Patricia Walter Kalte Erinnerung

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(21)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalte Erinnerung“ von Patricia Walter

Nur wenn sie sich erinnert, wird sie überleben. Ein eisiger Wintermorgen: Zoe schreckt aus einem Albtraum auf, am ganzen Körper mit Verletzungen übersät und ohne Erinnerung an die vergangenen beiden Tage. Ihr Mann David ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird sie von einer verzerrten Stimme am Telefon bedroht, die die Wahrheit über gestern Nacht wissen will. Geschockt legt Zoe auf - doch der unheimlichen Forderung des Anrufers kann sie nicht entkommen. Und die Wirklichkeit ist grausamer, als sie sich jemals hätte vorstellen können ... *** Psycho-Thriller voller "Hochspannung" - die neue Reihe von Bastei Entertainment. Bisher sind in der Reihe Romane folgender Autoren erschienen: Vincent Voss, Christian Endres, Timothy Stahl, Christine Drews, Robert C. Marley, Arne Kilian, Jacob Nomus, Michael Theißen, Oliver Becker u.v.m. Alle Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Solider erster Start in die Thrillerwelt einer, mir bisher unbekannten, Autorin. Ich bin gespannt auf weitere Werke! :)

— nessisbookchoice

Außerordentlich starkes Thriller Debüt...

— mmonetha

An und für sich okay, aber zu viele Wiederholungen (Zoe denkt dies, Zoe ...), und zu wenig Buch für 5,99.

— Rabealiest

Ausgelöscht – Ein rasantes und spannendes Thriller-Debüt

— Nisnis

spannende Schilderung menschlicher Manipulation

— Rebecca1120

Man schlüpft regelrecht in die Rolle der Zoe hinein, so nah ist man ihr. Die Erzählweise lädt zum intensiven Miträtseln ein. Sehr spannend!

— Artemis_25

Man schlüpft richtig in Zoes Rolle und versucht mit ihr, an ihre Erinnerungen zu kommen. Unglaublich spannend erzählt.

— Artemis_25

Durchgehend spannend, überraschend und einfach raffiniert

— Buchherz13

Außerordentlich pannender und raffiniert aufgebauter Thriller

— Katharina99

Sehr spannend mit überraschenden Wendungen. Prima Thriller.

— MoScho

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Kalte Erinnerung

    leaphelina

    24. August 2017 um 08:23

    Ein eisiger Wintermorgen: Zoe schreckt aus einem Albtraum auf, am ganzen Körper mit Verletzungen übersät und ohne Erinnerung an die vergangenen beiden Tage. Ihr Mann David ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird sie von einer verzerrten Stimme am Telefon bedroht, die die Wahrheit über gestern Nacht wissen will. Geschockt legt Zoe auf - doch der unheimlichen Forderung des Anrufers kann sie nicht entkommen. Und die Wirklichkeit ist grausamer, als sie sich jemals hätte vorstellen können …Bei Thriller bin ich ja sehr vorsichtig.Nach dem ich von “Tom Rob Smith - Kind 44” gelesen habe und mir am Anfang der Geschichte schon schlecht wurde, hatte ich sehr lange darüber nachgedacht, ob ich mich noch mal trauen sollte.Ich habe es getan und ich war positiv überrascht.Am Anfang lernen wir gleich Zoe kennen.Sie hat Verletzungen am ganzen Körper und kann sich nicht mehr daran erinnern, woher sie sie hat. Sie versucht sich daran zu erinnern, aber die letzten zwei Tage sind einfach aus ihrem Gedächtnis gelöscht.Sie beginnt also, sich auf die Suche nach den letzten 48 Stunden zu machen und merkt nicht, dass sie dabei die schlimmsten Stunden ihres Lebens, den 48 Stunden eingeschlossen, erlebt.Wir begleiten Zoe in einer Zeit, in der die Angst ihr ständiger Begleiter ist und dann ist da auch noch die Frage: Wem kann sie denn noch trauen?Mein persönlicher Fazit zu dem Thriller:Mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet.Gleich in der Mitte der Story dachte ich mir: Das wars? Das ist die Person, die Zoe das Leben schwer macht? Das ist die Person, die Schuld an allem ist?Und dann kam das Ende. Ich saß da wie ein begossener Pudel, denn die Person, die ich für den Täter hielt, war weit entfernt. Kilometer weit entfernt und ich war innerlich total erfreut, dass mich das Buch noch einmal so richtig begeistern konnte.Für Thrillerliebhaber ist dieses Buch genau das richtige.Spannung, Leid und eine Portion Liebe begleiten euch von Anfang bis Ende.Voreilige Schlüsse? Stellt sie lieber nicht auf, ihr tappt in die gleiche Falle wie ich.Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere so authentisch zu schreiben, dass ich oft das Gefühl hatte, ich bin dabei. Es war, als wenn ich neben Zoe hergelaufen wäre und all das gesehen habe was sie erlebt hat.Einen guten Thriller zu finden, ist nicht immer ganz einfach.Oft verliere ich die Motivation weiter zu lesen, weil der Täter meist sehr schnell fest steht.Da es diesmal aber anders war, werde ich mir ggf. noch einmal ein Buch von ihr gönnen.

    Mehr
  • Solider erster (Psycho-)Thriller einer Neu-Autorin

    Kalte Erinnerung

    nessisbookchoice

    19. July 2017 um 16:19

    Titel: "Kalte Erinnerungen"Autor: Patricia WalterErscheinungsdatum: 3. Februar 2017Seitenanzahl: 288 SeitenGenre: (Psycho-)ThrillerPreis: Taschenbuch 5,99€Verlag: WeltbildKlappentext:Nur wenn sie sich erinnert, wird sie überleben.Ein eisiger Wintermorgen: Zoe schreckt aus einem Albtraum auf, am ganzen Körper mit Verletzungen übersät und ohne Erinnerung an die vergangenen beiden Tage. Ihr Mann David ist spurlos verschwunden. Kurz darauf wird sie von einer verzerrten Stimme am Telefon bedroht, die die Wahrheit über gestern Nacht wissen will. Geschockt legt Zoe auf - doch der unheimlichen Forderung des Anrufers kann sie nicht entkommen. Und die Wirklichkeit ist grausamer, als sie sich jemals hätte vorstellen können ...   Zuerst möchte ich mich herzlichst bei der Autorin, Patricia Walter, bedanken, die mir großzügigerweise ein Exemplar dieses Buches zugeschickt hat!Vielen Dank dafür und auch für die nette Widmung zu Beginn. :)   Cover und Klappentext: Das Cover des Buches ist eisig, aber ansprechend und erinnert zunächst eher an einen Roman, da jegliche Eingliederung in ein Genre auf diesem fehlt.Liest man sich den Klappentext durch, wird dieser erste Eindruck natürlich widerlegt. Mich sprach der Inhalt sofort an, da ich ein großer Fan von Amnesie bei den Protagonisten vieler Bücher bin. Ich mag es mit ihnen gemeinsam herauszufinden, was geschehen ist.Wem kann man vertrauen? Wer spielt nur ein böses Spiel? Kann ich meinen eigenen Erinnerungen vertrauen? Auch in diesem Buch dreht es sich um diese Aspekte.Im Nachhinein betrachtet verspricht der Klappentext allerdings mehr Psycho und Dramaturgie, als es im Inhalt tatsächlich wiederzufinden ist.   Figuren: Man lernt Protagonistin Zoe mit jedem Kapitel näher kennen. Ebenso verzweifelt man auch mit ihr und möchte unbedingt wissen, was geschehen ist. Ich empfand sie als sympathisch, konnte aber nicht zu 100 % eine Beziehung zu ihr aufbauen, was eventuell an der Länge des Buches liegt. Daher lernt man die anderen Nebenfiguren des Buches vermutlich auch nur stichprobenartig kennen. Ich konnte keinen von ihnen wirklich einschätzen, was jedoch die Spannung oben hielt.Ich konnte nicht sagen, wem Zoe vertrauen könnte und wer sie hintergeht. Ich war beim Lesen ebenso hilflos, wie sie und musste mit dem arbeiten, was ich geboten bekam.   Schreibstil und Inhalt: Allgemein fiel mir bereits zu Anfang auf, dass das Buch eine sehr angenehme Schriftart und -größe hat, sodass es angenehm zu lesen ist. Hierzu trägt natürlich der Schreibstil bei, der schön flüssig ist. Das Buch beschränkt sich im wahrsten Sinne des Wortes auf die wichtigsten Fakten und kommt fast ohne große Umschweife aus.Gerade zu Beginn hatte ich größere Probleme damit, dass vieles für mich unzureichend ausgeschmückt und man direkt in das Getümmel geworfen wurde. Hier hätte ich mir etwas mehr Liebe zum Detail gewünscht, um zunächst mal ins Buch, in die Figuren und die Umgebung hineinzufinden. Dieser Stil zieht sich das gesamte Buch durch und erscheint mir teilweise als wirklich angebracht, teilweise aber auch als zu abgekürzt.An bestimmten Stellen hätten Aspekte einfach mehr ausschraffiert werden können, um den Leser in das Buch zu ziehen. Die Autorin bedient sich typischer "Thriller-Klischees", wie den spannenden Satz am Ende jedes Kapitels, um zum Weiterlesen zu motivieren.Viele finden dieses Stilmittel amateurhaft, bei mir bewirkt es jedoch genau das:Entwicklung von Neugier und dem typischen "Ein Kapitel geht noch" Gedanken.Daher empfinde ich persönlich dies als gelungenes Mittel, sofern es gut eingesetzt wird. Es gibt einfache Erzählstränge und Strukturen, sodass es dem Leser nicht schwer fällt zu folgen. Ich persönlich hätte mir allerdings etwas mehr sprachliche Raffinesse gewünscht, sodass das Lesen und "Zusammenpuzzlen von Ereignissen" eine kleine Herausforderung darstellt. Einiges war leider zu durchschaubar ausgearbeitet und bei mir stellte sich bei der ersten Erwähnung die Vermutung ein, dass bestimmte Teilaspekte noch wichtig werden können. Gerade die am Ende zusammengeführten Stränge, die die Auflösung präsentierten, empfand ich als sehr einfach konstruiert. Aufgrund des Klappentextes habe ich mehr Tiefe und psychologische Hintergründe erwartet. Einige Handlungen beziehungsweise Dinge innerhalb der Handlung empfand ich zunächst als etwas drastisch dargestellt, jedoch stellte sich bei mir zunehmend Verständnis für die Lage der Protagonistin und ihre daher rührenden Taten und Gedanken ein.Einen ganz bestimmten Aspekt des Buches, bezüglich Zoe's Gesundheit, kann ich bis heute nicht ganz nachvollziehen, da ich selbst betroffen bin und dementsprechend recherchiert und Gespräche mit Ärzten geführt habe. Teile vom Ende habe ich bereits vorher leicht und indirekt vermutet, jedoch nicht in diesem Ausmaß.Es waren Andeutungen und kleinere Hinweise im Buch versteckt, aber die gesamte Auflösung gelang mir erst durch die Autorin. Alles in allem wurde ich aber gut unterhalten und empfinde das Buch als einen guten Einstieg in die literarische Welt des Thriller! Von mir bekommt das Buch 4/5 Sternchen und ich bin gespannt auf das nächste Buch der Autorin und auf ihre Fortschritte im Autorendasein! :)

    Mehr
  • Tolles Erstlingswerk...

    Kalte Erinnerung

    mmonetha

    05. April 2017 um 08:04

    ...das einen von der ersten Seite an packt. Die Inhaltsangabe überspringe ich mal und setze gleich bei dem Wesentlichen an.Ich fühlte mich sofort von der Autorin "abgeholt", denn die Erzähl- Struktur ist klar und flüssig und man steigt gleich in die Geschichte ein. Häppchenweise werden Details über das Umfeld der Protagonistin Zoe offeriert, was Spaß macht und zum Mit- Rätseln animiert. Zusätzlich dazu hat Patricia Walter an den passenden Stellen Cliffhanger platziert- dadurch wird der Spannungsbogen konstant hoch gehalten und zum Ende hin noch einmal kräftig angezogen. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und ihre Handlungen nachvollziehbar, was ich für einen Thriller sehr wichtig finde. Überflüssige Handlungsstränge tauchen in der Geschichte gar nicht auf, Patricia Walter konzentriert sich auf das Wesentliche. Die ganze Geschichte geht recht unblutig vonstatten und funktioniert durch unterschwelligen Thrill, unvorhersehbare Wendungen und einem starken Finale.Meinen Respekt für dieses tolle Thriller Debüt.Wenn es einen Folgeroman der Autorin gibt....ich bin sofort dabei.

    Mehr
  • Ein absoluter genialer und gut ausgearbeiteter Thriller, der mich vollkommen überrollt hat

    Kalte Erinnerung

    aly53

    08. February 2017 um 00:16

    Bei diesem Thriller hatte es mir vor allem der Klappentext angetan. Also stürzte ich mich voller Elan auf den Lesestoff. Der Nervenkitzel der sich bereits auf der ersten Seite offenbarte hat mich förmlich überrollt und ich geriet in einen unheimlichen Sog, der mich einfach nicht mehr auftauchen ließ. Zentrale Persönlichkeit hierbei ist Zoe. Eine sympathische und vor allem auch eine mit Geheimnissen behaftete Persönlichkeit. Von der ersten Seite an, hat sie mich nicht mehr losgelassen. Ich musste ergründen, was hinter ihrem Gedächtnisverlust steckt. Was ist so schlimm gewesen, daß es so ein Trauma ausgelöst hat? Und vor allem was steckt wirklich hinter allem? All ihre Zweifel,ihre Ängste und ihre innere Zerrissenheit wurde mit jeder Zeile mehr spürbar. Sie zweifelt an allem. Ihrem Leben, ihrer Umgebung und weiß schlussendlich überhaupt nicht mehr, wem sie noch vertrauen soll. Immer ist dieses nagende Mißtrauen in ihr, das alles überschattet. Wer ist sie überhaupt und vor allem wer bedroht sie? Die Autorin legt hier ein gewaltiges Netz aus Mißtrauen, Ängsten und innerer Qual, das es mich förmlich zerrissen hat. Man fühlt unglaublich mit Zoe mit und möchte einfach Antworten auf die Fragen haben. Mit jeder Zeile wird das ganze verworrener und komplexer. Dabei erfährt man auch immer mehr über Zoe und ihr Leben und nimmt auch Anteil daran. Man begreift das Zoe enorm verletzlich ist und über einige Schattenseiten in ihrem Leben verfügt. Sie war immer glücklich und plötzlich aus. Nichts mehr. Alles hängt in den Angeln und droht auseinanderzubrechen. Man hat Angst um Zoe und ihr Leben. Wird sie es schaffen? Findet sie einen Ausweg aus ihrer verworrenen Situation. Und vor allem, wer spielt hier falsch? Mich hat es wirklich enorme Nerven gekostet, weil ich wirklich auf keinen Nenner kam. Zumal die Autorin hier wirklich Wendungen eingebaut hat, die mich förmlich ungehauen und fassungslos gemacht haben. Damit hätte ich nie gerechnet und genau aus dem Grund, sind sie auch wirklich gut gelungen. Ein Thriller, der einerseits wirklich unheimlich berührend geschrieben ist und andererseits auch merklich an die Substanz geht. Man ist gebannt, verzweifelt, wütend und möchte die ganze Zeit nur eingreifen und vor allem Zoe beschützen. Schlussendlich ist es ein wirklich tolles Debüt der Autorin, das mich vollkommen überrascht und begeistert hat. Ein Thriller, bei dem kein Stein auf dem anderen bleibt und man bis zum Schluss im Dunkeln tappt. Es ist unheimlich perfide und hat mir mehrere Schauer über den Rücken gejagt. Die Emotionen die mich dabei durchströmt haben, sind wirklich gewaltig und kaum zu beschreiben. Ich hoffe, ich werde in Zukunft noch mehr von der Autorin lesen. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Zoe, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und authentisch. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was mich förmlich durch das Buch fliegen ließ. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein absoluter genialer und gut ausgearbeiteter Thriller, der mich vollkommen überrollt hat. Eine wirklich tolle Protagonistin und eine Thematik die unter die Haut geht. Adrenalingeladen, nervenzerrend und gefühlvoll.

    Mehr
  • Ausgelöscht – Ein rasantes und spannendes Thriller-Debüt

    Kalte Erinnerung

    Nisnis

    27. January 2017 um 12:53

    Bewährungshelferin Zoe erwacht eines morgens und sieht sich ihrem geschundenen Körper gegenüber, der mit Verletzungen und Hämatomen übersät ist. Kurz darauf erhält sie einen mysteriösen Drohanruf. Eine verzerrte Stimme verlangt von ihr die Wahrheit der vergangenen Nacht, doch Zoe kann sich nicht erinnern. Die letzten zwei Tage sind wie gelöscht. Für Zoe beginnt ein Kampf ums Überleben und sie ahnt noch nicht, dass die Wahrheit nicht bitterer sein könnte.Die Autorin:Patricia Walter, geboren 1974, studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. Sie lebt in München. „Kalte Erinnerung“ ist ihr erster Roman. (Quelle: Bastei Entertainment)Reflektionen:Aus Patricia Walters Feder sprüht literarisches Feuer in einem Tempo, das dem eines zündelnden Feuers entspricht, das lodernde Flammen entstehen lässt. Der Schreibstil und Ausdruck der Autorin ist klar, äußerst flüssig und willkommen schnörkellos. Der Einstieg in die Geschichte erfolgt federleicht für jedermann.Ihren Lesern räumt sie kaum eine Atempause ein und hetzt sie mit ihren Worten geschickt durch die Seiten. Es sind die Emotionen der Hauptprotagonistin, die im Vordergrund der Handlung stehen und die das rasante Vorwärtskommen in der Geschichte erheblich beeinflussen. Ein Lesestillstand ist bei diesem Thriller einfach schlichtweg nicht vorgesehen.Bewährungshelferin Zoe ist eine sympathische und authentische Figur, die plötzlich der Situation ausgeliefert ist, verletzt und voller Hämatome aufzuwachen und ohne jede Erinnerung an die letzten zwei Tage zu sein. Wenig später erhält sie einen Anruf, in dem ihr der Anrufer mit verzerrter Stimme droht und „die Wahrheit“ der letzten Nacht verlangt. Kurz darauf erhält sie ein Paket, dessen Inhalt sie würgen und zittern lässt.Zoe befindet sich in einem absoluten Ausnahmezustand. Sie wird verfolgt, fühlt sich zur Recht unter Beobachtung und ihre Angst schwappt bald in Panik über. Geplagt von Selbstzweifeln quält sie sich nun und weiß nicht wem sie vertrauen darf und wem nicht. Die Emotionen die Zoe empfindet, projiziert Patricia Walter intelligent auf den Leser. Dadurch wird die Story mit nur einem einzelnen Handlungsstrang nicht nur zu einem hoch spannenden Lesevergnügen, sondern auch zu einem Leseerlebnis mit Gänsehautfaktor.Die Charakterzeichnungen der Figuren lässt Patricia Walter nur nach und nach in die Geschichte einfließen, sodass man als Leser viel Gedankenfutter für das rätseln möglicher Motive besitzt. Der einfühlsame Ehemann David Drexler ist zunächst für Zoe nicht greifbar, aber Freund Marco Ries soll Zoe beschützen. Die Schauspielerin und Nachbarin Jasmin und Zoes Freundin Nicole stehen ihr bei, während der Nachbar von Gegenüber stetig alles beobachtet. Und dann gibt es noch den Straftäter Sebastian Baumgartner, der vor ihrem Haus herumlungert. An all diesen Menschen in Zoes Umfeld muss sie nun zweifeln, denn einer von ihnen spielt ihr auf grausame und bösartige Weise übel mit. Die glaubwürdige Auflösung ist bitter und brutal.Zitat:Dunkelheit drang in sie ein, breitete sich aus wie dichter Nebel und erstickte jede Hoffnung auf Leben.Ihr Blick verengte sich zu einem schmalen Tunnel. Das Pfeifen des Windes erstarb plötzlich, und eine nie gekannte Stille breitete sich in ihrem Kopf aus. Die Kälte auf Gesicht und Händen wich Taubheit.Verzweifelt versuchte sie, den Sturz abzubremsen, doch sie fiel und fiel und fiel ...Fazit und Bewertung:Kalte Erinnerungen ist ein spannendes und rasantes Debüt, in dem die Autorin Patricia Walter die Emotionen der Hauptfigur geschickt auf den Leser projiziert. Gänsehautfaktor pur. Leseempfehlung für Thriller-Fans.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Hochspannend und trickreich

    Kalte Erinnerung

    Queenelyza

    11. December 2016 um 13:16

    Zoe erwacht aus einem Albtraum und stellt fest, dass sie Verletzungen am ganzen Körper hat. Was ist nur letzte Nacht passiert? Warum ist ihr Mann David nicht da? Und warum will ein anonymer Anrufer, dass sie sich an die Dinge erinnert, die letzte Nacht passiert sind? Es geht um ihr Leben, und Zoe MUSS sich erinnern. Doch die Wahrheit ist nicht so einfach zu finden, wenn man plötzlich nicht mehr weiß, wem man noch trauen kann und wem nicht...Patricia Walter ist mit "Kalte Erinnerung" ein Thriller gelungen, in dem nur wenige Personen mitspielen und in dem trotzdem lange offen ist, wer denn nun wie mit drinhängt in den schrecklichen Ereignissen der letzten Nacht. Gekonnt spielt die Autorin mit Thrillerklischees, um dann doch mit der einen oder anderen Wendung plötzlich die Situation wieder kippen zu lassen. Dem Leser geht es wie Zoe, auch er weiß lange nicht, wer Freund und wer Feind ist liest wie besessen weiter. Tempo und Spannung des Romans bleiben auf gleichbleibend hohem Niveau, die eingebauten Wendungen, sind, auch wenn ein geübter Thrillerleser die eine oder andere vielleicht schneller durchschaut, immer glaubwürdig. Die Auflösung ist schlüssig und stimmig ohne offene Fäden, die Motivation der verantwortlichen Person gänsehauterzeugend und nachvollziehbar. Nix auszusetzen und eine Empfehlung für alle Thrillerfans.

    Mehr
  • spannende Schilderung menschlicher Manipulation

    Kalte Erinnerung

    Rebecca1120

    09. December 2016 um 14:09

    Zoe erwacht nach einem Albtraum mit unendlich vielen Blessuren und Schnitten am ganzen Körper. Das Problem für sie: nach dem Aufwachen beginnt er Albtraum ihres Lebens erst  richtig. Denn sie kann sich an die letzten zwei Tage nicht mehr erinnern. Aber gerade das ist wichtig für sie, wenn sie überleben will. Den Titel dieses Buches finde ich sehr treffend gewählt, denn aus ihren nur wenigen Erinnerungen kann sie sich nur an die Kälte erinnern und eigentlich empfindet sie diese Kälte noch immer während sie krampfhaft versucht sich zu erinnern.Der Autorin ist es wunderbar gelungen die seelischen Qualen von Zoe, ihre Selbstzweifel und ihr Misstrauen allem und jedem gegenüber in Worte zu fassen. Durch dieses schreibliche Können habe ich mich mit Zoe beim Lesen verbündet, hab mit ihr gefiebert, gerätselt, gezweifelt und gebangt. Aber auf die Wahrheit wäre ich im Leben nicht gekommen und so muss es auch sein, wenn’s spannend sein soll. Ich habe mich beim Lesen bestens unterhalten gefühlt und somit gibt‘s von mir 4 Lesesterne und eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

    Mehr
  • die Suche nach den Erinnerungen

    Kalte Erinnerung

    Frenx51

    06. December 2016 um 15:41

    Als Zoe am Morgen aus einem Albtraum erwacht, erschreckt sie sich über sich selbst. Am ganzen Körper hat sie unzählige Wunden, Blutergüsse und sie kann sich an die letzten Tage nicht mehr erinnern. Als dann auch noch ihr Mann David verschwunden ist und sie von einem anonymen Anrufer bedroht wird, der die Ereignisse der letzten Nacht zu kennen scheint, droht Zoes Welt einzustürzen und doch kommt alles noch viel schlimmer. Die Autorin hat ein wirklich tolles Buch geschrieben, dass mich von Anfang bis zum Ende gefesselt hat. Sie hat es geschafft, dass ich keine wirkliche Idee über die folgenden Ereignisse oder wirkliche Verdächtige hatte. Immer wieder passierte etwas neues und unerwartetes und immer wieder hatte ich so eine neue Idee wer der Verdächtige sein könnte und letztendlich habe ich den Schluss und die Aufklärung so nicht erwartet. Aber trotzdem war es sehr stimmig und schlüssig aufgelöst. Dadurch, dass es relativ viele Charaktere gab, die ich zwischenzeitlich alle verdächtigt habe, konnte ich zwar keine direkte Beziehung zu ihnen aufbauen. Aber alle Personen wurden sehr authentisch dargestellt, alles hat gestimmt und immer zu der Person gepasst und sie waren rundum passend für die Geschichte. Zoe als Hauptprotagonistin, habe ich zwischenzeitlich selbst als die Böse gehalten, aber sonst habe ich mit ihr gezittert und war genauso ahnungslos und auf der Suche nach Antworten wie sie. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Er ist fesselnd, detailliert und authentisch, einfach in jeder Situation passend. Durch das hohe Tempo und die zahlreichen unerwarteten Ereignisse wird eine Spannung aufgebaut, die durch das komplette Buch hinweg besteht. Alles in allem kann ich nur sagen: Super! Ein wirklich tolles und sehr spannendes Buch, das ich jedem weiterempfehlen kann. Dies wird bestimmt nicht das erste und letzte Buch gewesen sein, das ich von der Autorin lese.

    Mehr
  • Dieser Thriller macht süchtig nach mehr; ein rundum gelungenes Debüt!

    Kalte Erinnerung

    Artemis_25

    02. December 2016 um 20:14

    Meine Güte, was für ein Debüt. Ich bin beeindruckt!Schon zu Beginn wird man von Zoe sehr vereinnahmt. Ihre hilflose Lage, das Aufwachen mit großen Erinnerungslücken und dann muss sie auch noch feststellen, dass ihr Körper übersäht ist mit Prellungen sowie Schnittwunden, wird so authentisch dargestellt, dass man sofort mit ihr mitfühlen kann. Da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird, schlüpft man quasi in ihre Rolle, sieht mit ihren Augen, erlebt, was ihr widerfährt, ganz hautnah mit.Der Schreibstil lässt sich flüssig runterlesen. Jedes Wort sitzt an der richtigen Stelle, keines ist zu viel. Die Autorin kommt auf den Punkt, ohne dass dabei die Gefühle der Figuren auf der Strecke bleiben. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, weder zu kurz, noch zu lang, und sind generell eher kürzer gehalten. Cliffhanger jeweils am Ende verleiten dazu, immer noch ein Kapitel mehr zu lesen. Aufgrund ihrer Kürze geht das auch recht flott und kaum hat man mit dem Buch angefangen, ist man auch schon durch. Sehr geschickt gemacht.Zwischendurch werden immer wieder einzelne Erinnerungsfragmente eingestreut, die einen der Lösung des Rätsels, was Zoe nun zugestoßen und wer der mysteriöse Anrufer ist, der sie bedroht, näher. Zugleich animieren sie den Leser, selber ein bisschen zu knobeln, wer hier der Bösewicht ist, wem Zoe trauen kann. Denn da gibt es so einige Kandidaten, die im Verlauf der Geschichte so in Frage kommen könnten. Viele Fährten und Hinweise werden gelegt, die mein Ermittlerherz höherschlagen haben lassen. Hat man dann jemanden auf dem Kieker gehabt, ging die Knobelei gleich weiter, denn derjenige brauchte ja schließlich auch ein Motiv. Ich habe da richtig Spaß dran gehabt, auch wenn mein Herz für die arme Zoe geblutet hat, denn die wusste irgendwann gar nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Da ist man selbst als Leser schon paranoid geworden. Der Autorin ist es hier gelungen, eine Atmosphäre der Angst, Verzweiflung und des immer währenden Beobachtetwerdens konstant aufrecht zu erhalten.Allen Spekulierens zum Trotz, hat mich die Auflösung überrascht. Ich bin der Autorin mit ihren falschen Fährten vollkommen auf den Leim gegangen. So stelle ich mir einen gelungen Psychothriller vor. Der Schluss setzt dem Ganzen dann nochmal die Krone auf. Ich mache mir da echt Sorgen um Zoe, ojeoje. Ob es wohl eine Fortsetzung geben wird, um das arme Leserherz zu beruhigen? Ich würde sie auf jeden Fall lesen. So gefällt mir das offene Ende aber auch ziemlich gut. Vielleicht ist es sogar besser, das hier so stehen zu lassen. So hat der Leser über das Buch hinaus noch etwas zum Grübeln.Insgesamt habe ich Zoe sehr gern begleitet auf ihrer Suche nach der Wahrheit und konnte auch nicht eher das Buch beiseitelegen bis ich nicht dahintergekommen war. Der pointierte Schreibstil, die vielen Cliffhanger zwischendurch, die kurzen Kapitel, die zahlreichen Möglichkeiten zum Miträtseln und die generelle beklemmende, paranoid machende Atmosphäre entfalten so eine Sogwirkung, die einen richtig in die Geschichte hineinzieht und auch am Ende noch nicht wirklich freigibt. Ich bin schon sehr auf weitere Bücher der Autorin gespannt, denn dieses hat mich einfach gefesselt. Das Buch gehört auf die Wunschliste eines jeden Thrillerfans.

    Mehr
  • Rezension zu Kalte Erinnerung

    Kalte Erinnerung

    KruemelGizmo

    Zoe schreckt an einem eisigen Wintermorgen aus einem Alptraum auf, und stellt fest das sie am ganzen Körper Verletzungen hat und das sie sich an die letzten zwei Tage überhaupt nicht erinnern kann. Ihr Mann David scheint auch spurlos verschwunden zu sein. Als sie kurz darauf am Telefon von einer verzehrt klingenden Stimme bedroht wird, bringt Zoe noch mehr aus der Fassung. Der Anrufer verlangt von ihr die Wahrheit über gestern Nacht, aber Zoe kann sich überhaupt nicht erinnern und legt geschockt einfach auf. Aber schnell wird ihr klar, das sie den Forderungen des Anrufers nicht entkommen kann und so macht sie sich auf die Suche nach ihren Erinnerungen und muss dabei feststellen, das ihr wohl nicht nur die zwei Tage fehlen… Kalte Erinnerung ist der Debütthriller der Autorin Patricia Walter. Die Idee hinter der Geschichte ist nicht wirklich neu, eine Person verliert einen Teil ihres Gedächtnis und begibt sich nun auf die Suche nach den Erinnerungen und/oder nach sich selbst, aber die Autorin schaffte es hier daraus eine spannende und rasante Geschichte zu entwickeln, die mich nur so durch die Seiten fliegen ließ.  Als Leser weiß man immer genauso viel wie die Protagonistin Zoe. So rätselt man während des Lesens mit ihr darüber was alles geschehen ist, erlebt ihre Verwirrtheit, ihre Ängste und ihr Misstrauen. Auch bekommt man so einen Eindruck von ihren Mitmenschen, die Zoe immer schwerer für sich einordnen kann. Die übrigen Protagonisten bleiben dabei für mich etwas blass, was aber zur Geschichte passt, denn das Hauptaugenmerk liegt ganz klar bei Zoe. Die Geschichte hat einen gut aufgebauten Spannungsbogen, der durch das  hohe Erzähltempo noch gestützt wird. Durch gut gesetzte Wendungen wurde das Spannungsgefühl bei mir konstant hoch gehalten und lange rätselte ich mit der Protagonistin mit. Auf richtig blutige oder brutale Szenen hat die Autorin in diesem Buch verzichtet, die Spannung wird alleine auf psychologischer Ebene erzeugt, was mir ausgesprochen gut gefallen hat.Mein Fazit: Ein spannendes Thrillerdebüt, das ich gerne gelesen habe, meone Leseempfehlung geht an die Freunde des rasanten und unblutigen Psychothrillers!

    Mehr
    • 6
  • Von der ersten bis zur letzten Buchseite Spannung pur!

    Kalte Erinnerung

    Buchherz13

    29. November 2016 um 20:15

    Zoe schreckt an einem eisigen Wintermorgen aus einen Albtraum auf und befindet sich direkt wieder in einem: Ihr ganzer Körper ist mit Schrammen, Schnitten und blauen Flecken übersät. Doch Zoe weiß nicht, woher sie diese schrecklichen Verletzungen hat, denn sie kann sich an die letzten beiden Tage nicht mehr erinnern. Hilflos und verwirrt probiert Zoe ihren Ehemann David um Rat zu fragen, aber er ist spurlos verschwunden und beantwortet nicht ihre Anrufe. Stattdessen ruft eine verzerrte Stimme an und bedroht Zoe am Telefon. Die unbekannte Person möchte wissen, was in der vorherigen Nacht passiert ist, ansonsten wird es Zoe schlecht ergehen. Geschockt von dieser schrecklichen Situation probiert Zoe die Wahrheit herauszufinden, doch diese ist grausamer, als sie sich jemals hätte vorstellen können... Meine Meinung Kalte Erinnerung von Patricia Walter ist ein fesselnder Thriller, der Spannung von der ersten bis zur letzten Buchseite bietet. Das Buch ist in einem angenehm leichten Schreibstil verfasst und baut ein schnelles Erzähltempo auf, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchlesen musste. Aus der Perspektive von Zoe wird der Leser sofort in das Geschehen geworfen und mit vielen unbeantworteten Fragen konfrontiert. Schnell sieht sich Zoe mit einer unbekannten Bedrohung konfrontiert und muss schnellstmöglich das Rätsel ihrer vergessenen Erinnerung lösen. Doch die Zeit ist gegen sie und statt Antworten zu finden, werden immer mehr Fragen aufgeworfen. Zoes Nachforschungen bei ihren Freunden lassen sie immer misstrauischer werden, denn jeder scheint Geheimnisse vor ihr zu haben. Irgendwann weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wem nicht. Zoe ist eine mutige und starke Frau, der das Schicksal hart mitgespielt hat und mit der man sofort sympathisiert. Voller Einsatz probiert sie ihre vergessenen Geheimnisse aufzudecken und riskiert dafür alles. Im Laufe der Geschichte komme immer mal wieder Erinnerungen zurück, die Zoe dem Leser noch näher bringen. Die Autorin schafft es auf raffinierte Weise den Leser komplett an der Nase herumzuführen und zu verwirren. Nicht nur Zoe weiß nicht mehr, wem sie trauen kann, auch als Leser vermutet man hinter jeder Person den unbekannten Gegner. Die Aufdeckung der ganzen Geschichte ist sowohl brillant gelöst als auch eine überraschende Wendung. Fazit Kalte Erinnerung von Patricia Walter ist ein fesselnder Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite Höchstspannung pur bietet. Auf raffinierte Weise führt die Autorin den Leser durch die verlorene Erinnerung des starken und sympathischen Hauptcharakters Zoe herum. Zwischendurch sind sowohl Zoe als auch der Leser gänzlich unsicher, wem sie trauen können und wer der Feind ist. Das packend schnelle Erzähltempo macht den Thriller zu einem brillanten Leseerlebnis mit einigen nervenaufreibenden Lesestunden. Eine begeisterte Empfehlung an jeden Thriller-Fan, der gerne überrascht wird.

    Mehr
  • Außerordentlich spannender und raffiniert aufgebauter Thriller

    Kalte Erinnerung

    Katharina99

    27. November 2016 um 17:26

    Zoe wacht in ihrem eigenen Haus mit zahlreichen Verletzungen auf. Sie kann sich nicht erinnern, woher diese stammen und auch sonst weist ihre Erinnerung einige Lücken auf. Und dann erhält sie auch noch einen Drohanruf, den sie sich nicht erklären kann. Sie weiß, dass sie Hilfe braucht. Aber wem kann sie noch vertrauen?Der Psychothriller "Kalte Erinnerung" hat mich schon nach wenigen Seiten in seinen Bann gezogen und ich habe das Buch praktisch an einem Stück ausgelesen. Die Spannung ist konstant hoch und der flüssige Schreibstil ermöglicht es, atemlos von Seite zu Seite zu rasen.  Die Handlung ist äußerst raffiniert aufgebaut. Trotz einiger richtiger Überlegungen, wusste ich bis kurz vor dem Schluss nicht, was passiert ist und wer der Übeltäter ist. Zunächst wirkte die Handlung auf mich unglaubwürdig, am Ende, als alle Puzzelteile an ihrem Platz waren, erschien sie mir dann aber erschreckend plausibel. Plötzlich haben auch Details, die ich davor nur am Rande wahrgenommen hatte, Bedeutung bekommen. Alles in allem also von Anfang bis Ende eine tolle Geschichte.Ich fand "Kalte Erinnerung" überdurchschnittlich spannend. Am Schreibstil gibt es meines Erachtens nichts zu kritisieren und die Handlung ist außerordentlich kreativ und gut aufgebaut. Wer raffinierte Psychothriller mag, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Super Buch!!

    Kalte Erinnerung

    Katjes

    27. November 2016 um 09:47

    Ich war von Anfang an sehr gefesselt von dem Psychothriller und das kommt nicht oft vor. Der Schreibstil von Patricia Walter ist schön flüssig. Sie baut die Spannung stetig auf und kann den Spannungsbogen sehr gut aufrecht halten. Oft erlebt man, dass die Spannung irgendwann abebbt, aber hier ist das Gegenteil der Fall. Geschickt schafft es Patricia den Leser immer wieder ein wenig zu verwirren. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wer da lügt und was da genau passiert ist. Ich kann euch nur soviel verraten, bei einer Sache lag ich richtig, bei der anderen Sache lag ich leider falsch. Die Kapitel sind schön kurz und spannend, ich bin durch das Buch geflogen und hatte es nach 1.5h durch. Das Ende wird sehr gut aufgeklärt und „der Nebel“ lichtet sich. In meinen Augen kann die Autorin mit den anderen „großen“ Schriftstellern in dem Bereich sehr gut mithalten. Sie steht jedenfalls auf meiner „Bücher von diesen Schriftstellern muss ich lesen“ Liste!

    Mehr
  • Nur wenn sie sich erinnert, wird sie überleben...

    Kalte Erinnerung

    melanie1984

    25. November 2016 um 22:21

    Zoe kann sich plötzlich an nichts mehr erinnern. Bald merkt sie, dass ihr sogar mehrere Jahre fehlen. Dann bekommt sie auch noch seltsame Telefonanrufe und ihr Mann verschwindet spurlos. Der Anrufer fordert von Zoe die Erinnerung an gestern Nacht und bedroht sie mit dem Tod. Verzweifelt versucht sie sich zu erinnern, aber die Wahrheit ist schlimmer, als sie sich jemals vorstellen hätte können...Zoe ist verheiratet und arbeitet als Bewährungshelferin. Bis jetzt war sie ganz zufrieden mit ihrem Leben, doch plötzlich kann sie sich an nichts mehr erinnern. Angeblich hat sie mit ihrem Mann Schluss gemacht und die offensichtlichen Verletzungen kann sie sich auch nicht erklären. Nichts ist mehr wie es war und langsam wird auch ihre Vergangenheit aufgerollt. Ihre Freundin Nicole bringt Schmerzhaftes ans Tageslicht und Zoe beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln... Kann sie sich wenigstens noch auf ihren Mann verlassen?Die Protagonisten wirkten auf mich wirklich authentisch, an Verdächtigen mangelt es nicht. Die Autorin überrascht uns immer wieder mit neuen Fakten und legt gekonnt falsche Fährten. Die Geschichte ist temporeich und lässt kaum Luft zum Durchatmen. Alles geht Schlag auf Schlag, der Schluss kommt dann fast zu abrupt. Ein "Verdächtiger" hätte für mich am Ende noch einen größeren Auftritt verdient.FAZIT:Ein wirklich spannender und temporeicher Psychothriller, der seinen Namen verdient hat, aber gerne noch ein paar Seiten mehr vertragen hätte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks