Scarpetta

von Patricia Cornwell 
3,8 Sterne bei101 Bewertungen
Scarpetta
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (69):
Holdens avatar

Gay Scarbetta

Kritisch (6):
I

Dieser Roman ist schlicht gesagt langweilig.

Alle 101 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Scarpetta"

Scarpetta im Fadenkreuz eines heimtückischen Killers

Am Silvesterabend findet man die Psychologiestudentin Terri Bridges erdrosselt in ihrem New Yorker Apartment. Ihr Freund Oscar Bane ist der Hauptverdächtige, wird jedoch aufgrund seiner bizarr anmutenden Erklärungen in die Gefängnispsychiatrie eingewiesen. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta weiß nicht, ob sie ihm Glauben schenken soll, doch eines ist bald sicher: Terris Mörder spielt ein heimtückisches Spiel und hat ihr selbst dabei eine gefährliche Rolle zugewiesen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442471669
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:592 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:15.11.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 02.12.2008 bei Penguin Group USA erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne46
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Holdens avatar
    Holdenvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gay Scarbetta
    Kay zurück in der Erfolgsspur

    "Dr. CNN" Kay Scarpetta wird zu einem grausigen Tatort im Murray Hill-Viertel in New York gerufen, wo eine kleinwüchsige Dame in ihrem badezimmer erdrosselt wurde, wobei ein fehlgeschlagenes Sexfesselspiel zu Anfang nicht auszuschließen ist. Selbiges Opfer war angehende forensische Psychologin und möchte für ihre Masterarbeit eigentlich Doc Scarpetta interviewen, wovon diese bis dahin keine Kenntnis hatte (obwohl jemand unter ihrem Namen in Mail-Verkehr mit dem Opfer stand). Der ebenfalls kleinwüchsige Freund des Opfers besteht darauf, nur von Scarpetta untersucht zu werden, die für ihn eine Konifere im Bereich forensische Untersuchung ist, und der sich gleich in massive Widersprüche verstrickt...Pete Marinio kehrt zurück und ist erneut die interessanteste Figur, die "Gotham Gotcha"-Story scheint mir dreist bei "Gossip girl" geklaut, und daß der Kotzbrocken schließlich der Täter ist, ist auch nicht sonderlich überraschend. Aber wie immer fein psychologisch beobachtet und an keiner Stelle langweilig.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    I
    Irenellvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Dieser Roman ist schlicht gesagt langweilig.
    Es gibt bessere Krimis....

    Dieser Roman, den ich gerade gelesen habe, ist langweilig. Die vorherigen Geschichten waren spannend und mitreißend. Her gibt es zu viele, langatmige Reflektionen und Überlegungen warum, wieso, weshalb es so und nicht anders sein kann. Über allem schwebt Kay Scarpetta, zu gut für diese Welt, immer kontrolliert und überlegt handelnd..... Irgendwie habe ich den Eindruck, es handelt sich um einen Fortsetzungsroman - so viele Rückblicke.
    Schade, aber es gibt bessere Paticia Conrwall Krimis,

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    franziii0201s avatar
    franziii0201vor 3 Jahren
    Zieht sich leider sehr in die Länge...

    Ich fand Scarpetta in Ordnung. Die Geschichte fand ich wirklich spannend, auch die Personen kamen mir authentisch vor. Der Schreibstil ist gut, man kann schön lesen, die Sätze sind weder zu kurz noch zu lang. Leider hat sich das Buch seehr in die Länge gezogen. Teilweise kam es mir so vor, als hätte ich einfach zwanzig Seiten überspringen können und hätte immernoch alles verstanden! Hab mich aber dann nie getraut, es zu machen :D Ich frag mich nur, warum müssen manche Autoren ihre Bücher mit so uninteressanten Fakten und Konversationen füllen, nur damit es länger wird? Ein gutes 200Seiten Buch ist mir um einiges lieber als der gleiche Inhalt auf 570 Seiten verteilt! *Spoiler*Und was hatte die Website denn überhaupt mit dem Fall zu tun? Das ganze Drama darum hätte man doch weglassen können... *Spoiler Ende* Das Ende war mir dann auch ein bisschen zu vorhersehbar, *Spoiler* er war mir von Anfang an unsympathisch... *Spoiler Ende* Die Spannung an manchen Stellen, vorallem gegen Ende, und die interessante Geschichte an sich, haben das Buch letztendlich doch noch vor den zwei Sternen gerettet... Wer gerne lange an einem Buch liest, dem kann ich Scarpetta wirklich empfehlen, dem Rest lege ich ans Herz, es lieber sein zu lassen...

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Reneesemees avatar
    Reneesemeevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Dieser teil hat mich nicht endtäuscht es ist spannend mit dem gewissem etwas.
    Fall 16 der Scarpetta Reihe

    Inhalt:

    Scarpetta im Fadenkreuz eines heimtückischen Killers
    Am Silvesterabend findet man die Psychologiestudentin Terri Bridges erdrosselt in ihrem New Yorker Apartment. Ihr Freund Oscar Bane ist der Hauptverdächtige, wird jedoch aufgrund seiner bizarr anmutenden Erklärungen in die Gefängnispsychiatrie eingewiesen. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta weiß nicht, ob sie ihm Glauben schenken soll, doch eines ist bald sicher: Terris Mörder spielt ein heimtückisches Spiel und hat ihr selbst dabei eine gefährliche Rolle zugewiesen.

     

    Die Psychologiestudentin Terri Bridges findet man erdrosselt in ihrem New Yorker Apartment und ihren Freund Oscar Bane wird in eine  Gefängnispsychiatrie eingewiesen.

    Doch Scarpetta weiß nicht so recht ob sie ihm Glauben kann, den Terris Mörder hat ein heimtückisches Spiel eingefädelt. 

    Das ist aber nicht das einzige was Dr. Scarpetta Kopfschmerzen bereitet, ein Stalker hat Sie ins Visier genommen und sie kommt nicht dahinter wer es ist oder woher er seine Informationen hat.  

     

    Auch dieser teil hat es wieder in sich er ist spannend mit dem gewissem etwas. Also genau das richtige für mich.

     

    Kommentare: 4
    57
    Teilen
    Micha1985s avatar
    Micha1985vor 4 Jahren
    spannend

    Insgesamt hat mir das Buch ziemlich gut gefallen. Es war sehr spannend und detailiert und mit dem Ende hätte ich so nicht gerechnet. Was ja für einen Forensik-Thriller spricht. Allerdings hätte ich mir die Auflösung gerne genauso detailiert gewünscht wie die Ermittlung selber. Man bekommt eigentlich wer was getan hat am Ende nur noch nebenbei miterzählt.
    Vom Schreibstil her, fand ich es auch tol...l. Allerdings hat es mich etwas genervt, den Tatort dreimal zu erleben aus Sicht von drei verschiedenen Leuten. Einmal hätte mir auch gereicht und nur die Ergebnisse der anderen zu lesen. Dadurch hat sich das Buch ziemlich lange hingezogen und ich habe für diese 570 Seiten länger gebraucht als normal, weil es doch etwas die Leselust gekillt hat.
    Dies war mein erster Scarpetta-Roman. Vielleicht sollte ich doch mit Buch 1 von 14 oder so anfangen, damit ich die Beziehungen zwischen den Hauptprotagonisten besser verstehen kann. Ist nicht ganz ideal in der Mitte einzusteigen. Man kommt erst so nach und nach dahinter, wer was mit wem und warum hat. lol
    Werde aber auf jedenfall die anderen Romane so nach und nach ebenfalls lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    smutcops avatar
    smutcopvor 5 Jahren
    Alt aber gut..

    WoW! Schon der 16 te Teil um die problembeladene Hobbydetektivin Kay Scarpetta. Wie immer sehr unterhaltsam, mit einigen langatmigen Passagen..Thema Blackberry..Ein mit allen Mitteln der modernen Forensik gewaschener Krimi. Wer hier einsteigt, sollte aussteigen und die Reihe chronologisch lesen, da viele Zusammenhänge und Verflechtungen menschlicher Art sonst schwer zu verstehen wären.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 6 Jahren
    Rezension zu "Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Vor Jahren habe ich alle Bände von Patricia Cornwell mit ihrer Protagonistin Kay Scarpetta regelrecht verschlungen. Dann aber wurden sie von Mal zu Mal langweiliger, strotzten nur so vor Fachausdrücken, politischen Ränkeschmieden und Intrigen und wer nun was wo und wie beim FBI macht, hat mich in all diesen Einzelheiten nun wirklich nicht interessiert. Also gab es eine doch lange Abstinenz, bis ich nun in meinen Bücherbergen auf das hier noch ungelesene gestossen bin. Was habe ich denn zwischenzeitlich verpasst?

    In Rückblenden erzählt Patricia Cornwell wie es dazu kam, dass sie mit Marino absolut keinen Kontakt mehr hatte, warum Benton damit wohl nicht fertig wird…. dann ist Lucy wohl erwachsener geworden…..alles klar, nur, da bleiben eine Menge Fragen offen, die letztendlich auch nicht beantwortet werden.

    Der Fall, um den es hier geht, erscheint mir recht konstruiert und gerät durch all die eher privaten Dinge doch zur Nebensache. Schnell war – zumindest mir – auch klar, wer hinter der bösartigen Internet-Verleumdungs-Kolumne stecken könnte . Trotz all den ausführlichen und langen Analysen und Fachausdrücken fand ich es nicht mal so schlecht; bin allerdings der Meinung, dass es gestraffter und in einer auch für den „Otto-Normal-Leser“ verständlichen Form besser geworden wäre. Ich z.B. hab nämlich wenig Lust, mit dem Fremdwörterbuch in der anderen Hand einen spannenden Thriller zu lesen…

    Trotzdem finde ich, dass es der richtige Weg ist und sich die Haupt-Figuren wieder zu den Personen entwickeln , die sie mal waren (gereift natürlich…gg) – und so werde ich demnächst mit einem auch noch ungelesenen Band weitermachen und gucken, wie es da dann ist….

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Aldonas avatar
    Aldonavor 7 Jahren
    Rezension zu "Scarpetta" von Patricia Cornwell

    endlich ist patricia cornwell zurück, so liebe ich ihren schreibstil und das buch war der hammer

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    BettyBlues avatar
    BettyBluevor 8 Jahren
    Rezension zu "Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Als ich sah dass es endlich ein neues Buch der Kay Scarpetta - Reihe gibt, war ich ganz aus dem Häuschen. Ich bin ein Fan der ersten Stunde und mag vor allem die ersten Bände, zuletzt wurde es ja immer abgedrehter. Das neue Buch ist wieder ein bisschen mehr "back to the roots", das gefiel mir ganz gut. Allerdings vermisste ich den Nervenkitzel und die Gänsehaut die mir Patricia Cornwell sonst immer recht zuverlässig beschert hat. Die Handlung plätschert so vor sich hin, absolut nicht langweillig, aber ohne Thrill. Es gibt unerwartete Wendungen, man rätselt mit, aber man hat nicht das Bedürfnis sich die Bettdecke über den Kopf zu ziehen. Dieses Buch kann man bedenkenlos auch dann lesen, wenn es draußen schon dunkel, und man allein zu Hause ist :).

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Scarpetta" von Patricia Cornwell

    Am Silvesterabend findet man die Psychologiestundentin Terri Bridges erdrosselt in ihrem New Yorker Apartment. Ihr Freund Oscar Bane wird aufgrund seiner bizarr anmutenden Erklärungen in die Gefängnispsychiatrie eingewiesen. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta weiß nicht, ob sie ihm Glauben schenken soll, doch eines ist bald sicher: Terris Mörder hat ein heimtückisches Spiel eingefädelt und sie selbst aus nächster Nähe ins Visier genommen.
    "Hochprozentiger Stoff, ein Cocktail aus Adrenalin und Furcht!, schreibt The Times --- da muss mir irgendwas entgangen sein.
    Das Buch hat 590 Seiten, leichte Spannung setzte für mich bei ca. Seite 300 ein, das habe ich aber nur so lange durchgehalten, weil ich eigentlich eine ausgemachte Scarpetta Liebhaberin bin/war.
    Es hätten auch 300 Seiten getan, die Handlung etwas gestrafft, die Spannung etwas verdichtet, wäre dann ein wirklich gutes Buch geworden.
    So hatte ich über weite Strecken den Eindruck, dieses Buch wurde geschrieben, um nochmal eine Scarpetta Geschichte unter die Leute zu bringen, schade.
    Das einzig wirklich "Gute" in diesem Buch ist für mich, daß endlich alle "alten" Freunde wieder miteinander reden und vernünftig umgehen können.
    Es bleibt zu hoffen, das war´s mit Dr. Kay Scarpetta, sonst macht sich P.Cornwell meiner Ansicht nach, ihren guten Namen selbst mies.

    Kommentieren0
    21
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks