Neuer Beitrag

Ausgewählter Beitrag

Manu2106

vor 3 Jahren

(24)

Eine schöne abenteuerliche Geschichte, für Jungs und Mädchen geeignet, über Freundschaft, Zusammenhalt, Mobbing und natürlich Abenteuer.

Klappentext:
Irgendetwas stimmt hier nicht. Warum zum Kuckuck reagiert Kalle nicht, wenn Finja ihn in der Schule anspricht? Finja will ihn nach dem Unterricht zur Rede stellen, doch etwas Merkwürdiges geschieht: Ihrem Mathelehrer, Herrn Sockenschuss, qualmt der Kopf. Als dann auch noch der Schuldirektor eine Ölpfütze neben die Sporthalle pinkelt und ein Typ mit Weihnachtsmannbart und Nudelsieb auf dem Kopf auftaucht, beschließen Finja und Kalle dem seltsamen Treiben in Reichenbach nachzugehen. Ein Plan, der die beiden in große Gefahr bringt ...

Beginnen tut das Buch mit den Steckbriefen von Finja und Kalle, so lernt man die zwei Hauptcharaktere schon mal ein wenig kennen, eine tolle Idee, und auch sehr hilfreich.
Aber nicht nur wir lernen sie kennen, Finja und Kalle lernen sich auch erst kennen und schliessen Freundschaft.

Die Charaktere sind liebevoll gestaltet worden, Finja und Kalle schliesst der Leser direkt ins Herz. Sie sind zwei aufgeweckte Kinder, die ihre Lust nach Abenteuern stillen.
Die Erwachsenen kommen in dieser Geschichte leider nicht so gut weg, man hat irgendwie das Gefühl als würden in Reichenbach überwiegend Kinderhasser leben, so wie sich den Kindern gegenüber Verhalten, aber die meistern auch diese Situationen sehr gut.

Der Schreib- und Erzählstil ist Kindgerecht, und leicht Verständlich. Die Schriftgrösse fanden wir genau richtig, nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen.
Die 117 Seiten teilen sich in 10 Kapiteln auf, zwischendurch gibt es auch mal die ein oder andere witzige Illustration, das lockert das Buch ein wenig auf.

Wir können das selber lesen, oder vorlesen lassen empfehlen, uns hat die Geschichte beiden gefallen, wir sind gespannt ob es  weitere Geschichten, mit den beiden geben wird, wir würden uns freuen mehr von ihnen lesen zu dürfen.

Kindermeinung 10 Jahre:
Ich fand die Geschichte toll, Finja und Kalle mochte ich von anfang an, sie sind beide sehr Mutig. Und Ute ist witzig, genauso wie die Namen einiger Erwachsenen, ich musste oft Lachen über die Namen. Eine Geschichte mit Robotern-Lehrern hab ich auch noch nicht gelesen, ich find's gut.

Autor: Patrick Grasser
Buch: Finja und Kalle retten die Welt
Neuer Beitrag