Patricia Highsmith Venedig kann sehr kalt sein

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(15)
(9)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Venedig kann sehr kalt sein“ von Patricia Highsmith

Den Glutkern des Buches bildet ein Paar, das allein auf der Welt ist: zwei Männer, die sich miteinander unterhalten. Ein paar Worte nur, dann zieht der eine seine Pistole und feuert einen Schuß ab. Der andere fällt in eine Hecke, doch als er wieder auf den Füßen steht, ist der Angreifer verschwunden. Der Überlebende hätte allen Grund, um den Schützen einen Bogen zu machen. Doch dieser ist sein Schwiegervater, besser: sein ehemaliger Schwiegervater.

Kühle Hommage an Venedig, gleichzeitig sehr feine psychologische Studie über Zorn, Hass, aber auch Trauer und Freundschaft.

— Gulan
Gulan

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Venedig kann sehr kalt sein" von Patricia Highsmith

    Venedig kann sehr kalt sein
    Duffy

    Duffy

    25. July 2011 um 09:11

    Die Ehefrau des Galeristen Ray Garrett hat Selbstmord begangen. Ihr Vater Ed Coleman gibt ihm die Schuld dafür. Das ist der Ausgangspunkt des Romans. Vor der winterlichen Kulisse Venedigs schildert Highsmith, wie sich der Hass des Schwiegervaters immer weiter steigert, bis er dreimal vergeblich versucht, Ray umzubringen. Der wiederum ist das genaue Gegenteil von Coleman und versucht nicht nur, ihn zu decken, sondern sich auch noch mit ihm zu versöhnen. Ein lupenreiner Krimi ist das nicht, denn die Autorin kommt ganz ohne Leichen aus. Dafür stehen die Beweggründe eines Menschen im Vordergrund, die Ursachen, wieweit und warum Hass bis zum Äußersten gehen kann. Highsmith beschreibt plausibel, ihre Figuren handeln im Rahmen ihrer eingeschränkten Persönlichkeiten. Es entspricht wohl auch einer Realität, dass es Konflikte,wie in diesem Buch, gibt, die unlösbar sind. Da die Autorin diesen Weg gewählt hat, kann sie sich die Freiheit nehmen, auf die psychologischen Aspekte mehr Wert zu legen. Dass es ihr dann auch noch gelingt, ohne Plattitüden und Kitsch den Wert von Freundschaft herauszustreichen, macht diesen Roman zu einer glaubwürdigen und hervorragend geschriebenen Lektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Venedig kann sehr kalt sein" von Patricia Highsmith

    Venedig kann sehr kalt sein
    eva1982

    eva1982

    13. August 2008 um 19:58

    Es war mein erstes Buch, das ich von Patricia Highsmith gelesen hatte und ich bin sofort ein Fan geworden! Einfach ein richtig schöner Krimi! Sehr zu empfehlen!

  • Rezension zu "Venedig kann sehr kalt sein" von Patricia Highsmith

    Venedig kann sehr kalt sein
    eva1982

    eva1982

    22. June 2008 um 13:22

    Schöner, spannender Krimi!

  • Rezension zu "Venedig kann sehr kalt sein" von Patricia Highsmith

    Venedig kann sehr kalt sein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. December 2007 um 15:11

    Ein spannender Roman, den ich gerne gelesen habe. Die Geschichte ist wirklich komplex und interessant.