Patricia Klobusiczky

 3,7 Sterne bei 600 Bewertungen

Lebenslauf von Patricia Klobusiczky

Patricia Klobusiczky wurde am 3. April 1968 in Berlin geboren und studierte Literaturübersetzen an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Danach arbeitete sie als Lektorin für Rowohlt und ist seit 2006 freie Übersetzerin, Moderatorin und Lektorin.

Neue Bücher

Cover des Buches Eine große Zeit (ISBN: 9783453426474)

Eine große Zeit

 (1)
Neu erschienen am 07.09.2022 als Taschenbuch bei Heyne.
Cover des Buches Im Herzen eines goldenen Sommers (ISBN: 9783949203381)

Im Herzen eines goldenen Sommers

 (2)
Neu erschienen am 26.07.2022 als Gebundenes Buch bei Berenberg Verlag GmbH.
Cover des Buches Schwindel (ISBN: 9783895613449)

Schwindel

Neu erschienen am 19.07.2022 als Gebundenes Buch bei Schöffling.

Alle Bücher von Patricia Klobusiczky

Cover des Buches Einfach Freunde (ISBN: 9783548285184)

Einfach Freunde

 (87)
Erschienen am 12.03.2012
Cover des Buches Die Fotografin (ISBN: 9783492311762)

Die Fotografin

 (68)
Erschienen am 01.03.2018
Cover des Buches Der Schuh auf dem Dach (ISBN: 9783548609621)

Der Schuh auf dem Dach

 (65)
Erschienen am 10.03.2010
Cover des Buches Als der Teufel aus dem Badezimmer kam (ISBN: 9783548291505)

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

 (50)
Erschienen am 02.05.2019
Cover des Buches Mit nackten Händen (ISBN: 9783453356665)

Mit nackten Händen

 (32)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Die Spy Girls (ISBN: 9783746627151)

Die Spy Girls

 (27)
Erschienen am 28.02.2011
Cover des Buches Eine große Zeit (ISBN: 9783833309014)

Eine große Zeit

 (26)
Erschienen am 13.08.2013
Cover des Buches Solo (ISBN: 9783833309861)

Solo

 (22)
Erschienen am 08.12.2014

Neue Rezensionen zu Patricia Klobusiczky

Cover des Buches Im Herzen eines goldenen Sommers (ISBN: 9783949203381)KataRafs avatar

Rezension zu "Im Herzen eines goldenen Sommers" von Anne Serre

Spielerische Postautofiktion
KataRafvor 11 Tagen

»Sie haben aber zu viele Bücher. Wie wollen Sie sich da zurecht finden? Vermischen Sie nicht sämtliche Geschichten? Ach, das ist nicht schlimm? Das sehe ich aber anders! Wenn man Sie zu einem Buch befragt, sollten Sie es nicht verwechseln, sonst hält man Sie am Ende noch für verwirrt. Außerdem erzählt jedes Buch eine bestimmte Geschichte und keine andere. Wäre ich Schriftstellerin wie Sie, würde es mir kein bisschen gefallen, wenn man meine Bücher mit anderen verwechselt.«

Es ist verschwommen, was für eine Geschichte »Im Herzen eines goldenen Sommers« erzählt.
Serre mischt alles zusammen, ihre erlesenen, ihre erzählten und ihre erlebten Geschichten. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus anderen Literaturen, zeigt eine der dreißig Facetten ein und derselben Person. Die Kapitel hängen scheinbar lose zusammen, sind angefüllt mit literarischen Bezügen, die ebenso wild zusammengewürfelt sind, wie die autobiographischen.

Wir lesen von einer Frau, von einer Schriftstellerin, die in der Literatur zuhause ist. Wir sehen durch ihre Augen eine sinnliche Mutter, einen liebenden Vater, eine verlorene Freundin, eine Angestellte, die Schwester, den Verleger, Lektor und immer wieder sie in verschiedenen Gestalten. Sie ist unsicher, wütend, ängstlich, begehrend, nimmt die Gestalt einer stalkenden Geliebten, einer ausbeutenden Arbeitgeberin, einer schüchternen Schwester, einer Mörderin ein. Dieser Text ist verwischt, phantasierend, magisch und er ist nicht auf der Suche nach der Wahrheit.

»Warum muss man immerzu auf die Wahrheit pochen? Und auf welche Wahrheit eigentlich?«

Gratulation an Serre, an Klobusiczky, an den Berenbergverlag. Ein spannender Text von hoher Qualität, der mit dem Trend der autofiktionalen Literatur spielt und neue spannende Formen findet.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Im Herzen eines goldenen Sommers (ISBN: 9783949203381)renees avatar

Rezension zu "Im Herzen eines goldenen Sommers" von Anne Serre

Abwechselnde und traumhafte Ichs
reneevor 15 Tagen

In diesem wundervollen Buch versammelt die französische Autorin Anne Serre intensive und eindringliche Kurzgeschichten, die irgendwie zu einem düsteren Episodenroman verschmelzen, aber ebenso auch eine Eigenständigkeit besitzen, die aber in meinen Augen nach einer Verbindung drängen. Denn manches kehrt in den Kurzgeschichten wieder. Anderes klingt wieder neu, lässt aber den Leser irgendwie nach einer Verbindung suchen. Zumindest ging es mir bei der Lektüre so. Damit macht mich die Autorin neugierig und lässt in mir eine Lust auf mehr von dieser interessanten Autorin erwachen. Aber nicht nur damit, denn auch die Sprache gefällt mir und auch die Entstehung der Kurzgeschichten. Am Ende des Textes listet sie die Bücher aus ihrer eigenen Bibliothek auf, deren erste Sätze auch der erste Satz der Kurzgeschichten sind, vieler Kurzgeschichten, nicht aller Kurzgeschichten. Es sind 25 Bücher aufgelistet und in dem Buch sind 33 Kurzgeschichten versammelt. Das ist eine richtig interessante Idee, aus den ersten Sätzen verschiedener Romane Kurzgeschichten zu bauen ist schon interessant, aber dann in diesen Kurzgeschichten Verbindungen zu erschaffen, teils vorhandene Verbindungen, teils durchklingende und durchscheinende Verbindungen, das ist in meinen Augen schon eine Herausforderung.
Dann ist der Sprachklang in diesen Kurzgeschichten, aber auch die erzeugte Stimmung herausragend. Etwas verschwommen und traumhaft, aber auch mit einer Lust am Sezieren und Beschreiben menschlichen Denkens und Tuns, zugleich auch zauberhaft und schwerelos gleiten diese Geschichten am Leser vorbei und erzeugen eine Intensität, die man in Kurzgeschichten erst einmal erschaffen muss. Eine Meisterleistung in meinen Augen.
Dann kommt ein Spiel, ein gewisser Tanz dazu. In einer anfänglich genannten Vorbemerkung von Fernando Pessoa ist von mehreren Selbsten einer einzelnen Person die Rede und Anne Serre kreiert diese vielen Selbste in diesen Kurzgeschichten. Und diese verschiedenen Selbste tanzen fast etwas magisch vor den Augen der Leser vorbei und fesseln die Leser damit. Und stellen auch gewisse Fragen. Von wem sind denn diese unterschiedlichen Denken? Spricht hier die Autorin selbst? Oder ist dies auch eine Form auf sich selbst zu blicken und die eigenen unterschiedlichen Selbste zu erforschen? Denn manches eigene Tun könnte manchmal ja auch von jemand anderem stammen, denn manch eigenes Tun erscheint im Nachhinein betrachtet recht eigenartig und nicht zu einem selbst passend.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Als der Teufel aus dem Badezimmer kam (ISBN: 9783548291505)B

Rezension zu "Als der Teufel aus dem Badezimmer kam" von Sophie Divry

Aktuelles Thema
Betty02vor 21 Tagen

In diesem Roman führt ins die Autorin in die Welt einer Journalistin/ Autorin, die ihren Lebensunterhalt nicht gänzlich mit dieser Tätigkeit bestreiten kann. Sie beschreibt in aller Ausführlichkeit ihre Schwierigkeiten und Probleme und versucht Lösungen zu finden um diesem Hamsterrad entrinnen zu können.
Diese Thematik ist aktuell und auch polarisierend. Denn genauso ergeht es heutzutage vielen Menschen. Existenzängste begleiten viele Menschen.

Der Einstieg, sowie auch die Leseprobe ließen einen gut in das Leben unserer Protagonistin finden. Mit zunehmender Seitenzahl wurde das Gelesene speziell und ermüdend. Es beschreibt zwar vielerlei wahre Dinge, die für viele zutreffen, jedoch geschieht es wirklich langatmig und ließ mich teilweise Seiten überspringen, ohne einen Nachteil empfunden zu haben.
Die Sprache ist gut gewählt, der Schreibstil gefiel mir, bis auf die ausschweifenden Beschreibungen, sehr gut. Kritik, Humor und Witz verbindet die Autorin gut miteinander. Jedoch kann ich diesen Roman nicht ausdrücklich empfehlen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Patricia Klobusiczky wurde am 03. April 1968 in Berlin (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 942 Bibliotheken

von 163 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks