Wer war Jack the Ripper?

von Patricia Cornwell 
3,7 Sterne bei3 Bewertungen
Wer war Jack the Ripper?
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wer war Jack the Ripper?"

Zwischen August und November 1888 wurden in dem Londoner Stadtteil Whitechapel fünf Frauen ermordet. Es war vor allem die Grausamkeit, mit der sie umgebracht wurden, die große Panik unter der Bevölkerung hervorrief. Von da an hatte der Serienmord einen Namen: Jack the Ripper.§Seit über hundert Jahren ist die Identität des Serienmörders ungeklärt und eines der größten Geheimnisse der Kriminalgeschichte. Unzählige Theorien entstanden, die verschiedenste Täter präsentierten, unter anderem ein Mitglied des Könighauses, einen Barbier, einen Arzt und einen Künstler. Patricia Cornwell hat ihre hervorragenden forensischen Kenntnisse und modernste polizeiliche Ermittlungsmethoden mit dem historischen Beweismaterial kombiniert und legt stichhaltige Beweise vor, dass der Täter der Whitechapel-Morde der berühmte Maler Walter Sickert gewesen sein muss. Mit Hilfe neuester Techniken hat sie Walter Sickert als Urheber der berüchtigten Briefe ausgemacht, die der Whitechapel-Mörder einst an die Polizei schickte. Eine genaue Analyse seiner Gemälde zeigt, dass der Künstler darauf regelmäßig die gruselige Verstümmelung seiner Opfer darstellte. Auch die Entwicklungsgeschichte von Sickert, dessen Jugend durch eine angeborene Missbildung beeinträchtigt war, liefert weitere Indizien. Alle Erkenntnisse zusammen ergeben das überzeugende Psychogramm eines Serienmörders.§Die Bestsellerautorin Patricia Cornwell hat ihr Wissen in moderner Kriminalistik auf geniale Weise mit ihren Fähigkeiten als Romanschriftstellerin verbunden und ein packendes Sachbuch geschrieben.§

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783455303223
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Hoffmann und Campe
Das aktuelle Buch ist am 01.03.2005 bei Goldmann Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    janett_marposnels avatar
    janett_marposnelvor 6 Jahren
    Rezension zu "Wer war Jack the Ripper?" von Patricia Cornwell

    Patricia Cornwell hat viel Zeit und noch mehr Geld aufgewendet, um ihre Theorie zu untermauern, dass Walter Sickert, bekannter englischer Maler mit deutsch-dänischen Wurzeln, Jack the Ripper war. Mich konnte sie mit ihren Vermutungen allerdings nicht überzeugen. Für mich entstand eher der Eindruck, dass sie während der Arbeit für die Beweisführung, von ihrer eigenen Besessenheit verfolgt wurde. Ich konnte die Selbstverliebtheit ihrer aufgestellten These förmlich spüren. Etwas merkwürdig fand ich beispielsweise die Fistel-Theorie. Nur weil Walter Sickert irgendwo am Körper eine Fistel hatte, geht sie davon aus, dass er im Kindesalter mehrmals am Penis operiert wurde. Sie glaubt, dass diese Operationen schmerzhaft waren und ihn verstümmelt haben, sodass er wahrscheinlich keine Erektion bekommen konnte und erklärt dieses Ereignis zum Auslöser seiner psychischen Störung. Animiert durch Cornwells Thesen habe ich im Internet ein wenig recherchiert, was mich in meiner gespaltenen Meinung gegenüber ihrer diffusen Theorien über Walter Sickert als Jack the Ripper bestätigt hat.

    Das Hörbuch beginnt mit der Vorstellung der Eltern Walter Sickerts und seiner fünf Geschwister, insbesondere seiner einzigen Schwester Helena. Diesen Teil habe ich mit Interesse verfolgt, aber die darauffolgenden bis ins kleinste Detail beschriebenen Verstümmelungen jeder einzelnen Frauenleiche, wurden bald langweilig. Umrahmt waren diese Leichenbeschreibungen von unzähligen Wörtern wie „vielleicht“ und „vermutlich“ oder „wenn“ und „wahrscheinlich“. Die beiden Sprecher Franziska Pigulla und Stephan Benson haben eine professionelle Arbeit, durch Abwechslung und einem gekonnten Stimmenspiel, geleistet und somit der Geschichte ein wenig Leben eingehaucht. Während die beiden mir die Cornwell-Theorien fachgerecht und unermüdlich auf die Ohren legten, fiel mir der Spruch meines ältesten Sohnes ein, den er vor vielen Jahren als Grundschüler stolz präsentierte: „Hätte, wenn und aber – alles dummes Gelaber.“ Das ist auch mein Fazit zu diesem Buch.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Tru1307s avatar
    Tru1307vor 7 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks