Patrick Carman Atherton - Das Haus der Macht

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(8)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Atherton - Das Haus der Macht“ von Patrick Carman

Im Schatten dessen, was einmal die Erde war, existiert die dreigeteilte Welt von Atherton: Das sind die Highlands - das Zentrum der Macht. Tabletop, wo die Menschen unter einem niederträchtigen Aufseher schuften. Und in der Tiefe die unbewohnten Flatlands mit ihren grausigen Monstern. Edgar arbeitet in den Feigenplantagen auf Tabletop. Nachts aber klettert er verbotenerweise an den Felsen nach oben. Edgar ist auf der Suche. Wonach, weiß er selbst nicht genau. Eines Tages macht er eine unheimliche Entdeckung: Die Ebenen scheinen sich ineinander zu schieben! Wird Atherton untergehen? Um seine Welt zu retten, muss Edgar sein Leben riskieren.

Gute Story mit schönen Illustrationen

— chellytheglubsch

Eine Welt voller Geheimnisse

— KymLuca

Stöbern in Jugendbücher

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Enthält alles, was das anspruchsvolle Leserherz sich wünscht. Ein wichtiges und sehr authentisches Buch, das zum Nachdenken anregt.

Schassi

Erwachen des Lichts

Ich glaub, die Autorin hat das Genre verfehlt.

Sternennebel

Als wir fast mutig waren

Wunderschön

Simi_Nat

Wovon du träumst

Einfach toll!

Glitterfairy44

Constellation - Gegen alle Sterne

Wunderbarer Einstieg in ein neues galaktisches Abenteuer

MadameEve1210

Dash & Lily

Guter Schreibstil, sympathische Figuren - aber anstrengende Protagonistin und Weihnachtsstimmung kommt leider nicht auf!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Atherton I

    Atherton - Das Haus der Macht

    KymLuca

    20. February 2016 um 18:25

    Eine Zweiklassengesellschaft die in sich zusammenbricht und voller Geheimnisse steckt und mittendrin der junge Edgar. Edgar erinnert sich noch wage daran wie ihm ein Mann von einem Buch erzählt, das er in den Felsen für ihn versteckt hat. Deshalb übt er, wenn es dunkel ist, das Klettern an den Felsen, obwohl das strengstens verboten ist, denn niemand aus den Flatlands soll in die höher gelegenen Highlands kommen können, wo die Reichen leben. Doch eines Tages findet Edgar das Buch in der Felswand. Da er nicht lesen kann, versucht er in die Highlands zu gelangen um jemanden zu finden, der ihm das Buch vorlesen kann. Und was haben eigentlich diese ständigen Erdbeben zu bedeuten? Der erste Teil dieser Trilogie hat mich sehr überzeugt. Es gibt viele unerwartete Wendungen und auch der Erzählstil ist gelungen. Ich freu mich schon den zweiten Teil zu lesen!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • fantasy, edgar, isabell, samuel,

    Atherton - Das Haus der Macht

    monerl

    19. March 2013 um 21:07

    Kurzbeschreibung: Im Schatten dessen, was einmal die Erde war, existiert die dreigeteilte Welt von Atherton: Das sind die Highlands - das Zentrum der Macht. Tabletop, wo die Menschen unter einem niederträchtigen Aufseher schuften. Und in der Tiefe die unbewohnten Flatlands mit ihren grausigen Monstern. Edgar arbeitet in den Feigenplantagen auf Tabletop. Nachts aber klettert er verbotenerweise an den Felsen nach oben. Edgar ist auf der Suche. Wonach, weiß er selbst nicht genau. Eines Tages macht er eine unheimliche Entdeckung: Die Ebenen scheinen sich ineinander zu schieben! Wird Atherton untergehen? Um seine Welt zu retten, muss Edgar sein Leben riskieren. Meine Meinung: Ahterton ist ist eine Trilogie. Im ersten Teil, "Das Haus der Macht", wird der Leser in eine neue, besondere, künstlich hergestellte Welt eingeführt. Sie ist sehr schlicht. Es gibt drei Ebenen, wobei diese dort lebenden Menschen nicht gleichberechtigt sind. Das Haus der Macht und die herrschende Oberschicht wohnt oben auf den Highlands, unterdrückt und beutet die Menschen aus, die auf der mittleren Ebene, dem Tabletop, leben. Diese verrichten handwerkliche Arbeit, wie Tiere großziehen (Hasen, Schafe) sowie Feigenbäume anzupflanzen, diese zu pflegen und die Früchte zu ernten. Viel bleibt ihnen davon jedoch nicht übrig. Das lebensnotwendige Wasser kommt aus den Highlands und wird rationiert an die Menschen, die im Tabletop leben, weitergereicht. Bildung, wie Lesen und Schreiben, ein gehobenes und gemütliches Leben ist nur den Menschen auf den Highlands vorbehalten. Dem Autor gelingt auf eine einfache Art und Weise und durch schlichte Sprache auf wichtige Themen des Lebens einzugehen. So werden auch für jugendliche Leser die Themen Macht, Beherrschen, Ergebenheit, Ungerechtigkeit, Freundschaft, Egoismus, Krieg, Zusammenhalt, Umweltverschmutzung und -schutz, Technisierung usw. verständlich dargestellt. Alles schön verpackt in eine interessante und spannende Geschichte von Edgar, der manche Geschehnisse auslöst und ein schweres Päckchen Schicksal zu tragen hat. Der Leser begleitet ihn auf seinem Weg und dem Versuch, seine Welt zu retten. Hervorheben möchte ich das tolle Cover als auch die sehr schönen Zeichnungen im Buch, die es einem leichter machen, sich einige Dinge vorzustellen. Das Ende des ersten Teils macht Lust auf den nächsten, indem es Geheimnisse und Machenschaften aufzudecken gibt. Wie wird es mit Atherton weitergehen?

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    IraWira

    05. November 2012 um 11:06

    Atherton gefiel mir zwar, aber der Funke sprang bis zum Ende nicht wirklich über. Edgar, der Held des Buches, lebt in einer dreischichtigen Welt, bestehend aus den Highlands, wo diejenigen leben, die die Kontrolle über Wasser und Wissen haben, Tabletop, Edgars Lebensbereich, wo die Arbeiter leben, denen Wissen und Wasser vorenthalten werden und ganz unten finden sich die Flatlands, dort, wo es öde und karg ist und nur die sogenannten Vernichter leben. Im Gegensatz zu den anderen Menschen seiner Schicht, hält Edgar sich nicht an die bestehenden Regeln, sondern geht nachts verbotenerweise in den Felsen, die die Highlands von Tabletop, trennen auf die Suche. Wonach er sucht, weiß er nicht, aber dennoch klettert er Nacht für Nacht in den Felsen herum. Als die Highlands schließlich absinken und sich Tabletop annähern, gerät einiges in Bewegung, was die gesellschaftlichen Strukturen aufbricht und das Leben aller Menschen auf Atherton ein für allemal verändert. In meinen Augen bleiben die meisten Charaktere zu blass, so dass es mir schwer fiel, mich ganz auf sie einzulassen. Die Bösen sind sehr böse, aber auch das wird immer wieder betont, ebenso wie anfangs mehrfach betont wird, wie alleine und einsam und noch mal sehr alleine Edgar denn ist. Hier wäre schön gewesen, wenn es in der Erzählung und dem Tun der Figuren deutlicher geworden wäre, als dass es immer wieder stereotyp wiederholt wird. Manche Sätze empfand ich auch von den Formulierungen her nicht unbedingt der Altersangabe von 12 bis 15 Jahren in der Artikelbeschreibung angemessen, sondern eher für jüngere Kinder geeignet, zumindest, wenn ich von meinen Kindern in der Altersspanne ausgehe. Das englische Buch hat eine Altersempfehlung für 8 bis 12 Jahre, ich persönlich würde es für 10 bis ca. 13jährige, auf Grund einiger sehr weniger Stellen, nicht zu zartbesaitete Kinder empfehlen. Der gesellschaftskritische Part wird in meinen Augen nicht so deutlich, dass er Jugendliche/Kinder jetzt sehr zum Diskutieren anregen würde, weil das Ungleichgewicht so klar ist, dass es eigentlich keinen Ansatz bietet, bzw keine wirkliche kindgerechte Übertragungsmöglichkeit, aber vielleicht sehe ich das zu eng. Die Geschichte um den Dunklen Planeten hingegen ist so abstrakt, dass ich auch hier die Auseinandersetzung mit dem Umweltaspekt nicht unbedingt sehe, allerdings kann es in beiden Fällen, sowohl im Hinblick auf die Gesellschaftskritik als auch im Hinblick auf den Umweltschutz noch eine Entwicklung in den beiden folgenden Bänden geben. Das bringt mich wiederum zu einem großen Kritikpunkt meinerseits, dem Schluss des Buches, der einen mit einem absoluten Cliffhanger zurücklässt, den auch die angefügte Leseprobe, die ersten beiden Kapitel des zweiten Bandes der Trilogie, nicht auflösen können. Im Gegenteil, hier hat man das Gefühl, es müsste irgendwo irgendwas fehlen, weil das Buch die Figuren nicht dort weiterbegleitet, wo man sie verlassen hat, sondern zu einem etwas späteren Zeitpunkt, ohne dass man erfährt, wie und warum sie dorthin gekommen sind. Wunderschön finde ich die Aufmachung des Buches. Das sehr ansprechende Cover mit Glanzelementen und das Lesebändchen sind nur ein Teil, durch das gesamte Buch hindurch werden die Seiten u.a. oft mit einer Art zart angedeuteter Mauerrisse dargestellt, ebenso tauchen feine Zeichnungen auf, es wirkt dadurch sehr edel und irgendwie besonders. Dies war wieder einmal ein Beispiel dafür, dass es durchaus einen Unterschied macht, wie ein Buch gestaltet ist, man nimmt es einfach lieber in die Hand und auch beim Lesen vermittelt es ein gutes Gefühl.

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    steffibeffi90

    27. June 2012 um 16:54

    Cover und Titel: Das Buchcover ist sehr schön gestaltet. Man erkennt in der Mitte "Atherton" mit seinen drei Ebenen. Weiterhin sieht man Zeichnungen (Edgar?). Das Cover ist in den Farben grün und beige gehalten und es sieht aus, wie wenn es schon sehr alt ist. Der Titel "Atherton - Das Haus der Macht" verrät nicht sehr viel, da man sich nichts unter einem Haus der Macht vorstellen kann, dies erfährt man erst im Laufe der Geschichte. Einteilung und Schreibstil: Die Geschichte besteht aus drei Teilen und insgesamt 33 Kapiteln, die teilweise auch Abschnitte haben. Auf den ersten Seiten gibt es sogar ein Inhaltsverzeichnis. Der Autor schreibt so, dass jedes Kind bzw. Jugendlicher die Geschichte leicht versteht, ohne Fremdwörter oder Hochsprache. Bei der Erzählperspektive handelt es sich um eine Er-Erzählung. Darunter versteht man das jemand von anderen Personen berichtet. Inhalt: In der Geschichte geht es um einen Waisenjungen mit dem Namen Edgar. Dieser lebt auf Tabletop, eine Ebene von Atherton. Es gibt noch weitere Ebenen: Die Highlands, Tabletop und zuletzt noch die Flatlands. Jeder Bewohner muss auf seiner Ebene bleiben, es wäre ein Verstoß, wenn er sie verlassen würde. Edgar arbeitet für Mr. Ratikan, indem er Feigenbäume pflanzt und sie erntet. Er hat kein leichtes Leben, denn in den Tabletop gibt es nicht viel Wasser und Nahrung. Eines Tages findet Edgar auf seiner Klettertour ein altes Buch. Er kann nicht lesen und somit muss er jemand ausfindig machen, der ihm den Inhalt vorliest. Es beginnt eine spannende Reise, auf der er neue Freunde findet und er viel über Atherton erfährt, denn der eigentliche Frieden wird bald nicht mehr vorhanden sein, denn der Kampf hat begonnen.... Personen: Es kommen viele verschiedene Personen in der Geschichte vor. Edgar: Er ist ein Waisenjunge und arbeitet im Wald für Mr. Ratikan. Edgar ist für seine 11 Jahre sehr mutig und gibt nicht so schnell auf, auch wenn ihm Steine in den Weg gelegt werden. Isabel: Sie ist eine Bekannte von Edgar, die ständig Kontakt zu ihm sucht. Isabel ist viel jünger als Edgar und dazu noch sehr schlau. Samuel: Er lebt in den Highlands und hat dort, bis auf seine Mutter, keine Freunde. Weiterhin gibt es noch den bösen Lord Phineus, seine Verbündeten Sir Emerik, Sir Philipp und Sir William, den Wachtposten Horace, Mr Kincaid, Dr. Harding und Vincent. Dann noch die Bewohner vom Schaf-Dorf und dem Kaninchen-Dorf auf der Tabletop Ebene. Fazit: Erstmal ein großes Lob an den Autor. Er hat mit diesem Buch ein tolles Werk geschaffen. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich freue mich schon die anderen zwei Teile zu lesen. Das Buch hat einen offenen Schluss, so dass man erst Recht wissen möchte wie die Geschichte weiter geht. Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, ist die Gestaltung des Buches. Es sind tolle Zeichnungen dabei und zum Schluss sogar eine Leseprobe des zweiten Teils von Atherton sowie Aufzeichnungen von Dr. Harding. Das Buch kann ich nicht nur Kindern und Jugendlichen empfehlen, sondern auch Erwachsenen. Ich vergebe die volle Punktzahl. Lieblingszitat: "Niemand ist hier, nur ich und die Bäume, kein Mensch wird mich stören, solange ich träume. Es kann niemand mich sehen und ich sehe keinen, es droht mir kein Unheil, ich brauch nicht zu weinen."

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    buechermaus25

    11. June 2012 um 19:32

    Der erste Satz: "Jetzt wird es nicht mehr lange dauern. Es ist bereits eine Veränderung in Gang gekommen." Insgesamt: „Niemand ist hier, nur ich und die Bäume, kein Mensch wird mich stören, solange ich träume. Es kann niemand mich sehen und ich sehe keinen, es droht mir kein Unheil, ich brauch nicht zu Weinen.“ Edgar ist zwar richtig dünn, dennoch sehr stark und robust. Er wohnt im Wald, wo die anderen auch wohnen. Den Wald gehörte Herr Ratikan der wirklich sehr streng ist. Edgar arbeitet genauso hart wie die anderen, doch statt zu faulenzen veranstaltet er Streiche und macht Quatsch. Klettern ist streng verboten auf Tabletop und wird sehr schwer bestraft. Dennoch gehört es zu Edgars Lieblingsbeschäftigung. Er versucht immer weiter hoch zu klettern, bis der alte Herr Ratikan in erwischt hatte. Er drohte in mit den Gehstock zu schlagen und schlägt diesen auch paar Mal gegen den Baum. Edgar musste zur Strafe 20 extra Bäumchen anpflanzen, wenn er das nicht schafft bekommt er kein Abendessen und kein Wasser. Dennoch war er richtig stolz auf sich, weil er es so weit nach oben geschafft hatte. Also machte er sich nun an der Arbeit. Isabella wusste sofort wo Edgar war, wo die beiden sich bei der Wasserschlange angestellt hatten. Die Zweige und Äste in den Haaren hatten in verraten…….. Als erstens ein riesen großen Lob an den Autor Patrick Carman, was er sich in diese Buch einfallen lassen hat, ist wirklich fasziniert. Auf so einer Idee zu kommen, einfach nur Klasse. Bei mir hat dieses Buch einfach ein Wow Gefühl ausgelöst. Atherton besteht ja aus 3 verschiedenen Teilen Highland, Tabletop und Flatland. In Highland sind nur die Auserwählten dort steht auch das Haus der Macht. In Tabletop kann man sagen ist die Arbeitsklasse und Flatland kann man kaum überleben. Edgar kann einen auch wirklich sehr leidtun, aber er macht sein Ding und bleibt es auch treu. Das Buch wurde flüssig, leicht verständlich und sehr spannend geschrieben. Die Welten wurden super dargestellt. Die Charaktere und Szenen wurden detailliert beschrieben. Genauso auch die Gefühle, wie sich Edgar gefühlt haben muss, kann man super nachfühlen. Ich empfehle jeden das Buch zu lesen, denn das hat mal nichts mit einer Liebe zu tun. Sondern um das nackte Überleben. Es wird gekämpft um die Länder und es gibt auch Herrscher. Außerdem hat das Buch sehr viele Extras, wie z.B. ein Interview mit dem Autor oder den Code mit der Homepage das man den entziffern kann. Ich freu mich auf den 2. Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. April 2012 um 20:10

    Mir persönlich hat das Buch nicht so gut gefallen, da ich finde dass es sehr lange dauert bis es spannend wird und nach einer gewissen Zeit einfach langweilig wird. Allerdings fand ich den Schreibstil gut, wenn dieser nicht so gut gewesen wäre hätte ich das Buch wahrscheinlich weggelegt und auch nicht mehr weiter gelesen. Die Idee finde ich allerdings sehr gut, und der Autor hat auch den Machtmissbrauch des Hauses der Macht sehr deutlich gemacht. Ich würde es allerdings nicht mehr lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    Crazy

    19. February 2012 um 13:27

    Um ehrlich zu sein, weiss ich nicht so genau, was ich von dem Buch halten soll. Anfangs hat es mir ganz gut gefallen, zwischendrin wurde es dann teilweise sehr langweilig. Als ich es gerade abbrechen wollte, wurde es wieder spannend. Fest steht, dass es irgendwie kein richtiges Ende hat. Ich weiss, dass es ein Dreiteiler ist, aber ich hätte mir gewünscht, dass die Teile an sich abgeschlossen sind. Der ein oder andere mag das Buch schon so sehen, aber für mich ist es mittendrin abgebrochen worden um später übergangslos und ohne Einleitung sofort wieder anzufangen. Die Sprache ist relativ einfach gehalten, so dass man eigentlich sofort bemerkt, dass es ein Jugendbuch ist. Mich hat das nicht gestört, denn die Welt, die Patrick Carman geschaffen hat, ist einzigartig. Atherton besteht aus den Highlands, Tabletop und den Flatlands. Die Flatlands sind am höchsten gelegen und haben den meisten Besitz. Die Menschen dort haben sich die Menschen von Tabletop Untertan gemacht, indem sie bestimmen, wie viel Wasser und Essen die Menschen dort bekommen sollen. Ganz unten liegen die Flatlands. Sie bestehen nur aus Felsen und werden von Monstern bewohnt. Eines Tages angen die Highlands an auf Tabletop herab zu sinken. Edgar, der in Tabletop lebt, ist schon seit Jahren auf der Suche nach einem Vermächtnis, das ihm Jemand, an den er sich nur noch flüchtig erinnern kann, zurück gelassen hat. Edgar versucht damit seine Welt zu retten. Bisher bin ich mir noch nicht im Klaren darüber, ob ich den nächsten Teil lesen werde oder nicht. Es ist nicht so, dass mir das Buch nicht gefallen hat, aber alles in allem war es doch so, dass es nur so vor sich hingedümpelt ist. Schade eigentlich, denn der Klappentext hat irgendwie mehr versprochen. Eine ganz schlechte Bewertung möchte ich dennoch nicht geben, denn ich finde die Idee des Buches wirklich nett.

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    kleinfriedelchen

    15. November 2011 um 14:13

    Die Regeln auf Tabletop: 1. Wenn ihr Essen in die Highlands schickt, senden sie euch Wasser. 2. Verschwendet kein Wasser. 3. Es ist verboten, die Felsen hochzuklettern oder in ihre Nähe zu kommen. Edgar ist ein elfjähriger Junge, der auf Tabletop, der zweiten Ebene von Atherton lebt. Das Leben hier ist friedlich in den Wäldern. Aber Edgar hat ein Geheimnis: jede Nacht klettert er die verbotene Felswand hinauf, immer ein Stückchen höher, auf der Suche nach etwas, dass ihm ein Mann vor vielen Jahren dort hinterlassen hat - ein Buch mit geheimen Botschaften. Zusammen mit seinem Freund Samuel, der in den Highlands lebt, entdeckt er schließlich sein erschütternde Geheimnis: Die Ebenen stürzen aufeinander! Patrick Carman dürfte einigen von euch vielleicht als Autor der "Skeleton Creek"-Bücher bekannt sein. Mit "Atherton - Das Haus der Macht" hat er nun den Beginn einer Trilogie für die eher jüngeren Leser herausgebracht. Und obwohl ich mit Mitte Zwanzig wohl nicht mehr ganz der Zielgruppe entspreche, hat mir Atherton sehr gut gefallen. Kein Wunder, schließlich behandelt es doch ganz universelle Themen: Freundschaft, Mut, Abenteuer, aber es zeigt auch die Schreckenseiten der Menschheit: die Herrscher von Atherton missbrauchen ihre Macht und wollen sie mit allen Mitteln erhalten. Dabei schrecken sie auch nicht vor einem Krieg gegen Tabletop zurück, deren Einwohner sie schon seit Ewigkeiten unterdrücken. Ein weiteres wichtiges Thema ist das Umweltbewusstsein. Im Jahr 2105 ist aus der Erde der "Dunkle Planet" geworden. Umweltverschmutzung und Ausbeutung haben dem Planeten unwiderruflich seine Schönheit genommen und die Luft vergiftet, so dass die Menschen nur noch selten rausgehen können. In dieser Zeit machte es sich ein Wissenschaftler namens Dr. Harding zur Aufgabe, eine neue, bessere Welt zu schaffen - Atherton war geboren. In diesem ersten Band wird Atherton gleich von einer Katastrophe heimgesucht: die Ebenen, die sonst durch meilenhohe Felswände getrennt sind, stürzen ineinander. Das versetzt nicht nur die Menschen in Edgars Heimat in Panik, sondern auch die Menschen in den Highlands. Was, wenn die anderen nun auch in die schönen Highlands wollen und sich weigern, weiter für sie zu arbeiten? Da das Buch eher für Kinder gedacht ist, sind die Charaktere natürlich recht einfach gehalten. Trotzdem waren mir Edgar und seine Freunde sympathisch und die Geschichte ist komplex genug, um auch einen erwachsenen Leser zu fesseln. Passend für ein Kinderbuch ist es zusätzlich sehr schön gestaltet. Im Buch finden sich immer wieder Illustrationen davon, wie die Welt von Atherton mit ihren drei Ebenen aussieht. Und am Ende des Buches erhält man eine Codetabelle, mit der man Einsicht in die Gedanken des verrückten Erfinders von Atherton erhalten kann. Kleines Beispiel gefällig: geht auf www.drhardingsbrain.com und gebt folgenden Code ein: "22302". Mein Fazit: "Atherton - Das Haus der Macht" ist ein vielversprechender Trilogieauftakt für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    joshi_82

    04. September 2011 um 12:41

    "Atherton - Das Haus der Macht" ist der Auftakt zu einer Trilogie, der mit einem spannenden Cliffhanger endet. Der zweite Teil "Die Flüsse des Feuers" soll im Januar 2012 erscheinen. Das heisst, noch sooo lange warten, bis ich endlich erfahre, wie es weitergeht. Bei "Atherton: Das Haus der Macht" handelt es sich um ein Jugendbuch, welches man getrost, so bezeichnen kann, denn es kommt ohne allzuviel Gewalt aus (und wenn dann nur angedeutet, aber immer ohne Beschreibungen). Auch der Schreibstil ist sehr einfach und dadurch liest das Buch sich sehr flüssig. Die Protagonisten sind meist Kinder (im Alter zwischen 9 und 11 Jahren, wobei es natürlich auch viele Erwachsene gibt. Die Kinder jedoch spielen hier die Hauptrollen. Anfangs war das für mich ein wenig ungewohnt, allerdings habe ich mich schnell daran gewöhnt und ich finde, dass auch Erwachsene dieses Buch gut lesen können, denn es ist spannend, hat eine tolle Story und wird nie langweilig. Edgar ist ein gewitztes Kerlchen, neugierig, mutig und abenteuerlustig und somit die perfekte Besetzung als Hauptperson in so einem Abenteuer. Man erfährt gar nicht allzuviel über die anderen Personen in diesem Buch, allerdings fand ich das an keiner Stelle störend, schließlich handelt es sich um ein Jugendbuch und außerdem gibt es dafür einen guten Grund, den ich aber hier nicht nennen mag, da es einfach zuviel spoilern würde. Jedoch vermute ich mal, dass man evtl. in den nächsten Teilen noch so einiges über die Menschen auf Atherton erfahren wird und ich bin mir schon jetzt sicher, dass es sehr spannend wird. Die Welt, die Patrick Carman erschaffen hat, ist eine sehr interessante, wenn auch nicht gerade einladende. Die Idee die hinter der Erschaffung dieser Welt steckt, finde ich wirklich genial (aber auch darüber kann ich nicht mehr schreiben, ohne zu spoilern). Was mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat und was ich für ein Jugendbuch sehr schön finde, ist das der Autor oftmals den Leser direkt anspricht. Man fühlt sich in dem Moment fast, als wenn man die Geschichte wirklich gerade erzählt bekommt. Auch die Illustrationen in dem Buch sind wirklich schön und passen perfekt zur Geschichte. Was mich ein wenig gestört hat, waren die kleinen Rechtschreibfehler im Text. Ich bin da eigentlich wirklich gar nicht pingelig und Fehler passieren, aber irgendwie haben die mich hier schon gestört (zb. waren die Männer fast grundsätzlich die Männern). Trotzdem kann ich dieses Buch ruhigen Gewissens allen weiterempfehlen, die Abenteuer mögen, ebenso wie Dystopien. Ein wirklich spannender erster Teil und ich bin schon wahnsinnig gespannt, wie es weitergehen wird (auch wenn ich mich da noch ein Weilchen gedulden muss).

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2011 um 18:07

    Im Schatten dessen, was einmal die Erde war, existiert die dreigeteilte Welt von Atherton: Das sind die Highlands - das Zentrum der Macht. Tabletop, wo die Menschen unter einem niederträchtigen Aufseher schuften. Und in der Tiefe die unbewohnten Flatlands mit ihren grausigen Monstern. Edgar arbeitet in den Feigenplantagen auf Tabletop. Nachts aber klettert er verbotenerweise an den Felsen nach oben. Edgar ist auf der Suche. Wonach, weiß er selbst nicht genau. Eines Tages macht er eine unheimliche Entdeckung: Die Ebenen scheinen sich ineinander zu schieben! Wird Atherton untergehen? Um seine Welt zu retten, muss Edgar sein Leben riskieren. Patrick Carmann hat DIE Welt erschaffen- Atherton .... In Atherton ist aber leider nicht alles so wie wir es von der Erde her kennen. Jede künstliche Welt hat so ihre Schwächen- so auch Atherton, dennoch ist und bleibt sie etwas besonderes... Als Jugendbuch konzipiert kommt es vom Schreibstil locker und leicht aber auch entsprechend interessant und ansprechend daher. Selbst als Erwachsener fühlt man sich angesprochen und ausgesprochen wohl in Atherton. Das mag nicht zuletzt an dem in sich stimmigen „Paket“ liegen. Es fängt mit dem Cover an, geht über die Illustrationen innerhalb des Buches , die Personen und zum Schluss der Geschichte selber. Das Cover ist ausgesprochen detailliert gestaltet, das Zusammenspiel der Farben mit den abgebildeten Motiven hat mich als Leser geradezu magisch angezogen. Die Zeichnungen und Illustrationen innerhalb des Buches zeugen von einer Verliebtheit des Autors zur Geschichte die einfach auf den Leser überspringen muss. Sie geben der Geschichte Bilder, machen sie lebendig und tragen dazu bei das man sich in Atherton zu Hause fühlt. Die Personen , die unterschiedlicher nicht sein können , führen den Leser durch die Geschichte. Personen schwarz und weiß in ihrem Denken und Handeln führen unterschiedliche Meinungen und Beweggründe vor Augen. Man leidet als Leser mit ihnen, kann ihre Gedanken, Gefühle und Beweggründe zum Handeln sehr gut nachvollziehen. Das es sich bei der Hauptperson um ein Kind handelt macht es auch der eigentlichen Zielgruppe des Romans leicht die Thesen die der Autor vermitteln will nachzuvollziehen. So pluralistisch wie die Personen sind auch die Themen und Thesen die hinter dieser magischen Welt stecken. Geht es um Klassenkampf, privilegiertes Leben, Freundschaft und Umwelt. „Nichts ist wie es scheint“ könnte so eine der Grundthesen dieses Buches sein. Interessant finde ich dabei wie der Autor die verschiedenen Thesen miteinander verknüpft ohne dabei aufdringlich oder überzogen zu wirken. Man hat mehr das Gefühl in einem Fantasy Roman zu sein als in einem Buch das Gesellschaftskritik äußern will. Vielleicht macht es das Buch auch deswegen so gut. Als Leser liest man mit Freude und denkt still und heimlich über die Kritik nach. Mir als Leser fiel es sehr sehr schwer die Welt von Atherton zu verlassen, zu sehr hat mich die Geschichte gefesselt und die Thesen zum Nachdenken gebracht. Nachfragen beim Verlag ergaben das der zweite Band „Die Flüsse des Feuers“ im Januar 2012 und der dritte Band „Der dunkle Planet“ im Juni 2012 in deutscher Sprache erhältlich sein werden. Bis dahin bleibt nur die englische Ausgabe. FAZIT: Ein wunderschönes Fantasy Abenteuer mit einer aktuellen Thematik die den Nerv der Zeit trifft und auf jeden Fall ein paarr Lesestunden wert ist. Danke an den Kosmos Verlag.

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. July 2011 um 13:53

    Kurzbeschreibung: Ein Planet - drei Ebenen: Die Highlands, Heimat der Herrscher über das Wasser, Tabletop, Welt der arbeitenden Bauern und Edgars Zuhause, die Flatlands, unbewohnbare Wüste bevölkert von grausamen Monstern. Zwischen den Ebenen darf es keinen Kontakt der Siedler geben. Doch Edgar muss sich dem widersetzen. Er ist auf der Suche, wonach weiß er selbst nicht genau. Durch seine Kletterkünste kann er die Felsen überwinden und zwischen den Ebenen wechseln. Dabei macht er eine unglaubliche Entdeckung. Die Highlands sinken auf Tabletop herab! Wird Atherton untergehen? Um seine Welt zu retten, muss Edgar sein Leben riskieren... Zum Autor: Patrick Carman ist ein sehr erfolgreicher amerikanischer Autor, dessen Fantasy-Trilogie "Lands of Elyon" lange einen festen Platz auf der New York Times Bestseller-Liste hatte. Carman lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Nordwesten der USA. In Deutschland ist er bekannt für seine Reihe "Skeleton Creek". Rezension: Der Planet Atherton, auf dem der 11-jährige Edgar lebt, entstand, nachdem die Erde als unbewohnbar und als "Dunkler Planet" in die Geschichte einging. Gut 100 Jahre ist das nun her. Atherton ist in drei Ebenen eingeteilt: Auf der höchsten Ebene befinden sich die Highlands, dort leben die mächtigen Herrscher, die die Wasserzufuhr von ganz Atherton einteilen. In der Mitte liegt Tabletop, Edgars Zuhause, dort leben die Menschen eine Art Sklavendasein. Unter einem harten Regime eines Aufsehers müssen sie bäuerliche Arbeiten verrichten, deren Ertrag nur den Highlands zugute kommt. Am unteren Ende liegen die Flatlands, eine Wüstenlandschaft, in der niemand zu leben scheint außer seltsamen und gefährlichen Kreaturen, die sich vom Abfall der anderen Ebenen ernähren, die über die Abhänge geworfen werden. Eines Tages findet Edgar während einer seiner zahlreichen Erkundungstouren in den Felsen ein mysteriöses Buch. Da er nie zu lesen und schreiben gelernt hat (wie alle Bewohner Tabletops), versucht er sein Glück in den Highlands, um dort jemanden zu finden, der ihm das Buch vorliest. Dort macht er die Bekanntschaft von Samuel, einem gleichaltrigen Jungen. Was die beiden herausfinden, bringt sie in tödliche Gefahr und auch Atherton selbst wird gefährlich, denn die Highlands beginnen, sich langsam aber sicher auf Tabletop hinabzusenken... "Das Haus der Macht" ist der Auftakt zur "Atherton"-Trilogie. Patrick Carman, dem viele Leser durch seine "Skeleton Creek"-Reihe bekannt sein dürfte, hat mit dem Planeten Atherton eine spannende und neue Welt erschaffen, die dem Leser sehr bildhaft vor Augen geführt wird. Im Großen und Ganzen geht es um das nicht wirklich neue Thema der Klassengesellschaft: Arm gegen Reich, die Mächtigen wollen immer mehr Macht gegenüber den Ärmeren ausüben und sie ausbeuten. Edgar, der Protagonist des Buches, war mir von Anfang an sympathisch. Er ist ein Junge, der vieles hinterfragt, wissen möchte, wo er herkommt und sich gegen die eingefahrenen Strukturen auflehnt. Er ist mutig und zielstrebig in seinem Tun und zeigt nur in seltensten Fällen seine Ängste. Die 9-jährige Isabel, die mit Edgar auf Tabletop lebt und arbeitet, kam mir hingegen von ihrem Charakter, Handeln und Denken her älter vor, was etwas unglaubwürdig war. Patrick Carmans Schreibstil ist sehr bildhaft und detailliert, man kann sich Atherton und die einzelnen Ebenen, so wie er sie beschreibt, sehr gut vorstellen. Auch die Spannung kommt definitiv nicht zu kurz, denn nach einer kurzen Einführung in Edgars Welt baut sie sich langsam aber sicher auf und hält bis zum Ende der Geschichte hin, die (leider) in einem sehr argen Cliffhanger endet. So bleibt nichts anderes übrig, als auf den nächsten Teil der Reihe zu warten, der im Januar 2012 unter dem Titel "Die Flüsse des Feuers" erscheinen wird. Die ersten beiden Kapitel hiervon wurden im Anhang abgedruckt und es scheint genauso spannend weiterzugehen. Außerdem findet man dort noch ein kleines Glossar mit Erklärungen zu verschiedenen Begriffen aus dem Buch, einem Interview mit dem Autoren und verschiedenen Zahlencodes, die man auf der Website www.drhardingsbrain.com entschlüsseln kann, um dort noch mehr über die Welt Athertons zu erfahren, was ich sehr interessant fand. Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist hauptsächlich in einem dunklen Grün gehalten. In der Mitte, in einem ovalen Rahmen eingefasst, erkennt man den Planeten Atherton mit seinen drei Ebenen. Links und rechts davon sind kleinere Bleistiftzeichnungen zu sehen. Der ovale Rahmen und der Buchtitel sind in Spotlackoptik hervorgehoben. Erwähnenswert sind zusätzlich die toll gezeichneten, ganzseitigen Illustrationen, die über das ganze Buch verstreut sind und anschaulich wichtige Gegenstände erklären. Ein beigefarbenes Lesebändchen ebenso beigefügt. Fazit: Ein spannender Auftakt zu einer Trilogie, die sich mit gesellschaftskritischen Themen befasst: Umwelt, Klassengesellschaft, aber auch Freundschaft und Zusammenhalt - ich bin sehr gespannt, wie es mit Edgar und seinen Freunden und Feinden weitergehen wird und das nicht nur wegen des groben Cliffhangers am Ende!

    Mehr
  • Rezension zu "Atherton - Das Haus der Macht" von Patrick Carman

    Atherton - Das Haus der Macht

    Sophia!

    27. June 2011 um 00:36

    „Das Erste, was du wissen musst – und es ist schwer begreiflich zu machen -, ist dies: Atherton ist nicht das, wofür du es hältst.“ _ Diese bittere Erkenntnis dringt ganz unverhofft in das Leben des 12-jährigen Edgar. Die geheimnisvolle Welt Atherton steht vor einer enormen Veränderung, ein Geheimnis, auf das der Junge ebenfalls als einer der ersten aufmerksam wird. _ Die Erde, wie wir sie kennen, existiert schon lange nicht mehr. Sie wurde aufgrund einzelner Umweltzerstörungen unbewohnbar, darum ist Atherton entstanden. Doch der Planet ist alles andere als eine bessere, heile Welt. Vielmehr das Gegenteil ist der Fall. Edgar lebt in der mittleren Ebene, in Tabletop und wie alle Bewohner von einem Aufseher abhängig, für den er arbeiten muss. Auf der Ebene über ihm befinden sich die Highlands, das zu Hause der Mächtigen. In den Flatlands, der untersten Ebene, tummeln sich gruselige Kreaturen. Eines Tages macht Edgar eine Entdeckung und findet in einem Versteck ein rätselhaftes Buch. Obwohl es seine Verpflichtung wäre, diesen Fund abzugeben, entschließt er sich es zu behalten. Um herauszufinden was dort geschrieben steht, begibt er sich in große Gefahr. Nun muss Edgar nämlich nach oben klettern, zu den Highlands, denn nur die Menschen dort können lesen und damit den Inhalt des Buches entschlüsseln. Glücklicherweise begegnet ihm als erstes Samuel, mit dem er sich schnell anfreundet und der ihm helfen möchte. Die beiden Jungen wissen allerdings nicht, in welche Gefahr sie sich dabei begeben. Unangenehme Erkenntnisse waren auf Edgar und schon bald passiert das Unvorstellbare: Die gewaltigen Highlands sinken auf die mittlere Ebene herab. _ Atherton ist der spannende Auftakt einer neuen Fantasy-Trilogie, die alles bisher Gekannte in Frage stellt und spannender nicht hätte sein können. Patrick Carman nimmt seine Leser mit in ein eindrucksvolles Abenteuer inmitten einer fremden Welt. Die Geschichte ist von Anfang an so mitreißend, dass man das Buch gar nicht mehr zur Seite legen möchte. Auch die Gestaltung des Covers und der einzelnen Kapitel verleihen dem Werk den Glanz des Besonderen, Einzigartigen. So veranschaulichen viele Bleistiftzeichnungen den Aufbau Athertons und kleinere Dialoge der Erfinder mit Zitaten des berühmten Werkes Frankenstein am Anfang der Erzählteile bewirken eine unvergleichliche Spannung. Der Text regt zusätzlich zum Nachdenken an über das Zusammenleben, kulturelle und gesellschaftliche Unterschiede sowie Gerechtigkeit bzw. Freiheit als Menschenrecht. Ein interessanter, lohnenswerter Text. Zusätzlich dürfen sich die Leser über ein ausführliches Autoreninterview am Ende des Buches freuen. _ Fazit: Eine Fantasy-Trilogie mit den besten Erfolgsaussichten, die sich zu lesen lohnt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks