fischer baumler

Patricia Koelle Wenn die Wellen leuchten

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn die Wellen leuchten“ von Patricia Koelle

Der Beginn der großen Nordsee-Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Patricia Koelle!

Die Insel im Herzen Rhea lebt auf der Nordseeinsel Amrum. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Nicht einmal ihre Mutter kennt seinen Namen. Rhea ist ein Kind der Insel und kann sich nicht vorstellen, woanders zu leben. Doch da taucht ein geheimnisvoller Brief ihres Vaters auf, darin eine Beschreibung, woran man seine große Liebe erkennen kann. Rhea macht sich auf in die Ferne, um ihren Vater zu suchen – und ihre große Liebe. Aber schon bald sehnt sie sich nach dem Geruch von Tang, Salz und Leben in der lichterfüllten Weite des Watts zurück. Wird sie dennoch etwas über ihre Herkunft erfahren? Und ihre Liebe finden?

»Fesselnd, zärtlich und voller Atmosphäre.« FÜR SIE zu »Das Meer in deinem Namen«

Abwechslungsreich, lebendig und mit schönem Schreibstil erzählter Start einer Trilogie von Amrum.

— sommerlese

Ein ganz wunderbarer Roman!

— Frau_Kochlese

empfehlenswert

— Gartenkobold

Stöbern in Liebesromane

True North - Schon immer nur wir

Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Großartig was die Autorin da geleistet hat.

Anna_Ressler

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt

Es hätte kitschig werden können, aber Dank der tollen Mhairi McFarlane ist ein wunderbarer Liebesroman daraus geworden!

Laurie8

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Eine schöne Geschichte mit unerwartet viel Tiefgang! <3 Wirklich empfehlenswert!

Sabriiina_K

Weihnachten in Briar Creek

Ein netter Abschluss aber die ersten 3 Bände fand ich besser

thiefladyXmysteriousKatha

Rising Storm - Schatten am Horizont

Eine Soap zum Lesen, wenn man es mag sicherlich ein Blick wert. :)

MarieV

Herzensräuber

Es hat großen Spass gemacht, Zola in die Welt der Herzensräuber zu begleiten

SteffiFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Liebesroman-Challenge 2018

    Taste of Love - Geheimzutat Liebe

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge 2018: All you need is love Seid ihr in eurem tiefsten Inneren ebenfalls hoffnungslose Romantiker? Begleitet ihr gerne Menschen auf der Suche nach dem Mann oder der Frau der Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Auch in diesem Jahr möchte ich gemeinsam mit euch mit den verschiedensten Protagonisten bei der Suche nach der großen Liebe mitfiebern. In diesem Jahr werden sich die Regeln ein klein wenig ändern, doch eines soll bleiben: Der Spaß beim Lesen! Ziel der Challenge ist es 12 Liebesromane zu lesen und dabei Aufgaben zu erfüllen. Ablauf der Challenge: - Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte unter dem entsprechenden Unterthema einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann in diesem Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. Dort verlinkt ihr bitte auch eure Rezensionen. - Die Challenge beginnt am 01.01.2018 und endet am 31.12.2018 . - Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 12 verschiedene Aufgaben erfüllen. Um das Challenge-Ziel zu erreichen, seid ihr somit nicht "verpflichtet" alle Aufgaben zu erfüllen! - Wenn ihr eine Aufgabe erfüllt habt, schreibt in eurem Sammelbeitrag doch bitte, wie und warum das gelesene Buch passt. - Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. Allerdings werden immer mal wieder Liebesgeschichten auftauchen, welche hier unter "Romane" aufgeführt sind. Wenn ihr das Gefühl habt, dass das Buch hier zählen könnte, fragt doch einfach kurz nach, ob es für diese Challenge gilt. Jugendbücher und Historische Romane zählen nicht!- Änderung seit 2018: Bücher aus dem Genre "Erotik" zählen mit dazu. - Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr bitte immer den Link zu eurer Rezension bei lovelybooks. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.) Zwei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden. Und nun zu den Aufgaben: Lies ein Buch, dessen Autor aus dem deutschsprachigen Raum kommt. Lies ein Buch von einem Autor, der bereits einen Preis gewonnen hat. Lies ein Buch, das in Paris, London, Venedig, New York oder Berlin spielt. Lies ein Buch von einem Autor, der bereits mindestens zwei andere Bücher veröffentlicht hat. Lies ein Buch, bei dem der Protagonist bereits ein Kind hat. Lies ein Buch, auf dessen Cover der Titel kursiv geschrieben steht. Lies ein Buch, welches im Sommer spielt. Lies ein Buch, welches der zweite Teil einer Reihe ist. Lies ein Buch mit einem kunterbunten Cover. Lies ein Buch, auf dessen Cover nur eine Person abgebildet ist. Lies ein Buch von einem Autor, dessen Vor- und Nachname mit demselben Buchstaben beginnt. Lies ein Buch, dessen Protagonist älter als 45 Jahre alt ist. Lies ein Buch, welches 2018 erschienen ist. Lies ein Buch, bei dem der Name des Protagonisten aus genauso vielen Buchstaben besteht wie dein eigener. Lies ein Buch, das nicht in den USA oder Europa spielt. Lies ein Buch, bei dem das Wort "Liebe" in Deutsch oder einer anderen Sprache im Titel geschrieben steht. Lies ein Buch, bei dem der Protagonist verreist oder im Urlaub ist. Lies ein Buch, bei dem deine Rezension die max. fünfte hier bei lovelybooks ist. Lies ein Buch, bei der der Titel in lila, pink oder rosa geschrieben steht. Lies ein Buch, bei dem der Name des Protagonisten oder einer anderen Person aus dem Buch bereits im Titel genannt wird. Lies ein Buch, auf dessen Cover das Haustier des Protagonisten abgebildet ist. Lies ein Buch mit einem Protagonisten, der genauso alt ist wie du (plus/minus 5 Jahre). Lies ein Buch mit ganz vielen kleinen oder einem großen Herzen auf dem Cover. Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern. Ich würde mich freuen, eure Tipps und Eindrücke zu lesen. :-) Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge! Teilnehmer: Bambisusuu ban-aislingeach Belis, conny-wr Curly84 czytelniczka73 diebuchrezension Jette5 JuliB lesebiene27 mareike91, Nele75 Nicoletta_Weberetta Pagina86 robberta schafswolke seschat sommerlese Stinsome TheBookWorm YaBiaLina zessi79

    Mehr
    • 55
  • Challenge: Literarische Weltreise 2018

    In 80 Buchhandlungen um die Welt

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine große literarische Weltreise im Jahr 2018? Dann lasst uns gemeinsam durch 20 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der Literarischen Weltreise 2017:  https://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Twain/Reise-um-die-Welt-144251180-w/leserunde/1402610451/ Dann heißt es wieder einmal: Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise!  TeilnehmerInnen: AglayaAischaAischaAkanthaAleidaAmilynanna_manna_mArbutusban-aislingeachBellisPerennisBeustBibliomaniablack_horseBluevanMeerbuchfeemelaniebuchjunkieBuchraettinc_awards_ya_sinCaillean79caratisCaro_LesemausChattysBuecherblogClaraChristina16Code-between-linesCorsicanaDajobamadanielamariaursulaDieBertaElkefaanieFadenchaosfasersprosseFederfeeFornikafredhelGinevraGwenliestgsthisterikerHortensia13ika17kassandra1010Kleine1984kleinechaotinkokardkalekrimielseKompassquallelesebiene27leseleaLeseratz_8leukoryxLilli33LillySjLos_AngelesMary2Merijanmiss_mesmerizedmonerlnaninkaniknakOliverBaierPagina86pardenPMelittaMRitjasansolScheckTinaSchlehenfeeschokolokoseschatSikalSommerleseStefanieFreigerichtsursulapitschiTaluziTamiraSTanyBeetaumelndundtanzendTine13ulrikerabeValabevanessablnWedmaWickie72Wiebke_Schmidt-ReyerYolandezessi79

    Mehr
    • 321
  • Meerestiefhimmelweitsommerhell lebendig

    Wenn die Wellen leuchten

    sommerlese

    07. January 2018 um 14:44

    Der Roman "Wenn die Wellen leuchten" von Patricia Koelle ist der Auftakt einer Nordsee-Trilogie aus dem Fischer Verlag von 2017.Rhea betreibt gemeinsam mit ihrer Mutter Feline auf der Nordseeinsel Amrum eine besondere Minigolfanlage, die vom Leben auf der Insel erzählt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und ihre Mutter gibt nur bruchstückhaft über Jahre verteilt ihre Erinnung an Rhea weiter. Wird sie ihren Vater finden? Auch wenn sie mit der Insel eng verbunden ist, wagt sie den Sprung in die Ferne und macht sich nicht nur nach ihrem Vater auf die Suche, sondern auch nach der großen Liebe."Ich bin genau da, wo ich sein möchte! Sie (Rhea) beschrieb einen Bogen mit ihren Händen, die den Himmel, die endlose Weite des Kniepsands, die Heide, den Leuchtturm, die Dünen, sowie alle Kaninchen, Krabben, Eiderenten und sämtliche Bewohner des Watts einschloss." Zitat Seite 40 Der Roman beginnt im 18. Jahrhundert mit einer alten Sage um den Töveree Fisk, der mit seinem blauen Leuchten ein Schiff in Seenot vor dem Untergang gerettet haben soll. Dem Kapitän bleibt als Beweis eine blau schimmernde Schuppe, die auch im Roman noch eine Rolle spielen soll.Diese alte Legende bringt einen Hauch von Geheimnis in den Roman und man ist gespannt auf die Zusammenhänge mit der weiteren Handlung. Rhea ist eine bescheidene, bodenständige und mit sich selbst zufriedene Person. Sie liebt die Natur, die Tiere am Nordseestrand, ihre Spielpartner sind die Strandkrabben. Andere Kinder hänseln sie, denn sie wächst ohne Vater auf und ihre Mutter gibt nur bruchstückhafte Einzelheiten im Laufe ihres Lebens von ihm preis. Mit der Schilderung von Rheas Kindheit taucht man bildhaft und lebendig in die Natur des Wattenmeeres ein und lernt die Insel Amrum näher kennen. Einen weiteren Erzählstrang bildet die Geschichte von Filine, von ihrem Zwillingsbruder und ihrer Liebe zu einem Mann, von dem sie sich ein Kind wünscht und es mit Rhea auch bekommt. Hier verknüpft sich die Legende mit dem Leben der Inselbewohner und wird zu einer mystisch anmutenden Geschichte, die den Leser neugierig macht und an sich fesselt. Die Charaktere sind starke Persönlichkeiten, sie beugen sich nicht dem Willen anderer, sondern suchen mutig ihren Platz im Leben und ihre Erfüllung.Patricia Koelle erzählt wunderbar, sie malt farbige Bilder, zeigt schwierige Stimmungen und verschiedene Emotionen und taucht intensiv ein in die Schicksale und Perspektiven ihrer Figuren, dass man deren Hoffnungen und Wünsche deutlich und klar vor Augen hat.In den vielen Rückblenden kommt man den Protagonisten immer ein Stück näher und lernt sie immer besser kennen. Das ist aber auch gleichzeitig mein einziger Kritikpunkt, denn der Roman ist zwar sehr schön zu lesen, aber er zieht sich auch etwas in die Länge. Viele Personen kreuzen den Lebensweg von Rhea und Filine und nicht immer sind diese von Belang, verschwinden ohne große Spuren zu hinterlassen aus ihrem Leben. Wer sich auf der Nordseeinsel Amrum auf die stimmungsvolle Suche nach der großen Liebe und der Legende um den Töveree Fisk machen möchte, ist mit diesem Roman gut bedient. Er wird für wunderschöne Lesestunden sorgen und die Insel gedanklich näher rücken lassen.

    Mehr
  • Meine Meinung :)

    Wenn die Wellen leuchten

    BTSArmy

    20. December 2017 um 17:55

    Die Autorin hat sich selbst wieder mal übertroffen. Dieses Buch bietet auf jeden Fall mehr Unterhaltung und viel Meer. Ich war von der ersten Seite an begeistert und würde es jedem empfehlen, der auf der Suche nach Spaß ist und das Meer und das Wasser sehr liebt. :)

  • eBook Kommentar zu Wenn die Wellen leuchten von Patricia Koelle

    Wenn die Wellen leuchten

    Carolin

    via eBook 'Wenn die Wellen leuchten'

    wunderbares Buch ....ein würdiger Beginn der Theologie und Nachfolger der Ostseethriologie aber doch anders mit Anker zum festhalten aus derf ersten Thriologie aber gelesen muss man sie nicht haben ....es ist völlig eigenständig und dennoch eins

    • 3
  • Die Sehnsucht packt!

    Wenn die Wellen leuchten

    Frau_Kochlese

    08. August 2017 um 20:18

    Rhea liebt ihre Heimat - Amrum. Dort betreibt sie eine Minigolfanlage, deren Bahnen sie liebevoll bis ins Detail gestaltet und so ihre Geschichten erzählen. Rhea kann sich nicht vorstellen, woanders als auf der Insel zu leben. Sie liebt den Geruch von Salz & Tank, das Leben in der lichterfüllten Weite des Watts. Doch dann dieser Brief ihres Vaters, den ihre Mutter ihr zu ihrem achtzehnten Geburtstag übergibt & deren richtigen Namen weder sie, noch ihre Mutter kennt. Die Sehnsucht nach ihrem unbekannten Vater treibt sie in die Ferne. Doch wird sie mehr über ihre Herkunft erfahren? Und wird sie dieser besondere Satz im Brief, der sie so fesselt, zu ihrem Vater führen? Stimmt es, was er über die große Liebe gesagt hat? Meine Leseeindrücke  Ein Roman, der - im wahrsten Sinne des Wortes - so wundervoll ist, dass ich am liebsten gleich noch einmal von vorne anfangen würde, um jede Einzelheit, jedes Erlebnis, jedes Abenteuer in dieser Geschichte erneut begutachten & abermals erleben möchte. Dieser Roman war auch mein erster von Patricia Koelle, und so war ich ziemlich gespannt auf ihren Schreibstil und ihre Erzählweise. Der Roman hat etwas über fünfhundert Seiten und ich muss gestehen, dass ich mir anfangs wirklich Zeit gelassen habe. Aufgrund der Zeitsprünge und deren Erlebnisse blätterte ich öfters anfänglich ein paar Seiten wieder zurück, um alles richtig ein,- und zuordnen zu können. Als ich mir jedoch den Überblick und die Namen habe merken können, fand die Geschichte auch bei mir ihren Reiz und die Reise konnte beginnen. Der Leser durchlebt ein paar Passagen aus dem früheren Leben der Mutter, Filine, sowie aus Rheas Kindheitstagen und wird dann zwischenzeitlich wieder in die Gegenwart gesetzt. Dadurch konnte ich beide Figuren ziemlich schnell ins Herz schließen und deren Gefühle, Sehnsüchte und Ansichten nachvollziehen. Durch die eloquente Erzählweise befand ich mich tief in der Geschichte und die zauberhaften Darstellungen der Umgebung boten meinem inneren Auge eine perfekte Vorstellung der Geschehnisse. Ich wusste nie wirklich wohin die Geschichte mich als nächstes bringen würde, weil jedes Kapitel dem Leser so viel neues zu entdecken bot. Am Ende war ich etwas traurig, jedoch nur, weil es das Ende des Romans war und ich nun sehnsüchtig auf den zweiten Band der Trilogie warten muss. Nicht zu vergessen! Auch in diesem Roman geht es hin und wieder um leckere Küche und deren Rezepte werden nach einem Kapitel verraten. Für mich als kleiner Hobbykoch natürlich ein Traum! Und eine wunderschöne Idee! Insgesamt ein lesenswerter Roman für, zuallererst, alle Amrumliebenden, weil es wirklich viel historisches über diese wunderbare Insel in diesem Roman zu erfahren & entdecken gibt. Wer kleine Zeitreisen in die Vergangenheit der Charaktere liebt, wird diesen Roman lieben. Eine gelungene Reise durch verschiedene Phasen des Lebens. Momente des freien Lebens, anders sein, verrückt sein, Sehnsucht, die dein Leben schreibt. Der Moment des Ankommens, ein Gefühl, das richtig erscheint. Solch´ eine Art von Epilog habe ich vorher noch nicht gelesen, musste aber auch hier sehr schmunzeln. Toll! Auf den zweiten Band freue ich mich schon wie ein Itsch!

    Mehr
  • eine sphärische Erzählung

    Wenn die Wellen leuchten

    Gartenkobold

    28. July 2017 um 21:59

    Rhea lebt auf der Nordseeinsel Amrum. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Nicht einmal ihre Mutter kennt seinen Namen. Rhea ist ein Kind der Insel und kann sich nicht vorstellen, woanders zu leben. Doch da taucht ein geheimnisvoller Brief ihres Vaters auf, darin eine Beschreibung, woran man seine große Liebe erkennen kann. Rhea macht sich auf in die Ferne, um ihren Vater zu suchen – und ihre große Liebe. Aber schon bald sehnt sie sich nach dem Geruch von Tang, Salz und Leben in der lichterfüllten Weite des Watts zurück. Wird sie dennoch etwas über ihre Herkunft erfahren? Und ihre Liebe finden?Erzählt wird die Lebensgeschichte von Filine, der Mutter von Rhea und Rheas Geschichte, beide geboren und aufgewachsen auf Amrum, beide einander ähnlich und doch grundverschieden. Die unterschiedlichen Kapitel sind durch Überschriften und Jahreszahlen sehr gut voneinander getrennt und es ist ein Roman, indem Botschaften versteckt sind, nein, nicht offensichtlich, aber bei genauem Lesen findet der Leser die Botschaft zwischen den Zeilen, versteckt. Es sind die vielen kleinen Begebenheiten, mal dramatisch, mal traurig, mal ein wenig philosophisch, die diesen Roman zu einer außerordentlichen Erzählung machen, spannend auf seine ureigene Art und Weise, mit ein wenig Melancholie, Freude und Glück.Nach der Ostsee-Triologie, die mich schon begeistert hat, bin ich beim Stöbern im Buchhandel auf den neuen Roman gestoßen „Wenn die Wellen leuchten“ und habe ihn in knapp zwei Tagen verschlungen. Patrica Koelle schreibt mit dem Herzen und dadurch werden die Personen lebendig, man riecht das Salz des Meeres, den Wind, die Gerüche, die auf einer Nordseeinsel ganz anders sind, als auf dem Festland, die Autorin schreibt zwischen den Zeilen und wer sie verstehen möchte, den erwartet ein sphärischer Roman.

    Mehr
  • Von der Suche nach der Liebe, einem Vater und dem legendären Töveree Fisk

    Wenn die Wellen leuchten

    Nabura

    23. June 2017 um 20:46

    Rhea ist auf der Nordseeinsel Amrum aufgewachsen, die sie nur selten verlassen hat. Als Kind wurde sie von ihren Mitschülern gehänselt, weil sie ihren Vater nicht kennt und ihre Mutter Filine die Erinnerung an ihn nur langsam mit ihr teilt. Gleichzeitig war sie fasziniert von der Legende des Töveree Fisk, der früher mit seinem blauen Leuchten Schiffe gerettet hat. Ob sie eine magische Schuppe von ihm im Watt finden kann? Als Erwachsene betreibt sie gemeinsam mit ihrer Mutter eine Minigolfanlage auf der Insel. Noch immer hofft sie, irgendwann ihren Vater zu finden. Als sie eines Tages ein verlockendes Angebot erhält, wagt sie den Sprung ins Ungewisse…Nachdem mich die Ostsee-Trilogie der Autorin begeistern konnte, habe ich mich riesig über die Nachricht gefreut, dass das nächste Projekt eine Nordsee-Trilogie ist. Der Prolog nimmt den Leser mit ins 18. Jahrhundert: Im Sturm gerät ein Schriff in Seenot und wird von einem blau leuchtenden Fisch gerettet – dem Töveree Fisk? Als einziger Beweis für dessen Eingreifen bleibt dem Kapitän eine blau schimmernde Schuppe. Eine schöne Legende, auf die auch im Titel angespielt wird und die mich neugierig darauf machte, welche Rolle der Töveree Fisk in der Geschichte spielt.Die Protagonistin Rhea lernt man zuerst als Kind kennen, dass von den anderen wegen ihres unbekannten Vaters geärgert wird und die Strandkrabben als ihre Freunde betrachtet. Vierzehn Jahre später, im Jahr 1979, ist aus Rhea eine starke Frau geworden, die fest mit der Insel verbunden ist und der dennoch etwas fehlt: Das Wissen, wer ihr Vater wirklich war. In Rückblenden aus der Perspektive von Filine erfährt man genau wie Rhea als Kind Stück für Stück alles, was sie über ihn weiß. Ich mochte Rheas besonnenes Wesen von Beginn an sehr. Auch Filine verstand ich mit jeder Rückblende besser.Besonders interessant fand ich Filines Begabung, Minigolf-Hindernisse zu bauen und mit ihnen eine Geschichte zu erzählen. Daraus ergibt sich für sie auch eine tolle Gelegenheit, nur für eine Weile die Insel zu verlassen, wodurch Schwung in die Geschichte kam. Sie macht neue Bekanntschaften, die sie darum bitten, Geschichten zu erzählen. Dadurch erfuhr man noch mehr über ihre Kindheit und andere Inselbewohner. Dieses Eintauchen machte Spaß, ich lernte die bezaubernde Insel Amrum und dessen Bewohner immer besser kennen und nicht selten kannte ich danach ein neues Geheimnis.Der Leser begleitet Rhea und Filine über mehrere Jahrzehnte durch Höhen und Tiefen. Die Jahre flogen beim Lesen geradezu dahin. Schön fand ich, dass es auch ein Wiedersehen mit Henny Badonin aus der Ostsee-Trilogie gab. Auch Kalle aus „Die eine, große Geschichte“ spielt eine Rolle. Dieses Buch kenne ich leider noch nicht und ich hatte das Gefühl, dass mir dadurch Vorwissen fehlte, um ihn besser verstehen zu können.Im Buch gibt es immer wieder entscheidende Momente, die Rhea oder Filines weiteren Weg nachhaltig bestimmen. Diese waren mal schön oder bittersüß und mal dramatisch und machten die Handlung abwechslungsreich. Für meinen Geschmack neigten aber zu viele Personen dazu, wortlos die Insel zu verlassen. Zum Ende hin kam mir die Wendung in Richtung Happy End außerdem zu abrupt. Trotzdem hat mir der Abschluss gefallen, denn die drängendsten Fragen wurden geklärt. Gleichzeitig warten weitere Geheimnisse darauf, gelüftet zu werden, sodass ich mich schon sehr auf die Fortsetzung freue.„Wenn die Wellen leuchten“ erzählt die Geschichte von Rhea und Filine, die auf der Nordseeinsel Amrum leben. Der Leser begleitet die beiden durch abwechslungsreiche Jahre, in denen sie nach der Liebe und dem legendären Töveree Fisk suchen. Mir hat es Spaß gemacht, mich gedanklich in diese schöne Geschichte fallen zu lassen. Sehr gern empfehle ich das Buch weiter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks