Patricia Cornwell Staub

(138)

Lovelybooks Bewertung

  • 203 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(30)
(53)
(43)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Staub“ von Patricia Cornwell

Kay Scarpetta kehrt nach Richmond, Virginia, zurück - fünf Jahre, nachdem sie dort als Gerichtsmedizinerin entlassen wurde. Doch die Begegnung mit ihrem alten Leben steht unter keinem guten Stern. Ihr Nachfolger bittet um Mithilfe bei einem mysteriösen Fall: Ein vierzehnjähriges Mädchen ist ohne erkennbare Todesursache gestorben. Als Scarpetta die Leiche obduziert, entdeckt sie alarmierende Spuren - und eine Fährte, die schließlich in ihre eigene Vergangenheit führt …

konnte mich nicht überzeugen, hat mich nicht gefesselt

— CorneliaP

Ich hab die Scarpetta-Reihe chronologisch gelesen, bis jetzt für mich mit der schwächste Teil

— zusteffi

Auch wenn die Reihe etwas an Spannung verliert will und muss ich wissen wie es mit der Reihe weitergeht.

— Reneesemee

In diesem Buch haben einige Charaktere Seiten entwickelt, die ich nicht sonderlich gut finde. Der Fall der K.S. beschäftigt es sehr spannend

— Sommermaedchen23

meiner Meinung nach,is das einer der eher schlechten K.S.Romane

— Donte

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Böse in deinen Augen

Psychothriller mit wenig Thrill

Schugga

Höllenjazz in New Orleans

Krimi mit viel Atmosphäre und spannender Fiktion um eine reale Mordserie.

sar89

Invisible

sehr spannend bis zum Schluss. Toller Scheibstil, klasse Idee und symphatische Protagonisten.

isa_belle

Blutschatten

Eine neue Reihe von Kathy Reichs, die aber leider für mich noch nicht ausgereift ist.

bookvamp

Wahrheit gegen Wahrheit

Einfaches Buch für Zwischendurch.

MelanieP

Böse Schwestern

Solider zweiter Teil um die Kriminalreporterin Ellen Tamm

vronika22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Staub"

    Staub

    ElkeK

    09. May 2017 um 09:11

    Inhaltsangabe: In Richmond kommt die 14jährige Gilly Paulsson zu Tode. Es gibt keine eindeutigen Spuren, wie das an Grippe erkrankte Mädchen sterben konnte. Der neue Chief Medical Examiner Dr. Marcus beachtet den Fall nicht groß, bis die Medien davon erfahren und eine große Story wittern. Der Vater, angesehener Flugarzt in Charleston, hat schließlich die Politik eingeschaltet. Nach 14 Tagen erst wird Kay Scarpetta dazu gebeten. Sie lebt inzwischen in Süd-Florida und arbeitet als unabhängige Beraterin der Gerichtsmedizin. Dass sie ausgerechnet nach Richmond gerufen wird, gefällt ihr gar nicht, doch sie denkt an das Mädchen, dessen Todesumstände ungeklärt sind. Ihr Begleiter ist Marino, der seine Dienste inzwischen bei Lucy zur Verfügung stellt, die ebenfalls inzwischen nach Florida in die Stadt Hollywood gezogen ist. Eigentlich wollte Kay mit Benton in Aspen gerade Urlaub machen, doch Lucy hat ihm unter dem Mantel der Verschwiegenheit ein Fall anvertraut. In Richmond angekommen erkennt Kay, das es ein Fehler war, zu ihrer ehemaligen Wirkungsstätte zurückzukehren. Dr. Marcus macht sich kaum die Hände schmutzig und die Arbeitsweise der Gerichtsmedizin haben sich nicht zum Guten verändert. Und dann passiert plötzlich noch ein Arbeitsunfall auf dem ehemaligen Gelände der Gerichtsmedizin in Richmond, wo Spuren gefunden werden, die eindeutig mit dem verstorbenen Mädchen im Zusammenhang stehen. Kay und Marino gehen auf Spurensuche, denn die Polizei hat den Fall bislang nicht ernst genommen. Mein Fazit: Gerade eben las ich mir noch kurz die Leseprobe durch, die auf amazon zu diesem Buch zu finden ist. Ich muss ehrlich gestehen, dass diese Leseprobe die wahrscheinlich spannendste Stelle im ganzen Buch ist und doch leider nicht viel mit Fall zu tun hat. Kay und Benton sind wieder zusammen, nachdem er im letzten Band „von den Toten“ auferstanden ist. So 100%ig läuft die Beziehung der Beiden nicht, zu groß ist wohl der Bruch, der durch die Täuschung verursacht wurde. Trotzdem hätte Kay gern mit ihm Urlaub in Aspen gemacht. Stattdessen nimmt sie den Fall in Richmond an, der zum Anfang ziemlich harmlos klingt. Marino begleitet sie. Auch wenn er inzwischen für Lucy und „Das Revier“ arbeitet, so hat er relativ freie Hand. Kay und Marino sind ja auch ein gut eingespieltes Team. Man höre und staune, inzwischen hat Marino sogar sein Leben umgekrempelt, mit dem Rauchen aufgehört und stark abgenommen. Nur das Trinken kann er nicht lassen und das wird ihm auch im Laufe der Geschichte einmal zum Verhängnis. Lucy ist inzwischen ebenfalls nach Florida gezogen und hat eine Schauspielerin namens Henri Walden eingestellt. Sie hat auch in ihrem Haus gewohnt und wurde überfallen. Doch es gibt Zweifel an der Geschichte, da Henri eine notorische Lügnerin ist und narzistische Züge an den Tag legt. Wohl aus Scham, eine solche Person in ihr Leben gelassen zu haben, bittet Lucy Benton sie psychologisch zu untersuchen, um herauszufinden, ob an dem Überfall wirklich was dran ist. Und dann gibt es da den Mörder, der dem Leser schon schnell bekannt wird, aber dessen Motive lange unklar bleiben. Während Kay und Lucy versuchen, ihre Fälle zu klären, tobt er sich in Hollywood aus und hat sich neue Opfer auserkoren. Und die politischen Intrigen in Richmond lassen Kay auch dieses Mal nicht los. Nun, die Geschichte ist wirklich unglücklich verfasst. Es wäre wirklich spannender gewesen, wenn die Autorin an ihrem alten Stil festgehalten hätte. Es war für mich überhaupt nicht mehr so spannend zu wissen, wer der Mörder ist. Das war in den früheren Bänden eindeutig besser, da konnte ich als Leserin die Gerichtsmedizinerin begleiten und miträtseln. Ein paar Finten wurden auch eingebaut, die meiner Meinung nach über Gebühr stilisiert wurden. Für die Geschichte spielten sie eigentlich gar keine Rolle. Das einzig positive an der Geschichte war die Vertrautheit, die Figuren, die man schon über die ganzen Fälle hinbegleitet hat und die sich weiterentwickelt haben. Doch das kann die schlechte Gestaltung der Geschichte nicht wett machen. Mit dem Stilwechsel hat die Autorin sich keinen Gefallen getan. Das ihre frühere Mitarbeiter sie vermissen und einige ihr auch nachtrauern ist für mich schon nachvollziehbar, auch wenn Kay Scarpetta als die berühmte und strahlende Gerichtsmedizinerin stilisiert wurde. Das war an der einen oder anderen Stelle schon übertrieben. Wirklich gefallen hat mir dieser Teil nicht, daher bekommt er auch nur drei Sterne. Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Mehr
  • schwach

    Staub

    dorothea84

    20. April 2016 um 18:17

    Kay Scarpetta kehrt nach Richmond, Virginia, zurück fünf Jahre nach dem sie entlassen wurde. Hier stellt sie sich ihrer Vergangenheit. Bei einem Fall der mysteriös ist und plötzlich folgt sie eine Fährte die sie in die Vergangenheit führt.Langsam merk ich wie mit die Bücher etwas auf da Gemüt liegen. Man sollte wirklich nicht versuchen die ganze Reihe auf einmal zu lesen. Das Buch ist super, doch langsam wird es etwas langweilig bzw. nerven gewisse Personen einem. Natürlich ist der Fall sehr faszinierten und man blätter immer weiter um mehr zu erfahren. Die Figuren sind so realistisch das es mir etwas Angst macht. Doch nach insgesamt 13 Bänder der Reihe, in dem man verfolgt wie krank manche Menschen sind. Werde ich den Rest der Reihe später weiterlesen. Denn ich will wieder etwas Farbe in mein Leben bringen. Doch werde ich auf jeden Fall die restlichen Bänder auch noch lesen. Zurück zur Geschichte, wer wollte nicht einmal zurück und sehen wie es so am alten Arbeitsplatz zu geht. Ob es besser läuft, wenn man nicht mehr da ist oder sogar schlechter. :) Hier kann man kurz seinen Traum mit Kay teilen und sehen was nach einem passiert ist. Richmond hat sich sehr verändert und Wendungen kommen die man so nicht erwartet hatte, aber auch nötig sind um weitere Bänder voll zu bekommen. ;) Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Fall 13 der Scarpetta Reihe

    Staub

    Reneesemee

    Ein Besuch in ihrer Heimat wird zu einer grausamen Reise in die Vergangenheit ... Inhalt: Kay Scarpetta kehrt nach Richmond, Virginia, zurück – fünf Jahre, nachdem sie dort als Gerichtsmedizinerin entlassen wurde. Doch die Begegnung mit ihrem alten Leben steht unter keinem guten Stern. Ihr Nachfolger bittet um Mithilfe bei einem mysteriösen Fall: ein vierzehnjähriges Mädchen ist ohne erkennbare Todesursache gestorben. Als Scarpetta die Leiche obduziert, entdeckt sie alarmierende Spuren – und eine Fährte, die schließlich in ihre eigene Vergangenheit führt.    Der Nachfolger von Kay Scarpetta braucht Kays Hilfe und bittet sie ihn in Richmond bei einem rätselhaften Todesfall zu helfen. Es geht um ein vierzehnjähriges Mädchen das ohne erkennbaren Grund verstorben ist. Doch woran das Mädchen verstorben ist hat man auch bei der Autopsie nicht rausgefunden. Oder wurde etwas übersehen? Scarpetta kann nicht glauben was jetzt für Umstände in der Leichenhalle herrschen.  Und als sie dann einen blick auf eine andere Leiche wirft entdeckt sie alarmierende Parallele. Doch wo kommt der Knochenstaub her den Sie auf den Leichen gefunden hat?   Auch wenn die anderen Bücher etwas mehr Spannung hatten bin ich begeistert von der Reihe und muss wissen wie es weiter geht

    Mehr
    • 6

    NiWa

    13. March 2015 um 16:16
  • Frage zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    Anne-Marie

    ich bin bei Staub aus der Scarpetta Reihenfolge ausgestiegen, weil ich es mit der Zeit nicht mehr so gut fand, jetzt möchte ich wieder anfangen. Habe hier schon nach der Reihenfolge geschaut, was kommt denn nach Staub? Bin grad etwas verwirrt. eure Leseratte67

    • 2
  • Rezension zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    Winterzauber

    20. April 2010 um 20:06

    Wieder ein neuer Kay Scarpetta. Spannend, aber ich warte doch immer noch drauf, dass die Bücher wieder so gut werden, wie ihre älteren. Dieses hier ist zwar spannend, aber entspricht dennoch nicht meinen Erwartungen !!!

  • Rezension zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    Aldona

    16. February 2010 um 13:54

    habe das buch jetzt zum 2. mal gelesen und es hat mich nicht wirklich umgehauen obwohl die story an sich ja nicht schlecht war !

  • Rezension zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    mausimotte

    13. January 2010 um 10:52

    leider muss ich sagen, patricia cornwell ist nicht mehr so gut wie früher.
    ein buch das man liest weil es nicht auslassen möchte,aber lange in der erinnerung bleibt es nicht sehr lange

    LEIDER

  • Rezension zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    Lesewutz

    13. September 2009 um 12:50

    "Staub" ist der 13. Band der Kay-Scarpetta-Serie und somit der Nachfolger von "Die Dämonen ruhen nicht". Nachdem ich von "Die Dämonen ruhen nicht" mehr als enttäuscht war, hat mich "Staub" wieder gefesselt. Zwar reicht die Autorin damit nicht an gewohnte Spannung heran, denn die Hauptfigur Kay Scarpetta ist nur noch als Beraterin tätig. Sie wird als diese in ihre alte Wirkunsstätte nach Richmond zurückgerufen, um dem dortigen Leiter der Gerichtsmedizin in einem (Mord-)Fall zur Seite zu stehen. Diese Tätigkeit stellt sich schwieriger dar, als Kay sich das vorgestellt hatte. Jedoch ist das Täterprofil sowie der Grund für die Taten etwas flach gehalten. Als treue(r) Kay-Scarpette-Leser(in) sollte man das Buch jedoch gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    BTOYA

    27. March 2009 um 03:56

    Kay Scarpetta kehrt nach Richmond, Virginia, zurück - fünf Jahre nachdem sie dort als Gerichtsmedizinerin entlassen wurde. Doch die Begegnung mit dem alten Leben steht unter keinem guten Stern. Ihr Nachfolger bittet um Mithilfe bei einem mysteriösen Fall: Ein vierzehnjähriges Mädchen ist ohne erkennbare Ursache gestorben. Als Scarpetta die Leiche obduziert, entdeckt sie alarmierende Spuren - eine Fährte, die schließlich in ihre eigene Vergangenheit führt... Eigentlich hat sich Kay Scarpetta schon auf den Skiurlaub mit Benton Wesley in den Rocky Mountains gefreut. Doch der ehemalige FBI-Profiler muss überraschend absagen, weil ein komplizierter Fall seinen ganzen Einsatz erfordert. Was Scarpetta nicht ahnt: Es geht dabei um die Geliebte ihrer Nichte Lucy, die von einem Stalker überfallen und beinahe umgebracht wurde. Die berühmte Pathologin kann also ihrem Nachfolger in Richmond bei dem unerklärlichen Todesfall eines jungen Mädchens helfen. Eine heikle Angelegenheit: Der Gesundheitsminister persönlich fordert rasche Aufklärung, und es könnte sein, dass wichtige Spuren verwischt wurden. Scarpetta ist entsetzt über die Schlamperei, die an ihrer alten Wirkungsstätte Einzug gehalten hat. Da passt es nur zu gut ins Bild, dass sie bei der erneuten Obduktion der Toten etwas entdeckt: feine Spuren von Knochenstaub, menschliche Überreste aus dem Krematorium, die sich rätselhafterweise auch auf einer anderen Leiche finden. Während Scarpetta und ihr alter Freund Pete Marino fieberhaft nach dem Zusammenhang der beiden Todesfälle suchen, tritt der mysteriöse Stalker wieder in Aktion. Denn Lucys Geliebte war nur der kleine Fisch. Und er will den großen... Zur Autorin: Patricia D. Cornwell arbeitete als Gerichtsreporterin und Computerspezialistin in der forensischen Medizin, bevor sie ihren ersten Roman veröffentlichte. Mit "Ein Fall für Kate Scarpetta" katapultierte sie sich in die Elite der Spannungsautorinnen und gewann für ihr schriftstellerisches Debüt zahlreiche Preise. Die Autorin lebt in Richmond und Malibu.

    Mehr
  • Rezension zu "Staub" von Patricia Cornwell

    Staub

    Verena1188

    22. April 2008 um 18:53

    ... meine Rezension gibts bei Totenbuch

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks