Neuer Beitrag

PatriciaHollandMoritz

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

aus einer Rezension auf http://de.paperblog.com -


Sie, Rebekka Schomberg, ist so etwas wie eine enervierende Hobbydetektivin. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein wenig Gerechtigkeit walten zu lassen. Damit möchte sie die dunkle Vergangenheit ihrer Familiengeschichte, die wie Teer an ihr haftet, sühnen.
Ihre volle Aufmerksamkeit widmet sie einer mysteriösen Reihe von Todesfällen in einer Berliner Recyclingfirma. Rebekka glaubt längst nicht mehr weder an einen Zufall noch an die vom Firmenarzt bestätigten Todesursachen. Doch um die Schuld der Verantwortlichen zu beweisen, muss Rebekka in die Dunstkreise von Menschen vordringen, die ihr zum Teil mit Argwohn gegenüberstehen. Das Eis wird dünn. Sehr dünn. Jeder nächste Schritt könnte verhängnisvoll enden. Doch Rebekka ist sich ihrer Sache sicher. Vielleicht gar zu sicher?

Autor: Patricia Holland Moritz
Buch: Die Einsamkeit des Chamäleons

Buchraettin

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mich hat das Cover angesprochen, die sich etwas beissenden aber trotzdem passenden Farben, das Chamäleon. Hört sich spannend an und da ich gern die Krimis aus diesem Verlag lese, bewerbe ich mich mal

kassandra1010

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Schön, das Buch steht sowie so auf meiner To-Read-Liste....
Hiermit hüpfe ich offiziell in den Lostopf....

Beiträge danach
124 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mamamal3

vor 3 Jahren

Spannung
Beitrag einblenden

So- bin jetzt auch durch.
Schade nur, daß es nicht einzelne Leseabschnitte gab- in Leserunden finde ich gerade den Austausch toll.

Nichtsdestotrotz gefiel mir das Buch sehr.
Ich fand mich auch gleich im Geschehen wieder und konnte bis zum Schluss gut allem folgen.
Bei manchen Büchern nervt es mich, wenn immer mehr Personen dazukommen und man kaum mehr durchblickt- das war hier aber nicht so!
:-)

mamamal3

vor 3 Jahren

Authentizität / Recherche

Nach dem Lesen des Buches bin ich völlig begeistert von Rebekka und ihren "mitgebrachten" Geheimnissen.
Da gibt es noch Vieles, was nicht beantwortet wurde (z. B. ihre Klaustrophobie...).
Genau deshalb freue ich mich schon auf den nächsten Teil!

http://www.lovelybooks.de/autor/Patricia-Holland-Moritz/Die-Einsamkeit-des-Chamäleons-1089960270-w/rezension/1100429463/

Herzlichen Dank für das spannende Buch, das mir viel Spaß machte- ich liebe Geheimnisse...

Liebe Grüße,
Melanie :-)

capitolinstrumentsx

vor 3 Jahren

Hallo,
ich wollte mich nur kurz melden, um Bescheid zu geben, dass auch meine Rezension in wenigen Tagen erscheinen wird! :)
Sry, dass es relativ lang gedauert hat/dauert.

LG :)

schafswolke

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Ich bin erst gestern dazu gekommen mit dem Buch anzufangen, aber ich muss sagen, es liest sich sehr gut weg:-) Vielleicht schaffe ich es übers Wochenende.

capitolinstrumentsx

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Ich hab das Buch zu Ende gelesen und muss leider sagen, dass es mich überhaupt gar nicht begeistert hat. Außerdem hab ich immer noch nicht verstanden, wer wen umgebracht hat & woher Rebekka auf einmal wusste, dass Eric in Wirklichkeit der Künstler war. Und sie hatte doch ein Foto von dem Künstler geschickt bekommen. Hat er einfach ein Fake-Foto versendet?
Und hat Ulrike nur ihren Vater umgebracht oder war sie für alle Todesfälle verantwortlich? Und warum war Rebekka so geschockt, dass Ulrike ihren Vater umgebracht hat!? Immerhin hat er sie vergewaltigt, oder habe ich das auch falsch verstanden?

Und jetzt meine Zentralfrage: Warum hat Ulrike sich so gefreut, dass Eric verurteilt wurde????

Und warum war mit dem Mord an ihrem Vater die Todesserie beendet? Und welches Motiv sollte Eric gehabt haben, die Leute zu töten, oder war es doch der Chef? Der Chef wurde ja am Ende schuldig gesprochen, aber welche Beweise hatte sie denn nun auf dem Pc. Und warum hat sie diese nicht schon viel früher eingeschickt? Sie hatte die doch schon eine ganze Weile auf dem Laptop.
Ich bin mir sicher, dass das Buch logisch ist und meine Fragen einfach daher kommen, dass ich es persönlich nicht verstanden habe. Liegt ehrlich gesagt nicht zuletzt daran, dass meine Gedanken während des Lesens immer abgeschweift sind. Ich habe mich weder für Rebbeka interessiert, noch für die Todesfälle.
Ich versteh den Charakter Rebekka nicht. Sie wurde am Anfang als schüchtern und isoliert vorgestellt, aber das war sie doch überhaupt nicht? Irgendwie hatte Rebekka keine wirkliche Persönlichkeit. Klar, sie ist auch ein Chamäleon, aber trotzdem hätten wir als Leser ihre Gefühle verstehen sollen. Ich konnte es jedenfalls nicht. Einzig und allein die "Pilzköpfe" mochte ich. :-)


Trotzdem danke, dass ich mitlesen durfte! Rezension erfolgt in Kürze. Liebe Grüße :)

schafswolke

vor 3 Jahren

Spannung
Beitrag einblenden

mamamal3 schreibt:
So- bin jetzt auch durch. Schade nur, daß es nicht einzelne Leseabschnitte gab- in Leserunden finde ich gerade den Austausch toll.

Mir fällt das dann auch immer schwer was zu posten. Ich bin jedenfalls schnell durch das Buch gekommen und mir hat es auch sehr gefallen.

Meine Rezi kommt dann auch demnächst.

schafswolke

vor 3 Jahren

Hier noch meine Rezi zu dem Buch: http://www.lovelybooks.de/autor/Patricia-Holland-Moritz/Die-Einsamkeit-des-Cham%C3%A4leons-1089960270-w/rezension/1104329705/

Neuer Beitrag