Patricia Gucci In Guccis Namen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Guccis Namen“ von Patricia Gucci

»Aus rechtlichen Gründen und über sehr lange Zeit war ich gezwungen, unsichtbar und stumm zu bleiben. Bis jetzt!« Patricia Gucci Dieses Buch ist das Selbstporträt einer ebenso starken wie ungewöhnlichen Frau. Patricia Gucci, deren Geburt anfangs um jeden Preis geheim gehalten werden musste, erzählt erstmals von sich und ihrer Familie, von dem Gestrüpp von Intrigen und Verrat, von Streit und Rivalität ? und der Liebe zu ihren Eltern. Es ist gleichzeitig die bislang noch nie erzählte Geschichte des Aldo Gucci, der aus einer kleinen florentinischen Lederwerkstatt einen Weltkonzern formte, der international zum Inbegriff luxuriöser italienischer Lebensart wurde. Patricia Guccis Vater schuf das wohl bedeutendste Modelabel der Nachkriegszeit. Ein fesselndes Buch über den sagenhaften Aufstieg einer der weltweit bedeutendsten Mode- und Luxusmarken und seines legendären Gründers Aldo Gucci ? und über die Abgründe in einer privilegierten Familie. Eine Geschichte von Liebe und Fürsorge, von Boshaftigkeit und Eifersucht, von Verrat und Enttäuschung.

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und berichtet sowohl von den Höhen als auch von den Tiefen und schreibt ungeschminkt und ehrlich. Ich bin

— HEIDIZ
HEIDIZ

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Didonia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ehrliche und tiefgründige Biografie DER Guccis

    In Guccis Namen
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    30. November 2016 um 07:05

    ... die Familiengeschichte der berühmten Guccis nieder.Ich hatte das große Glück, die Autorin auf der Buchmesse im Herbst in Frankfurt kennenlernen zu dürfen. Sie ist eine extrem nette Person, die - auf dem Boden geblieben - sehr sympatisch rüberkommt.Wenn man Gucci hört, denkt man an Italien und Mode. Wie aber sind die Guccis zu einem solchen Weltrang aufgestiegen? Wenn man das Buch liest kann man hinter die Kulissen schauen und fesselten mich von der ersten bis zur letzten Seite.Prolog, 28 Kapitel und abschließender Epilog erzählen von Aldo Gucci und seiner  einst florentinischen Lederwerkstatt und auch ist das Buch ein Stück weit Biografie der Autorin - als einziger Tochter des Aldo Gucci, der den Weltkonzern zu dem machte, was er schlussendlich war.Unglaublich, wie tiefgründig Patricia Gucci von ihrer Kindheit und Jugend erzählt, von ihrem Verhältnis zur Familie, wie offen sie alles auf den Tisch legt, Positives und Negatives. Spannend bereitet sie ihre Biografie und die ihres Vaters auf und hat mich überzeugt mit einer Schreibweise, die eine flüssig spannende und authentische ist. Man kann sich von der ersten Seite hineindenken und kann das Buch schwer aus der Hand legen.Leseprobe:=========Santino war einverstanden, dem Rat meiner Mutter folgend Papa erst an Weihnachten zu informieren, wenn wir uns alle in Palm Beach trafen. Dort wäre er entspannter, dachten wir, und wir könnten die Sache ungestört besprechen. Ein paar Tage nach unserer Ankunft hielt ich die Zeit für gekommen. Ich setzte mich neben ihn, legte die Finger auf meinen Bauch und sagte: "Da ist etwas, das du wissen solltest, Papa. Ich bekomme ein Kind." ...Mich hat diese Geschichte sehr berührt, sie hat mich gefangen genommen, ich nehme der Autorin ab, was sie geschrieben hat, weil ich spüre, dass es aus ihr kommt, dass es nicht geschrieben ist, um des Buches Willen, darum, ein Buch zu schreiben, sondern, weil sie sich mitteilen möchte, das Leben, den Aufstieg der Guccis sozusagen für die Ewigkeit festhalten möchte.

    Mehr