Patricia Rabs One Shot Love (BitterSweets)

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(12)
(12)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „One Shot Love (BitterSweets)“ von Patricia Rabs

Mangasommer - Weitdran – Mitternachtsvergessen ... Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihren Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.

So süß

— Yoyomaus
Yoyomaus

Super süße Liebeskurzgeschichte mit leichten Schwächen (Liebe nach nur 3 Tagen oô?!). Dafür räumt sie mit Japan-Klischees auf- oder ;)?

— NussCookie
NussCookie

Schöne und humorvolle Liebesgeschichte die schöne Einblicke in die japanische Kultur gibt :)

— Geschichtenabenteurerin
Geschichtenabenteurerin

Eine wunderbare Kurzgeschichte über die erste große Liebe die man in Japan, einem Land weit entfernt von Deutschland treffen kann.

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

neuntausend Kilometer entfernte Liebe. Mit Japan, Mangas, Reisbällchen, Kuchengabeln und Sauerkraut.Eine wunderbare bittersweete Story.

— Nyo
Nyo

[3/5] Für ausgemachte Japanfans bestimmt genau das Richtige, mich hat es aber nicht so angesprochen, da ich Kultur und Sprache nicht kenne.

— Marysol14
Marysol14

Verlieben auf Japanisch - auf der eine Seite bitter und auf der anderen Seite absolut Sweet. Eine gelungene Story auf etwa 70 Seiten. Wow!

— MelE
MelE

Da ich Animes, Mangas & die japanische Kultur liebe, war es perfekt für mich. :) Romantische, humorvolle & auch sehnsüchtige Sommerlektüre.

— Tini_S
Tini_S

Ein wunderbarer Japansommer mit Manga, Liebe und Reisbällchen! Ich habe es verschlungen :)

— Levenya
Levenya

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ganz anders als erwartet, aber auf ganzer Linie überzeugend.

SelectionBooks

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Ein Buch, das zum Schmunzeln bringt, den gewissen Kick Spannung hat und wahnsinnig originell ist.

MareikeUnfabulous

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Die Handlung ist bis zur Hälfte gut, danach immer und immer schwächer. Außerdem ist das Buch leider aufgebläht mit endlosen Längen. Schade.

Wortweber

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Ein schwerer Einstieg in das Buch und zu viele verwirrende Namen

merle88

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten.

JennyChris

Bad Boys and Little Bitches

Eine neue spannende Serie über Jugendfreundschaften

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So süß

    One Shot Love (BitterSweets)
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    12. June 2017 um 10:16

    Zum Inhalt:Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihren Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.Eigentlich hatte sie sich mit ihren Freunden treffen wollen in diesem Sommer. Doch anstatt am See zu liegen und das Teeniealter und die Ferien zu genießen, sitzt Hanna in Japan fest. Auf einem Geschäftsessen, zu dem ihr Vater sie mitgenommen hat, lernt sie den Sohn des Chafs ihres Vaters kennen. Koichi ist der süßeste Junge den Hanna je gesehen hat und sofort ist sie von ihm verzaubert und auch Koichi scheint nicht von Hanna abgeneigt zu sein. Als er ihr seine Heimat zeigt beginnt Hanna sich in Koichi zu verlieben, aber hat eine solche Sommerliebe eine Chance, wenn man aus verschiedenen Kulturen kommt und man nicht weiß, ob man sich je wieder sehen wird?Diese supersüße Liebesgeschichte habe ich regelrecht gefressen. Auf knapp 70 Seiten entführt die Autorin den Leser in die fremde Welt Japans. Durch Hannas lernt der Leser nicht nur die japanische Kultur kennen und lieben, man steckt sofort drin in ihren Gedanken und Emotionen. Gemeinsam mit Hanna erlebt der Leser einen turbulenten und faszinierenden Sommer in Japan und man verliebt sich mit in Koichi, der mit seiner Art einfach zuckersüß und so gar nicht typisch japanisch ist. Man hofft und bangt mit den Beiden und man ist tieftraurig, als sich die Wege der beiden wieder trennen sollen. Man möchte einfach, dass sie für immer beisammen bleiben können. Was beim Lesen immer wieder ein bisschen bedrückend wirkt ist, wenn eine neues Kapitel beginnt - diese werden als Countdown bis zur Abreise dargestellt. Allein das macht schon Herzrasen und man fiebert mit, ob die beiden noch zueinander finden und wie es für die beiden eventuell dann weiter geht. Das ist wirklich gut gemacht.Empfehlen möchte ich diese kurze, aber zuckersüße Geschichte allen Lesern, die eine leichte Lektüre für Zwischendurch suchen, in der es um japanische Kultur und Bräuche sowie um die Liebe geht. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Ich persönlich mag den Schreibstil von Patricia Rabs ganz besonders und werde mir sicher noch die eine oder andere Geschichte von ihr durchlesen.Idee: 5/5Emotionen: 5/5Schreibweise: 5/5Charaktere: 5/5Logik: 5/5Gesamt: 5/5

    Mehr
  • Warum sind diese Geschichten immer sooo kurz

    One Shot Love (BitterSweets)
    mii94

    mii94

    05. December 2015 um 16:51

    Inhalt Mangasommer – Weitdran – Mitternachtsvergessen ... Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihrem Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und ich bin auch gleich in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Auch die Ideen, die in der Geschichte verarbeitet wurden, finde ich genial. Jedoch muss ich sagen, ich bin ein wenig enttäuscht. Diese Story hätte so viel mehr Potenzial. Mir ging alles ein wenig schnell, auch wenn es sehr romantisch ist. Man hätte manche Stellen ein wenig ausschmücken können und die Geschichte allgemein länger - zu einem normalen Impress eBook verarbeiten können. Zur Autorin Patricia Theresa Rabs ist Theaterschauspielerin und stand viele Jahre in Aachen auf der Bühne. 2011 zog sie für zwei Jahre nach Japan und hat sich damit ihren größten Traum erfüllt. In dieser Zeit begann sie auch mit dem Schreiben und Publizieren von Romanen. Nebenbei hat sie sich zum Ziel gesetzt alle Stephen-King-Bücher zu besitzen, ihre Babyratte Hermine zu erziehen und hinter das feine Netz der Welt zu blicken. Empfehlung Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne eine kleine, aber abgeschlossene Geschichte lesen will. Seitenzahl der Print-Ausgabe: 92 Seiten Verlag: bittersweet (15. Juli 2015) Sprache: Deutsch Preis eBook: 1,49 Euro

    Mehr
  • Eine zuckersüße Liebesgeschichte für alle Japanfans und die, die es noch werden wollen.

    One Shot Love (BitterSweets)
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    09. October 2015 um 13:08

    Meinung: Die Kurzbeschreibung sprach mich sofort an und auch nach dem Lesen mochte ich das eShort immer noch. Hanna muss ihren Vater auf seiner Geschäftsreise nach Japan begleiten und gleich am ersten Abend lernt sie den Sohn vom Chef ihres Vateres kennen. Zuerst ist sie genervt, aber schon nach ihrem ersten gemeinsamen Tag ist Hanna von Koichi gefesselt. Eine zuckersüße Handlung begeisterte mich in diesem eShort. Die Autorin hat ein paar Jahre in Japan gelebt und konnte so ihre Eindrücke und auch die Sprache mit in die Geschichte bringen. Fazit: Eine zuckersüße Liebesgeschichte für alle Japanfans und die, die es noch werden wollen.

    Mehr
  • Schöne und humorvolle Liebesgeschichte :)

    One Shot Love (BitterSweets)
    Geschichtenabenteurerin

    Geschichtenabenteurerin

    06. September 2015 um 21:57

    Hier in hellblau mit einigen Comic- bzw. Mangaelementen spiegelt das Cover wieder sehr gut den Inhalt wieder um was es gehen wird. Außerdem sind die Covers der Bittersweets im allgemeinen etwas unkonventionell, sie sind rund. Genau das macht aber ihren Charme aus, nicht nur das ich wirklich an kleine Pralinen denken muss, wenn ich sie sehe, die man gerne schnell vernaschen möchte. Nein, dadurch das sie ein wenig aus dem Rahmen fallen, mit ihrer Form und ihren Farben, fallen sie auch wunderbar auf. Ein Lob an den Gestalter! Pros 1. Toller Schreibstil, sehr lustig und humorvoll  2. Leicht & schnell zu lesen 3. Wirklich eine tolle Geschichte in der man auch einiges aus der Kultur von Japan erfährt, das fand ich äußerst interessant 4. Eine schöne Geschichte über Verliebte aus unterschiedlichen Kulturen und die auch viele 1000km trennt. 5. Ich hab an einigen Stellen herzlich lachen können. Contras 1. - 2. - 3. - 4. -  5. - Summa summarum eine tolle Geschichte, mit tollen Charakteren. Mir hat diesmal besonders gut gefallen dieser Einblick in die japanische Kultur, da diese hier sehr toll aufgegriffen wurde und diese eben nicht nur aus Mangas lesen und Animes zeichnen besteht :). Eine tolle Story für jeden der die japanische Kultur mag, aber auch einfach so, der gerne eine Liebesgeschichte lesen möchte :).

    Mehr
  • One Shot Love (BitterSweets)

    One Shot Love (BitterSweets)
    resa82

    resa82

    05. September 2015 um 21:55

    Kurzbeschreibung  Mangasommer – Weitdran – Mitternachtsvergessen ... Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihrem Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.  Meine Meinung: Ich bin ein riesen Bittersweet Fan und bis jetzt haben mich diese Kurzgeschichten nie enttäuscht. Auch "One Shot Love" ist wieder eine tolle gefühlvolle Liebesgeschichte. Bis jetzt habe ich mich nie mir der japanischen Kultur auseinandergesetzt, da es mich auch nie wirklich gereizt hat, aber Patricia Rabs hat es geschafft, mir mit ihren Beschreibungen von Orten und der Kultur Japan etwas näher zu bringen. Der Anfang war für mich etwas holprig, da man gleich mittendrin ist im geschehen aber nach wenigen Seiten war ich so vertieft, dass ich es einfach in einem Zug durchlesen musste. Fazit: Wer etwas über Japan lesen möchte oder einfach nur  Bittersweet toll findet, wird diese Story verschlingen.   4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebe auf der Überholspur (BitterSweets)" von Barbara J. Zister

    Liebe auf der Überholspur
    Patricia_Rabs

    Patricia_Rabs

    Carlsen vergibt 15 Exemplare der Juli-Sweets! Große Gefühle in kleinen Portionen ... Die Carlsen BitterSweets! Eine Leserunde für drei Geschichten zugleich! Die BitterSweets sind kleine, in sich abgeschlossene Geschichten für den Sommer, den Abend und das Zwischendurch. Wir, Patricia Rabs, Mara Lang und Barbara J. Zister, freuen uns wahnsinnig, wenn am 15. Juli unsere neuen Lieblinge das Nest verlassen und in die Welt fliegen. Gleich wenige Tage später wollen wir mit euch zusammen eben diese Geschichten lesen. Für unsere Runde suchen wir jene, die: - Rechts überholen und den Fahrtwind lieben, wie Tim & Doro , - Die Finger nicht von einem Hexenbuch lassen könnten, wie Hannah & Dean  , - In Japan kein Sauerkraut essen wollen, wie Hannah & Koichi (Ja, Hannah ... Es ist kein Schreibfehler ^_^ ) Es werden fünfzehn eBooks im Wunschformat vergeben. Fünf für jedes BitterSweet. Gerne dürft ihr uns euren Wunsch nennen, doch könnt ihr euch natürlich auch für jedes der Sweets bewerben. Eine Bewerbung auf alle hat für euch keinen Nachteil!Japan, Hexenkunst oder Geschindigkeit ... __________________________________________________ Lest hier die Klappentexte: Frosch meines Herzens Anfängerpech – Krötenmagie – Chaosgefühle … Hannah kauft in einem Trödelladen ein Hexenbuch. Zum Spaß probiert sie einen der Sprüche aus – und verwandelt Dean, den Loser der Klasse, in den süßesten Typen aller Zeiten. Dumm nur, dass das ganz anders geplant war! Vor allem, weil der »neue Dean« sie nicht so kalt lässt, wie gedacht. ____________________________________________ Liebe auf der Überholspur Herzgewinn - Gefühlsrasen - Sommerglück ... Zehn Tage Porsche fahren? Ein absolut sinnloser Preis, findet Doro, die beim Gewinnspiel eigentlich auf ein Wellnesswochenende gehofft hatte. Doch als Tim mit dem feuerroten Sportwagen vor ihrer Tür steht, kommt plötzlich auch Doros Herz in Fahrt. ____________________________________________ One Shot Love Mangasommer – Weitdran – Mitternachtsvergessen ... Hannahs Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihrem Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen. _____________________________________________ Solltet ihr die Geschichten bereits erworben haben, oder leider kein Glück bei der Auslosung haben, freuen wir uns wirklich sehr, wenn ihr trotzdem teilnehmt! Wirklich jeder ist - egal mit welchem der drei Sweets - ganz herzlich willkommen! ^_^ Wir freuen uns wahnsinnig auf euch, eure Meinungen, Emotionen, Anregungen und ... Tränen? ;)  Bis ganz, ganz baldEure Patricia ^_^/ Barbara (^_^)y und Mara \(^_^)/ PS:Bitte vergesst nicht, dass wir uns wirklich über eure Teilnahme freuen und dass der Verlag die Geschichten herausgibt, im Vertrauen darauf, dass ihr euch an der Leserunde beteiligt und am Ende für uns eine Rezension schreibt :) Aber das wisst ihr ja bestimmt ^_^ ______________________________________________________________ Für mehr Informationen folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Barbara-J-Zister-Autorin/763664603670946?fref=ts https://www.facebook.com/MaraLangAutorin?fref=ts https://www.facebook.com/pages/Patricia-Rabs-Autorin/1634613670109821?fref=ts

    Mehr
    • 390
  • Echt süß und klasse für zwischen durch

    One Shot Love (BitterSweets)
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. August 2015 um 16:02

    Hannah ist gelangweilt. Der Japan Urlaub scheint ein völliger Flop zu sein, stundenlang sitzt sie mit ihrem Vater bei dessen Geschäftspartnern und muss gute Mine zum bösen Spiel machen. Ihr Japanisch ist grauenvoll und sie versteht leider auch nur ziemlich wenig von den Gesprächen am Tisch. Wie gerne wäre sie da doch lieber in Deutschland geblieben. Doch als sie sich in ihre Ecke zurückzieht um zu zeichnen, lernt sie Koichi, den Sohn des Chefes ihres Vater kennen. Schnell verpflichtet dieser Koichi, Hannah ein wenig vom Land zu zeigen. Hannah willigt mit gespaltenen Gefühlen ein, sie findet Koichi von Anfang an schon ziemlich umwerfend, aber ihre Zeit in Japan ist begrenzt. Ist es da nicht besser sich erst gar nicht zu verlieben? Trotzdem lässt sie sich darauf ein und macht sich auf mit Koichi das Land zu erkunden. Gefallen hat mir dabei das man soviel von Japan erfahren hat. Auch die Stelle mit dem Supermarkt fand ich sehr witzig, ist schon lustig wenn englische Wörter in Japanisch gesprochen werden. Auch die süßen Mangazeichnungen haben mir gut gefallen.Die Passagen in denen japanisch gesprochen wurde, machten Spaß zu lesen. Auch die vielen Hintergrund Infos ließen die Geschichte um Hannah dichter wirken. Das sich die beiden so schnell näher gekommen sind ist ja bei Bittersweets auf Grund der wenigen Seiten normal, aber da hätte ich mir schon ein wenig mehr Aufwärmzeit gewünscht, das kam mir ein wenig überhastet vor. Auch war mir der Zufall mit dem Mangazeichner ein wenig zu "zufällig" weswegen ich auch ein Stern abgezogen habe. Aber ansonsten war One Shot Love ein echter Lesegenuß. Dank des locker leichten Schreibstils von Patricia Rabs hatte ich auch keine Schwierigkeiten die Geschichte zügig durchzulesen. Toller Lesespaß für Zwischendurch den man auch auf einer längeren Zugfahrt problemlos lesen kann. One Shot Love erhält 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Mein erstes bitter sweet und sicher nicht mein letztes :)

    One Shot Love (BitterSweets)
    Kerst

    Kerst

    16. August 2015 um 22:25

    Meine Meinung:  Dies war mein erster bitter sweet und ich freue mich sehr, nachträglich noch bei der Leserunde mitmachen zu dürfen.  Die Kurzgeschichte fängt interessant an, man ist sich noch nicht ganz sicher was man von den Protagonisten halten soll, da das Geschäftsessen ziemlich steif war. Der nächste Tag jedoch bringt Schwung in die Sache und Hannah und Koichi werden sehr sympathisch. Es entwickelt sich alles sehr rasch, kommt einem aber nicht falsch vor. So kommt auch recht schnell eine unerwartete Wendung, welche mir aber Hannah und Koichi noch sympathischer macht. Ich wäre gerne bei ihrem Ausflug dabei gewesen und ich finde es sehr süß wie die beiden miteinander umgehen. Schade finde ich das Hannahs Vater so überreagiert, auch wenn ich ihn verstehen kann. Das Ende finde ich wieder sehr gelungen. Abschließend kann ich sagen, dass ich von diesem bitter sweet wirklich überrascht wurde, da ich mir bei so wenigen Seiten keine so runde Geschichte vorstellen konnte. Aber ich wurde eines besseren belehrt.  Patricia Rabs erzählt von einem, mir fremden, Land und dennoch war ich sofort in der Geschichte und Handlung gefangen. Ihr Erzähl- und Schreibstil ist sehr angenehm, sodass ich die Geschichte in einem las. Ich denke auch, dass dies nicht mein letztes bitter sweet war :) 

    Mehr
  • Ein toller Crash-Kurs in japanischer Kultur!

    One Shot Love (BitterSweets)
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    12. August 2015 um 10:58

    Mit ihrem Vater gemeinsam nach Japan zu reisen, anstatt mit den Freunden einen gechillten Sommer in Deutschland zu verbringen, ist nicht gerade die Erfüllung aller Träume für Hanna. Doch als sie den Sohn eines Geschäftspartners kennen lernt, ändert sich ihre Ansicht von Japan schlagartig. Koichi ist süß, und er scheint sich für sie zu interessieren. Er zeigt ihr seine Stadt, wie sie sonst nur Einheimische zu Gesicht bekommen. Mit „One shot love“ hat Patricia Rabs meine Liebe zur japanischen Kultur wieder wach gekitzelt, so liebevoll und facettenreich, wie sie dieses Land beschreibt. Doch von vorn. Ich mochte Hanna (obwohl sie sich Öfters als für sie gut sein kann „Nach mir die Sintflut“ sagt, und mir das schon das ein oder andere Mal ein bisschen auf den Magen geschlagen ist. Aber Patricia hat gerade das unsterblich-verliebt-sein, sehr gut beschrieben. Da handelt man nicht immer nach der Vernunft oder überdenkt all seine Entscheidungen, sondern ist auch mal impulsiv. Von daher ist sowas wirklich verzeihbar. In Koichi könnt ich mich gut und gerne auch verlieben. Er ist niedlich und wird von Patricia toll dargestellt, sodass eine Liebesgeschichte wirklich glaubwürdig ist. Besonders faszinierend fand ich die Einblicke in die japanische Kultur. Manches davon hat mich Schmunzeln lassen, über manche Dinge habe ich eine (angewiderte) Faszination empfunden und andere haben bei mir das Gefühl von tiefer Nostalgie hervorgerufen. Patricia hat in dieser süßen Kurzgeschichte wie auch schon in ihren Romanen ihr Gefühl für Sprache bewiesen. Sie trifft die Dinge gerne auf den Punkt und geizt nicht mit sarkastischen Kommentaren, was diese Kurzgeschichte für mich zu einem echten Page-Turner gemacht hat. Als kleiner Bonus findet man in dem EBook auch kleine Skizzen der Charaktere, die wirklich zur Geschichte passen. Da mich das Buch mit einem Lächeln zurückgelassen hat, vergebe ich gerne fünf Sterne.

    Mehr
  • Ein Sommer-Sweet :) Tolle Kurzgeschichte, die Lust auf Japan macht.

    One Shot Love (BitterSweets)
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    07. August 2015 um 09:18

    Hannah hatte sich so sehr auf die Sommerferien gefreut: Chillen, mit Freunden treffen, perfekt. Doch leider macht ihr ihr Vater einen Strich durch die Rechnung: Sie soll ihn auf Geschäftsreise nach Japan begleiten. Man wie nervig. Doch dann lernt Hannah den schönen Koichi kennen und plötzlich würde sie Japan am liebsten nie wieder verlassen müssen. Meinung: Ja, ich habe mich mal wieder an ein Bittersweet gewagt, nicht zuletzt weil es aus der Feder der lieben Patricia Rabs stammt. Da ich ihre Geschichten bisher sehr gerne gelesen habe, war ich neugierig auf "One Shot Love". Und naja, ich wurde wie immer, nicht enttäuscht denn die Geschichte ist durch und durch einfach nur toll und zuckersüß ohne kitschig zu sein.  Hannah fliegt mit ihrem Vater nach Japan, alles andere als begeistert. Doch bei einem Geschäftsessen zu dem ihr Vater sie mitschleppt, trifft sie auf den charmanten Koichi, der ihr anbietet, ihr am nächsten Tag die Gegend zu zeigen. Hannah willigt, wenn auch etwas zögerlich, ein.  Die beiden verbringen in den kommenden Tagen viel Zeit miteinander und natürlich bleiben dabei die Gefühle nicht aus. Diese stehen, wenngleich es sich ja schon irgendwie um eine Lovestory handelt, nicht so sehr im Mittelpunkt, sondern spielen sich eher dezent am Rand ab. Patricia Rabs legt ihr Augenmerk eher, bewusst oder unbewusst, auf Japan. Man spürt beim Lesen wie viel ihr dieses Land bedeutet und sie lässt mich als Leserin nicht nur an ihrer Liebe zum Land, sondern auch an ihren Erinnerungen teilhaben. Sie nimmt mich mit auf eine kleine spontane Kurzreise durch Osaka und zu einem Sommerfest in Nara, sie baut viele japanische Floskeln und Gespräche ein und es gibt Kulinarische Einblicke. :)  Ein Highlight sind außerdem die Mangazeichnungen im eBook. Fazit: "One Shot Love" ist ein rundum stimmiges, sommerlich leichtes Bittersweet, in dem es nicht nur knistert, sondern in dem uns Patricia Rabs vorallem einen Einblick in ihre Erinnerungen an Japan gewährt. Absolut toll <3

    Mehr
  • Ein Kurztrip nach Japan

    One Shot Love (BitterSweets)
    eclipse888

    eclipse888

    06. August 2015 um 20:34

    Mangasommer - Weitdran – Mitternachtsvergessen Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihren Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen. Mein erster Gedanke, als ich dieses Bittersweet angefangen habe: Zuckersüß! *-* Und dieser Eindruck hat sich gehalten. Da die Geschichte nur so kurz ist, erfährt man nicht viel über Hannah und Kiochi, die beiden Protagonisten, trotzdem waren sie mir auf diesen wenigen Seiten sehr präsent und haben mich locker-leicht durch Japan getragen. Kiochi ist so ein lieber und auch Hannah kann man gar nicht nicht mögen. Also, sympathische Charaktere? Check. ✓ Ja, Japan. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich über Japan praktisch gar nichts weiß. In Geographie bin ich eine Niete und Japan und China sind für mich so ziemlich das Gleiche. Jetzt habe ich aber wirklich Lust bekommen, selbst nach Japan zu reisen. Wieso ist es nur so weit weg? Patricia beschreibt das Land in so schillernden Farben und so bildlich. Mitreißender Schauplatz? Check. ✓ In dem Bittersweet kommen teilweise auch japanische Worte und Begriffe vor, deren Bedeutung man nur erahnen kann, die aber dank Hannahs Japanischkentnissen entsprechend übersetzt werden. Das verleiht dem ganzen nochmal einen besonderen Flair. Ich habe mir zwar kein Wort gemerkt, aber mir hat das die Geschichte noch näher gebracht. Der besondere Touch? Check. ✓ Der Schreibstil ist mir total positiv aufgefallen. Er ist jugendlich und passt zu Hannah, aber nicht auf diese nervige Jugendspracheart. Flüssig, mit genau der richtigen Menge Humor und, naja, passend. Toller Schreibstil? Check. ✓ Und mir sind die Punkte ausgegangen, die ich abchecken könnte. Meine einzigen Kritikpunkt sind eigentlich nur, dass die zwei Protagonisten dadurch, dass sie nur so wenig Zeit haben, etwas flach wirken und dass sie dafür, dass sie sich erst drei Tage kennen, ihre Beziehung schon sehr zu ernst nehmen. Ich meine, wie gut kann man einen Menschen nach der Zeit kennen? (Kritikpunkte? Check. ✓ ). Über die Autorin: Patricia Rabs ist Theaterschauspielerin und stand viele Jahre in Aachen auf der Bühne. 2011 zog sie für zwei Jahre nach Japan und hat sich damit ihren größten Traum erfüllt. In dieser Zeit begann sie auch mit dem Schreiben und Publizieren von Romanen. Nebenbei hat sie sich zum Ziel gesetzt alle Stephen-King-Bücher zu besitzen, ihre Babyratte Hermine zu erziehen und hinter das feine Netz der Welt zu blicken.  Fazit Ich habe mal Google Translate bemüht: Daisukidesu! (Jetzt könnt ihr herumrätseln, was das bloß bedeutet. =P) Alles an One Shot Love ist super süß und weckt die Reiselust.

    Mehr
  • die Liebe findet man wenn man es am wenigsten erwartet

    One Shot Love (BitterSweets)
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    31. July 2015 um 18:46

    Die Kurzgeschichte One Shot Love wurde von der Schriftstellerin Patricia Rabs geschrieben. Hanna gefällt es gar nicht, dass sie ihrem Vater wie jedes Jahr zu einer Geschäftsreise nach Japan begleiten soll. Denn viel lieber würde sie mit ihren Freunden den Sommer genießen und diesmal geht es auch nicht nach Tokyo, jene Stadt die ihr gefällt, sondern ins eher ländliche Kobe. Einfach schrecklich, dort will man doch nicht seinen Sommer verbringen. Doch dann trifft sie dort den Japaner Koichi, welcher ihr mehr von Japan zeigt und langsam fällt es ihr schwer sich dem Zauber Japans, sogar Kobes, zu entziehen. Wird sie in Koichi auch die erste große Liebe finden? Und hat diese Liebe überhaupt eine Chance? Und wie wird er reagieren? Wird er sich ebenfalls in sie verlieben? Die Kurzgeschichte ist leider viel zu schnell erzählt, so dass man sie in einem Rutsch durchlesen kann und am Ende es schade findet, dass die Geschichte schon vorbei ist. Sie ist in der ersten Person Singular geschrieben und dies in einem sehr flüssigen Schreibstil. Obwohl das Buch sehr kurz ist und somit für mich eher Ähnlichkeit mit einer Kurzgeschichte hat, ist es dennoch in Kapitel unterteilt. Über den Kapiteln steht wie lange sie noch in Japan sein wird. Da ich nicht zu viel verraten möchte, werde ich nur wenig über die Charaktere erzählen. Hannah fühlt sich in Kobe am Anfang nicht wohl und so lässt sie sich nur zögerlich darauf ein Kobe näher kennen zu lernen. Denn schließlich möchte sie auf gar keinen Fall wie ein Tourist wirken, dafür war sie schon zu oft in Japan. Sie hat einen in meinen Augen sehr strengen Vater. Hannahs Handlungen habe ich gut nachvollziehen können. Da ich von Japan eher wenig Ahnung habe, hat mich Koichi, der Sohn des Geschäftsführers der Firma dessen Niederlassung in Deutschland Hannahs Vater leitet, fasziniert und seine Handlungen haben mich überrascht. Die Nebencharaktere haben charaktertreu reagiert, wobei man von ihnen nicht viel mitbekommen hat und dennoch wollte ich den einen oder anderen Charakter einfach nicht verstehen. Sehr positiv ist mir aufgefallen wie einem die japanische Kultur näher gebracht wird. Ich war bisher noch kein Fan von Japan, nach diesem Buch habe ich zumindest schon mal Lust eines Tages dorthin zu reisen. Das Buch lohnt sich auf jeden Fall zu lesen und zu kaufen. Es lohnt sich für alle Leser die gerne Liebesgeschichten lesen und es mögen in fremde Kulturen einzutauchen.

    Mehr
  • Nicht meins...

    One Shot Love (BitterSweets)
    Marysol14

    Marysol14

    30. July 2015 um 17:23

    Obwohl Nicht-Japan-Fan, habe ich mich mal an dieses Buch gewagt... Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/07/one-shot-love.htmlAuch auf dieses Sweet war ich gespannt, weil ich bereits Bücher von der Autorin gelesen habe und wissen wollte, wie sie nach Dystopie und Märchenadaption wohl ein eShort umsetzt...Und leider muss ich feststellen, dass ich das gleich Problem wie mit allen Werken der Autorin hatte: Ich wurde einfach mit den Protagonisten nicht warm. Okay, Koichis Schwester ist schon ganz süß, aber sie ist ja nicht wirklich wichtig für die Handlung...Auch wenn dieses Sweet für mich dasjenige war, dass mir von allen bis jetzt am wenigsten gefallen hat, heißt das nicht, das ich vom kauf abraten würde. Nein, denn vielen gefällt ja die japanische Kultur sehr gut und gerade für die ist dieses BitterSweet etwas! Fazit: Für ausgemachte Japanfans bestimmt genau das Richtige, mich hat es aber nicht so angesprochen, da ich Kultur und Sprache nicht kenne.

    Mehr
  • Japanurlaub einmal anders ...

    One Shot Love (BitterSweets)
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    28. July 2015 um 21:12

    Gezwungenermaßen verbringt Hannah ihre Ferien mit ihrem Vater in Japan, wo dieser sie zu einem Geschäftsessen mitnimmt. Dort trifft sie auf Kiochi, den Sohn des japanischen Chefs ihres Vaters. Unwillig lässt Hannah sich auf eine Stadtbesichtigung mit den gutaussehenden, aber zunächst eingebildet wirkenden Japaner ein. Mit dem Ziel: sich bloß nicht zu verlieben. Doch Kiochi macht es ihr schwer, standhaft zu bleiben… Dieses Bittersweet gibt interessante Einblicke in die japanische Sprache und Kultur. Einige Dinge erscheinen uns Europäern allerdings befremdlich und das Handeln der Jugendlichen wirkt für unsere Verhältnisse oft leichtsinnig – Dank Leserundenbegleitung der Autorin wurden viele Hintergründe über das Leben in Japan erläutert, was so manche Szene in ein anderes Licht rückt. Die wenigen Seiten des Bittersweets lassen den Leser aber an vielen Stellen stirnrunzelnd zurück. Die Geschichte zwischen Hannah und Kiochi ist niedlich. Sie erleben intensive Tage zu zweit, in denen ihnen so manch unerwartetes, kleines Abenteuer bevorsteht. Es gibt aber einige Szenen, in denen sie sich nicht sonderlich vorbildlich Benehmen, von Einsicht ebenfalls keine Spur. Dies macht es teilweise schwer, die Sympathie aufrecht zu erhalten. Und so ist der anschließende Ärger der Väter vorprogrammiert und sorgt direkt für den nächsten Konflikt. Der Epilog ist so gestaltet, dass der Leser die Geschichte selbst weiterdenken kann. Hoffnungen in einer eigentlich aussichtslosen Geschichte werden gesät. Als Kurzgeschichte ist es zwar ganz süß, allerdings hätte die Handlung für mich Potential für viel mehr gehabt: eine Liebe getrennt durch zwei Kontinente und zwei völlig verschiedene Kulturen. Da sind die Konflikte vorprogrammiert und ich hätte gern mehr Zeit mit den beiden verbracht, um sie besser kennezulernen und zu schauen, wie sie sich entwickeln. Leichte Sommerlektüre mit jugendlichen Protagonisten, die in der Kürze der Zeit manchmal ein wenig übers Ziel hinausschießen. Trotzdem ist es süß, ihre Gefühle und Hoffnungen zu verfolgen… „Leider“ bietet die kurze Story eigentlich genug (Konflikt-)Potential für einen richtigen Roman.

    Mehr
  • Reisbällchen und Sauerkraut

    One Shot Love (BitterSweets)
    Nyo

    Nyo

    28. July 2015 um 16:51

    Inhalt: Hannah wollte den Sommer mit ihren Freundinnen verbringen, doch dann muss sie mit ihrem Vater nach Japan. Dieser hat dort eine Geschäftsreise und die sechszehnjährige hat überhaupt keine Lust. Doch der Japaner Koichi macht es ihr verdammt schwer dem Zauber Japans zu entziehen.  Meinung: Diese knackige und wunderbare Kurzgeschichte lässt sich im Rutsch lesen, denn alles geht Schlag auf Schlag. Da Hannah sich nur wenige Tage im Land der aufgehenden Sonne befindet geschieht alles in diesen Abschnitten. Was Anfangs gezwungen aussieht ändert sich rasch. Ein paar Momente gibt es wo ich fast den Kopf geschüttelt hat. Aber Hannah ist 16 und kommt aus sich heraus. Daher fand ich es sehr passend. Rebellisch, liebenswert und naiv steht Hannah einem gegenüber.  Der Schreibstil passt einfach vorne und hinten. Ich hatte das Gefühl, dass wirklich eine 16-jährige Hannah da mir ihre Gedanken mitteilt. Durch den Schreibstil wurde die Protagonistin echt realistisch rüber gebracht.  Irgendwie hätte ich mir trotz fehlender Sprachkenntnisse der beiden mehr Dialoge gewünscht. Denn ich hätte gerne noch etwas mehr über ihre neckische Art geschmunzelt.  Fazit: Eine wunderbare Kurzgeschichte für zwischendurch die man einfach weiterempfehlt. Eine wunderbare Reise in ein anderes Land und eine wunderbare Lovestory um perfekt mal dem Alltag zu entfliegen. 

    Mehr
  • weitere