Patrick McGinley

 3,5 Sterne bei 64 Bewertungen
Autor von Das Bootshaus, Bogmail und weiteren Büchern.
Autorenbild von Patrick McGinley (©  Silvia Seidel)

Lebenslauf von Patrick McGinley

Patrick McGinley wird im Jahr 1977 in Brüssel geboren. Als Sohn irisch-deutscher Eltern wuchs er in München auf und verbrachte dort seine Kindheit. In München besuchte er die Europäische Schule. Er absolvierte ein Filmstudium an der Tisch School of the Arts in New York. Nach Abschluss des Studiums kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitet hier seither als Regisseur und Drehbuchautor. Neben der House of Fear- Reihe ist "Das Bootshaus" sein erster Roman, welcher Anfang 2012 erschienen ist. Patrick McGinley war für einige Zeit mit der Schauspielerin Silvia Seidel liiert.

Alle Bücher von Patrick McGinley

Cover des Buches Das Bootshaus (ISBN: 9783732006977)

Das Bootshaus

 (42)
Erschienen am 13.06.2016
Cover des Buches Bogmail (ISBN: 9783958292086)

Bogmail

 (7)
Erschienen am 20.01.2017
Cover des Buches House of Fear 1 - Der Zirkel des Bösen (ISBN: 9783732006069)

House of Fear 1 - Der Zirkel des Bösen

 (3)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Das Zeitportal (Band 1) (ISBN: 9783961291489)

Das Zeitportal (Band 1)

 (2)
Erschienen am 07.05.2020
Cover des Buches House of Fear 2 - Die Mumie des Piraten (ISBN: 9783732007004)

House of Fear 2 - Die Mumie des Piraten

 (2)
Erschienen am 13.06.2016
Cover des Buches Codename X (ISBN: 9783841506665)

Codename X

 (2)
Erschienen am 04.06.2021

Neue Rezensionen zu Patrick McGinley

Cover des Buches Codename X (ISBN: 9783841506665)
K

Rezension zu "Codename X" von Patrick McGinley

Zwar Action aber nichts dahinter
KA01vor 9 Monaten

Zum Inhalt: Adam ist einer reicher, arroganter und selbstverliebter Influencer der eines Tages seine Eltern tot auffindet. Mit seiner Freundin Yasmin möchte er sich an den Mördern rächen.

Meine Persönliche Meinung: Die Idee gab es ähnlich schon tausendfach. Das wäre ja nicht schlimm aber aber das Buch ist mehr wie ein Schulaufsatz geschrieben. Obwohl es sehr viel Action gibt, habe ich nur bis zur Hälfte durchgehalten und dann abgebrochen. Dass das Buch von mir trotzdem zwei Sterne bekommen hat, liegt nur daran dass die Charaktere gar nicht so schlecht sind. Sie machen eine Entwicklung durch und sind relativ gut dargestellt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Bogmail (ISBN: 9783969990674)
mimitati_555s avatar

Rezension zu "Bogmail" von Patrick McGinley

Ein mörderisches Lexikon
mimitati_555vor 9 Monaten

Als der Pubbesitzer Tim Roarty Briefe seiner Tochter an den bei ihm angestellten Barmann Eamonn Eales findet, ist ihm klar, dass er schnellstens etwas dagegen unternehmen muss, hat Eales bekanntlich nicht nur den Ruf eines Frauenverstehers, er ist tatsächlich hinter jedem Frauenrock her, der ihm unter die Augen kommt, und das ziemlich erfolgreich. Leider versagt das von Roarty liebevoll zubereitete Omelette inclusive der Giftpilze kläglich, sodass er bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit mit einem Lexikon zuschlägt. Wider Erwarten ist Eales sofort tot und wird durch Roarty gewissenhaft im Moor entsorgt. Kurze Zeit später bekommt Roarty Post von einem selbsternannten Bogmailer (zusammengesetzt aus bog wie Moor und blackmailer wie Erpresser), der eine hohe Summe wöchentlich auf sein Konto fordert. Roarty muss nun herausfinden, wer von seinen Stammgästen dies sein könnte, um sich auch diesen unauffällig vom Hals schaffen zu können. Dies erweist sich als gar nicht so einfach wie gedacht.

Der Aufdruck auf dem Buch besagt, dass es sich um einen Roman mit Mörder handelt. Dies ist richtig, denn von einem Krimi ist dieses Buch weit entfernt. Zwar war immer wieder mal eine leichte Spannung zu spüren, aber überwiegend verlor sich die Geschichte für mich in Nebensächlichkeiten und Belanglosigkeiten, sodass jeder mögliche Nervenkitzel schnell im Keim erstickt worden ist, was ich sehr schade fand. Immer wieder driftete die Erzählung ab, verlor sich in Nebenschauplätzen und nahm mein Interesse mit. Dabei ist das Grundgerüst solide und der Plot außergewöhnlich; wäre der Autor dabeigeblieben, statt immer wieder neue Komponenten einzubringen, hätte es ein Highlight werden können, denn der Humor war göttlich. Leider gab es hier zu viele fremdländische Wörter, zu viele mir unbekannte Ausdrücke und immer wieder Themen, von denen ich nichts verstand. Die interessanten Abschnitte sind der Grund, warum ich drangeblieben bin, aber bedauerlicherweise reicht es für mich trotzdem nur für eine mittlere Bewertung.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Zeitportal (Band 1) (ISBN: 9783961291489)
Sonnenwinds avatar

Rezension zu "Das Zeitportal (Band 1)" von Patrick McGinley

Und täglich grüßt das Murmeltier...
Sonnenwindvor einem Jahr

Hier haben wir eine Version für Jugendliche. Sie sitzen zwar nicht in einer Zeitschleife fest, aber sie müssen ein Problem lösen, für das sie immer wieder neu versuchen müssen, ihre Fehler zu korrigieren - wodurch dann wieder andere Fehler auftreten.
Ganz schön gemacht und für Jugendliche angepaßt. Zeitreisen, ein klassisches Motiv für SF, hat mir gut gefallen.

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Patrick McGinley im Netz:

Community-Statistik

in 109 Bibliotheken

von 17 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks