Patricia Schröder , Tina Schulte Sommergeschichten für beste Freundinnen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommergeschichten für beste Freundinnen“ von Patricia Schröder

Leo ist furchtbar aufgeregt: Erst der Umzug in eine neue Stadt und dann noch der Schulwechsel! Gut, dass sie sich gleich mit Dotte anfreundet. Aber warum machen die anderen Dotte das Leben so schwer? Als die beiden Zicken Fanny und Maja einen Club gründen wollen, beschließen Leo und Dotte, ihnen eins auszuwischen. Doch mit dem, was dann passiert, hätten sie niemals gerechnet … Vier Geschichten aus der beliebten »Lila Lakrizzen«-Reihe – zum Lachen, Mitfiebern und Schmunzeln

Schönes Sommerbuch für beste Freundinnen die zusammen halten - egal was kommt :-)

— CindyAB
CindyAB

Ein Buch über die Freundschaft und den Zusammenhalt von vier ganz unterschiedlichen Mädchen die gemeinsam die tollsten Abenteuer erleben

— Angelika123
Angelika123

Ein herrliches Buch für die Sommerferien zum schmökern! Tolle Geschichten um eine Mädels-Bände, die einen Club gründen.

— Siraelia
Siraelia

Vier wundvoll erzählte​ Geschichten rund um Leo, Dörte, Maja und Fanny

— leniks
leniks

Li-La-Lakrizze, das Buch ist einfach spitze!

— Minangel
Minangel

Ein wirklich spannendes und sommerliches Buch. Vier tolle Mädchen werden euer Herz erobern!

— Lesezirkel
Lesezirkel

Wundervolle Geschichten für coole Mädchen, die ideale Urlaubslektüre

— Benundtimsmama
Benundtimsmama

Die Lila Lakrizzen muss man einfach lieb haben

— Petra1984
Petra1984

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Freunde sind immer für einander da und halten auch ganz doll zusammen

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    CindyAB

    CindyAB

    19. June 2017 um 12:31

    Das vorliegende Buch ist eine Sammelband zu den Lila Lakrizzen einer Mädchenband. Jeder Band erzählt aus einer Perspektive der vier Clubmitglieder. Besonders schön ist das hier wirklich alles dabei ist was die jungen Leser so beschäftigt, Schule, Freundschaft, Familienalltag und die Probleme die eben auch mal dazu gehören. Aber das schafft man natürlich alles leichter, mit richtig guten Freunden an der Seite :-)Auch der Wechsel zwischen den Mädchen ist gut gelungen und so kann man sich von jeder ein gutes Bild machen, was sie ausmacht. Der Schreibstil ist sehr gelungen und es macht großen Spaß die vier Mädchen auf Ihren Abenteuern zu begleiten. Für junge Selbstleser ist das Buch auch sehr gut geeignet, da die einzelnen Kapitel meist kurz sind und die Schrift groß ist. Ein wirklich schönes Sommerabenteuer!Begleitet wird das Buch von zahlreichen, wunderbaren und großflächigen schwarz/weiß Illustrationen. Die zum betrachten einladen und auf denen man auch interessante Details entdecken kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sommergeschichten für beste Freundinnen" von Patricia Schröder

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    PatriciaSchroeder

    PatriciaSchroeder

    KEIN SCHERZ! Die Bewerbungsphase für diese Leserunde endet tatsächlich am 1. April.Gesucht werden abenteuerlustige und vor allem lesewütige und ausdauernde Mädels (oder auch Jungs) zwischen 7 und 10 Jahren, die im Team mit Mama, Papa, Oma, Onkel, Schwester, Tante, Cousin usw. die Mädchen Leo, Maja, Dotte und Fanny über 400 Seiten begleiten mögen. Der Sammelband, der aus 4 Bänden besteht, ist locker gedruckt und reich illustriert.Erlebt mit Leo die Gründung des LILA-LAKRIZZEN-Clubs, begebt euch mit Maja auf dünnes (Eiskunstlauf)-Eis, reist mit Dotte nach Italien und löst mit Fanny einen kniffligen Finken-Klau-Fall.Leo, Maja, Dotte und Fanny sind allerbeste LAKRIZZEN-Club -Freundinnen und lieben Lakritze über alles. Die vier erleben alle Abenteuer zusammen, aber in jedem einzelnen Band steht ein anderes der vier Mädchen im Mittelpunkt.Ich weiß schon: Lakritze ist nicht jedermanns Sache. Also verratet mir doch, welches eure Lieblingssüßigkeit ist ... und hüpft in den Lostopf.Die Bücher sind signiert und auf Wunsch mit einer Widmung versehen.Eine rege Beteiligung und eine abschließende Rezi setze ich voraus.Ich freue mich auf euch!Eure Patricia Schröder

    Mehr
    • 842
    Siraelia

    Siraelia

    07. June 2017 um 18:07
    PatriciaSchroeder schreibt Die "Pfeffermiezen" sind ebenfalls eine alte Kamelle (noch älter als die Lakrizzen). Der Arenaverlag bringt jetzt den ersten Band im Taschenbuch (mit neuem Cover). Ich werde auch dazu eine ...

    Das hört sich ja äußerst spannend an. Unkuschelig mit dem gewissen etwas.... Mal sehen, was sich dahinter verbirgt. Ich werde auf jeden Fall gerne wieder mit dabei sein. Mit Kind oder ohne, mit ...

  • Vier Freudinnen halten zusammen

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Angelika123

    Angelika123

    28. May 2017 um 21:10

    Schon beim Anblick des Buches fällt das wunderschöne Cover auf.Es macht einen fröhlichen und sommerlichen Eindruck. Die vier abgebildeten Mädels fühlen sich offensichtlich sehr wohl auf der grünen, blühenden Wiese und hängen ganz gechillt ihren Gedanken nach.Ich finde man sieht ihnen an, dass sie Freundinnen sind. Sie liegen lächelnd und entspannt im Gras.Auffallend ist, dass jeweils ein Mädchen eine Haarfarbe hat, so dass alle Haarfarben - rot, blond, braun und schwarz vertreten sind und dies auch auf die ganz unterschiedlichen Charaktere der Mädels hinweist.Die Hauptfarben blau und grün passen perfekt zum Sommer. Zusammen mit den „bunten Mädchen“ und dem rosa/pink gestreiften Buchrücken ist das Buch ein richtiger Eyecatcher.Beim Durchblättern fallen die vielen schönen Illustrationen auf. Toll, dass sie so großflächig, teilweise sogar ganzseitig und in schwarz/weiß gehalten sind.Sie sind sehr schön, detailreich und durch die fehlende Farbe kann man sehr viel Eigenes hineininterpretieren.Bilder finde ich immer sehr schön in einem Kinderbuch, weil dadurch eine noch höhere Lesemotivation entsteht.Das Buch von Patricia Schröder umfasst vier Bände der Lila Lakrizzen und jedes Buch erzählt über eines der Mädchen die zusammen im Lakrizzen Club sind.Wir erfahren Hintergründe und Familienkonstellationen zu den einzelnen Mädels und erleben wie jede mit ihrer Situation umgeht. Diese Informationen sind in spannende Geschichten mit eingewoben und sind wunderbar unterhaltsam, spaßig und spannend beschrieben.Ganz toll finde ich dass die Mädchen allesamt ihre Erlebnisse und Sorgen ihren Tagebüchern anvertrauen und auf diese Art schon vieles verarbeiten können.Diese Anregung wird den einen oder anderen Leser animieren, es den Mädels gleich zu tun.Die Autorin besticht durch Wortwitz und wunderschöne bildhafte Ausdrücke. Außerdem trifft sie mit ihren Geschichten genau die Themen der angesprochenen Zielgruppe.Ich fühlte mich immer involviert in die Geschichten und habe mit den Protagonisten mitgelitten und mich mit ihnen gefreut.Es werden ganz alltägliche Dinge wie Schule, Hausaufgaben, Freundschaft, Neid, erste Liebeleien, Zusammenhalt, Streit, Versöhnung und Familienleben in allen Facetten in die Geschichten eingewoben und thematisiert. Kinder und Erwachsene können sich wunderbar mit den Dingen die passieren identifizieren und es entstehen beim gemeinsamen Lesen intime und vertrauensvolle Gespräche.Die Schreibart ist so toll – luftig, locker und liebenswert - ich bin fasziniert und begeistert, hatte eine Menge Spaß beim Lesen aber auch viele Momente die zum Nachdenken angeregt haben.Von mir gibt es die volle Leseempfehlung und ich kann es Jung und Alt nur ans Herz legen, gemeinsame Lesestunden mit diesem tollen Buch zu verbringen.

    Mehr
  • Die vier ersten Bände der beliebten Lakrizzen Reihe sind in diesem Buch vereint.

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Siraelia

    Siraelia

    25. May 2017 um 23:01

    Bei den "Sommergeschichten für beste Freundinnen" von Patricia Schröder erschienen im Coppenrath Verlag handelt es sich um einen Sammelband der ersten vier Bände aus der bekannten und geliebten "Lakrizzen" Serie. Leserinnen, die mit den Lakrizzen vertraut sind erkennen die vier Mädels auf dem Cover sicherlich auf den ersten Blick wieder. Dieser Sammelband, welcher die Geschichten  Leo hat Zickenzoff Maja im Omafieber Dotte kriegt die Krise und Fanny löst den Finkenfall enthält wird durch die vielen, wunderschönen Illustrationen von Tina Schulte bereichert. Die Bilder sind in Graustufen abgebildet, was dem Charme der Bilder aber überhaupt nicht schadet. Vor allem ist das bei dem unschlagbaren Preis von 10 Euro sehr verständlich. Aber nun zum Inhalt der vier Geschichten. Im ersten Band lernen wir Leo kennen, die nach einem Umzug an eine neue Schule kommt und sich in der neuen Klasse zurecht finden muss. Sie trifft schon vor ihrem ersten Schultag auf Dotte, einem Mädchen aus der Nachbarschaft und ist ihr gegenüber auch in der Schule sehr loyal eingestellt. Erst recht, als sie mitbekommt, dass Dotte einen schweren Stand in der Klasse hat. In diesem ersten Band lernen sich die vier Mädels, die später die Mitglieder des Lakrizzen-Clubs kennen. Da gibt es noch einige Hürden zu überwinden und es muss sich erst mal richtig zusammengerauft werden, bevor es dann mit dem zweiten Band, mit dem Fokus auf Maja, weiter gehen kann. In der zweiten Geschichte lernen wir Maja besser kennen, mit ihren Hobbies, ihren Träume, Vorlieben und ihren Charaktereigenschaften.  Auch in dieser Geschichte müssen die Mitglieder des Lakrizzen Clubs zeigen, was in ihnen steckt. Sie halten zusammen und finden gemeinsam Lösungen für Probleme, die am Anfang unüberwindbar scheinen. Im dritten Teil liegt der Fokus auf Dotte mit ihrem temperamentvollen Auftreten. Auch in diesem Buch gibt es Rätsel zu lösen und die Vier müssen sich Gefahren stellen.  Im letzten Teil des Buches steht Fanny im Mittelpunkt. Hier wird es nochmals richtig spannend und es ist toll zu sehen, wie gut der Lakrizzen Club zusammen agiert und füreinander einsteht. Patricia Schröder hat es in geschafft, vier sehr individuelle Charaktere zu erschaffen, die, trotz ihrer Unterschiede es immer wieder schaffen, Gemeinsamkeiten zu finden, füreinander einzustehen und sich zu unterstützen. Es ist eine eingeschworene Gemeinschaft entstanden, bei der man gerne selbst Mitglied sein möchte. Die Gefühle, Sorgen und Meinungen der jeweiligen Hauptperson bekommt der Leser sehr gut mit, da diese jeweils Tagebuch führt und uns so einen tieferen Einblick gewähren. Das macht auch den besonderen Charme der Geschichten aus, die liebevoll dargestellt wurden. Obwohl die Dicke des Buches abschrecken könnte, packt einen der Plot und man wundert sich, wie schnell die Seiten dahin fliegen. Ein tolles Buch für die Sommerferien und von uns gibt es eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Diese Lakrizzen muss man einfach mögen !!!!

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    katze-kitty

    katze-kitty

    06. May 2017 um 10:10

    "Sommergeschichten für beste Freundinnen! ist ein Sammelband, der die vier ersten Einzelbände der Reihe Lila Lakrizzen von Patricia Schröder enthält.Die Lila Lakrizzen sind vier Mädchen: Leo, Dotte, Maja und Fanny und in jedem Buch in diesem Sammelband steht ein Mädchen im Vordergrund und es wird auch aus ihrer Sicht erzählt!  Auf den ersten Blick ist das Buch ein "dicker Wälzer" und schreckt vielleicht erstmal ab. Aber man darf nicht vergessen das es ja vier Bücher in einem sind und die lassen sich echt gut "weglesen". Die Kapitel sind recht kurz und enthalten viele Illustrationen, die den Text begleiten.Die Autorin hat mit ihrem lockerem, flüssigen und altersgerechtem Schreibstil den Alltag der vier Freundinnen eingefangen. Mit der Gründung des "Club der Lila Lakrizzen" finden die Mädchen Halt. Trotz Problemen, Ärger, Streit mit der Familie, mit anderen und manchmal sogar untereinander, steht immer der Zusammenhalt und die Freundschaft der Vier im Vordergrund !!Besonderheit in den vier Büchern ist, das jedes Mädchen in "ihrem" Buch Tagebuch schreibt. Diese Tagebucheinträge sind extra erkenntlich gemacht und geben dem Leser ein sehr guten Einblick in die aktuelle Gefühlslage des Mädchens.Ich habe das Buch zusammen mit meiner 9jährigen Tochter gelesen, die sehr begeistert von dem Buch war. Sie mochte alle Mädchen, aber Maja irgendwie besonders. Ich denke, das bei den vier unterschiedlichen Charakteren wie Leo, Maja, Dotte und Fanny bestimmt ein Mädchen dabei ist, mit dem sich die jungen Leser identifizieren können. Und es ist schön zu sehen, das man befreundet sein kann, auch wenn jeder seinen ganz eigenen Charakter hat und man auch nicht immer einer Meinung sein muss !!Meine Tochter hat die Bücher gerne gelesen, besonders Leo´s Geschichte, da da der Club erst gegründet wird. Sie hat mich auch schon gefragt, ob es weitere Bände gibt !Fazit: Ein wunderbares Mädchen-Club-Freundinnen-Buch, das sowohl Groß wie Klein sehr gut gefallen hat !!!

    Mehr
  • Sommergeschichten Für beste Freundinnen

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    leniks

    leniks

    01. May 2017 um 16:32

    Das Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen und bin begeistert. Trotz der Dicke des Buches. Erst als ich das Buch in den Händen hielt, habe ich festgestellt, das es sich um einen Sammelband handelt. Das Buch beginnt mit der Geschichte von Leo, diese muss in eine neue Stadt umziehen und damit beginnen eine Menge Abenteuer für sie und ihre ne zu gewinnenden Freundinnen. Die Autorin schreibt sehr flüssig und verständlich, ein optimales Buch für Kinder ab acht Jahren zum selber lesen,  zum vorlesen auch früher. Das einzige was mich die ganze Zeit irritiert hat, das sie die Eltern immer mit Nachnamen beschreibt, statt mit Mama oder Papa zum Beispiel. Das Buch umfasst vier Bücher rum um die vier Mädchen Leo, Dotte, Maja und Fannxy. Es umfasst 414 Seiten. Die Geschichten werden in den Illustrationen sehr gut unterstützt dargestellt.  Ich gebe dem Buch fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Li-La-Lakrizze, das Buch ist einfach spitze!

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Minangel

    Minangel

    21. April 2017 um 22:18

    Inhalt: Leo muss umziehen! Der Schulwechsel macht ihr anfangs ein mulmiges Gefühl, doch schnell freundet sie sich mit Dotte an. Diese wird von der Mitschülerin Fanny und deren Freundin Maja geärgert und gemieden. Gemeinsam sind sie aber nun stark und lassen sich nicht mehr alles gefallen. Als die beiden Zicken Fanny und Maja einen Club gründen, wollen Dotte und Leo ihnen einen Streich spielen, doch dann kommt eine überraschende Wendung, mit der niemand gerechnet hätte!  Die Meinung von Mama mit 9jähriger Tochter: Das Sammelwerk besteht eigentlich aus 4 Einzelbänden und handelt von den lila Lakrizzen, einem Club von vier besten Freundinnen. Jeder Freundin ist ein Abschnitt gewidmet, wo wir in ihren Tagebüchern lesen dürfen (dies ist wunderbar durch die abgebildeten Tagebuchseiten mit unterschiedlichen Schriften erkennbar), wir sie in ihren Alltag begleiten und ein spannendes Abenteuer mit ihnen erleben dürfen. Dabei kommen auch Zickenkrieg, coole Sprüche und tolle Erlebnisse nicht zu kurz und im Mittelpunkt sind die Freundschaften, wo sie sich aufeinander verlassen können und alle Situationen gemeinsam meistern! Langweilig ist uns mit ihnen nie geworden, denn es ging unter anderem nach Italien ans Meer, sie gründen einen Detektivclub und was es mit bemalten Eislaufschuhen auf sich hat, dürft ihr gerne selbst herausfinden! Tolle Illustrationen passend zu den erzählten Szenen ergänzen dieses Buch und lockern auf. Sie zeigen das Gelesene bildhaft und wir konnten alle Mädchen gut darauf erkennen. Besonders wollen wir das schöne farbenfrohe Cover erwähnen, welches Sommerabenteuer verspricht! Patricia Schröder hat es hervorragend geschafft, uns mit ihrer jugendlich frisch fröhlichen auch lustig frechen Schreibstilart zu unterhalten. Manchmal hatte vor allem mein junges Kind Schwierigkeiten mit einigen typisch deutschen Ausdrücken (Kladde, bohnern, Puschen, olle Schnepfe usw.) doch ich konnte aushelfen oder aus dem Gesamtkontext kamen wir dahinter, was gemeint war. Meine Tochter fand die Längen der Kapitel und Geschichten angenehm und als wir das Buch zuklappten, meinte sie: es hätte ruhig noch dicker sein können! Als besonderes Highlight gibt es am Ende des Buches einen Freundschaftstest, wo du deinen Freundschaftstyp ermitteln kannst. Fazit: ein Buch, nicht nur für den Urlaub, der Sommer kann trotzdem kommen und wir hätten tollen Lesestoff zu empfehlen: Li-La Lakrizze, die Mädchen, die sind spitze! Daher 5 lila Sterne von Mutter und Tochter!

    Mehr
  • Ein sommerliches Buch. Unvergesslich und spannend!

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Lesezirkel

    Lesezirkel

    17. April 2017 um 12:45

    Ich habe das Buch mit meiner 10 jährigen Tochter gelesen, es ist sowas von sommerlich frisch und mega spannend. Das Buch ist eins, das man so schnell nicht vergessen kann. Das Buch hat 416 Seiten und ist im Coppenrath Verlag erschienen. Altersempfehlung: 8-10 Jahre, aber für so tolle Geschichten kann man nie zu alt sein.Autorin:Patricia Schröder, 1960 geboren, lebt mit ihrem Mann und einer Handvoll Tieren auf einer Warft an der Nordsee. Ihr „richtiger“ Beruf ist Textildesignerin, noch lieber aber als Muster für Blusen, T-Shirts oder Krawatten denkt sie sich Geschichten für junge Mädchen aus, und so hängte sie ihren ersten Beruf vor einigen Jahren kurzerhand an den Nagel. Inzwischen gehört sie zu den erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Inhaltsangabe: Leo ist furchtbar aufgeregt: Erst der Umzug in eine neue Stadt und dann noch der Schulwechsel! Gut, dass sie sich gleich mit Dotte anfreundet. Aber warum machen die anderen Dotte das Leben so schwer? Als die beiden Zicken Fanny und Maja einen Club gründen wollen, beschließen Leo und Dotte, ihnen eins auszuwischen. Doch mit dem, was dann passiert, hätten sie niemals gerechnet … Vier Geschichten aus der beliebten »Lila Lakrizzen«-Reihe – zum Lachen, Mitfiebern und SchmunzelnFazit/Kindermeinung: Wir sind total begeistert von den Lila Lakrizzen. Die vier in sich abgeschlossene Geschichten sind unvergesslich schön und mega spannend. Man lernt hier alle vier Buchfiguren kennen, ihre Ängste, ihre Sorgen, ihre Stärke und Persönlichkeit. Jeder bekommt seine eigene tolle Geschichte. Dank der tollen und lebendigen Schreibweise, lies die Autorin die Buchfiguren lebendig wirken. Man meinte immer unter ihnen zu sein. Die Geschichten liefen bei uns im Kopf ab und das sehr lebendig, totales Kopfkino. Die Autorin hat dem Buch eine sommerliche Magie verpasst. Es war so toll das Buch zu lesen. Leo, Dotte, Maja und Fanny kann man ganz schnell in sein Herz schließen. Jede einzelne Geschichte hat unser Herz erwärmt und uns ein Dauerlächeln beschert. Die Geschichten beinhalten alles was eine Freundschaft ausmacht, Lachen, Mitfiebern, Ärgern, Streit, Vertragen und Schmunzeln. Vier Geschichten (Leo hat Zickenzoff, Maja im Omafieber, Dotte kriegt die Krise und Fanny löst den Finkenfall) die unvergesslich bleiben. Als erstes lernt man Leo kennen, die neu an der Schule ist. Sie freundet sich gleich mit Dotte an. Aber andere machen Dotte das Leben schwer. Und ausgerechnet die wollen jetzt einen Club gründen. Maja und Fanny! Wie würden den aus Feindinnen Freunde? Seit dabei und staunt. Dottes Abenteuer beginnt in Italien und nimmt dort seinen Lauf. Majas Geschichte ist sehr herzerwärmend. Und Fannys Geschichte spannend. Das schönste ist, sie erleben alles zusammen. Es wird in keiner Geschichte langweilig. Man leidet, man hofft, man lacht und fühlt mit den Mädchen mit. Wunderschöne und tolle Ideen wurden von der Autorin eingebaut.Das Buch hat stolze 416 Seiten, das sollte den Leser aber nicht abschrecken. Es liest sich so toll und flüssig. Die Schrift ist größer und dadurch sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten. Der Schreibstil ist total spannend und fluffig. Die Sprüche die die Mädchen an den Tag legen, sind dem Alter entsprechend toll beschrieben, das hat die Autorin super hinbekommen, sie weis wie Mädchen in diesem Alter ticken, was sie denken und fühlen, alle Beschreibungen waren so real. Hier entstanden dadurch wundervolle und sympathische Buchfiguren, die sehr lebendig wirken. Jeder Charakter ist anders, aber sehr sympathisch. Die tollen Illustrationen haben uns stets ein Lächeln beschert. Sie spiegeln die Geschichte wieder und man kann sich die Mädchen und Situationen noch realer vorstellen. Meine Tochter war stets begeistert und würde am liebsten mehr von den Mädchen lesen.Das Cover wirkt sommerlich frisch, versprüht sommerliche Gefühle. Die Farben sind echt toll. Der Buchrücken sieht toll aus, das pinkrosa kommt gut raus. Die Schrift gefällt uns auch. Es fühlt sich echt toll an! Die Mädchen sehen da richtig fetzig aus, am liebsten würde man mit Ihnen auf der Wiese liegen, lachen und Bonbons naschen. Wir finden Sammelbänder echt cool. Absolute Kaufempfehlung! 

    Mehr
  • Tolle Geschichten über vier liebenswürdige Mädchen

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Benundtimsmama

    Benundtimsmama

    16. April 2017 um 17:21

    Unsere Meinung zum Buch: Ein neues Buch von Patricia Schröder und diesmal begleiten wir die Lila Lakrizzen Leo, Maja, Dotte und Fanny auf ihren Abenteuern. Das farbenfrohe Cover ist ein absoluter Eyecatcher und bei diesem trüben Frühlingswetter draußen wünschen wir uns nichts sehnlicher, als mit den vier Mädels auf der Wiese zu liegen und Bonbons zu futtern. Die kräftigen Farben werden der empfohlenen Altersgruppe besonders gut gefallen und auch mein 11-jähriger Mitleser ist dank der vielen Blautöne sehr zufrieden mit dem Cover. Dieser Sammelband umfasst folgende Bücher der Lila Lakrizzen: Leo hat Zickenzoff, Maja im Omafieber, Dotte kriegt die Krise und Fanny löst den Finkenfall. Die jungen Leser dürfen sich von den 416 Seiten aber nicht abschrecken lassen, denn die Schrift ist angenehm groß und das Buch großzügig illustriert. Wie gewohnt haben wir uns bereits nach einigen gelesen Seiten in der Geschichte zu Hause gefühlt. Die Autorin hat einen wunderschönen und flüssigen Schreibstil, den wir im Laufe der vielen von ihr gelesenen Bücher sehr liebgewonnen haben. Durch ihre facettenreichen Beschreibungen ist es ihr auch in diesem Buch wieder gelungen, eine tolle Geschichte entstehen zu lassen, durch die wir schnell hindurchgeflogen sind. Die Kapitel sind kurz und eignen sich daher auch prima zum gemeinsamen Lesen. Geübte Leserinnen ab 8 Jahren sollten sich aufgrund der verwendeten Wörter sehr schnell in dem Buch zurecht finden. Es hat uns großen Spaß gemacht, ihnen bei ihren Abenteuern über die Schultern zu schauen. Die Geschichten sind so bunt und unterschiedlich beschrieben wie die verschiedenen Charaktere der Mädchen. In diesem Buch geht es um ganz alltägliche Probleme, mit denen Kinder zu kämpfen haben. Freundschaft, Eifersucht, Neid, Trennung und Streit innerhalb der Familie. Diese Dinge wurden in altersgerechte Worte verpackt und die Botschaft dahinter hat uns auch ein wenig nachdenken lassen. Jede der vier Geschichten findet ein schönes abgeschlossenes Ende und wir haben dadurch alle Mädchen gleichermaßen liebgewonnen. Auch wenn mein Mitleser nicht zur Zielgruppe gehört, hat er trotzdem auch viel Spaß beim Lesen des Buches gehabt. Die Charaktere waren auch für ihr verständlich und ihre Handlungen nachvollziehbar. Fazit: Ein tolles Buch, was große Lust macht, sich einer Mädchenclique anzuschließen. Eine Lesehighlight, das in keinem Urlaubskoffer fehlen sollte. Wir sprechen gerne eine Leseempfehlung aus und belohnen die Lila Lakrizzen mit fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Colle Mädchenbuch mit 4 Geschichten

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Petra1984

    Petra1984

    13. April 2017 um 11:56

    Das Buch ist sehr empfehlenswert. Bei der Mädchen Clique, die sich lila Lakrizzen nennen, geht es richtig rund und sie erleben jede Menge Abenteuer. Der erste Eindruck ist für Kinder vlt. abschreckend, da es ich um einen richtigen Wälzer handelt, aber man muss ja bedenken, dass es sich um 4 Bände in einem handelt. Der Schreibstil ist gut und leicht zu lesen. Man findet sinch gleich in den Geschichten zurecht. Ich finde es angenehm, dass die einzelnen Geschichten relativ kurz gehalten sind, da kann man auch mal nur kurz mit den Kindern lesen. Die Sprache , die in dem Buch verwendet wird finde ich cool. Da muss ich manchmal auch als Erwachsener schmunzeln, wie z.B. Leo schoss vor Freude das Blut in die Birne" :-)) Alles in allem ein rundum gelungenes Buch für taffe Mädels.    

    Mehr
  • Lila Lakrizzen

    Sommergeschichten für beste Freundinnen
    Spleno

    Spleno

    12. April 2017 um 09:09

    Inhalt:Nach dem Umzug mit ihrer Mutter lernt Leo Dotte kennen. Was für ein Glück, dass Dotte in die gleiche Klasse geht. Währen da nicht Maja und Fanny, zwei Oberzicken - die auch noch einen Club gründen wollen. Wie durch ein Zufall kommen Dotte und Leo an einen Zettel, für diesen Club. Was dann passiert damit hätte niemand gerechnet.Meinung:"Sommergeschichten für beste Freundinnen" ist ein richtig tolles Buch. Das Lust zum Lesen macht.Das Buch ist in vier Kapitel eingeteilt, was großartig ist. Denn der Leser erfährt aus unterschiedlichen Perspektiven die vier einzelnen Protagonisten kennen und lieben.Jede der Protagonistinen hat ihre Eigenheiten, Probleme, Gedanken und natürlich den zusammenhalt der Lila Lakrizzen.Eines haben alle vier gemeinsam, Lila Lakrizzen und das die Mädels ihre Tagebücher schreiben. Fand es sehr angenehm beim Lesen, die Gedanken der Kids zu erfahren. Machte das Buch toll.Der Einstieg in das Buch ist wunderbar. Die Autorin hat es mit einer Leichtigkeitgeschaft mich ans Buch zu fesseln. Die knapp 400 Seiten sind so schnell zu Ende gelesen - vorsicht Suchtgefahr!Der Schreibstil ist angenehm, spannend, fesselnd und mitten aus dem Leben junger Heranwachsenden. Patricia Schröder hat ein goldenes Händchen für Buchstaben. Sie jongliert damit und daraus ensteht etwas ganz wunderbares. Eine Geschichte über Leo, Dotte und Co. die man immer wieder gerne liest.Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt und freue mich auf neuen Lesestoff der Autorin.Rundherum *****von*****Sternen. Eigentlich hat das Buch noch mehr sterne verdient.Fazit: Großartiges Buch, nicht nur für beste Freundinnen, sondern auch für jung und alt. Vorsicht Suchtgefahr.

    Mehr