Neuer Beitrag

DIGITALPUBLISHERS_Verlag

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

LESERUNDE ZUM HISTORISCHEN LIEBESROMAN

Der arrogante Lord und die Frau mit den smaragdgrünen Augen …

Liebe Fans von historischen Romanen, 

wollt ihr euch in die schillernde Welt des englischen Adels voller Intrigen und Leidenschaft entführen lassen? Dann ist Die wilde Rose von der US-Bestsellerautorin Patricia Cabot genau das richtige E-Book für Euch! Ihr wollt mitlesen? Dann bewerbt Euch! Wir verlosen 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! 

Worum es geht? 

Autoren oder Titel-Cover

Yorkshire, England, 1860. Der gutaussehende, dunkelhaarige Lord Edward Rawlings liebt die Ausschweifung und das Vergnügen. Doch ihm winken die lästigen Pflichten eines Herzogs. Sie einzige Möglichkeit, diesen zu entgehen, besteht darin, seinen Neffen Jeremy zum Herzog von Rawlings Manor zu ernennen, wie es der letzte Wunsch seines Vaters war.

Doch Jeremy lebt bei seiner Tante Pegeen MacDougal, die alles hasst, was der Adel aus ihrer Sicht darstellt. Doch ohne sie will Jeremy auf keinen Fall mach Rawlings Manor. Daher macht sich Edward selbst auf den Weg zu seinem Neffen und muss erkennen, dass Pegeen entgegen seiner Vermutung keine alte Jungfer, sondern eine selbstbewusste junge Frau mit faszinierenden smaragdgrünen Augen ist, die ihn ab dem ersten Moment verzaubert.

Als Jeremy und Pegeen dem draufgängerischen Lord nach Rawlings Manor folgen, bringen sie Edwards bisher ausschweifendes Leben gehörig durcheinander. Pegeen aber hasst Rawlings Reichtum, seine Stellung und seine Macht, doch ein folgenschwerer Kuss bringt ihre Entschlossenheit ins Wanken …

Erste Leserstimmen

„tolle Lektüre, um sich weit weg zu träumen und einfach nur zu genießen“

„Noch nie habe ich einem Happy End so entgegengefiebert!“

„Rawlings und Pegeen sind ein wunderbar gegensätzliches Paar“

„Patricia Cabot erschafft auch in diesem Roman eine unvergleichliche Atmosphäre“

„eine romantische Liebesgeschichte, die immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert“

Zur Autorin: Patricia Cabot ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Meg Cabot, die in Bloomington, Indiana, geboren ist. Ihre über 80 Romane und Jugendbücher haben sich weltweit über fünfundzwanzig Millionen Mal verkauft, darunter mehrere internationale Bestseller. Meg Cabot lebt mit ihrem Mann und mehreren Katzen in Key West.

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen! Verratet uns nur schnell eure Lieblingsblumen und ihr seid im Lostopf!

Autor: Patricia Cabot
Buch: Die wilde Rose (Historisch, Liebe) (Historical Love-Reihe)

Bkwrm

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Klappentext klingt schon richtig vielversprechend. Ich würde total gerne mit einem epub mitlesen. Eine Lieblingsblume ist die Glockenblume.

Athene1989

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh ich liebe historische Liebesromane =) Daher springe ich gerne für ein mobi-Format in den Topf.
Meine Lieblingsblumen sind Lilien,aber nicht diese komischen hässlichen gelben,sondern eher die weißen mit dem etwas rosa drin =)

Beiträge danach
167 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Leseratte-uhu

vor 2 Wochen

Leseabschnitt 4: Kapitel 25 – Ende

Auch ich stimme zu, dass das Auftauchen von Kathy nicht wirklich verwundert...allerdings habe ich nicht erwartet, dass Pegeen gleich in Ohnmacht fällt, sie ist, so wird es ja auch erklärt, sonst auch robuster...sie weiß ja auch, dass ihre Schwester noch lebt. Sicherlich, Kathy kann Ansprüche an Jeremy stellen, immerhin ist er immer noch ihr Sohn, sie könnte Ansprüche stellen mit in der Familie zu leben...Die Aussage, Kathy hätte den Mörder ihres Mannes nur geheiratet, damit sie versorgt ist, ist auch etwas plump. Nur kurz wird angesprochen, wie sehr sie unter ihrem Mann zu leiden gehabt habe. Wenn das so ist, dann hat sie vielleicht sogar ihren zweiten Mann geliebt...Warum soll Jeremy nicht automatisch der Erbe des Titels geerbt haben, der Titel wird immer an den ältestes Sohn vererbt, da kann der Großvater nichts ändern.
Nein, irgendwie ist die Geschichte nicht ganz rund.

Ob man Pegeen nun mag oder ob man Edward mag, ist Geschmackssache, aber meines erachtens sind beide nicht fähig klar zu denken...wenn Pegeen so liberal wäre, wie sie tut, dann würde sie ihre Schwester auch nicht verachten, dann würde sie verstehen, warum sie versucht zu überleben, nachdem deren Schwiegervater (zum Glück) nichts mit ihr zu tun haben wollte.
Hat Alister einfach Edward herausfordern wollen über seine Absichten bzgl. Pegeen nachzudenken oder hat er sich wirklich in Pegeen verliebt, das wird nicht so ganz rausgestellt. Dann, plötzlich, hat er Anne geheiratet, nun das hat Pegeen ja eingefädelt, wie Alister dazu steht, wird nicht erwähnt...ist ja eine ander Geschichte...
Wenn Edward so unter seinem Bruder und seinem Vater gelitten hat, warum ist er Jeremy nicht ein besseres Beispiel, spricht mit ihm darüber, dass er die Pächtersöhne nicht verhauen soll, da sie sich anscheinend nicht wehren dürfen...

Immerhin ist es von der Viscountess - ist die übrigens urplötzlich Witwe? - nett, dass sie die Konfrontation mit Kathy nur im kleinen Rahmen vornimmt, sie hätte auch einen großen Empfang unter Freunden veranstalten können...Aber dann hätte Kathy netter sein müssen, damit die Situation noch gerettet werden können : )

Leseratte-uhu

vor 2 Wochen

Leseabschnitt 4: Kapitel 25 – Ende
@anila

Luder hat mehr als eine Bedeutung - es kann auch mit einem Anerkennen eine gewitzte Person bezeichnen, mehr als kleiner Teufel

biru72

vor 1 Woche

Leseabschnitt 3: Kapitel 19 – Kapitel 24

Also dieser Abschnitt war im hinundher jetzt dann wohl das her. Er mag sie immer mehr, sogar so weit, dass er sich von ihr eine Standpredigt anhört und seine Freunde ach dem Ball aus dem Haus nach London verfrachtet. Selbst Lady Arabella ist abgeschrieben bei ihm. Aber welche Gefühle er für sie hegt, weiß er wohl immer noch nicht. Nur dass er sie niemanden anderen gönnt, nicht mal seinem Freund. Sie liebt ihn wohl, wie genau sie zu der Erkenntnis kommt, wird dem Leser eher nicht verraten.
Ganz unglücklich ist es ja, dass Lord Denby die Verbindung zur Kathy Porter herstellt und das auch noch bei Lady Arabella.
Was mir auch Sorgen macht ist Jeremy s Verhalten, aber er scheint nach seinem Vater John Rawlings zu kommen.

biru72

vor 1 Woche

Leseabschnitt 4: Kapitel 25 – Ende

Der Auftritt von Kathy war schon etwas schräg : eine Vicomtesse nimmt eine Bordelldame mit nach hause und dass nur, wegen Edward. Und Kathy hat keine positive Gefühle für ihre kleine Schwester, die wird nur benutzt. Als Ersatzmama für ihren Sohn, und dann würde sie sie auch noch im Bordell verschachern. Ein Glück, dass Edward endlich eingesehen hat, dass er Pegeen liebt. Und zwar genauso temperamentvoll wie sie nunmal ist.
Erwartungsgemäß ehelicht Alistair dann noch Anne ;-) und dass beste ist, dass Arabella wegzieht.

Meeehlie

vor 1 Woche

Wie hat Euch das Buch gefallen?

Danke, dass ich hier an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Hier ist meine Rezi auf Lovelybooks:
https://www.lovelybooks.de/autor/Patricia-Cabot/Die-wilde-Rose-Historisch-Liebe-Historical-Love-Reihe-1651171934-w/rezension/1747078532/

Die gleichen Bewertungen auf Amazon und Thalia! Wenn das Buch auf lesejury auftaucht, auch da die Rezi!

winniehex

vor 1 Woche

Wie hat Euch das Buch gefallen?

Dankeschön das ich mitlesen durfte, dass Buch hat mir wirklich gut gefallen.
Anbei meine Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Patricia-Cabot/Die-wilde-Rose-Historisch-Liebe-Historical-Love-Reihe-1651171934-w/rezension/1747422733/

und weiteren Portalen

Testsphaere

vor 5 Tagen

Wie hat Euch das Buch gefallen?

Ich hatte mir anhand des Klappentextes etwas mehr Spannung und Romantik versprochen. Das Knistern zwischen Pegeen und Edward bleibt irgendwie aus.
Danke das ich mitlesen durfte. Anbei meine Rezension hier auf Lovelybooks: https://www.lovelybooks.de/autor/Patricia-Cabot/Die-wilde-Rose-Historisch-Liebe-Historical-Love-Reihe-1651171934-w/rezension/1749270157/
Unter dem Namen Testsphaere habe ich sie auch auf Amazon, Thalia, Hugendubel und Bücher.de wortgleich veröffentlicht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.