Patricia Cornwell Zum Sterben gut

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zum Sterben gut“ von Patricia Cornwell

»Der absolute Megastar der Thriller-Szene« (Brigitte) verrät ihren Fans alles über Kay Scarpettas Kochleidenschaft: Inspiriert von den Essens-Szenen in Patricia Cornwells Romanen ist dies das ideale Kochbuch für alle Kay-Scarpetta-Leser und alle, die gutes Essen lieben - zum Sterben gut! Von »Kays gegrillter Pizza« bis zu »Jack Daniel's Schokoladen-Pekan-Torte« - über 50 Rezepte zum Nachkochen mit vierzig Abbildungen.

Rezepte zu den Thrillergeschichten von Kay Scarpetta.

— Sancro82
Sancro82

Stöbern in Romane

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein grandioses Buch. Bedrückend, zeitgleich aber auch lebensfroh.

Cattie

Und Marx stand still in Darwins Garten

Lehrreich, emotional und unterhaltsam: Ein wundervoller Diskurs über zwei sehr unterschiedliche, aber ähnliche Männer

Thoronris

Das Mädchen aus Brooklyn

Eine Geschichte mit vielen Unstimmigkeiten

Yolande

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

Der Dichter der Familie

Keine leichte Sommerlektüre. Aber von der Sprache her ein typischer Delacourt!

Isador

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezepte zu den Thrillergeschichten von Kay Scarpetta

    Zum Sterben gut
    Sancro82

    Sancro82

    19. January 2017 um 09:55

    Ich habe mich riesig gefreut als dieses Buch damals (2001) herauskam. Endlich konnte ich die Rezepte die Kay Scarpetta in den Büchern kochte nachkochen. Es stellte sich allerdings heraus, dass ich einige Zutaten gar nicht bekam und musste auf Alternativen ausweichen oder jemanden fragen, der Zugang zu amerikanischen Supermärkten hatte. Mittlerweile findet man jedoch in großen und gut sortierten Supermärkten die typischen amerikanischen Zutaten. Einige Rezepte wie z. B. Huhn mit Zitronensoße waren richtig lecker und andere waren einfach zu fettig oder furchtbar süß wie z. B. Erdnussbutter-Schokoladen-Pie. Man merkt da eben doch die kulinarischen Unterschiede zwischen Amerikanern und Deutschen. Gut fand ich die Untergliederung in dem Buch. Vorne stehen die Thrillertitel und darunter aufgelistet die Gerichte, die in dem Buch gekocht wurden. Wer gerne die Kay Scarpetta Bücher liest und gerne kocht, ist mit diesem Buch gut beraten.

    Mehr