Patricia Lewin Die dunkle Erinnerung

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(11)
(20)
(14)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die dunkle Erinnerung“ von Patricia Lewin

Erin Baker, Mitarbeiterin der CIA, wird von ihrer Vergangenheit geplagt. Als Kind musste sie erleben, wie ihre Schwester Claire entführt wurde. Und obwohl Claire die Entführung überlebte, hat dieses Ereignis die beiden Mädchen für immer geprägt. Jahre später sieht sie einen Eisverkäufer, der seine junge Kundschaft mit Zaubertricks unterhält. Sie hat diesen Mann schon einmal gesehen: am Tag, als ihre Schwester verschwand. Da der Kidnapper nie gefasst wurde und eine ganze Reihe von aktuellen Kindesentführungen die Polizei auf Trab hält, schaltet sich Erin in die Ermittlungen ein. Gemeinsam mit einem Kollegen vom FBI versucht sie, die Hintergründe der Verbrechen zu beleuchten - und gerät selbst in tödliche Ge fahr.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wie Wölfe im Winter

Die winterliche Atmosphäre hat mich Frieren lassen!

NiWa

Kaiserschmarrndrama

Die Mordfälle gehen arg unter, Rudi und die Eberhofers sind aber großartig wie immer.

CosimaThomas

Tante Poldi und der schöne Antonio

Aufregend schräger Trip mit Tante Poldi durch Sizilien!

baerin

Chateau Mort

Ein toller Krimi. Man spürt den Sommer Frankreichs und lebt mit den Charakteren.

Buchgespenst

Sturm

Ein großartiger Thriller über Wettermanipulation und realitätsnahe Zukunftsaussichten...Lesehighlight 2018!!!

Ayda

Summer Girls

Ein sehr spannender und empfehlenswerter Thriller, mit einer tollen Profilerin!

Magischebuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu wenig Spannung für einen Thriller

    Die dunkle Erinnerung

    Thommy28

    16. August 2012 um 15:11

    Zum Inhalt haben die Vor-Rezensenten ja schon so ziemlich alles gesagt, was zu sagen ist ohne zuviel zu verraten. Daher jetzt hier nur noch meine Einschätzung: Die Autorin schreibt mit leichter Hand in einem angenehm flüssigen Stil. Mein Exemplar war als "Lady-Thriller" gekennzeichnet, worunter ich mir allerdings etwas anderes vorstelle. Das Buch ist wohl eher ein Krimi, denn ein Thriller. Die Spannung ist nur mässig - schon früh erfährt man, wer der Täter ist und auch wer die Hintermänner sind. Das Geschehen dreht sich dann eigentlich nur noch darum, ob und wie sie geschnappt werden - oder auch nicht. Und natürlich, wie es der Protagonistin und deren Schwester ergeht. Die zart angedeutete beginnende Liebesbeziehung von Erin Baker zu dem FBI-Mann kommt nicht in Schwung. Insgesamt genug um weiterzulesen, aber zu wenig für einen Thriller.

    Mehr
  • Rezension zu "Die dunkle Erinnerung" von Patricia Lewin

    Die dunkle Erinnerung

    samea

    09. April 2012 um 15:03

    Unblutiger, leicht zu lesender Krimi. Erin Baker, Mitarbeiterin der CIA, wird von ihrer Vergangenheit geplagt. Als Kind musste sie erleben, wie ihre Schwester Claire entführt wurde. Und obwohl Claire die Entführung überlebte, hat dieses Ereignis die beiden Mädchen für immer geprägt. Jahre später sieht sie einen Eisverkäufer, der seine junge Kundschaft mit Zaubertricks unterhält. Sie hat diesen Mann schon einmal gesehen: am Tag, als ihre Schwester verschwand. Da der Kidnapper nie gefasst wurde und eine ganze Reihe von aktuellen Kindesentführungen die Polizei auf Trab hält, schaltet sich Erin in die Ermittlungen ein. Gemeinsam mit einem Kollegen vom FBI versucht sie, die Hintergründe der Verbrechen zu beleuchten - und gerät selbst in tödliche Ge fahr. IDeses Buch ist duch Zufall in mein Bücheregal gelangt, da ich amerikanische Krimis im allgemeinen nicht sondelich mag. Doch dieses Buch ist anders. Erin Baker ist eine starke Frau, die sich nicht unterkrigen lässt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen. Es ist mir sehr leicht gefallen für die Figuren im Roman Empathie zu epfinden. Obwohl der Leser schon sehr früh im Buch erfährt, welche Personen die Entführer der Kinder sind, bleiben ihm viele Zusammenhänge unbekannt. Viele Askekte werden früh angesprochen und der Roma hat keine überraschenden Wendungen aufzuweisen. Er ist sehr gradlinig geschrieben. Dennoch ergeben die einzelnen Aspekte erst am Ende ein kompettes Bild. Auf diese Weise ist ein spannendes, lesenswertes Buch entstanden. Fazit: Lesenswertes Buch für zwischendurch, wenn auch bestimmt keine hohe Literaturkunst.

    Mehr
  • Rezension zu "Die dunkle Erinnerung" von Patricia Lewin

    Die dunkle Erinnerung

    samea

    09. April 2012 um 14:59

    Unblutiger, leicht zu lesender Krimi. Erin Baker, Mitarbeiterin der CIA, wird von ihrer Vergangenheit geplagt. Als Kind musste sie erleben, wie ihre Schwester Claire entführt wurde. Und obwohl Claire die Entführung überlebte, hat dieses Ereignis die beiden Mädchen für immer geprägt. Jahre später sieht sie einen Eisverkäufer, der seine junge Kundschaft mit Zaubertricks unterhält. Sie hat diesen Mann schon einmal gesehen: am Tag, als ihre Schwester verschwand. Da der Kidnapper nie gefasst wurde und eine ganze Reihe von aktuellen Kindesentführungen die Polizei auf Trab hält, schaltet sich Erin in die Ermittlungen ein. Gemeinsam mit einem Kollegen vom FBI versucht sie, die Hintergründe der Verbrechen zu beleuchten - und gerät selbst in tödliche Ge fahr. IDeses Buch ist duch Zufall in mein Bücheregal gelangt, da ich amerikanische Krimis im allgemeinen nicht sondelich mag. Doch dieses Buch ist anders. Erin Baker ist eine starke Frau, die sich nicht unterkrigen lässt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen. Es ist mir sehr leicht gefallen für die Figuren im Roman Empathie zu epfinden. Obwohl der Leser schon sehr früh im Buch erfährt, welche Personen die Entführer der Kinder sind, bleiben ihm viele Zusammenhänge unbekannt. Viele Askekte werden früh angesprochen und der Roma hat keine überraschenden Wendungen aufzuweisen. Er ist sehr gradlinig geschrieben. Dennoch ergeben die einzelnen Aspekte erst am Ende ein kompettes Bild. Auf diese Weise ist ein spannendes, lesenswertes Buch entstanden. Fazit: Lesenswertes Buch für zwischendurch, wenn auch bestimmt keine hohe Literaturkunst.

    Mehr
  • Rezension zu "Die dunkle Erinnerung" von Patricia Lewin

    Die dunkle Erinnerung

    Chrisu

    26. August 2010 um 21:34

    Erin, Offizer beim CIA, bemerkt beim Joggen im Park einen Eisverkäufer, der die Kinder mit Zaubertricks unterhält und seine flinken Hände bewirken, dass sie ihn wiedererkennt - er hat vor 19 Jahren ihre kleine Schwester entführt, die zwar wiedergefunden wurde, aber jetzt schon seit Jahren in einer psychiatrischen Klinik untergebracht ist. Im Fernsehen wird von einem kleinen Jungen, Cody, und von einem kleinen Mädchen berichtet, die beide entführt wurden. Erin meldet sich als Zeugin und erzählt Alex Donovan vom FBI, dass sie den Entführer gesehen hat. Aber der Magician, hinter dem Alex schon einige Jahre versucht zu fassen ist nicht auffindbar, da er sein Aussehen immer sehr stark verändert und dadurch immer untertauchen kann. Erin und Alex versuchen gemeinsam, dem Entführer das Handwerk zu legen und stossen dabei auf General William Neville, Attaché an der deutschen Botschaft, der der Auftraggeber der Entführungen ist. Schafft Erin es, den Magician zur Strecke zu bringen? Und wie weit ist der General bei dem Ganzen involviert? Es beginnt eine Jagd auf Leben und Tod, nicht nur der Entführten, sondern auch derer, die Jagd auf die Entführer und Handlanger machen. Ein wirklich interessantes und sicher auch lebensbezogenes Buch. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die dunkle Erinnerung" von Patricia Lewin

    Die dunkle Erinnerung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. April 2010 um 16:47

    "Die dunkle Erinnerung" ist ein spannender Krimi über die CIA-Mitarbeiterin Erin Baker, in meiner Ausgabe aus der Reihe "Lady-Thriller". Beim Joggen im Park erkennt Erin einen Eisverkäufer wieder, der die Kinder mit Zaubertricks unterhält - als den Mann, der vor vielen Jahren ihre kleine Schwester entführt und damit ihre Kindheit zerstört hatte. Zeitgleich werden in der Umgebung zwei vermisste Kinder gesucht, mit Hilfe des FBIs. Erin beschleicht ein ungutes Gefühl, sie bietet den Ermittlern ihre Unterstützung an und unternimmt auf eigene Faust Nachforschungen. Damit begibt sie nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr... Der Roman ist gut geschrieben und sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Hauptfiguren waren sympathisch und durchaus vielschichtig. Obwohl man schon sehr früh im Buch erfährt, welche Personen die Entführer der Kinder sind, weiß man doch bis zum Schluss die wahren Zusammenhänge nicht, vieles wird frühzeitig angesprochen, aber erst spät aufgelöst. So bleibt es lange spannend. Nettes Buch für zwischendurch, wenn auch bestimmt keine hohe Literaturkunst.

    Mehr
  • Rezension zu "Die dunkle Erinnerung" von Patricia Lewin

    Die dunkle Erinnerung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2009 um 15:39

    Mehr Krimi als Thriller aber eigentlich ganz gut.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks