Patrick Leigh Fermor

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(10)
(4)
(3)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein einschläferndes Buch voller Unbeständigkeiten und schöner Sprache

    Die Zeit der Gaben

    sternblut

    15. July 2017 um 21:11 Rezension zu "Die Zeit der Gaben" von Patrick Leigh Fermor

    Nachdem Patrick Leigh Fermor die Schule verfrüht verlasse musste, kam ihm nach mehreren Ideen der Gedanke, dass er möglichst zu Fuß nach Konstantinopel reisen wolle. Es soll eine Reise werden, die ihn in seiner Einstellung verändern und vielen interessanten Personen näher bringen sollte. Daraus entstand ein zweiteiliges Werk, das diese Reise rückwirkend beschreibt.   Irgendwann hat meine Mutter mir das Buch mal (mit ein paar anderen) in die Hand gedrückt. So richtig damit anfangen konnte ich eigentlich nichts, las aber etwas von ...

    Mehr
  • Eine wunderbar charmant beschriebene Reise quer durch Europa, zum Eintauchen in eine andere Zeit.

    Die Zeit der Gaben

    buecherblogdani

    Rezension zu "Die Zeit der Gaben" von Patrick Leigh Fermor

    Tatsachenberichte sind ja eigentlich nicht so meins, aber hier mache ich eine ganz große Ausnahme. Denn die Reise von Patrick Leigh Fermor ist etwas besonderes. Wenn man sie liest, hat man das Gefühl aus seiner eigenen Zeit herauszufallen und plötzlich woanders zu sein. Oder seid Ihr schon mal durch deutsche Wälder gewandert und habt griechische Dramen rezitiert? Fermor tut (oder besser tat) genau das, man beobachtet als Leser staunend, wie sich Studenten Anfang 30er Jahren so die Zeit vertrieben. Das Buch lohnt sich allein ...

    Mehr
    • 2

    minori

    15. January 2015 um 20:31
  • Rezension zu "Der Baum des Reisenden" von Patrick Leigh Fermor

    Der Baum des Reisenden

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. August 2010 um 12:54 Rezension zu "Der Baum des Reisenden" von Patrick Leigh Fermor

    1947 ist Patrick Leigh Fermor mit zwei Freunden in die Karibik gereist und hat dabei Reisenotizen angelegt, die zum vorliegenden Buch geworden sind. Ob in Martinique, Dominica, Guadeloupe, Trinidad, Tobago, Grenada, Barbados, St. Kitts, Puerto Rico, Kuba, Jamaika oder auf Haiti, es entstanden vielseitige und vielschichtige Bilder, dieser vielseitigen Inselstaaten in der Karibik. Mit einem offenen Ohr und Blick, mit einem historisch interessierten Forschergeist ausgestattet, reiste Fermor von Insel zu Insel, von Staatsoberhaupt zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Violinen von Saint-Jacques" von Patrick Leigh Fermor

    Die Violinen von Saint-Jacques

    MoE

    25. October 2007 um 12:25 Rezension zu "Die Violinen von Saint-Jacques" von Patrick Leigh Fermor

    Das Buch ist ziemlich genau ein halbes Jahrhundert alt, und spielt vor etwa 100 Jahren auf einer fiktiven Karbikinsel, auf dersic die erstaunlichsten Dinge ereignen. Hat sehr viel nostalgischen Charme, und man liest es an einem Abend in einem Zug mit roten Backen durch. Köstliche Zwischenmahlzeit.

  • Rezension zu "Die Zeit der Gaben" von Patrick Leigh Fermor

    Die Zeit der Gaben

    Liisa

    07. May 2007 um 21:14 Rezension zu "Die Zeit der Gaben" von Patrick Leigh Fermor

    Ich hab ja eine Schwäche für Leute, die quer durch die Welt reisen oder Kontinente durchqueren oder sonst irgendwelche Wahnsinnsreisen machen bzw. gemacht haben. Einer davon ist der Engländer Patrick Leigh Fermor, der sich nachdem er endgültig von der Schule geflogen war mit gerade mal 18 Jahren zu Fuß auf den Weg nach Konstantinopel machte. Seine Reise begann im Dezember 1933 und »Die Zeit der Gaben« ist der erste Teil seines Reisetagebuchs. Die Reise begann in London, führte per Schiff in die Niederlande. Er durchquerte sie, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Zwischen Wäldern und Wasser" von Patrick Leigh Fermor

    Zwischen Wäldern und Wasser

    Liisa

    07. May 2007 um 21:05 Rezension zu "Zwischen Wäldern und Wasser" von Patrick Leigh Fermor

    Der zweite Band mit Patrick Leigh Fermors Bericht über seine Reise nach Istanbul im Jahr 1933/34 hat mich noch mehr begeistert als der erste Band und zwar weil es darin in Gegenden geht, die den meisten Lesern tatsächlich sehr fremd sein dürften. Was Ungarn angeht, so dürften Budapest und die Gegend um den Plattensee noch einigen aus eigener Anschauung bekannt sein aber spätestens wenn er dann in die Gegend des heutigen Rumänien kommt, ist es auch mit solchen Kenntnissen wohl vorbei. Geschweige denn, dass man viel über die ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.