Patricia Walter Schwarzer Abgrund (Thriller)

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarzer Abgrund (Thriller)“ von Patricia Walter

Jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der sie zu kennen scheint … Ist der Mörder mitten unter ihnen?

Die 17-jährige Lara will zusammen mit ihrem Bruder und drei Freunden die Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen. Doch auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen die Nacht im Wald ausharren. Am nächsten Morgen wird einer von Laras Freunden ermordet aufgefunden. Geschockt machen sie sich auf den Rückweg und müssen feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. Abgeschnitten von der Außenwelt wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen. Oder ist es einer von ihnen?

Nach Kalte Erinnerung und Dunkle Vergangenheit der neue spannende Thriller von Patricia Walter!

Erste Leserstimmen
„packend von der ersten bis zur letzten Seite“
„Für alle Thriller-Fans ein Muss!“
„wer kurzweilige, spannende Unterhaltung sucht, ist hier genau richtig“
„ein Thriller, der für alle Altersklassen sehr lesenswert ist“
„unglaublich fesselnd! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen“

Über die Autorin
Patricia Walter, geboren 1974, studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. 2016 erschien ihr Psychothriller Kalte Erinnerung, ein Jahr später folgte Dunkle Vergangenheit. Schwarzer Abgrund ist ihr erster Jugendthriller.

Sehr guter Jugendthriller und Alptraum, auch wenn er ein wenig kurz geraten ist.

— claudi-1963

Sehr guter und spannender Thriller.

— TintenKompass

Spannender, realistischer Jugendthriller

— Katharina99

Spannend angelegte Geschichte, der Schreibstil wirkt jedoch stellenweise etwas hölzern.

— Artemis_25

Innerhalb weniger Stunden gelesen: Rasant, mitreißend, spannend!

— MeiLingArt

Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite

— bk68165
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn der Hass zum Alptraum wird

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    claudi-1963

    19. January 2018 um 20:52

    "Alles, was der Geist eines, der sehr starken Hass empfindet, diktiert, hat die Wirkung, zu schaden und zu zerstören." (Agrippa von Nettesheim)Die 17-jährige Lara möchte mit ihrem Bruder Florian, ihrer Freundin Pia und ihrem Freund Robert auf der einsamen Berghütte von Pia´s Onkel eine Woche unbeschwerten Urlaub machen. Am Bahnhof ist sie erstaunt, als Robert dann ausgerechnet mit dem Neuling und Außenseiter Dominik auftaucht. Kurzerhand nehmen sie ihn dann aber doch mit, auch wenn Lara nicht gerade begeistert ist. Auf dem Weg zu Hütte müssen sie einen anderen Aufstieg nehmen und dabei verlaufen sie sich im Wald. Notgedrungen müssen sie im Wald übernachten, wo es zu einem Streit mit dem betrunkenen Robert kommt. Am nächsten Morgen finden sie dann Robert ermordet in seinem Schlafsack vor. Von diesem Schock sind alle so mitgenommen, das sie nur noch zurückwollen. Als sie dabei die Brücke überqueren wollen, stürzt diese ein und sie können sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Doch nun sind sie völlig von der Außenwelt abgeschnitten. Hat es jemand im Hinterhalt auf sie abgesehen? Ist der Mörder etwa einer von ihnen oder werden sie verfolgt? Meine Meinung:Bisher kannte die Autorin schon von ihrem Roman "Dunkle Vergangenheit", der mir gut gefallen hat. Als ich die Kurzinfo zu diesem Buch las, wurde ich neugierig und Patricia Walter enttäuscht mich nicht. Dieser Thriller für Jugendliche besticht durch seinen sehr guten, einfachen und flüssigen Schreibstil, der mich sofort in den Bann gezogen hat. Spätestens mit dem Auffinden des Toten nimmt die Spannung kontinuierlich immer mehr zu, so das mich das Buch immer mehr fesselte. Da dieser Thriller relativ kurz gehalten ist, kann man keine extremen Tiefgänge der Charaktere erwarten, trotzdem hat es diese sowie wie auch emotionale Szenen. Ich konnte mich auch durchaus in die Ängste der Protagonisten hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern. Was den Täter anbelangt blieb ich bis zum Ende im Ungewissen, auch wenn ich einige Vermutungen hatte. Für mich waren die Charaktere stimmig, wirklich gut durchdacht und konnten mich absolut überzeugen. Das ansprechende Cover passt wunderbar zum Inhalt des Buches und hat mich ebenfalls wie der Klapptext neugierig gemacht. Für mich hatte dieser Thriller alles was er haben muss, viel Spannung, einen interessanten Plot und Gänsehautmomente wo ich als Leser bis zum Äußersten gefesselt werde. Dieses Jugendbuch konnte mich mehr als überzeugen und bekommt deshalb 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schwarzer Abgrund (Thriller)" von Patricia Walter

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    Unsere neue Thriller-Leserunde Jemand hat es auf sie abgesehen.Jemand, der sie zu kennen scheint … Ist der Mörder mitten unter ihnen?Wir starten eine Leserunde zum neuen spannenden Thriller Schwarzer Abgrund von Patricia Walter und verlosen 20 E-Books!Darum geht's: Die 17-jährige Lara will zusammen mit ihrem Bruder und drei Freunden die Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen. Doch auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen die Nacht im Wald ausharren. Am nächsten Morgen wird einer von Laras Freunden ermordet aufgefunden. Geschockt machen sie sich auf den Rückweg und müssen feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. Abgeschnitten von der Außenwelt wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen. Oder ist es einer von ihnen?Zur LeseprobeÜber die Autorin: Patricia Walter studierte in München Statistik und arbeitet in der Versicherungsbranche. In ihrer Freizeit betreibt sie neben dem Schreiben Kampfsport, insbesondere Judo und Kung Fu. In Judo hat sie den zweiten Schwarzgurt und ist ehrenamtlich als Trainerin tätig. 2016 erschien ihr Psychothriller Kalte Erinnerung, ein Jahr später folgte Dunkle Vergangenheit. Schwarzer Abgrund ist ihr erster Jugendthriller. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 109
  • Sehr guter und spannender Thriller

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    TintenKompass

    18. January 2018 um 18:31

    Inhalt: Lara möchte mit ihren Freunden und ihrem Bruder einen schönen Urlaub auf einer einsamen Berghütte verbringen. Doch Sie verirren sich auf dem Weg dahin im Wald und müssen dort die Nacht über bleiben. In dieser Nacht wird einer von Laras Freunden umgebracht und sie machen sich schnellstens auf den Rückweg, wo sie allerdings feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. So abgeschnitten von der Außenwelt wird ihnen schnell klar, dass es ein Mörder auf sie abgesehen hat. Cover: Ich finde das Cover wirklich richtig schön. Es wirkt einfach sehr düster und geheimnisvoll, auch dank der Landschaft im Hintergrund. Dabei finde ich die Farben wirklich gut gewählt, da das Blau vom Titel perfekt zum dunkleren, und auch bläulichen, Hintergrund passt. Generell hat der Titel eine sehr schöne Schrift, Farbe und Position, genauso wie der Name der Autorin. Meine Meinung: Ich fand die allgemeine Idee sehr interessant und musste dieses Buch einfach haben, auch weil das Cover einfach richtig ansprechend war. Aber natürlich konnte mich der Klappentext ebenfalls überzeugen. Dabei habe ich eine spannende Geschichte erwartet, welche mich fesseln und überzeugen würde. Und ich habe genau das auch bekommen. Ich wollte am Anfang durchaus nicht, dass irgendeiner von der Gruppe stirbt. Irgendwie konnte ihr mir auch keinen vorstellen und war deswegen sehr gespannt. Generell war das Buch sehr spannend und ich musste auch immer weiterlesen. Ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, denn die Autorin wusste einfach, wie man Spannung erzeugt. Dabei hatte ich auch meine ganz eigenen Theorien wer der Mörder sein könnte. Aber irgendwie konnte ich mir wiederum auch keinen vorstellen. Es war ein förmliches hin und her in meinem Kopf. Dabei wollte ich unbedingt wissen wie es endet und war schon ganz gespannt darauf. Lara, in diesen Fall die Protagonistin, mochte ich wirklich sehr. Ich schloss sie in mein Herz und konnte Sie stets verstehen. Ihre Freunde hatten dabei ganz verschiedene Charaktere, deswegen brauchte ich auch meine Zeit, alle ins Herz zu schließen. Aber es hat sich definitiv gelohnt, denn alle hatte eine Seite, die ich sehr gerne mochte. Die Autorin hat dabei einen sehr schönen und flüssigen Schreibstil, bei dem man sich alles gut vorstellen kann. Ich bin einfach in die Geschichte eingetaucht und habe mich selbst im Wald gesehen. Dabei wurde aus der Sicht von Lara erzählt, weshalb ich ihre Handlungen und Gefühle stets nachvollziehen konnte. Auch hatten die Kapitel eine sehr schöne Länge, was wirklich gut war. Das Ende war auf jeden Fall überraschend. So habe ich es durchaus nicht erwartet bin aber recht zufrieden und kann gut damit leben. Ich wollte zwar noch nicht, dass das Buch endet, weil ich die Charaktere liebgewonnen hatte, doch daran kann man leider nichts ändern. Fazit: Ich liebe das Cover und mir fällt generell nichts Negatives über dieses Buch ein. Ich war auch schon sehr gespannt und bin dem Ende förmlich entgegen gefiebert. Ein wirklich spannendes Buch und ein sehr guter Jugendthriller. 'Vielen Dank an den Digital Publishers Verlag, der mir dieses Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat.'

    Mehr
  • Albtraumurlaub im Gebirge

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    Martinchen

    16. January 2018 um 16:57

    "Jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der sie zu kennen scheint … Ist der Mörder mitten unter ihnen? Die 17-jährige Lara will zusammen mit ihrem Bruder und drei Freunden die Ferien auf einer einsamen Berghütte verbringen. Doch auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen die Nacht im Wald ausharren. Am nächsten Morgen wird einer von Laras Freunden ermordet aufgefunden. Geschockt machen sie sich auf den Rückweg und müssen feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. Abgeschnitten von der Außenwelt wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen. Oder ist es einer von ihnen?" - soweit der Klappentext. Das Cover passt mit seiner blau-schwarzen Gebirgslandschaft und dem einsamen Wanderer hervorragend zum Inhalt dieses spannenden Thrillers. Patricia Walter ist Jahrgang 1974, hat Statistik studiert und arbeitet in der Versicherungsbranche. Ihre Psychothriller "Kalte Erinnerung" und "Dunkle Vergangenheit" hat sie in ihrer Freizeit geschrieben. "Schwarzer Abgrund" wird als "Jugendthriller" bezeichnet, er ist jedoch für alle Altersklassen spannend zu lesen. Patricia Walter schreibt flüssig und gut lesbar. Ihre Protagonisten werden detailliert, lebendig und glaubhaft beschrieben, wobei mir nicht ganz klar ist, ob die Dialoge von Jugendlichen in dieser Art und Weise geführt werden. Das Buch ist aus Laras Perspektive geschrieben, die von ihrem Freund ausgenutzt wurde und darüber hinwegkommen möchte. Ihr Gefühlsleben ist gut nachvollziehbar. Die Geschichte ist rasant und fesselnd geschrieben. Kleine Cliffhanger an den Kapitelenden machen es schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Fazit: ein unterhaltsamer, spannender und fesselnder Thriller.

    Mehr
  • Spannender, realistischer Jugendthriller

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    Katharina99

    15. January 2018 um 23:23

    Ich habe Patricia Walters Erstwerk "Kalte Erinnerung" verschlungen und daher auch bei ihrem neuersten Roman "Schwarzer Abgrund" sofort zugegriffen.Das Buch handelt von einer Gruppe Jugendlicher, die gemeinsam Urlaub in den Bergen macht. Doch statt einem idyllischen Wanderurlaub, durchleben die zwei Mädchen und drei Buben  die schlimmsten Tage ihres Lebens. Wer bei dieser Beschreibung an Zombies denkt, irrt: Schwarzer Abgrund ist ein Psychothriller, dessen Handlung keine übernatürlichen Elemente enthält, sondern durchaus plausibel ist. Für mich ist das auch eine der Stärken des Buches: Patricia Walter ist es gelungen, dass ich als Leserin die ganze Zeit um die Charaktere gebangt habe, obwohl die Handlung ganz ohne Monster, perfide Waffen und dergleichen auskommt. Die Geschichte ist logisch, nachvollziehbar und doch überraschend und spannend.Mit den Charakteren und der verwendeten Sprache hatte ich hingegen meine liebe Not. Daran bin ich wohl selbst schuld, da ich überlesen hatte, dass es sich um einen Jugendroman handelt (wobei ich bei der Autorin vermutlich trotzdem zugegriffen hätte). Letztlich konnte mich die eher simple Sprache der Ich-Erzählerin nicht überzeugen, bisweilen kam mir das Geschreibe von "Traumbodies" und dergleichen auch zu gekünstelt nach Jugendsprache vor. Die Entwicklung der Beziehung der Charaktere zueinander  gefiel mir hingegen sehr gut und wirkte authentisch (um nicht zu spoilern, gehe ich hierauf jedoch nicht näher ein).Die Beschreibungen empfand ich trotz der eher einfachen Sprache als sehr anschaulich. Ich konnte mir die einzelnen Orte in den Bergen gut vorstellen und auch bei den actionreicheren Szenen stets gut nachvollziehen, wer gerade was macht. Einzig bei den Kampfszenen fand ich es ein wenig irritierend, dass die Ich-Erzählerin, die keine Ahnung von Kampfsport hat,  Judotechniken erkennt (nicht  die japanischen Begriffe, aber Grundprinzipien wie Gleichgewichtsbrechung und dergleichen).Zusammengefasst ist Schwarzer Abgrund ein lesenswerter, spannender Jugendthriller, den ich Fans von realistischen Psychothrillern nur ans Herz legen kann. Ich habe das Buch gerne gelesen, hoffe aber dennoch, dass das nächste Werk der Autorin sich wieder an erwachsene LeserInnen richtet.

    Mehr
  • Schön Spannend

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    RealMajo

    15. January 2018 um 16:27


  • Ich musste es einfach durchlesen

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    Katrin_Sch

    15. January 2018 um 16:17

    Ich war selten so gefesselt von einem Buch. Es ist flüssig geschrieben und hat mich von der ersten Minute in den Bann gezogen so das ich meine eReader nicht aus der Hand legen konnte.
    Die Geschichte war spannend und abwechslungsreich sodass man zwischendurch auch mal wieder Luft holen konnte.

  • Atemberaubend und packend

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    SiWel

    15. January 2018 um 11:23

    Schwarzer Abgrund von Patricia Walter war nicht mein erster Jugendthriller und so einen ähnlichen habe ich bereits vor kurzem von einem anderen Autoren bereits gelesen. Trotzdem ist dieser hier ebenfalls atemberaubend und packend von der Geschichte her. Ich habe angefangen und bis zum Ende durchgelesen. Aufhören ging einfach nicht. War unmöglich.Ich habe es als ebook gelesen und es umfasste bei mir 201 Seiten.Das Cover weist bereits auf eine geheimnisvolle und dunkle  Geschichte hin. Es zeigt eine Gebirgslandschaft . Hier wollen fünf Jugendliche einen Teil ihrer Sommerferien in einer einsamen Berghütte verbringen. Keiner von ihnen ahnt dabei an einen Höllentrip, sondern eher an eine schöne Zeit.Flüssig, leicht und überaus spannend wird hier alles beschrieben. Fieberhaft habe ich Kapitel um Kapitel verschlungen.Schaffen es am Ende eigentlich alle wieder nach Hause? Wer ist der geheimnisvolle irre Unbekannte? Fragen über Fragen taten sich während des Lesens auf. Die Auflösung - mein Gott, wäre ich nicht drauf gekommen.Die Charaktere der jugendlichen sind glaubhaft dargestellt. Normale Typen, die man immer und überall so findet. Ich denke manch einer wird sich sogar selbst in einem der geschilderten Charaktere entdecken:-).Wer mal wieder etwas wirklich packendes lesen will, der sollte hier ganz schnell zugreifen.

    Mehr
  • Nicht überragend, aber doch ganz unterhaltsam

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    Artemis_25

    14. January 2018 um 21:05

    Eskaliertes Teeniedrama, so würde ich das Buch am ehesten beschreiben. Denn es dreht sich doch schon sehr viel um Laras und Pias vergangene und aktuelle Liebesgeschichten, die nach und nach aufgedeckt werden. Nun ja, wir haben es hier schließlich auch mit Jugendlichen zu tun, die sich gerade in der Abizeit befinden, da ist das jetzt nicht ungewöhnlich. Zudem sind die Liebesdramen hier ziemlich eng mit der Handlung verstrickt. Sie bieten dem Leser auch einen Spekulationsraum an, wer denn da hinter dem Grüppchen her ist und kurbeln zwischendurch sogar die Spannung neu an.Ich lese ja generell sehr gern Thriller, in denen ein Mörder auf beengtem Raum umgeht, der kurzzeitig von der Außenwelt abgeschlossen ist. Da kommt immer so eine ganz bestimmte beklemmende Gruselatmosphäre auf gewürzt mit einer ordentlichen Prise Paranoia, da die Hauptfigur einfach irgendwann niemanden mehr trauen kann und man selbst schon Gespenster sieht. Dem war hier auch so, wenn auch nicht so intensiv wie es hätte sein können. Zum Ende hin, wo die "Jagd" so richtig spürbar losgeht, dann schon eher.Zu den Spekulationsmöglichkeiten, da bin ich etwas zwiegespalten. Ich glaube, der Schreibstil hat mir hier etwas zu schaffen gemacht. Das betrifft auch den zuvor angesprochenen Punkt. Mir kam er stellenweise nicht ganz stimmig vor, das war bei "Kalte Erinnerung" ganz anders. Vielleicht liegt es ja einfach daran, dass es dort um Erwachsene ging und die Autorin sich erst in der neuen Alterskategorie einfinden muss? Lara und Co. drücken sich für meinen Geschmack stellenweise etwas zu gewählt aus, dadurch wirkt so mancher Dialog ein wenig hölzern. Außerdem wird jede Figur so in einem verdächtigen Licht dargestellt, dass es manchmal zu gewollt rüberkommt. Noch mehr Subtilität wäre hier nicht schlecht gewesen. Zusätzlich stellt Lara in Gedanken so viele Verdächtigungen an, dass man als Leser nicht wirklich selbst miträtseln und Theorien aufstellen kann. Das ist echt Schade, da mir das doch an meisten Spaß macht. Am Ende war ich allerdings sehr überrascht über die Auflösung, das hat mich dann doch wieder milder gestimmt.Mir hat das Buch trotz allem gefallen, weil doch genug Spannung und Grusel hervorgerufen worden ist, um mich zu fesseln. Das Buch eignet sich bestimmt sehr gut für liebesdramahungrige Teenies, die sich auch gern ein bisschen gruseln wollen, kann ich gern weiterempfehlen.

    Mehr
  • Augen auf im Dickicht!

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    MeiLingArt

    14. January 2018 um 20:44

    Wieder einmal bin ich mit einem Buch am Start,  dass ich Euch gerne vorstellen möchte. Und dieses Mal geht es um einen Thriller, den ich tatsächlich an einem Sonntagnachmittag/-abend hindurch weg gelesen habe. Würde fast behaupten, das zeigt schon ein wenig, in welche Richtung meine Rezension gehen wird. 😉 Es geht um den 2017 als Erstausgabe im Digital Publisher Verlag erschienenen Thriller "Schwarzer Abgrund" von Patricia Walter.  Hier eine Inhaltsbeschreibung zum Buch:  "Die 17-jährige Lara will zusammen mit ihrem Bruder und ihren drei Freunden einen Urlaub in einer einsamen Berghütte verbringen. Doch auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen die Nacht im Wald ausharren. Am nächsten Morgen wird einer von Lara´s Freunden ermordet aufgefunden. Geschockt machen sie sich auf den Rückweg und müssen dabei feststellen, dass die Brücke, die ins Tal führt, eingestürzt ist. Abgeschnitten von der Außenwelt wird ihnen schnell klar: Ein Mörder hat es auf sie abgesehen... Oder ist es einer von ihnen?" Meine persönliche Meinung: Dies ist das erste Buch, das ich von Patricia Walter lesen durfte, und ihr Schreibstil nahm mich gleich ganz großartig in Empfang. Es geht in diesem Buch um eine Gruppe junger Menschen im Alter der Kollegstufe, also geschätzt zwischen 15 und 20 Jahren, und so empfand ich den Schreibstil als angenehm locker in Umgangssprache, zwischendurch der Region, in der wir uns befinden, auch ein wenig in Mundart angepasst. Auch die Sprache der Protagonisten unter sich wurde den heutigen Gepflogenheiten der jungen Leute nachempfunden und ein "Hey Alter" oder eine gewisse Kraftausdrücke fanden in diesem Buch seinen Platz, was mich jedoch nicht weiter störte, denn wie ich schon schrieb, hatten sie hier wirklich ihren Platz. Das Buch ließ sich super lesen, und durch die Erzählung in der Ich-Perspektive ausgehend von der Protagonistin Lara machte sich eine tolle Stimmung in mir breit: Spannung, Aufregung, ein auf der Hut sein und selbst auf meiner Couch die Augen nach Feinden offen halten! Also wunderbar geschrieben! Die Protagonisten, die uns von Lara, Schülerin einer Münchner Kollegstufe, während der Handlung beschrieben werden, vermitteln uns nicht nur gut Lara´s Gefühlsregungen, wenn sie sich in deren Nähe befindet, sondern auch allgemein ihre Haltung zu bestimmten Dingen. Lara ist sehr loyal ihrer Freundin Pia gegenüber, die sich mit ihr auf dem Trip in die Berge befindet. Ebenso werden sie begleitet von Pia´s neuem Freund Robert, der in Lara´s Augen seine Macken hat, aber sonst ganz nett ist. Natürlich weiß sie von Pia schon so manches über Robert, doch wenn Pia glücklich ist, ist das für Lara okay. Lara selbst bringt ihren Bruder Florian mit auf zum Hüttenurlaub, er ist zwei Jahre jünger als sie und durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung an den Augen eingeschränkt, jedoch ein sehr fröhlicher, interessierter und offener Mensch. Überraschungsgast der Tour ist Dominik, Bekannter von Robert und neuer Schüler in der Kollegstufe, da er erst kurze Zeit in München lebt.  Was diese und weitere Protagonisten betrifft, werden wir immer über Lara´s Gedanken, die Vorerfahrungen mit diesen Figuren oder ihren Gefühlen, Zweifeln oder Wahrnehmungen informiert. Hierbei fühlte ich mich sehr spannend durch das Geschehen geführt, fand die Protagonistin Lara sehr angenehm, weder hysterisch noch als Märtyrerin oder etwas dergleichen, sondern als mutige und geradlinige junge Frau. Eine toll gezeichnete Figur. Mir ist oft aufgefallen, dass ich Bücher mag, in denen Jugendliche die Protagonisten sind. Oft sind da wichtige Themen untergebracht, die so schön in die Welt gebracht werden können. Bei "Schwarzer Abgrund" fand ich den Plot nicht auf das Verbreiten einer bestimmten Weisheit bedacht, sondern es geht hier wirklich um den Thrill. Es gibt in meinen Augen kein großes AHA-Erlebnis, das man am Ende des Buches für sich herausziehen und davon lernen kann. Doch das Buch gibt einem einen tollen Nervenkitzel, es ist mitreißend geschrieben und bietet einiges an Ideenreichtum, das einem beim Lesen alles um sich rum vergessen lassen kann. Das Ende war überraschend und, was ich sehr mag, auch in actionreichen Situationen überschaubar geschrieben, d.h. ich konnte gut folgen, auch wenn sich dann A mit X und C mit J kabbelten. Dennoch fehlte das Feuer und das Tempo nicht und ich kann wirklich sagen, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite Spannung genoss. Auch die kleinen Cliffhanger an den Enden der Kapitel mochte ich sehr. Da es sich am Ende um ein eher schon sehr oft genutztes "Motiv" des Täters handelte, einen kleinen Punktabzug, in Kombination mit wiederholten Phrasen ergibt das einen Stern Abzug. Für mich ein rasanter Thriller, den ich an einem kalten Januarsonntag mega gerne gelesen habe, wofür ich mich beim Digital Publisher Verlag herzlich bedanken möchte. Super geschrieben, Lob an die Autorin, war mir ein Vergnügen, daher 4 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    bk68165

    10. January 2018 um 14:35

    Lara ist 17 und möchte eigentlich nur ein paar Tage raus um den Kopf frei zu bekommen. Somit begleitet sie ihre Freundin Pia und deren neuen Freund auf eine abgeschiedene Berghütte. Auch Laras Bruder und noch ein Kumpel von Pias Freund sind von der Partie. Schon im Zug beginnen die Schauergeschichten. Eine ältere Dame erzählt etwas von einem Fluch. Und auch der Weg zur Hütte macht es nicht besser. Die Truppe trifft auf einen seltsamen Eigenbrödler, der ihnen auch noch erzählt, dass der eigentliche Weg zur Hütte versperrt sei. Doch er kennt eine Alternativroute. Schon bald wünschen sich die fünf, die hätten den Zug doch lieber verpasst. Und damit noch nicht genug. Nach dem sie sich verlaufen haben, fordert die erste Nacht unter freiem Himmel auch gleich ihr erstes Opfer! Aber auch der Rückweg ist nicht mehr möglich, da die Seile der Brücke durchschnitten werden. Bei einem Trip in die Berge handelt es sich schon bald um einen Kampf ums nackte Überleben. Und immer wieder stellt sich die Frage: Wer tut das?Nun möchte ich auch ein paar Worte zu diesem Buch schreiben. Das Buch ist nicht nur für Jungendliche geeignet. Auch Erwachsene werden hier auf ihre Kosten kommen. Bei der Gruppe handelt es sich um 5 Durchschnitts-Teenies. Hier findet jeder jemanden, den er irgendwie wieder erkennt. Der harmonische Einstieg in das Buch garantiert erst mal einen Urlaubstrip. Aber die dunklen Wolken tauchen schnell auf. Dies hat die Autorin sehr gut umgesetzt. Die Frage nach dem Wer ist auch nicht leicht beantwortet und es bleibt spannend. Doch Vorsicht ist geboten. Wer denkt, dass er das Spiel all zu leicht durchschaut hat, der sollte sich genau überlegen, ob seine Entscheidung richtig war. Ich kann hier spannende 5 Sterne geben und gestehe das Buch in einem Rutsch gelesen zu haben!

    Mehr
  • An Spannung kaum zu übertreffen ...

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    smaragdeidechse

    09. January 2018 um 14:24

    Patricia Walter Schwarzer AbgrundJugend-Thriller Das Cover ist schaurig-schön .Eine düstere Gebirgslandschaft , etwas unheimlich ...Im Vordergrund eine Gestalt , die einem schmalen Pfad zu folgen scheint und links davon liegt eine einsame Almhütte .Passt hervorragend zur Story und hat genau die richtigeStimmung eingefangen !Fünf Jugendliche , darunter die 17-jährige Lara und ihr Bruder Florian ,wollen gerne ein paar schöne Urlaustage auf einer einsamen Berghütte verbringen .Auf dem Weg dorthin verirren sie sich und müssen im Freien übernachten .Als sie am nächsten Morgen aufwachen stellen sie voller Entsetzen fest ,dass einer der Gruppe ermordet wurde .Doch weshalb ? Wurden sie etwa verfolgt und vor allem von wem ?Sehr bald stellt sich heraus , dass auch die anderen Wanderer der Clique in höchster Lebensgefahr schweben und eine abenteuerliche , höllische Hetzjagd durch Wald und Gebirge beginnt ...Werden die übrigen vier jungen Leute es schaffen ???Dies ist mein allererster Jugend-Thriller und ich muss sagen , das Buch ist an Spannung kaum zu überbieten !Die Autorin Patricia Walters hat es geschafft ,mich vom ersten bis zum letzten Satz in Atem zu halten .Die Geschichte ist absolut fesselnd und ich bin durchgehetzt ,als ginge es dabei um mein eigenes Leben !Konnte es nicht weglegen und habe es an einem Abend "verschlungen" !Der Stil , die Örtlichkeiten , die Personen - alles perfekt !!!Ich bin begeistert !Deshalb gibt es von mir 5 mörderisch gute Sterne !!!

    Mehr
  • Solider Jugendthriller

    Schwarzer Abgrund (Thriller)

    Sonjalein1985

    08. January 2018 um 10:32

    Inhalt: Es sollte ein schöner Urlaub werden, den die 17-jährige Lara mit ihren Freunden in den Bergen verbringen wollte. Doch es kommt alles anders, denn in dem einsamen Wald wird einer von ihnen ermordet und die Hüte, die das Ziel ihrer Reise ist, ist unauffindbar. Auf sich gestellt und starr vor Angst müssen die Jugendlichen um ihr Leben bangen. Immer mit der Gewissheit im Nacken, dass der Mörder auch einer von ihnen sein könnte.Meinung: „Schwarzer Abgrund“ ist ein spannender Jugendthriller, der in Deutschland spielt. Genauer gesagt in der Gegend bei Oberammergau. Hier wollen die Jugendlichen ihren Urlaub verbringen und Lara will über ihren Ex hinwegkommen. Ohnehin sind Beziehungen, in diesem Buch ein großes Thema. Nicht nur die von Lara, sondern auch die von Pia, Laras bester Freundin. Die beiden Freundinnen sind sehr unterschiedlich und gehen dementsprechend anders mit dem Thema Jungs um. Trotzdem wird schnell klar, dass das Leben der beiden Mädchen eigentlich nur aus Partys und Flirts besteht. Trotzdem war mir vor Allem Lara sympathisch, aus deren Sichtweise der Leser die Geschichte erzählt bekommt. Sie ist Jungs gegenüber zwar zurückhaltender als ihre Freundin, lässt sich allerdings nichts gefallen und hat gegenüber ihrem Bruder Florian, der ebenfalls mit von der Partie ist, einen großen Beschützerinstinkt.Außer diesen dreien sind noch Pias Freund Robert und Außenseiter Dominik, mit von der Partie. Während Robert von Seite zu Seite unsympathischer wird, kann der Leser immer mehr hinter Dominiks harte und verschlossene Schale schauen und er konnte mich gegen Ende sogar mehrmals überraschen.Die Geschichte ist spannend und flüssig geschrieben und bleibt bis zum Ende interessant. Ich hatte zwar recht früh einen Verdacht, wer hinter dem Ganzen stecken könnte und wurde dann auch bestätigt, aber ich habe mich dennoch gut unterhalten gefühlt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da ich immer wissen wollte, was mit Lara und Co. noch passiert.Fazit: „Schwarzer Abgrund“ ist ein solider Jugendthriller, der gerade durch seine Umgebung punkten kann und eine hohe Spannung aufbaut. Mich hat dieses Buch gut unterhalten und ich empfehle es jedem, der gerade auf der Suche nach guten Büchern dieses Genres ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks