Patricia Schröder

 4 Sterne bei 2,704 Bewertungen
Autorin von Meeresflüstern, Blind Walk und weiteren Büchern.
Patricia Schröder

Lebenslauf von Patricia Schröder

1960 in der Wesermarsch geboren, wohnte viele Jahre in Düsseldorf. Sie studierte Textildesign und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. Als ihre Kinder zur Welt kamen, zog sie mit ihrer Familie und einem großen Korb voller Katzen ans Meer zurück. Die Weite und die Ruhe der nordfriesischen Kooglandschaft beflügelten ihre Fantasie und sie fing an zu schreiben. Inzwischen gehört sie zu den erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren und ihre Romane wurden bereits in mehrere Sprachen übersetzt. Die Nähe zum Meer und ihre Reisen auf die Kanalinseln inspirierten sie zu Elodies und Gordians Geschichte.

Neue Bücher

Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm

Neu erschienen am 16.01.2019 als Hardcover bei Magellan.

Plötzlich Pony (Bd. 3)

Neu erschienen am 14.01.2019 als Hardcover bei Coppenrath.

Alle Bücher von Patricia Schröder

Sortieren:
Buchformat:
Meeresflüstern

Meeresflüstern

 (568)
Erschienen am 13.01.2014
Blind Walk

Blind Walk

 (287)
Erschienen am 12.09.2016
Meeresrauschen

Meeresrauschen

 (271)
Erschienen am 12.05.2014
Meerestosen

Meerestosen

 (192)
Erschienen am 01.06.2013
Fanatisch

Fanatisch

 (136)
Erschienen am 05.02.2018
The Perfect

The Perfect

 (124)
Erschienen am 11.01.2016
Vollmondkuss

Vollmondkuss

 (70)
Erschienen am 01.11.2010
Beste Freundin, blöde Kuh!

Beste Freundin, blöde Kuh!

 (63)
Erschienen am 01.01.2012

Neue Rezensionen zu Patricia Schröder

Neu

Rezension zu "Beste Freundinnen feiern Weihnachten" von Patricia Schröder

Eine Weihnachtsüberraschung
mabuerelevor 2 Monaten

„...Ich finde auch, dass Weihnachtsplätzchen futtern und erzählen, was man in den Ferien vorhat, schrecklich anstrengend sind. Viel lieber würde ich eine dreistündige Mathearbeit schreiben...“


Miri freut sich auf die Rodelfreizeit mit ihren Freundinnen. Außerdem will sie in den nächsten Tagen viel Zeit mit ihrem Freund Cobi verbringen. Bevor sie sich auf den Weg zur Schule macht, kündigt ihr die Mutter noch ein Geheimnis an. Ihre Ungeduld und Unlust auf die Schule kommentiert ihre Freundin Junia mit obigen ironischen Zitat.

Doch das Geheimnis wird für Miri eine Enttäuschung. Ihre Mutter hat eine vierzehntägige Reise in die Schweiz gewonnen. Rodelfreizeit und Treffen mit Cobi fallen aus.

Die Autorin hat eine kurze, aber amüsante Weihnachtsgeschichte geschrieben. Miri erzählt die Geschichte selbst.

Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Er ist perfekt an die Zielgruppe angepasst. Das zeigt sich insbesondere in den zahlreichen und gut ausgearbeiteten Gespräche der Mädchen.

Miri ahnt nicht, welche besondere Überraschung in der Schweiz auf sie wartet. Erst einmal ist sie sauer. Da sie die Reise von einer Minute auf die andere angetreten hat, liegt dummerweise ihr Smartphone noch zu Hause.

Das Büchlein hat mir sehr gut gefallen. Es trifft das Lebensgefühl der Zielgruppe.

Kommentare: 2
77
Teilen
L

Rezension zu "Fanatisch" von Patricia Schröder

Insgesamt ein gutes Buch, aber das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen.
Lichterregenvor 2 Monaten

Das hier ist ein Buch, dass mich durchaus fesseln konnte. Es gab Stellen, die musste ich in einem Rutsch lesen. Und die Geschichte an sich ist auch spannend. Das Ende konnte mich allerdings nicht überzeugen, zum Einen war es sehr kurz gehalten, aber auch die Auflösung, warum Nara und die anderen Mädchen ausgewählt wurden, war für mich nicht ganz greifbar. Und die Erklärung mit Nara im Mittelpunkt war jetzt auch nicht berauschend, da sie in meinen Augen keinen Sinn macht, da hätte sich derjenige doch ganz anders entschieden und nicht für sie. Bis auf das Ende aber ein super Buch und ich bin froh, darauf gestoßen zu sein, weil es noch ein paar Denkweisen zurücklässt.

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Meeresflüstern" von Patricia Schröder

Besonder zu Beginn war zu wenig Spannung vorhanden
Sarah_CubeMangavor 3 Monaten

Die Cover der Reihe sind allesamt sehr schön gestaltet. Bei der Hardcover Version sind die Kristalle auch appliziert.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm. Die Geschichte lässt sich größtenteils flüssig und dadurch auch recht zügig lesen. An einigen Stellen musste ich die Sätze aber auch erneut lesen, da mir persönlich die Sätze zu verschachtelt waren.

Inhaltlich hatte mich der Klappentext sehr angesprochen. Es klang mal nach etwas anderem, was sehr spannend werden könnte. Allerdings fand ich im nach hinein, dass der Klappentext auch viel zu viel Vorweg nimmt. So lernt man den Jungen, von dem dort die Rede ist, erst bei der Hälfte des Buches wirklich kennen. Zuvor träumt Elodie nur von ihm, aber das er es ist stellt sich auch erst mit seiner Begegnung heraus. Besonders zu Beginn der Geschichte ist mir zu wenig passiert. Es kam kaum Spannung auf und ich habe ziemlich lange gebraucht, um mich in die Geschichte einzufinden. In Elodies Familie gab es einen Todesfall, den sie nur schwer verarbeiten kann. Aus diesem Grund möchte sie etwas Abstand von ihrem Alltag und vereist zu ihrer Großtante. Man lernt zusammen mit ihr die Insel und einige Bewohner kennen. Über Elodie erfährt man, dass sie panische Angst vor dem Meer und allgemein vor Wasser hat. Wieso genau wird nie erläutert, da sie es selbst nicht weiß.
Spannend wurde es als Cyril öfter aufgetaucht ist. Er bringt die Geschichte irgendwie voran, aber hinterlässt auch gleichzeitig ein unwissendes Gefühl, da er sehr geheimnisvoll ist. Auch am Ende des Bandes ist unklar, was seine Absichten sind und wer er wirklich ist. Ich persönlich finde das geheimnisvolle an Cyril auch das spannendste an der Geschichte. Wobei der Mordfall, der auch sehr mysteriös ist, meine Neugierde ebenfalls geweckt hatte. Ich wollte schon gerne wissen, wie es dazu kam, wobei ich mir auch relativ schnell denken konnte, wer es war. Es wird zumindest sehr früh angedeutet und alles andere kann man sich im Prinzip dazu denken und kommt mit Sicherheit auf die richtige Antwort.

Mit Elodie hatte ich einige Schwierigkeiten. Besonders mit ihrer Panik vor Wasser hat sie es mir sehr schwer gemacht sie zu verstehen, da sie nie sagt wieso dem so ist. Aber auch ihr Verhalten Cyril gegenüber ändert sich so schlagartig, dass ich teilweise total irritiert war. Allerdings ist Cyril mit seiner geheimnisvollen Art auch kein Charakter, den man nicht leicht durch schauen oder verstehen könnte, weshalb ich Elodie in einigen Punkten auch wieder verstehen kann. Zudem wird Elodie im Verlauf des Buches immer oberflächlicher und vergisst dabei ihre ursprünglichen Beweggründe, weshalb sie den wirklich auf die Insel gekommen ist. Am Ende hat sie nur noch Augen für den Jungen aus ihrem Traum, was auch so schlagartig passiert, dass es auch sehr unnatürlich wirkt. Allerdings gibt es dazu auch eine Begründung, weshalb es nur ein halber negativer Aspekt meiner Meinung nach ist.
Ruby, die Elodie auf der Insel kennen gelernt hat, ist eine sehr hibbelige und quirlige Person. Eigentlich war sie mir mit ihrer Art sehr sympathisch, aber manchmal war es mir auch zu nervig. Ihren Freund Ashton war ich anfangs eher skeptisch gegenüber eingestellt. Allerdings fand ich ihn als Charakter sehr interessant. Beim Lesen musste ich mich erstmal an ihn gewöhnen, aber eigentlich ist Ashton doch eine ganz liebe Person.
Cyrils geheimnisvolle Art habe ich jetzt schon ein paar Mal erwähnt. Obwohl er dabei manchmal auch etwas seltsam wirkt, mag ich ihn auch gerade deswegen sehr.

Eine sehr vorhersehbare Geschichte, die mich nicht komplett überzeugen konnte. Es gab einige gute Aspekte, die man viel besser ausführen könnte. Dennoch punktet die Geschichte mit einem sehr geheimnisvollen Charakter, der immer wieder die Neugierde weckt und bei dem man auch am Ende nicht weiß, was es mit ihm auf sich hat. Auch die Idee der Meereswesen fand ich nicht schlecht, aber es fehlte leider etwas an Information.
Insgesamt würde ich das Buch zwar empfehlen, aber es ist auch nichts, was ich einem mit voller Freude an die Wange labbern würde.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Endlich wieder Pony!


Diesmal geht es auf Klassenfahrt und die wird für Pia ganz schön turbulent, denn zum ersten Mal ist ihre neue Freundin Penny dabei, die sich in ein niedliches Pony verwandelt, sobald sie ein Wiehern hört. Davon allerdings darf niemand etwas wissen - weder ihre Klassenkameraden noch der zahlensüchtige Mathematiklehrer Blasebalg oder die nette Klassenlehrerin Frau Kuschlick. Am allerwenigsten jedoch Pias zweite Freundin Moppie, denn die kann leider überhaupt kein Geheimnis für sich behalten.

Erzähl mir von deinem schrägsten Klassenfahrt-Erlebnis und hüpfe in den Lostopf. Allein oder idealerweise "zu zwein" mit Tochter, Neffe, Enkel, Cousine, Schwester, Patenkind etc.

Der Coppenrath-Verlag stellt freundlicherweise 20 Exemplare zur Verfügung (vielen Dank dafür!).

Bei der Reihe "Plötzlich Pony" handelt es sich um Comic-Romane. Zum Vorlesen sind sie nicht geeignet!!!
Ich empfehle sie für Kinder zwischen 8 und 11 Jahren.

Ich verschicke die Bücher signiert und auf Wunsch mit einer Widmung versehen.

Ich freue mich auf eine lustige Runde mit euch!

eure Patricia (Schröder)


Zur Leserunde

Das ist wirklich unerhört!


Schon wieder hat Paolinas Matratze sie einfach aus dem Bett gepupst!
Oder sollte es etwa eines ihrer geliebten Kuscheltiere gewesen sein?
Na ja, kein Wunder - Wilma, Lilli, Timitom, Knutfelix und Scharlie-Schlappo sind mindestens so aufgeregt wie Paolina selbst. Es steht nämlich die letzte große Kindergartenübernachtung vor dem Schulstart bevor und alle Kuschis wollen mit. Schließlich sind sie Paolinas wichtigste Berater. Und die braucht Paolina gerade jetzt ganz besonders dringend.

Habt Ihr Lust zu erfahren, warum das so ist?
Habt Ihr vielleicht sogar ein oder mehrere 5, 6 oder 7-Jährige(s) Kind(er) daheim oder in einer Kita-Gruppe, dem (denen) Ihr "Paolina Plapperina und der Wackelzahn-Schulalarm" vorlesen wollt?
Und habt ihr Lust, in dieser Runde ausgiebig darüber zu plappern und am Ende eine Rezension zu schreiben?

Dann erzählt mir doch, was für ein Tier euer Lieblingskuschi (oder das eures Sohnes/ eurer Tochter ... Enkel, Nichte usw.) war bzw. ist  - und was ihr mit ihm vielleicht schon Abenteuerliches erlebt habt ...

... und bekommt "zur Belohnung"  einen gemütlichen Platz in meinem Lostopf.

Der Magellan-Verlag stellt 10 Exemplare für diese Leserunde zur Verfügung.
Sobald die Gewinner*innen feststehen, gehen die Bücher von mir handsigniert zu Euch auf die Reise, sodass Ihr sie pünktlich zum offiziellen Erscheinungstermin erhaltet.

Alle, die mit einem eigenen Buch an der Leserunde teilnehmen wollen, sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen. - In diesem Fall auch ohne ein Vorlesekind daheim ;)

Ich freue mich auf Euch und Eure Kuscheltiergeschichten!

Eure
Patricia (Schröder)

Zur Leserunde

Herbstzeit ist Lesezeit !!!


Kerze an, Tee aufgebrüht, ein Pralinchen (oder auch zwei) bereitgelegt und aufs Sofa gekuschelt.

Mit 3x "Fanatisch" (signiert und auf Wunsch mit Widmung) trage ich gerne zu ein paar spannenden Lesestunden bei.
Also nix wie ab in den Lostopf!

Doch halt: Zuerst müsst ihr mir verraten, wo (Ort), wann (Tageszeit) und wie (das ganze Drumherum) ihr am liebsten lest.

Viel Glück!
wünscht eure Patricia (Schröder)

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Patricia Schröder im Netz:

Community-Statistik

in 2,544 Bibliotheken

auf 737 Wunschlisten

von 64 Lesern aktuell gelesen

von 89 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks