Meeresflüstern

von Patricia Schröder 
3,7 Sterne bei562 Bewertungen
Meeresflüstern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (345):
L

Ein tolles Buch. Habe ich schon mehr als einmal gelesen.

Kritisch (62):
BlueSirens avatar

Unsympathische Protagonistin, unglaubwürdige Liebesgeschichte, seltsames Storytelling. Ich bin sehr enttäuscht.

Alle 562 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meeresflüstern"

Verliebt in den Jungen aus dem Meer

Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570402214
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:13.01.2014

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne136
  • 4 Sterne209
  • 3 Sterne155
  • 2 Sterne44
  • 1 Stern18
  • Sortieren:
    BlueSirens avatar
    BlueSirenvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Unsympathische Protagonistin, unglaubwürdige Liebesgeschichte, seltsames Storytelling. Ich bin sehr enttäuscht.
    Gefiel mir gar nicht

    Ich liebe Meerjungfrauen und Nixen-Themen. Das Buch versprach gut zu werden, aber es war absurd. Die Protagonistin ist ziemlich dämlich und unverantwortlich, die anderen Charaktere sind stereotyp und blass. Die Liebesgeschichte ist an den Haaren herbeigezogen. Sehr schade.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    leben.lachen.lesens avatar
    leben.lachen.lesenvor einem Jahr
    Von allem etwas dabei

    Zu Anfang muss ich sagen das ich das Cover von dem Buch wunderschön finde. Und auch ansonsten hat es das Buch von Anfang an geschafft mich komplett in seinen Bann zu ziehen.

    Elodie zieht nach dem Tod ihres Vaters zu ihrer Großtante auf die Kanalinsel Guernsey um dort eine Art Auszeit von ihrem Leben zuhause zu nehmen. Anfangs kann sie sich für diese Idee nicht so wirklich begeistern, da sie seit dem sie denken kann panische Angst vor Wasser hat. Doch auf der Insel angekommen lernt sie viele neue und auch teilweise interessante Leute kennen die ihr helfen diese Phobie zu überwinden. Doch kaum ist Elodie auf der Insel angekommen kommt es zu mysteriösen Vorfällen...

    Patricia Schröder ist die Verbindung von Fantasie und unserer heutigen Welt meiner Meinung nach hervorragend geglückt. Auch die Nebencharakter wurden von der Autorin gut ausgearbeitet und kamen für mich vollkommen authentisch rüber.

    Alles in allem ist das Buch meiner Meinung nach eine mitreißende und romantische Fantasiegeschichte, die den Krieg der verschiedenen Nixenvölker und die Verschmutzung der Meere durch die Menschen thematisiert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesezirkels avatar
    Lesezirkelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Jugendbuch voller Magie und Zauber. Das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen!
    Ein Buch das dich in seinen Bann zieht! Bezaubernd und bewegend!

    Meeresflüstern von Patricia Schröder, Teil 1 der Meerestrilogie!

    Wenn man einmal in der Welt der Elodie angekommen ist, lässt sie einen so schnell nicht mehr los. Das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Das Buch hat 409 Seiten und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Trilogie. Ein tolles und magisches Jugendbuch.

    Autorin:

    Patricia Schröder, 1960 geboren, lebt mit ihrem Mann und einer Handvoll Tieren auf einer Warft an der Nordsee. Ihr „richtiger“ Beruf ist Textildesignerin, noch lieber aber als Muster für Blusen, T-Shirts oder Krawatten denkt sie sich Geschichten für junge Mädchen aus, und so hängte sie ihren ersten Beruf vor einigen Jahren kurzerhand an den Nagel. Inzwischen gehört sie zu den erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Kinder-und Jugendbuchautorinnen. 

    Sie ist eine sympatische und tolle Autorin!!!

    Inhaltsangabe/Klappentext:

    Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist ...

    Fazit:

    Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch und sie wurden bei weitem übertroffen. Ich habe schon einige Jugendbücher von Patricia Schröder gelesen, wie auch die anderen konnte mich dieses Buch total in seinen Bann ziehen.  

    Dieses Buch hat seine eigene Magie!

    Alles wurde so aufregend und lebendig beschrieben, das man meinte selbst ein Teil der Geschichte zu sein. Patricia Schröder hat einfach das Gefühl für tolle Geschichten mit viel Fantasie und Gefühl. Tolle Ideen und detailgenaue Beschreibungen wurden eingebaut. 

    Gänsehaut, Nervenkitzel und Herzklopfen vereint in einem Buch!

    Elodie zieht für ein paar Monaten zu ihrer Großtante um den Tod ihrer Vaters zu verarbeiten und auf andere Gedanken zu kommen. Kaum angekommen befreundet sich Elodie mit ein paar Bewohner an. Sie scheinen alle nett zu sein. Doch manche von ihnen sind seltsam. Einige Gefühle kommen ihr komisch vor, wenn sie in der Nähe der Personen ist. Was hat das zu bedeuten? Dann geschieht etwas, was Elodie zweifeln lässt. Hat das was mit ihr zu tun? Sie träumt immer wieder von einem Jungen. Als er plötzlich leibhaftig vor ihr steht, fühlt sie sich von Gordion magisch angezogen. Doch welches Geheimnis verbirgt er? Was ist er? Hat er was mit den Vorfällen zu tun? Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch hat diese Liebe Zukunft oder vielmehr darf diese Liebe sein? Gefährlich und atemberaubend. 

    Mich hat diese Geschichte so fasziniert. Die Autorin hat den Spannungsfaktor zur richtigen Zeit eingesetzt. Es wurde von Seite zu Seite spannender. Immer mehr Details kommen ans Licht. Ein tolles Lesevergnügen, das vor Einfällen und Ideen nur so sprudelt. 

    Bezaubernd und Bewegend! 

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, vorallem auch spannend. Die Autorin schafft es immer wieder mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Ihre Bücher haben immer ein besonderes Feeling für mich. Die Buchfiguren sind Besonders, jeder auf seiner Art gut ausgearbeitet und realitätsgetreu wiedergegeben und vor allem altersgerecht beschrieben. 

    Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Das beste an dem Cover ist das Glitzer auf dem Cover, das wie Sandkörner aussieht und sich auch so anfühlt wurde Perfekt in Szene gesetzt. Das Gesicht des Mädchens besitzt schon allein ein magisches Gefühl. Die Farben wurden perfekt abgestimmt. Es kommt Meeresfeeling auf. Es wirkt geheimnisvoll. Wer mag dieses Mädchen sein? Der Titel klingt für mich sehr aufregend, was da wohl dahinter steckt? Das Buch ist von außen wie von innen ein Highlight für mich.

    Ich habe Elodie in mein Herz geschlossen. Auch einige andere Figuren sind mir ans Herz gewachsen. Es wird spannend aber auch gefährlich. Warum? Das müsst ihr selber herausfinden. 

    Am besten man erzählt garnichts und erlebt Wort für Wort selber.


    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Sasi1990s avatar
    Sasi1990vor einem Jahr
    Kurzmeinung: An sich ein guter Auftakt, mir war es teilweise zu vorhersehbar.
    Meeresflüstern

    Nach langer langer Zeit habe ich mir endlich „Meeresflüstern“ von Patricia Schröder vorgenommen.
    Vor einiger Zeit hat Patricia Schröder bei Lovelybooks eine Gewinnrunde gestartet. Zu gewinnen gab es alle ihre drei Bände, signiert. Und von mehreren hundert Bewerbern hatte ich das Glück. Insgesamt hat sie ihre Reihe nämlich nur zweimal verlost.
    Ich war mega happy. Aber aufgrund anderer Bücher und vor allem Lernstress hatte ich bis jetzt keine Zeit gefunden, diese Reihe zu lesen. Das ist jetzt fast ein Jahr her.
    Doch nun war es soweit. Und hier ist meine Meinung:

    Cover:
    Das Cover ist wunderschön. Ich habe es damals beim Auspacken sofort geliebt und hätte stundenlang drüberstreichen können. Die Farben spiegeln die Farben des Meeres so gut wieder. Sobald ich das Buch anschaue, denke ich einfach nur an: Wasser. Meer. Entspannen.

    Einfach perfekt ausgewählt für diese Reihe.


    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist… etwas schwer für mich gewesen. Ich weiß nicht warum. Aber zwischendurch hatte ich einfach arge Probleme und musste es weglegen. Es war einfach nicht immer spannend genug geschrieben.

    Charaktere:
    Ich weiß nicht was ich sagen soll. Elodie, die Protagonistin des Buches ist mir nicht immer sympathisch gewesen. Sie ist mir in einigen Sachen sehr nah gewesen, wenn man bedacht hatte, wie sie mit Handicaps umgeht und so weiter. Da ist sie mir ans Herz gewachsen.
    Bei anderen Sachen, vor allem im Thema Männer, mochte ich sie irgendwie überhaupt nicht.

    Und auch als Tochter und beste Freundin war sie einfach nicht… ich weiß nicht… Es ist eine Hass Liebe zu ihr gewesen.
    Außerdem hat sie mich an Bella aus Twilight erinnert. Nicht immer… aber in manchen Szenen. Bella war am Anfang der Bücher ja auch eher… sehr abhängig von Edward. Zu sehr (und ich liebe die Bücher wirklich, bis auf das Glitzern…).
    Die anderen Charaktere waren auch nicht immer so mein „Ding“, aber dennoch hatten sie alle etwas an sich, deswegen habe ich ja auch weitergelesen.

    Inhalt:
    Ja der Inhalt.
    Alles fängt ziemlich unverfänglich an. Das finde ich auch gut. Und auch die Geschichte an sich ist wirklich verdammt gut…
    Es ist nur vieles so vorhersehbar. Und an manchen Stellen wird dann schon vorweggenommen, dass etwas mit einem späteren Ereignis noch zu tun hat. Das gefiel mir so gar nicht und ich war dann immer sehr frustriert.
    Auf der anderen Seite gab es einfach Momente, mit denen man nicht gerechnet hat. Die waren zwar selten, aber dafür dann umso stärker und das hat das Buch dann wirklich in ein Gleichgewicht gebracht.
    Dennoch hat mich das Buch nicht zu 100 Prozent berührt und erreicht.
    Zum Ende hin habe ich mir immer mehr gedacht: Warum jetzt ein zweiter Band?
    Für mich selber, ist dieses Buch eigentlich abgeschlossen. Ja es sind tausend Fragen für mich offen. Nicht jedes Geheimnis einer Person ist gelüftet.
    Für mich ist es aber dennoch irgendwie ein Ende und das irritiert mich. Vielleicht ist das Absicht, damit man das zweite Band lesen will?

    Fazit:
    Das Buch ist für mich definitiv nicht zu 100 Prozent perfekt und es hat für mich einige negative Makel. Dennoch hat es auch sehr viele positiven Eigenschaften. Und es hat definitiv einen Platz in meinem Bücherregal verdient.
    Dennoch kann ich diesem Buch keine 5 Sterne schenken. Sondern es wird bei 4 Sterne bleiben. Vielleicht überzeugt mich der zweite Band ja mehr?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    WeltbuntmalendeBuechers avatar
    WeltbuntmalendeBuechervor einem Jahr
    Weltbuntmalende Bücher


    Meeresflüstern von Patricia Schröder


    Das Cover hat mich gefangen! Ich konnte nicht anders, ich musste dieses wundervolle Cover in die Hand nehmen, befühlen und bestaunen! Das Cover passt wunderbar zum Inhalt! Auch diesen kann man sehr gut bestaunen! Aber schaut selbst: 


    Klappentext:
    "Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist ..."


    Erster Satz: "Zärtlich ruhte Kyans Blick auf dem nackten Körper des Mädchens, der sich im Licht des schmalen, hoch stehenden Mondes gespenstisch vom dunklen Boden abhob."


    Die 17 jährige Elodie muss nach dem Tod ihres Vaters einen Tapetenwechsel haben, um das traumatische Erlebnis zu verarbeiten. So zieht sie vorübergehend zu ihrer Tante auf die Insel. Doch Elodie hat riesige Angst vor dem Wasser.... 


    Der Einstieg in das Buch war spannend und die Geschichte im Allgemeinen interessant. 
    Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, doch, obwohl ich schon mehrere ähnliche Ideen in Büchern gesehen habe, hebt es sich von anderen solchen Geschichten ab. 
    Die Handlung war zeitweise etwas verwirrend, da das Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben ist und man nicht genau weiss, von wem und aus welcher Zeit diese Einschübe stammen. 
    Die Charaktere sind sehr schön gestaltet, allesamt ziemlich undurchsichtig. 
    Da gibt es die neue Freundin Ruby, die sehr eigenwillig, aber wahnsinnig liebenswert ist. Ihr Freund hat Tourette, was ich mal wirklich schön fand. Es gefiel mir sehr, dass eine solche Beeinträchtigung in einem Buch vorkommt, aber nicht die Hauptrolle spielt. 
    Und dann gibt es da noch einige andere geheimbvolle Charaktere, die ich hier nicht erwähnen werde. Möchte ja nicht spoilern.
    Meeresflüstern ist ein Buch, bei dem ich mal wieder grinsen musste: Endlich mal wieder eines, bei dem sich ein Junge zuerst in das Mädchen verliebt. Das gibt es irgendwie selten und war mal wieder etwas anderes. 
    Auch die Geschichte an und für sich dreht sich nicht nur um die Liebe und jugendliche Triebe, sondern auch um schwierige Themen, so zum Beispiel Ashtons Beeinträchtigung, Trauer, Mord und vieles mehr. 


    Durch diese ganzen unvorhergesehenen und auch wundervollen Wendungen im Buch, die Undurchsichtigkeit wie es weiter geht, und wegen dem unglaublich tollen Cover, gibt es von mir 4,5 Sterne. 


    http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/04/meeresflustern-von-patricia-schroder.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    nanas-buecherweltvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur schlecht!
    Das schlechteste Buch was ich bisher gelesen!


    Inhaltsangabe:
    Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen ermordet aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet?
    Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist. (Amazon)


    Meine Meinung:
    Wie man merkt hat mir diese Geschichte überhaupt nicht gefallen. Die Geschichte und die Ideen sind eigentlich nicht schlecht, aber die Umsetzung ist der Autorin misslungen. Die Protagonistin war nervig und überhaupt nicht authentisch. Sowie alle Konversationen und Beziehungen zu den Nebencharakteren. Außerdem hat die Geschichte viel zu lange gebraucht bis sie ins Rollen kam. Ich habe mich während dem Lesen auch andauernd gefragt, was die Autorin eigentlich von mir will und was sie mit dieser Geschichte erreichen will.


    Mein Fazit:
    Dieses Buch war das schlechteste Buch, was ich bisher gelesen habe. Ich habe mir lange überlegt, ob ich es rezensieren möchte, weil ich nicht so gemein zu den Büchern und dessen Autoren sein möchte, weil trotz allem dahinter sehr viel Arbeit und Zeit steckt.









    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JuliaSchus avatar
    JuliaSchuvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die wirklich unglaubwürdige Liebesgeschichte hat mir das Buch mit schöner Idee total zerstört...
    Tolle Idee, absolut enttäuschend


    Das Meer ist ein faszinierendes Thema. Man kann sich kaum vorstellen, dass es uns Menschen wohl niemals gelingen wird, all das Wasser auf unserem Planeten zu erforschen. Sehr leicht vorstellbar ist aber, dass wir die Meere verschmutzen und damit vielleicht noch vielen mehr als nur uns selbst schaden. Dieser Gedanke liegt Patricia Schröders Buch „Meeresflüstern“ zu Grunde. Was wäre, wenn im Meer noch ganz andere Dinge leben, als die, die uns bekannt sind. Eine wunderschöne Idee, gepaart mit einem tollen Cover und Klappentext. Das, was ich dann allerdings las, enttäuschte mich zutiefst.

    Inhalt
    Elodie hat ihren Vater bei einem Unfall verloren. In ihrem Zuhause gelingt es ihr nicht, das zu verarbeiten und so beschließt sie, für ein halbes Jahr zu ihrer Großtante nach Guernsey, eine abseits gelegen Insel, zu gehen. Dabei hat Elodie Angst vor Wasser und so muss sie sich mehr als nur einer Sache stellen. Auf der kleinen Insel lernt sie schnell neue Leute kennen und lebt sich besser ein als gedacht. Doch dann tauchen ungewöhnliche Jungs auf und plötzlich geschieht ein Mord. Wie kann es sein, dass ein Mädchen mitten auf einer Wiese, weit entfernt von Wasser gefunden wird, aber ertrunken sein soll? Elodie beobachtet merkwürdige Dinge und dann taucht plötzlich Gordian auf und sie verliert mehr als nur ihr Herz…

    Meinung
    Im Klappentext von „Meeresflüstern“ wird vieles, was ich gerade geschildert habe, gar nicht erzählt. Eigentlich beschränkt er sich auf das Auftauchen von Gordian aus dem Meer und der großen Liebesgeschichte. Und hier muss ich leider mit meiner Kritik beginnen. Gordian taucht ewig nicht auf. So ca. auf Seite 200 begegnet er Elodie zum ersten Mal, also erst auf der Hälfte des Buches. Schon allein das fand ich unglaublich dumm. Zwischenzeitlich musste ich mir den Klappentext erneut durchlesen, weil es auch einen anderen Jungen gibt, den Elodie scheinbar mag. Doch sein Name stimmte nicht mit dem des Textes überein und so wartete ich. Und wartete. Und siehe da, es gibt Gordian tatsächlich. Na, immerhin. Die groß angekündigte Liebesgeschichte war für mich allerdings der Flop des Buches. Doch um das genauer erklären zu können, muss ich weiter ausholen.
    Elodie ist zu Beginn ein sehr eingeschüchterter und ängstlicher Charakter. Allerdings nicht in Bezug auf alles. Auf Partys hat sie ihren Spaß und ihre beste Freundin ist auch nicht von schlechten Eltern. Doch natürlich verändert sich mit dem Tod ihres Vater sehr viel und da sie Angst vor Wasser hat, begegnen ihr neue Probleme. Auf Guernsey scheint sie dennoch gut anzukommen, denn sofort tauchen sympathische Charaktere auf. Allen voran Ruby. Sie ist ein spritziger und liebenswerter Mensch, mit dem ich viel anfangen konnte. Ihre Art imponierte mir sehr. Ihr Freund Ashton war ebenfalls eines meiner Favoriten, auch weil er unter verschiedenen Syndromen leidet. Die beiden waren für mich das Gleichgewicht des Buches und symbolisieren Freundschaft. Auch Elodies Großtante ist sehr liebenswert und gutgläubig. Dass sie allerdings etwas verbirgt, ist dem Leser ebenfalls schnell klar. Doch sie ist wahrlich nicht die Einzige. Denn da wäre Cyril, ein unglaublich gut aussehender Typ, den aber keiner so richtig kennt. Doch Elodie will er kennen lernen, was er zuvor bei keinem Mädchen wollte. Wieso also? Cyril gefiel mir sehr gut und sein Wandel war irgendwie komisch. Doch dies gehört zu den Punkten, die in Band zwei geklärt werden müssen. 
    Die Handlung beginnt eigentlich mit dem Mord an einem Mädchen der Insel, natürlich kommt dieses aus der Clique, mit der sich Elodie angefreundet hat. Und es hat etwas mit diesen mysteriösen Typen zu tun. Dass diese Jungen keine normalen Jungs sind, weiß der Leser sehr schnell, da es kurze Abschnitte aus deren Sicht gibt. Doch die Umstände des Mordes sind lange schleierhaft. Doch das kann man eigentlich zu vielem aus dem Buch sagen. Als Gordian dann plötzlich auftaucht und Elodie längst die Vermutung hat, dass es Wesen im Meer gibt, beginnt die große Liebesgeschichte. Ich habe selten etwas Unglaubwürdigeres gelesen. Elodie sieht den jungen Mann und peng! – ist sie verliebt. Dabei hat der Gute noch nicht einmal etwas gesagt. Warum auch, er ist ja attraktiv genug. Von einer Sekunde auf die andere weiß Elodie, dass sie ohne Gordy, wie sie ihn liebevoll nennt, nicht mehr leben kann. Und tatsächlich ist sie kurz davor ihr Leben für ihn zu geben. Ich muss sagen, dass dieses ganze Szenario bei mir auf Unverständnis getroffen ist. Vielleicht bin ich einfach nicht mehr in der angesprochenen Alterskategorie, aber diese Liebesgeschichte konnte mich absolut nicht packen. Weder Gordy noch Elodie waren mir sympathisch. Sympathisch ist mir auch weiterhin eigentlich nur das Thema des Buches, das sich mit den Meereswesen und der Faszination von Menschen und Nixen auseinandersetzt. Meiner Meinung nach hatte die Geschichte wirklich Potenzial, was aber überhaupt nicht verarbeitet wird. Ich habe mich teilweise wirklich gefragt, warum ich die ersten 200 Seiten gelesen habe, da die Geschichte dort eher vor sich hin plänkelt. Es gibt tolle Themen und Aspekte und vor allem das mit dem Mord gefiel mir. Doch das, weshalb diese Reihe immer so gelobt wird, der Liebesgeschichte, empfand ich als katastrophal. Ich werde der Reihe noch einen Versuch mit dem zweiten Band geben und hoffen, dass es besser wird. Der Stil und das Thema waren schließlich gut.

    Fazit
    Ich war von „Meeresflüstern“ sehr enttäuscht. Das tolle Cover und der verzaubernde Klappentext versprachen einfach etwas völlig anderes. Wenn der Klappentext erst nach Hälfte des Buches überhaupt beginnt einzusetzen, ist für mich etwas schief gegangen. Die Geschichte war unglaubwürdig und unlogisch. Das Unlogische ist nicht das Schlimme, da so auch tolle Handlungsaspekte aufgebaut werden können, doch ich kam aus dem Kopfschütteln kaum noch heraus. Ich bin gespannt, ob die Autorin sich im zweiten Teil fangen kann. Von mir gibt es lediglich zwei von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ErbsenundKarottens avatar
    ErbsenundKarottenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein schöner Auftakt einer Jugendbuch-Trilogie. Ich freue mich auf die Folgebände
    Für mich eine neue Welt

    Meeresflüstern von Patricia Schröder ist ein Jugendroman, der mich absolut überzeugen könnte, sodass ich die komplette Trilogie, die ja auch schon in meinem Besitz ist aufgrund der schönen Cover, lesen werde.

    Alle drei Cover der Taschenbücher sind wunderschön! Die schönsten Buchcover in meinem Regal, wirklich.

    Der Schreibstil der Autorin lässt sich leicht und angenehm lesen.

    Auch kann ich mir das Setting sehr gut bildlich vorstellen.

    Die Geschichte ist schön und außergewöhnlich. Es geht hier (unter anderem) um “Meermenschen“ und ich habe noch nichts vergleichbares gelesen, was die Reihe zu etwas besonderem macht.

    Die Geschichte in Teil 1 hat mich auch überzeugt, weil eben auch wirklich schlimme Dinge passieren und die ganze Handlung somit spannender machen.

    Auch mochte ich die Protagonisten. Gut, den einen mehr, den anderen weniger, aber das ist ja auch immer so. Wie im echten Leben :)

    Ich habe hier nur das Problem, dass ich die Charaktere zwar mag, aber nicht so richtig warm mit ihnen werde. Ich sage jetzt einfach mal, dass mir die “Magie“ wie jetzt z. B. bei Harry Potter (gut, Harry ist sowieso unangefochten Platz 1, da wird nie wieder etwas ran kommen) oder aber auch in der Lockwood & Co.-Reihe fehlt. Also einfach das gewisse etwas, was mich dazu bringt, das Buch wirklich zu lieben.

    Meeresflüstern bekommt von mir sehr gute 3 Sterne und ich bin gespannt, wie es in der Reihe weiter geht. Ich freue mich jedenfalls darauf :)

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    L
    laivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eines meiner Lieblingsbücher, super geeignet für den Sommer, die ganze Trilogie ist wundervoll. Ich liebe die 3 Bänder über alles
    Unverwechselbar gutes Buch

    Meeresflüstern ist der erste Band der Meerestrilogie von Patricia Schröder. Ich habe es mir letztes Jahr im Sommer aus der Bibliothek ausgeliehen und war schon nach den ersten Seiten sehr gefangen in dem Buch. Es hat mich voll und ganz überzeugt. Allein den ersten Teil habe ich in nur 3 Tagen gelesen. Dieses Buch und auch die beiden weiteren Bände (Meeresrauschen, Meerestosen) sind nicht nur fesselnd, sondern auch Magisch. Was mir so super gefallen hat, - es war mal etwas ganz anderes- ich habe immer mit Elodie mit gelitten. Ich konnte nicht aufhören zu lesen... Diese Reihe und spezifisch Band 1 ist mein absoluter Sommerhit. Eine unbeschreiblich tolle Geschichte die wirklich atemberaubend, Wort wörtlich (Die die das Buch gelesen haben wissen was ich meine) ist. Es ist abenteuerlich, aber nicht zu stark. Romantisch, aber nicht zu viel. Ein bisschen Fantasy, aber genau richtig. Ich liebe solche Bücher, habe aber seit letztem Sommer nicht wieder eine solch magische und fesselnde Reihe gelesen, in der es sich um das Meer dreht. 

    Fazit: Wer das Meer liebt, nicht ständig zu realistisch denkt, sich traut sich auf etwas magisches einzulassen, Geheimnisse vergöttert, wer eine unvergessliche Liebesgeschichte möchte und bereit für ein wunderschönes Abenteuer ist, SOLLTE UNBEDINGT DIESES BUCH LESEN.

    Liebe grüße und allen einen schönen Sommer
    - Lai

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    lenasupivor 2 Jahren
    Spannend und Unerwartet!

    Ich habe diese Buchreihe vor geraumer Zeit gelesen, und fande Sie echt super. Manche Ereignisse waren nicht ganz so toll, aber im großen und ganzen ist die Story echt gut, ebenso der Schreibstil. Das Thema Nixen usw ist häuifig anders ausgelegt, es gibt Nixen,Sirenen,...und alle sind Unterschiedlich. Diese Buchreihe zeigt, dass es unter den "Oberkategorien" noch Unterkategorien bzw verschiedene Arten gibt. IN Der Buchreihe geht us um einen Krieg zwischen Delfinnixen und Hainixen. Natürlich gibt es auch eine Liebesstory, und die Hauptfigur Elody spielt ebenfalls, wie zu erwarten, eine große Rolle in diesem Krieg. Wird eine der beiden Seiten gewinnen? Wenn ja, welche? Und was hat Elody damit zu tun..? Die Antworten bekommt ihr indem ihr die Bücher lest, denn
    es lässt sich schnell und einfach lesen, und ist ein absoluter muss für Fantasy Freunde!

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PatriciaSchroeders avatar

    SOMMER, SONNE, STRAND UND MEER ...


    Zum kalendarischen Sommeranfang verlose ich 2x die gebundenen und signierten Ausgaben meiner MEERESTRILOGIE : Meeresflüstern, Meeresrauschen und Meerestosen.

    Verrate mir, was dich mit dem Meer verbindet und hüpfe in den Lostopf.

    VIEL GLÜCK!

    ACHTUNG: Kein Versand in die Schweiz!

    UND: Die Bücher sind ein Geschenk
    und keine Rezensionsexemplare ;)


    Zur Buchverlosung
    Leseratte1994s avatar
    Ich verlose ein mal das Buch "Meeresflüstern" von Patricia Schröder.
    Um mit zu machen, hinterlast ihr einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.
    Die Verlosung endet am 21.12.2015. Am 22.12.2015 wird ausgelost und der Gewinner bekannt gegeben.
    Viel glück an alle Teilnehmer
    Melvadjas avatar
    Letzter Beitrag von  Melvadjavor 3 Jahren
    Herzlichen Glückwunsch und frohe Weihnachtstage:)
    Zur Buchverlosung
    PatriciaSchroeders avatar

    Wenn die Temperaturen steigen, fangen die Meere an zu flüstern ...

    Was wäre, wenn du einem Nix begegnest?
    Bist du überhaupt sicher, dass du ihn erkennen würdest?
    Was, wenn nicht?  Wenn das Meer ihn für dich ausgesucht und du seiner Anziehungskraft und deiner Bestimmung nicht entfliehen kannst ... auch wenn du es noch so sehr willst?

    Elodie könnte dir davon erzählen ...

    Wenn du weiblich, zwischen 13 und 18!!! Jahren alt bist, eine romantische Ader besitzt,  an die Liebe auf den ersten Blick glaubst und neugierig bist auf eine ganz besondere Spezies von Meermenschen, dann ist meine MEERES-Trilogie vielleicht genau das Richtige für dich.

    Ich verlose die gesamte Trilogie (Meeresflüstern, Meeresrauschen, Meerestosen)  1x als Hardcover- und 1x Taschenbuchausgabe.

    Die Bücher sind signiert! BITTE ALTERSANGABE BEACHTEN!

    Viel Glück!

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks