Patrick Lee

 4.3 Sterne bei 295 Bewertungen
Autor von Dystopia, Die Pforte und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Patrick Lee

Patrick Lee wurde 1976 in West Michigan geboren. Nachdem er mehrere Jahre als Drehbuchautor für Hollywood tätig war, widmete er sich dem Schreiben. Mit seinem erfolgreichen Debütroman "Die Pforte" gelang es ihm, direkt auf die amerikanische Bestseller-Liste zu kommen. Dieses Buch war übrigens der Auftakt zur beliebten Travis Chase-Reihe, von der inzwischen der dritte Teil veröffentlicht wurde.

Alle Bücher von Patrick Lee

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dystopia (ISBN: 9783499254796)

Dystopia

 (75)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Die Pforte (ISBN: 9783499254789)

Die Pforte

 (74)
Erschienen am 01.12.2010
Cover des Buches Mindreader (ISBN: 9783499268021)

Mindreader

 (59)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches Das Labyrinth der Zeit (ISBN: 9783499259784)

Das Labyrinth der Zeit

 (53)
Erschienen am 01.12.2012
Cover des Buches Das Signal (ISBN: 9783499271502)

Das Signal

 (9)
Erschienen am 22.04.2016
Cover des Buches Mindreader (ISBN: 9783839813263)

Mindreader

 (17)
Erschienen am 25.09.2014
Cover des Buches Die Pforte (Die Zeitpforten-Thriller 1) (ISBN: B0719WKD8H)

Die Pforte (Die Zeitpforten-Thriller 1)

 (2)
Erschienen am 22.06.2017
Cover des Buches Das Signal (Sam Dryden 2) (ISBN: B01DU4QCEA)

Das Signal (Sam Dryden 2)

 (1)
Erschienen am 22.04.2016

Neue Rezensionen zu Patrick Lee

Neu

Rezension zu "Das Labyrinth der Zeit" von Patrick Lee

Ein guter Abschluss der Trilogie
Aleshaneevor 10 Tagen

Mein Fazit: Der letzte Band der Trilogie fängt etwas gemächlich an, nimmt aber dann rasant an Fahrt auf! Es wird aber zu keiner Zeit langweilig, weil viele Infos und Überraschungen auf einen warten, unterbrochen durch kleine Action-Szenen im Kampf ums Überleben und einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit.

Einerseits legt Patrick Lee den Protagonisten immer wieder große Steine in den Weg - andererseits empfand ich es auch wieder hier etwas mysteriös, wie viel Wissen manche der Figuren haben. Auch der Computer-Crack, der sie unterstützt, findet immer alles innerhalb von 1-2 Minuten heraus und ich frage mich jedesmal: geht das tatsächlich so schnell? Das übersteigt irgendwie mein Vorstellungsvermögen ;) Überhaupt die Zeitspannen sind oft sehr gering gesetzt, in denen so viel passiert, das passt mir nicht so ganz zusammen.

Wer hier allerdings ein typisches Zeitreiseszenario erwartet wird überrascht sein - hier hat sich der Autor eine sehr coole Idee überlegt, die mir richtig gut gefallen hat und eine tolle Dynamik in die Geschichte bringt. Er erklärt übrigens auch alles technische wirklich gut verständlich und nicht zu ausführlich, um das Tempo nicht zu bremsen, aber so, dass man als Laie sehr gut mitkommt.
Es werden auch kleine Erinnerungen an die beiden Vorgänger eingebaut, so dass man die Zusammenhänge erfassen kann.

Die Auflösung des ganzen - ich schwanke da etwas. Einerseits fand ich sie gut und auch etwas überraschend, andererseits hatte ich doch das Gefühl, noch etwas mehr erwartet zu haben. Ob damit wirklich alles, was passiert ist, stimmig abgedeckt ist, weiß ich gar nicht genau, ich denke schon - zumindest ist es eine passende Erklärung für viele Fragen und mit der letzten Seite nochmal ein kleiner Kick ins Unerwartete :D

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Dystopia" von Patrick Lee

Hatte es mir noch etwas spannender erhofft
Aleshaneevor einem Monat

Mein Fazit: Der erste Band hatte mich ja begeistert, der zweite konnte jetzt leider nicht mehr so mithalten. Action und Spannung waren zwar hier auch vorhanden, allerdings kann ich nicht so richtig mitfiebern wenn ich weiß: aus dieser Situation kommen sie eh wieder raus, da war ich an manchen Stellen soweit, Absätze nur zu überfliegen. Ich weiß, das ist ja meistens so dass die Helden es schaffen, aber der Autor hat es nicht so gut geschafft - für mich - dass es mich hat mitfiebern lassen ... andererseits gab es aber eine Grundspannung von der Grundidee her, was überhaupt hinter dem ganzen steckt.

Trotz dem deutschen Buchtitel ist es keine "Dystopie" hinsichtlich zukünftiger Gesellschaftsformen, falls das jemand erwartet, bzw. nur am Rande; das ist zwar die Essenz des ganzen, trotzdem hat man es hier eher mit einem Agenten / Techno / Thriller zu tun - mit einem kleinen "Blick in die Zukunft". Wie schon im ersten Teil empfand ich das immense Wissen der verschiedenen Charaktere manchmal als zuviel des guten, konnte ich aber so wegzustecken.
Schön war, das Travis und Paige noch jemand neues in ihr kleines Team dazu bekommen haben und ich mag sie als Figuren alle eh sehr gerne, wobei hier nicht so sehr in die Tiefe gegangen wird. Die Entwicklungen, die die beiden durchmachen, geschieht eher im Hintergrund, hat aber starke Auswirkungen.
Übrigens schafft es der Autor sehr gut, diesen Band als einzeln lesbar zu schreiben, da er die Ereignisse aus dem ersten gekonnt einfügt. Trotzdem würde ich dazu raten, sie der Reihe nach zu lesen, da sie aufeinander aufbauen, auch wenn jeder in sich abgeschlossen ist.

Dennoch gibt es am Ende einen kleinen "Vorgeschmack" auf den dritten und letzten Band und ich bin neugierig, wie der Autor das ganze zu einem (hoffentlich) spannenden Finale bringen wird.

3.5 Sterne von mir

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Pforte" von Patrick Lee

Spannende Mischung aus Technik Thriller und SciFi
Aleshaneevor einem Monat

4.5 Sterne - spannender Technik-Science-Fiction Thriller ...

Die ersten Seiten waren noch sehr beschaulich: Travis Chace, der nach langer Haftstrafe in der abgeschiedenen Landschaft von Alaska eine neue Zukunft für sich sucht - und dort aber unverhofft auf ein Flugzeugwrack voller Leichen stößt.
Dann geht es Knall auf Fall weiter und direkt auch ziemlich brutal, denn das Geheimnis, das sich Travis eröffnet, offenbart ein unglaubliches Phänomen mit spektakulären Möglichkeiten. Eine davon leider auch die verhängnisvolle Zukunft für die Erde.

Der Autor hat es geschafft mich komplett in den Bann zu ziehen und mich auch mit den technischen Details nicht zu überfordern, sondern sie auch für Laien verständlich zu erklären, ohne in langatmige Ausführungen abzudriften.
Es ist etwas schwierig, näher darauf einzugehen, ohne zuviel zu verraten, aber die Ideen sind wirklich originell und die Zusammenhänge logisch dargelegt - sogar das Zeitparadoxon wird kurz angeschnitten und einfach und schlüssig erklärt. Das ist ja oft beim Thema Zeitreisen eine schwierige Sache, wobei hier die Zeitreisen (noch) keine Rolle spielen, aber zu Mutmaßungen anregen, was hier vielleicht auch möglich sein könnte.

Vor allem hält die Geschichte viele Wendungen parat und technische Innovationen die spannend eingesetzt werden und auf mehreren Ebenen verblüffen und für Überraschungen sorgen. An manchen Stellen hätte ich mir noch mehr Tempo gewünscht, obwohl es eh schon recht rasant vorwärts geht, was aber meiner eigenen Ungeduld geschuldet ist, weil ich nicht erwarten konnte zu wissen wie es weitergeht.

Travis Vergangenheit wird übrigens in kleinen Rückblicken Stück für Stück aufgedeckt und überrascht ebenfalls mit einem brillanten Schachzug, der alles wieder in einem neuen Licht erscheinen lässt.

Auch am Ende, in der die Situation mehr oder weniger aufgelöst wird, gibt es ein neues Rätsel, das mich mega neugierig auf die Fortsetzung macht und ich mich dadurch schon sehr auf den zweiten Band freue!

Ein gut zu lesender, innovativer Thriller mit steigender Spannung und interessanten Figuren, deren Rolle in dem ganzen Szenario noch einige versteckte Möglichkeiten bereit hält.

Kommentare: 2
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 266 Bibliotheken

auf 32 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks