Patricia Gaffney

 3,5 Sterne bei 74 Bewertungen
Autorin von Garten der Frauen, Wege der Liebe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Patricia Gaffney

Patricia Gaffney studierte Englische Philologie und arbeitete als Englischlehrerin und Journalistin. Heute ist sie freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Ehemann in Blue Ridge Summit, Pennsylvania. Mit ihren beiden Romanen "Garten der Frauen" und "Fluss des Lebens" landete sie einen phänomenalen Erfolg.

Alle Bücher von Patricia Gaffney

Cover des Buches Garten der Frauen (ISBN: 9783453357518)

Garten der Frauen

 (28)
Erschienen am 10.08.2015
Cover des Buches Sommer der Hoffnung (ISBN: 9783453771888)

Sommer der Hoffnung

 (12)
Erschienen am 06.06.2007
Cover des Buches Fluss des Lebens (ISBN: 9783453720114)

Fluss des Lebens

 (4)
Erschienen am 01.04.2005
Cover des Buches Das Glück von morgen (ISBN: 9783453721166)

Das Glück von morgen

 (4)
Erschienen am 03.04.2006
Cover des Buches The Saving Graces (ISBN: 0060598328)

The Saving Graces

 (2)
Erschienen am 01.04.2004
Cover des Buches Wilde Herzen (ISBN: 9783453132337)

Wilde Herzen

 (1)
Erschienen am 01.06.1999

Neue Rezensionen zu Patricia Gaffney

Cover des Buches Garten der Frauen (ISBN: 9783453357518)F

Rezension zu "Garten der Frauen" von Patricia Gaffney

Ein Roman wie im wahren Leben! Berührend und schön!
Faiditvor einem Jahr

Anfangs hatte ich ein Problem in den Roman hineinzukommen. Ich kam mit der ungewohnten Gliederung und Kapitelgestaltung nicht klar, die sich jedoch dann im Laufe des Romans als Wesen der erzählten Geschichte erwies und den Wert des Buches ausmacht. Die Autorin schlüpft in den Kapiteln abwechselnd jeweils in eines der Leben ihrer vier Protagonistinnen, was ihr trotz deren unterschiedlicher Charaktere und Lebensgeschichten hervorragend gelingt. Und als ob dies nicht schon schwierig genug wäre, schreibt Patricia Gaffney alles in der Ich-Form! Das Eintauchen beim Lesen wird so noch intensiver. Hinzu kommt, dass ich nach den ersten Seiten gar keine Verbindung zum Titel herstellen konnte, denn der Roman nichts mit einem Garten – mit Leben in der Natur, Blümchen und Schmetterlingen zu tun. Doch jetzt am Ende verstehe ich den zu übertragenden Sinn: Die vier Frauen unterschiedlichen Alters und Lebenslage haben durch alle persönlichen Sorgen und Kämpfe hindurch ihre Freundschaft über viele Jahre wie einen Garten gepflegt und sich in dieser Kraft, die sie sich gegenseitig gaben, erholt, ausgeruht und geerdet.

Der Schreibstil und die Sprache der Autorin sind perfekt für diesen Roman, der zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise schmalzig oder an den Haaren herbeigezogen wirkt. Alles in diesem Buch ist wie im wahren Leben und als Leserin wird man Teil dieser Gruppe von Frauen. Selten habe ich einen derart guten Roman über Freundschaft, das Leben und die Liebe gelesen. Das Buch ist tief berührend ohne zu deprimieren. Es ist spannend und fesselnd, ohne unrealistisch zu werden und einem das Fürchten zu lehren. Und am Ende macht es Mut, obwohl es im Angesicht des Todes kein Blatt vor den Mund nimmt. 

Für dieses Buch habe ich Platz in meinem Bücherregal geschaffen, in dem ich nur die mir wertvollsten Bücher aufbewahre. Ein anderes Buch musste dafür gehen, denn irgendwann, vielleicht in einer schweren Stunde, möchte ich diesen Roman noch einmal lesen.    

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Der Duft der Wälder (ISBN: 9783453864160)K

Rezension zu "Der Duft der Wälder" von Patricia Gaffney

Der Duft der Wälder
Klusivor 3 Jahren

Die Situation in diesem Roman ist außergewöhnlich, denn der Protagonist ist ein so genanntes „Wolfskind“. Der junge Mann wuchs in der Wildnis auf, und keiner weiß, wie es dazu kam. Sydneys Vater hat den Auftrag, das Wesen des „Wilden“ zu erforschen. Der Anthropologe Dr. Winter ist ein recht zerstreuter Professor, der selten bei der Sache ist, wenn es um etwas anderes als seine Forschungen geht. Er und sein Mitarbeiter sehen in dem „verlorenen Mann“ weniger den Menschen, sondern hauptsächlich ein Forschungsobjekt.
Nur die drei Kinder des Professors, Sydney und ihre Brüder Sam und Philip, sind hier feinfühliger und merken schnell, dass der Wilde kultivierter ist als angenommen. Michael, so heißt er, wie ihm irgendwann einfällt, fasst hauptsächlich zu Sydney Zutrauen. Ihr gegenüber benimmt er sich anders, und mit ihr spricht er eines Tages auch. Sie wiederum spürt, dass der verlorene Mann nicht gefährlich ist, wie viele vermuten. Sie beginnt, vieles mit seinen Augen zu sehen. Michaels Entwicklung, wie er nach und nach vieles wieder lernen muss, was er in der Wildnis vergessen hatte, wie so langsam seine Erinnerung zurückkehrt, das alles ist faszinierend und sehr einfühlsam geschildert. Auch der damalige Zeitgeist, alles Fremde „auszustellen“ und vorzuführen, kommt im Roman gut heraus.
Die verschiedenen Charaktere, ihre Einstellung und ihre Beweggründe lernt man ausführlich kennen. Es ist 1893, das Jahr der Weltausstellung in Chicago. Auch die Familie Winter besucht die Ausstellung, und ihre Eindrücke sind sehr intensiv wiedergegeben.
Sehr berührend fand ich einen gemeinsamen Besuch im Zoo und seine Folgen. Man versetze sich in Michael, der bei Wölfen aufgewachsen ist, als er nun diese stolzen Tiere hinter Gittern findet...

Die Handlung ist insgesamt sehr kurzweilig und fesselnd. Michaels Entwicklung ist ausführlich und interessant beschrieben und gut nachvollziehbar. Auch eine zarte Liebesgeschichte kommt im Roman nicht zu kurz. Einzig das Ende empfand ich als sehr konstruiert, denn die Ereignisse, die minutengenau zur richtigen Zeit eintreffen, das war mir denn doch des Zufalls ein bisschen zu viel. Obwohl ich mit dem Schluss nicht zu 100 % zufrieden bin, hatte ich schöne und interessante Lesestunden mit diesem Roman.

Kommentieren0
12
Teilen
Cover des Buches Sommer der Hoffnung (ISBN: 9783453771888)F

Rezension zu "Sommer der Hoffnung" von Patricia Gaffney

Ich habe es gerne gelesen :-)
Freyheitvor 5 Jahren

Inhalt:

Der junge Humanmediziner Dr. Tyler Wilkes ist erst erbost darüber, als die schüchterne, junge und stumme Carrie Wiggins ihn um seine Hilfe bittet, ihrem Hund zu helfen. Doch mit ihrem flehendem Blick hat sie ihn sofort für sich eingenommen.Wer ist sie? Woher kommt sie? Und war sie schon immer stumm?Tyler will ihr unbedingt helfen, ihre Stimme zu erlangen, doch erst muss er ihr Vertrauen gewinnen.

Meine Meinung:

Die erste Hälfte des Buches zog sich ein bisschen hin wie Gummi.Doch das machte der schöne, flüssige Schreibstil wett. Gaffney beschreibt nicht nur die Protagonisten sondern auch die Nebenfiguren wunderbar. Ebenso werden die landschaftlichen Gegebenheiten detailliert beschrieben (für manche vielleicht zu genau). Ich hatte das Gefühl, als würde ich vor einem riesigen Gemälde stehen mit Protagonisten, die mir auf Anhieb ans Herz gewachsen sind. So ein bisschen erinnerte mich dieses Buch (vom Schreibstil her) an Jane Eyre.
Langsam steuerte Gaffney auf den Höhepunkt zu und ab der Mitte des Buches, ging es dann hauptsächlich nur noch um die verbotene Romanze von Claire und Tyler.Ich war gepackt. So sehr wünschte ich mir ein Happy-End für die beiden. Doch so einfach sollte es nicht werden.Immer tiefer wurde ich in die Geschichte von dem Mediziner Tyler und dem aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Mädchen Clare hineingezogen. Spannend und tragisch war auch das Verhältnis von Claire zu ihrem gewalttätigem Stiefvater Artemis.Immer deutlicher wurde mir klar, dass dort in ihrem Heim ggf. schlimme Dinge geschehen. Was steckte nur dahinter?Schließlich eskalierte die Situation zwischen Artemis und Claire. Sie sucht Schutz bei Tyler. Gaffney schafft eine wunderbare Atmosphäre, als sie über die erste gemeinsame Nacht der beiden schreibt. Sehr gefühlvoll, zärtlich und schön.
Dann kommt eine Wende, mit der ich so nicht gerechnet habe. Einerseits habe ich sie mir so gewünscht, aber der nächste Gedanke war dann auch schon: Ach herrje, und was nun?
Die letzten hundert Seiten konnte ich dann gar nicht schnell genug lesen, da sich die Ereignisse nur so überschlugen. Spannend!

Fazit:

Gefühlvoller Roman, in dem die Klassenunterschiede eine zentrale Rolle spielen. Hat die Liebe trotzdem eine Chance zu gewinnen? Sehr schönes Buch. Ich habe es gerne gelesen 

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Patricia Gaffney im Netz:

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks