Patrick Carman Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(25)
(17)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht“ von Patrick Carman

Brandneu, brandheiß und brandgefährlich: Wenn Lesen zum interaktiven Erlebnis wird.
Als Ryan und Sarah versuchen, hinter das Geheimnis zu kommen, das die einstige Goldgräberstadt Skeleton Creek umgibt, machen sie im Wald eine gruselige Entdeckung - und Ryan verunglückt schwer. Als er aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr, wie es war: Die Eltern verbieten ihm den weiteren Kontakt zu Sarah, und mit einem gebrochenen Bein ans Bett gefesselt fühlt er sich mit seinen Ängsten völlig isoliert. Seine einzige Verbindung zur Außenwelt: der heimliche E-Mail-Chat mit Sarah. Während Ryan alles in seinem Tagebuch verarbeitet, stellt Sarah weitere Nachforschungen an. Immer mit dabei: ihre Videokamera, um die Clips für Ryan ins Internet zu stellen. Tiefer und tiefer dringen sie so in die gefährliche Vergangenheit von Skeleton Creek ein, müssen aber schon bald erkennen, dass es aus diesem "Spiel" kein Zurück mehr gibt ...

Tipp: Das Buch/die DVD möglichst zu später Stunde lesen/schauen. Dann wirkt beides noch mehr :D.

— Cadiz

Stöbern in Jugendbücher

Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

Erneut beschert uns Autor Jeff Kinney einen super unterhaltsamen und absolut genialen Lesespaß! Für jeden Greg Fan ein großes Muss!

CorniHolmes

Zimt und ewig

turbulent, charmant, humorvoll Wer diese Wohlfühlbücher noch nicht kennt, sollte dies unbedingt nachholen!

-Favola-

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

authentisch, emotional, humorvoll Dieses Buch ist ein richtiger Lesegenuss mit Suchtpotential.

-Favola-

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

So ein tolles Buch mehr bitte davon

Kathrinkai

Was wir dachten, was wir taten

Dieses Buch werde ich definitiv nicht so schnell vergessen.

szebrabooks

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend, packend und umwerfend!

LovelyBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach nur cool! - Und so schön gruselig

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    pelznase

    25. March 2013 um 19:16

    Obwohl der Inhalt wirklich interessant klang, konnte ich mich lange Zeit nicht dazu durchringen, das Buch zu kaufen. Erstens war mir die Aufmachung zu ungewöhnlich und für mich nicht “richtig Buch” und zweitens gab mir die Sache mit den Videos zu denken, die auf der DVD sind und die man während des Lesens anschauen soll / muss. Etwas ähnliches war mir bei “Level 26″ begegnet und da gefiel es mir gar nicht. Mit “Skeleton Creek” bekommt man Ryans Tagebuchaufzeichnungen zu lesen. Ryan ist beinahe 16 Jahre alt und nach einem Unfall, bei dem er sich ein Bein gebrochen hat und nach dem er mehrere Tage im Koma lag, an sein Bett gefesselt. Den Beinbruch hat er sich zugezogen als er eines Nachts mit seiner besten Freundin Sarah auf einem alten Goldgräber-Bagger herumgestöbert hat, der in einem nahen Wald steht und den Freunden schon lange Rätsel aufgibt. In dieser Nacht haben die beiden dort eine unheimliche Entdeckung gemacht, die den Aufhänger zur Geschichte bildet. Da man also beim Lesen von der ersten Seite direkt mittendrin ist, hat das Buch einen schon nach wenigen Sätzen “am Haken”. Was Ryan da niederschreibt, von der unheimlichen Entdeckung, seinem “Verfolgungswahn” und den Verdächtigungen dem Ort und allen Leuten gegenüber, das ist ausgesprochen spannend. Außerdem hat Ryan eine Art zu schreiben, die mich sofort für sich eingenommen hat: sehr wortgewandt, intelligent, aber dennoch recht jugendlich. Hinzu kommt noch, dass Ryan von seiner Vorliebe für das Schreiben erzählt, für seine Faszination für Papier usw. Darin habe ich mich wiedergefunden. Nun mag mancher vielleicht sagen: ja, was erlebt der denn schon, wenn er nur im Bett liegt oder maximal im Haus umher geht? Zugegeben, Ryan selber erlebt nicht viel, aber durch seine Ängste und Überlegungen bleibt es durchweg spannend. Einige Nachforrschungen stellt er aber auch an, via Internet, oder eben im Haus bzw der Familie. Und Dank seines Schreibstils ist hierbei für spannende und auch leicht schaurige Atmosphäre gesorgt. Sarah dagegen erlebt mehr, sie ist der Part des Duos, der vor Ort Nachforschungen anstellt. Während man Ryan nie ohne Schreibzeug antrifft, hat Sarah immer ihre Kamera dabei, mit der sie alles filmt, was ihr interessant erscheint. Nun kann man Videos schlecht in ein Buch einbauen und so kommt die DVD ins Spiel. Darauf findet man die Videos, die Sarah dreht und Ryan schickt. Die Videos haben mich überrascht. Ich hatte nicht erwartet, dass sie so gut sein würden. Es gibt zwei Arten Videos zu sehen. Einmal solche, die mit Sarahs Handkamera aufgenommen wurden. Da wackelt schon mal das Bild, da gibt es Lichtschwankungen und ab und zu wirkt das Bild grisselig. Zusammen mit den Geräuschen, mit denen die Videos unterlegt sind, wird aber genau durch diese Mischung für die nötige Atmosphäre gesorgt. Hier gibt es solch ein Video anzusehen:  klick zu youtube Die zweite Art Videos schließen Sarah ein, die darin zu Ryan spricht und ihm von ihren Entdeckungen berichtet. Aufgenommen mit -vermutlich- einer Webcam sind sie von der Qualität her besser. Ein Beispiel hier:  klick zu youtube Idealerweise hat man für “Skeleton Creek” einen DVD-Player oder den PC in der Nähe des Leseplatzes, ansonsten muss man immer hin- und herlaufen, was einen erstens aus dem Lesefluss bringt und zweitens Spannung und Grusel ausbremst. Sind solche Voraussetzungen gegeben, erwartet einen ein besonderes Leseerlebnis. Es ist nicht ratsam, die Videos nach dem Lesen anzuschauen, man muss sie schon währenddessen ansehen! Ich habe für “Skeleton Creek” knapp 4 Stunden gebraucht, dann hatte ich es durch. Es liest sich flüssig weg und ich schätze, auch wenn das Buch eine normale Dicke hat, so hat es doch weniger Text. Einfach wegen der besonderen Schrift, die größer ist als normaler Druck. Der Look des Buches ist mit dem giftigen Gelb sehr augenfällig und die Screenshots der Videos machen zusätzlich neugierig. Die Gestaltung der Seiten ist sehr ungewöhnlich. Denn die Seiten sehen tatsächlich aus wie ein Tagebuch oder Schulheft, und auch die Schrift kann gut als Handschrift durchgehen. Ryan druckt alle Mails von Sarah aus und klebt sie in sein Tagebuch, entsprechend sind dann auch diese Seiten so gestaltet: Besonders gefallen haben mir die Seiten, die einem das Passwort für das nächste von Sarahs Videos verraten, da sie  tolle Zeichnungen zeigen, die noch mal den Mystery-Faktor der Geschichte unterstreichen: Die “Tasche” für die DVD ist fest am hinteren Buchrücken befestigt und lässt sich nicht entfernen, ohne am Papier Schaden anzurichten. So wird die Gefahr ein wenig eingedämmt, dass die DVD irgendwann lose herumfliegt. Fazit:   Eine sehr spannende und schaurige Geschichte, der es als erste gelungen ist, mich für diesen Mix aus “Buch lesen” und parallel  “Videos ansehen” begeistern konnte. Wer auf Mystery steht und sich nicht davon abschrecken lässt, dass es sich bei “Sekeleton Creek” um ein Jugendbuch handelt, der sollte hier unbedingt zugreifen!

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    dyabollo

    04. August 2011 um 09:38

    Zwei Jugendliche kommen eines Tages auf die Idee den Namen ihrer Heimatstadt zu erforschen. Denn kein normaler Ort heißt "Skelett Bach" und damit beginnt ein Abenteuer, das die beiden wie ein Sog immer tiefer hineinzieht um sie nicht wieder loszulassen... Sie finden heraus, dass die Stadt früher einen ganz normalen Namen trug aber nirgends einen Hinweis warum man diesen geändert hatte und dann stoßen sie auf etwas sehr gefährliches im Wald. Ryan wird schwer verletzt und als er aus dem Koma erwacht ist nichts mehr wie zuvor, denn er darf seine beste Freundin Sarah nicht mehr sehen. Doch zu tief stecken die beiden in dem Geheimnis drin und so forschen sie einfach weiter, jeder für sich und tauschen sich über E.Mails und Videobotschaften aus. Ryan dokumentiert alles in seinem Tagebuch - und es ist genau das Buch, das man als Leser in der Hand hält. Es enthält nicht nur handgeschriebene Seiten auf liniertem Papier sondern auch eingeklebte E-Mails und sonstige Fundstücke die Ryan entweder aus dem Internet ausdruckt oder irgendwo rauskopiert. Hinten im Buch befindet sich eine DVD, die Videos von Sarah enthält. Sobald Ryan ein Passwort zugeschickt bekommt ist es ein Zeichen für den Leser sich den nächsten Ausschnitt anzuschauen. Kritik: Gibt es da etwas zu kritisieren? Kaum, denn die Idee ist so unglaublich gut, dass es einem wirklich schwer fällt nach Fehlern zu suchen. Ich fand jedoch den Schreibstil von Ryan ein wenig kindisch. Beim Lesen konnte ich mir beim besten Willen keinen 15 Jährigen vorstellen sondern höchstens einen kleinen, schmächtigen Jungen im Alter von 12 Jahren. Sarah hingegen wirkt sehr erwachsen, vielleicht auch nur deshalb weil man sie nur aus den Videos kennt. Die schauspielerische Leistung würde ich echt als ok bezeichnen. Zumindest Sarah und Ryan spielen ihre Rolle sehr gut. Einzig schlimme ist die deutsche Synchronisation, wobei man das als "synchron" gar nicht mehr bezeichnen kann. Hier hat man sich gar nicht bemüht die deutschen Stimmen so anzupassen, dass sie zu den englischen Mundbewegungen passen und so wirkt der Ton ein wenig verschoben... Im Großen und Ganzen stört diese Kleinigkeit jedoch kaum, und somit will ich nicht so kleinlich sein :) Empfohlen wird der Film übrigens von 11 - 15 Jahren und das passt auch. Vielleicht würde ich diesen noch ab 10 freigeben aber keinesfalls früher. Mia mit ihren 8 Jahren durfte das Buch nur lesen wenn wir als Familie dabei waren und auch nur an Papa angekuschelt die Filmausschnitte schauen. Ich denke alleine hätte sie zu große Angst gehabt denn es gibt doch den einen oder anderen Film, der schon arg gruselig ist und auch die Rätsel sind für jüngere Kinder vielleicht gar nicht mehr verständlich. Noch wichtig zu erwähnen ist die Tatsache, dass Skeleton Creek mit einem Cliffhanger endet --> an einer besonders spannenden Stelle! So, dass einem gar nichts anderes übrig bleibt als sofort in den nächsten Laden zu rennen und Band 2 zu kaufen um endlich auf des Rätsels Lösung zu kommen. Schön ist auch, dass Band 2 auch bereits erschienen ist :) und so sieht das Coverbild von Band 2 aus: Fazit: Thematik 5/5 Handlung 5/5 Charaktere 4/5 Lesespaß 5/5 Sprache 4/5 Und somit bekommt "Skeleton Creek" von mir 4,6 Sterne und von Mia ganze 5 :) Wer mehr erleben möchte als nur lesen, wer Angst haben möchte und zugleich gerne Detektiv spielen würde, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Denn es bietet mehr als ein Film, mehr als ein Buch und auch mehr als ein gewöhnliches Videospiel. Skeleton Creek ist eine neue Dimension des Lesens und eignet sich perfekt dazu kleine Lesemuffel für Büchern zu begeistern! mehr dazu auf: www.bienias.de

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. July 2011 um 17:36

    Inhalt: Als Ryan und Sarah versuchen, hinter das Geheimnis zu kommen, das die einstige Goldgräberstadt Skeleton Creek umgibt, machen sie im Wald eine gruselige Entdeckung - und Ryan verunglückt schwer. Als er aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr, wie es war: Die Eltern verbieten ihm den weiteren Kontakt zu Sarah, und mit einem gebrochenen Bein ans Bett gefesselt fühlt er sich mit seinen Ängsten völlig isoliert. Seine einzige Verbindung zur Außenwelt: der heimliche E-Mail-Chat mit Sarah. Während Ryan alles in seinem Tagebuch verarbeitet, stellt Sarah weitere Nachforschungen an. Immer mit dabei: ihre Videokamera, um die Clips für Ryan ins Internet zu stellen. Tiefer und tiefer dringen sie so in die gefährliche Vergangenheit von Skeleton Creek ein, müssen aber schon bald erkennen, dass es aus diesem "Spiel" kein Zurück mehr gibt ... View: Als erstes muss ich anmerken, dass dies kein "normales Buch" ist. Patrick Carman verbindet den Lesespaß,- bei dem man Ryans Tagebuch in den Händen hält - mit Sarahs Videoclips, die man live an seinem Fernseher mitverfolgen kann. Dies ist eine Idee, auf die - denke ich zumindest - keiner gekommen ist und deshalb sehr originell ist. Die Videoclips machen das Buch sehr spannend und sehr interessant, da die Geschichte, die Ryan aus seiner Sicht niederschreibt, ein klein bisschen langweilig ist. Trotz dessen hält sie Spannung von der ersten bis zur letzten Seite an und macht das Buch lesenswert - ich, zum Beispiel hatte es in einem Tag durch :) Auch Patrick Carmans Schreibweise überzeugte mich, da sie sehr Teenager-mäßig geschrieben ist und deshalb überzeugend war. Alles in allem war dies eine sehr angenehme Überraschung! Note: 2 (www.miss658.blogspot.com)

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    Lesebaerin

    26. May 2011 um 13:46

    Skeleton Creek = Skelettbach – ein ungewöhnlicher Name für einen Ort, oder? Das denken sich auch die Jugendlichen Sarah und Ryan und versuchen auf das Geheimnis dieses ungewöhnlichen Namens zu kommen. Doch je mehr Sie in Erfahrung bringen, desto mehr Steine werden Ihnen in den Weg gelegt. Die Erwachsenen raten Ihnen von weiteren Nachforschungen ab. Hätten Sie mal lieber auf die Ratschläge gehört. Denn Ryan hat einen schrecklichen Unfall bei dem er sich das Bein bricht. Die Eltern haben nun endgültig genug von den Flausen ihrer Kinder und verbieten Ihnen jeglichen Kontakt zueinander. Doch ihre unstillbare Neugierde kann sie nicht aufhalten weitere Informationen in Erfahrung zu bringen. So halten sie weiterhin per E-mail Kontakt bei denen Sarah Ryan auch ab und an Videobotschaften mitschickt. Ryan hingegen hält alle Ereignisse in einem Tagebuch fest, was wir mit diesem Buch in der Hand halten. Hätten Sie geahnt, welche unheimlichen Entwicklungen ihre Nachforschungen nehmen, hätten sie sich wahrscheinlich gewünscht, doch auf die Ratschläge der Erwachsenen gehört zu haben. Mehr kann und will ich nicht zu diesem Buch verraten, den jedes weitere Wort wäre zuviel gesagt. Jeder muss die Spannung des Buches selbst erfahren und das kann man am Besten je weniger Details man weiß. Für mich war es ist eines der spannendsten Bücher, das ich in der letzten Zeit gelesen habe. Auf das Buch bin ich durch die Verlagsseite von cbj aufmerksam geworden. Außergewöhnlich finde ich, dass dem Buch eine DVD beiliegt. Auf dieser befinden sich Sarahs Videobotschaften. Durch die Videos fühlt man sich noch mehr in die Geschichte eingebunden. Aber Vorsicht: Wenn ihr allzu schreckhaft seid, solltet ihr die Videos nicht anschauen. ;-) Mir ging schon manchmal ziemlich die Pumpe. Am Ende des Buches gibt es einen üblen Cliffhanger, der einen förmlich dazu zwingt den zweiten Teil des Buches ebenfalls zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    gurke

    02. May 2011 um 12:49

    Ryan und Sarah sind die besten Freunde. Aber wenn die beiden unterwegs sind und etwas aushecken, geht es grundsätzlich schief. Die beiden haben einfach ganz schön viele Flausen im Kopf und sind gemeinsam wie Dynamit. So haben die beiden sich in den Kopf gesetzt, dem Geheimnis um Skeleton Creek auf dem Grund zu gehen. Bei der Untersuchung des Baggers, passiert es dann. Ryan hat einen Unfall. Dabei bricht er sich böse das Bein. Den Eltern der beiden reicht es nun endgültig und sie verbieten den Umgang miteinander. Sie können aber einfach nciht ohne einander. Sarah schickt Ryan Videobotschaften, um ihn über den aktuellen Stand ihrer Nachforschungen aufzuklären, die natürlich keineswegs unterbrochen werden. Ryan Schreibt in der Zwischenzeit Tagebuch und macht sich so seine ganz eigenen Gedanken. Dieses Tagebuch dürfen wir nun lesen... Wer glaubt hier ein ganz gewöhnliches Jugendbuch in den Händen zu halten, liegt völlig falsch! Der Autor Patrick Carman hat sich hier nämlich etwas ganz besonderers ausgedacht. Dem Buch liegt eine DVD bei, auf der die Videobotschaften von Sarah zu sehen sind. Das gibt dem ganzem Leseerlebnis eine gewisse Würze. Alle paar Kapitel ist ein Video für den Leser bestimmt. Die Handlung selbst ist zwar sehr jugendlich geschrieben, dcoh die Sannung steigert sich ins unermessliche. Mich persönlich hat der Cliffhanger am Ende des Buches sehr gestört. Er wirkte, als hätte man ein komplettes Buch an der spannendsten Stelle einfach geteilt, um einen zweiten Band verkaufen zu können... Nichtsdestotrotz ist der erste Teil der Reihe um Skeleton Creek nur weiter zu empfehlen, auch wenn das Ende - das keines ist - sehr böse war. Duch die Videos auf der beigelegten DVD hatte man nochmal ein ganz besonderes Erlebnis. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und kann das Buch - egal ob jung oder alt - wirklich jedem weiterempfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    Cadiz

    03. April 2011 um 12:48

    Wow, was war das? Ein so besonderes Leseerlebnis sucht man ein Weilchen. Dieses Buch hat es wirklich in sich: zum einen ist da das Tagebuch von Ryan, das man als Leser gespannt studiert, als würde man wirklich in einem echten Exemplar lesen, das Ryan auch speziell an einen Leser richtet, der seine Geschichte erfährt, „bevor es zu spät ist“. Dann ist da noch die DVD, die man stets griffbereit haben sollte, um die Videos von Sarah, Ryans bester Freundin, ansehen zu können, wenn er darüber berichtet, wieder eines ihrer Videos anzuschauen. So hat der Leser gleichzeitig ein Lese- und auch Hör- und Sehvergnügen, was sehr fesselnd zu verfolgen ist. Skeleton Creek ist eines garantiert nicht: langweilig. Mich hat nicht nur die Idee begeistert, sondern auch die Umsetzung des ganzen. Die Video- Sarah ist überzeugend und passt zur Buch-Figur und der Aufbau um das Geheimnis von Skeleton Creek ist geschickt eingefädelt und als Leser kann man gar nicht anders, als mit zu überlegen, was nun hinter all dem „Horror“ steckt… Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    linax3

    12. March 2011 um 14:02

    Die Geschichte ist in Tagebuchform geschrieben, was der Geschichte noch einen gewissen Schwung gibt. Denn jeder von uns kennt Tagebücher, manche besitzen sogar eins und schreiben da auch rein, Tag für Tag. Ich jedoch habe keins, ich habe mal versucht Tagebuch zu schreiben, doch ich fand das dann doch für mich irgendwie blöd- vielleicht werde ich es nochmal versuchen ;) Zurück zum Buch, ich finde,dass der Autor es perfekt geschafft hat, wirklich in der Tagebuchform zu schreiben. Das Buch ist aus Ryans Sicht und er fängt an langsam das Geschehen in der Nacht zu schildern, als er fast umgekommen wäre. Als ich das Buch angefangen habe zu lesen,hatte ich eine viel zu hohe Erwartung. Und die ersten 5 Seiten fand ich sehr schleppend, da in einem Tagebuch meist etwas ausgeblendet wird, was für mich eigentlich wichtig ist und ich dachte wirklich darüber nach das Buch abzubrechen. Aber ich bin froh das ich es nicht gemacht habe, denn nach den ersten 10 Seiten, war die Geschichte viel anschaulicher und das erste Video half mir richtig in die Geschichte hereinzukommen und dann ging es für mich erst so richtig los. Den langsam setzten sich Puzzleteile zusammen und das mithilfe der Videos und des Textes. Die Videos die man sich nach und nach anschaut machen die Geschichte die Ryan erzählt viel realistischer und man bekommt es selbst langsam mit der Angst zu tun. Für mich war es ein echt toller Spaß dieses Buch zu lesen und quasi auch zu sehen ;) Perfekt finde ich das Buch für Abendstunden, wenn es draußen kalt und dunkel ist springt der Funken des Buches erst so richtig über, man spürt die Gefühle von Ryan die er in seinem Tagebuch erzählt als würde einem selbst so etwas passieren. Die Videos machen die Geschichte super spannend, an manchen Stellen im Buch finde ich es etwas langweilig, aber durch die Videos wird die Geschichte dann immer wieder interessanter. Die Geschichte endet mit einem Video , was ich selbst , super finde :)

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    Sunny Rose

    22. February 2011 um 22:58

    Psychothriller mit Gruselclips! . Ryan McCray (15) und Sarah Fincher (16) sind die besten Freunde. Sie leben in Skeleton Creek, einem kleinen Ort im westlichen Oregon. Da in der nicht mal 700 Einwohner zählenden ehemaligen Goldgräberstadt nicht viel los ist, begeben sich Ryan und Sarah regelmäßig auf die Suche nach Abenteuern, um nicht vor Langeweile zu sterben. Doch diese Suche endet für die Beiden nicht selten in lebensgefährlichen Situationen. Vor 14 Tagen geschah auf einem dieser Abenteuertrips ein Unfall, bei dem sich Ryan schwer verletzte. Die Eltern der Teenies ziehen die Konsequenzen und verbieten Sarah und Ryan den Umgang miteinander. Sie dürfen sich nicht treffen, nicht miteinander telefonieren und sich auch keine E-Mail schicken. Beide werden beobachtet und kontrolliert. Doch Ryan und Sarah halten es ohne einander jedoch nicht lange aus und außerdem müssen sie noch etwas Wichtiges herausfinden, nämlich das Geheimnis von Skeleton Creek! Es hängt alles mit dem alten Bagger im Wald zusammen und mit einer alten Gruppierung, die sich „Totenköpfe“ nennt. Außerdem ist da noch der Geist des verunglückten Goldgräbers Old Joe Bush, der im Bagger spukt. Da sie nur heimlich miteinander kommunizieren können, und Ryan außerdem ans Bett gefesselt ist, machen sie sich jeweils alleine auf ihre Weise auf die Suche nach Erklärungen für die seltsamen Vorfälle im Bagger. Sie tragen ihre erstaunlichen und unheimlichen Suchergebnisse zusammen. Sarah wagt außerdem noch einige gefährliche Expeditionen zum Bagger. Doch statt Licht in Dunkle zu bringen, wird alles immer mysteriöser und vor allem gruseliger… . Da Ryan gerne und viel schreibt, hält er die Geschehnisse in seinem Tagebuch fest, das er vor seinen Eltern versteckt, da diese nichts von seinen Nachforschungen und vor allem nichts von seinem Kontakt zu Sarah wissen dürfen. Sarah dagegen liebt es zu filmen und hat immer und überall ihre Kamera dabei. Sie dreht einige Videoclips, die sie auf ihrer Internetseite online stellt, so dass Ryan sie sich mittels geheimer Passwörter anschauen kann. Das komplette Buch ist als Ryans Tagebuch gestaltet, in dem sich auch Zeichnungen, eingeklebte E-Mail-Ausdrucke und sonstige Dokumente befinden. Zwischendurch wird immer wieder das Passwort eines von Sarahs Videoclips angesagt. Hier kommt die in das Buch integrierte DVD ins Spiel, auf der die neun im Buch angesprochenen Videoclips gespeichert sind. Der Leser liest Ryans Tagebuch und schaut sich an der richtigen Stelle die teilweise sehr gruseligen Videoclips an. Die Geschichte wird aus Ryans Sicht in Tagebuchform erzählt. Es gibt immer wieder Rätsel, die der Leser ebenfalls zu lösen versucht. Außerdem ist da noch das große Geheimnis der Stadt, über dessen Lösung der Leser gemeinsam mit Sarah und Ryan nachgrübeln kann. Mir gefällt der Schreibstil sehr, da ich Geschichten gerne aus den Augen und mit den Gefühlen der Hauptfigur erlebe. Die Story ist einfach spannend und packend geschrieben. Die Charaktere sind recht gut beschrieben, vor allem natürlich Sarah und Ryan. Schon alleine durch die Videos und das Tagebuch habe ich sie gut kennen gelernt. Andere Personen, werden angeschnitten und im Laufe der Geschichte immer weiter ausgeschmückt, da sie auf einmal vielleicht doch eine wichtige Rolle für die Aufklärung der Rätsel spielen könnten. Das Buch ein tolles Erlebnis, da die DVD noch zusätzlich Gänsehaut bereitet. Die Kombination Buch und Videoclips gefällt mir gut. Es ist mal etwas anderes. Das Ende des Buches ist echt unbefriedigend. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht mit Sarah und Ryan und natürlich mit Skelton Creek. Gut, dass das nächste Buch gerade erschienenen ist…

    Mehr
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    Papiertourist

    Es kommt nicht oft vor, das ich ein Buch in die Hand nehme, zu lesen beginne und dieses erst dann wieder weglegen kann, wenn ich es komplett fertiggelesen habe. Genau so ging es mir mit "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman. Bevor ich auf die Besonderheiten dieses Buches zu sprechen komme (da gibt es nämlich einige), zunächst ein paar Worte zur Gechichte. Ryan und Sarah sind zwar beste Freunde, aber irgendwie tun die beiden sich nicht gut. Immer wieder geraten sie entweder in Schwierigkeiten, oder in Gefahr. Hin und wieder schaffen sie sogar eine Kombination aus beiden Dingen. Gemeinsam sind sie ein wenig wie Streichholz und Dynamit: Eine explosive Mischung. Wie das mit guten Freunden aber nunmal ist, können die beiden nicht voneinander lassen und es kommt wie es kommen muss: Sarah und Ryan versuchen hinter das Geheimnis der Goldgräberstadt "Skeleton Creek" zu kommen und während ihrer Nachforschungen verunglückt Ryan schwer. Als er aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr so, wie es war, denn die Eltern verbieten ihm endgültig den Umgang mit Sarah. Das hindert die beiden freilich nicht daran, weiter Nachforschungen zu betreiben. Ryan ist zwar aufgrund seiner Verletzungen ans Bett gefesselt, er forscht aber per Internet und in der eigenen Bekanntschaft weiter, während Sarah mit ihrer Videokamera nach Antworten sucht. Während dieser Zeit kommunizieren sie heimlich per E-Mail weiter miteinander und Sarah sendet Ryan immer wieder Passwörter, mit denen er sich ihre Filme ansehen kann. An dieser Stelle kommt die dem Buch beiliegende DVD ins Spiel. Auf der findet Ihr nämlich die Clips, die Sarah während ihrer Nachforschungen filmt. Das ist ungemein mitreissend, denn die Kombination aus spannender Geschichte und den dazu passenden Videos sorgt dafür, das ihr noch tiefer in die Geschichte eintaucht. Das Buch selber ist aufgebaut wie ein Tagebuch. Um genau zu sein, ist es das Tagebuch von Ryan, der nicht nur den E-Mail Kontakt mit Sarah ausruckt und in das Buch klebt, sondern darin auch alle Forschungsergebnisse notiert, Skizzen zeichnet usw. So ist das komplette Buch mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet und es macht wirklich Spaß, darin zu blättern und gemeinsam mit Ryan und Sarah dieses spannende Abenteuer zu durchleben. Leider Gottes endet das Buch mit einem üblen Cliffhanger, denn die Story geht im zweiten Teil weiter und ich kann es nicht erwarten, diesen endlich in den Händen zu halten. Ich wurde schon lange nicht mehr auf so einfache Art und Weise (das Buch liest sich nämlich tatsächlich wie das Tagebuch eines Teenagers) so gut unterhalten! Ich liebe Bücher, ich liebe Filme und dieser interaktive Mix hat mir ganz besonders viel Freude gemacht. -- Homepage: Papiertourist.de E-Mail: daniel@papiertourist.de

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht" von Patrick Carman

    Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

    akoya

    03. October 2010 um 00:29

    Ich finde, dass die Filme auf keinen Fall ab 12 sind, das Buch vielleicht, ja, aber nicht die Filme.
    Dieses Buch ist was anderes, es ist eine Mischung aus Buch und Film und das ist genial! Auf jedenfall, gerne mehr davon :) Hoffentlich kommt das nächste Buch ganz bald !!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks