Lichtgefährten - Zusammenkunft

von Patricia Vonier 
4,5 Sterne bei40 Bewertungen
Lichtgefährten - Zusammenkunft
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (38):
susanneschatzs avatar

Fantastische Geschichte rund um den göttlichen König und seinen Lichtgefährten

Kritisch (1):
Rippchens avatar

So gut wie kein Fantasy. Das Buch besteht eigentlich nur aus Dialogen. Keine Action.

Alle 40 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lichtgefährten - Zusammenkunft"

Sara fühlt sich so seltsam wie nie zuvor, nachdem sie mit dem geheimnisvollen König Kimaldor in der Dunkelheit zusammengestoßen war. Ein König, der in der heutigen Zeit noch von einem Ritterorden beschützt wird? Und was war das für ein gleißend helles Licht? Halluzinationen? Vielleicht ist es doch besser, sich von den beiden Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen. Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Feindselig blickt der blonde Ritter sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als würde er sie persönlich hassen. Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich ihren Mann Eric liebt. Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein normaler Mensch? Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel, der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist? Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar: Ihr Leben wird niemals mehr so sein, wie es war … Tauche jetzt ein in die geheimnisvolle Welt der Lichtgefährten Saga. Dich erwarten liebevoll gezeichnete, vielschichtige und authentische Helden. Ein spannender und abwechslungsreicher Handlungsverlauf vor prächtigen Kulissen. Kämpfe gegen dunkle mächtige Gegner und finstere Intrigen. Tiefe Freundschaft, unzerstörbare Liebe und brennende Leidenschaft. Die Lichtgefährten Saga ist vielschichtig und daher für Leser von zeitgenössischer Fantasy, Paranormal Fantasy, Romantasy, High Fantasy und Historical Fantasy gleichermaßen geeignet. Der zweite Band erscheint voraussichtlich Mitte 2015.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00PBGPURQ
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:05.11.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    susanneschatzs avatar
    susanneschatzvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Fantastische Geschichte rund um den göttlichen König und seinen Lichtgefährten
    neue Freunde

    Der erste Teil der Lichtgefährten mit den Untertitel Zusammenkunft von Patricia Vonier beschreibt vor allem wie Sara die Welt von König Kimaldor kennenlernt.
    Das Cover und der etwas zu lange Klappentext haben mich etwas in die Irre geführt. Ich dachte, dass die Geschichte im Mittelalter spielt. Jedoch lernt Sara Kimaldor und den grimmigen Heerführer Nimroel in Deutschland der Gegenwart kennen.
    Sara stößt auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung mit dem König zusammen und wird bewusstlos. Der besorgte Kimaldor lässt Sara von seinem Ritter Nimroel zu seinem Schloss bringen. Dort lernt sie die königliche Familie und den Ritterorden, der diese beschützt, kennen.
    Ich bin beim Lesen gut in die Geschichte reingekommen und hab die einzelnen Charaktere richtig lieb gewonnen. Sara mit ihren liebevollen Eigenschaften mag ich sehr. Auch Nimroel ist ein interessanter Prota. 
    Teilweise erinnern die religiösen Verwicklungen an Sakrileg und doch ist es eine eigene faszinierende Welt, in die man entführt wird. 
    Kann ich nur empfehlen und freu mich schon auf Band 2.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Protagonisten die man einfach nur mag – authentisch, echt und voller Freundschaft. Nur gemeinsam kann man gegen Feinde mit Erfolg kämpfen.
    Spannender Auftakt der Lichtgefährten Saga

    Die Autorin lässt uns in die geheimnisvolle Welt der Lichtgefährten eintauchen. Authentische, echte, vielschichtige und freundschaftliche Protagonisten halten uns im Bann. Der Handlungsverlauf vor prächtiger Kulisse ist spannend und abwechslungsreich. Es gibt Kämpfe gegen böse Intrigen und mächtige Gegner. Es wird aber auch tiefe Freundschaft, nicht zerstörbare Liebe und Leidenschaft vermittelt.

    Der Schreibstil ist flüssig, spannend und gut zu lesen.

    Das Cover mit blauem Hintergrund zeigt in der Mitte Sara, recht neben ihr König Kimaldor und links etwas leicht nach hinten versetzt Nimroel. Es wird auch die geheimnisvolle Bindung zwischen Sara und Kimaldor gezeigt was man nach dem Lesen des Romans versteht. Es passt absolut zum Roman und seinem Inhalt.

    Der Klappentext macht super neugierig auf den Auftakt einer neuen geheimnisvollen Fantasy Saga.

    Fazit: 

     Ein überraschender fantastischer Saga Auftakt – spannend und abwechslungsreich. Vor der prächtigen Kulisse eines Schlosses mitten in Deutschland. Protagonisten die man einfach nur mag – authentisch, echt und voller Freundschaft. Nur gemeinsam kann man gegen Feinde mit Erfolg kämpfen und das Leben was einen erwarten bewältigen. Der schon erschiene Band 2 mit dem Titel Verrat wird auf jeden Fall gelesen werden.

    Zum Inhalt: 
     Nach dem Zusammenstoß im Dunkeln mit dem geheimnisvollen König Kimaldor fühlt sich Sara seltsam. Denn ein König der in der heutigen Zeit noch von einem Ritterorden beschützt wird. Und was war das für gleißend helles Licht? Halluzinationen?
    Ist es nicht doch besser, sich von den beiden Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen.
    Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Äußerst feindselig blickt der blonde Ritter sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als würde er sie persönlich hassen. Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich ihren Mann Eric liebt.
    Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein normaler Mensch? Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel, der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist?
    Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar:
    Ihr Leben wird nach dieser Zusammenkunft niemals mehr so sein, wie es war ...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    C
    Calla66vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine überraschende,fantastische Story, tolleProtagonisten, spannend voller Gefühl. Ich liebe dieses Buch
    Ich bin gefangen von diesem Buch

    Das Cover:

    Drei Personen, zwei Männer und eine Frau, die Männer in Kampfmontur, die Frau im roten Kleid.

    Einer der Männer hat lange blonde Haare und hält ein Schwert in der Hand, der andere ist dunkelhaarig, die Frau hält seine Hand und beide Hände strahlen in einem weißen Licht.

    Das Cover ist ziemlich dunkel gehalten und sieht aus wie ein gezeichnetes Bild. Nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen wird dieses Cover dem Buch nicht gerecht. Die Männer wirken nicht so schön wie beschrieben.

    Das Cover ist nicht so richtig nach meinem Geschmack, aber ich  kaufe meine Bücher auch sehr selten weil ich ein Cover so schön finde.

    Der Klappentext:

    Sara fühlt sich so seltsam wie nie zuvor, nachdem sie mit dem geheimnisvollen König Kimaldor in der Dunkelheit zusammengestoßen war.
    Ein König, der in der heutigen Zeit noch von einem Ritterorden beschützt wird? Und was war das für ein gleißend helles Licht? Halluzinationen?
    Vielleicht ist es doch besser, sich von den beiden Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen.
    Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren.
    Feindselig blickt der blonde Ritter sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als würde er sie persönlich hassen.
    Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich ihren Mann Eric liebt.
    Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein normaler Mensch?
    Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel, der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist?
    Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar:
    Ihr Leben wird niemals mehr so sein, wie es war …

    Tauche jetzt ein in die geheimnisvolle Welt der Lichtgefährten Saga. Dich erwarten liebevoll gezeichnete, vielschichtige und authentische Helden. Ein spannender und abwechslungsreicher Handlungsverlauf vor prächtigen Kulissen. Kämpfe gegen dunkle mächtige Gegner und finstere Intrigen. Tiefe Freundschaft, unzerstörbare Liebe und brennende Leidenschaft.

    Die Lichtgefährten Saga ist vielschichtig und daher für Leser von zeitgenössischer Fantasy, Paranormal Fantasy, Romantasy, High Fantasy und Historical Fantasy gleichermaßen geeignet.

    Der Klappentext ist für meinen Geschmack zu lang, er erzählt zu viel vom Inhalt, mir hätten weniger Sätze besser gefallen.

    Zum Inhalt:

    Nachdem mir Cover und Klappentext nicht hundertprozentig gefallen haben, muss ich sagen hat der Inhalt des Buches alles mehr als ausgeglichen. Und darauf kommt es ja an.

    Die Protagonisten sind fantastisch.  Da ist Sara, die unvermittelt in eine schier unglaubliche Geschichte verwickelt wird. Sie trifft auf zwei geheimnisvolle Männer und ahnt nicht welch seltsame Beziehung zwischen ihr und den Beiden besteht.

    Sara ist willensstark, voller Gefühl, hilfsbereit und liebt ihren Mann, gleichzeitig fühlt sie sich zu Kim und auch Nimroel hingezogen. Und ihr Leben verändert sich grundlegend.

    Kim, oder Kimaldor ist ein geheimnisvoller König, warmherzig, ein toller Vater und widmet sich vielen sozialen Hilfsprojekten. Außerdem ist er mit fast allen Königshäusern dieser Welt verbunden. Schnell ist klar, dass er etwas ganz Besonderes ist.

    Und dann ist da noch Nimroel, Kims bester Freund und der Großmeister des Ritterordens. Er wirkt ziemlich kalt und hart, gemeinsam mit Sara lernt der Leser ihn aber im Laufe der Geschichte besser kennen und erkennt, dass er noch eine zweite ganz andere Seite hat.

    Es gibt noch viele andere Figuren in diesem Buch die einem ganz schnell ans Herz wachsen, alle sind unheimlich sympathisch geschildert. Manche haben kleine Macken, aber das macht sie umso liebenswerter.

    Die Geschichte ist spannend und sehr fantastisch, es geht um Glaube, Freundschaft und eine mystische Vergangenheit.

    Der Schreibstil ist unheimlich einprägsam, flüssig und dadurch dass es als Ich-Erzählung aus der Sicht Saras geschrieben ist, hatte ich von Anfang an keine Schwierigkeiten ihren Gefühlen zu folgen und gemeinsam mit ihr dieser Geschichte zu folgen. Ich habe mit ihr gelitten, gehofft und mich gefreut.

    Die Handlungsorte sind eindrucksvoll und ausführlich beschrieben, auch hier hatte ich immer das Gefühl live vor Ort zu sein. Ich bin eingetaucht in diese Welt und war gefesselt, von der ersten bis zur letzten Seite hat mich dieses Buch nicht mehr losgelassen.

    Nichts war vorhersehbar und obwohl ich schon viele Fantasyromane gelesen habe hat mich diese Geschichte immer wieder überrascht.

    Auch die Beziehung zwischen den Protagonisten entspricht so überhaupt nicht dem üblichen Schema, das man oft in Fantasy Romanen antrifft. Keine Erotik, aber tiefe Gefühle gibt es schon, nur ist es eben anders als gewohnt.

    Mein Fazit:

    Volle Leseempfehlung für dieses wunderbare Buch. Es gehört eindeutig in die Kategorie, wenn ich sechs Sterne geben könnte, würde ich sieben geben. Eine überraschende Handlung, tolle Protagonisten, gut gestaltete Handlungsorte, alles da was das Leserherz begehrt.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin gespannt was mich dort erwartet.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    Kindravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Anders als erwartet und beworben, aber trotzdem gut zu lesen - 3,5 Sterne
    Anders als erwartet und beworben, aber trotzdem gut zu lesen - 3,5 Sterne

    „Lichtgefährten – Zusammenkunft“ stammt aus der Feder von Patricia Vonier. Es handelt sich um den ersten Teil einer Romantasy-Dilogie, der im November 2014 erschienen ist.

    Nachdem Sara bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Keller mit dem König Kimaldor zusammengestoßen und ohnmächtig geworden ist, bringen sie zwei Ritter, Marc und Nimroel, zu einem Arzt und anschließend in das Schloss von König Kimaldor. Während Marc sie überaus freundlich und ritterlich behandelt, ist Nimroel eiskalt und hasserfüllt ihr gegenüber. Als sie König Kimaldor trifft, fühlt sie sich auf sonderbare Weise zu ihm hingezogen, und entdeckt ein seltsames Licht an ihm. Ihre Vermutung, dass König Kimaldor kein echter Mensch ist, verhärtet sich immer mehr.

    Ich muss gestehen, dass mir der Einstieg in die Geschichte schwergefallen ist. Ich hatte mit einem Fantasy-Roman gerechnet. Der Prolog ließ auf Mittelalter oder dergleichen schließen, und als es dann auf einmal in der Gegenwart und in der Nähe von München spielte, war ich erstmal etwas verwirrt, zumal auf die Geschehnisse aus dem Prolog überhaupt nicht mehr eingegangen wird.

    Ebenso wird das Buch, oder besser gesagt die Saga, mit den Worten beworben „Kämpfe gegen dunkle mächtige Gegner und finstere Intrigen. Tiefe Freundschaft, unzerstörbare Liebe und brennende Leidenschaft.“ Diesen Part habe ich in dem ersten Teil irgendwie nicht gefunden. Vielleicht kommt es im zweiten Teil. Hier wird eher das Geheimnis um Kim und Nimroel geschildert, das Kennenlernen der Protagonisten, sowie die Lebensumstände im Königreich beschrieben. Wenn man von dem kurzen Streit zwischen Sara und Nimroel absieht, gibt es keine Kämpfe, als tiefe Freundschaft würde ich ein „Kennen nach 24h“ auch nicht unbedingt bezeichnen und brennende Leidenschaft konnte ich ebenfalls keine finden.

    Der Roman ist insgesamt gut geschrieben (auch wenn die Interpunktion verbesserungswürdig ist), der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere und die Umgebung werden gut geschildert, so dass man sich in das Geschehen hineinversetzt fühlt. Von den Charakteren her gefällt mir Nimroel am besten, er ist am facettenreichsten, wohingegen Kim und Sara etwas flach und einseitig bleiben. Die Idee hinter „Lichtgefährten“ ist interessant und durchaus ausbaufähig und wenn man sich erstmal auf die Geschehnisse eingelassen hat, dann liest es sich wirklich gut. Von daher bin ich schon neugierig, was im zweiten Teil noch passiert.

    Fazit:

    Anders als erwartet und beworben, aber trotzdem gut zu lesen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor 5 Monaten
    Auftakt zu einer genialen Fantasy Saga

    Patricia Vonier 

    Lichtgefährten 1
    Zusammenkunft 

    1.Teil einer Fantasy-Saga


    Worum es geht , Klappentext :

    Sara fühlt sich so seltsam wie nie zuvor, nachdem 
    sie mit dem geheimnisvollen König Kimaldor in der 
    Dunkelheit zusammengestoßen war.

    Ein König, der in der heutigen Zeit noch von einem 
    Ritterorden beschützt wird? Und was war das für ein 
    gleißend helles Licht? Halluzinationen?
    Vielleicht ist es doch besser, sich von den beiden 
    Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen.

    Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. 
    Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den
    Adern gefrieren. Feindselig blickt der blonde Ritter 
    sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als 
    würde er sie persönlich hassen.
    Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König
    Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich
    ihren Mann Eric liebt. Irgendetwas geht hier nicht mit
    rechten Dingen zu.
    Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein 
    normaler Mensch?

    Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel,
    der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist?
    Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen
    Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar:
    Ihr Leben wird niemals mehr so sein, wie es war …
     

    Meine Meinung :

    Bei diesem Buch handelt es sich um den
    Auftakt zu einer Fantasy Saga 
    und ich kann nur sagen : WOW!!!
    Was für eine Geschichte!!!

    Ich war vom ersten Wort an gefesselt und fasziniert 
    und habe das Buch in Rekordzeit verschlungen.

    Die junge Autorin Patricia Vonier,
    hat mich voll überzeugt und 
    ich bin begeistert von ihrer Art zu schreiben 
    und ihren Figuren.

    Die Geschichte ist geheimnisvoll, superspannend
    und einfach nicht mehr aus der Hand zu legen.
    Habe vom ersten Augenblick an mitgefiebert, 
    -gerätselt und auch mitgelitten...

    Eine ganz aussergewöhnliche Story,
    mit der mich die Autorin gepackt 
    und gefesselt hat und die ich nur 
    allerwärmstens empfehlen kann!!!

    Dies war mein erstes Buch von Patricia Vonier,
    aber es wird garantiert nicht mein einziges 
    bleiben.
    Freu' mich schon auf den zweiten Teil der
    Lichtgefährten Saga!

    Von mir gibt es für diese wunderbare
    geheimnisvolle und zauberhafte Geschichte 

    faszinierende 5 Sterne !!!




    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Danielabes avatar
    Danielabevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Echt spannend und fesselnd.
    Mega Fantasygeschichte...

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Zuerst habe ich den Klappentext gelesen und war begeistert. Am Anfang war ich etwas hin und her gerissen, ich war etwas verwirrt über die Handlungsorte. Aber dann war ich ganz schnell im Geschehen drin und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich war echt gefesselt von der Handlung und den Charakteren. Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Auch die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Die Autorin hat alles gut beschrieben, so dass man genau weis wie es oder er/sie aussieht. Eine tolle Fantasygeschichte, welche ich empfehlen kann. Das Ende ist super aber auch offen gehalten. Also muss ich nun die Fortsetzung lesen, bin schon auf Band 2 gespannt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    Kassy-Moolvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: An einem einzigen Tag komplett das Buch verschlungen. Und jetzt warte ich Sehnsüchtig auf das nächste :-)
    Verschlungen

    Ich bin eher zufällig auf das Buch getroffen, bzw. habe die Leseprobe so super und spannend gefunden, das ich nicht lange überlegen musste ob ich das Buch kaufe.
    Nach wenigen Sekunden war ich Besitzer dieses super geschrieben Buches und habe diese auch an einem einzigen Tag verschlungen.
    Frau Vonier schreibt flüssig und hat einen super Schreibstil den man gerne liest!
    Ich konnte mich in Sara und die andren reinversetzten und war doch immer wieder überrascht worden.

    Vielen Dank für das Buch und die Geschichte! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SusanneBiermannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr zu empfehlen.Spannend von der ersten bis zur letzten Seite ohne tote Kapittel.
    Was für eine wundervolle Fantasy Geshichte

    Nach dem Zusammenstoß mit König Kimaldor im Dunkel ist in Sara`s Welt nichts mehr so wie es war. Im Schloss des Königs, wo sie nach dem Zusammenstoß,mit einer Gehirnerschütterung gebracht würde,kümmert sich Kimaldor liebevoll um Sarah. Dort lernt sie tiefe Freundschaft, Ablehnung,Trauer, Verzweiflung und eine geheimnissvolle neue Welt kennen.

    Das Buch ist spannend und mitreissend von der ersten bis zur letzten Seite und man mag es kaum aus der Hand legen.

    Vielen Dank für das Rezi Exemplar. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor 2 Jahren
    Was passiert, wenn sich dein Leben durch ein kleines Missgeschick verändert?


    Aufgrund einer bald anstehenden Blogtour bin ich aufmerksam auf das Buch von Patricia Vonier geworden. Das Cover gefällt mir gut und ihr solltet euch nicht wundern, warum sowohl die Protagonistin als auch die beiden Herren auf dem Cover lange Haare tragen. Denn das erfahrt ihr im Buch. Ebenso was das Leuchten der Hände zu bedeuten hat.

    Mir persönlich ist der Klappentext etwas zu lang, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Jedoch verrät die Autorin nicht zu viel in ihm, sodass er keine Spoiler enthält und man das Buch auf jeden Fall lesen sollte.

    Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, der mich dazu eingeladen hat, Sara zu begleiten. Dabei schafft die Autorin keine fiktive Welt, sondern lässt ihre Magie unter uns verweilen, die sich auch in ihren Charakteren widerspiegelt. Mit ihren drei Charakteren hat sie sehr ausdrucksstarke Menschen geschaffen. Ich durfte Sara begleiten, die durch Zufall auf König Kimaldor trifft. Sara ist sehr neugierig und ehrgeizig, was mir sehr gut an ihr gefallen hat. Das einzige was mich an ihr gestört hatte, ist das "zu schnell einfach alles hinnehmen". Sie hinterfragt viele Dinge im Buch nicht, was sie vielleicht als normaler Mensch hinterfragen sollte. Hier hätte ich mir vielleicht einen kleinen "Schock" seitens ihr gewünscht. Der eben genannte Kimaldor alias Kim, ist der im Klappentext genannte König. Als König hat er viel Macht, viel mehr, als ihr euch ohne das Buch zu lesen, vorstellen könnt. Aber er hat ein Geheimnis, das ihn umgibt und ihn in Gefahr bringen könnte. An seiner Seite steht sein Freund und Heermeister Nimroel, den ich anfangs überhaupt nicht leiden konnte. Seine Art hat mich schier aggressiv gemacht und ich wäre am liebsten ins Buch gesprungen und hätte mal an ihm gerüttelt. Er ist wohl der Charakter, der die größte Entwicklung durchmachen wird.

    Die Idee des Buches hat mir gut gefallen und war erfrischend neu. Die Autorin hat eine Geschichte geschaffen, in die ich mich direkt am Anfang verlieren konnte. Durch die liebevoll gestalteten Charaktere und der zum Teil schon traurigen Handlung, war ich von Anfang an gefesselt. Des Weiteren konnte sie die Spannung überwiegend aufrecht halten, sodass es keine langen zähen Stellen gab. Bis zum Ende hin habe ich mit Sara gefiebert und gehofft.
    Insgesamt ergibt das Buch eine Runde Geschichte. Es gibt kaum offene Fragen, aber es lässt sehr neugierig auf den nächsten Teil werden. Wie geht es mit Sara und Kim weiter?

    Mein Fazit
    Eine erfrischend neue Geschichte, die mich von Anfang an, an das Buch fesseln konnte. Durch die liebevoll gestalteten Charaktere ist die Geschichte etwas besonderes.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor 2 Jahren
    Der Glauben und Urvertrauen

    Der Roman "Lichtgefährten - Zusammenkunft" ist der 1.Band der Lichtgefährten Saga von Patricia Vonier, welche bereits 2014 erschien. 2016 erschien die 2. Auflage des Buches.

    Durch einen eher ungewöhnlichen Zusammenstoß zwischen Sara Melville und König Kimaldor von Bathory während eines Vortrages einer Benefizveranstaltung kommen dank verschiedener Personen namens Marc, Bear, Anni, Isa und Heermeister Nimroel die für Sara vorbestimmte Zukunft ans Licht.

    Der Autorin ist es gelungen, mich von der ersten Zeile weg in die neue Welt rund um Sara, König Kimaldor und Nimroel hineinzuziehen. Als einiges schreckliche ans Licht in Bezug auf Nimroel ans Licht kommt, muss ich gestehen, dass ich auch die eine oder andere Träne nicht zurückhalten konnte, denn man hatte tatsächlich das Gefühl, dass man das mit den Hauptbetroffenen erleben kann.
    Sara Melville, erschien mir zu Beginn des Buches als ziemliche Chaotin, allerdings mit gutem Kern, welche versucht, als erstes immer den anderen gerecht zu werden und dann erst um sich selbst zu kümmern. Dadurch kommt es auch zu manchen komischen Situationen, welche einem normaler Weise nicht passieren könnten. Auch die Ehe zu Eric scheint sehr glücklich zu sein und was das wichtigste ist, sie scheinen sich wirklich zu vertrauen.
    König Kimaldor, ein Witwer, scheint sehr nett und einfühlsam zu sein, welcher sich sehr gut um seine Kinder kümmert. Sein absoluter Seelenverwandter scheint allerdings Nimroel zu sein. Es scheint für mich von Anfang an so, als ob sie füreinander bis in den Tod gehen würden, um den Anderen zu retten oder zu unterstützen.
    Nimroel, der Heerführer, scheint lange Zeit eine wichtige Information bezüglich seines Gesundheitszustandes zu verbergen und es scheint fast so, als ob er fest davon ausgeht, dass er diesen Weg bis zum Ende verfolgen muss.
    Die Wortwahl und das Sprachmuster  haben viel zu der sehr guten Lesbarkeit des Buches beigetragen. Obwohl das Buch durch teilweise sehr lange Kapitel gekennzeichnet ist, liest es sich trotzdem sehr schnell und flüssig.

    Ich persönlich freue mich schon auf den 2.Band der Lichtgefährten Saga, denn ich möchte unbedingt Sara auf ihrem neuen Weg begleiten, der alles andere als einfach zu werden scheint.

    5 Sterne und eine 100%ige KAufempfehlung

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PatriciaVoniers avatar

    Liebe Leser,

    mein Debütroman "Lichtgefährten - Zusammenkunft" ist vor wenigen Tagen erschienen und ich möchte euch sehr gerne zu meiner Leserunde einladen. Hierfür stelle ich 5 gedruckte Taschenbücher und 20 eBooks (mobi) zur Verfügung.

    Genre: Fantasy, Paranormal, Romantasy

    Klappentext:

    Sara fühlt sich so seltsam wie nie zuvor, nachdem sie mit dem geheimnisvollen König Kimaldor in der Dunkelheit zusammengestoßen war.
    Ein König, der in der heutigen Zeit noch von einem Ritterorden beschützt wird? Und was war das für ein gleißend helles Licht? Halluzinationen?
    Vielleicht ist es doch besser, sich von den beiden Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen.
    Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren.
    Feindselig blickt der blonde Ritter sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als würde er sie persönlich hassen.
    Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich ihren Mann Eric liebt.
    Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein normaler Mensch?
    Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel, der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist?
    Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar:
    Ihr Leben wird niemals mehr so sein, wie es war …

    Wenn euch das Thema meines Buches anspricht und ihr gerne mitlesen wollt, dann beantwortet meine Frage:

    Was muss dir ein Fantasy Buch bieten, damit es dir gefällt und was magst du als Leser überhaupt nicht?

    Voraussetzung für die Buchverlosung ist natürlich das Verfassen einer Rezension hier auf LovelyBooks und Amazon und die aktive Teilnahme an der Leserunde. Zeitraum circa 22. November bis 07. Dezember.

    Ende der Bewerbungsfrist: 18. November

    Bitte gebt auch an, ob ihr euch für Print oder Digital oder auch beides bewerbt. Wer beim Taschenbuch nicht zum Zug kommt, hat die Chance auf ein eBook.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf eine unterhaltsame Leserunde.   

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks