Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

DIGITALPUBLISHERS_Verlag

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

LESERUNDE ZUM HISTORISCHEN LIEBESROMAN

Der arrogante Lord und die Frau mit den smaragdgrünen Augen …

Liebe Fans von historischen Romanen, 

wollt ihr euch in die schillernde Welt des englischen Adels voller Intrigen und Leidenschaft entführen lassen? Dann ist Die wilde Rose von der US-Bestsellerautorin Patricia Cabot genau das richtige E-Book für Euch! Ihr wollt mitlesen? Dann bewerbt Euch! Wir verlosen 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! 

Worum es geht? 

Autoren oder Titel-Cover

Yorkshire, England, 1860. Der gutaussehende, dunkelhaarige Lord Edward Rawlings liebt die Ausschweifung und das Vergnügen. Doch ihm winken die lästigen Pflichten eines Herzogs. Sie einzige Möglichkeit, diesen zu entgehen, besteht darin, seinen Neffen Jeremy zum Herzog von Rawlings Manor zu ernennen, wie es der letzte Wunsch seines Vaters war.

Doch Jeremy lebt bei seiner Tante Pegeen MacDougal, die alles hasst, was der Adel aus ihrer Sicht darstellt. Doch ohne sie will Jeremy auf keinen Fall mach Rawlings Manor. Daher macht sich Edward selbst auf den Weg zu seinem Neffen und muss erkennen, dass Pegeen entgegen seiner Vermutung keine alte Jungfer, sondern eine selbstbewusste junge Frau mit faszinierenden smaragdgrünen Augen ist, die ihn ab dem ersten Moment verzaubert.

Als Jeremy und Pegeen dem draufgängerischen Lord nach Rawlings Manor folgen, bringen sie Edwards bisher ausschweifendes Leben gehörig durcheinander. Pegeen aber hasst Rawlings Reichtum, seine Stellung und seine Macht, doch ein folgenschwerer Kuss bringt ihre Entschlossenheit ins Wanken …

Erste Leserstimmen

„tolle Lektüre, um sich weit weg zu träumen und einfach nur zu genießen“

„Noch nie habe ich einem Happy End so entgegengefiebert!“

„Rawlings und Pegeen sind ein wunderbar gegensätzliches Paar“

„Patricia Cabot erschafft auch in diesem Roman eine unvergleichliche Atmosphäre“

„eine romantische Liebesgeschichte, die immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert“

Zur Autorin: Patricia Cabot ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Meg Cabot, die in Bloomington, Indiana, geboren ist. Ihre über 80 Romane und Jugendbücher haben sich weltweit über fünfundzwanzig Millionen Mal verkauft, darunter mehrere internationale Bestseller. Meg Cabot lebt mit ihrem Mann und mehreren Katzen in Key West.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen! Verratet uns nur schnell eure Lieblingsblumen und ihr seid im Lostopf!

Autor: Patricia Cabot
Buch: Die wilde Rose (Historisch, Liebe) (Historical Love-Reihe)

Bkwrm

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Klappentext klingt schon richtig vielversprechend. Ich würde total gerne mit einem epub mitlesen. Eine Lieblingsblume ist die Glockenblume.

Athene1989

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh ich liebe historische Liebesromane =) Daher springe ich gerne für ein mobi-Format in den Topf.
Meine Lieblingsblumen sind Lilien,aber nicht diese komischen hässlichen gelben,sondern eher die weißen mit dem etwas rosa drin =)

Beiträge danach
186 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MiraxD

vor 1 Monat

Leseabschnitt 1: Start – Kapitel 7
Beitrag einblenden

Darija schreibt:
Obwohl ich zugeben muss das mich der Anfang des 5. Kapitels sehr irritiert hat, da ich zuerst dachte, dass etwas fehlt. Den Sprung von Applesby zu dem Kutschenunglück hatte ich nicht erwartet.

Das habe ich auch so empfunden, ich war verwirrt und hätte es wohl schöner gefunden, wenn es einfach normal weitererzählt worden wäre statt eine Rückblende einzubauen und alles zu schildern, was einem die Nähe zur Geschichte entzieht und meiner Meinung nachd en Lesefluss stört.

MiraxD

vor 1 Monat

Leseabschnitt 2: Kapitel 8 – Kapitel 18
Beitrag einblenden

Auch der zweite Abschnitt hat mir wirklich gut gefallen! So sind mir Pegeen und Edward näher ans Herz gewachsen, genauso wie Jeremy und das Hauspersonal auf Rawling Manor. Wie bereits vermutet lernt man nun langsam die Welt des Adels kennen und das ist definitiv keine schöne. Intrigen, Lästereien und Feindschaften sind ja schon abzusehen und die Oberflächlichkeit der Leute finde ich echt schrecklich, genauso wie Untreue. Aber das war drüher ja leider so.

Das Knistern zwischen Edward und Pegeen intensiviert sich und beide gelangen dadurch in viele prekäre Situationen. Dass Pegeen sich so dieser Anziehung und möglicher Gefühle wehrt finde ich verständlich, gleichzeitig finde ich, haben die beiden einen Punkt erreicht, da kann man eine Bindung nicht mehr verleugnen, da bin ich wohl Edwards Meinung. Pegeen ist meiner Meinung nach auch nicht prüde, eigensinnig aber bestimmt, wenn auch auf eine positive Art :) Sie weiß es definitiv Edward in seine Schranken zu weisen, braucht jeder Mann nicht auch sowas? :)

MiraxD

vor 1 Monat

Leseabschnitt 2: Kapitel 8 – Kapitel 18
Beitrag einblenden

Ichbinswieder schreibt:
Ja, Pegeen ist wirklich nicht auf den Mund gefallen und Lady Arabella ebenbürdig, was ich sehr toll fand. Mir ist noch nicht so ganz klar, was mich noch erwartet, denn manchmal blitzt durch, dass Pegeen durchaus anstrengend und wankelmütig ist. Auf der anderen Seite finde ich sie aber sehr stark. Licht und Schatten sind hier noch recht nah beieinander. Die Herberts finde ich auch toll, wobei ich sie ein wenig als "verhuscht" beschreiben würde. Allerdings ist mir diese Art deutlich sympathischer als die von Lady Arabella. Was sich aus oder mit Alistair entwickelt muss man sehen

Ja, da kann ich dir nur beipflichten, was Pegeen angeht. Bei ist es wohl eine Achterbahn aus Hoch und Tiefs und ihre Eigensinnigkeit hat eben Vor-und Nachteile, die sie manchmal bitter zu spüren bekommt.

Die Herberts finde ich auch eine tolle Familie, allerdings kann ich mir eine Überraschung auf dieser Seite definitiv vorstellen. Alistair und Arabella mag ich hingegen nicht so wirklich, wobei ich bei ersterem noch auf der Waage stehe und noch nicht recht weiß, genau wie du :)

MiraxD

vor 1 Monat

Leseabschnitt 2: Kapitel 8 – Kapitel 18
Beitrag einblenden

Leseratte-uhu schreibt:
Wieder sehe ich, dass die Figuren nicht konsequent durchgeplant sind...einerseits ist Pegeen fast wie eine Mutter für Jeremy, aber sich um ihn kümmern tut sie im neuen Zuhause nicht, gerade hier bräuchte er sicherlich mehr Unterstützung.

Diesen Kritikpunkt verstehe ich, dennoch denke ich, dass Jeremy, der ja immer von Pegeen versorgt wurde, auch langsam auf seinen eigenen Beinen stehen muss und ein bisschen Unabhängigkeit braucht, zumal sind da ja noch seine Diener und der Butler und er ist ja auch der junge Herzog, da kann er wohl eher schlecht die ganze Zeit bei seiner Tante bleibe, die andere Verpflichtungen hat. Ebenso sind die Nachtstunden der beiden immer noch vorhanden, das finde ich so in Ordnung :)

MiraxD

vor 1 Monat

Leseabschnitt 3: Kapitel 19 – Kapitel 24
Beitrag einblenden
@BlueTulip

Das kann ich gut nachvollziehen, sie beide bauen sich irgendwie schon selbst ihren Weg zu und sind solche Hindernisse, man hat es hereits erwarten können, aber ich hätte nicht gedacht, dass sie bis zum Schluss einfach nicht zusammenfinden, auch wenn es doch glasklar ist wie der andere empfindet in manchen Situationen, zumindest finde ich das so.

MiraxD

vor 1 Monat

Leseabschnitt 3: Kapitel 19 – Kapitel 24
Beitrag einblenden

Und weiter geht es. Pegeen wächst in ihre Rolle als Dame und ich finde sie ist quasi schon ein Teil von Rawling Manor, auch wenn sie erst ein paar Monate dort residiert, so scheint sie schon fast ein natürlicher Teil der Rawlings und der Adelsgesellschaft zu sein. Doch sie ist und bleibt Pegeen, die eigensinnige und sture Pfarrertochter und es scheint einfach nicht glatt zu laufen zwischen ihr und Edward. Beide wollen sich ihre Gefühle nicht eingestehen, sind verunsichert und trotzdem teilen sie die Leidenschaft. So gerne ich das Buch auch lese und die Seiten fliegen einfach vorbei, so denke ich, dass es sich langsam wirklich in di Länge zieht, womit ich nicht gerechnet hatte. Nun bin ich sehr gespannt auf den letzten Teil.

MiraxD

vor 1 Monat

Wie hat Euch das Buch gefallen?

Auch wenn ich leider etwas zu spät gekommen bin, so habe ich das Buch wirklich gemocht, auch wenn es so ein paar Schwächen hatte. Meine Rezension wäre nun auch online. Ich bedanke mich fpr die Möglichkeit das Buch lesen und bei der Leserunde dabei sein zu dürfen und hoffe, dass es nicht mein letzter historischer Liebesroman ist :)

https://www.lovelybooks.de/autor/Patricia-Cabot/Die-wilde-Rose-Historisch-Liebe-Historical-Love-Reihe-1651171934-w/rezension/1759516403/?selektiert=1759524005

Ebenso auf Amazon, Thalia und Wasliestdu zu finden :D

Liebe Grüße

MiraxD

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.