Patricia Rabs Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele“ von Patricia Rabs

Sie alle müssen feststellen, dass ihre Geschichte nicht so berechenbar ist, wie sie bisher dachten! Während Jesda, Lucy und Lyall sich auf den Weg nach Süden machen, verliert Ella dort jedes Zeitgefühl. Kälte, Angst und Hoffnungslosigkeit setzen sich mit jeder Stunde weiter in ihrer Brust fest und Jesda muss sich eingestehen, dass er zu viele Menschen in diese Sache hineingezogen hat. Was er braucht, ist ein Weg in das Gefängnis hinein … und vor allem wieder heraus. Eine Entscheidung hat er bereits getroffen: Ella wird nicht länger in seiner Nähe bleiben! Band 1 - Falsches Blut (16. November 2015) Band 2 - Kalte Seele (28. Dezember 2015) Band 3 - Gläserne Hände (Januar 2016) Band 4 - Stilles Herz (Februar 2016)

Perfekte Fortsetzung mit einem richtig miesen Cliffhanger! Verzwickt, sehr emotional und zerrissen!

— MiraxD
MiraxD

Sehr schöner zweiter Band mit einigen Überraschungen.

— sky121
sky121

Eine rasante Erzählweise und eine spanende Jagd die Zeitschleife zu durchbrechen, konnten die kleinen Schwächen gekonnt überspielen.

— Sandsch
Sandsch
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele" von Patricia Rabs

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    Patricia_Rabs

    Patricia_Rabs

    DURCH DIE ZEIT - BAND 2 - KALTE SEELE

    Diese Leserunde beginnt dort, wo Teil 1 endete ... Ich freu mich auf euch! 

    • 89
  • Zurück in deiner Zeit! Zurück in der Vergangenheit....

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    MiraxD

    MiraxD

    01. June 2016 um 20:22

    Im 2. Band der "Durch die Zeit"-Reihe "Kalte Seele" geht es endlich weiter mit Ella, Jesda, Kay, Micah, Lucy und Lyall! Diesmal rücken auch Breyden, Jesdas Bruder und Adrienne in den Mittelpunkt. Nachdem Ella nach Haven verschleppt wurde setzen Jesda & Co alles daran sie wieder rauszuholen! Wie liegt jedoch noch in den Sternen.... Der Schreibstil ist diesmal sowohl aus Jesdas als auch aus Ellas Sicht in der Erzählsperspektive geschrieben. Wieder einmal war er sehr flüssig und ich war wieder sofort in der Geschchte gefangen. HIer werden die Emotionen auf jeden Fall deutlicher und die Spannung und Angst ebenfalls! Ella wurde nach Haven gebracht. Dort soll sie dank abschreckender Folter endlich sagen, was sie weiß. Doch sie wehrt sich. Ihm zuliebe. Doch wie weit wird sie gehen müssen bis sie auf ihre Grenzen stößt und wird sie Jesda jemals wiedersehen? In diesem Band wird Ellas Verwirrung, Schmerz und ihre zwiegespaltenen Gefühle sichtbar. Noch mehr. Jetzt wo Adrienne wieder da ist, muss sie sich umso mehr ihren Gefühlen stellen und daher tat sie mir manchmal einfach nur leid. Nicht nur, dass sie 1265 Jahre in der Zukunft ist, von ihrer Familie und ihren Freunden getrennt, sie muss auch noch leiden! Sie war mir aber deswegen auch diesmal viel näher und sympathischer! Jesda macht sich auf zu Haven trotz der Gefahr, die auf ihn lauert. Er muss Ella aus dieser Anstalt befreien. Und er muss endlich diese verdammte Zeitschleife beenden! In gefährlicher Verfolgungsjagd zieht er damit aber nicht nur sich näher zum Tod ganz zu schweigen von seinem inneren Konflikt..... Jesda....Ach ja. Man bekommt auf jeden Fall viel mehr über Jesda heraus. Seine Vergangenheit bevor das alles begann. Und da es jetzt auch aus seiner Sicht war, auch seine Gedanken und Gefühle. Er war ein komplizierter Mensch. Und auch ich muss einmal Micah zitieren und ihm zustimmen. Bei dem Jungen klappt es sowohl vorne als auch hinten nicht. Manchmal dachte ich mir echt: Entscheide dich doch einfach! Trotz allem mochte ich ihn trotzdem, auch wenn er meiner Meinung nach sein Leben wieder auf die Reihe kriegen sollte! Das Buch war teilweise ein großer Schock für mich. Einmal weil etwas (ohne zu spoilern) Unverzeihliches geschah und weil es ein mieser Cliffhanger wurde...Sowas ist doch einfach total unfair! Doch dieser Band war für mich auf jeden Fall besser als der 1. und ich freue mich total auf Band 3! Von mir wieder 5*****!

    Mehr
  • Kalte Seele

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    sky121

    sky121

    03. May 2016 um 18:30

    Dies ist der zweite Band der „Durch die Zeit“- Reihe. Nachdem ich den ersten Band schon sehr schön fand, musste ich natürlich gleich den zweiten Band lesen. Ich fand es sehr gut, dass der zweite Band direkt an das Ende des ersten Bandes anschließt, so konnte ich ohne lange Vorgeschichte gleich weiterlesen. Ella sitzt nach wie vor im Konzern fest und Jesda und seine Freunde versuchen natürlich alles was in ihrer Macht steht um sie zu befreien. Doch werden die Freunde dies schaffen? Haven ist für Ella ein einziges Grauen. Man ist im Buch hautnah dabei und kann Ellas Geschichte mitverfolgen. Es wurde kein Detail ausgelassen wie grausam es auch war. Da war ich sogar oft am mitzittern. Auch wird man im zweiten Band in die Gegenwart geschickt und lernt Ellas Leben und ihre Familie kennen. Das fand ich wirklich sehr schön, da auch Jesda oftmals sehr verwundert über die Dinge in der Gegenwart ist und man sieht so auch den direkten Vergleich zwischen der Gegenwart, in der alles ziemlich geregelt abläuft und der Zukunft, in der es keine Polizei gibt die den Beiden helfen kann. Es stellen sich ihnen, trotz der auch schönen Momente, jede Menge Probleme in den Weg. Denn Jesda weiß dass dies alles eine Zeitschleife ist und dass er versuchen muss diese zu verändern. Das Buch hat mich an einigen Stellen sehr überrascht es war für mich nicht vorhersehbar und macht auch den zweiten Band deshalb sehr spannend. Mir kam es allerdings manchmal so vor als ob Jesda sich nicht sicher war was er wirklich will. So macht er Ella oft Versprechungen die er später nicht einhalten kann. Das fand ich ein bisschen schade, ist aber auch mein einziger Kritikpunkt. Weil ich den ersten Band minimal besser fand gebe ich dem Buch sehr gute 4 Sterne.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung mit kleinen Schwächen

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    Sandsch

    Sandsch

    29. April 2016 um 16:41

    Nachdem ich den ersten Band der "Durch die Zeit"-Reihe "Falsches Blut" gelesen hatte und ich von dieser anderen Zeitreise so begeistert war, wollte ich natürlich wissen, wie es mit Ella & Jesda weiter geht. Die beiden Bücher gehen nahtlos ineinander über. "Kalte Seele" beginnt da, wo "Falsches Blut" aufhörte. Ella ist in New Haven und das "Grauen" nimmt seinen Lauf. "Es lohnt sich nicht zu lügen." Für einen Moment wusste sie nicht einmal, wo die Wahrheit endete und die Lüge anfing. Wann hatte sie zuletzt die Wahrheit gesagt? Zu wem? Zu Jesda? Es lohnt sich nicht zu lügen - war es eine Drohung? Eine Warnung? Eine Tatsache? (Seite 21) Ein Wort holte sie schlagartig aus den Gedanken: Haven. Dieser Name verursachte eine Gänsehaut. ... Haven war ein Ort, der den Menschen Angst machte. (Seite 21) Während dessen hat Jesda nur ein Ziel, Ella aus New Haven zu befreien, im Schlepptau Lyall und Lucy, obwohl es aussichtslos erscheint und er sein eigentliches Vorhaben, in die Vergangenheit zu reisen, um die Zukunft zu ändern, in den Hintergrund stellt. "Kannst du uns jetzt bitte mal verraten, wie der Plan des werten reichen Jungen ist, sonst flipp ich aus!""Ich habe keinen Plan! Das habe ich schon gesagt. Es - gibt - keinen - Plan! Ich versuche Hilfe zu bekommen, weil ich keine Idee habe, wie ich sie da rausholen soll!" (Seite 32) Wird Jesda Ella befreien können? Welche Rolle spielt dabei Adrienne? Adrienne würde für Jesda alles tun, auch wenn sie weiß, dass sein Herz mittlerweile Ella gehört. Aber wird Adrienne auch ihr schönes und unbeschwertes Leben im Konzern aufgeben und somit in eine ungewisse Zukunft steuern. Jesda will um jeden Preis die Vergangenheit ändern. Er macht sich Vorwürfe über die bisherigen Geschehnisse. Er weiß, wie alles endet und genau das will er ändern. Jesda will Ella schützen und schließt sie immer mehr aus seinem Vorhaben aus, doch da hat er nicht mit der Sturheit von Ella gerechnet, denn sie läßt sich nicht so leicht abwimmeln. Sie liebt ihn und möchte Jesda helfen und bei ihm sein, für immer und ewig, egal wo. Auch wenn Adrienne für sie immer ein rotes Tuch zu bleiben scheint. Jesda merkt nach und nach, das nichts funktionierte und erkannte nach und nach seine Fehler. Nichts hat sich verändert. Und das, obwohl der Schlüssel so nah war. Werden Ella und Jesda es schaffen die Zeitschleife zu durchbrechen und damit die Zukunft ändern? Auch der zweite Band der "Durch die Zeit"-Reihe ist in der personalen Erzählperspektive geschrieben. Vorwiegend wird die Sicht aus Ellas und Jesdas Blickwinkel erzählt, wobei am Anfang auch Adriennes Sichtweise zu Wort kommt. Die Protagonisten sind liebevoll und detailliert gezeichnet worden, sie sind authentisch und die verschiedenen Verhaltensweisen der einzelnen Protagonisten sind verständlich und nachvollziehbar. Ella ist sehr fixiert auf Jesda, das ging mir dann doch manchmal auf den Keks. Ich glaube, auch Ella würde für ihn alles tun, genau wie Adrienne, obwohl Jesda Ella immer wieder von sich stößt oder gar ihr versucht aus dem Weg zu gehen. Im Laufe der Geschichte lernt man nun auch Jesda und seine Beweggründe kennen. Auch wenn Jesda immer eher kühl und abgeklärt wirkt, hat er sehr mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Die Liebe zwischen Ella und Jesda ist schwierig, Ella total fixiert auf Jesda, möchte ihn um jeden Preis halten und bei ihm sein und Jesda eher zurückhaltend und abweisend, auch wenn es ihn innerlich zerreißt, will er Ella doch nur beschützen. "Ob ich jemals die Wahrheit gesagt habe? Da hast du sie. Ich bereue jeden Tag, an dem ich dir aus dem Weg gegangen bin." (Seite 231) Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Einziges Manko ... mich haben diesmal doch die grammatikalischen Schwächen mehr gestört, da ich um den Sinn zu begreifen, dann doch manche Sätze öfter lesen musste. Die Geschichte an sich ist von Anfang bis Ende spannungsgeladen und überraschte mich mit vielen unvorhersehbaren Wendungen, so dass ich ständig wissen wollte, wie die Geschichte mit Ella und Jesda weitergeht. Es wurden viele Geheimnisse gelüftet und gaben mir auch ab und zu einen sogenannten "Aha"-Effekt. Trotzdessen sind natürlich auch noch Fragen offen und neue Fragen hinzugekommen. Das Ende ist in sich abgeschlossen, birgt jedoch viele Spekulationen, wie es im nächsten Band der Hexalogie weitergehen könnte. Fazit: Auch der zweite Band der "Durch die Zeit"-Reihe konnte mich wieder an die Seiten fesseln. Eine rasante Erzählweise, Spannung pur und eine gelungene Jagd nach dem Versuch die Zeitschleife zu durchbrechen und somit die Zukunft zu verändern, konnten die kleinen Schwächen gekonnt überspielen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und spreche eine klare Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Ein zweiter Teil, der besonders am Anfang und am Ende fesselt!

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    29. April 2016 um 12:12

    Ella ist in der Hand des Konzerns. Jesda und seine Freunde setzen alles daran sie zu retten, bevor ihr unwiederbringlicher Schaden zugefügt wird und begeben sich dafür in höchste Gefahr. Gelingt es ihnen, Ella aus den Klauen des Konzerns zu befreien? Und wenn, was tun sie dann? Nahtlos setzt diese Geschichte dort an, wo der letzte Band geendet hat. Wir finden uns gemeinsam mit Ella in Haven und müssen uns den Fragen des Konzerns aussetzen. Das ganze zehrt wirklich an der Substanz. Von Patrica Rabs wurde insbesondere diese beklemmende Situation sehr gut geschildert. Einsamkeit, Hilflosigkeit - all das gärt in Ella und wird angeheizt durch die perfiden und brutalen Verhörmethoden ihrer Peiniger. Am liebsten wäre ich selbst in das Gebäude eingedrungen und hätte sie mit wehenden Fahnen befreit! Die Rettungsaktion läuft ebenso nicht ohne Opfer ab, was einmal mehr zeigt, dass die Autorin keine Skrupel hat, auch liebgewonnene Charaktere zu opfern. Ich konnte mich also nie in Sicherheit wiegen, einen Charakter auch noch im nächsten Kapitel des Buches begrüßen zu können (was ich persönlich ziemlich gut finde, da solche Dinge die Spannung deutlich steigern!) Das Buch kann in zwei große Abschnitte eingeteilt werden. Zum einen Ellas Gefangenschaft, zum anderen die Gegenwart, in die sie in der zweiten Hälfte des Buches reisen. Nachdem der erste Teil des Buches vor Spannung förmlich überquoll, wird nun gezielt das Tempo heraus genommen um sich der Liebesgeschichte zu widmen. Ich denke, ich kann an dieser Stelle offenbaren, dass Ella ihr Martyrium überlebt hat (immerhin existieren noch zwei weitere Teile) und sich nun erst mal erholen muss. Ich muss zugeben, dass ich den ersten Teil besser als die Gegenwart fand. Obgleich das Ende noch einmal zu begeistern weiß und sehr spannend erzählt ist. Ella und Jesda hätten einfach mal ehrlich miteinander reden sollen, und nicht immer nur um einander herumschleichen wie zwei angriffslustige Katzen. So habe ich im zweiten Teil des Buches nicht nur einmal die Augen verdreht, obgleich es schön war, mal wieder etwas aus der Gegenwart zu lesen. Natürlich lässt uns Patricia Rabs noch ein bisschen im Dunkeln tappen und noch nicht die volle Komplexität der Zeitreisen erfassen. Immerhin gibt es da ja noch zwei Teile. So macht sie mich unglaublich neugierig auf alles, was kommt. Da die Spannungskurve in der Mitte etwas abflacht, gibt’s von mir 4 tolle Sterne. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Spannende Zeitreisegeschichte, die man gut verfolgen kann

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    26. April 2016 um 18:57

    Meine MeinungAllgemeinDas Buch ist der zweite Band einer Reihe und geht nahtlos von diesem über. So entstehen keine Lücken, die der Autor erst wieder füllen muss und das gefiel mir sehr. Der Prolog war mal etwas anderes und zeigte eine Textstelle, die man später im Buch nochmal direkt im Geschehen wiederfindet. Da dies allerdings ein recht langer Auszug war, habe ich diesen bei der Wiederholung mehr übersprungen, als gelesen.Die Zeit in dem Gefängnis Haven hat mich sehr mitgenommen. Hier wird mit viel Spannung aufgewahrt und ich kam kaum noch los. Es passieren so viele entsetzliche Dinge, dass man einfach nur mitfühlen kann. Gleichzeitig ist natürlich auch eine Rettungsaktion geplant. Doch diese Perspektive bekommt man weniger zu lesen, wodurch man noch mehr mitfiebert, dass es den bald endlich losgeht.Was mir ein wenig unterging, war das Trauma der Protagonistin. Sie hat viel durchlebt und oftmals werden Situationen in den Raum geschmissen, durch die man dieses Trauma erkennt, doch dann wiederum scheint es ihr total gut zu gehen und man vergisst diesen wichtigen Fakt.Endlich geht es dann aber auch mal in "unsere" Welt und da habe ich mich gleich ein Stück wohler gefühlt. Ich konnte die Ängste und Zweifel der Protagonistin sehr gut verstehen - auch im Bezug auf ihre Eltern.Die heiß ersehnten ersten romantischen Szenen gingen für mich jedoch ein wenig unter. Die Szenen kamen abrupt und deshalb konnte ich kaum Gefühl dafür aufbauen. Einzig bei der Strandszene konnte mir Jesda sogar noch ein wenig mehr ans Herz wachsen.Gegen Ende des Buches wurde es immer spannender. An manchen Stellen dachte ich schon, man könnte alles nicht mehr abwenden und ich war total gespannt, wie die beiden das nun drehen und wenden. Für mich war es definitiv nicht vorhersehbar und das ist immer ein Must für mich! Das Ende ist ein total fieser Cliffhanger und man will einfach nur weiterlesen.Das einzige, was mich noch immer stört, sind die extrem vielen Diskussionen. Das hatte ich schon in Band 1 erwähnt und es hält sich auch in diesem Band hartnäckig.Charaktere In diesem Buch liegt der Fokus mehr auf Jesda und Ella. Jesda schafft es, mir ein wenig mehr ans Herz zu wachsen. Mittlerweile komme ich mehr in seine Denkweise rein und kann ihm sein Handeln nicht verübeln. Einzig und allein die ganzen Diskussionen stören mich.Man findet ein wenig in Ellas altes Leben zurück. Ihre Mutter und ihren Stiefvater. Ich finde es noch immer ein wenig komisch, dass die Mutter beim Vornamen genannt wird. Den Stiefvater finde ich allerdings sehr überzeugend. Ella mochte ihn noch nie und seit diesem Band mag der Leser ihn mindestens genauso wenig.Schreibstil & SichtweiseDer Schreibstil ist flüssig lesbar und spannend gestaltet. Die Perspektivwechsel sind an den richtigen Stellen eingebaut, sodass das Lesevergnügen nochmal gesteigert wurde.Geschrieben wurde das Buch aus den Sichten von Ella und Jesda in der dritten Person.Cover & TitelVon allen vier Bänden gefällt mir dies am zweitbesten. Ich liebe die gewählte Farbe und das Layout des Titels. Das Covermädchen zeigt eine wichtige Person in diesem Buch und zwar Adrienne. Als Person im Bezug auf den Inhalt des Buches finde ich sie passend als Coverperson gewählt.Der Titel erklärt sich von selbst. "Ella & Jesda" sind die Hauptpersonen. Beide reisen sie durch die Zeit, um ein Geschehnis abzuwenden. Warum es "Kalte Seele" heißt wird später im Buch erklärt und ich möchte an dieser Stelle nichts vorweg nehmen.Zitat"Wenn zu viel Angst in einem Menschen ist, wird der Geist taub." - Position 2502FazitDas Buch gefiel mir besser als der Vorgänger. Man bekommt aus beiden Welten etwas mit und gelangt langsam zu dem Part, an dem die Vergangenheit geändert wird. Die Diskussionen sind weniger geworden, aber leider noch immer vorhanden. Die Spannung ist hoch. 

    Mehr
  • Teil 2 der Zeitreise - Dystopie

    Durch die Zeit (Band 2): Kalte Seele
    ChrissiH

    ChrissiH

    23. April 2016 um 12:37

    **Kurzmeinung** Ein gelungener zweiter Teil, der sogar noch eine Schippe drauf setzt. **Inhalt** !!Achtung Teil 2 der Reihe. Inhaltsangabe enthält daher Spoiler zu Teil 1!! Ella wurde gefangen genommen und befindet sich nun im gefürchtetsten Gefängnis des Konzerns. Jesda will sie befreien. Doch auch der Tag, der alles verändern könnte, kommt immer näher und mit ihm die Entscheidung, ob er für seine Liebe oder doch für das Leben und die Freiheit seiner Freunde alles riskiert… **Meine Meinung** Nachdem Teil 1 mit einem fiesen Cliffhänger endete, war ich froh, dass ich gleich mit Teil 2 weiterlesen konnte und schon nach den ersten Seiten war ich absolut gefesselt. Wir erleben die Geschichte abwechselnd aus Jesdas und Ellas Sicht, wobei mich vor allem Ellas Perspektive mitfiebern und mitleiden ließ. Sie ist im Staatsgefängnis von Haven gefangen und man versucht mit allen Mitteln eine Information aus ihr herauszuquetschen und wenn ich sage „mit allen Mitteln“, meine ich das genauso. Es ist erschreckend, auf welche Ideen Menschen kommen, wenn es darum geht, anderen etwas anzutun. Falls euch die Machenschaften der Stasi etwas sagen, wisst ihr vielleicht, in welche Richtung es geht, falls nicht: macht euch auf etwas gefasst! Die Grausamkeit, die hier teilweise dargestellt wurde, war manchmal echt schon hart an der Grenze und ich wusste nicht, ob ich lieber ein Taschentuch zücken oder doch schnell weiterlesen sollte, weil mich die Geschichte einfach absolut packte. Aber manchmal musste ich das Gelesene dann doch sacken lassen. Auch, weil ich mir erst einmal im Klaren darüber sein musste, dass das alles zwar Fiktion war, aber derartige Grausamkeiten durchaus praktiziert wurden. Ein Glück nahm das Ganze aber nicht zu sehr überhand, weil dann mal wieder eine Jesda- Szene kam, die einen zumindest etwas runterkommen und Luft zum Atmen ließ. Was ich im ersten Teil etwas kritisiert habe, war Ellas Desinteresse, daher war ich gespannt, wie sie sich hier machen würde und siehe da: Sie hat ja doch Charakter! :D Nein, aber im Ernst, sie wirkte entschlossener und ließ sich nicht nur durch andere mitschleifen. Sie traf endlich auch mal eigenmächtig Entscheidungen und überlegte hier und dort genauer. Leider wirkt sie immernoch sehr impulsiv und trotzig, was meine Begeisterung etwas dämpfte, aber zumindest nahm das keinesfalls die Lesefreude. Denn ist nicht genau das ein typisches jugendliches Verhalten? Einhundert Prozent durchdachte Handlungen wären daher absolut unrealistisch, aber dass sie nun so gar nicht belehrbar ist, war dann doch bisschen blöd (Falls ihr auch solche mitfiebernden Leser seid wie ich, könnt ihr euch hier die sinnbildliche Ohrfeige für die Protagonistin vorstellen, wenn sie mal wieder stur an ihrer unüberlegten Idee festhält ;D). Insgesamt konnte mich dieses Buch aber absolut in seinen Bann ziehen. Viele Fragen, die in Teil 1 aufgekommen sind, werden endlich geklärt und die Geschichte wird immer „runder“, sodass ich als Leser schon den einen oder anderen „Aaaah“- Effekt erlebte. Trotzdem sind wieder viele neue Rätsel entstanden und auch das Ende ist wieder ganz schön fies ;). Ein Glück ist aber Teil 3 schon erschienen und der wird sicher auch schnell gelesen. **Fazit** Eine Fortsetzung voller Spannung, die nichts für schwache Nerven ist. Die Protagonistin konnte mich zwar immernoch nicht voll überzeugen, aber das tat dem Lesegenuss keinen Abbruch. Insgesamt ein absoluter Pageturner, der sich, verglichen mit Teil 1, sogar noch steigern konnte.

    Mehr
  • Eine faszinierende Dystopie! Dieses Buch erzählt auf ganz andere Weise von der Liebe

    Durch die Zeit: Falsches Blut
    Sandra251

    Sandra251

    19. February 2016 um 21:55

    Eine faszinierende Dystopie! Dieses Buch erzählt auf ganz andere Weise von der Liebe und beweist, dass sie durch alle Zeiten gehen kann Stell dir vor, dein Leben ist von den Eigenschaften deines Blutes abhängig. Du selbst kannst es nicht beeinflussen und doch bestimmt es einfach alles... In diesem Buch geht es um die 17 jährige Ella, die ein Zeitloch findet und unerwartet in der Zukunft landet. Noch ehe sie das Geschehene begreift, steht sie dem gleichaltrigen Jesda gegenüber, der ihr unmissverständlich klar macht, dass sie in seiner Zeit nicht willkommen ist. Doch zwischen den beiden gibt es eine Bindung die Ella nicht begreifen kann und Jesda nicht wahrhaben will. In gestohlenen Dokumenten des Konzerns, der die Regierung und das Herz von Zentralbritannien bildet, stehen die Namen der beiden, und Ella beschließt nicht in ihre Zeit zurück zu kehren, bevor sie herausgefunden hat, was es damit auf sich hat. Auf der Suche nach Antworten erkennen die beiden, dass ihre Wege unzertrennlich miteinander verbunden sind und, dass sie sich in einer undurchdringlichen Zeitschleife befinden. Nichts passiert zum ersten mal, dieselben Entscheidungen wurden schon einmal getroffen, die gleichen Diskussionen schon einmal geführt, doch Jesda weigert sich aufzugeben und versucht alles um die Zeitschleife endgültig zu durchbrechen. Dabei stößt er Ella immer wieder von sich. Doch für sie ist mittlerweile klar, auch wenn nicht nur die Regierung, sondern die ganze Welt hinter ihnen her wäre, Jesda zu verlassen ist unmöglich. Ihr Herz gehörte, vom ersten Moment an, immer nur ihm... (©Sandra251) Die Autorin Patricia Rabs hat mit "Durch die Zeit - Falsches Blut" ein wundervollen ersten Teil einer Buchreihe erschaffen. Sie vereint auf berührende Weise, Liebe und das Genre Dystopie.Bereits 2011 erschien das Buch unter dem Originaltitel "A place in time". Bei der jetzigen Ausgabe handelt es sich also um eine Neuerscheinung in der sie uns die Geschichte von Ella und Jesda erzählt. Der Schreibstill ist so angenehm, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich bin komplett abgetaucht und habe gelesen ohne nachzudenken. Für mich war alles schlüssig, spannend, berührend und aufregend. Das Buch ist geprägt von den vielen unterschiedlichen Charakteren die alle genug Platz bekommen um ihre Eindrücke zu hinterlassen. Hier ein paar davon: Adrienne – hat von Anfang an mein Misstrauen geweckt. Was sie genau vorhat oder welche Ziele sie verfolgt ist nie ganz klar. Nur eines steht fest, Für ihre Liebe würde sie alles tun, ganz gleich was und genau das macht Adrienne so gefährlich. Das und die Tatsache, dass ihr Alle Mittel und Wege zur Verfügung stehen um ihre Ziele zu erreichen...Jesda – Er ist unnahbar. Vermeidet jede noch so kleine Gefühlsregung und versucht mit aller Kraft jeden von sich fern zu halten. Jesda verfolgt nur ein Ziel, er möchte die Zeit verändern um das unvermeidliche zu verhindern, was auch immer das genau heißen soll und was es für ihn selbst bedeutet. Doch da ist noch viel mehr...Ella – wirkt im ersten Moment etwas naiv, aber schnell wird klar, dass sie einfach nur ihre Zeit braucht um zu begreifen, was ihre jetzige Situation und die Ereignisse bedeuten. Für sie ist das alles viel zu verarbeiten. Sie stellt sich viele Fragen und denkt viel nach. Ella ist klug, kann aber letztendlich nicht gegen ihre Gefühle handeln. Sie ist sympathisch und treu. Vielleicht auch etwas treudoof , aber genau deshalb mag ich sie so unglaublich gerne und sie hatte bereits nach den ersten Seiten einen Platz in meinem Herzen eingenommen...Lyall – der Sympathieträger überhaupt! Er kämpft für das Richtige und steht Ella immer unterstützend zur Seite. Ich liebe seine direkte Art und gnadenlose Ehrlichkeit, dennoch hat er etwas anderes an sich. Er weiß Dinge, die er gar nicht wissen sollte, das macht ihn zusätzlich interessant und geheimnisvoll.. Das Cover ist wunderschön. Ich liebe dieses sanfte Türkis und den schwarzen Balken indem der Titel steht und ihn damit so gut wieder gibt. Die Blumen haben etwas Schönes und Sanftes an sich und symbolisieren für mich die Liebe. Die Details im Hintergrund wie die Uhr und die Silhouette der Stadt, runden das ganze noch perfekt ab.Das Ende ist sehr gut geschrieben. Der Leser weiß, wo sich die Protagonisten befinden und sie wissen ansatzweise, so das es spannend bleibt, wie es in Band zwei „Durch die Zeit – Kalte Seele“ weiter gehen wird. Fazit: Wer Empathie besitzt, wird genau wie ich noch lange an dieser Geschichte hängen, und sie wirken lassen können. Ich freue mich schon auf den nächsten von insgesamt vier Teilen. ♥lichen Dank an Patricia für dieses Buch und den humorvollen Austausch in der tollen Leserunde. Ich hoffe wir lesen uns bald wieder *wink*

    Mehr
    • 6