Patricia Cornwell Flucht

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 186 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(44)
(65)
(24)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flucht“ von Patricia Cornwell

Der zweite Fall für Kay Scarpetta<br /><br />Dr. Kay Scarpetta, Chief Medical Examiner in Richmond, Virginia, wird in einen besonders aufsehenerregenden Fall verwickelt: Die erfolgreiche Schriftstellerin Beryl Madison ist bestialisch ermordet worden. Und obwohl sie sich schon seit längerem bedroht fühlte, hat sie ihren Mörder anscheinend freiwillig ins Haus gelassen. Scarpettas einziger Anhaltspunkt ist ein verschwundenes Manuskript, an dem Beryl lange gearbeitet hat. Sein brisanter Inhalt scheint kostbarer zu sein als ein Menschenleben ...<br /><br />

Auch wieder spannend vom Anfang bis zum Ende!

— pizzur2000
pizzur2000

Scarpetta, eine Frau, die mehr Fähikeiten besitzt, als sie für ihren Job braucht.

— miissbuch
miissbuch

Ich bin ein riesen Fan von Scarpetta!!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Auch dieser zweite Fall war spannend bis zur letzten Seite

— Reneesemee
Reneesemee

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wahnsinnig spannender Thriller

Vampir989

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nummer 2 und wieder ist sie in Gefahr

    Flucht
    dominona

    dominona

    20. February 2017 um 10:40

    An sich interessieren mich an den Kay Scarpetta Romanen weniger die Mordfälle als das Zwischenmenschliche. Manchmal driftet das Ganze in Kitsch ab, aber Spaß hatte ich trotzdem. Allerdings hoffe ich, dass die Autorin über die Jahre dazugelernt hat was ihre Vergleiche und Allgemeinplätze angeht, denn die waren mir oft viel zu weit hergeholt.

  • Der zweite Fall für Dr. Kay Scarpetta

    Flucht
    Pokerface

    Pokerface

    01. June 2016 um 11:26

    Zum Buch: Dr. Kay Scarpetta, Chief Medical Examiner in Richmond, Virginia, muss das Opfer in einem besonders aufsehenerregenden Fall obduzieren. Die erfolgreiche Schriftstellerin Beryl Madison wurde von ihrem Mörder durchs ganze Haus gejagt, bevor er sie endlich tötete - mit einem gezielten Schnitt durch die Kehle. In Beryls Unterlagen findet Scarpetta Briefe an einen geheimnisvollen "M", aus denen deutlich hervorgeht, dass Beryl sich seit Monaten bedroht fühlte. Die Autorin war gerade erst aus Key West zurückgekehrt, wohin sie sich in Todesangst geflüchtet hatte. Dort schrieb sie ihre Autobiographie zu Ende, in der sie einige unangenehme Wahrheiten über ihren Mentor, den Pulitzerpreisträger Cary Harper, enthüllte. Doch dieses Manuskript bleibt verschwunden. Als plötzlich Scarpettas Jugendliebe Mark James nach fünfzehn Jahren wie aus dem Nichts auftaucht und Interesse an dem Manuskript bekundet, wird die Gerichtsmedizinerin misstrauisch. Denn Mark tischt ihr eine Menge Lügen auf. Und Scarpetta kommt mit ihren Ermittlungen einfach nicht weiter - bis ein zweiter Mord geschieht. Meine Meinung: Dieses Mal konnte mich das Buch abholen. Viel, viel besser als der erste Teil. Zwar waren hier und da und hin und wieder einige Längen vorhanden, doch aufgrund der Story und den Protagonisten kann man diese in diesem Buch durchaus verzeihen. Tatsächlich war es in diesem Fall so, dass ich mich beim Lesen zwei- oder dreimal unwohl gefühlt habe. Es ist mir richtig gruselig geworden und ich habe die bedrohlichen Situationen mit Dr. Scarpetta gefühlt. Genau so sollte es sein, bei einem guten Thriller. Ich gebe zu, dass ich auch einer komplett falschen Spur gefolgt bin was den Mörder bzw. die Verwicklungen betraf. Einiges war natürlich völlig an den Haaren herbeigezogen - ich sage nur Al von der Waschstraße. Trotzdem schwächt das die Story nicht wirklich und manchmal - wer weiß das schon - schreibt das Leben ja tatsächlich die verrücktesten Geschichten... Sogar der Inspektor wird mir langsam sympathisch, auch wenn er es einem wirklich nicht leicht macht. Jetzt kann ich mich auf die nächsten Teile freuen...  

    Mehr
  • kochen und Krimi

    Flucht
    dorothea84

    dorothea84

    05. April 2016 um 17:59

    Dr. Kay Scarpetta, Chief Medical Examiner in Richmond, Virginia, bekommt einen neuen Fall. Die erfolgreiche Schriftstellerin Beryl Madison wird ermordet. Obwohl in ihr Haus nicht eingebrochen wurde. Ein verschwundenes Manuskript soll die Antwort bergen.Ich mag Kay Scarpetta. Ich meine nicht nur Ärztin ist die Frau sondern auch Anwältin und ihr Wissen wow. Die Frau wäre im realen Leben wahrscheinlich ein total cooles Vorbild. Da will man gleich wieder das lernen anfangen. :) Kochen kann sie auch, jedes Mal wenn sie angefangen hat zu kochen hatte ich hunger und wollte mit am Tisch sitzen. Auch der Krimi ist sehr gut. Mir gefällt vor allem das ich wirklich bis zum Ende auf die Auflösung warten muss. Spannung, Action und Wissen sind hier geballt, in einer Geschichte die einem Gänsehaut beherrscht.

    Mehr
  • 2. Fall für Kay Scarpetta

    Flucht
    miissbuch

    miissbuch

    25. January 2016 um 08:34

    Inhalt: Dr. Kay Scarpetta untersucht den Mord an der erfolgreichen Schriftstellerin Beryl Madison. Leider fehlt von dem Täter und vom Motiv jede Spur und es scheint ein unlösbarer Fall zu sein, doch wenig später wird ihr Mentor ermordet und weitere Personen sterben. Der einzige Anhaltspunkt den Kay und ihr “Partner” Pete Marino haben ist ein verschwundenes Manuskript ihrer Biographie. Auf der Suche nach diesem Manuskript begibt sich Kay in Gefahr und weiß nicht mehr wer Freund oder Feind ist…. Meinung: Oh, ich liebe diese Bücher. Es ist ja jetzt erst das zweite welches ich von Cornwell lese, aber die nächsten drei stehen schon alle in meinem Regal :-D Auch dieses Mal fand ich es wieder extrem spannend zu sehen, wie damals ermittelt und nach Beweisen gesucht wurde. Dieses Buch ist 1992 in deutscher Sprache erschienen und auch hier gab es in den forensischen Abteilungen noch lange nicht so viel Technik wie jetzt. Ich muss sagen, das muss man mögen. Wer sich eher weniger für die Hintergründe der Ermittlungen und chemische Verbindungen von irgendwelchen Medikamenten interessiert, wird bei diesem Buch sicher schnell gelangweilt. Was ich besonders toll fand waren so Sätze wie, “Ich rufe Marino an und kläre das”, dabei wusste man nicht direkt was besprochen wurde, sondern es wurde direkt im Anschluss daran in die Tat umgestezt. So gab es keine endlosen und uninteressanten Dialoge, also etwas zum Mitdenken ;-) Meine Probleme hatte ich teils mit den Namen. Ich weiß nicht wieso, eigentlich sind sie alle so grundverschieden gewesen, aber irgendwie wusste ich nicht immer wer wer ist. Was natürlich auch damit zusammenhängen kann, dass ich ne absolute Englisch-Niete bin und bei Vornamen nicht weiß ob der ♂ oder ♀ ist (Schande über mein Haupt). Dennoch fand ich es immer äußerst spannend und habe jede freie Minute diesem Buch gewidmet, was in letzter Zeit eher selten ist :-( Es wird Zeit, dass ich mehr lese, damit ich bald den 3. Band verschlingen kann, aber bis dahin habe ich noch einige Bücher vor mir ;-)

    Mehr
  • Grandioser Zweiter Fall für Scarpetta!

    Flucht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. March 2015 um 21:48

    „Flucht“ ist der zweite Fall von der Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta, welcher bereits 1992 unter dem Titel „ Ein Mord für Kay Scarpetta“ erschien. Ein spannender Thriller der mit seinen vielen, überraschenden Wendungen und einer wahnsinnig starken Hauptprotagonistin auffährt und punkten kann. Sie ist am Boden zerstört als plötzlich ihrer große Jugendliebe Mark auf unerklärliche Weise verschwindet. Zudem wird sie verdächtigt ein entscheidendes Manuskript beiseite geschafft zu haben und platzt fast vor Wut. Unterstützt wird sie von dem Polizitern Pete Marino der draufgängerisch ist und dem überaus smarten FBI-Profiler Benton Wesley. Zusammen ermittelt dieses Hochkarätige Trio und beschert dabei dem Leser eine gut inszenierte Mörderjagd, die viel zu selten in der Leichenhalle stattfindet. Das spannende an diesem Fall ist das man die ganze Zeit im Dunkeln tappt ebenso wie Scarpetta selbst, es stellt sich nie das Gefühl ein das man weiß wie der nächste Schritt aussieht und das macht es umso angenehmer zu lesen. Fazit: Mit „Flucht“ erwartet den Leser einen spannenden zweiten Fall für die Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta, welcher fesselnd und spannend ist. Seit diesem Buch bin ich definitiv in Cornwells Bann gezogen und werde keinen Fall von Scarpetta der sympathischen Gerichtsmedizinerin verpassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta"/ "Flucht"

    Flucht
    ElkeK

    ElkeK

    22. March 2015 um 06:31

    Inhaltsangabe: Kay Scarpetta untersucht den bestialischen Mord an der Schriftstellerin Beryl Madison. Gerade war die Getötete aus Key West in Florida zurückgekehrt, als sie den Täter in ihr Haus ließ, obwohl sie offensichtlich schon Monate vorher von ihm bedroht worden war. Wie der Täter ihr Vertrauen gewinnen konnte, bleibt der Gerichtsmedizinerin und dem ermitteltenden Polizisten Marino ein Rätsel. Kays einst große Liebe Mark James taucht plötzlich auf. Er erzählt von einem Manuskript, das Beryl Madison vor ihrem Tot verfaßt hatte und das ihren Mentor Cary Harper in arge Schwierigkeiten bringen würde, wenn es veröffentlicht werden sollte. Ein windiger Anwalt setzt Kay mächtig unter Druck. Schließlich wird Cary Harper vor seinem Haus erschlagen und die Schwester des Toten begeht Selbstmord. Doch dann ist da noch Alan Hunt, der auch irgendwie als Täter in Frage kommt, aber auch er begeht kurze Zeit später Selbstmord. Als der Täter sie auch beginnt zu bedrohen, weiß sie, das des Rätsels Lösung in dem verlorenen Manuskript und in Alan Hunts Erzählungen liegt. Mein Fazit: Der zweite Fall von Kay Scarpetta hat mich von Anfang an gefesselt. Nach dem ersten schwierigeren Teil war diese Geschichte eine wohltuend spannende Fortsetzung. Da wird eine junge Schriftstellerin ermordet, die offensichtlich auf der Flucht war oder versuchte, ihr Heim vor der Bedrohung zu schützen. Alarm-Anlage und eine eigene Waffe können sie jedoch nicht vor ihrem Schicksal bewahren. Bestialisch wird sie ermordet. Zwar taucht irgendwann der Name des vermeintlichen Täters auf, aber bis zum Schluss beschäftigte mich die Frage, wie er es schaffte, ohne Gewalt in ihr Haus zu kommen. Ja, des Rätsels Lösung ist einfach, aber nie im Leben wäre ich darauf gekommen. Sonst habe ich oft eine Ahnung, aber hier tappte ich bis zum Schluss im Dunkeln. Das war schon echt spannend. Die übrigen Figuren, Marino und auch Mark James, paßten irgendwie ins Bild, wobei ich Mark James zum Teil auch verdächtigt hatte. Aber seine wahre Geschichte war dann doch ganz anders – aber auch einleuchtend. Vertrauenerweckend war es aber lange Zeit nicht. Dieses Mal wurde nicht ganz soviel von den Vorgängen in ihrem Institut erzählt. Die vielen Erklärungen und Fach-Ausdrücke können zuweilen verwirrend sein. Aber hier war es genau die richtige Mischung. Spannung und ein bißchen was fürs Herz. Ja, der zweite Fall hat mir sehr gefallen und ich bin gespannt, wie der dritte sein wird.

    Mehr
  • Der zweite Fall für Kay Scarpetta

    Flucht
    Reneesemee

    Reneesemee

    Inhalt: Eines Nachts wird die Schriftstellerin Beryl Madison bestialisch ermordet. Obwohl sie sich schon seit längerem bedroht fühlte, hat sie ihren Mörder anscheinend freiwillig ins Haus gelassen. Einziger Anhaltspunkt ist ein verschwundenes Manuskript, an dem Beryl lange gearbeitet hat. Sein brisanter Inhalt scheint kostbarer zu sein als ein Menschenleben. Dr. Kay Scarpetta folgt den Spuren, bis sich die Bruchstücke zu einem erschreckenden Ganzen zusammenfügen. Mit Flucht avancierte Kay Scarpetta zur »interessantesten Detektivfigur, die zurzeit im Kriminalroman unterwegs ist« (Süddeutsche Zeitung). Die deutsche Ausgabe erschien erstmals unter dem Titel Ein Mord für Kay Scarpetta.   Dr. Kay Scarpetta Chief Medical Examiner in Richmond Virginia, wird diesmal in einen etwas aufsehenerregenden Fall verwickelt. Die erfolgreiche Schriftstellerin Beryl Madison ist auf bestialisch weise ermordet worden. Sie wurde schon seit längerem bedroht. Doch hat sie ihren Mörder freiwillig ins Haus gelassen?  Scarpettas einziger Anhaltspunkt ist ein verschwundenes Manuskript an dem Beryl schon seit einiger Zeit gearbeitet hat.    Im zweiten Fall geschehen auch wieder brutale Morde und Kay Scarpetta muss tief in das Leben der Ermordeten eintauchen. Mir hat auch dieser Teil gut gefallen er war Spannend und man hat auch hier wieder viel über Scarpetta erfahren.

    Mehr
    • 9
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    31. December 2014 um 11:30
    Sabine17 schreibt Irgendwann werde ich die Reihe hoffentlich auch mal testen.

    Da schließe ich mich an.

  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    cybersyssy

    cybersyssy

    03. February 2012 um 09:47

    ** INHALT ** Die Schriftstellerin Beryl Madison war soeben aus Key West wieder zurück nach Richmond, Virginia, gekommen, da wird sie auch schon auf grausame Weise ermordet. Kay Scarpette und Pete Marino sind total verwirrt. Kein gewaltsames Eindringen, eingeschaltete Alarmanlage und eine geladene Waffe wird in dem Haus gefunden. Alles wird noch dubioser, als Briefe von Beryl auftauchen, in denen sie von der Angst berichtet, in der sie lebt, denn sie fühlte sich bedroht. Wie konnte sie da jemanden einfach ins Haus lassen? Und wo ist das Manuskript abgeblieben, an dem Beryl zur Zeit arbeitete? Was hat Beryls Mentor Cary Harper mit der ganzen Sache zu tun? Und wären das nicht Probleme genug, taucht auch noch Kays Jugendliebe Mark James nach 15 Jahren plötzlich auf. Wieso hat er so ein starkes Interesse an dem verschwundenen Manuskript? Warum kennt ihn in der Kanzlei, für er angeblich arbeitet, keiner? Welches Geheimnis verbirgt er? Natürlich macht sich Scarpetta auf die Suche nach dem Mörder und gerät mal wieder selber in Gefahr. ** MEINE MEINUNG ** Dies ist ja nun das 2. Buch, welches ich Cornwell über Scarpetta gelesen habe und es hat mir gut gefallen. Die Spannung wuchs allmählich und es entstand ein richtiger Spannungsbogen. Cornwell lenkte dazu die Leser mit ihren Spekulationen häufig in Sackgassen, so dass ich immer wieder neu überlegte, wer nun welches Geheimnis zu verbergen hat. Zu bemeckern gibt es mal wieder das Ende. Knall auf Fall wird der Mörder von Kay niedergestreckt, weil er auch mal wieder Kay ans Fell will. Auch wenn man keine Vorkenntnisse für dieses 2. Buch in der Scarpetta-Reihe benötigt, ist es schon einfacher, wenn man weiß, wie die Beziehung zwischen Scarpetta und Marino begonnen hat und was ihr einen Wendepunkt gebracht hat. Auch in diesem Buch entwickelt sich die Beziehung zwischen den beiden weiter und sie verstehen und vertragen sich immer besser. Natürlich kommt auch mal wieder das Privatleben Scarpettas ins Spiel bei der Mördersuche. Das geht mir bei dem 2. Buch auch wieder auf den Keks. Kann Scarpetta auch mal Beruf und Privat trennen? So wie es aussieht nicht. Denn es kommt schon wieder ein Typ von Kay mit in die Handlung. Diesmal ist es ihre Jugendliebe Mark James, der sehr undurchsichtig dargestellt wird. Er reizt Kay immer noch, obwohl er ihr damals das Herz gebrochen hat. Und da er zum Schluss auf der guten Seite steht, landen sie wieder im Bett. Na ja, versteh einer die Frauen. Die ganze Vorgeschichte wird in diesem Buch erzählt, so dass Band 1 für dieses Eskapade obsolet ist und der Leser keine Vorkenntnisse benötigt. Und auch in diesem Band beschreibt Cornwell die Tatorte und Obduktionen wieder sehr detailliert und in einer leicht verständlichen Sprache. So begreift auch der Laie, was vorgeht und wie vorgegangen wird. Cornwell verzichtet hier auch weitestgehend auf Fachbegriffe, so dass es sich noch leichter lesen und kapieren lässt. Allerdings fand ich Band 1 blutiger, so dass ich dieses Buch auch den zartbesaiteten Mitmenschen anraten kann. Überhaupt schreibt Cornwell sehr ausschmückend und ich konnte mir alles genau im Kopfkino vorstellen. Die Identifikation mit Scarpetta klappte nicht immer, weil manche Sachen einfach zu weit her geholt wurden. ** FAZIT ** Cornwell's "Strickmuster" für das 2. Scarpetta-Buch ist genau das gleiche wie für das erste: Ein Fall - Scarpetta verbeißt sich darin - vermischt Privat und Beruf - verfolgt die Spur des Mörders - gerät in Gefahr - Mörder will auch Kay töten - schwups wird der Mörder getötet - Friede, Freude, Eierkuchen. Es kommen weniger Fachbegriffe vor und der Spannungsbogen existiert diesmal und ist sehr gut ausgearbeitet. Die Charaktere sind rund dargestellt und alles ist sehr ausführlich und bildlich beschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Flucht" von Patricia Cornwell

    Flucht
    leserin

    leserin

    29. March 2011 um 18:37

    Spannender und interessanter Krimi

  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    Catwoman

    Catwoman

    26. September 2009 um 21:45

    "Ein Fall für Kay Scarpetta". Der Fall ist spannend, erzwickt und auch weniger konstruiert. Bis zum Schluss wusste ich nicht wirklich woher der Wind weht. Hinzu kommt, dass mir Kay auch immer sympathischer wird. Sie ist eine starke Frau, die in ihrem Beruf aufgeht, aber sie ist auch warmherzig, mitfühlend und voller Selbstzweifel. Zudem schafft es die Autorin ihren Figuren einen wunderbaren Humor in den Mund zu legen. Kays Wortgefechte mit ihrem Kollegen Marino ließen mich doch nicht nur einmal schmunzeln. Die beiden geben wirklich ein skurriles Paar ab. Die Geschichte ist zudem gut recherchiert. Die Opfer an sich geben schon eine interessante Geschichte ab, aber die Autorin lockt einen auf falsche Fährten und schlägt immer wieder neue Richtungen ein. Sieht man mal vom Kriminalfall ab, so erfährt man in diesem zweiten Roman auch vieles über Kays Vergangenheit. Eine alte Liebe taucht in diesem Band wieder auf und wirft Kay völlig aus der Bahn. Mir gefällt, dass sie als Hauptperson nicht frei von Fehlern ist, ass sie ihre Gefühle nicht einfach abschalten kann. Ich hoffe auf eine spannende Entwicklung in der Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    Weltverbesserer

    Weltverbesserer

    30. August 2009 um 01:02

    Der zweite Roman der Kay Scarpetta Reihe handelt von der Schriftstellerin Beryl Madison, die von einem Unbekannten bedroht und auch ermordet wird. Beryl Madison hatte kurz vor ihrem Tod an einem begehrten Manuskript gearbeitet, um welches sich nun Agenten , Hinterbliebene und und Ermittler reissen. Nur weiss niemand, wo es sich befindet. Im Laufe der Ermittlungen sterben auch weitere Angehörige Beryl Madisons und Chief Medical Examiner Kay Scarpetta wird nun auch von dem Unbekannten bedroht. Rätsel geben auch die vielen Fasern auf, die auf der Leiche Beryl Madisons gefunden wurden. Steckt hinter den Morden ein junger Mann der in der Autowaschanlage arbeitet, oder ein gänzlich Unbekannter? "Ein Mord für Kay Scarpetta" ist ein gut geschriebener Krimi von 1990, in dem noch Disketten und Farbbanddrucker benutzt werden. Nicht herausragend, aber o.k.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2009 um 15:57

    Das Buch ist gut, keine Frage. Es ist spannend, packend - man kommt nicht von los, will nicht von loskommen. Man weiß nie, wer der Täter ist, man findet nie den nächsten Hinweis, man muss sich wirklich komplett auf Scarpetta verlassen - und das ist nicht mal schlecht. Es kommen viele interessante Dinge ans Licht, die man nicht unbedingt ahnt. Super geschrieben. VIER Sternchen!

  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    Jens65

    Jens65

    13. August 2008 um 14:38

    Der Fall, an dem die couragierte Gerichtspathologin dieses mal arbeitet ist so gut durchdacht und mit unerwarteten Wendungen in der Handlung versehen, daß der Leser ebenso wie Kay Scarpetta bis zuletzt im Dunkeln tappt und sich nie das Gefühl einstellt, den nächsten Schritt der Handlung vorhersehen zu können. Trotzdem bleibt das Geschehen logisch und wenn man das Buch am Ende zuklappt, muß man die Ergebnisse in seinem Geist noch einmal kurz Revue passieren lassen und sagen: Was für ein toller Krimi! Aber nicht vergessen: Dies ist der zweite Teil der Serie und obwohl nicht zwingend nötig macht es am meisten Spaß, diese Krimiserie chronologisch zu lesen ( Der erste Band heißt übrigens "Ein Fall für Kay Scarpetta").

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    Renrew

    Renrew

    19. June 2008 um 17:06

    Es ist bezeichnend, dass viele Hardcover-Titel momentan verramscht werden.

  • Rezension zu "Ein Mord für Kay Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Flucht
    Verena1188

    Verena1188

    22. April 2008 um 18:56

    ... meine Rezension gibts bei Totenbuch