Patricia Carlyle Mit einem Lächeln im Sturm

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit einem Lächeln im Sturm“ von Patricia Carlyle

Nicht nur der Ausbruch der französischen Revolution bringt die Zukunftspläne der jungen Engländerin Catherine Macpherson nach ihrer Ankunft in Paris gehörig durcheinander. Ihr Verlobter, der Marquis de Fontenay, ist abweisend und vollkommen anders als erwartet, sie selbst von Verhaftung bedroht, und eine sichere Rückkehr nach England erscheint schier unmöglich. Und dann ist da auch noch der gutaussehende Händler und Landsmann Christopher Deverell, der ihre Gefühle auf den Kopf stellt. Sie ahnt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Doch ist sein Geheimnis wirklich so düster, wie die Mutter des Marquis ihr glauben machen will? Noch während sie versucht, dahinter zu kommen, überstürzen sich die Ereignisse. Und plötzlich ist nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das des Mannes, dem sie ihr Herz geschenkt hat, in Gefahr. (Quelle:'E-Buch Text/10.07.2017')

Spannende Geschichte mit Schwächen.

— AlexandraK
AlexandraK

Ein sehr schönes Buch

— madamecurie
madamecurie

Nichts für Jane Austen Fans aber doch unterhaltsame Liebesgeschichte mit Regency Hintergrund.

— ra22a
ra22a

Die Wortgefechte zwischen den beiden Hauptprotagonisten sind wirklich herrlich

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

Eine schöne Liebesgeschichte bei der man das Feuer der beiden Hauptpersonen spürt

— Mari08
Mari08

Sehr schöner Roman ,eine leichte Lektüre

— Schrumpfi
Schrumpfi

Sehr romantisch, spannend und abenteuerlich - für mich ein (fast) perfekter Liebesroman!

— Mrs_Nanny_Ogg
Mrs_Nanny_Ogg

Stöbern in Liebesromane

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Geschichte mit Schwächen

    Mit einem Lächeln im Sturm
    AlexandraK

    AlexandraK

    22. September 2017 um 21:23

    Es ist das Jahr 1789. Nach dem Tod ihrer Mutter macht Catherine sich auf den Weg von England nach Frankreich, um endlich ihren Verlobten wiederzusehen und die Verlobung offiziell zu machen. Doch der Weg zu Etienne gestaltet sich in diesen schwierigen revolutionären Zeiten holprig. Auf dem Weg nach Paris lernt sie Christopher kennen, der sie aus so mancher Misere rettet und sie unbeschadet nach Paris bringt. Doch auf einmal ist sich Catherine ihrer Verlobung nicht mehr so sicher und Christopher lässt sie auch in Paris nicht allein. Catherine und Christopher kommen sich näher, doch die Zeiten sind gefährlich.Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf, lässt sich flüssig lesen und es dauert nicht lange, um mitten drin zu sein. Leider hat mich trotzdem der Schreibstil nicht zu hundert Prozent überzeugt. Für mich mochte, wegen der doch modern anmutenden Sprache, nicht so recht die Atmosphäre dieser Zeit aufkommen. Es waren Wörter, Beschreibungen und Redewendungen zu finden, die es zu dieser Zeit sicherlich noch nicht gab. Auch störte mich, die sich immer wiederholende gleiche Beschreibung für ein bestimmtes Gefühl oder eine bestimmte Situation. Da hätte die Autorin etwas kreativer sein können. Positiv anzumerken ist, dass in diesem Buch keine Längen auftauchen. Es ist spannend und alles passiert Schlag auf Schlag. Langweilig wird es mit dieser Geschichte sicher nicht. Trotzdem mochte nicht so recht die Atmosphäre dieser Zeit aufkommen. Mir fehlten einfach die Beschreibungen zu der Umgebung, den Gebrauchsgegenständen dieser Zeit und den Umgangsformen. Da die Dialoge und auch die Erzählung sprachlich recht modern gehalten wurde, wäre es besser gewesen wenn die Autorin wenigstens das Setting ausführlicher beschrieben hätte, damit man sich in die Zeit hineinversetzt fühlt. Leider ist dies nicht gelungen und für mich fühlte es sich so an als würde ich einen Zeitreiseroman lesen, in dem die Protagonisten in der Zeit der französischen Revolution gelandet sind. Catherine ist mir als Protagonistin leider bis zum Schluss recht unsympathisch geblieben. Sie ist extrem naiv und ihre Handlungen sind für mich als Leser meist nicht nachvollziehbar und sie treibt mich regelrecht in den Wahnsinn mit ihrer unvernünftigen Art. Christopher hingegen finde ich klasse. Eine perfekte Mischung aus Gentleman und Abenteurer. Die Charaktere waren mir leider zu oberflächlich gezeichnet und es gab auch für mein Empfinden zu wenig Figurenentwicklung. Catherines Naivität hielt sich hartnäckig bis zum Schluss, trotz den ganzen Erfahrungen, wenn auch in abgeschwächter Form. Die größte Entwicklung machte wohl Catherines beinahe-Schwiegermutter durch. Doch die meisten Figuren blieben aber relativ konstant. Mir fehlte da einfach die Tiefe und ich hätte mir eine deutlichere Entwicklung für die meisten Charaktere gewünscht. Alles in allem finde ich es eine gute Geschichte mit kleinen Schwächen. Für mich persönlich war es nicht ganz das, was ich erwartet habe und auch nicht so ganz das Richtige. Aber ich denke für Leute, die Liebesgeschichten mögen, die in anderen Zeitepochen spielen kann ich dieses Buch empfehlen. Es hat Liebe, es hat Spannung und man lernt noch ein wenig über Geschichte. 

    Mehr
  • Mit einem Lächeln im Sturm von Patricia Carlyle

    Mit einem Lächeln im Sturm
    madamecurie

    madamecurie

    13. September 2017 um 21:05

    Buchcover:Nicht nur der Ausbruch der französischen Revolution bringt die Zukunftspläne der jungen Engländerin Catherine Macpherson nach ihrer Ankunft in Paris gehörig durcheinander. Ihr Verlobter, der Marquis de Fontenay, ist abweisend und vollkommen anders als erwartet, sie selbst von Verhaftung bedroht, und eine sichere Rückkehr nach England erscheint schier unmöglich. Und dann ist da auch noch der gutaussehende Händler und Landsmann Christopher Deverell, der ihre Gefühle auf den Kopf stellt. Sie ahnt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Doch ist sein Geheimnis wirklich so düster, wie die Mutter des Marquis ihr glauben machen will? Noch während sie versucht, dahinter zu kommen, überstürzen sich die Ereignisse. Und plötzlich ist nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das des Mannes, dem sie ihr Herz geschenkt hat, in Gefahr.Das Buch war fesselnd von Anfang bis Ende,etwas dazu noch von der Französchischen Revolution zu erfahren und vor allem fand ich die Geschichte spannend.Mir hat der Roman super gefallen vor allem mußte ich des öfteren Lachen.Danke das ich dieses Buch lesen durfte.

    Mehr
  • Nicht ganz Regency aber doch unterhaltsame Liebesgeschichte

    Mit einem Lächeln im Sturm
    ra22a

    ra22a

    25. August 2017 um 12:41

    Nach dem Tod ihrer Mutter soll Cathryn nach Frankreich und ihren langjährigen Verlobten den Marquise de Fontenai heiraten. Ihre Reise nach Frankreich gestaltet sich allerdings schwierig, da dass Land sich derzeit mitten in der französischen Revolution befindet. Zum Glück lernt sie auf der Reise den Engländer Christopher Deverell kennen, dieser beschützt sie auf ihrer Weiterreise und dank ihm kommt sie auch sicher in Paris an. In Paris stellt Cathryn dann fest, dass ihr Verlobter zu ihr eher kaltherzig und nicht gerade sympathisch ist. Hinzu kommt die wachsende Gefahr für den Adel in Paris aufgrund der Revolution. Während ihrem Aufenthalt in Frankreich entwickelt Cathryn Gefühle für ihren Landsmann Christopher und muss sich bald entscheiden ob sie ihren Verlobten heiratet, oder mit Christopher die riskante Flucht zurück nach England wagt.Da ich schon einige Regency Romane gelesen habe und auch ein großer Jane Austen Fan bin, kamen mir die Dialoge ein wenig zu modern vor. Auch einige Verhaltensweisen und Situationen besonders zwischen Cathryn und Christopher erschienen mir der damaligen Zeit nicht passend. Daher tat ich mir Anfangs ein wenig schwer mit der Geschichte. Wenn man sich aber erst einmal an diese historischen Abweichungen gewöhnt hat, wurde die Handlung zunehmend spannender. Auch das Paar Cathryn und Christopher hatten durchaus das gewisse etwas, auch wenn mir Christopher zu perfekt und Cathryn zu naiv waren.Fans von Jane Austen muss ich hier aber leider abraten, da der Roman vom Stil her doch eine ganz andere Richtung einschlägt. Wer aber gerne spannende Liebesgeschichten mit Regency Hintergrund liest und sich nicht an der zeitlichen Authentizität stört, dem kann ich dieses Buch durchaus empfehlen. Da mich dies aber sehr gestört hat gebe ich dem Buch 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte in Zeiten der französischen Revolution

    Mit einem Lächeln im Sturm
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    22. August 2017 um 03:25

    Nicht nur der Ausbruch der französischen Revolution bringt die Zukunftspläne der jungen Engländerin Catherine Macpherson nach ihrer Ankunft in Paris gehörig durcheinander. Ihr Verlobter, der Marquis de Fontenay, ist abweisend und vollkommen anders als erwartet, sie selbst von Verhaftung bedroht, und eine sichere Rückkehr nach England erscheint schier unmöglich. Und dann ist da auch noch der gutaussehende Händler und Landsmann Christopher Deverell, der ihre Gefühle auf den Kopf stellt. Sie ahnt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Doch ist sein Geheimnis wirklich so düster, wie die Mutter des Marquis ihr glauben machen will? Noch während sie versucht, dahinter zu kommen, überstürzen sich die Ereignisse. Und plötzlich ist nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das des Mannes, dem sie ihr Herz geschenkt hat, in Gefahr. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd und lässt sich sehr gut lesen. Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet, auch wenn das Verhalten der beiden Hauptprotagonisten teilweise unkonventionell ist, was mich hier allerdings nicht gestört hat. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, so dass man immer einen guten Überblick behält. Catherine ist selbstbewusst und offen, manchmal aber auch etwas naiv und für eine junge Frau dieser Zeit zu schlagfertig und selbstbestimmt. Die Beschimpfungen Christopher gegenüber machten es mir anfangs schwer, sie zu mögen, was sich im Laufe der Handlung aber noch änderte.Christopher war mir dagegen vom ersten Augenblick an absolut sympathisch. Ich mochte seinen Humor und seine positive Ausstrahlung. Ein Mann, dem man sein Herz nur zu gern schenken möchte.Die Wortgefechte der beiden, die man besonders am Anfang so herrlich mitverfolgen darf, haben mir wirklich gut gefallen und mich manchmal sogar zum Schmunzeln gebracht. Eine leidenschaftliche Liebe entwickelt sich in den Wirren der französischen Revolution, doch viele Missverständnisse, ungesagte Worte und die Gefahren um sie herum, legen ihnen immer wieder Steine in den Weg. Genau das lässt einen auch immer wieder mitfiebern. Obwohl das Buch mit über 600 Seiten sehr umfangreich ist, bleibt es stets fesselnd, denn die Liebesgeschichte lässt einen einfach nicht los – werden die beiden Liebenden sich am Ende finden, oder werden sie durch ihre Streitereien und die Gefahren einander verlieren? Und dann ist da ja auch noch Catherines Verlobter Etienne… Allerdings sollte man den historischen Hintergrund nicht allzu genau nehmen. Meine Rezension bezieht sich daher auch auf die Liebesgeschichte an sich, denn ich habe mein Augenmerk beim Lesen nicht so genau auf historische Daten oder Details gelegt. Auch die Sprache ist hier etwas moderner und manche Verhaltensweisen passen auch definitiv nicht in diese Zeit. Mir persönlich war es bei diesem Buch aber nicht so wichtig, da ich mich mehr für die Liebesgeschichte interessiert habe, aber ich denke, dass ich das wenigstens erwähnen sollte.Fazit: Eine leidenschaftliche Liebesgeschichte, die ich mit Spannung verfolgt habe und die das Herz so manches mal höher schlagen lässt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, daher vergebe 4 bis 4,5 Sterne. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Mit einem Lächeln im Sturm" von Patricia Carlyle

    Mit einem Lächeln im Sturm
    PatriciaCarlyle

    PatriciaCarlyle

    Hallo liebe Bücherfans!Mögt ihr historische Liebesromane der Regency-Epoche? Dann möchte ich euch gerne zu einer Leserunde zu meinem Roman „Mit einem Lächeln im Sturm“ einladen!Zur Handlung hier zunächst einmal der Klappentext: Nicht nur der Ausbruch der französischen Revolution bringt die Zukunftspläne der jungen Engländerin Catherine Macpherson nach ihrer Ankunft in Paris gehörig durcheinander. Ihr Verlobter, der Marquis de Fontenay, ist abweisend und vollkommen anders als erwartet, sie selbst von Verhaftung bedroht, und eine sichere Rückkehr nach England erscheint schier unmöglich. Und dann ist da auch noch der gutaussehende Händler und Landsmann Christopher Deverell, der ihre Gefühle auf den Kopf stellt. Sie ahnt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Doch ist sein Geheimnis wirklich so düster, wie die Mutter des Marquis ihr glauben machen will? Noch während sie versucht, dahinter zu kommen, überstürzen sich die Ereignisse. Und plötzlich ist nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das des Mannes, dem sie ihr Herz geschenkt hat, in Gefahr.Natürlich spielt, wie es sich für einen Roman dieses Genres gehört, die Liebe zwischen den beiden Protagonisten eine große Rolle. Im Laufe des Buches müssen die beiden Missverständnisse, Verrat und lebensgefährliche Situationen überstehen. Sexszenen gibt es in diesem Roman nicht, wohl aber einige leidenschaftliche Küsse und natürlich eine kräftige Portion Romantik. Eine Leseprobe findet ihr bei Amazon.Was mich betrifft, so bin ich selbst eine begeisterte Leserin romantischer Bücher, mal auf Deutsch, mal auf Englisch. Ich liebe Bücher mit Humor, mit einem Schuss Abenteuer und, vor allem, mit einem Happy End. Erfahrungen im Verfassen eigener Texte habe ich als Übersetzerin für englische Literatur gesammelt. Nun wage ich mich mit meinem ersten eigenen Roman an die Öffentlichkeit und bin wirklich gespannt, wie er ankommt. Ich freue mich daher auch besonders auf die Leserunde mit euch! Ich werde versuchen, sie so gut es geht zu begleiten. Allerdings ist eine Leserunde Neuland für mich, habt also bitte Geduld mit mir, falls mal etwas nicht gleich klappt! Wenn ihr bei meiner ersten Leserunde dabei sein wollt, bewerbt euch bitte bis zum 2. August 2017. Auf die Gewinner der Auslosung warten 20 eBooks im mobi- oder epub-Format.Ich freue mich auf jeden, der mitlesen möchte! Ich bin gespannt auf eure Kommentare und bin neugierig auf den Austausch mit Fans von spannenden Liebesgeschichten! Und natürlich würde ich mich auch über die ein oder andere Rezension freuen.Also, hoffentlich bis bald!Eure Patricia Carlyle

    Mehr
    • 107
  • Kurzweilige Liebesgeschichte während der französischen Revolution

    Mit einem Lächeln im Sturm
    Mari08

    Mari08

    14. August 2017 um 18:40

    Frankreich während der französichen Revolution:Die junge Engländerin Catherine reist nach Paris um ihren Verlobten Etienne de Fontany auf Wunsch ihrer verstorbenen Mutter zu heiraten. Während der Reise trifft sie auf Christopher, einen englischen Händler, der ebenfalls nach Paris unterwegs ist.Der gutaussehende Engländer ist sofort von der vor leben sprühenden Frau bezaubert und beschließt sie auf dem gefährlichen Weg zu begleiten.Dabei geraten die beiden in einigen Schwierigkeiten, dan Catherine nicht die klassische junge Dame ist, die zu dieser Zeit lebte und sich ganz bestimmt nicht sagen lässt was sie zu tun hat. Auch in Paris scheinen die Schwierigkeiten nicht abzureisen. Etienne ist nicht das was Catherine sich unter ihrem Verlobten vorstellt. Paris und ganz Frankreich ist in Aufruhr durch die Revolution. Christopher scheint nicht der zu sein der er vorgibt.Mitten in den stürmisten Zeiten Frankreichs erblüht eine junge Liebe. Doch wird sie auch standhalten?Die Geschichte ist toll geschrieben und hat eine gute Dynamik. Catherine scheint nicht in diese Zeit zu passen, da sie klug, schlagfertig und weltoffen ist. Das macht ihren Charakter aber umso interessanter und spannendert zu verfolgen. Man weiß nie was sie als nächstes macht.Christopher ist der perfekte Gegenpart. Er passt auf sie auf ohne sie verändern zu wollen und die Chemie zwischen den beiden stimmt. Die hitzigen Diskussion machen das Buch sehr unterhaltsam und aufregend.Gleichzeitig ist der historische Hintergrund spannend, da man Einblick in die Willkür der Revolutionäre zu dieser Zeit bekommt.Der Schreibstil ist packen und schnell zu lesen.Einzig das Ende war mir etwas zu perfekt.Ansonsten ein feuriger und kurzweiliger Liebesroman für alle Fans der historischen Liebesromane.

    Mehr
  • Sehr leichte und schöne Sommerlektüre

    Mit einem Lächeln im Sturm
    Schrumpfi

    Schrumpfi

    08. August 2017 um 20:38

    JA ich muss sagen ,daß Buch hat mich positive überrascht .Eine leicht und schöne Sommerlektüre sicher ab und zu etwas modern geschrieben aber ansonsten läst sich das Buch sehr zügig lesen.Es wird auch nicht langweilig würde sicher gerne weiterempfehlen.Daher gebe ich gerne verdiente 5 Sterne

  • Liebe in Zeiten der Revolution

    Mit einem Lächeln im Sturm
    Mrs_Nanny_Ogg

    Mrs_Nanny_Ogg

    05. August 2017 um 18:21

    Die Geschichte spielt in den Wirren der französischen Revolution. Auf dem Weg zu ihrer Verlobung mit dem französischen Marquis Etienne de Fontenay lernt die junge Engländerin Catherine den ebenfalls alleine reisenden Händler Christopher kennen. Der junge Mann hat offensichtlich einen Beschützerinstinkt und begleitet die junge Dame bis nach Paris. Doch da merkt er, wer der zukünftige Ehemann von Catherine ist, ein nicht sehr angenehmer Zeitgenosse. In der Tat benimmt sich Etienne sehr kühl Cathy gegenüber. Etiennes Mutter erzählt nur Schlechtes über Christopher, obwohl sich Cathy der gerade aufblühenden Gefühle gegenüber dem jungen, hübschen Engländer bewusst wird und gar nicht glauben kann, was sie da hört.In den Wirren der französischen Revolution entflammt eine leidenschaftliche Liebe, die aber erst eine Reihe von schweren Hürden und Missverständnissen sowie sehr gefährlichen Situationen überstehen muss.Ich habe diesen Roman in fast einem Stück gelesen. Es ist ein sehr leidenschaftlicher Roman. Manchmal möchte man die beiden Protagonisten schütteln, weil so viele Verwicklungen darauf beruhen, dass sie nicht miteinander offen reden und es viele Missverständnisse gibt.Catherine ist für ihre Zeit eine selbstbewusste, offene Persönlichkeit, die sich wohl auch wenig um gesellschaftliche Konventionen schert. Wer sich ein bisschen in die Hintergründe der Jane Austen-Romane eingelesen hat, der wird wissen, dass damals schon Händchen halten von nicht verheiraten Paaren in der Öffentlichkeit verpönt war, dass alleine sein in einem Raum schier eine Unmöglichkeit. Das kommt in diesem Roman etwas zu kurz, obwohl natürlich über Benimmregeln und Konventionen gesprochen wird. Auch finde ich einige Dialoge als etwas zu modern. Aber - für mich war das egal! Es war ein Liebesroman, bei dem man mitgefiebert hat, ob sich die beiden jetzt endlich mal bekommen, ohne sich vorher bis aufs Blut zu zerstreiten oder durch irgendwelche anderen Schicksalsschläge verliert. Deswegen ist es für mich ein fast perfekter Liebesroman und ich vergebe sehr gerne 4 Sterne.

    Mehr