Patrick Hemstreet

 3.9 Sterne bei 48 Bewertungen

Alle Bücher von Patrick Hemstreet

Die Gotteswelle

Die Gotteswelle

 (31)
Erschienen am 08.05.2017
Die Gottesformel

Die Gottesformel

 (17)
Erschienen am 05.03.2018

Neue Rezensionen zu Patrick Hemstreet

Neu
TanteGhosts avatar

Rezension zu "Die Gotteswelle" von Patrick Hemstreet

Das Cover mit dem Auge führt in die Irre
TanteGhostvor 2 Monaten

Vollkommen am erhofften Thema vorbei war ich plötzlich in der Technikwüste.

Inhalt:
Ein Neurologe kommt auf die Idee, dass man Hirnwellen doch auch für Menschen mit Handicap nutzbar machen kann. An sich eine gute Idee, allerdings entwickelt sich das Ganze zu einer gefährlichen Technologie, die in die falschen Hände gerät.
Das Entwicklerteam freut sich im ersten Moment, als sie endlich einen Investor ins Bot holen können. Die Forschungen gehen voran, bis der Investor seltsam wird. Die Geheimhaltung steigt und der Vertrag scheint auch ausgehebelt worden zu sein.
die Entwickler haben sich mit diesem Investor ein gewaltiges Ei gelegt. Sie wollen aus der Nummer wieder raus. - Ein Katz- und Mausspiel beginnt, an dessen Ende nur einer gewinnen kann.

Der erste Satz:
„Charles „Chuck“ Brenton besaß einen Doktortitel in Neurowissenschaften. Das Verdienst daran schrieb er seinem Vater, dem Philosophen und Künstler, und seiner Mutter, der Musikerin, zu (und bisweilen machte er es ihnen auch zum Vorwurf).“

Der letzte Satz:
„Eine Zukunft, die sie mit erschaffen hatten.“

Fazit:
Dieses Buch war gewissermaßen ein Experiment. Ich kannte den Autor nicht und der Titel hat mir irgendwie auch nichts gesagt. Ich weiß nicht, was ich erwartet habe, abbekommen habe ich ein Buch für Technickfreaks.
Am Anfang war alles noch recht interessant. Da erfindet jemand sozusagen eine neue Technologie und denkt nur an friedliche Nutzung. Dann stößt noch ein Mann dazu, der seine Vergangenheit bewältigen will... - Hätte super interessant werden können. Doch dann hat sich der Autor zu sehr mit Details aufgehalten. Er hat die Experimente viel zu detailgenau beschrieben. Die Handlung schien auf der Stelle zu treten.
Alles spielt sich gewissermaßen in diesem einen Labor ab. Der Autor wechselt lediglich zwischen den einzelnen Protagonisten, was seine Schreibe angeht. Und als dann auch noch jede Menge Fachbegriffe in die Szene einflossen, bin ich dazu über gegangen, den Text einfach nur zu lesen, ohne ihn gleich verstehen zu wollen. Ein Kopfkino hatte ich sowieso nur ganz am Anfang mal kurzzeitig vor meinem geistigen Auge. Das war aber auch ganz schnell wieder verschwunden.
Die ganze Zeit habe ich mit mir gerungen, ob ich das Buch abbreche, oder ob ich weiter lese. Warum ich es letztendlich wirklich weiter gelesen habe, kann ich nicht sagen. Es war wohl die unterschwellig Hoffnung, dass es doch noch zu Action oder bahnbrechenden Durchbrüchen kommt. - Es kam auf den weiteren Seiten aber lediglich zu typisch militärischer Geheimniskrämerei. - So eine unterschwellige Bedrohung, die aber auch nicht für Spannung sorgte, weil ich es habe kommen sehen. Das Militär nutzt Technik mit diesem Potential doch nicht friedlich....
Dieses Buch ist auch so ein Fan von "schade um das Thema". Auf der einen Seite gefällt mir die Richtung der Handlung nicht. Und auf der anderen Seite hätte man das durchaus um Längen interessanter schreiben können.
Zum Schluss hin gab es dann etwas Action. Raus gerissen hat es die Sache aber auch nicht. Ich war in dem Moment einfach nur froh, dass ich es hinter mir hatte. Das Buch war so gar nicht nach meinem Geschmack.

Eine Leseeempfehlung kann ich hier nur mit Einschränkung geben. Das Buch ist voller Technik. Oftmals habe ich die gelesenen Fachbegriffe gar nicht verstanden. - Für mich persönlich war das Buch ein Reinfall. Aber für einen Technikfan könnte es der Himmel auf Erden sein.
Das offene Ende hat mich komplett im Regen stehen lassen. Die Gruppe scheint endlich ein Stück weiter zu sein und dann wars das... - voll daneben.
Dieses Buch war für mich persönlich nichts weiter als verschwendete Zeit.

(Auszüge des des Textes sind auch auf meiner Website und in meinem Blog zu finden.)

Kommentieren0
174
Teilen
T

Rezension zu "Die Gottesformel" von Patrick Hemstreet

Toller Roman
Tim01011990vor 7 Monaten

Die Gruppe der Zetas hat dank ihrer ausgeprägten Fähigkeiten die Militärbasis übernommen. Nun sind sie durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage die Regierung zu erpressen. Ein spannender Thriller, der sehr gut geschrieben ist. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Weiterempfehlung: Ja

Kommentieren0
2
Teilen
queenmadis avatar

Rezension zu "Die Gottesformel" von Patrick Hemstreet

Lässt sich der Weltfrieden mit Gewalt erreichen?
queenmadivor 8 Monaten

Handlung:
Ein Team von Wissenschaftlern unter ihrem Anführer Chuck hat es einigen Testpersonen bereits ermöglicht bestimmte Fähigkeiten zu erlernen. Diese Fähigkeiten variieren von Person zu Person sehr stark. Allen gemeinsam ist nur, dass sie dadurch sehr viel Macht erlangen (können). Mit Hilfe dieser Fähigkeiten haben sich drei ehemalige Mitglieder des Teams in einem Berg verschanzt und versuchen von dort aus den Weltfrieden zu erzwingen. Mehr möchte ich nicht verraten, es soll ja schließlich spannend bleiben.

Charaktere:
Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, haben ihre Eigenheiten und Macken und vor allem auch ihre unterschiedlichen Fähigkeiten. Da ich den ersten Band nicht gelesen habe, hatte ich anfangs leichte Schwierigkeiten die vielen Informationen den einzelnen Personen zuzuordnen. Im Laufe des Buches hat sich das jedoch gelegt. Auch die Vergangenheit einiger Charaktere wird thematisiert, wodurch man einige Entscheidungen besser nachvollziehen kann.

Setting:
Im Großen und Ganzen spielt die Geschichte an zwei Orten: Der Berg in dem sich die drei Zetas verstecken und das Labor in dem Chuck und sein Team festgehalten werden. Beide werden sehr gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellung davon bekommt. Auch der Wechsl zwischen den Orten (und Perspektiven) gelingt dem Autor sehr gut.

Zusammenfassung:
Anfangs war es etwas schwer reinzukommen, was jedoch wahrscheinlich daran lag, dass ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Im Verlauf des Buchs wird man dann aber in die Handlung hineingezogen, sodass man kaum noch aufhören kann zu lesen. Die Spannung bleibt bis zum Schluss und sogar darüber hinaus (nur so viel: ich bin sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird). Die Handlung ist nicht berechenbar und man wird immer wieder überrascht. Alles in allem war es ein tolles Buch und ich will jetzt definitiv auch den ersten Band lesen (und natürlich auch die Fortsetzung, sobald es diese gibt).

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
HarperCollinsGermanys avatar

„Die Gotteswelle hat ein ganz neues Spielfeld für alle von uns erschaffen. Und für manche könnte es mehr als ein Spiel sein.“
The Wall Street Journal


Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Thrillers

 

"Die Gottesformel“ von Patrick Hemstreet


ein. Bitte bewerbt euch bis zum 01.03.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers.


Über den Inhalt:

"Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln."

Die erste Gruppe der Zetas haben dank ihrer ausgeprägten mentalen Fähigkeiten die Militärbasis übernommen und sind nun durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage, die Regierung zu erpressen. Derweil sind ihr Erschaffer Chuck und sein Team der Wissenschaftler untergetaucht, um die Formel hinter der Gotteswelle zu vervollständigen. Doch schmerzhaft wird ihnen bewusst gemacht, dass der einzige Ausweg darin liegt, den Zetas im Kampf entgegenzutreten.


Du möchtest "Die Gottesformel“ von Patrick Hemstreet lesen?


Dann bewirb dich jetzt bis zum 01.03.2018 um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Zur Leserunde
HarperCollinsGermanys avatar

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

"Die Gotteswelle" von Patrick Hemstreet

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 03.07.2016 für eines von 20 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans - noch bevor der Roman am 18. Juli erscheint!

Über den Inhalt:

Neurowissenschaftler Chuck Brenton möchte Menschen helfen. Er arbeitet an einem Verfahren, das es erlaubt, über Gehirnströme unmittelbar mit Computern zu interagieren, und so etwaige Einschränkungen des menschlichen Körpers durch Krankheit oder Verletzung zu überwinden.
Als sich unerwartete Erfolge einstellen, werden mächtige Gruppierungen mit unbegrenzten Ressourcen auf das Forschungsvorhaben aufmerksam. Doch einige wollen die neuen Möglichkeiten für ihre Zwecke missbrauchen und so sehen sich Chuck und seine Mitstreiter schließlich einer nie geahnten Bedrohung gegenüber. Eine Bedrohung, die das Ende der Welt bedeuten könnte, wie wir sie kennen …

Du möchtest "Die Gotteswelle" von Patrick Hemstreet lesen?

Dann bewerbe dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann ab 18.07. auch auf Amazon, Thalia & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks