Patricia Koelle Die Nacht ist ein Klavier

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht ist ein Klavier“ von Patricia Koelle

Der Student Nick, die schweigsame 91-jährige Lucie und der alternde Schriftsteller Gerd befinden sich an schwierigen Stationen ihres Lebens. Als sie sich begegnen, gerät für jeden etwas in Bewegung. Die Grenzen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschwimmen. Die sehr unterschiedlichen Menschen haben eine Wirkung aufeinander, die die Perspektiven verschiebt und ihre persönlichen Wege in neue Richtungen lenkt. – Eine berührende Geschichte über das Leben, die Liebe und den überraschenden Zauber unerwarteter Situationen.

Stöbern in Romane

QualityLand

Satirischer Blick in die Zukunft

Langeweile

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *+* Ein toller Stimmungsaufheller *+*

    Die Nacht ist ein Klavier
    Irve

    Irve

    * Ein toller Stimmungsaufheller * . Beschreibung: Der Student Nick, die schweigsame 91-jährige Lucie und der alternde Schriftsteller Gerd befinden sich an schwierigen Stationen ihres Lebens. Als sie sich begegnen, gerät für jeden etwas in Bewegung. Die Grenzen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verschwimmen. Die sehr unterschiedlichen Menschen haben eine Wirkung aufeinander, die die Perspektiven verschiebt und ihre persönlichen Wege in neue Richtungen lenkt. – Eine berührende Geschichte über das Leben, die Liebe und den überraschenden Zauber unerwarteter Situationen. (Quelle: Ronald-Henss-Verlag) . Das Cover: Es ist sehr schlicht gehalten und zeigt Walderdbeeren auf schwarzem Grund. Vor dem Lesen des Buches löste es, genauso wie der Titel des Buches, ein Stirnrunzeln bei mir aus, nach der Lektüre des Kurzromans finde ich Motiv und Titel jedoch sehr treffend gewählt. . Meine Meinung: Genauso schlicht wie das Cover besticht auch die Geschichte in ihrer Einfachheit. Patricia Koelle braucht keine Action, keine seichte Liebesgeschichte, oder sonstige Sensationen in ihren Büchern, um in rasender Schnelle die ungeteilte Aufmerksamkeit des Lesers zu bekommen. So war es schon oft und so ist es auch wieder hier bei „Die Nacht ist ein Klavier“. . Die Autorin zaubert mit nur drei Hauptcharakteren eine wundervolle Erzählung: Nick, der von seiner Freundin verlassen wurde; Lucie, eine zauberhafte alte Dame, die in den Erinnerungen ihres Lebens versinkt; Gerd, der Schriftsteller, der nach einer neuen Idee sucht und sich von Nicks Erzählungen über Lucie inspirieren lässt . . . Gemeinsam entdecken die beiden Männer, die ein Zufall zusammenführte, Fragmente aus Lucies Leben. Das hilft ihnen sehr, die nette alte Dame und ihr Verhalten, das sie an den Tag legt, zu verstehen und sich in sie hineinzufühlen. Patricia Koelle jongliert mal wieder mit den Worten, wirft eine Vielzahl von ihnen in die Luft, malt dabei berührende Bilder und fängt die Geschichte sicher wieder auf. Dabei behält sie sicher den roten Faden in der Hand, der nicht nur durch Lucies Geschichte führt sondern sicher auch dem einen oder anderen Menschen den Weg zu sich selbst zeigen kann und Verständnis und Empathie für andere Menschen zu wecken vermag. . Dies ist wieder eine Erzählung, in der man die Liebe zum und die tiefe Dankbarkeit der Autorin für das Leben spürt. Zudem zeigt sie wie leicht vieles sein kann, wenn man es zulässt. . Mein Fazit: Dieser Kurzroman ist wie ein himmlischer Traum in der Nacht und süß wie Walderdbeeren! Gerne vergebe ich 5 Sterne ! . Infos zum Buch: Patricia Koelle Die Nacht ist ein Klavier Roman Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 978-3-939937-16-6   (Buchausgabe) ASIN B008LV2HIS   (eBook Amazon Kindle) eBook im epub Format bei Google Play

    Mehr
    • 2
  • Buch-Assoziationen - Bücher passend zu Substantiven, Adjektiven und Verben lesen!

    Die Verratenen
    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben, gerade hatte ich spontan eine Idee und vielleicht haben ja ein paar Lust dabei mitzumachen! In diesem Thema soll in jeder Woche ein anderes Wort im Mittelpunkt stehen. Dieses Wort kann eigentlich jeder Art sein, egal ob Substantiv, Adjektiv, Verb, Farbe etc. - dabei ist nur wichtig, dass man dazu gut etwas assoziieren kann. Für die erste Woche, die am 3. Mai startet, gebe ich als Wort "Muster" vor. Wenn ihr Lust und Zeit habt, dann könnt ihr in dieser Woche ein Buch beginnen, das hierzu passt. Wie ihr das Wort "Muster" für euch interpretiert, bleibt euch dabei natürlich überlassen. Hat das Cover vielleicht ein bestimmtes Muster oder handelt eine Figur im Buch nach einem bestimmten Muster? Das vorgegebene Thema soll einfach als Anregung dienen, sich vielleicht mal ein passendes Buch vom Stapel ungelesener Bücher (= SuB) zu schnappen! Natürlich soll es viele verschiedene Wörter für Buch-Assoziationen geben - genauer gesagt für jede Woche eins! Wer hier gern mitmachen möchte, kann also direkt auch ein Wort vorschlagen. Die vorgeschlagenen Wörter würde ich einfach in der Reihenfolge eurer Anmeldungen oben für die einzelnen Wochen eintragen. Wer mitmachen möchte, muss das selbstverständlich nicht in jeder Woche tun, sondern ganz so, wie man Spaß daran hat. Wenn ihr euch über die Bücher, die ihr gerade zu einem bestimmten Assoziations-Wort lest, austauschen möchtet, dann tut das bitte immer im zugehörigen Unterthema oben. Einfach auf das Thema klicken und dort eure Beiträge schreiben :-) Falls ihr Fragen und Ideen habt, richte ich dafür auch ein extra Thema ein. Nun wünsche ich uns ganz viel Spaß!

    Mehr
    • 368
  • Poetisch. Bezaubernd. Wunderschön.

    Die Nacht ist ein Klavier
    Gerritje

    Gerritje

    22. June 2013 um 02:01

    Ein junger Student, der von seiner Freundin vor die Tür geworfen wird; eine zierliche alte Dame, die sich geistig in die Zeit ihrer Kindheit zurückgezogen hat, und ein Schriftsteller, dem die Ideen ausgegangen sind. - Es sind drei völlig unterschiedliche Figuren, die einander in "Die Nacht ist ein Klavier" begegnen. Und jede wird das Leben der anderen tiefgreifend verändern. Eine wunderschöne Geschichte hat Patricia Koelle hier aufs Papier gebannt, einen Kurzroman, dem ein ganz besonderer Zauber innewohnt: Zum einen durch die Feinfühligkeit, mit der die Autorin ihre filigranen Sätze formt, ja regelrecht mit Worten malt. Zum anderen durch die Liebe, mit der sie ihren wunderbaren Figuren Leben einhaucht. Und schließlich durch den Optimismus, den ihre Geschichte vermittelt: Denn die Erzählung um Lucie, Nick und Gerd zeigt auch, wie aus vermeintlichen Alltagsbegegnungen ganz Besonderes erwachsen kann, wie wieder Farben entstehen, wo vorher nur Grau war; wie Hoffnung und Zuversicht wachsen können, wo zuvor Leere und Orientierungslosigkeit herrschten. Eine poetische Geschichte, die tief berührt und Spuren hinterlässt. Besonders Lucie, die wunderbare Lucie, die Walderdbeeren liebt und Blumen und sich unter Klavieren versteckt, wird mich ganz sicher noch lange, lange begleiten. Danke an die Autorin für dieses unvergessliche und berührende Leseerlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Nacht ist ein Klavier" von Patricia Koelle

    Die Nacht ist ein Klavier
    Zuellig

    Zuellig

    15. March 2013 um 17:31

    Inhalt: Nick hat gerade seine Beziehung zu seiner Freundin beendet und steht vor einem Neuanfang. Er studiert Medizin und beginnt nachts als Pfleger in einem Altenheim zu arbeiten. Er sehnt sich nach Ruhe (seine Freundin war sehr schwatzhaft) und findet diese während der Nächte im Altenheim. Dort lernt er die demente, hochbetagte Lucy und - nach und nach - ihre Lebensgeschichte. Meine Meinung: Die Geschichte ist wunderbar poetisch geschrieben. Der Leser taucht ab in eine untergegangene Welt von Farben, Düften und Musik. Es gelingt der Autorin sehr gut, eine melancholische, aber trotzdem zuversichtliche Stimmung mit leisen Tönen zu schaffen. Den Rückblick auf Lucys Leben, die Suche nach ihren Spuren fand ich sehr anrührend und gefühlvoll beschrieben. Ab und zu hätte ich mir ein bisschen mehr Tempo gewünscht und die sich anbahnende neue Liebesgeschichte ganz am Schluss empfand ich als überflüssig, da sie meine Gedanken von Lucy und ihrer Lebensgeschichte weg, hin zu einer anderen Frau, die mit Nick zusammensein wird, gelenkt hat.

    Mehr