Patricia Vandenberg

 4.8 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Patricia Vandenberg

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Patricia Vandenberg

Neu

Zum Inhalt (Amazon):
Der phantastische Liebesroman von Patricia Vandenberg dreht sich um ein Amulett, das mit seiner magischen Ausstrahlung Schicksale lenkt. Immer wieder wechselte es seinen Besitzer, aber nicht jedem bescherte es Glück. Denn die Inschrift des Amuletts lautet: Glück dem, der auserwählt ist. Dem Bösen wird die Macht genommen. 


Cover:
Das Cover sieht sehr hübsch aus, mit der blonden Aristokratin, welche einen Hauptteil davon einnimmt und einem herrschaftlich von dem Cover aus ansieht. Das macht natürlich neugierig und man denkt, dass es sich hier um eine Geschichte handeln wird, welche in der englischen Aristokratie und im viktorianischen Zeitalter spielen wird. Doch damit ist man echt auf dem Holzweg... denn Cover und Geschichte passen nicht wirklich zusammen, was ich richtig schade finde.


Eigener Eindruck:
Brigitte Dahl hat soeben ihre Ausbildung als Krankenschwester abgeschlossen und sitzt nun vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens. Von der Mutter im Stich gelassen, musste sie sich von ihrem Stiefvater vor die Tür setzen lassen und ihren kleinen Bruder und ihre Mutter in einer Wohnung im Hinterhof eines Gebäudes der Stadt zurücklassen. Einsam sitzt sie auf einer Parkbank und weiß nicht so recht, was sie tun soll, als ihr im Park eine Dame auffällt, der es wirklich schlecht zu gehen scheint. Da sich außer Brigitte niemand dafür zu interessieren scheint, nimmt sie sich kurzerhand der Dame an und geleitet sie zu der Parkbank, wo sie sich zunächst ausruhen soll. Nachdem sich die Alte erholt hat, bittet sie Brigitte, sie nach Hause zu begleiten, worauf Brigitte einwilligt, da sie die Dame in Sicherheit wissen will. Ehe sich Brigitte jedoch versehen kann, findet sie sich selbst in einem neuen Heim als Gesellschafterin der alten Dame wieder, jedoch scheint das Glück von kurzer Dauer, da die Dame bald sterben wird. Um ihr die letzte Zeit so angenehm wie möglich zu machen, versucht Brigitte ihr jeden Wunsch zu erfüllen und lauscht ihren Geschichten. Unter anderem geht es um ein Amulett, welches Glück bringen soll, aber nur jenen die nur Gutes im Sinn haben. Die alte Dame möchte, dass Brigitte es trägt und diese kommt der Bitte nach. Schon sehr bald muss sich Brigitte von der alten Dame verabschieden und kann ihr Glück danach kaum fassen. Die Alte vermacht ihr ihr gesamtes Vermögen. Doch das ruft Neider auf den Plan. Für Brigitte gilt es nun zu unterscheiden, wer ihr etwas Gutes will und wer nicht...

Diese Geschichte konnte man kostenlos auf der tolino-Seite bekommen. Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm. Ab der ersten Seite kann man sich sehr gut in Brigitte hinein versetzen und erlebt ihr Glück aus Sicht der Erzählerperspektive. Die Geschichte spielt im Deutschland der – so vermute ich – 20er-50er Jahre. Alles scheint sehr modern, also nicht so, wie man vom Cover her vermuten könnte. Brigitte als Protagonistin ist ein sehr liebes Mädel, was man einfach mögen muss. Man hofft andauernd, dass sie nicht den Machenschaften ihrer Gegenspieler zum Opfer fällt und ihr Glück festhalten kann. Doch Brigitte scheint durch ihre Gutgläubigkeit oft ein bisschen verblendet, sie ist mir fast ein bisschen zu unvorsichtig. Außerdem steigert sich Brigitte in die angebliche Macht des Amuletts so hinein, dass sie denkt, damit die halbe Welt retten zu können. Einige Situationen die in dem Buch vorkommen haben bei mir einfach nur Unverständnis hervor gerufen. Manchmal ging es sehr schnell, dass Brigitte jemanden bei sich aufgenommen hat, ohne ihn zu kennen, beziehungsweise haben sich so manche Situationen dann doch zu klischeehaft wieder in Wohlgefallen aufgelöst. Dahingehend wäre ein bisschen mehr Tiefgang durchaus wünschenswert gewesen. Wirklich spannende Momente gibt es in meinen Augen auch nur am Anfang der Geschichte. Der Rest plätschert dann nur so langhin und das Ende ist recht offen, was wohl auf die nächsten Teile der Reihe hindeuten soll.

Dafür, dass das Buch kostenlos zu haben war, muss ich sagen, dass man hier eine recht solide Geschichte bekommt. Sie macht Spaß und ist kurzweilig. Empfehlen möchte ich das Buch daher allen Lesern, die eine Art guten, seichten Familienroman zu schätzen wissen.



Idee: 5/5
Charaktere: 4/5
Details: 4/5
Emotionen: 3/5
Lesespaß: 4/5
Spannung: 3/5


Gesamt: 4/5

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1669 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 89 Seiten
Verlag: Martin Kelter Verlag (5. Mai 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00WX5A690



Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Sophienlust 1 - Familienroman: Dominik erbt ein Schloss" von Patricia Vandenberg

Band 1 der Sophienlust Reihe (Patricia Vandenberg)
ChattysBuecherblogvor 10 Monaten

Vor einigen Jahren hatte ich bereits einige Bände dieser Reihe gelesen. Nachdem ich nun aber auf einem Flohmarkt den ersten Band dieser Familienserie entdeckt hatte, wollte ich die Reihe mal von Anfang an lesen, denn nur so konnte ich die Protagonisten wachsen sehen und auch die Geschichte von Beginn an verstehen.
Da dieses Heft nur ca. 100 Seiten umfasst, möchte ich gar nicht so viel über den Inhalt der Geschichte erzählen, um die Spannung zu wahren.

Sehr schön fand ich das aufgezeigte Engagement, mit dem Denis das Kinderheim zu einem neuen Zuhause werden lässt. Aber auch Nik (Dominik) gefällt mir mit seinem kindlichen Enthusiasmus sehr gut. Bei Charakteren wurden sehr eindrucksvoll ausgearbeitet und gerade der kleine Nik hatte ich sofort in mein Herz geschlossen.
Klar, dass nicht alles reibungslos und ohne Stolpersteine verläuft, aber auch das fand ich sehr authentisch dargestellt.

Der kleine Knirps auf dem Cover könnte in der Tat Nik sein, soll heißen, das Cover wurde passend zu Story ausgewählt.

Fazit:

Nachdem ich nun wieder auf den Geschmack gekommen bin, möchte ich mehr über das Kinderheim wissen und an den Schicksalen der kleinen Racker teilhaben. Aus diesem Grunde wird es wohl nicht bei Band 1 bleiben.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Sophienlust Staffel 1 - Familienroman: E-Book 1-10" von Patricia Vandenberg

Sophienlust, das Heim der glücklichen Kinder
Lerchievor einem Jahr

In diesen Romanen, die früher einmal als Heftromane erschienen sind, und jetzt je 10 Episoden zusammengefasst als E-Book erscheinen, geht es um – meist – elternlose Kinder, oder solche die nur ein Elternteil haben. Aber auch Kinder, die noch Eltern haben, sind in Sophienlust willkommen, wenn sie, aus welchem Grund auch immer, einmal nicht bei ihren Eltern bleiben können.
Diese erste Staffel beinhaltet folgende Titel: Nr. 1 Dominik erbt ein Schloss, Nr. 2 Denise erfüllt ein Vermächtnis, Nr. 3 Sie schenkte Susi Mutterliebe, Nr. 4 Nur Liebe macht Kinder glücklich, Nr. 5 Sie kannten ihre Eltern nicht, Nr. 6 Ich wusste, dass du kommst, Nr. 7 Marco sehnt sich nach Mutterliebe, Nr. 8 Meine geliebte kleine Natascha, Nr. 9 Die hochmütigen Fellmann-Kinder und Nr. 10 Die Sehnsucht einer Mutter.
Sophienlust gehört Nick von Wellenthin, und im ersten Band erfahren wir, wie es dazu kam, dass Sophie von Wellenthin sich um 180 Grad gedreht, denn auch sie war ursprünglich gegen die Schwiegertochter ihres Sohnes gewesen.
Es geht um die kleine Susi, deren Vater sie erst jetzt kennenlernte und ihr eine neue Mutti suchte. Auch handelt es sich um Petra, die von ihrer Mutter vor Sophienlust abgelegt worden war, weil sie unbedingt die angebotene Stelle annehmen wollte/musste. Um Kati, von der wir in dieser Staffel noch mehr hören werden. Von den Zwillingen Oliver und Odette, deren Eltern gestorben sind. Um den kleinen Marco, der in einer Frau, die ihren Sohn verloren hatte, seine Mutter fand. Um Kinder, die von den Verwandten nicht geliebt, deren Geld jedoch von diesen umso mehr geliebt wurde. Aber es geht auch um Kinder, die von den Eltern verzogen wurden, die nicht mehr mit ihnen fertig wurden. Sophienlust heilte sie alle. 

Meine Meinung
Schon früher habe ich sehr gerne diese Romane gelesen, in welchen es um Kinder ging, die trotz Elternverlust in Sophienlust glücklich wurden. Hier nun habe ich diese Reihe zum ersten Mal von Anfang an gelesen. In den Geschichten war ich immer schnell drinnen. Das E-Book hat 672 E-Book-Seiten, somit hat jedes Buch im Durchschnitt etwa 67 Seiten. Man muss es ja nicht in einem Stück lesen. Immer mal eines zwischendurch. Die Schicksale der Kinder gingen mir sehr zu Herzen und ich habe Denise von Wellenthin immer sehr bewundert, denn sie hat Sophienlust wirklich zu einem Haus der glücklichen Kinder gemacht. Aber auch Erwachsene wurden dort glücklich, denn Denise brauchte ja auch Hilfe in einem solchen Heim. Manches in den Romanen hat mich zu Tränen gerührt, manches ließ mich laut auflachen und manche Person hätte ich erwürgen können. Ich denke an die, die ihr Kind geradezu verkauft hat. Oder an die, die das Kind nur des Geldes wegen aufnehmen wollten. Mehr sage ich dazu jetzt nicht, denn ich will ja nicht spoilern. 

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Worüber schreibt Patricia Vandenberg?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks