Patrick Hamann Die Nacht der Krähe - Feuersturm

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht der Krähe - Feuersturm“ von Patrick Hamann

Teil 2 der fantastischen Saga um Lennox und Nea! Die große Schlacht gegen Constantin und sein Dämonenheer ist vorbei. Lennox ist tot. Aber er ist auch lebendig, denn er befindet sich in einer Zwischenwelt zwischen Leben und Tod. Verzweifelt versuchen die Menschen dort, wieder ins Reich der Lebenden zurückzukehren, doch der Preis ist hoch. Gemeinsam mit Greta und Kira, die auch zu „den Ewigen“ gehören, versucht er, aus dieser Welt zu entkommen – einzig, um Nea wiederzusehen. Währenddessen vergeht Nea vor Trauer um ihren Lennox. Unschlüssig, wohin sie als Blutsklavin nun gehen soll, schließt sie sich der Bruderschaft an. Doch auch hier gibt es Probleme: Immer mehr Dämonen versetzen die Dörfer in Angst und Schrecken. Der heimtückische Victor, der die Macht über die Länder an sich reißen möchte, hat einen Parasiten entwickelt, der die Toten wieder zum Leben erweckt und sie in blutrünstige Monster verwandelt. Gemeinsam zieht Nea mit der Bruderschaft los, um ein Gegenmittel zu finden - und ganz tief im Inneren hat sie auch nicht die Hoffnung aufgegeben, irgendwie auf dem Weg Lennox wieder zu begegnen ... Von Patrick Hamann ist bereits bei Midnight erschienen: Die Nacht der Krähe – Funkenflug.

Ich glaube, dass es ein viele Leute gibt, deren Geschmack das Buch treffen könnte, deswegen drei Sterne.

— Lealein1906
Lealein1906

Dämonen, Vampire, Spannung, Magie und High Fantasy, die phantastische Saga um Lennox und Nea geht weiter!

— RubyKairo
RubyKairo

Interessanter, fantasievoller und spannender Lesestoff mit kleinen Schwächen

— Aurayaa
Aurayaa

Geniale Fantasay!

— Stups
Stups

Stöbern in Fantasy

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht mein Fall, aber nicht schlecht

    Die Nacht der Krähe - Feuersturm
    Lealein1906

    Lealein1906

    14. June 2016 um 18:56

    Ich gebe dem Buch drei Punkte. Meiner persönlichen Meinung nach wären es vielleicht eher 2, aber ich glaube, dass es ein viele Leute gibt, deren Geschmack es treffen könnte, deswegen drei Sterne. Das Positive: Die Geschichte um Lennox und Nea ist gut entwickelt, sie zieht einen schon in ihren Bann. Die beiden erleben viele Abenteuer, die Geschichten wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man auch immer weiß, was an den anderen Orten los ist und so werden nach und nach die Personen eingeführt. Das fand ich vor allem im ersten Teil sehr gut. Deswegen empfehle ich das erste Buch von Die Nacht der Krähe zu lesen, da es sonst schwierig werden kann, sich mit allen Personen auseinanderzusetzen, weil auch im zweiten Buch viele neue Hauptpersonen eingeführt werden. Auch über den Schreibstil kann ich nicht beklagen. Nicht so Positiv: Für meinen Geschmack ist die Geschichte viel zu langwierig, gerade als E-Book. Es war wahnsinnig schwierig immer so lange Zeit am Laptop zu lesen, das mag mit einem E-Book-Reader einfacher sein. Aber auch so hat mir die Geschichte zu viele Szenen, bei denen man sich fragt, ob die wirklich nötig sind, ob die Geschichte nicht auch ohne funktioniert. Ein bisschen Straffung hätte meiner Meinung nach nicht geschadet und hätte der Geschichte auch nichts Wichtiges weggenommen. Es ist zwar schon schön, wenn die ganze Zeit etwas passiert, aber hier kommt eigentlich nur eine Katastrophe nach der anderen und vor allem auch viele eklige Szenen, unzählige Kämpfe und Blut. Das war mir persönlich zu viel (und auch etwas mehr Romantik hätte nicht geschadet), aber es mag Leute geben, denen das gefällt. Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre eine Karte, am besten mit dem Weg von allen Figuren eingezeichnet, damit man sich besser orientieren kann, gerade bei so vielen Szenen und Charakteren.

    Mehr
  • Die phanatstische Saga um Lennox und Nea!

    Die Nacht der Krähe - Feuersturm
    RubyKairo

    RubyKairo

    22. January 2016 um 21:19

    Die große Schlacht gegen Constantin und sein Dämonenheer ist vorbei. Lennox ist tot. Aber er ist auch lebendig, denn er befindet sich in einer Zwischenwelt zwischen Leben und Tod. Verzweifelt versuchen die Menschen dort, wieder ins Reich der Lebenden zurückzukehren, doch der Preis ist hoch. Gemeinsam mit Greta und Kira, die auch zu „den Ewigen“ gehören, versucht er, aus dieser Welt zu entkommen – einzig, um Nea wiederzusehen. Währenddessen vergeht Nea vor Trauer um ihren Lennox. Unschlüssig, wohin sie als Blutsklavin nun gehen soll, schließt sie sich der Bruderschaft an. Doch auch hier gibt es Probleme: Immer mehr Dämonen versetzen die Dörfer in Angst und Schrecken. Der heimtückische Victor, der die Macht über die Länder an sich reißen möchte, hat einen Parasiten entwickelt, der die Toten wieder zum Leben erweckt und sie in blutrünstige Monster verwandelt. Gemeinsam zieht Nea mit der Bruderschaft los, um ein Gegenmittel zu finden - und ganz tief im Inneren hat sie auch nicht die Hoffnung aufgegeben, irgendwie auf dem Weg Lennox wieder zu begegnen ... Patrick Hamanns Komplettpaket: Band 1 "Die Nacht der Krähe - Feuersturm" & 2 "Die Nacht der Krähe - Funkenflug" der phanatstischen Saga um Lennox und Nea, war für mich zuerst schwierig einzuschätzen. Diese Mischung aus Dämonen, Vampire, Spannung, Magie und High Fantasy, schien mir doch etwas eindimensional angelegt zu sein. Aber dann fand ich diese Fantasy-Reihe macht einfach süchtig. Man möchte gar nicht mehr aufhören und will unbedingt wissen, wie es ausgeht. Zum Inhalt der Bücher muss ich nicht mehr viel sagen, ich kann aber betonen, dass ich die ganze Zeit über mitgefiebert habe und mir im Kopf die verschwiedensten Verschwörungstheorien zusammen gereimt habe, als ich in Neas und Lennox' Welt eingetaucht bin. Besonders die Protagonistin wuchs mir trotz ihrer monetären Unschlüssigkeit recht schnell ans Herz, immerhin legte sie sich eine wundervolle Entschlossenheit zu, die sie angesichts der neuen Ereignisse in ihrer Welt der Bruderschaft wirklich brauchen konnte. Spannung pur mit einer kleinen Portion Mystik und Liebe, amüsant, und zudem flott geschrieben ... Gelungene Mischung! Es lohnt sich auch, sich direkt alle zwei Teile runter zu laden - Cliffhanger überlebt man so viel besser!

    Mehr
  • Spannende Fantasy mit kleinen Schwächen

    Die Nacht der Krähe - Feuersturm
    Aurayaa

    Aurayaa

    18. January 2016 um 06:50

    Ich mochte die beiden Bücher sehr gerne. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Welt ist detailliert aber nicht zu ausladend beschrieben und man kann sich fast alles gut vorstellen. Es passiert in den zwei Büchern sehr viel, was das ganze immer wieder aufs neue spannend macht und für Überraschungen, aber leider auch manchmal für Verwirrung sorgt. Die Charaktere von Nea und Lennox haben mir sehr gut gefallen. Sie sind ein sehr ausgeglichenes Liebespaar, das über den Tod hinaus an der Liebe zueinander festhält. Mir hat auch gefallen, dass Nea eine starke Frau ist und keinen braucht, der sie beschützt, aber dennoch lässt sie sich helfen, wenn es notwendig ist. Es gab ein paar Kleinigkeiten die mich im Verlaufe des Buchs immer mal wieder gestört haben. Ich will nichts vom Inhalt verraten, aber hier ein paar Anhaltspunkte: vereinzelte Nebencharaktere fand ich nicht besonders authentisch, manchmal war die Geschwindigkeit der Handlung zu schnell, manche Orte waren so fantastisch, dass man das Gefühl hatte, der Autor hat versucht, alles was ihm irgendwie dazu einfiel auf ein paar Seiten zu quetschen, ein paar einzelne Szenen waren meiner Meinung nach nicht besonders passend und stellenweise werden bestimmte Details ständig wiederholt (So etwas wie "Ein Wind peitschte, doch Nea fror nicht, da sie ein Blutsklave war" wird gefühlte 100 Mal wiederholt und irgendwann denkt man sich "Ich weiß es doch jetzt, verdammt…"). Man muss jedoch auch bedenken wie jung der Autor ist (Respekt übrigens!) und dass es sein erster Roman ist. Außerdem hat mir das Buch alles in allem gut gefallen, war sehr interessant und fantasievoll und hat für spannenden Lesestoff gesorgt.

    Mehr
  • Krieg im Dieseits und im Jenseits

    Die Nacht der Krähe - Feuersturm
    Stups

    Stups

    27. December 2015 um 20:49

    Kurzbeschreibung Teil 2 der fantastischen Saga um Lennox und Nea! Die große Schlacht gegen Constantin und sein Dämonenheer ist vorbei. Lennox ist tot. Aber er ist auch lebendig, denn er befindet sich in einer Zwischenwelt zwischen Leben und Tod. Verzweifelt versuchen die Menschen dort, wieder ins Reich der Lebenden zurückzukehren, doch der Preis ist hoch. Gemeinsam mit Greta und Kira, die auch zu „den Ewigen“ gehören, versucht er, aus dieser Welt zu entkommen – einzig, um Nea wiederzusehen. Währenddessen vergeht Nea vor Trauer um ihren Lennox. Unschlüssig, wohin sie als Blutsklavin nun gehen soll, schließt sie sich der Bruderschaft an. Doch auch hier gibt es Probleme: Immer mehr Dämonen versetzen die Dörfer in Angst und Schrecken. Der heimtückische Victor, der die Macht über die Länder an sich reißen möchte, hat einen Parasiten entwickelt, der die Toten wieder zum Leben erweckt und sie in blutrünstige Monster verwandelt. Gemeinsam zieht Nea mit der Bruderschaft los, um ein Gegenmittel zu finden - und ganz tief im Inneren hat sie auch nicht die Hoffnung aufgegeben, irgendwie auf dem Weg Lennox wieder zu begegnen ... Von Patrick Hamann ist bereits erschienen: Die Nacht der Krähe – Funkenflug. Der Schreibstil ist, wie bei Teil eins, gut zu lesen. Ort, Personen, Dämonen, Bestien alles ist gut beschrieben und man kann es sich fantastisch vorstellen. Wie in Teil eins, gibt es auch hier wieder massenweise, oder sollte ich literweise schreiben, Blut. Es herrscht Krieg und niemand zieht zögerlich oder ängstlich in den Kampf. Diesmal kommt zu der genial Fantasywelt im Diesseits noch eine eigene unvorstellbare Welt im Jenseits dazu. Auch dort gibt es natürlich nicht nur Gutes sondern auch viel Böses, zwei Herrscher regieren diese Welt und wer zu den Lebenden zurückkehren möchte braucht viel Mut und Glück. Im Diesseits geht der Krieg nach Constantins Tod unverändert weiter, da nun Victor in den Vordergrund rückt und mit grausamen, unmenschlichen Überraschungen sein Heer vergrößert. Neue Protagonisten tauchen auf, welche bis jetzt nur Nebenrollen gespielt haben, und bringen so das Rad der Gefühle und Verwirrungen neu zum Drehen. Am Ende haben zwar Lennox und Nea ihr Ziel erreicht und doch wieder nicht. Ich hoffe, dass es eine Fortsetzung dieser Geschichte gibt.

    Mehr