Erst ich ein Stück, dann du - Maja und die Zauberelfen

von Patricia Schröder und Elke Broska
4,7 Sterne bei3 Bewertungen
Erst ich ein Stück, dann du - Maja und die Zauberelfen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

black_horses avatar

Zauberhafte Geschichte rund um Feen, Zauber, Einhörner und eine böse Zauberin. Märchenhaft!

kruemelmonster798s avatar

Das Eiszapfenland, die kleine Elfe Pollenblüte und die böse Helanthia: ein magisches Abenteuer!

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Erst ich ein Stück, dann du - Maja und die Zauberelfen"

Eine wunderbare Geschichte von Feen, Einhörnern und der Magie der Herzenswärme
Als es mitten im Sommer plötzlich schneit und sich dicke Eisblumen bilden, beginnt für das Mädchen Maja ein unglaubliches Abenteuer. Sie wird von der bösen Helanthia entführt und ins Eiszapfenland gebracht. Dort verbreitet Helanthia mit ihrer Kälte Angst und Schrecken, um die Königin der Wetterelfen zu werden. Wird es Maja gelingen, gemeinsam mit der Elfe Pollenblüte den Bann der Eiskönigin zu brechen und die Welt wieder zum Blühen bringen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570173794
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:88 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:28.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    black_horses avatar
    black_horsevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zauberhafte Geschichte rund um Feen, Zauber, Einhörner und eine böse Zauberin. Märchenhaft!
    Entführung ins Eiszapfenland

    Das farbenfrohe Cover dieser neuen Geschichte aus der Reihe "Erst ich ein Stück, dann du" macht so richtig Lust, Majas Geschichte zu lesen. Blumen und Schnee, kleine Einhörner und Elfen, der rosa Hintergrund, ein eindeutig auf Mädchen ausgerichtetes Buch.

    Zur Geschichte:
    Maja bleibt allein zu Hause, als eine alte Dame in einer vornehmen Kutsche vorfährt und eine Zauberblume bei ihr abgibt. Als ihre Mutter vom Einkauf zurückkommt, kann diese die Blume nicht sehen. Nachts fängt es plötzlich an zu schneien und Maja wird in das Eiszapfenland entführt.

    Eine spannende Geschichte, die ausgehend aus einer vielen Kindern bekannten Situation - allein zu Hause sein - zu einer fantasievolle Reise voller Überraschungen führt. Das Prinzip des gemeinsamen abwechselnden Lesens ist sehr gut umgesetzt und die vielen farbigen Bilder passen sehr gut zum Text.

    Die Zusammenhänge sind nicht so einfach zu durchschauen, die böse Heliantha bleibt eher im Hintergrund und das Ende kommt ziemlich schnell.

    Fazit: Eine gelungene, fantastische Geschichte für fortgeschrittene Leseanfänger - v.a. Mädchen - mit sehr schönen Illustrationen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    kruemelmonster798s avatar
    kruemelmonster798vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Eiszapfenland, die kleine Elfe Pollenblüte und die böse Helanthia: ein magisches Abenteuer!
    Spannendes Leseabenteuer für Leseanfänger und alle, die an ein klein wenig Magie glauben

    Ein neues Abenteuer aus der großartigen, für Leseanfänger konzipierten Reihe "Erst ich ein Stück, dann du".

    Maja ist ein modernes Mädchen, sie hört CDs, liest gerne den kleinen Drachen Kokosnuss und trägt die bekannten Plastikclogs.
    Aber eines Tages wird eine seltsame Topfpflanze abgegeben.
    Und damit beginnt eine aufregende Reise ins Eiszapfenland! Maja lernt zum Glück nicht nur die böse Helanthia kennen, sondern auch die kleine Elfe Pollenblüte und noch einige magische Wesen mehr, die mit ihr zusammen ein aufregendes Abenteuer erleben.

    Das Buch ist wunderschön, mit Alltagsszenen, wie sie wohl in jeder Familie vorkommen und hat dadurch einem hohen Wiedererkennungswert bei Kindern (und Eltern...). Und einer magischen Geschichte, die uns immer wieder ein "Oh wie niedlich" "Oh wie süß" entlockt hat, dann aber wieder richtig spannend und abenteuerlich wurde.
    Eine sehr gelungene Mischung.

    Die Zeichnungen passen perfekt dazu, sie ergänzen die Handlung und man kann viel entdecken. Alleine dass Maja auch Kokosnuss liest, hat hier zu einem großen Freudenschrei geführt, man kann es richtig schön auf dem gezeichneten Buchcover erkennen.

    Die Kindertextpassagen sind gut lesbar und nicht zu lange, so dass der Lesespaß immer bestehen bleibt und keine Leseermüdung einsetzt. Ohnehin will man immer gleich weiterlesen...

    Unser Fazit: ein wunderschönes Kinderbuch für Leseanfänger und alle, die sich einen Hauch Magie im Leben erhalten haben.
    Fünf von fünf magischen Sternen! 

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine wunderbare, fantasievolle, abenteuerliche, spannende Geschichte voller Magie und Elfen.
    eine wunderbare, fantasievolle, abenteuerliche, spannende Geschichte voller Magie und Elfen


    Die Reihe "Erst ich ein Stück, dann du" ist  Teil des Erstlesekonzeptes des cbj Verlags.
    Gemeinsam lesen lernen.
    Für alle dies es noch nicht kennen hier kurz eine Vorstellung.
    Ziel ist es durch die Kombination aus Vor- und selber lesen die Kinder zum Lesen zu motivieren.Erwachsene oder auch ältere Geschwister lesen viel Text, der kleiner gedruckt ist als der Part der Erstleser. Die Erstleser Bereiche sind kurz gehalten, in großer Fibelschrift mit einem sichtbaren Abstand sowohl zwischen Buchstaben als auch Zeilen. Zudem sind Satzbau, Satzgefüge und Wortwahl einfach gehalten.
    Durch die so optische Absetzung der Lesebereiche für Erstleser und Erwachsene weiß jeder gleich wann er dran ist.
    Selbstverständlich können schon etwas geübte Leser auch das Buch ganz alleine lesen.

    *
    Inhaltlich wendet sich die Geschichte ehr an Mädchen was das Coverbild schon deutlich vermittelt. Auch der Titel lässt es vermuten.
    Die Autorin Patricia Schröder ist gerade im Bereich der Erstlesegeschichten ziemlich bekannt. Ihre Geschichten sind an den Bedürfnissen und der Erlebniswelt ihrer Zielgruppe orientiert. Einfühlsam, spannend und fantasievoll.
    So auch  "Maja und die Zauberelfen".
    in der  auf 88 Seiten unterteilt in 7 Kapitel eine fantastische Geschichte erzählt wird. 
    Maja hört eine spannende CD. Ein Hörbuch in das sie sich so richtig hineinträumen kann. Ihre Mutter ist kurz einige Dinge erledigen und hat ihr zuvor genau eingeschärft nicht die Tür zu öffnen.
    Als es an der Tür klingelt ignoriert Maja es. Als es heftiger wird öffnet sie auch nicht aber nimmt Kontakt mit ihrem nicht sichtbarem Gegenüber auf. Eine Frau möchte eine Blume abgeben versteht aber das Maja die Tür nicht aufmachen darf. Also stellt sie die Blume vor die Tür und verschwindet wieder.
    Als Maja aus dem Fenster schaut sieht sie eine wunderschöne Prinzessinnen Kutsche mit Blumen geschmückt, zwei Pferde davor. Auf dem Kutschbock eine wundersame, schöne Frau in langem Kleid mit einen Spitzen Hut.
    Eine seltsame Art Blumen zuzustellen denkt sich Maja und schaut nun erst einmal nach der Blume.
    Ganz traurig steht sie da. Ziemlich trocken die Erde, den Kopf hängend. Maja redet mit ihr, gibt ihr Wasser und kümmert sich.
    Was dann geschieht kann sie kaum glauben. Als ihre Mutter zurück kommt erzählt Maja von der Frau in der Kutsche und von der Blume. Als sie der Mutter die Blume zeigen will ist aus der kleinen mickrigen Pflanze eine wunderschöne große Pflanze geworden, doch ihre Mutter kann sie nicht sehen. Glaubt die Geschichte entspringt Majas Fantasie.
    Eine Blume, die nur Maja sehen kann?
    Am Abend liest ihr der Vater eine Geschichte vor.
    Vom Nordpol und Schnee, den Maja sich wünscht und dann...
    Halt hier höre ich auf zu erzählen.
    Es ist der Beginn einer spannenden Geschichte in die Maja in ein großes nicht ganz ungefährliches Abenteuer hinein gerät.
    Plötzlich schneit es obwohl doch Sommer ist und Maja wird von der bösen Helanthia ins Eiszapfenland entführt wo diese unbedingt Königin der Wetterelfen werden möchte um das Land für immer in Eis und Schnee zu hüllen. Das wäre das Ende der Blumen,. Allgemein der Pflanzen und auch Jahreszeiten.
    Doch es gibt Elfen, die dies verhindern wollen und dringend Majas Hilfe benötigen. Ob es der Elfe Pollenblüte und Maja gelingen wird die böse Helanthia in ihre Schranken zu weisen?
    *
    Begleitet wird die Geschichte von traumhaften, ebenso fantasievollen wie einfühlsamen Bildern die einen beim Lesen kurz innenhalten lassen.
    Sie verzaubern wie die Geschichte, erzählen weitere Details und auch mal kleine Geschichten am Rande.
    *
    Unsere Lesekinder waren wirklich sehr, sehr begeistert. Selbst die, die eigentlich noch nicht so viel Text  zuvor gelesen hatten wagten sich mit der Leseerfahrung eines Lesers Ende erste Klasse, auch an die Erwachsenen Teile. 6 von 9 Mädchen alle 1. Klasse Übergang 2.  haben das Buch mit einem Erwachsenen angelesen und bereits nach dem ersten Drittel allein weiter gelesen.
    Alle gaben an, das sie die Geschichte mit lieber und böser Fee und dem Eisland so spannend fanden. Einige zogen Vergleiche mit Tabaluga.

    *
    Wenn Kinder etwas mehr lesen als sie brauchen, weil sie die Geschichte fasziniert dann ist das bestimmt genau das was die Autorin beflügelt weitere tolle Geschichten zu Papier zu bringen um den jungen Lesern die Freude und Fantasie am Lesen zu vermitteln.
    *

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks