Patricio Sturlese Das Teufelsevangelium

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Teufelsevangelium“ von Patricio Sturlese

Ein Buch, eine Verschwörung, ein grausamer Inquisitor<br>Italien im Jahr 1597. Der weithin gefürchtete Inquisitor Angelo DeGrasso wird vom Papst mit der lebensgefährlichen Mission beauftragt, das geheime satanische Buch Necronomicon ausfindig zu machen, bevor es für die Kirche größten Schaden anrichten kann. Die Suche führt ihn um die halbe Welt. DeGrasso ist es gewohnt, jedes Mittel einzusetzen, um genau die Informationen zu bekommen, die er will. Doch ihm kommen Zweifel: Wer benutzt hier wen?

Stöbern in Romane

Mein Leben als Hoffnungsträger

Muss es immer mehr, immer besser, immer größer sein? Dies und mehr fragt sich Philipp der auf der Suche nach dem richtigen Leben ist. Schön!

Xirxe

Sieben Nächte

Sieben Nächte

Tynes

Kukolka

Harter Tobak, aber unglaublich gewaltig!

StMoonlight

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein sehr beeindruckendes Buch über Indien, ein Land dessen Geschichte, Kultur, Politik mir bisher noch sehr fremd war.

Gwendolina

Ein irischer Dorfpolizist

Ein irisches Dorf, dunkle Familiengeheimnisse, ein einsamer Polizist ... und die Geschichte entfaltet eine starke Spannung. Mein Lesetipp!

sunlight

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Teufelsevangelium" von Patricio Sturlese

    Das Teufelsevangelium
    Carsten L

    Carsten L

    11. April 2010 um 19:39

    Der Inquisitor Angelo DeGrasso wird auf die Suche nach dem satanischen Buch „Necronomicon“ geschickt. Dies ist zugleich eine Reise in die eigene Vergangenheit. Es gibt verschiedene Strömungen, die sich in der katholischen Kirche bekämpfen. Es ist undurchschaubar, wer der eigentlich Böse und Teuflische ist und wer nicht. Liebe und Gefühle werden für Erpressungen und Änderung von Verhalten genutzt. Der Leser wird auf der Suche nach dem Teufelsbuch auch in die neue Welt geführt, in der ein Schlüssel für das Verständnis des Werkes verborgen sein soll. Eine ziemlich hanebüchene Story, eher unterdurchschnittlich

    Mehr
  • Rezension zu "Das Teufelsevangelium" von Patricio Sturlese

    Das Teufelsevangelium
    meerli1980

    meerli1980

    23. November 2009 um 08:11

    Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich gerade nichts anderes da hatte und sich der Klappentext ganz spannend angehört hat. In dieser Hinsicht wurde ich auch nicht enttäuscht, es ist sehr spannend und hat auch ein überraschendes Ende. Aber leider hat der Schreibstil alles kaputt gemacht. Ich konnte das Buch nicht flüssig lesen, nach zehn Seiten musste ich immer eine Pause machen, weil ich den Erzählstil so anstrengend empfunden habe. Ich habe mich regelrecht durchgequält.

    Mehr