Patrick Lee

 4.3 Sterne bei 279 Bewertungen
Autor von Die Pforte, Dystopia und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Patrick Lee

Patrick Lee wurde 1976 in West Michigan geboren. Nachdem er mehrere Jahre als Drehbuchautor für Hollywood tätig war, widmete er sich dem Schreiben. Mit seinem erfolgreichen Debütroman "Die Pforte" gelang es ihm, direkt auf die amerikanische Bestseller-Liste zu kommen. Dieses Buch war übrigens der Auftakt zur beliebten Travis Chase-Reihe, von der inzwischen der dritte Teil veröffentlicht wurde.

Alle Bücher von Patrick Lee

Sortieren:
Buchformat:
Patrick LeeDie Pforte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Pforte
Die Pforte
 (73)
Erschienen am 01.12.2010
Patrick LeeDystopia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dystopia
Dystopia
 (71)
Erschienen am 01.03.2012
Patrick LeeMindreader
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mindreader
Mindreader
 (53)
Erschienen am 01.09.2014
Patrick LeeDas Labyrinth der Zeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Labyrinth der Zeit
Das Labyrinth der Zeit
 (50)
Erschienen am 01.12.2012
Patrick LeeDas Signal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Signal
Das Signal
 (7)
Erschienen am 22.04.2016
Patrick LeeMindreader
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mindreader
Mindreader
 (17)
Erschienen am 25.09.2014
Patrick LeeDie Pforte (Die Zeitpforten-Thriller 1)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Pforte (Die Zeitpforten-Thriller 1)
Die Pforte (Die Zeitpforten-Thriller 1)
 (2)
Erschienen am 22.06.2017
Patrick LeeDas Signal (Sam Dryden 2)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Signal (Sam Dryden 2)
Das Signal (Sam Dryden 2)
 (1)
Erschienen am 22.04.2016

Neue Rezensionen zu Patrick Lee

Neu
sapperlots avatar

Rezension zu "Das Signal" von Patrick Lee

Literarisches Fastfood
sapperlotvor 2 Jahren

Ich habe in den vergangenen Monaten viel gelesen und dann hat mich vor ein paar Wochen eine kleine Leseflaute befallen. Nix dramatisches aber von meinem nicht gerade kleinen Stapel ungelesener Bücher wollte mir keines gefallen. Im Zweifelsfall versucht man es mit einem trivialen Thriller um die Leselust wieder zum Leben zu erwecken. Und siehe da, es hat funktioniert. Dies ist das 2. Buch rund um den ehemaligen Elitesoldaten Sam Dryden der erneut in ein haarsträubendes Abenteuer hineingezogen wird. Die Verbindung zum 1. Band ist einzig und allein der Protagonist Sam Dryden, was einerseits etwas schade ist, da es keine Weiterentwicklung der Figur darstellt andererseits können die Bücher auch in einem zeitlich grösseren Abstand von einander gelesen werden ohne das man das Gefühl hat, etwas zu verpassen weil man sich an Details nicht mehr erinnern kann.

Die irrwitzige Handlung dreht sich rund um einen geheimen Radioempfänger der Nachrichten aus der unmittelbaren Zukunft empfangen kann und dem Inhaber so die Möglichkeit gibt, den Gang der Welt in den nächsten paar Stunden zu manipulieren oder zu verändern. Der abstruse Apparat in den richtigen Händen ist ein Segen aber in den falschen Fängen eine blanke Horrorvorstellung. Die Handlung verläuft sehr schnell von der einen Szene zur nächsten und dann zur übernächsten und ist gespickt mit Actionszenen bei dem der kolossale Sam Dryden seine famosen Fähigkeiten mehrfach unter Beweis stellen kann. Der technologische Aspekt mit zukunfts High-Tech Material kommt nicht zu kurz, wirkt aber hie und da etwas unausgegoren so als ob der Autor schnell einen Nachfolger für das erste Buch schreiben müsste. Die geheime Gruppierung aus der Nazizeit wirkt etwas überflüssig und gab mir das irritierende Gefühl, dass die Story als Ganzes überladen wirkt. Geschrieben ist das Buch im genreüblichen Thrillerjargon.

Als rassig-kühne Unterhaltungsliteratur mit paradoxer Handlung ist das Buch ganz okay wobei der Anspruch nicht gerade hoch angesetzt ist. Es ist literarisches Fastfood das schnell konsumiert ist aber kaum einen längeren Sättigungseffekt nach sich zieht. Wer sich von der Kurzbeschreibung angesprochen fühlt soll das Buch lesen aber im Zweifelsfall rate ich von der Lektüre ab.

Kommentieren0
0
Teilen
sapperlots avatar

Rezension zu "Mindreader" von Patrick Lee

Schmissiger Thriller typisch amerikanischer Machart
sapperlotvor 2 Jahren

Ein Thriller der sich den Themen der Forschung von bösen Konzernen am menschlichen Erbgut sowie den geheimen technologischen Errungenschaften der Regierungsorganisationen bedient und diese mit einer Fluchtgeschichte unschuldiger Personen, die sich mehr oder weniger zufälligerweise treffen, verquickt. Das Resultat ist ein typisch amerikanischer Thriller mit hohem Handlungstempo und geballten Actionszenen und natürlich einem kolossalen Held dem man als Leser über rund 430 Seiten hinweg die Daumen drückt. Das Ganze wird in eingängigem Krimijargon erzählt dem man sich kaum entziehen kann der aber auch die ein oder andere Schwäche kaschiert.

Der Klappentext gibt die Ausgangslage und Inhaltsbeschreibung gut wieder. Ein hilfloses Mädchen das in der dunklen Nacht von bösen Gestalten gejagt wird. Da ist man als Leser froh, dass es sich direkt in die Arme des ehemaligen Elitesoldaten Sam Dryden rettet der da des Weges joggt. Natürlich hilft Sam dem Mädchen und merkt schnell, dass die bewaffneten Verfolger mehr sind als gewöhnliche Gangster und über enorme technologische Hilfsmittel Verfügen. Zusammen müssen sie irgendwie von der Bildfläche verschwinden und untertauchen. Das ist aber alles andere als einfach und erfordert ungewöhnliche Ideen. Mehr darf ich an dieser Stelle nicht verraten.

Der Reiz dieses Buches geht eindeutig von der rasanten Handlungsabfolge aus und wie sich die beiden Gejagten in schier ausweglose Situationen manövrieren und wie es ihnen trotzdem gelingt, den Verfolgern mit kreativen Geistesblitzen immer wieder ein Schnippchen zu schlagen und zu entkommen. Dann natürlich die Einbettung von modernster Technologie und die Forschung am Genom der Menschheit und der Versuch dieses zu den gewünschten Gunsten zu manipulieren bis etwas völlig ausser Kontrolle gerät. Klarer Minuspunkt der Geschichte sind die Klischees denen sich der Autor mehrfach bedient. Ich mag sie an dieser Stelle gar nicht alle aufzählen.

Mit der Wertung tue ich mich schwer. Der vernunftorientierte Kopf erkennt die Schwachstellen in der Geschichte und möchte nur drei Sterne vergeben. Das impulsive Bauchgefühl ist vom spannungsgeladen Inhalt begeistert und sagt fünf Sterne. Ich nehme der Einfachheit halber die Mitte.

Ein ungemein schmissiger Thriller amerikanischer Machart dessen Cover an Science-Fiction Romane erinnert der aber inhaltlich deutlich weniger Sci-Fi Elemente enthält als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Wer sowas mag wird mit diesem Buch glücklich werden.

Kommentieren0
0
Teilen
P_Gandalfs avatar

Rezension zu "Das Labyrinth der Zeit" von Patrick Lee

Guter Abschluss der Trilogie
P_Gandalfvor 2 Jahren

Als ich mit dem ersten Band der Zeitpforten Trilogie begann, war ich zunächst skeptisch, aber jeder Band überzeugt mit einer guten, neuen Idee. Die Trilogie sollte unbedingt in Reihenfolge gelesen werden.

Patrick Lee ist wieder gelungen einen spannenden und plausiblen Science Fiction Thriller mit seinen bekannten Protagonisten Travis, Paige, Bethaney und US-Präsident Garner zu schreiben. Die Idee dahinter ist ein Gerät, dass Anzapfer genannt wird. Es ermöglicht es, zu einem beliebigen Punkt in der Vergangenheit zu gelangen und die Begebenheit wie in einem Traum erneut zu erleben oder zu modifizieren. Mehr sei hier nicht verraten. 

Der Plot beginnt mit einen Raketenangriff auf das Weiße Haus und Mordanschlägen auf eine Reihe prominenter und reicher Bürger. Ein mysteriöser Hinweis weist auf die Anfangszeit von Tangent hin und stellt Paige und Travis vor das Problem binnen 24 Stunden ein 30 Jahre altes Rätsel zu lösen. Im Mittelpunkt steht ein Tangent-Forscher namens Ward, der bei der Erschaffung der Pforte zugegen war und anscheinend Anweisungen von den Wesen auf der anderen Seite Pforte empfangen hat und vor seinem Selbstmord ein unbekannten Plan verfolgte.

Travis - als Held der Reihe - muss seine Einzelkämpfer-Fähigkeit wieder unter Beweis stellen und gerade als man denkt "jetzt wird's aber zu viel", zaubert Lee eine Auflösung der Hollywood-liken Actionszenzen auf dem Hut, die richtig gelungen ist. Kompliment.

Als krönenden Abschluss lernt der Leser die Wesen auf der anderen Zeit der Pforte kennen und erfährt die Herkunft der Artefakte genannten Gegenstände. Und doch ist das Ende offen gehalten. Der Autor stellt seine Protagonisten vor eine moralische Frage und jeder darf für selbst eine Antwort auf diese Frage finden. Damit für mich ein sehr gelungenes Ende. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar


Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015.

Unsere Buchempfehlungen:

1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq
Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal.

2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer
Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial!

3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann
Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch!

4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell
In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins!

5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez
Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen!

6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili
Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios!

7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz
In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss.

8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss
Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin!

9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie
Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt.

10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee
Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin.

11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson
Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben.

12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen
Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen!

13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai
Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell.

14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha
Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt.

Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen.

Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei:

Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres?


Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Zur Buchverlosung
Daniliesings avatar

Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015?

Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten!

PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest!

Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen!

Unsere große Verlosung für euch!

Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder?

1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt!
http://www.lovelybooks.de/leserpreis/
Grafikmaterial findet ihr hier!

2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein.
http://www.lovelybooks.de/leserpreis/

3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben.

Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben!

PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!
Tatsus avatar
Letzter Beitrag von  Tatsuvor 3 Jahren
Oh, wie schön, danke für den Link! Ich werde dabei sein :)
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 249 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks