Patricia Cornwell Knochenbett

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(7)
(8)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knochenbett“ von Patricia Cornwell

Scarpetta ist als Zeugin im Prozess gegen einen Öl-Tycoon geladen, der seine spurlos verschwundene Ehefrau ermordet haben soll. Wenige Stunden zuvor wurde eine mumifizierte Frauenleiche aus dem Bostoner Hafen geborgen. ist sie die Vermisste? Fieberhaft beginnt die berühmte Rechtsmedizinerin mit der Untersuchung, während die Anwältin des Angeklagten alles daran setzt, Scarpettas Reputation zu untergraben. Daneben machen Scarpetta noch ganz andere Probleme zu schaffen: Chefermittler Pete Marino gerät unter Mordverdacht, und Ehemann Benton Wesley scheint sich von ihr abzuwenden. Steuert sie beruflich und privat auf eine Katastrophe zu?

Wird leider nicht zu einem meiner Lieblingsbücher werden..

— Sashimi
Sashimi

Stöbern in Krimi & Thriller

Verfolgung

So toll wie der vierte Teil. Auch mit dem neuen Autor ist die Story um Mikael und Lisbeth spannend

Rahel1102

Nachts am Brenner

"Provinzpolizistenwahnsinn in Südtirol"

classique

Durst

Durst hat einen guten Spannungsbogen, einen guten Fall an sich, eine schlüssige Auflösung und einen durchaus gelungen Effekt am Ende.

AenHen

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Knochenbett - Patricia Cornwell

    Knochenbett
    Sashimi

    Sashimi

    19. May 2016 um 11:06

    Dieses Buch aus der Kay-Scarpetta-Reihe fängt vielversprechend an, der Klappentext ist gewohnt interessant gehalten, und auch die ersten paar Seiten fesseln den Leser sofort. Danach baut die Story allerdings auch ziemlich schnell wieder ab, die Fälle geraten ziemlich in den Hintergrund, und es geht eher um private Problemchen. Insgesamt bin ich keinesfalls dagegen, mehr über die Hauptcharaktere und ihr Sozialleben herauszufinden, im Gegenteil, ich finde, gerade dadurch, dass man die Charaktere ein wenig besser kennen lernt, wirken sie erst echt - hier wird man dabei jedoch in den Wahnsinn getrieben. Kay sagt etwas, meint aber etwas völlig anderes - und alle verstehen das andere, wissen worum es geht. Dann sagt Benton etwas, und das gleiche Spiel fängt von vorne an. Das zieht sich durch das ganze Buch, durch mehrere Charaktere, und ich persönlich, verstehe nicht, wie man vom Gesagten auf das Gedachte schließen kann, ohne entweder völlig verrückt zu sein - oder zu wissen, was alle anderen denken, wie es sonst nur die Autorin kann..Die Fälle wären interessant gewesen - die verschwundene Paläontologin, die Leiche aus dem Meer, der Gerichtsfall - nur leider passen sie nicht mit dem Klappentext zusammen. So sehr muss Kay gar nicht um ihre Reputation fürchten, der Titel bezieht sich auf den einzigen Fall, der im Hintergrund versinkt.. und mir fehlt einfach die logische Verbindung hinter dem Ganzen.

    Mehr
  • Scarpetta auf dem Abstellgleis

    Knochenbett
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. April 2016 um 09:07

    Als nun langer Fan der Reihe um Scarpetta und co. musste ich das Buch natürlich lesen und habe mir mal eine gebundene Ausgabe gegönnt. Das düstere Cover und dazu der Name Scarpetta haben mich gleich magisch angezogen, ich habe mich immer sehr auf neue Scarpetta Bücher gefreut auch wenn mir "Blendung" schon nicht besonders gefallen hat, möchte man einfach die Reihe weiterverfolgen und hofft auch jede Menge Spannung, leider wurde ich auch von diesem Teil der Reihe enttäuscht.Der Schreibstil ist eigentlich nicht das Problem, er ist flüssig, gradlinig und dabei immer sehr detailreich sodass man zu den früheren Bänden keine Unterschiede feststellen kann. Die Charaktere sind auch weiterhin sehr umfangreich und interessant gestaltet allen voran natürlich Scarpetta, auf die ich mich immer wieder freue. Die Handlung ist leider so eine Sache, sie wirkt irgendwie verkrampft und erzwungen, es wird alles sehr undurchsichtig und vor allem skurril, die Beziehungen zwischen den Charakteren driften immer weiter auseinander sodass ich teilweise den Überblick verloren hatte. Scarpetta hat in diesem Buch alle Hände voll damit zu tun ihren Ruf als Gerichtsmedizinerin zu schützen und ihren Kollegen aus der Patsche zu helfen. Man kann als Leser nicht ihren Gedanken folgen alles wirkt etwas aufgesetzt und man fühlt sich irgendwie nicht miteinbezogen, das finde ich sehr schade.Bei den ganzen Kabbeleien die nebenbei ablaufen, gerät der eigentliche Mordfall total in den Hintergrund wodurch auch die Spannung nicht so richtig aufkommt, das wäre wirklich ein gutes Buch gewesen das ich abbrechen würde, da ich aber Jahrelang schon Fan der Reihe bin habe ich es bis zum Ende durchgezogen, was mir wirklich schwer fiel.Fazit:Leider für mich eine echte Enttäuschung, mir fehlt der Tiefgang und man hat als Leser das Gefühl, die Autorin will Scarpetta krampfhaft am Leben erhalten, ich denke man darf sich nichts vormachen nach 20 Büchern der Reihe sollte man den Versuch mal aufgeben! Wer mit der Reihe Scarpetta anfangen möchte sollte auf jeden Fall die Reihenfolge beachten, denn die ersten Bücher sind wirklich noch genial!

    Mehr
  • Langsam geb ich es auf

    Knochenbett
    Mellchen

    Mellchen

    23. November 2015 um 14:40

    Leider lassen die Romane rund um Kay Scarpetta immer weiter nach. Vielleicht sollte man die Serie wirklich langsam einmal beenden und die Mitwirkenden in den wohlverdienten Ruhestand schicken. Da ich von Anfang an dabei bin, lese ich natürlich weiter. Man könnte ja sonst einen Höhepunkt verpassen. Ich glaube aber nach den letzten Bänden, daß dieser nicht mehr kommen wird. Die Verhältnisse der Protagonisten untereinander werden immer schwieriger, auch die Geschichten werden immer abstruser. Wenn man lange dabei ist weiterlesen, als Einstiegsbuch würde man wohl eher abgeschreckt.

    Mehr
  • Leider eines ihrer schwächeren Bücher

    Knochenbett
    Sommermaedchen23

    Sommermaedchen23

    31. July 2015 um 10:49

    Inhalt Eine verschwundene Paläontologin, von der nur noch das Foto ihres abgeschnittenen Ohres existiert. Und die Mumie einer Frau, die im Bostoner Hafen gefunden wird. Die Rechtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta bekommt es mit einer ebenso düsteren wie bizarren Mordserie zu tun, die sie selbst in größte Schwierigkeiten bringt … Meinung Dr. Kay Scarpetta ist Leiterin des Cambridge Forensic Center in Cambridge Boston. Als sie eine bizarre E-Mail von einem Unbekannten bekommt und nicht nur das dieses Video schon alleine unheimlich ist, nein, in diesem Video befindet sich auch das Foto eines abgeschnittenes Ohres und der Hinweis auf die verschwundene Paläontologin. Doch dies bleibt nicht der einzige Mordfall dem sich Scarpetta widmen muss, denn kurz nach dem sie dieses Video erhalten hat wird sie zu einem Leichenfund gerufen. Als sie dort ankommt stellt sie fest, dass es nicht gerade einfach sein wird diese Leiche zu bergen. Der Mörder hat alles perfide genau geplant und zu allem Überfluss kommt Scarpetta dadurch auch noch zu spät zu einer Gerichtsverhandlung, was ihr und ihrem Ruf momentan nicht gerade zu Gute kommt, denn diese Vorladung der Verteidigung hatte sie sich selbst eingebrockt und die Verteidigerin fasst sie nicht gerade mit Samthandschuhen an. Diese ganzen Verstrickungen alleine machen Scarpetta schon zu schaffen und auch die Aufklärung an dem Mord der Wasserleiche, die ja eigentlich gar keine ist, setzen ihr auch noch zu. Dann wird auch noch Marino in die ganze Sache verstrickt und befindet sich durch seine Twitteraktivitäten im Netz des FBI’s. Scarpetta versucht ihren jahrlangen Freund Marino zu unterstützen und zu helfen, auch Lucy tut ihr Möglichstes um Marino und ihre Tante zu unterstützen, allerdings sind ihr immer wieder die Hände gebunden, denn ihre Informationen bezieht sie oftmals nicht gerade auf legalem Weg. Dann ist da auch noch die FBI-Profilerin Douglas Burke, Benton Wesleys Partnerin, die Scarpetta das Leben schwer macht. Scarpetta versucht alle Fälle unter einen Hut zu bekommen, dabei macht sie oft Andeutungen oder der Leser soll ihren Gedankengängen folgen und auch verstehen was sie mit diesen Andeutungen oder eben nicht gesagten Sätzen ausdrücken möchte. Die Handlung ist spannenden, wäre es nicht immer so anstrengend Scarepttas nicht gesagten Sätzen folgen zu wollen und verstehen zu müssen warum das jetzt so ist wie sie es sagt, warum sie nicht einfach sagt was sie denkt. Das alles fordert höchste Konzentration und lässt das Buch wie eine Ewigkeit wirken. Fazit: Ein spannender Thriller mit einer brillanten Scarpetta, aber manchmal wäre weniger Gedanken und zwischen den Zeilen lesen besser gewesen, auch um nicht die Lust am weiterlesen zu verlieren. Ein Band von Scarpetta, der mich ein bisschen enttäuscht hat. 

    Mehr
  • Fall 20 der Scarpetta Reihe

    Knochenbett
    Reneesemee

    Reneesemee

    Inhalt: Der zwanzigste Fall für Kay Scarpetta, "eine der ungewöhnlichsten Krimiheldinnen" Der Spiegel Eine verschwundene Paläontologin, von der nur noch das Foto ihres abgeschnittenen Ohrs existiert. Und die Mumie einer Frau, die im Bostoner Hafen gefunden wird. Dr. Kay Scarpetta bekommt es mit einer ebenso düsteren wie bizarren Mordserie zu tun, die sie selbst in größte Schwierigkeiten bringt. Kay Scarpetta ist als Zeugin im Prozess gegen einen Öl-Tycoon geladen, dem der Mord an seiner spurlos verschwundenen Ehefrau vorgeworfen wird. Wenige Stunden zuvor musste die berühmte Rechtsmedizinerin noch unter schwierigsten Umständen die mumifizierte Leiche einer Frau aus dem Bostoner Hafen bergen. Handelt es sich bei der Toten um die vermisste Industriellengattin? Diese Frage stellt sich auch die Anwältin des Angeklagten, die alles daran setzt, Scarpettas Reputation zu untergraben. Fieberhaft beginnt die Rechtsmedizinerin mit der Untersuchung der Mumie. Daneben machen ihr noch ganz andere Probleme zu schaffen: Ihr Chefermittler Pete Marino gerät unter Mordverdacht, und ihr Ehemann Benton Wesley scheint sich von ihr abzuwenden. Steuert Kay Scarpetta auf eine berufliche und private Katastrophe zu?     Dr. Scarpetta ist als Zeugin geladen, sie soll in dem Prozess gegen einen Öl-Tycoon aussagen. Dessen Ehefrau spurlos verschwundene ist. Doch wie immer kommt auch diesmal was  dazwischen. Sie wird zu einer Leiche gerufen die man aus dem Bostoner Hafen geborgen hat.  Es ist eine mumifizierte Frauenleiche. Ist es die Vermisste Ehefrau von dem Öl-Tycoon? Dr. Scarpette beginnt mit der Fieberhaft mit der Untersuchung um herauszufinden wer die Tote ist. Und im Gegenzug setzt die Anwältin des Angeklagten alles daran Scarpettas Reputation zu untergraben. In diesem Fall passiert endlich mal wieder was und er hat auch wieder etwas mehr Spannung wie die letzten Teile der Reihe.

    Mehr
    • 5