Patrick McGinley Das Bootshaus

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 7 Rezensionen
(9)
(11)
(6)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Bootshaus“ von Patrick McGinley

Ein Mystery-Thriller par excellence, bedrohlich, schillernd und unheimlich! Alma verbringt die Ferien auf dem Land, doch was als märchenhafter Sommer beginnt, entwickelt sich zu einem beklemmenden Albtraum. Eines Nachts hört Alma die Stimme ihres toten Bruders. Glühwürmchen schreiben ihren Namen an den schwarzen Himmel und führen sie zu einem verfallenen Bootshaus. Dort erscheint Alma die Leiche eines Mädchens: Bleich und hohläugig steigt Linda aus dem dunklen Wasser. Sie verlangt nach Rache an ihrem Mörder und als Werkzeug dazu soll sie dienen - Alma.

Mehr Ponyhof als Mystery

— guybrush
guybrush

Spannend, mysteriös und beschehrt einen eine Gänsehaut! Lesenswert :)

— BlueSargent
BlueSargent

Stöbern in Jugendbücher

Die Perfekten

Also ich fasse nochmal kurz zusammen, ein sehr gutes Buch was mich unterhalten konnte, mich jedoch gleichzeitig an ein paar andere Dystopien

Soley-Laley

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. August 2016 um 19:44
  • Spannend und kurzweilig

    Das Bootshaus
    Nenatie

    Nenatie

    08. July 2016 um 17:26

    InhaltAlma und ihre Mutter haben ein hartes Jahr hinter sich. Almas Bruder Roberto starb nach einem Autounfall und die Familie ist daran zerbrochen. Nun wollen die Beiden sich endlich ein bisschen erholen und fahren in den Urlaub auf einen Bauernhof. Der Urlaub beginnt märchenhaft, viel Sonne, ein toller See und Schmetterlinge im Bauch. Doch bald schon geschehen unheimliche Dinge am See und mit Alma. Ein Mädchen, das ihm Jahr zuvor im See ertrunken ist, macht Alma zu schaffen. Ist ihr Geist wirklich noch hier?MeinungDer Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Ich mag Thriller und wenn Geister auftauchen um so besser!Der Einstieg in die Geschichte ist recht einfach, man lernt Alma und ihre Mutter kennen und ist sofort mit den beiden im Urlaub. Die Geschichte beginnt sehr ruhig und erinnert erst an einen leichten Jugendroman. Doch schnell kommen die unheimlichen Ereignisse und als das erste mal ein Geist auftaucht war das wirklich gruselig. Leider wird die Geschichte danach irgendwie abgedreht und teilweise einfach zu übertrieben. Die Spannung bleibt zwar erhalten aber so wirklich konnte mich die Geschichte dann nicht mehr packen. Wie dieser angebliche Unfall aufgelöst wird ist interessant und ich hab damit nicht gerechnet.Nach dieser Lektüre werdet ihr aber sich eine anderes Sicht auf Glühwürmchen haben, die spielen hier eine entscheindene Rolle.Leider bleiben die Charaktere sehr flach. Nur Alma lernt man ein bisschen kennen und ich muss zugeben ab und an hab ich sie für ihren Mut bewundert.Der Schreibstil ist gut zu lesen. Sehr schlicht und sachlich.3,8 Sterne. Wer gerne eine spannende Horrorgeschichte für zwischendurch lesen mag ist mit diesem Buch richtig beraten.

    Mehr
  • Nach langer Zeit hab ich mal wieder einen Thriller gelesen ....

    Das Bootshaus
    GabiR

    GabiR

    11. April 2016 um 14:41

    aber warum es ausgerechnet "Das Bootshaus" sein musste, das ich aus meinem riesigen SuB gezogen habe, weiß ich nicht. Immerhin hab ich die 213 Seiten alle gelesen, aber so richtig begeistert haben sie mich nicht. Ein ca. 18-jähriges Mädchen macht mit der Mutter Urlaub auf dem Bauernhof statt wie jahrelang vorher am Meer. Zunächst etwas verstimmt, entdeckt Alma einen Badeweiher in der Nähe des Bauernhofes, knüpft Kontakt mit dem studierenden Bauerssohn und fühlt sich doch ganz wohl. Bis sie mitbekommt, dass vor einem Jahr in diesem Weiher, der ihr so viel Spaß macht eine junge Frau ertrunken ist. Als die Mutter für einige Tage nach Hause fahren muss (Großmutter im Krankenhaus), beschließt Alma den Unfalltod aufzuklären. Teilweise etwas wirr geschrieben, tat ich mich schwer den Faden der Geschichte nicht zu verlieren.  Ich konnte auch mit der Protagonistin nicht warm werden, die sich meiner Meinung nach absolut nicht wie ein fast erwachsener Teenager verhalten hat. Mal wieder ein Autor, von dem mir nichts mehr ins Haus kommt, 2 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bootshaus" von Patrick McGinley

    Das Bootshaus
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    27. September 2012 um 19:07

    Ich bin ohne große Erwartungen an dieses Buch heran gegangen und wurde positiv überrascht. Es ist eine Mischung aus Mystery und Thriller, wobei mich am meisten interessiert hat, warum der Geist der Verstorbenen Rache nehmen möchte. Was ist wohl damals vorgefallen und wem kann Alma eigentlich trauen? Meiner Meinung nach, hätte der Autor mehr über Alma erzählen können. So geht es gerade in der zweiten Hälfte des Buchs darum, die Vergangenheit aufzuarbeiten und das Verbrechen ans Licht zu holen. Der Autor hat die Idee des Buchs sehr gut umgesetzt und man möchte es eigentlich nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin normalerweise kein Freund von Mystery-Geschichten, allerdings hat mir diese wirklich gut gefallen. Jugendthriller können manchmal durchaus spannender sein, als erwachsenen Thriller, das hat u.a. dieser Autor bewiesen. Spannendes Buch und auf Grund der Seitenanzahl kann man es wunderbar zwischendurch lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bootshaus" von Patrick McGinley

    Das Bootshaus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. September 2012 um 13:04

    Klappentextauszug: ... Eines Tages wollte er (Patrick McGinley) eine Idee in Form eines Drehbuchs niederschreiben, da tippte ihn die Idee auf die Schulter. "Ich bin kein Drehbuch", sagte sie ... "ich bin ein Roman." ... Ja, hätte die Idee mal nicht so vorlaut auf des Autoren Schulter getippt, wäre es vielleicht zum Drehbuch gekommen - die bessere Entscheidung nach meinem Dafürhalten! Die aufreihende, eindimensionale Erzählung trägt eher Merkmale einer schlichten Regieanweisung, als die eines anspruchsvollen, vielschichtigen Thriller-Romans mit subtilem Spannungsaufbau. Eigentlich hätte auf dem Cover auch MYSTERY-Thriller stehen müssen, denn so wird es manchem Leser wie mir ergehen: Man verliert sich auf der Suche nach vermeindlicher Logik. Mystery ist eben immer ein wenig leichter zu handlen: Verfluchte Orte, ein paar Glühwürmchen ... aber keine Ideen, die sich an überprüfbaren Fakten orientieren müssen. Drei Sterne, weil, der ausführlichen Beschreibungen sei Dank, vor dem inneren Auge junge Erwachsener der Film ablaufen könnte, der es besser hätte werden sollen und dieses Kopfkino eine dickere Gänsehaut bescheren könnte, als so manches tatsächlich bereits existierende Movie dieses Genres. Euer Turner

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bootshaus" von Patrick McGinley

    Das Bootshaus
    thebookmonster

    thebookmonster

    29. May 2012 um 17:28

    Das Bootshaus ist einer meiner ersten und wahrscheinlich auch mein letzter Thriller. Wie gesagt, bin ich kein Thriller-Fan, doch das Cover hat mich leider dazu gebracht, es zu kaufen. Das Buch sollte anfangs als Drehbuch für einen Film fungieren, endete aber letztendlich als Buch. Ich denke, er hätte es beim Drehbuch belassen sollen. Charaktere und die Handlung selber haben mich nicht überzeugt. Ich habe die Protagonistin Alma weder gehasst noch gemocht, sie ist ein Charakter der mir verschwommen und blass erschien, was sehr bizarr ist, da die Geschichte in der Ich-Perspektive verfasst ist. Die anderen Charaktere waren mir ebenso fremd, ich konnte mit keinem mitfühlen oder trauern. Nun zur Handlung. Vieles war nicht neu, zum Beispiel das verstorbene Mädchen, das Rache nehmen wollte, ein Dorf, das ein Geheimnis umgibt, Glühwürmchen, die Namen in der Luft schreiben. Es gab ungefähr nur 2,3 Stellen, die mir wirklich spannend erschienen. Vielleicht bin ich nicht für das Buch oder überhaupt Thriller gemacht, Geschmäcker sind ja verschieden. Oder das Bootshaus ist wirklich nicht besonders toll. Einen Eindruck hinterlassen, hat es bei mir leider nicht. Fazit: Meiner Meinung nach ein durchschnittliches Buch, das nach dem Lesen keinen großen Eindruck hinterlässt. Muss man nicht gelesen haben! 2 von 5 Sternen !

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bootshaus" von Patrick McGinley

    Das Bootshaus
    suessepezi

    suessepezi

    18. November 2010 um 17:42

    Alma hat ein von Schicksalen überhäuftes Jahr hinter sich: Erst der Tod ihres Bruders Roberto und dann noch die Trennung ihrer Eltern. Um von dem ganzen Trubel Abstand zu gewinnen, entscheiden sich Alma und ihre Mutter für Ferien auf dem Land. Dort angekommen scheint alles vergessen zu sein. Alma lernt Peter, den Sohn der Gasthofbetreiber, kennen. Sie verbringen beide viel Zeit am Weiher und kommen sich immer näher. Doch die Idylle hält nicht lange an. Bald erfährt sie, dass im letzten Sommer ein Mädchen tot im Weiher aufgefunden wurde, nahe dem mysteriösen Bootshaus. Geweckt von ihrer Neugier, geht sie auf Spurensuche und gerät immer tiefer in das Geheimnis um den rätselhaften Tod des Mädchens und ist bald nicht mehr sie selbst. Ehrlich gesagt, weiß ich auch nach der Lektüre nicht, wie ich diesen Roman einordnen soll. Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand gehalten habe, ist mir zuerst der sehr kurze Klappentext aufgefallen, der Freiraum zur Interpretation lässt. Ich bin also unvoreingenommen an die Lektüre des Thrillers herangegangen, Hauptsache spannend. Doch leider schafft es der Autor auch nach dem guten Beginn nicht, die eigentlich interessante Story in Thriller-Manier umzusetzen. Die Handlung nimmt bizarre Züge an, die krampfhaft mit mystischen Elementen (Glühwürmchen, Stimmen von Verstorbenen,…) aufrechtgehalten wird. Meiner Meinung nach fehlt dem Roman dadurch der notwendige Realitätsbezug. Fazit: Ein enttäuschender Thriller, der vor allem wegen der realitätsfernen Handlung nicht den Ansprüchen gerecht wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Bootshaus" von Patrick McGinley

    Das Bootshaus
    _Belladonna_

    _Belladonna_

    05. July 2010 um 17:09

    Ich muss sgaen, dass mich dieses Buch leider enttäuscht hat. Was ich auf dem Cover sah, versprach ein guter Krimi bis Thriller zu werden, aber ich muss sagen, das war es nicht. Zunächst einmal die Handlung. Alma (schon der Name) verbringt nach einigen schweren Schicksalsschlägen einen Urlaub mit ihrer Mutter auf dem Bauernhof. Mit den Jungen, den sie dort kennenlernt, geht sie an den nahe gelegenen See und erfährt dort von dem geheimnisvollen Fund einer Mädchenleiche. Sie macht sich auf die Suche nach dem Mörder und gerät selbst in Gefahr.... Zunächst einmal, wie ich oben schon bemängelte, das Cover. Das Buch war (leider) nicht spannend, zog sich eher wie Kaugummi. Dass ich zwischendurch immer mal 20 Seiten auslassen konnte, ohne irgenetwas zu verpassen, sprcht auch ncht gerade für einen guten Thriller / Krimi. Die Charaktäre fand ich auch eher lieblos. Ich vertsand leider auch nicht, was die Figuren denken / fühlen - leider. Denn das macht bei mir im Wesentlichen ein Buch aus. Weitere Kritik habe ich an den 'Glühwürmchen'. Wo stand da bitte der Bezug zur Story? Ich fand es einfach nur widerlich (sollte wohl auch so sein) aber auch geschmackslos. Ich konnte mir unter ihnen rein gar nichts vorstellen, sollte es eine Metapher sein, so kann sie mir bitte jemand erklären, der sie besser versteht als ich. Eigentlich schade um das Buch. Denn die Grundidee war wirklich gut.... Ich würde es aber auf keinen Fall jemandem Empfehlen, der mittelmäßige bis gute Krimis / Thriller liest. Denn das ist nun wirklich unterirdisch....

    Mehr