Patricia Koelle Der Horizont in deinen Augen

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 45 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(23)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Horizont in deinen Augen“ von Patricia Koelle

Drei Frauen auf der Suche nach ihrer Vergangenheit In Ahrenshoop an der Ostsee kreuzen sich die Wege ihres Schicksals Dritter Band der großen Ostsee-Trilogie Berlin, 1989: Die junge Architektin Ylvi lernt in der Mauerfallnacht den Gärtner Theo kennen. Eine Begegnung, die ihr Leben auf den Kopf stellt, denn sie ist verheiratet – und jetzt ist sie schwanger. Als ihre Mutter, die auf Teneriffa lebt, stirbt, findet sie in deren Hinterlassenschaft einen Brief ihres Vaters. Er ist eine Beichte und eine Bitte. Ylvi reist nach Ahrenshoop an der Ostsee, um endlich zu erfahren, wer sie wirklich ist… Die Romane der Berliner Autorin Patricia Koelle sind Wellness pur – wie ein wunderbarer Tag am Strand, ein erfrischendes Bad im Meer oder ein entspannender Spaziergang in den Dünen. 'Der Horizont in deinen Augen' ist der dritte Teil der Ostseetrilogie der Autorin. Der Roman schließt die Handlung von 'Das Meer in deinem Namen' und 'Das Licht in deiner Stimme' ab. Alle drei Bücher können jedoch auch einzeln gelesen werden.

Der beste Teil dieser Trilogie...vielleicht, weil man sich so sehr an die Charaktere gewöhnt hat...Tempobox-Alarm

— Babe_9
Babe_9

Die ganze Triologie, einfach super!

— ch_ro
ch_ro

Abschluss der Ostsee-Trilogie mit Wohlfühl-Garantie!

— Katjuschka
Katjuschka

Unfassbar schön... Perfekt für den Sommer an der Küste. (Auch wenn man nicht dortl wohnt :) )

— Buchschlumpf
Buchschlumpf

Tolles Finale an der Ostsee

— thora01
thora01

Die fast 600 Seiten sind super flott und flüssig gelesen - ein Buch für den Urlaub wie geschaffen - PRIMA !!! Gern mehr von der Autorin !!!

— HEIDIZ
HEIDIZ

Wunderschöner Abschluss! Wer sich bei seiner Sommerlektüre gern verzaubern lassen möchte, dem sei die Ostsee-Trilogie ans Herz gelegt.

— daneegold
daneegold

Wunderschönes Finale einer herzerwärmenden Trilogie. Ein Buch wie das Gefühl nach Hause zu kommen!

— Sunrise11
Sunrise11

Traumhafter Abschluss der Naurulokki-Trilogie! Wohlfühl-Leseschauer sind garantiert! http://irveliest.wordpress.com

— Irve
Irve

Ein gelungener Abschluss für eine grandiose Reihe ! Traumhaft schöne Kulisse, interessante Protas und eine spannende Familiengeschichte !

— Buchfee81
Buchfee81

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Würdiger Abschluß für die Ostsee-Triologie

    Der Horizont in deinen Augen
    Engelchen07

    Engelchen07

    06. March 2017 um 20:22

    Auch im letzten Teil der Ostsee-Triologie kann man sich nicht vom Buch lösen. Ylvi lernt in der Nacht des Berliner Mauerfalls Theo kennen. Mit ihm geht sie zum ersten mal in das "geheime" Land, der Osten Deutschlands. Dort verbringt Ylvi viele schöne Stunden mit Theo. Danach trennen sich ihre Wege wieder. Theo geht zurück zu seiner Familie und Ylvi geht zurück zu ihrem viel beschäftigten Mann. Aus diesen schönen Stunden entstand Ylvi's kleine Tochter Remona. Diese macht bei einem Ostseeurlaub eine seltsame Begegnung mit einem Mann, der immer wieder ihren Namen ruft und sie erstmals in Gefahr bringt, Ylvi will nie wieder an die Ostsee aus lauter Angst vor diesem Mann. Doch nach dem Tod ihrer Mutter macht sie Ylvie mit Remona doch noch auf den Weg nach Ahrenshoop, denn dort liegt das Geheimnis ihrer Herkunft. Im Gepäck hat sie ein kleines unscheinbares Bernsteinschiff.... Mir hat das Buch, wie die beiden Vorgänger sehr gut gefallen. Man fühlt sich sofort daheim und angekommen wenn man wieder die vertrauten Namen wie Carly, Myra und Tirynn liest. Auch Ylvi ist eine sehr sympathische Frau, welche man einfach nur begleiten will.  

    Mehr
  • Auf der Suche nach seiner Herkunft - Ein Generationenroman

    Der Horizont in deinen Augen
    Weltensucher

    Weltensucher

    18. September 2016 um 10:16

    „Der Horizont in deinen Augen“ ist der letzte Teil der Ostsee-Trilogie von Patricia Koelle, der sich jedoch auch einzeln lesen lässt. Es ist ein typischer Frauenroman, der die Themen Familie, Herkunft, Generationen und Liebe behandelt, dabei auch fantastische Elemente beinhaltete, die mich an magischen Realismus erinnerten. Geschildert wird aus der Perspektive von Ylvi, einer jungen Frau auf der Suche nach ihrem Ursprung; parallel dazu gibt es einen Erzählstrang der Vergangenheit, der von Ylvis Vorfahrin berichtet. Ich habe den Roman im Sommerurlaub am Strand gelesen, was eine sehr passende Lesekulisse bot – allerdings kann ich mir das Buch auch als gute Überbrückung der Winterzeit vorstellen. Das Buch ist durch und durch für Frauen (was nichts Negatives bedeutet) und schweift vielleicht ab und zu mal ins Kitschige, aber wenn man gerade nach genau so etwas sucht – nach einem unanspruchsvollen, aber voll unterhaltsamen Roman – ist man hier genau richtig. Im Mittelpunkt steht Ylvi, eine junge Architektin aus Berlin. Im Laufe des Buches (ich will die Handlung nicht vorweg nehmen) passiert eine ganze Menge in ihrem Leben, sie stellt sich immer wieder kleinen sowie großen Herausforderungen und lernt dadurch, ihren richtigen Weg zum Glück einzuschlagen. Da es ein Roman ist, übersehe ich den Hang ins Unrealistische bzw. die übertriebene Darstellung der „schicksalhaften“ Wendungen. Alles in allem kann ich nämlich trotzdem sagen, dass das Buch seine Botschaft gut vermitteln kann und es schafft, in Vielem – besonders im kreativen Bereich, denn es wird viel vom Malen, Bauen, Gärtnern und Kochen geschrieben – zu motivieren. Die wechselnde Erzählperspektive hat mir gut gefallen, Frauenschicksale in der Vergangenheit und Gegenwart zu vergleichen finde ich immer sehr interessant und dies ist in diesem Fall gut gelungen. Vor allem da in der Zeit regelmäßig auch innerhalb dieser zwei Perspektiven gesprungen wird, hat man das Gefühl, sehr viel von den Personen erzählt zu bekommen, sodass deren Geschichten einem auch nahe gehen. Und natürlich fiebert man so einem möglichen Zusammentreffen aller Charaktere entgegen. Der mystische Teil hat mich zunächst überrascht, aber mit der Zeit habe ich mich darauf eingestellt. Wie gesagt, der Roman enthält Elemente von magischem Realismus (soweit ich das beurteilen kann) und es geschehen ab und zu mal Dinge, die sich nicht natürlich erklären lassen. Dies gibt dem Buch eine sehr romantische, wenn nicht aus mancher Sicht kitschige Note, also sollte man sich darüber bewusst sein – für manche ist das bestimmt etwas, für manche wiederum nicht; mir persönlich hat es in diesem Rahmen eigentlich sehr gefallen. Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Roman für alle Jahreszeiten optimal ist, wenn man sich gerade nach einem guten, unterhaltsamen Frauenroman umsieht. „Der Horizont in deinen Augen“ spricht viele alltägliche Themen an und verpackt sie in eine wunderschöne Generationsgeschichte, die spannend und sehr lebensbejahend ist.

    Mehr
  • Euer Lieblingszitat aus einem Buch der S. FISCHER Verlage

    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Bei all den vielen schönen Büchern aus den S. FISCHER Verlagen bleiben euch doch sicherlich auch häufig großartige Zitate im Kopf hängen, die es wert sind, markiert zu werden, oder?Damit diese Satzschätze nicht einfach verloren gehen, würden wir uns freuen, wenn ihr euer Lieblingszitat aus einem FISCHER-Buch mit uns teilen würdet!Um das "Detailverliebt"-Abzeichen zu erhalten, müsst ihr einfach nur euer Lieblingszitat aus einem FISCHER-Buch mit Angabe, aus welchem Buch es stammt, hier posten.In regelmäßigen Abständen werden wir die Zitate durchsehen und euch euer Abzeichen verleihen. Ich bin schon ganz gespannt auf eure Beiträge! :)Ihr seid noch nicht Mitglied im FISCHER Leseclub? Das muss sich schnell ändern! Mehr Infos findet ihr hier. 

    Mehr
    • 195
  • Rezension zu Der Horizont in deinen Augen

    Der Horizont in deinen Augen
    Sunny Rose

    Sunny Rose

    15. August 2016 um 20:53

    Spoiler – Der dritte Teil einer Trilogie.Das dritte Schiff.Ylvi Matthis hat die Nacht des Mauerfalls als eine wunderschönes und magisches Ereignis erlebt, dass sie nie vergessen wird. Diese Nacht war einzigartig und kann nicht wiederholt werden, denn Theo, der junge Mann, den sie an dem Abend zufällig kennengelernt hat, ist gleich wieder aus ihrem Leben verschwunden. Und doch hat diese eine Nacht ihr Leben für immer verändert, auch wenn sie versucht normal weiterzumachen. Ylvi ahnt jedoch nicht, dass sie Teil eines großen Geheimnisses und eines Familienschicksals ist… Und dann ist da noch Myra und ihre Erinnerungen an ihre große Liebe, an den großen Schmerz und an ihre Tochter Liv, die sehr jung starb… Doch was ist wirklich geschehen. Und wo ist das dritte und letzte Bernsteinschiff?. Das Cover ist wurderschön. Es passt zu den anderen Teilen der Reihe. Es zeigt einen wunderschönen, in die Abendsonne getauchten Strand mit einem kleinen Leuchtturm. Es macht Lust auf Urlaub am Meer…Die Charaktere sind liebevoll und lebendig gestaltet. Ich finde es auch schön, alte Bekannte wieder zu sehen, doch der Augenmerk liegt natürlich auf Ylvi und Myra. Die Geschichte ist im personalen Erzählstil geschrieben, d. h. sie wird von einem Erzähler, meistens aus Ylvis oder Myras Sicht, erzählt. Die Geschichte hat mehrere Erzählstränge und zwar wechselt es in unregelmäßigen Abständen zwischen Ylvi ab 1989 und Myra ab 1934 jeweils bis in die Gegenwart (2006). Die Szenenwechsel haben mir gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr bildlich und detailliert, richtig lebendig und leicht zu lesen. Das Buch hat einige magische, mystische und zauberhafte Momente. Ich konnte mir die Menschen, die Umgebung aber auch die Gefühle, Ängste und Glück der Protagonisten gut vorstellen, auch wenn ich Ylvi manchmal gerne mal geschüttelt hätte. Jedes Kapitel ist mit der entsprechenden Kapitelzahl und einer passenden Überschrift dargestellt, beim Erzählerwechsel ist vorher der Name des Protagonisten und die entsprechende Jahreszahl. Nach einigen Kapiteln sind Rezepte in die Geschichte eingeflochten, die mit der Geschichte selbst zu tun haben. Die sind – wie auch in den ersten beiden Büchern - toll. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte, hier stehen neben der Charakterentwicklung vor allem die Bernsteinschiffe und die Familienbande im Vordergrund. Für mich war jedoch genau die richtige Menge Gefühl im Spiel, vielleicht war es dieses mal sogar ein Tick zu harmonisch. Aber trotzdem ist es ein tolles Wohlfühlbuch, ich habe mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt, habe gelacht und sogar ein paar Tränen verdrückt. Das Buch ist ruhig, aber genau das passt zu dieser wunderbaren Geschichte. Ich liebe die Charaktere und die Landschaft. Schade, dass die Trilogie zu Ende ist…

    Mehr
  • ZIemlich vorhersehbar

    Der Horizont in deinen Augen
    Lilli33

    Lilli33

    13. August 2016 um 20:18

    Taschenbuch: 608 SeitenVerlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (23. Juni 2016)Sprache: DeutschISBN-13: 978-3596032983Preis: 9,99€auch als E-Book erhältlich Ziemlich vorhersehbar Inhalt:Ylvi ist auch mit vierzig noch immer auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt. Nach dem Tod ihrer Eltern findet sie einen Brief ihres Vaters. Es ist ein Geständnis und er bittet sie darin, nach Ahrenshoop zu fahren.Meine Meinung:Dies ist der 3. und letzte Teil der Ostsee-Trilogie von Patricia Koelle. Man kann ihn zwar ohne Vorkenntnisse lesen, die Geschichte verliert dadurch aber doch ziemlich viele Aha-Momente. Mir hat dieser letzte Teil leider nicht so gut gefallen wie die ersten beiden. Es geht hier vor allem um Ylvi aus Berlin und Myra aus Ahrenshoop, die man ja schon aus den ersten beiden Bänden kennt. Wie gewohnt, wechselt die Erzählperspektive zwischen den Protagonistinnen und auch die Zeitebene ist immer wieder eine andere. Wir sind einmal bei Ylvi ab der Zeit des Mauerfalls in Berlin und bei Myra in Ahrenshoop in den 1940er Jahren. Dieses Hin- und Herspringen hat mir eigentlich ganz gut gefallen, macht es die Erzählung doch etwas kurzweiliger. Leider gibt es aber auch viele Wiederholungen und endlos lange Beschreibungen, die ich schlichtweg langweilig fand. Dabei ist die Geschichte ziemlich vorhersehbar. Ich kann mich im Nachhinein an keine einzige Stelle erinnern, die mich wirklich überrascht hat. Meist wusste ich schon im Kapitel vorher oder noch früher, was passieren würde oder wie alles zusammenhängt. Da trugen auch gelegentliche Cliffhanger nicht zur Steigerung der Spannung bei. Patricia Koelle hat es meines Erachtens auch etwas zu gut gemeint. Es ist halt ein wirkliches Wohlfühlbuch. Bei allen Problemen und Zweifeln sind doch alle Charaktere so was von stark und talentiert und schön, dass ich manchmal schon gar nicht mehr weiterlesen wollte, weil mir das einfach zu viel und zu kitschig war. Vor allem Myra ist so eine Heldin, die sich rührend um alle kümmert und ihre eigenen Bedürfnisse hintenan stellt. Selbst in Kriegszeiten, wenn die Menschen nicht mal etwas zu essen haben, gelingt es ihr, die tollsten Geschenke für ihre Freunde aufzutreiben, wobei natürlich nicht gesagt wird, wie sie das anstellt. Auch viele andere Dinge gingen mir einfach zu leicht für die Protagonisten. Da lässt man sich mal ein halbes Jahr in einer Gärtnerei alles zeigen und schwuppdiewupp hat man eine Gärtnerlehre absolviert. Am meisten haben mich aber die Liebesbeziehungen gestört. Hier ging mir die Entwicklung viel zu schnell und sprunghaft. Das konnte ich bei dem ein oder anderen überhaupt nicht nachvollziehen. Nun ja, ich wollte wissen, wie diese große Familiengeschichte mit den mystischen Elementen ausgeht. Nun weiß ich es und kann dieses Kapitel abschließen. Die Ostsee-Trilogie:1. Das Meer in deinem Namen2. Das Licht in deiner Stimme3. Der Horizont in deinen Augen ★★★☆☆

    Mehr
  • Das 3. Schiff kehrt zurück

    Der Horizont in deinen Augen
    thora01

    thora01

    29. July 2016 um 18:15

    Inhalt/Klappentext: Berlin, 1989: Die junge Architektin Ylvi lernt in der Mauerfallnacht den Gärtner Theo kennen. Eine Begegnung, die ihr Leben auf den Kopf stellt, denn sie ist verheiratet – und jetzt ist sie schwanger. Als ihre Mutter, die auf Teneriffa lebt, stirbt, findet sie in deren Hinterlassenschaft einen Brief ihres Vaters. Er ist eine Beichte und eine Bitte. Ylvi reist nach Ahrenshoop an der Ostsee, um endlich zu erfahren, wer sie wirklich ist… (Quelle: Lovelybooks.de)Meine Meinung:Super Finale. Die Geschichte ist sehr spannend und mit Überraschungen gespickt. Ich mag den Schreibstiil von Patricia Koelle sehr gerne. Er ist leicht zu lesen und dennoch sehr tiefgründig. Sie hat mit Ylvi eine starke wenn auch ein wenig von Schicksal gebeutelte Protagonisten erschaffen. Ylvi ist mir vom ersten Moment an sehr sympathisch gewesen. Sehr schön finde ich wie sie  ihren Weg trotz aller Widrigkeiten geht. Wunderbar fand ich die Beschreibung der Geschehnisse rund um den Fall der Berliner Mauer. Sehr gut gefällt mir der Aufbau in mehrere  verschiedene Zeitstränge. Diese macht das Buch so interessant. Sehr spannend waren die ein wenig mystisch angehauchten Passagen rund um Claas. Der Abschluss ist für mich sehr passend und überraschend. Ich fand den Gedanken, das die Familie etwas sehr wertvolles ist sehr schön. Er zieht sich durch die gesamte Trilogie

    Mehr
  • Topp Finale - auch gut separat zu lesen

    Der Horizont in deinen Augen
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    26. July 2016 um 07:38

    Am vergangenen Wochenende und die Woche davor  habe ich das Finale der Ostseeetrilogie von Patricia Koelle gelesen - einfach prima !!!!Wir befinden uns im Berlin des Jahres 1989 und die junge Architektin Ylvi lernt Theo kennen. Es ist die Nacht, als die Mauer fällt. Theo ist Gärtner - Ylvi ist verheiratet. Nach dieser Nacht erwartet sie ein Baby. Außerdem stirbt Ylvis Mutter und Ylvi findet einen Brief ihres Vaters, indem er sie um etwas bittet - ich möchte nicht verraten, um was, lest selbst. Jedenfalls findet Ylvi nun endlich heraus, wer sie ist, wo sie herkommt ... Sie reist nämlich an die ostsee - genau nach Ahrenshoop. Man kann die drei Bücher gut auch losgelöst voneinander lesen !!!!Dennoch empfehle ich, sie alle drei zu lesen. Die Autorin verwendet oft die wörtliche Rede und schreibt sehr bildhaft und lebendig spannend, mir hat die abschließende Geschichte sehr gut gefallen. Sie hat mich davon getragen und ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen.

    Mehr
  • Ein mitreißender Schicksalsroman

    Der Horizont in deinen Augen
    Krimine

    Krimine

    18. July 2016 um 18:49

    Am 09. November des Jahres 1989 ist die Architekturstudentin Ylvi nach einer Party bei ihrer Freundin Heike noch spät am Abend unterwegs, um mit der U-Bahn nach Hause zu fahren. Weit kommt sie dabei allerdings nicht. Denn bevor sie den Bahnhof in der Osloer Straße erreicht, wird sie von einer jubelnden Menschenmenge mitgerissen und erfährt, dass die Berliner Mauer gefallen ist. Gemeinsam mit einem Unbekannten macht sich auf den Weg nach Ostberlin und erlebt eine Nacht, in der alle Regeln außer Kraft gesetzt worden sind.Der zweite Weltkrieg hält für alle Daheimgebliebenen große Entbehrungen bereit. Doch die siebzehnjährige Myra ist eine wahre Künstlerin, sich und andere in den schweren Zeiten zu versorgen. Mit regelmäßigen Bernsteinfunden hält sie sich über Wasser und trifft eines Tages am Meer einen dänischen Schmuggler, der die Liebe ihres Lebens wird. Ein stetiges Glück ist ihnen zwar nicht beschieden, da Kjell aufgrund seiner Aktionen flüchten muss, aber als er geht, hat ihre Liebe Früchte getragen.Zwei Frauen, die trotz der Widrigkeiten des Lebens glücklich sind und die das Schicksal eines Tages in dem kleinen Dorf Ahrenshoop zusammenführt.„Der Horizont in deinen Augen“ ist nach „Das Meer in deinem Namen“ und „Das Licht in deiner Stimme“ der dritte Teil der Ostsee-Trilogie, in der die Autorin Patricia Koelle in einfühlsamer Art und Weise die Lebensgeschichte zweier Frauen erzählt. Dabei versteht sie es ihre Leser von der ersten Seite an, in den Bann der Geschichte zu ziehen und sie regelrecht zu verzaubern. Denn obwohl das Leben der beiden völlig unterschiedlichen Frauen und Mütter nicht einfach ist, spürt man ihre Kraft mit der sie alle Höhen und Tiefen meistern und die Liebe, die sie empfinden und an andere Menschen weitergeben. Ein wunderschönes, leicht zu lesendes und ergreifendes Buch, das voller unvorhersehbarer Ereignisse steckt und ausreichend Platz für die Fantasie des Lesers lässt.Fazit:„Der Horizont in deinen Augen“ besticht mit einer einzigartigen Atmosphäre, mit liebenswerten Figuren und verschlungenen Handlungswegen. Ein Roman, der unabhängig von den ersten beiden Teilen der Ostsee-Trilogie gelesen werden kann und der die Leidenschaft spüren lässt, mit der verfasst worden ist.

    Mehr
  • Das Buch des Monats Mai für den FISCHER Leseclub: "Für immer in deinem Herzen" von Viola Shipman

    Für immer in deinem Herzen
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Von Generation zu Generation ...  Großmutter, Mutter und Tochter – Viola Shipman zeigt uns in "Für immer in deinem Herzen", dass Familien nicht nur durch Blut verbunden sind, sondern insbesondere durch die Geschichten, die sie prägen. Die quirlige Großmutter Lolly lässt die Vergangenheit mithilfe der Glücksbringer an ihrem Bettelarmband wieder aufleben und verhilft so ihrer Tochter und ihrer Enkelin zu neuem Mut, alte Pfade zu verlassen und Neues zu wagen.Lasst euch von dieser emotionalen Familiengeschichte verzaubern und lest gemeinsam mit uns das Buch im Monat Mai!Mehr zum Buch:Alle Frauen der Familie Lindsey besitzen ein Armband mit Glücksbringern, Großmutter Lolly, Tochter Arden und Enkelin Lauren. Die Anhänger werden von Generation zu Generation weitergegeben. Lolly lebt allein am Lost Land Lake, weit weg von ihrer Tochter und ihrer Enkelin, die sie lange nicht gesehen hat. Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit für mehr Nähe. Sie schickt Arden und Lauren jeweils einen Anhänger und bittet um einen Besuch. Alarmiert brechen die beiden auf und nehmen ihre eigenen Krisen mit in das Kindheitsparadies am See. Es wird ein Sommer, der drei Lebenswege zusammenführt und verändert. Über das Armband, das sie verbindet, entdecken die Frauen, was wirklich wichtig ist im Leben. Die Glücksbringer der Lindseys stehen für Geschichten voller Hoffnung, Sehnsucht und Lebenslust.>> Hier geht es direkt zur LeseprobePassenderweise veranstaltet FISCHER Krüger ein Gewinnspiel zum Buch, bei dem ihr bezaubernde Charm-Armbänder gewinnen könnt!Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER Krüger 50 Exemplare von "Für immer in deinem Herzen" unter allen, die sich bis einschließlich 22. Mai 2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button für das Buch des Monats bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.* In den folgenden Wochen stellen wir euch verschiedene Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. (Alle Informationen zum System der Buchlose findet ihr hier)Bitte beachtet, dass es in dieser Challenge zudem Spezialaufgaben geben wird, die jeweils nur an einem einzigen Tag erfüllt werden können. Regelmäßiges Vorbeischauen in der Challenge lohnt sich also!Wer 9 Buchlose sammelt, gewinnt ein Buch aus den S. Fischer Verlagen aus dem Genre seiner Wahl. Zusätzlich verlosen wir unter allen, die mindestens 10 Buchlose gesammelt haben, einen großartiges Süßigkeiten-Paket voll Fudge und anderen Leckereien im Wert von 100 Euro!Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Mai endet am Sonntag, den 26. Juni 2016 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Infos dazu findet ihr hier.Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen. Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden. * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Hauptaufgaben der "Buch des Monats"-Aktion bis spätestens 26. Juni 2016. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!

    Mehr
    • 3306
  • Tolles Finale der Ostsee-Trilogie

    Der Horizont in deinen Augen
    Kitty411

    Kitty411

    30. June 2016 um 18:03

    Zum Buch:  „Der Horizont in deinen Augen“ von Patricia Koelle ist ein Roman, der am 23.06.2016 bei Fischer erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Horizont-deinen-Augen-Roman/dp/3596032989  Klappentext: Drei Frauen auf der Suche nach ihrer Vergangenheit In Ahrenshoop an der Ostsee kreuzen sich die Wege ihres Schicksals Dritter Band der großen Ostsee-Trilogie Berlin, 1989: Die junge Architektin Ylvi lernt in der Mauerfallnacht den Gärtner Theo kennen. Eine Begegnung, die ihr Leben auf den Kopf stellt, denn sie ist verheiratet – und jetzt ist sie schwanger. Als ihre Mutter, die auf Teneriffa lebt, stirbt, findet sie in deren Hinterlassenschaft einen Brief ihres Vaters. Er ist eine Beichte und eine Bitte. Ylvi reist nach Ahrenshoop an der Ostsee, um endlich zu erfahren, wer sie wirklich ist… Die Romane der Berliner Autorin Patricia Koelle sind Wellness pur – wie ein wunderbarer Tag am Strand, ein erfrischendes Bad im Meer oder ein entspannender Spaziergang in den Dünen. »Der Horizont in deinen Augen« ist der dritte Teil der Ostseetrilogie der Autorin. Der Roman schließt die Handlung von »Das Meer in deinem Namen« und »Das Licht in deiner Stimme« ab. Alle drei Bücher können jedoch auch einzeln gelesen werden.   Zum Autor: Patricia Koelle, geb. 1964, verheiratet. Berliner Autorin mit Leidenschaft fürs Meer und für Prosa, in der sie ihr immerwährendes Staunen über das Leben, die Menschen und unseren sagenhaften, unwahrscheinlichen Planeten unterbringt. Mehr Persönliches erfährt man aus ihrem autobiographischen Roman „Alles voller Himmel“ und auf ihrem Blog „Die Meerschreibfrau“. (Quelle: http://www.amazon.de) Meine Meinung: Auf diesen finalen Band der Ostsee-Trilogie habe ich sehnsüchtig gewartet. Natürlich waren meine Erwartungen nach der Lektüre der ersten beiden Bände hoch, sehr hoch sogar. Aber sie wurden definitiv erfüllt. Dieser Roman hat mich genauso begeistert und verzaubert, wie es auch schon die vorangegangenen Bücher getan haben. Vom ersten Satz an fühlte ich mich in der Geschichte zu Hause, und der flüssige Schreibstil hat ein Übriges dazu getan, dass ich mich leicht in die Geschichte fallen lassen konnte. Anders als bei manch anderem Bus, kann ich hier wieder nicht genau sagen, was mich am meisten begeistert hat. Es ist einfach das gesamte Buch, das mich begeistert hat. Ein Zusammenspiel aus Familie, Schicksal, Glück, Erleben, eine Prise Romantik… dazu eine Aufarbeitung der Vergangenheit in einer sehr fesselnden und mitreissenden Art und Weise… ich habe das Buch verschlungen und konnte es schwer beiseite legen, denn ich war so in Ylvies Geschichte vertieft und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Selbst in lesefreien Zeiten habe ich mit den Gedanken oft in der Story gesteckt, denn die Autorin hat dieses Mal sehr viel Spiel gelassen für Vermutungen der Leser. Ich bin auf viele Ideen gekommen, doch den Kern der Sache habe ich nicht knacken können. Eine sehr schöne, runde Auflösung der ganzen Geschichte, die mir sehr stimmig vorkam und ein richtig schönes Ende verursacht hat. Auch die Stimmung der Geschichte ist, wie in den vorangegangenen Teilen, sehr schön und fängt den Leser ein, dadurch ist man noch zusätzlich gefesselt.  Ein absolut empfehlenswerter Roman, den man auch lesen kann, wenn man die vorangegangenen Bücher nicht kennt - auch wenn ich sie aufgrund ihrer Klasse trotzdem zu lesen empfehlen würde -, und der von mir wohlverdiente 5 Sterne bekommt.

    Mehr
  • Traumhaft

    Der Horizont in deinen Augen
    Buchfee81

    Buchfee81

    27. June 2016 um 10:16

    Eine Familiengeschichte die mehrere Generationen miteinander verbindet und zusammenführt.Die Ostsee-Trilogie von Patricia Koelle besticht nicht nur durch die wunderschönen Cover, die direkt zum Fortträumen einladen, sondern vor allem durch die wunderbare und einzigartige Atmosphäre, die in den Büchern herrscht.Ich mag zu diesem Buch gar nicht viel zum Inhalt verraten, nur so viel sei gesagt...Wir erfahren endlich mehr über Myra und ihre Vergangenheit und lernen weitere Familienmitglieder kennen, die endlich den Weg nach Hause finden.Patricia Koelle hat einen großartige Schreibstil, detailreich, sehr bildelich und äüßerst liebevoll zeichnet sie nicht nur ihre Protagonisten, sondern vor allem die wunderschöne Landschaft .Wie schon in den beiden ersten Teilen, liebte ich auch in diesem die Rückblicke in die Vergangenheit.Diese ermöglichen einen Einblick in die Geschehnisse und Personen, die die Story bereichern und erleichtern.Ylvie und ihre Tochter Remy konnte ich sofort ins Herz schließen und bei Myra wusste ich schon immer, dass unter der rauen Schale ein weicher Kern liegt.Dies ist wirlich ein grandioser Abschluss der Trilogie und ich bin schon ein wenig traurig, Ahrenshoop so schnell nicht wieder besuchen zu können.FazitSpannend, mitreissend und absolut ansteckend entführt Patricia Koelle den Leser in eine unglaubliche Kulisse mit atemberaubender Atmosphäre.Selten bin ich über drei Bücher derart gefesselt und veträumt gewesen.

    Mehr
  • Wundervoller Abschluss der Ostsee-Trilogie

    Der Horizont in deinen Augen
    Nabura

    Nabura

    25. June 2016 um 18:27

    Ylvi ist in Westberlin aufgewachsen und träumt von einer Karriere als Architektin. In der Nacht des Mauerfalls lässt sie sich von der entrückten Atmosphäre anstecken. Während alle nach Westberlin drängen, erkundet sie mit einem Fremden namens Theo das verborgene Land im Osten und zeugt eine Tochter. Theo sieht sie nie wieder und lässt ihren Mann im Glauben, Remy sei sein Kind. Jahre später und nach einer Phase des Umbruchs kommt Ylvi einem Geheimnis auf die Spur, das ihre Eltern jahrzehntelang gehütet haben. Es geht um ihre Mutter und ihre wahre Herkunft. Um mehr darüber zu erfahren, macht sie sich gemeinsam mit Remy von Teneriffa auf nach Ahrenshoop an der Ostsee… In den letzten beiden Monaten habe ich die Bücher „Das Meer in deinem Namen“ und „Das Licht in deiner Stimme“ gelesen, die mich absolut begeistert haben. Deshalb habe ich mich riesig gefreut, dass mit „Der Horizont in deinen Augen“ nun der vielversprechende Abschluss der Ostsee-Trilogie erschienen ist. Ich war absolut neugierig, ob auch das dritte Bernsteinschiff nach Ahrenshoop zurückkehrt und welche Geschichte es mit sich bringt. Zu Beginn des Buches lernt man als Leser die neue Protagonistin Ylvi kennen. Man begleitet sie in der Nacht des Mauerfalls, in der sie mit einem Fremden ein Kind zeugt, und in den Jahren darauf. Sie zeigt ihre liebende und beschützende Seite als Mutter, entdeckt ihre Begeisterung fürs Gärtnern und kämpft in ihrer Ehe um Respekt. Ylvi ist mir schnell vertraut geworden und ich hoffte mit ihr, dass sie die Kraft findet, sich durchzusetzen und das zu tun, was sich richtig anfühlt. Abwechselnd zu Ylvis Geschichte erfährt man endlich mehr über die junge Myra. Ich fand es schön, nun auch in ihre Vergangenheit blicken zu dürfen und zu erfahren, wer der Vater ihrer Tochter ist und woher ihre Abneigung gegen Männer stammt. Hier erwartet den Leser eine traurig-schöne Geschichte, die mir Myra noch einmal näher gebracht hat. Sowohl Ylvis als auch Myras Geschichte konnte mich fesseln und so zogen die Jahre in beiden Handlungssträngen, in denen ich die Charaktere durch Höhen und Tiefen begleitete, in rasender Geschwindigkeit vorbei. Etwa auf der Buchhälfte war es dann so weit: Ylvi lüftet das Geheimnis über ihre Herkunft, das ihre Eltern lange gehütet haben, und macht sich zusammen mit Remy auf den Weg nach Ahrenshoop. Über dieses Heimkehren habe ich mich wie schon im zweiten Band riesig gefreut und hier hat sich die Geschichte noch einmal selbst übertreffen können. Ich fand es toll, wie mit Ylvis und Remys Ankunft in Ahrenshoop ein weiteres wichtiges Puzzlestück an seinen Platz gefallen ist. Auch Carly und Tiryn trifft man wieder, die sich rührend darum bemühen, die beiden willkommen zu heißen. Doch Ylvi ist sich höchst unsicher, ob sie am richtigen Platz gelandet ist. Wird sich bei ihr doch noch ein Gefühl von Heimat einstellen, oder wird sie bald weiterziehen? Ylvi bringt zudem einige offene Fragen mit, und so erwartet den Leser noch eine ganze Reihe an wirklich schönen Überraschungen vor inzwischen vertrauter Kulisse und in einer zauberhaften Atmosphäre, die mich ganz in die Geschichte abtauchen ließ. Bis zur letzten Seite und dem rundum perfekten Abschluss hat mich dieses Buch begeistern können. „Der Horizont in deinen Augen“ ist der rundum gelungene Abschluss der Ostsee-Trilogie, in welcher Ylvi auf den Spuren ihrer Herkunft nach Ahrenshoop an der Ostsee reist. Wie auch die ersten beiden Bände der Trilogie hat mich die Geschichte fesseln und verzaubern können. Damit hat sich die Reihe einen Platz unter meinen absoluten Lieblingen gesichert. Ich kann euch die Reihe nur absolut ans Herz legen – Wegträum-Garantie inklusive!

    Mehr
  • *+* Die Bernsteinschiffe sind wieder vereint *+*

    Der Horizont in deinen Augen
    Irve

    Irve

    24. June 2016 um 19:15

    . Drei Bernsteinschiffe waren einst das unsichtbare Band, das die Freunde Henny, Nicholas und Myra zusammenhielt. Doch nach einer schicksalhaften Begebenheit trennten sich die Freunde – und mit ihnen die Schiffe. Doch das Band riss nie wirklich. So fand in „Das Meer in deinem Namen“ Hennys Bernsteinschiff zurück in seinen Hafen. Und nicht nur das. Im Laufe des Romans lernten die Leser die nette Frau und ihr vergangenes Leben sowie ihre Nachkommen kennen. „Das Licht in deiner Stimme“ war dann Nicholas, seiner Vergangenheit und Familie gewidmet – auch sein Schiff erreichte Naurulokki mitsamt seiner Passagiere. „In ein Leben passt eine Menge hinein, wenn man neugierig genug ist.“ In diesem finalen Teil lernen wir Myra kennen und verstehen. Sie war schon immer die kühlste und am wenigsten emotionale der drei Freunde. In „Der Horizont in deinen Augen“ erfahren wir, warum sie so geworden ist. Aber ebenfalls machen wir Bekanntschaft mit ihren Nachkommen, die mit denen von Henny und Nicholas zu einer zauberhaften Familie zusammenwachsen. So sind nun auch die Bernsteinschiffe wieder vereint und gemeinsam schaffen sie es, der Magie des Lebens und der Kraft der Erinnerungen neuen Antrieb zu geben. Nicht nur Myra setzt sich mit ihrer Vergangenheit und ihrem Schicksal auseinander, auch ihre Nachfahren räumen in ihrem Leben auf. „Die Wahrheit zu kennen ist eine Sache. Wem man sie wann mitteilt und ob das besser für denjenigen ist, ist eine völlig andere Geschichte.“ Diese beiden Damen, Ylvi und ihre Tochter Remy, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Remy, die in der Nacht der Wiedervereinigung entstand – und so dem Leser den Zauber und den Frieden dieses Highlights deutscher Geschichte in Erinnerung ruft – und so eine liebenswürdige und pragmatische junge Frau ist, dass man sie einfach mögen muss. Aber auch Ylvi mit ihrer Liebe zum Bauen von Luftschlössern, die man kurioserweise anfassen kann und sich danach wunderbar geerdet fühlt, ist ein ganz wundervoller Charakter. Die beiden passen einfach perfekt nach Ahrenshoop! Dort treffen sie auf die Nachkommen von Henny und auch Nicholas sowie auf die Dörfler und wachsen ganz großartig und recht problemlos mit ihnen zusammen. Nur Myra hält sich wie üblich zurück…. bis sie es schafft, sich zu öffnen und mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Die Besprechung ist meinem LitBlog entnommen. „Es ist schon seltsam, wie durch manche Begegnungen die Menschen einander auf einen anderen Weg leiten.“ Die Figuren sind durch die Reihe so liebevoll geschnitzt, dass ich sie schon wie im Auftaktband einfach nur in mein Herz schließen konnte. So verschieden sie auch in ihren Ansichten, Überzeugungen und Plänen sein mögen, sie vereint ihre Warmherzigkeit und das Harmonievermögen – eine Eigenschaft, die man heutzutage leider immer weniger findet. Ahrenshoop – zumindest so wie es in der Trilogie geschildert wird – ist und bleibt eines meiner Lieblingsdörfer. Wenn die Protagonisten dort wirklich lebten, sprich: Die Bücher „Reality-Romane“ wären, würde ich dem Ort gerne einen kleinen Besuch abstatten und mich in Ruhe dort umsehen, die netten Bewohner kennenlernen und mich an den herrlichen Gärten erfreuen. Auch dem Meer würde ich Zeit schenken, um seine Kraft, seinen Zauber zu begreifen. „Besondere Musik wird nur aus Stille geboren. Sie kann nur aus den Tiefen in dir aufsteigen. Das braucht Zeit. Und du musst die Töne zulassen. Sie müssen dir willkommen sein, sonst kannst du sie nicht hören.“ Das Meer, das manchmal mystisch-magisch anmutet. Diese Szenen im Roman waren mir die wertvollsten. Wenn man begreift, dass man nicht nur im Hier und Jetzt lebt, sondern seine Wurzeln in der Vergangenheit hat und die Erinnerungen und das Wissen um die alten Vorfahren manchmal wahre Mutmacher und Kraftspender sein können, ist das eine sehr schöne Erkenntnis. Der Roman besticht durch seinen flüssigen Stil und die warmherzige Atmosphäre. Aber auch die vielen kleinen Cliffhanger, die immer wieder eingebaut sind, lassen „Der Horizont in deinen Augen“ zu einem wahren Pageturner werden. Zudem werden an einigen Stellen Rezepte für im Roman erwähnte Speisen zwischen die Kapitel geschoben, was mir den lebendigen Eindruck noch unterstrich und Lust macht, sich dem Buch auch mit den anderen Sinnen zu nähern. „Die Musik ist die Strömung der Seele, und sie trägt uns und hält uns zusammen ebenso wie die Strömung des Meeres.“ Der Roman ist passagenweise sehr romantisch, aber er driftet nie ins Kitschige ab – da hat die Autorin ein gutes Händchen bewiesen. Ebenso bei der Einflechtung der magischen und mystischen Elemente. Sie sind ganz fein und sehr passend in die liebevolle Geschichte eingewoben und verleihen dem Buch ein weiteres „gewisses Etwas“. Wohlfühlgänsehautschauer sind garantiert. Diesen Abschlussband kann man so wie die beiden Vorgänger-Romane auch eigenständig lesen. Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass die aus diesen vorherigen Teilen stammenden Charaktere nur relativ kurz eingeführt werden. Das führt anfangs eventuell zu leichten Irritationen, aber im Verlauf der Geschichte erschließen sich dann die Zusammenhänge immer mehr, sodass dieser kleine Kritikpunkt kein Grund ist, dieses Buch als Quereinsteiger nicht zu lesen. „Der Horizont in deinen Augen“ ist ein großartiger und überzeugender Abschluss der Naurulokki-Trilogie! Inhalt Drei Frauen auf der Suche nach ihrer Vergangenheit In Ahrenshoop an der Ostsee kreuzen sich die Wege ihres Schicksals Dritter Band der großen Ostsee-Trilogie Berlin, 1989: Die junge Architektin Ylvi lernt in der Mauerfallnacht den Gärtner Theo kennen. Eine Begegnung, die ihr Leben auf den Kopf stellt, denn sie ist verheiratet – und jetzt ist sie schwanger. Als ihre Mutter, die auf Teneriffa lebt, stirbt, findet sie in deren Hinterlassenschaft einen Brief ihres Vaters. Er ist eine Beichte und eine Bitte. Ylvi reist nach Ahrenshoop an der Ostsee, um endlich zu erfahren, wer sie wirklich ist… Die Romane der Berliner Autorin Patricia Koelle sind Wellness pur – wie ein wunderbarer Tag am Strand, ein erfrischendes Bad im Meer oder ein entspannender Spaziergang in den Dünen. »Der Horizont in deinen Augen« ist der dritte Teil der Ostseetrilogie der Autorin. Der Roman schließt die Handlung von »Das Meer in deinem Namen« und »Das Licht in deiner Stimme« ab. Alle drei Bücher können jedoch auch einzeln gelesen werden. Autorin Patricia Koelle ist eine Berliner Autorin mit Leidenschaft fürs Meer – und fürs Schreiben, in dem sie ihr immerwährendes Staunen über das Leben, die Menschen und unseren sagenhaften, unwahrscheinlichen Planeten zum Ausdruck bringt. Quelle: Fischer Verlage

    Mehr
    • 3
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599