Die Gottesformel

von Patrick Hemstreet 
4,2 Sterne bei17 Bewertungen
Die Gottesformel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
tweedledees avatar

Actionreicher Thriller, der einfach nur Spaß macht

Kritisch (1):
Jessica_Dianas avatar

Hat leider nicht meinen Nerv getroffen deswegen werde ich von einer Rezension absehen

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Gottesformel"

"Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln."
Die erste Gruppe der Zetas hat dank ihrer ausgeprägten mentalen Fähigkeiten die Militärbasis übernommen. Nun sind sie durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage, die Regierung zu erpressen. Derweil sind ihr Erschaffer Chuck und sein Team der Wissenschaftler untergetaucht, um die Formel hinter der Gotteswelle zu vervollständigen. Doch schmerzhaft wird ihnen bewusst gemacht, dass ihre Kräfte das Einzige sind, was die Zetas stoppen könnte …

„Die Gotteswelle hat ein ganz neues Spielfeld für alle von uns erschaffen. Und für manche könnte es mehr als ein Spiel sein.“
The Wall Street Journal

„Die Gotteswelle ist ein erwachsener Sci-Fi-Thriller in bester Michael- Crichton-Tradition.“
Barnes & Nobles Sci-Fi & Fantasy-Blog

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959671484
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:05.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    T
    Tim01011990vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Roman
    Toller Roman

    Die Gruppe der Zetas hat dank ihrer ausgeprägten Fähigkeiten die Militärbasis übernommen. Nun sind sie durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage die Regierung zu erpressen. Ein spannender Thriller, der sehr gut geschrieben ist. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Weiterempfehlung: Ja

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    queenmadis avatar
    queenmadivor 5 Monaten
    Kurzmeinung: sehr spannend!
    Lässt sich der Weltfrieden mit Gewalt erreichen?

    Handlung:
    Ein Team von Wissenschaftlern unter ihrem Anführer Chuck hat es einigen Testpersonen bereits ermöglicht bestimmte Fähigkeiten zu erlernen. Diese Fähigkeiten variieren von Person zu Person sehr stark. Allen gemeinsam ist nur, dass sie dadurch sehr viel Macht erlangen (können). Mit Hilfe dieser Fähigkeiten haben sich drei ehemalige Mitglieder des Teams in einem Berg verschanzt und versuchen von dort aus den Weltfrieden zu erzwingen. Mehr möchte ich nicht verraten, es soll ja schließlich spannend bleiben.

    Charaktere:
    Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, haben ihre Eigenheiten und Macken und vor allem auch ihre unterschiedlichen Fähigkeiten. Da ich den ersten Band nicht gelesen habe, hatte ich anfangs leichte Schwierigkeiten die vielen Informationen den einzelnen Personen zuzuordnen. Im Laufe des Buches hat sich das jedoch gelegt. Auch die Vergangenheit einiger Charaktere wird thematisiert, wodurch man einige Entscheidungen besser nachvollziehen kann.

    Setting:
    Im Großen und Ganzen spielt die Geschichte an zwei Orten: Der Berg in dem sich die drei Zetas verstecken und das Labor in dem Chuck und sein Team festgehalten werden. Beide werden sehr gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellung davon bekommt. Auch der Wechsl zwischen den Orten (und Perspektiven) gelingt dem Autor sehr gut.

    Zusammenfassung:
    Anfangs war es etwas schwer reinzukommen, was jedoch wahrscheinlich daran lag, dass ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Im Verlauf des Buchs wird man dann aber in die Handlung hineingezogen, sodass man kaum noch aufhören kann zu lesen. Die Spannung bleibt bis zum Schluss und sogar darüber hinaus (nur so viel: ich bin sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird). Die Handlung ist nicht berechenbar und man wird immer wieder überrascht. Alles in allem war es ein tolles Buch und ich will jetzt definitiv auch den ersten Band lesen (und natürlich auch die Fortsetzung, sobald es diese gibt).

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kathrin_Schroeders avatar
    Kathrin_Schroedervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: zweiter Teil von Trilogie oder Mehrteiler - inhaltlich stimmig, Ende wirkt aufgebläht
    gut geschriebene Science Fiction, unnötig zu Trilogie oder Mehrteiler aufgebläht

    Rezension Patrick Hemstreet, Die Gottesformel, 2. Teil der "Gotteswelle-Trilogie"

    Erscheinungsdatum 5.3.18, gelesen dank netgalley im April 2018 als ebook (Kindle)

    Genre: Science Fiction

    Vorab ich hasse es in die Mitte einer Trilogie einzusteigen, kann mir aber auch nicht jedes Mal das erste Buch dazu kaufen. Vorhandene Rezensionen meinten, es handele sich um eine Dilogie, deren 2. Teil problemlos ohne den ersten funktioniere.

    Bei der Story trifft das sicher zu, allerdings hatte ich massive Probleme die Konstellation der Personen hinzubekommen und war deshalb kurz vorm Aufgeben. Zum Glück gibt es eine XXL-Leseprobe für den Kindle, die für die Personenvorstellung reichte. Nachdem ich diese vorab gelesen habe, gefiel mir die "Gottesformel" gleich deutlich besser.

    Zur Story: Eine Gruppe Wissenschaftler entwickelt eine Trainingsmethode mit der entsprechend begabte Menschen mit Geisteskraft die reale Welt manipulieren können. Die daraus entstandene Firma kommt in Kontakt mit einem Militär/Exmilitär General Howard (das ist alles noch Buch 1), der Zugang zu einer nicht einnehmbaren unterirdischen Festung (Deep Shield) mit großen Waffen und Robotikbestand haben.

    Am Beginn von Buch 2 haben sich drei Gruppen aus den superbegabten des ersten Bandes gebildet.

    Sara, Tim der Troll und Mike sind die ersten Versuchsobjekte des Trainingsprogrammes (Alphas). Ihre Fähigkeiten sind extrem weit fortgeschritten. Tim kann Avatare in der realen Welt schaffen, die aber nicht oder kaum über Substanz verfügen und kann alles, was im weitesten Sinne Software hat verändern, Mike hat Einfluß auf Maschinen, solange er diese entweder direkt oder über Kamerabilder sieht und kann diese bewegen, zum Teil bis hin zur Veränderung auf atomarer Ebene, Sara tritt als Avatar auf, der eine unterschiedliche Stärke an Substanz hat, in einem Moment geht eine Kugel hindurch, im nächsten kann sie Gegenstände greifen.

    Diese drei haben sich in der militärischen Einheit verschanzt und fordern Weltfrieden. Hierbei scheuen sie nicht vor Gewalt, Zerstörung und dem Spielen mit den jeweiligen Urängsten der unterschiedlichen Parteien zurück.

    Eine zweite Gruppe agiert unter dem Schutz General Howards und versucht in dessen Auftrag das Wirken der Alphas zu verschleiern. General Howard möchte die Fähigkeiten militärisch nutzen ohne zu früh zu viel Informationen an die Präsidentin und den Kongreß zu geben.

    Eine dritte Gruppe muss irgendwo in Band 1 geflohen sein und ist jetzt gefangen von einer Gruppe, die ansatzweise ähnliche Fähigkeiten durch ein Isolationstanktraining seit Generationen erreicht haben. Im Unterschied zu den neu trainierten Menschen, hält diese Fähigkeit nur eine begrenzte Zeit an und muss immer wieder aufgefrischt werden. Gleichzeitig können die, die das Isolationstanktraining absolviert haben und sich als eine Art neue Spezies verstehen, das Training zur dauerhaften Fähigkeit nicht nutzen können.

    Gruppe 2 und 3 werden von der Außenwelt und voneinander abgeschirmt, damit ihre Beschützer sie besser manipulieren/nutzen können. Wie können Sie mit den Alphas oder gegen sie die Fähigkeiten für die Menschheit nutzen?

    Der Thriller, für mich eher ein Science Fiction-Buch liest sich zügig, nachdem man die Personen und ihre Beziehungen zueinander verstehen kann. Leider ist das Ende des Buches so, dass ich erwarte, dass ein dritter Teil nachgeschoben wird. Bisher ist es eine Geschichte, in der ein Hauptkonflikt gelöst, ein weiterer aber kurz vorm Ende aufgebaut und als Cliffhanger belassen wird. Das finde ich schade, denn die Geschichte hätte gut in diesem Band rund gemacht werden können.

    Bisher liest sich das Ende eher als Geldmachmasche - um mich zu überzeugen müssten im dritten Teil noch einige neue Ideen aufkommen.

    Bisher ist das Buch für mich eine solide, gut geschrieben Science-Fiction-Story, bei der ich mich im Klappentext gefreut hätte, wenn darauf hingewiesen worden wäre, dass es der zweite Teil einer Trilogie ist.

    Die Personen sind sind vielschichtig, von interessant über süß bis angsteinflößend. Die Fähigkeiten und Beziehungen passen zu den einzelnen Personen. Gut gefallen hat mir gerade das Netzwerk der Beziehungen untereinander, das die ganze Situation handfester und realer macht. Die Fähigkeiten und ihre Entwicklung lassen Raum zum Fantasieren, was mich ebenfalls anspricht. Inhaltlich liegt das Buch für mich bei 4 Sternen, aber die Bauernfängerei der heutigen Serien und Mehrteiler-Schreiberei ohne eindeutigen Vermerk führt für mich zu einer Abwertung.
    #DieGottesformel #NetGalleyDE

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    silver111s avatar
    silver111vor 5 Monaten
    Die Gottesformel

    Das Buch ist der Folgeband von "Die Gotteswelle". Es handelt von dem Wissenschaftler Chuck Benson und seinen Zetas, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen. "Die Gottesformel" ist wohl einfacher zu lesen wenn man den ersten Teil kennt. Da ich ihn nicht gelesen habe hatte ich leichte Anlaufschwierigkeiten bzw. Defizite, wie die Geschichte begonnen hat und wie die Zetas ihre Fähigkeiten entwickeln konnten. Anfangs hat mich das gestört und ich brauchte meine Zeit um in der Geschichte anzukommen, dann aber war ich nur noch fasziniert. Fasziniert von der Handlung und den Fähigkeiten der Protagonisten, die über Superkräfte verfügen. Nachdem das Team am Ende von Teil eins getrennt wurde, haben wir es mit verschiedene Gruppen zu tun. Die ersten Zetas, genannt "Alphas" wollen mit Hilfe ihrer Fähigkeiten den Weltfrieden erzwingen. Dabei steht ihnen eine paramilitärische Organisation gegenüber, die sie für militärische Belange missbrauchen wollte. Der Erfinder der Zetawellen, Chuck Benson, ist mit seinen neuen Zetas, den "Betas" an einem ihnen unbekannten Ort. Sie leben dort abgeschirmt, alles ist streng geheim. Unterstützt werden sie von  einer Gruppe, die sich die "Wohltäter" nennen.

    Die Idee, dass Menschen ihre mentalen Muskeln ausbauen und nutzen können, ist faszinierend. Die Story ist gut durchdacht, macht ordentlich Tempo und bietet Action und Thrill.  Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. "Die Gotteswelle" ist schon bestellt weil ich unbedingt erfahren möchte, wie alles begonnen hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    C
    chicken-ranvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein super Buch mit tollen Charakteren und viel Spannung.
    Ein spannendes Buch mit leisem Ende

    Klappentext:

    "Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln." 
    Die erste Gruppe der Zetas hat dank ihrer ausgeprägten mentalen Fähigkeiten die Militärbasis übernommen. Nun sind sie durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage, die Regierung zu erpressen. Derweil sind ihr Erschaffer Chuck und sein Team der Wissenschaftler untergetaucht, um die Formel hinter der Gotteswelle zu vervollständigen. Doch schmerzhaft wird ihnen bewusst gemacht, dass ihre Kräfte das Einzige sind, was die Zetas stoppen könnte … 

    Das Buch lässt sich super lesen, auch für Späteinsteiger, so wie ich. Ich konnte der Handlung super folgen und hatte keine Probleme. Auch der Schreibstil ist gut zu lesen.
    Da mich das Thema sehr interessiert, war es für mich sehr unterhaltsam und spannend. Ebenso finde ich gut, dass die Handlung nicht vorhersehbar ist und man immer super rätseln kann. Da man auch Gedanken mitbekommt, gibt es immer wieder überraschende Momente dabei.
    Ein sehr tolles Buch zum weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle spannende Fortsetzung mit Suchtpotenzial! Tolle Charaktere, Fähigkeiten und Spannung...
    "Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln."

    Darum geht es (Klappentext):


    "Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln." 
    Die erste Gruppe der Zetas hat dank ihrer ausgeprägten mentalen Fähigkeiten die Militärbasis übernommen. Nun sind sie durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage, die Regierung zu erpressen. Derweil sind ihr Erschaffer Chuck und sein Team der Wissenschaftler untergetaucht, um die Formel hinter der Gotteswelle zu vervollständigen. Doch schmerzhaft wird ihnen bewusst gemacht, dass ihre Kräfte das Einzige sind, was die Zetas stoppen könnte … 

    Meine Meinung:

    Der erste Band ist sicher schon fast 1,5-2 Jahre her und ich hatte den Inhalt nur noch ganz grob im Kopf, aber diese Fortsetzung hat hervorragend an seinen Vorgänger angeknüpft.
    Chuck und Co. haben mir wieder sehr gut gefallen, ganz besonders die Perspektivenwechsel waren schön gestaltet, sodass ich mich sehr gut mit den Charakteren identifizieren konnte. Mit Manchen mehr als mit Anderen.
    Die Handlung war wieder sehr spannend und hatte sehr viele Aspekte einer fantastischen Grundidee, die mich sehr fasziniert und neugierig gemacht hat. Ich werde auf jeden Fall noch mehr zu dieser Thematik lesen.
    Die Atmosphäre war spannungsgeladen und konnte mich auf jeden Fall mitnehmen. Ich bin schon sehr auf eine Fortsetzung gespannt...

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Diana182s avatar
    Diana182vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene Fortsetzung einer Buchreihe
    Die Gottes Formel - eine gelungene Fortsetzung

    Das Cover ist in verschiedenen Grüntönen gehalten, welche ineinander übergehen. Darauf ist der Titel des Buches vermerkt. Irgendwie wirkte es recht optimistisch auf mich und ich griff gespannt zum Buch.


    Die Buchbeschreibung versprach einen spannenden, fantasiegeladenen Roman und ich wollte sehr gern mehr erfahren.


    Eins vorweg: Bei diesem Buch handelt es sich bereits um die Fortsetzung einer Reihe. Aber man kann hier sicherlich auch ohne Vorkenntnisse einsteigen, da der Autor hin und wieder ein paar Rückblicke auf den ersten Teil gewährt.


    Nach und nach lernt man die einzelnen Figuren kennen, welche auch hier sehr tief und authentisch gezeichnet wurden. Bei manchen Protagonisten wird recht schnell deutlich, ob man sie mag oder nicht. Aber dann gibt es auch, wie im richtigen Leben, Personen, bei denen man nie genau sicher sein kann, ob man ihnen Vertrauen schenken darf oder nicht.


    Die Geschichte wird stets sehr flüssig geschildert und detailliert in Szene gesetzt. Viele Bilder hatte ich direkt vor Augen und konnte mir alles sehr genau vorstellen.


    Der Spannungsbogen steigt stetig an und es kommt zu einigen Wendungen, mit denen ich so wirklich nicht gerechnet hätte. Dies macht das Buch recht unberechenbar und weckt natürlich das Interesse am schnellen weiter lesen. So bion ich an einem Wochenende regelrecht im Flug durch die Seiten geglitten. Das Ende schließt diesen Teil sehr gut ab, weckt aber auch die Neugier auf weitere Fortsetzungen.


    Mein Fazit:
    Ein spannender, gut durchdachter Fantasie Roman mit vielen unvorhersehbaren Wendungen und Ereignissen.


    Ich wurde hier sehr gut unterhalten und vergebe sehr gerne eine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: toller 2.Band einer Sci-Fi Reihe
    toller 2.Band einer Sci-Fi Reihe

    Klapptext:


    "Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln." 
    Die erste Gruppe der Zetas hat dank ihrer ausgeprägten mentalen Fähigkeiten die Militärbasis übernommen. Nun sind sie durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage, die Regierung zu erpressen. Derweil sind ihr Erschaffer Chuck und sein Team der Wissenschaftler untergetaucht, um die Formel hinter der Gotteswelle zu vervollständigen. Doch schmerzhaft wird ihnen bewusst gemacht, dass ihre Kräfte das Einzige sind, was die Zetas stoppen könnte …

    Dies ist der 2.Band einer Sci-Fi-Reihe mit Charlson Benton und seinem Team.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden,denn die wichtigsten Ereignisse des 1.Teiles hat der Autor geschickt in die Handlung eingebaut.

    Der Schreibstil ist wieder sehr leicht und flüssig.Und ich bin mit dem Lesen segr gut voran gekommen.Die mir schon bekannten Charaktere wurden weiter ausgebaut.Es sind aber auch einige neue Personen hinzu gekommen Charlons Bentons Team fand ich sehr sympatisch.Einige andere dagegen waren sehr fies und fast unerträglich.Aber gerade diese Mischung der unterschiedlichen Charaktere haben für mich dieses Buch so lesenswert gemacht.

    Durch die Erfindung der Zetas ist der Weltfrieden in Gefahr.
    Chuck und sein Team sind in Sicherheit.Aber einige Zetas nutzen ihre besonderen Fähigkeiten aus um die Regierung zu erpressen und unter Druck zu setzen.
    Wieder habe ich Chuck und sein Team bei dem spannenden Kampf begleitet.Ich habe atemberaubende und actionreiche Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr gut dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch sehr fesselnde und packende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Es gab wieder sehr viele technische Details der Autor geschickt und leicht verständlich in die Geschichte einbaut.so konnte ich als Laie alles bestens nachvollziehen.Das hat mir sehr gut gefallen.
    Fasziniert haben mich wiede die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.
    Die Handlung blieb immer sehr interessant und so kam nie Langeweile auf.
    Es gab verschiedene Handlungsstränge die sich immer abgewechselt haben.Auch das hat eine gewisse Spannung in die Geschichte gebracht.
    Das Ende fand ich stimmig und gut gelungen.

    Mir hat dieser 2.Teil ausgezeichnet gefallen und ich hatte viele faszinierende Lesemoment mit dieser Lektüre.Ich vergebe glatte 5 Sterne und freue mich schon auf den 3.Teil.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Baerbel82s avatar
    Baerbel82vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Gut, aber nicht so gut wie Band 1. Mehr Fantasyroman als Sci-Fi-Thriller.
    Gier nach Macht

    „Die Gottesformel“ von Patrick Hemstreet ist der zweite Band einer Sci-Fi-Trilogie. „Die Gotteswelle“ hatte mich begeistert. Deshalb wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Neurowissenschaftler Chuck Brenton, Mathematiker Matt Streegman und den Zetas weitergeht.

    Chuck und Matt hatten eine Formel entwickelt, mittels derer die Probanden, die sogenannten Zetas, Computer und Maschinen durch Gedanken bedienen können: sie lassen einfach ihre mentalen Muskeln spielen. Dies hatte eine zwielichtige paramilitärische Organisation namens Deep Shield auf den Plan gerufen.

    Chuck und sein Team konnten den Militärs entkommen. Aber ist ihr Retter Kristian Lorstad wirklich einer der Guten? Matt ist quasi als Spion bei General Howard geblieben. Sara, Mike und Tim haben sich im Berg verschanzt.

    Sie sorgen nun dafür, dass das Militär sich gegenseitig niedermetzelt. Sara und ihre Jungs wollen den Weltfrieden. Aber die Welt retten mit kriegerischen Mitteln? Matt nimmt Kontakt zur Präsidentin auf. Doch erneut gibt es jemanden, der ein falsches Spiel spielt.

    Macht korrumpiert, auch die Alpha-Zetas. Ihre mentalen Fähigkeiten sind Fluch und Segen zugleich. Sie fühlen sich als Götter. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt...

    Über das Wiedersehen mit Chuck, Matt & Co habe ich mich sehr gefreut. Wie schon in Band 1 gibt es wieder viel Technik. Aber mir gefällt das, auch wenn ich längst nicht alles verstehe. Erneut gibt es Bezüge zu Star Wars. Auch der Humor kommt nicht zu kurz.

    Die Wissenschaft dagegen ist diesmal auf der Stecke geblieben, zu Gunsten von Action, Gewalt und Krieg. Mentale Muskeln, das ist visionär! Aber Kämpfe mit Elfen und Schmetterlingen? Das war mir dann doch etwas „too much“. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf Band 3.

    Fazit: Gut, aber nicht so gut wie Band 1. Mehr Fantasyroman als Sci-Fi-Thriller.

     

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 6 Monaten
    Was macht man nicht alles für den Weltfrieden

    MEINE MEINUNG

    Bei diesem Werk geht es sofort spannend los. Wir werden gleich damit vertraut gemacht, was kinetisch alles möglich ist.

    Sara, Tim und Mike wollen mit der Präsidentin sprechen und um ihrer Macht Ausdruck zu geben, steuert Mike einen Kran in Washington. Obwohl er sehr weit weg ist, zertrümmert er den Obelisken. Man denkt in ganz Washington das es ein Terroranschlag ist und diese Gedanken sind normal. Wer denkt schon an Kinetik.?


    Sara, Tim und Mike waren für den Weltfrieden. Sie wollten das erzwingen.

    Chuck indessen macht sich Vorwürfe, als er das mit dem Monument in Washington erfährt. Sara und ihre Leute kennen Chuck und haben mal zusammengearbeitet, doch Sara weiß nicht, wo Chuck und der Rest der Kollegen sind. Chuck jedoch weiß, das die Alphas, wie Sara und ihre Männer heißen, in einem Berg sind. Irgendwie spalten sich wohl gerade die Lager. Es gibt hier Gut und Böse und im Moment weiß man nicht so genau, wer der Gute und wer der Böse ist.


    Der Autor hat dies hier alles sehr spannend dargestellt und es geschehen seltsame Dinge. Dinge, die für die Menschheit sehr bedrohlich sind. Wenn man sich das so vorstellt, das so etwas je möglich wäre, dann wird einem Angst und Bange.


    Ich habe das erste Buch nicht gelesen und ich weiß jetzt auch nicht, ob es relevant ist. Mir fehlt bei der Geschichte nicht und ich habe beim lesen nicht den Eindruck etwas verpasst zu haben.


    Ich vergebe hier gerne 4 Sterne, da hier Spannung und auch Emotionen zu finden sind. Es sind aber auch sehr viele Fachausdrücke vorhanden, die nicht jeder so ohne weiteres kennt und versteht. Das hemmt etwas den Lesefluss, denn nicht alle Leser sind Biologen.


    Bluesky_13

    Rosi

    Kommentieren0
    36
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    „Die Gotteswelle hat ein ganz neues Spielfeld für alle von uns erschaffen. Und für manche könnte es mehr als ein Spiel sein.“
    The Wall Street Journal


    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Thrillers

     

    "Die Gottesformel“ von Patrick Hemstreet


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 01.03.2018 für eines von 30 Leseexemplaren (Klappenbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Thrillers.


    Über den Inhalt:

    "Es ist keine Telekinese. Wir sprechen lieber von mentalen Muskeln."

    Die erste Gruppe der Zetas haben dank ihrer ausgeprägten mentalen Fähigkeiten die Militärbasis übernommen und sind nun durch den Zugriff auf das nukleare Arsenal in der Lage, die Regierung zu erpressen. Derweil sind ihr Erschaffer Chuck und sein Team der Wissenschaftler untergetaucht, um die Formel hinter der Gotteswelle zu vervollständigen. Doch schmerzhaft wird ihnen bewusst gemacht, dass der einzige Ausweg darin liegt, den Zetas im Kampf entgegenzutreten.


    Du möchtest "Die Gottesformel“ von Patrick Hemstreet lesen?


    Dann bewirb dich jetzt bis zum 01.03.2018 um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.


    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks