Meier mit Y

von Patricia Görg 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Meier mit Y
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meier mit Y"

Wie früher über Kirchenportalen Monatsbilder den Lauf eines Jahres anzeigten, Arbeitsvorgänge, Vegetationszyklen, Festlichkeiten, so durchläuft hier ein Geiziger von Januar an seinen persönlichen Jahresreigen. Monatsbilder des Geizes. Meyer lebt auf Sparflamme: ängstlich, episodenhaft, immer von Verlusten bedroht, während um ihn herum, hinter ihm, unter ihm, neben ihm Restnatur stoffwechselt und Teile einer zusammenhängenden Geschichte erzählt. Armer Meyer! Schaut durch die Gitterstäbe seines Zwangscharakters. Aber: Sein Y macht da nicht mit. Es turnt über die Dächer, schüttelt die Jugend aus einer abgestoßenen Blechkiste, begeht so und so viele Tollheiten. Ist das noch derselbe Mann, der nachts auf einer Kreuzung nach den wandernden Sternen schießt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783827007797
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Berlin Verlag
Erscheinungsdatum:10.01.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    glowingglooms avatar
    glowinggloomvor 9 Jahren
    Rezension zu "Meier mit Y" von Patricia Görg

    In diesem kurzen Roman, folgt man Herrn Meyer in Monatskapiteln durch den Verlauf eines Jahres.
    Meyer ist eigentlich ein wohlhabender Mann, aber wenn er entlang des Bahndamms läuft und Leergut sammelt, tritt er nur leicht auf, um seine Schuhsohlen nicht abzunutzen. Über seinen Nachbarn ärgert er sich maßlos, wenn dieser die Einfahrt, auf Kosten der Eigentümergemeinschaft, mit Wasser abspritzt. Seine Frau kann er jetzt nicht mehr schäbig behandeln, da sie gestorben ist. So erfährt man in jedem Monat etwas aus Meyers trostlosem Leben. Er gerät in einen Fastnachts-Umzug, fährt zum Klassentreffen, geht nicht Wählen, weil der Staat ja der gemeinste aller Ganoven ist, und schaut die Sendung von Pfarrer „Schmiege“ im Fernsehen.
    Meyer hat einen Motivkalender mit Aufnahmen von Tieren und Pflanzen. Jeden Monat wird eine Art beschrieben. Auf jeweils ca. 2 Seiten wird z.B. erzählt von Elstern, Birken, Maikäfern, Mauerseglern, der Fauna im Erdreich, dem Biotop der 400.000 Hausstaubmilben, die durchschnittlich in jedem Kopfkissen leben. Das war mir teilweise neu und interessant zu erfahren, aber wirklich faszinierend fand ich, zu lesen, daß man auch Biologiebücher poetisch und sprachkräftig schreiben könnte, so wie dieses.

    Kommentieren0
    21
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks