Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Schluesselblumes avatar

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Sancro82s avatar

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei"

Die witzig-turbulente Mädchenbuch-Reihe mit Schwestern-Power
Die Zwillinge Lea und Lucie müssen ihrem Papagei Punkt-um unbedingt das Fluchen abgewöhnen oder er muss ausziehen! Denn Besuch zu bekommen, ist laut ihrer Mutter unmöglich. Vor allem als plötzlich ihre Oma aus Venedig vor der Tür steht, will sie das geflügelte Familienmitglied loswerden. Mindestens genauso turbulent wie zu Hause geht es in Lucies neuer Klasse zu, denn ein paar ihrer Mitschüler halten sich an keinerlei Regeln. Dass deswegen das Schulfest auf der Kippe steht, kann Lucie nicht zulassen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522505130
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:20.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Schluesselblumes avatar
    Schluesselblumevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.
    Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

    Die Doppel-Kekse – Chaos hoch zwei mit Papagei Band 2:

    Wieder ein  wirklich schönes und absolut auffälliges Cover hat der 2. Band der Doppelkekse, genauso wie Band 1. Das Buch hat 221 Seiten und ist im Planet! Verlag erschienen. In diesem Band der Doppelkeks Reihe haben wir ein spannendes und lustiges Abenteuer mit Lea und Luci erleben dürfen. Ich habe das Buch zusammen mit meinen Töchtern (14) und (10) gelesen und wir waren begeistert.

     

    Zum Inhalt:

    Es geht wieder recht turbulent zu im Hause Leipnitz. Der arme Punkt-um steht in der Schusslinie von Mama Leipnitz. Weil er zu viel Flucht ist er keinem Gast zuzumuten und deshalb sollen Lea und Lucie ihm das Fluchen abgewöhnen, doch wie nur? Als dann auch noch ganz plötzlich die Liebe Nonna Dolce Vita aus Venedig, Lea und Lucies Oma, vor der Tür steht, muss Punkt-um ganz schnell unsichtbar werden.

    Doch das ist nicht das einzige Problem mit dem sich die Zwillinge herumschlagen müssen. Die Zwillinge sind in der Schule getrennt worden und sind nun in verschiedenen Klassen. Lucie musste die Klasse wechseln und will nun herausfinden warum eine Schülerin so ratz fatz die Klasse verlassen hat. Was ist da vorgefallen?

     Zwischen den Zwillingen ist auch nicht immer alles Gold was glänzt. Hier fliegen des Öfteren die Fetzen und man erfährt gut als Leser das auch Zwilling nur normale Geschwister sind und sich auch heftig streiten können. Nichts desto trotz halten sie aber auch zusammen und obwohl sich Lucie als schwarzes Schaf der Familie sieht, hilft sie doch mit vereinten Kräften mit, das sich Lea einen Traum erfüllen kann. Das war sehr schön zu lesen.

    Lucies neue Klasse möchte eigentlich am Schulfest auch als gesamte Klasse etwas Beisteuern, doch hier gibt es einige Mitschüler die das gekonnt und mit Erfolg untergraben. So ist ihre Klasse die einzige der Schule die voraussichtlich nichts zum Schulfest beisteuern wird, doch Lucie will das nicht akzeptieren. Ob es ihr gelingen wird die Mitschüler vom Gegenteil zu überzeugen, werdet ihr beim Lesen erfahren.

     

    Nun zu den Charakteren:

    Hier hat uns besonders gut Punkt-um mit seinem lustigen und witzigen Gefluche gut gefallen. Wir mussten sooft laut loslachen und wir fanden ihn einfach herrlich. Ein weiterer Charakterhighlight war Nonna Dolce Vita. Schon alleine der Name. Einfach Hammer. Aber sie ist wirklich eine tolle Omi, der man am Anfang vielleicht ein wenig kritisch gegenübersteht, sie aber nach einigen Seiten doch in sein Herz schließt. Nicht zu vergessen hat uns auch Rabatze sehr gut gefallen. Vor allem die coolen Sprüche auf seinen T-Shirts. Natürlich fanden wir auch Lea und Lucie wieder sehr sympathisch und nett und hätten die beiden gerne zur Freundin. Sie sind einfach herzlich und setzen sich für andere ein.

    Fazit:

    Ein absolut gelungener Folgeband, der uns noch ein ticken besser gefallen hat wie Band 1. Es ist nicht zwingend notwendig den ersten Band zu lesen um hier gut mitzukommen, doch empfehlen würden wir es auf alle Fälle. Wir haben uns köstlich amüsiert. Das Buch war spannend, witzig  und leicht und locker geschrieben, dennoch wird hier ein absolut wichtiges Thema behandelt, nämlich Mobbing! Wir fanden es sehr gut wie die Autorin damit umging und dann auch noch einen Weg das Problem aus der Welt zu schaffen aufzeigt. Wirklich gelungen. Eine absolute Leseempfehlung von uns. Gerne würden wir mehr von den Doppelkeksen lesen.



    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Sancro82s avatar
    Sancro82vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)
    Eine tolle Geschichte für Jugendliche

    Bei den Zwillingen Lea und Lucie ist derzeit ziemlich viel los. In Lucies Klasse sind Mitschüler die sich an keine Regeln halten und wegen ihnen das Schulfest zu scheitern droht. Dann sollen die beiden ihrem Papagei Punkt-um das Fluchen abgewöhnen, da er sonst ausziehen muss. Als dann noch Oma Nonna Dolche Vita auftaucht, besteht die Mutter von Lucie und Lea sofort darauf, dass Punkt-um schleunigst aus dem Haus geschafft werden muss bevor Nonna ihn sieht. Werden die Zwillinge das Chaos bezwingen können?

    Es handelt bei „Die Doppelkekse – Chaos hoch zwei mit Papagei“ von Patricia Schröder um den 2. Band. Ich kannte den 1. Band vorher nicht, aber ich konnte dennoch der Geschichte gut folgen. Der Schreibstil ist gut für Jugendliche zu lesen und kommt leicht und locker daher. Mein 9 Jähriger Sohn meinte es ist einfach cool und witzig geschrieben. Von daher kann ich auch sagen, dass die Doppelkekse nicht nur ein Buch für Mädchen ist.

    Es sind in der Geschichte nicht nur Charme und Witz verbaut, sondern auch alltägliche Situationen von Teenies wie z. B. Freundschaft, erste Schwärmereien oder schulische Probleme. Dabei bewahren Lea und Lucie meistens einen kühlen Kopf und haben meistens recht kreative Ideen mit den Situationen umzugehen. Was wir richtig gut fanden.

    Unser absoluter Liebling war Punkt-um mit seinem meist amüsanten Geplapper, aber Nonna Dolche Vita war auch hin und wieder für einen Schmunzler gut.

    Alles in allem haben die Doppelkekse von uns volle 5 Sterne verdient und wir haben uns sehr über die Geschichte rund um Lea und Lucie gefreut.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine spannende und gelungene Fortsetzung über den ganz normalen Alltagswahnsinn einer Familie mit Zwillingen, Papagei und anderen "Chaoten"
    Liebe liegt in der Luft


    Das ist eine sehr gut gelungene Fortsetzung der Doppelkekse - ein überaus spannungsgeladenes Buch – von Anfang bis zum Schluss - das mit viel Wortwitz und einer sehr jugendlichen Sprache (die aber auch mich als älteren Leser sehr anspricht) aufwartet und mich restlos in seinen Bann gezogen hat.
    Aber nicht nur Spaß und Spannung wird geboten, nein auch das Thema Mobbing mit seinen drastischen Auswirkungen wird deutlich angesprochen ohne zu moralisieren.
    Das Thema Respekt vor anderen Religionen und das Zusammenleben mit Menschen aus anderen Kulturen wird in feiner Art angesprochen, sowie die Tatsache, dass man voneinander lernen kann wenn man sich darauf einlässt.
    Die Story hat Elemente einer Detektivgeschichte und verbindet Werte, Normen, Freundschaft und Zusammenhalt mit feinen Gefühlen zweier Menschen bei denen sich die erste Liebe anbahnt.

    Das Cover ist wieder wunderschön.
    Ich liebe diese fröhlichen und frischen Farben.
    Die Mädels sehen wir wieder mit ihren charakteristischen „Freizeitutensilien“- auf dem Frontcover, wie auch auf dem Buchrücken treffen wir auf den frechen „Punkt-um“, der hier ja eine Hauptrolle belegt - und auch der leckere Doppelkeks darf keinesfalls fehlen und bekommt seinen Platz.
    Die bunten Streifen auf dem Coverrücken sind gespickt mit Informationen, die als Appetizer fungieren und richtig neugierig machen was im Innern des Buches auf uns zukommt.
    Für mich wieder ein rundum gelungenes und sehr ansprechendes Cover, das einen würdigen Rahmen für eine tolle Geschichte schafft.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Kadys avatar
    Kadyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine superschöne Fortsetzung, die sich absolut toll lesen lässt! Für jeden geeignet <3
    Witz & Spannung - die Doppelkekse sind zurück!

    Inhalt: Auch der zweite Teil der Doppelkekse (unabhängig lesbar) ist turbulent: Lucie hat in ihrer neuen Klasse alle Hände voll zu tun, da sich einige Mitschüler an keine Regeln halten.
    Und zu Hause müssen sie und Lea Papagei Punkt-um das Fluchen angewöhnen, sonst muss er ausziehen! Als dann auch noch Nonna Dolce Vita aus Venedig vor der Tür steht, ist doppelte Schwestern-Power wichtiger denn je.


    Meine Meinung: Auch der zweite Band der Doppelkekse konnte mich restlos begeistern - ein Buch zum Lachen und Abtauchen für Groß und Klein!
    Lea und Lucie, unsere Hauptcharaktere, sind einfach nur total sympathische Mädels. Sehr realistisch wird in dem Buch nicht nur von den Guten, sondern auch von den schwierigen Momenten berichtet, in denen die Zwillinge Streit haben oder etwas zwischen ihnen steht.
    Auch ihre Verhältnisse zu den anderen Charakteren und jene selbst konnte ich gut verstehen. Die meisten Charaktere mochte ich auch sehr gerne (es gibt da nur ein paar Individuen...).
    Punkt-um hat es mir besonders angetan - er ist einfach total witzig! Ich habe es geliebt, über ihn zu lesen!
    Einige Charaktere habe ich allerdings etwas vermisst - Opa Pistorix zum Beispiel kam mir etwas zu kurz ;) aber es gab auch einige Neue, die das fast wettmachen konnten!
    Inhaltlich ist der zweite Teil noch eine Steigerung zum ersten, finde ich. Es werden auch sensible Themen wie Mobbing angesprochen, allerdings ohne diese soll zu vertiefen. Das ist Ansichtssache - mir fehlte nichts, denn so kann sich jeder Leser an der Stelle selbst seinen Teil zu den Thema denken.
    Das Cover sieht den ersten Teil sehr ähnlich. Es zeigt wieder die Zwillinge und einige Artefakte, die inhaltliche Aspekte widerspiegeln. Aber die Verwechslungsgefahr gilt nur auf den ersten Blick - wenn man sich die Cover richtig anschaut, sieht man genau, dass sie nicht gleich sind.


    Mein Fazit: Ein wundervoll witziges Buch, das auch Spannung und einige sensible Themen mitbringt. Sympathische Protagonisten und eine tolle Gestaltung machen dieses Buch nicht nur inhaltlich zu einer Leseempfehlung für jedes Alter!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    srieglers avatar
    srieglervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Jugendbuch für Groß und Klein.
    Nicht nur für Zwillingsfans

    Obwohl wir den ersten Band nicht kennen, sind wir schnell ins Buch reingekommen. Es ist eine tolle Geschichte von den Zwillingsmädchen Lea und Lucie, die einerseits dafür kämpfen, dass sie ihren geliebten Papagei Punkt-um behalten dürfen und andererseits geht es um die erste Liebe. Es werden aber auch so ernsthafte Themen wie Mobbing in der Schule oder wie man sich das Taschengeld aufbessern kann, um sich einen Wunsch zu erfüllen, aufgegriffen.

     

    Der Roman ist lebhaft und mit viel Gefühl beschrieben. Es wird auch das Thema Mobbing sehr sensibel angegangen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Man fliegt einfach nur so durch den Roman, so schön ist er zu lesen.

     

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Siraelias avatar
    Siraeliavor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine gelungene Fortsetzung, die auch ernste Themen kurzweilig in den Plot mit einbindet! Sehr zu empfehlen für Kinder ab ca. 9 Jahren
    herzlich, Familienleben pur, auch ernste Themen werden angemessen transportiert

    In „Die Doppel-Kekse 2: Chaos hoch zwei mit Papagei“ von Patrica Schröder geht es nahtlos weiter mit den Erlebnissen in der Familie Leipnitz. Es stehen recht schwere Zeiten für den Papagei Punkt-Um an, denn die Nonna aus Italien meldet ihren Besuch an und die Mutter der Zwengelchen, wie Lucie und Lea auch genannt werden, möchte unbedingt, dass der Punkt-Um auszieht. Denn das Gefluche des Sprachgenies kann man ja keinem Gast zumuten…

    Nicht nur, dass es Stress mit den Eltern gibt, nein, in diesem Buch bekommt man so richtig hautnah mit, dass zwischen den beiden Mädels auch mal die Fetzen fliegen können. Ich persönlich finde das sehr authentisch und dementsprechend gelungen. Es kann nicht immer „Friede, Freude, Eierkuchen“ zwischen Geschwistern sein. Allerdings sind die Zwillinge im Ernstfall füreinander da und unterstützen sich gegenseitig.
    Auch werden die Themen des ersten Bandes aufgegriffen und vertieft. Ein wichtiger Punkt, den ich sehr gut eingewoben finde, ist das Thema Mobbing! Lucie hat nach dem Klassenwechsel ja mitbekommen, dass etwas in ihrer Klasse nicht so ganz rund läuft und recherchiert, was genau vorgefallen ist. Diese Einbindung in den Plot bringt einem zum nachdenken und führt bestenfalls zu Gesprächen unter der Leserschaft, was ich sehr gut finde und begrüße.

    Es geht in diesem Buch aber noch um so vieles mehr: um Freundschaft, Zusammenhalt, erste Liebe, denn das Leben besteht ja auch so vielen Facetten. Und genau das bringt die Autorin sehr gut zum Ausdruck. Was genau alles passiert, lest Ihr am besten selbst nach. 

    Für mich ist dieser zweite Teil, der sich auch gut für Jungs eignet, eine gelungene Fortsetzung, die hoffentlich noch weiter geführt wird, denn nun möchte ich wirklich wissen, wie es mit den einzelnen Protagonisten weiter geht. Das bedeutet aber nicht, dass das Buch nicht in sich abgeschlossen sei.

    Der kurzweilige und herzliche Schreibstil der Autorin lässt einen die Geschichte hautnah erleben. Mir sind die beiden Zwillinge, ihre Familie und Freunde richtig ans Herz gewachsen. Nicht alle agieren so, wie ich es mir vorgestellt habe bzw. auch teilweise gewünscht hätte, aber in der Realität passiert ja auch nicht das, was ich mir so alles wünsche ;-)

    Als Fazit kann ich abschließend eine klare Kaufempfehlung für diese gelungene Fortsetzung abgeben und vergebe verdiente 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Nele75s avatar
    Nele75vor einem Jahr
    Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei .... von Patricia Schröder

    3 1/2 Sterne

    Die Zwillinge Lea und Lucie von Leipnitz sind zurück…..und es geht turbulent weiter. Denn nicht nur, dass sie laut ihrer Mutter Rosanna für den Papagei Punkt-um durch sein Fluchen bald ein neues Zuhause suchen müssten (sollte dieser sich nicht baldmöglichst in seiner Ausdrucksweise ändern), sondern auch die Teilnahme am Schulfest ist  für die Klasse von Lucie fraglich. Dazu kommt noch der unerwartete Besuch von Oma Nonne Dolce Vita aus Venedig, die aus irgend einem Grund nichts von Punkt-um erfahren darf – und nun die gesamte Familie von Leipnitz allerhand zu tun hat, um den Papagei nicht in das Sicht- (und Hörfeld) der Oma kommen zu lassen. Tja, dann wäre da auch noch Rabatze, welcher sich manchmal etwas seltsam gegenüber Lucie verhält, doch aus welchem Grund?

    Nach dem ersten Band der Doppelkekse von Patricia Schröder „Ein Zwilling kommt selten allein“ geht es nun weiter mit „Chaos hoch zwei mit Papagei“. Und auch in diesem Band gelingt es Patricia Schröder wieder scheinbar spielend leicht, ihre Leser in gewohnt lockerer, herrlich gut zu lesender Schreibweise an den Erlebnissen der Zwillinge teilhaben zu lassen. Sollte man den ersten Teil schon kennen, ist man von der ersten Seite an wieder mitten in der Geschichte angekommen, andererseits kann ich mir auch den Einstieg ohne jegliche Vorkenntnisse aus dem ersten Band gut vorstellen. Die Kapitellänge ist genau richtig, nicht zu lang und nicht zu kurz.

    Die Geschichte ist voller Ereignisse, welche Lea und Lucie mal abwechselnd und auch immer wieder zusammen erleben. Mir waren es teilweise zu viele Erzählstränge, die – jeder für sich – sehr gut in die Geschichte passen, allerdings hat meiner Meinung nach so ein wenig ein größeres „Hauptthema“ gefehlt, welches sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Auch fand ich die Stimmung im ersten Band beim Lesen etwas heiterer und lustiger, denn hier wirkte es oft ein wenig betrübt auf mich, was das Cover allerdings nicht vermuten lässt. Denn das wirkt auf den ersten Blick sehr fröhlich, was eine zwar chaotische (schon durch den Papagei Punkt-um), aber auch eher witzige Geschichte vermuten lässt.

    Was mir gut gefallen hat, war hier die Auflösung einer ungeklärten Frage aus dem ersten Teil, wobei ich mir auch diese „Lösung“ eher ein bißchen weniger nebensächlich gewünscht hätte. Allerdings wurden hier im zweiten Teil alle  offenen Fragen bis zur letzten Seite geklärt, was mir gut gefallen hat.

    Empfohlen wird das Buch für junge Leser ab ca. 10 Jahren. Patricia Schröder hat auch etwas schwierigere Themen wie „Mobbing“ sehr altersgerecht in die Geschichte integriert, so daß auch jüngere Leser gut mit dieser Thematik zurechtkommen werden.

    Wir würden uns jedenfalls freuen, noch mehr von den Doppelkeksen zu lesen und ich bin mir sicher, der nächste Band wird auch von der Stimmung her sehr sonnig und heiter werden…..und verspricht wieder Lesevergnügen pur.

    Erschienen ist das Buch im Planet-Verlag.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Imoagnets avatar
    Imoagnetvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Genauso toll wie der erste Band, wenn nicht sogar noch ein bisschen spannender.
    Ein Muss!!!!

    Das Buch „Chaos hoch zwei mit Papagei“ von Patricia Schröder ist der zweite Band

    aus der Reihe „Die Doppelkekse“. Und damit eine direkte Fortsetzung des Vorgängerbandes. Wer den ersten Band gelesen hat, weiß, dass die Sache mit Miriam noch nicht ganz geklärt ist. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat (was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann), sollte dies gaaaaaaanz schnell machen, denn der hat etwas verpasst.

    Äußerlich ähneln sich die beiden Bände, dadurch wird klar, dass sie zusammen gehören (wie die Zwillinge selbst). Falls jemand die Bücher nicht unterscheiden kann, weil sie vom Cover her ähnlich aussehen, kann sich leicht am Untertitel orientieren: „hoch zwei“ ist der zweite Band. Nun kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

    Inhaltlich löst wieder ein kleines Abenteuer das nächste ab und es wird nie langweilig. Die Mädchen haben ein kleines Problem mit ihrem Papageien Punkt-um. Der sagt lauter unanständige Wörter. Deshalb gibt ihnen die Mutter eine Gnadenfrist, bis wann der Papagei Manieren gelernt haben muss.

    Doch dann kommt alles anders: Nonna Dolce Vita kommt zu Besuch und da muss Punkt-um ganz schnell weg. Doch wohin? Vielleicht in ein Tierheim? Oder zu Freunden? Und warum möchte die Mutter den Papageien nicht im Haus haben? Echt merkwürdig.

    Dann haben die Mädchen auch jeder ihre eigenen Probleme: Lea möchte sich unbedingt eine Gitarre kaufen, doch dafür fehlt ihr das Geld. Was kann sie tun?

    Lucie nimmt ihren Job als Klassensprecherin ernst und möchte rausbekommen, was mit Miriam (vom ersten Band) geschehen ist. Haben die drei fiesen Jungs aus Lucies neuer Klasse etwas damit zu tun? Überhaupt nerven diese gewaltig. Zu blöd, dass nicht einmal die Lehrer eingreifen und etwas gegen das äußerst schlechte Benehmen der Jungs unternehmen!

    Und dann stehen noch die Vorbereitungen für das Schulfest an. Wer weiß, wer sich wie beteiligt.

    Ich finde dieses Buch wieder einmal wunderbar. Ganz klasse finde ich, dass auf der ersten Seite eine super geschickte Zusammenfassung des ersten Bandes enthalten ist, aber eben ohne ellenlange Wiederholungen für die Leser von Band 1 (was ich natürlich von allen hoffe).

    Außerdem finde ich es toll, wie Patricia Schröder die einzelnen Personen ausgearbeitet hat. Teilweise polarisieren sie, teilweise sind sich die Leser bei der Einschätzung einig. Nonna ist wunderbar schräg, aber sie hat ein großes Herz und eine tolle Ausstrahlung.

    Und Frau von Würz ist ebenfalls sehr speziell mit ihrer Connydora.

    Ansonsten tauchen viele alte Bekannte im Buch auf und der Leser kann sich auf ein Wiedersehen freuen.

    Ich mag auch, dass in dem Buch wieder viele verschiedene Themen vorkommen, die die jungen Leser interessieren bzw. direkt betreffen. So geht es ums Geld verdienen, um Zusammenhalt und Freundschaft, um Mobbing, um Liebe und, und, und.

    Die Sprache ist wie bei allen Patricia-Schröder-Büchern wieder herrlich erfrischend. Und wieder ist es ihr gelungen, eine heimelige Athmosphäre zu schaffen, in der slebst Probleme irgendwie lösbar wirken.

    Ich bin begeistert vom zweiten Band der Doppelkeks-Reihe und würde gern einen dritten Band lesen, der vielleicht noch mehr von Nonna aus Venedig handelt.

    Von mir gibt es wieder eine klare Kauf- und Leseempfehlung. Ach, was sage ich, eine Kauf- und Lesepflicht!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung, die uns ganz wunderbar unterhalten hat. Ich kann es nur empfehlen, für Mutter und Kind ;)
    Punkt-um und große Gefühle

    Die Doppel-Kekse 2: Chaos hoch zwei mit Papagei
    von Patricia Schröder

    Zum Inhalt:
    Im zweiten Buch über die Doppel-Kekse Lea und Lucie geht es chaotisch zu. In der Klasse von Lucie gibt es ein paar Quertreiber, die die Teilnahme am Schulfest boykottieren. Zuhause müssen sie ihren Papagei Punkt-Um erziehen, sonst muss er weg, sagt ihre Mama. Dann kommt noch Nonna Dolce Vita aus Venedig zu Besuch und Punkt-Um muss weg. Was ist da nur los?

    Unsere Meinung:
    Die Geschichte geht da weiter, wo der erste Teil aufgehört hat. Wir waren gleich mitten drin in der Erzählung und der lockere Schreibstil der Autorin Patricia Schröder macht das Buch zu einem Genuss. Viele Charaktere waren uns schon bekannt, andere kamen neu dazu.
    Mir hat sehr gut gefallen, das die Schulwechsel-Geschichte von Miriam wieder aufgegriffen und weitererzählt wurde. Überhaupt mag ich es sehr gerne, wie Patricua Schröder mit sensiblen Themen umgeht. Es ist ein Buch zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken.
    Mir persönlich kam Lea in dieser Geschichte etwas zu kurz, ich habe aber Hoffnung dass es einen dritten, und gerne noch viele mehr, Teil gibt in dem es dann mehr um Lea geht. Trotz allem wurden beiden Mädchen wunderbar beschrieben und jede hat ihre Stärke.
    Für uns war es eine wunderschöne, unterhaltsame Geschichte die wir gerne gelesen haben.

    Fazit:
    Ein unterhaltsames Buch mit ernstem Thema, aber auch viel Humor. Für mich die perfekte Lektüre für junge Mädchen und für ihre Mamas. Denn für gute Kinderbücher ist man nie zu alt. Von mir/uns bekommt Doppel-Kekse 2 eine volle Leseempfehlung. Es ist einfach herrliche Unterhaltung.

    Zum Schluss möchte ihn mich noch bei der Autorin Patricia Schröder für die tolle Leserunde und für das Leseexemplar bedanken. Hoffentlich geht es mit den Butterkeksen weiter.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Aer1ths avatar
    Aer1thvor einem Jahr
    Tolle Fortsetzung - absolut lesenswert!

    Meine Meinung zum Buch

    Die Doppel-Kekse sind wieder da! Kinderbücher lese ich (noch) relativ selten, aber wenn alle Kinderbücher wie die Doppel-Kekse wären, würde ich ganz sicher jetzt schon häufiger welche lesen.
    Nachdem mir Band 1 schon so gut gefallen hat, war es natürlich klar, dass ich bei Band 2 auch wieder mit dabei sein muss.

    Das Cover ist wieder genauso schön gestaltet wie es bereits beim ersten Band der Fall war. So sieht man gleich, dass die Bücher zur einer Reihe gehören, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich habe es gerne einheitlich, besonders bei Büchern. Allerdings besteht auch leichte Verwechslungsgefahr, denn man muss in der Buchhandlung schon genau hingucken, um den richtigen Band zu erwischen. Also im Zweifelsfall einfach beide Bände kaufen.  ;)

    “Chaos hoch zwei mit Papagei” fängt mit einer kleinen “Wiederholung” in Form einer Liste an, die die Erinnerung an Band 1 prima auffrischt und all denjenigen, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, einen einfacheren Einstieg in diese Geschichte ermöglicht.
    Ich bin ja großer Fan solcher Stilmittel, wie handgeschriebene Listen/Zeilen und kleine Bildchen in Büchern. Sie lockern das Buch optisch so schön auf.

    Patricia Schröders Schreibstil ist gewohnt locker, flüssig und humorvoll, so dass ich das Buch mit vielen Schmunzlern im Gesicht und einigen ausgewachsenen Lachern zügig lesen konnte.
    Auch wenn das Buch mich sehr gut unterhalten hat, freut es mich dennoch sehr, dass neben der locker leichten Unterhaltung auch ernstere Themen, wie beispielweise Mobbing oder auch die erste Liebe angesprochen werden. Beim Thema Mobbing hätte ich mir allerdings noch zwei, drei Seiten mehr Inhalt dazu gewünscht, damit es nicht ganz so schnell wieder untergeht.

    Trotz dieses kleinen Kritikpunktes hat mir das Buch rundum gefallen. Die Charaktere sind toll authentisch gezeichnet und ich habe mit ihnen sympathisiert oder eben auch nicht. Die Geschichte ist gut durchdacht und schließt den ersten Band wunderbar ab. Doch auch, wenn nun keine Fragen mehr offen bleiben, würde ich mir einen dritten Band der Doppel-Kekse wünschen, um die beiden liebenswerten Zwillinge weiter begleiten zu dürfen.

    Fazit

    Band 2 der Doppel-Kekse hat mir genauso gut gefallen wie der erste Band, wenn nicht sogar ein kleines bisschen besser. Trotz meines kleinen Kritikpunktes kann ich einfach kein Pünktchen abziehen und empfehle dieses tolle Kinderbuch mit 5 von 5 Sternen gerne allen interessierten Lesern ab 10 Jahren gerne weiter.

    Kommentieren0
    22
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PatriciaSchroeders avatar

    Alarmstufe DUNKELROT bei Lea und Lucie!


    Mama Rosanna will Papagei "Punkt-um" in den Zoo abschieben, weil er zu viel unflätiges Zeug von sich gibt.
    Außerdem steht das Schulfest an, ein paar Jungs aus Lucies Klasse sind mächtig auf Krawall gebürstet, und Lea bekommt einen Job aufgedrückt, der ihr gar nicht in den Kram passt.
    Und dann steht auch noch ihre Großmutter "Nonna Dolce Vita" auf der Matte und wirbelt das ohnhin schon turbulente Zwillingsleben noch mehr durcheinander ...

    Auch der zweite Band der "Doppelkekse" richtet sich an alle Mädchen (und interessierte Jungs ;)) von 9 bis 99 Jahren, die sich allein oder als Team an dieser sommerlichen Leserunde beteiligen wollen.

    Erzählt mir eine verrückte Tiergeschichte oder verratet mir, welchen speziellen "Spleen" euer Haustier hat, und schon hüpft ihr in den Lostopf.

    Der Planet!-Verlag stellt 15 Bücher für diese Runde zur Verfügung. Vielen Dank dafür!

    Die Bücher werden von mir signiert und auf Wunsch mit einer Widmung versehen.

    Viel Glück!
    Eure Patricia (Schröder)


    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Ein Zwilling kommt selten allein

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks