Patricia Holland Moritz

 3.9 Sterne bei 73 Bewertungen
Autorin von Zweisiedler, Die Einsamkeit des Chamäleons und weiteren Büchern.
Patricia Holland Moritz

Lebenslauf von Patricia Holland Moritz

Patricia Holland Moritz wurde in Karl-Marx-Stadt – dem heutigen Chemnitz – geboren. Sie arbeitete in Leipzig als Buchhändlerin, verließ dann die DDR und heuerte in Paris als Speditionskauffrau an. Sie studierte später in Berlin Nordamerikanistik und wurde Bookerin für verschiedene Bands, bis sie schließlich in einem großen Verlagshaus landete, in dem sie das Buchgeschäft von der Pike auf erlernte Ihre Schreibwelt ist vielseitig: Sie ist bloggt den „Spirit of Kasimir“ zu aktuellem politischen Geschehen und erhielt für ihren Frankreichroman »Zweisiedler« das Arbeitsstipendium des Berliner Senats. Sie ist außerdem Co-Autorin der Autobiografie des Leipziger Pfarrers Christian Führer »Und wir sind dabei gewesen – Die Revolution, die aus der Kirche kam« (Ullstein 2011) und ist mit Kurzkrimis in nahezu allen Anthologien des Leipziger Verlags „edition krimi“ vertreten. Auf ihren zahllosen Veranstaltungen las sie bereits mit renommierten Autoren wie Hakan Nesser, Arne Dahl und Ulrich Wickert. 2014 startete sie die Berliner Krimiserie um die Ermittlerin Rebekka Schomberg mit „Die Einsamkeit des Chamäleons“, worauf. »Kältetod« folgte. Der Krimi aus dem Crystal Meth-Milieu Berlins wurde vom Tip 2015 zur „ausgefallensten Mordmethode“ gekürt. 2018 erscheinen „Mordzeitlose“ – ein Botanikkrimi aus Berlin – und „Ich bin nicht auf der Welt, um glücklich zu sein“ – die Autobiografie von Frank Schäfer, dem Enfant terrible des DDR-Punk, aufgeschrieben von Patricia Holland Moritz. Aktuell arbeitet die Autorin an zwei Kriminalromanen parallel, von denen sich einer mit der Arbeit und den wahren Fällen des weltweit ersten „Profilers“ befasst, der in den 60er Jahren an der Berliner Charité forschte. Mehr über die Autorin auf ihrer Website: www.patriciahollandmoritz.com

Alle Bücher von Patricia Holland Moritz

Patricia Holland MoritzZweisiedler
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zweisiedler
Zweisiedler
 (27)
Erschienen am 11.10.2012
Patricia Holland MoritzDie Einsamkeit des Chamäleons
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Einsamkeit des Chamäleons
Die Einsamkeit des Chamäleons
 (19)
Erschienen am 05.02.2014
Patricia Holland MoritzMordzeitlose
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mordzeitlose
Mordzeitlose
 (15)
Erschienen am 07.03.2018
Patricia Holland MoritzKältetod
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kältetod
Kältetod
 (11)
Erschienen am 01.07.2015
Patricia Holland MoritzMordzeitlose: Kriminalroman (Kriminalromane im GMEINER-Verlag)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mordzeitlose: Kriminalroman (Kriminalromane im GMEINER-Verlag)

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Patricia Holland Moritz

Neu
wampys avatar

Rezension zu "Mordzeitlose" von Patricia Holland Moritz

Zu viele Wiederholungen
wampyvor 3 Monaten

Buchmeinung zu Patricia Holland Moritz – Mordzeitlose

„Mordzeitlose“ ist ein Kriminalroman von Patricia Holland Moritz, der 2018 im GMEINER Verlag erschienen ist.

Zum Autor:
Patricia Holland Moritz wurde im heutigen Chemnitz geboren, arbeitete in Leipzig als Buchhändlerin, verließ die DDR und heuerte in Paris als Speditionskauffrau an, studierte in Berlin Nordamerikanistik, wurde Bookerin für Bands und arbeitet heute in einem Verlagshaus. Sie ist Bloggerin und Ghostwriterin. Für ihre Romane erhielt sie Arbeitsstipendien des Berliner Senats und des Mörderische Schwestern e.V. Auf ihren Tourneen las sie bereits mit renommierten Autoren wie Håkan Nesser, Arne Dahl und Ulrich Wickert. Ihr Krimi »Kältetod« aus dem Crystal Meth-Milieu Berlins wurde vom »Tip« 2015 für die »ausgefallenste Mordmethode« geehrt. »Mordzeitlose« ist ihr dritter Roman im Gmeiner-Verlag.

Klappentext:
Margrit Kunkel wächst in einer brandenburgischen Gärtnerei auf, ihr Studium führt sie durch die Botanischen Gärten der Welt. Bald gilt sie als Koryphäe und übernimmt die Leitung der Holländischen Gartenakademie in Berlin. Ihr Modell des »Slow Gardenings« scheint auch ihren Mitarbeitern Harmonie zu verleihen. Diese wird jedoch jäh gestört, als Margrit im Kakteenhaus auf eine menschliche Hand stößt. Wären da nicht bereits die ungeklärten Todesumstände ihrer Mutter, das seltsame Verschwinden von Margrits erstem Freund und ein Ermittler, der beunruhigende Zusammenhänge herstellt, hätte sie den Fund der Polizei gemeldet. Doch so nimmt sie die Sache lieber selbst in die Hand.


Meine Meinung:
Dieses Buch hat einen ganz besonderen Reiz, der in der Hauptfigur Margrit Kunkel begründet ist. Sie hat ein grünes Händchen und jede Menge Geduld. Sie ist kein einfacher Charakter, aber man fiebert mit ihr mit. Sie wirkt eher bemitleidenswert als sympathisch. Auch der Ermittler verfügt über jede Menge Geduld und ist eine gelungene Ergänzung zur Protagonistin. Diese beiden Figuren sind sehr ausführlich mit vielen Facetten beschrieben. Das Erzähltempo ist niedrig und die Spannung baut sich oft auf Andeutungen auf. Dies ist eine zeit lang interessant, aber die Autorin überzieht es nach meinem Empfinden. Es entsteht der Eindruck, dass sich manche Vorgänge und Entwicklungen öfters wiederholen. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Fazit:
Ein durchaus interessanter Kriminalroman mit einer außergewöhnlichen Hauptfigur, die eine unerwartete Entwicklung nimmt. Wiederkehrende Abläufe taten der Spannung nicht gut und so vergebe ich drei von fünf Sternen (60 von 100 Punkten).

Kommentieren0
0
Teilen
fladdys avatar

Rezension zu "Mordzeitlose" von Patricia Holland Moritz

ein gutes Thema, aber das Buch ist sehr langatmig geschrieben
fladdyvor 6 Monaten

Ich habe es endlich geschafft......

Die Familie Krunkel ist eine ungewöhnliche und dennoch normale Familie....sie leben von einer Gärtnerei...
Margrit verbringt da ihre Kindheit und hat sehr wenig Kontakt zu anderen Kindern, auch später fällt es ihr teilweise schwer Freundschaften bzw Beziehungen zu finden.
Ihr erste Freund verschwindet plötzlich und wird Jahre später gefunden...wer war es und warum?

Sie geht durch ihr Leben und ist dabei recht erfolgreich....sie ist wunderlich, kindlich und eine erzunehmende, gefährliche Frau....sie zeigt sich scheu, lebt zurückgezogen, macht experimente und manipuliert geschickt andere Menschen.

Doch einen konnte sie nicht ganz von ihrer Unschuld überzeugen und wurde dadurch ertappt. Everding... die Geschichte ließ ihn keine Ruhe und er suchte weiter....

Das Margrit an einer Wahrnehmungsstörung litt, hatte ich schon einmal mitten im Buch gedacht, aber hatte den Gedanken wieder verworfen.

Der Krimi ist gut durchdacht, nur leider war er mir teilweise doch sehr langatmig...es zog sich sehr und daher hatte ich auch meine Probleme es in längeren Stücken zu lesen.
Das Thema finde ich sehr interessant...

Kommentieren0
1
Teilen
abuelitas avatar

Rezension zu "Mordzeitlose" von Patricia Holland Moritz

ausgefallene Mord-Methoden....
abuelitavor 6 Monaten

So schön sie auch anzusehen sind- manche Pflanzen sind giftig und haben es „in sich“. Das weiss heutzutage fast jeder, der einen Garten und gleichzeitig Kinder und Tiere hat – Vorsicht ist bei manchen Gewächsen geboten.


Margrit Kunkel wächst in Brandenburg in der Gärtnerei Ihrer Großeltern bzw. Eltern auf. Ihre Mutter kommt schon recht früh zu Tode; mysteriös und seltsam ist dieser Todesfall, der auch immer wieder einen Ermittler auf den Plan ruft, der sich nicht mit „ungeklärt“ abfinden will.

Nach ihrem Studium in Berlin wird sie bald zu einer anerkannten Pflanzen-Expertin und reist durch die Botanischen Gärten der Welt, bis sie endlich ihr Ziel erreicht hat und die Holländische Gartenakademie in Berlin übernimmt.

Ich bin ja seit langem nicht mehr so begeistert von den Krimiautoren des Gmeiner-Verlags. Viel zu viele sind dabei, die ein Buch eher „zusammen schustern“ und: klar, jeder muss mal anfangen, aber viele bleiben auch als Wiederholungstäter dann auf einem doch sehr niedrigen Niveau.

So war ich von dieser Autorin angenehm überrascht. Zwar hält sich die Spannung wirklich sehr in Grenzen, aber die Entwicklung von Margrit ist sehr schön geschildert, in leisen Tönen und gar nicht so offensichtlich geht es voran. 

Ich ahnte zwar etwas, aber nur sehr vage…und so hielt das Ende für mich doch eine Überraschung bereit…

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
PatriciaHollandMoritzs avatar
Vorsicht! Giftig! Und.... dieser Krimi ist ein Manifest der Langsamkeit, liebe Leserinnen und Leser. Nur wer diesen Weg inmitten der Schnelllebigkeit unserer Zeit mit mir gehen will, sollte sich bewerben.


Die Pflanzen und damit das nachhaltig Gute wie das nachwirkend Böse wachsen stetig und jenseits unseres Bewusstseins, wie es die verzweigte Wurzelwelt in dem Boden unter unseren Füßen tut. 


Ich freue mich auf Euch,

sehr herzlich,
Patricia
In der Rubrik "Im Dialog mit phm" können wir übrigens direkt in den Austausch miteinander gehen.
Zur Leserunde
PatriciaHollandMoritzs avatar

Die Fortsetzung von "Die Einsamkeit des Chamäleons - Rebekka Schombergs erster Fall" schließt nahtlos an, muss aber zum Verständnis von "Kältetod - Rebekka Schombergs zweiter Fall" nicht gelesen worden sein.

"Kältetod" spielt mit zwei Handlungssträngen: In Berlin wird der Kulturstaatssekretär tot aufgefunden. Die Zeichen stehen auf einen grausam inszenierten Mord und weisen in einen Sumpf aus Politik, Pädophilie und des als "Modedroge"unterschätzten Crystal Meth.

Zeitgleich ist das "Chamäleon" Rebekka Schomberg in Paris auf der Fährte des Serienmörders Mathieu Ceva, dessen Entlassung aus dem Gefängnis sie als ungerechtfertigt empfindet - und mit dem sie eine ganz persönliche Rechnung zu begleichen hat,

Die Wege der beiden so ungleichen Ermittlungen kreuzen sich, als die Aufklärung des Mordes in Berlin kurz bevorsteht und beide, Rebekka und ihren Geliebten Mark, in Abgründe der Macht blicken lässt.

Eingangskapitel hier: https://patriciahollandmoritz.wordpress.com/2015/06/12/das-chamaleon-ermittelt-wieder-kaltetod-rebekka-schombergs-zweiter-fall-ab-1-juli-im-handel/

 

Videoclip zu Teil 1 "Die Einsamkeit des Chamäleons": https://www.youtube.com/watch?v=SbnDdaXqIsg

 

 

Wildponys avatar
Letzter Beitrag von  Wildponyvor 3 Jahren
Zur Leserunde
Tinkerss avatar
Im Juli starte ich hier eine Leserunde zu "Die Einsamkeit des Chamäleons".

Zum Welttag des Buches 2014 verloste ich das Buch auf meinem Blog tinkersbuchwelt.blogspot.de und werde es nun hier mit meiner Gewinnerin Irve lesen.

Aber auch andere, die das Buch bereits haben, dürfen gerne mitdiskutieren!!!

Die Unterthemen erstelle ich bis dahin noch!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Patricia Holland Moritz im Netz:

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks