Patrick Nachtigall Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.“ von Patrick Nachtigall

Dieses Buch hat mich mit einen Kopfschütteln zurück gelassen. Ich kann es nicht wirklich empfehlen.

— lenicool11
lenicool11

Eine tolle Einführungen zum Thema "Islam"! Für manche Leser vielleicht zu unbequem.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sachbuch, vermittelt Einführung in verschiedene Strömungen des Islam

— Mauerbluemchen25
Mauerbluemchen25

Buchtitel, der komplett vom Inhalt anweicht. Sehr enttäuschend.

— calimero8169
calimero8169

Absolut enttäuschend

— DamlaBulut
DamlaBulut
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Prinzip des Terrors" von Tass Saada

    Das Prinzip des Terrors
    Arwen10

    Arwen10

    Dieses Buch dürfte interessant werden. Taysir "Tass" Saada , ist ein ehemaliger Sniper im Dienste von Jassir Arafat und kennt den islamischen Terrorismus von innen. Ein großes Dankeschön an den fontis Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Tass Saada Das Prinzip des Terrors Zum Inhalt: Die Medien berichten über die tragischen Vorfälle – die Bombenanschläge, die Massaker, die Selbstmordattentate. Die Nachrichtensprecher erklären ausführlich, wer dabei die Beteiligten sind: von der Hisbollah zur al-Quds-Einheit, vom IS zur Palästinensischen Autonomiebehörde. Doch was ist es, das hinter diesen Ereignissen steckt und eine Gräueltat nach der anderen produziert? Tass Saada gibt darauf Antworten, während er das Prinzip des Terrors erläutert und erklärt, was die Extremistengruppen im ganzen Nahen Osten motiviert und antreibt. Tass kennt als ehemaliger Muslim und Scharfschütze für Arafats Fatah dieses Prinzip nur zu gut. Er hat selbst danach gelebt. Doch im Alter von 42 Jahren hat er in seinem Leben eine völlig neue Richtung eingeschlagen. Tass beschreibt nicht nur die Motive und Ziele der islamischen Terroristen, er weist auch auf eine mögliche friedliche Lösung hin. Wir können Samen der Hoffnung pflanzen, die nicht nur den Nahen Osten, sondern auch die wegen der vielen Flüchtlinge immer internationaler werdenden Orte unserer Heimat verändern. Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 26. September 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einer Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.

    Mehr
    • 127
  • Titel irreführend nicht das was es verspricht.

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    lenicool11

    lenicool11

    05. July 2016 um 15:50

    InhaltDer Islam durchlebt zurzeit intensive Konflikte mit sich selbst und mit Menschen anderer Religionen. Patrick Nachtigall präsentiert die Grundlagen des islamischen Glaubens und erklärt die Gründe für die derzeitige Instabilität des Islam. Politische Spannungen und die terroristische Bedrohung werden ebenso thematisiert wie die Bekehrungen unter Muslimen. Und er wagt einen Ausblick darauf, wie sich der Islam in den verschiedenen Teilen der Welt entwickeln wird. Das Buch bereitet Christen darauf vor, von Vorurteilen befreit auf Muslime zuzugehen, ausgerüstet mit einer realistischen Sicht bezüglich der Unterschiede zwischen dem christlichen Glauben und dem Islam. Ein Buch voller Hoffnung – insbesondere für Menschen, die sich Sorgen um die Zukunft unserer Kultur und unserer Welt machen. Meine MeinungIch hab von diesen Buch etwas komplett anderes erwartet und wurde auf voller Linie enttäuscht.  Dieses Buch hat einige Geschichten Fakten die wirklich interessant waren und die noch nicht wusste. Aber das ist auch wirklich das einzigste was ich dem Buch Positiv anrechnen kann. Ansonst fehlen mir ehrlich gesagt die Worte dieses Buch zu beschreiben. Der Titel dieses Buches lautet keine Angst vor dem Islam und im Untertitel steht Die meist gefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen. Ich hatte das Gefühl das Christen dazu aufgefordert werden jeden anderes Gläubigen zu bekehren und das er nichts wirklich toleriert als das Christentum. Er versucht zu rechtfertigen wieso terroristische Gruppierungen handeln. Macht Politik und andere Religonen schlecht. Vor allem die USA hat er auf dem Kieker. Wenn man sich den Koran und die Bibel zur Hand nimmt und vergleicht gibt es beiden Büchern Gewalt aber ebenso Friedens aufrufe. Trotzdem sagt er das das im Koran viel schlimmer ist als im Christentum.Mein FazitDas Buch tut keine Angst nehmen sondern sie weiter verschlimmern. Ich halte von dem Buch nichts. 

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen." von Patrick Nachtigall

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    Arwen10

    Arwen10

    Gerade rechtzeitig zur aktuellen Diskussion erscheint dieses Buch zum Thema Islam im Verlag Gerth Medien. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde. Keine Angst vor dem Islam von Patrick Nachtigall Zum Inhalt: Der Islam durchlebt zurzeit intensive Konflikte mit sich selbst und mit Menschen anderer Religionen. Patrick Nachtigall präsentiert die Grundlagen des islamischen Glaubens und erklärt die Gründe für die derzeitige Instabilität des Islam. Politische Spannungen und die terroristische Bedrohung werden ebenso thematisiert wie die Bekehrungen unter Muslimen. Und er wagt einen Ausblick darauf, wie sich der Islam in den verschiedenen Teilen der Welt entwickeln wird. Das Buch bereitet Christen darauf vor, von Vorurteilen befreit auf Muslime zuzugehen, ausgerüstet mit einer realistischen Sicht bezüglich der Unterschiede zwischen dem christlichen Glauben und dem Islam. Ein Buch voller Hoffnung – insbesondere für Menschen, die sich Sorgen um die Zukunft unserer Kultur und unserer Welt machen. Zur Leseprobe: https://issuu.com/gerthmedien/docs/817147_keine_angst_vor_dem_islam?e=1368115/35481584 Infos zum Autor Patrick Nachtigall studierte in Yale "Vergleichende Religionswissenschaften" und hat bereits fünf Bücher über die Schnittstellen zwischen Religion und Globalisierung veröffentlicht. In den vergangenen 15 Jahren hat der US-Amerikaner für seine Studien vor allem im Nahen Osten, in Asien und Europa gelebt, unter anderem in Berlin und im Schwarzwald. Zurzeit lebt er wieder in Deutschland. Falls ihr eines der 6 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 13. Juni 2016, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid.

    Mehr
    • 151
  • Aus Unwissenheit entsteht Angst

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    Smilla507

    Smilla507

    04. July 2016 um 11:03

    „Dieses Buch verfolgt das Ziel, den Leser in die aktuelle islamische Welt einzuführen, ohne die derzeitigen Herausforderungen zu verschweigen, und stößt zugleich einen Prozess der Humanisierung der Muslime an.“ (S. 17) Ich muss gestehen, dass ich sehr neugierig auf dieses Buch war. Welche Richtung würde er Autor einschlagen? Und ich muss sagen: Mich hat er positiv überrascht! Zunächst erklärt der Autor im Groben, welche unterschiedlichen islamischen Strömungen bzw. Ausrichtungen es gibt, wie unterschiedlich der islamische Glaube in den verschiedenen Ländern ausgelebt wird. Des weiteren erläutert er die wichtigsten Begriffe, u.a. „Dschihad“, welches ursprünglich eine ganz andere Bedeutung hat(te), als wir das heute in Zeiten des Terrors vermuten. Interessant fand ich die Zusammenfassung über Mohammed, wer er war, wie er die Prophezeiungen empfing, wie es nach seinem Tod weiterging. Oft vergleicht Patrick Nachtigall den Islam mit dem Christentum: Welche Unterschiede es gibt z.B. im Vergleich Koran und Bibel. Warum Muslime sich schwer tun sich zum Christentum zu bekehren und wodurch sie sich dann doch für Jesus entscheiden und dem Islam den Rücken kehren. Besonders die Hintergründe zur aktuellen Situation mit dem Terrorismus und ein „Ausblick“ auf die Zukunft fand ich spannend. Der Autor erläutert, wie unwahrscheinlich es ist, durch einen Terroranschlag zu sterben und dass die Angst davor durch die Nachrichten geschürt wird - Angst als Marketingstrategie. Ich habe so viel durch dieses Buch gelernt und erfahren. Gerade für Kirchen und Gemeinden ist dieses Buch eine wichtige Lektüre. Durch Flüchtlinge kommen wir immer öfter in Kontakt mit Muslimen – da ist es wichtig, ihren Hintergrund zu kennen. Der Titel ist m.E. sehr gut gewählt. Aus Unwissenheit entsteht oft Angst. Wer nur wenig über den Islam weiß, ist mit diesem Buch gut beraten.

    Mehr
  • Ein tolles Einstiegsbuch!

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch „Keine Angst vor dem Islam“ von Patrick Nachtigall hat einen sehr herausfordernden Titel, wie ich finde. Der Autor geht auf die Geschichte des Islams, seine Entstehung und auch seine Ausbreitung ein. Er zählt auch ganz klar die Probleme des Islams auf, wofür er bestimmt viel Gegenwind kassieren wird, weil es sich von der politischen Korrektheit, die in unserem Land herrscht, abhebt und die viele Leser vielleicht erschrecken wird. Gleichzeitig schafft er es durch viele Informationen und die fortwährende Wiederholung, dass  nicht  alle Muslime so sind, dem besorgten Leser die Angst zu nehmen. Diese Gratwanderung bekommt der Autor erstaunlich gut hin. Besonders stark finde ich, dass er am Ende des Buches nochmal darauf hinweist, welchen Auftrag wir als Christen anderen Menschen gegenüber zu haben. Nämlich den anderen so zu lieben, wie uns selbst. Was mir besonders gut gefällt ist, dass es ein Kapitel zum Thema „Missionierung“ gibt. Wenn wir Jesus lieben, strahlt es automatisch durch unser Handeln und unser Tun auf andere und vielleicht wird man mal von einem Muslim auf sein „Anders sein“ angesprochen und dann finde ich gut, wenn ich ein paar Tipps habe auf welcher Ebene ich ihn ansprechen kann. Für manche Leser ist dieses Buch vielleicht unbequem, da der Autor sich von der vorherrschenden Meinung, die herrscht abhebt, und einen Absolutheitsanspruch des Christentums stellt. Diese Meinung ist leider bei manchen Christen nicht erwünscht und wird ihnen deswegen sauer aufstoßen. Dieses Buch ist ein sehr aufschlussreiches Einsteigerbuch zum Thema Islam. Es mag an einigen Stellen vielleicht nur an der Oberfläche kratzen, aber für alle die sich über den Islam informieren wollen, reicht dieses Buch vollkommen aus. Außerdem gibt es am Ende eines jeden Kapitels ein paar Fragen, die man entweder alleine beantworten kann oder idealerweise mit seinem Hauskreis durchnehmen kann. Hier kann jeder seine eigenen Ansichten reflektieren und seinen Horizont erweitern. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung.  

    Mehr
    • 3
  • Keine Angst vor dem Islam

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    25. June 2016 um 13:05

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Keine Angst vor dem Islam“ von Patrick Nachtigall lesen. Der Autor hat laut seiner Vita Vergleichende Religionswissenschaften studiert und von daher war ich gespannt, wie sich dieser Blickwinkel im Buch niederschlägt. In den letzten Monaten habe ich schon einige Bücher über den Islam bzw. Themen, die mit dem Islam zusammenhängen gelesen und habe deshalb schon ein wenig Einblick ins Thema gehabt, bevor ich das Buch gelesen habe. Insgesamt lässt mich „Keine Angst vor dem Islam“ zwiegespalten zurück. Einerseits erklärt der Autor grundsätzliche Dinge über den Islam, den Propheten, die wichtigsten religiösen Strömungen gut verständlich. Wie ich aus anderen Büchern weiß, ist das angesichts des komplexen Themas nicht einfach. Auch die unterschiedlichen Ursprünge von Christentum und Islam werden informativ und nachvollziehbar dargestellt. Besonders gelungen und sehr interessant zu lesen fand ich hier insbesondere das letzte Kapitel, was einen Ausblick auf mögliche zukünftige Entwicklungen in der islamischen Welt aufzeigt. Auf der anderen Seite hat der Autor einen missionarischen Hintergrund. Dieser Umstand ist an sich nichts negatives, aber es findet sich im Buch ein ganzes Kapitel bzw. mehrere Stellen, die klar und deutlich zur Missionierung von Nichtchristen aufrufen und das Christentum als überlegende Religion darstellen. Für den Autor sind diese Ansichten sicher ganz natürlich und selbstverständlich, für mich als Leserin, die sich anhand des Buchinhalts und Titels einen neutralen Blick auf den Islam erwartet hat, hat das befremdlich und eher negativ gewirkt. Überhaupt ist das ganze Buch mit seinem Thema, als eine Art „Studien- und Diskussionsgrundlage für Gruppen“ konzipiert, weshalb sich am Ende jedes Kapitels Fragen zum Vertiefen des jeweiligen Themas finden. Da habe ich mich als Leserin teilweise auch nicht als der richtige Adressat gefühlt. Obwohl im Buch immer wieder betont wird, dass sich die Mehrheit der Muslime ebenso wie die meisten Menschen von der Gewalt islamistischer Fundamentalisten abgestoßen fühlen, findet thematisch stellenweise eine gewisse Vermischung des Themas im Buch statt. Auch wenn mir bewusst ist, dass die Grenze hier fließend und gerade für Außenstehende nicht einfach zu überschauen ist, hätte ich mir eine klarere Abgrenzung gewünscht. Für mich konnte „Keine Angst vor dem Islam“ die geweckten Erwartungen nicht ganz erfüllen und so gibt es von mir 2,5 Bewertungssterne, die ich auf 3 Sterne aufrunde.

    Mehr
    • 5
  • Respekt vor dem Mut, nicht politisch korrekt zu sein!

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    Mauerbluemchen25

    Mauerbluemchen25

    24. June 2016 um 18:11

      Ich finde es schwierig, dieses Buch zu rezensieren. „Keine Angst vor dem Islam“ ist ein Sachbuch und eine Einführung in die Hintergründe des Islam. Einerseits finde ich es mutig über so ein Thema zu schreiben.           Für diesen Mut, einen klaren Standpunkt zu vertreten, verdient Bewunderung und Achtung. Gegen den Mainstream zu sein, ist schwierig, aber es braucht mutige Menschen und ich wünschte mir das noch mehrJ Der Autor muss damit rechnen, dass es angegriffen wird.   Seine Yale Prägung kommt deutlich heraus. Ich hätte mir noch ein paar persönliche Beispiele und praktische Erfahrungen gewünscht. Auch fehlte mir eine klarere Differenzierung zwischen Muslimen (freundliche Menschen) und Islam. Das darf nicht vermischt werden. ZB. Wäre ein Titel wie „Keine Angst vor den Muslimen“ meines Erachtens passender gewesen. Kapitel 5 ist zu plakativ und zu undeutlich, und widerspricht m.E. dem sonst Gesagten Das verstehe ich nicht, warum er das geschrieben  hat. Diese Einwände sind zu verkürzt. Wenn man das erwähnt, müsste man das ausführen! Das Buch liest sich leicht. Patrick Nachtigall verwendet nicht – wie sonst oft üblich – zu viele Fachausdrücke, und wenn, werden sie dann gut erklärt. So ist es für jeden Leser verständlich. Ich denke, dass man viel lernen kann über das Thema Islam und kann das Buch empfehlen. Respektvolle 4 Sterne aus Achtung für seine Arbeit!

    Mehr
  • Eine erste Einführung

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    SiCollier

    SiCollier

    22. June 2016 um 17:09

    Meine MeinungEs vergeht kaum ein Tag, da man nicht irgendwo etwas über den Islam liest oder hört, meist in Verbindung mit geplanten oder durchgeführten Terroranschlägen. Da der Autor vergleichende Religionswissenschaft studiert hat, hatte ich einige Erwartungen an das Buch in Bezug auf Sachinformation, die jedoch nicht vollständig erfüllt worden sind. Erst im Verlauf des Buches wird erwähnt, daß Nachtigall etliche Jahre als Missionar tätig war, und das taucht dann als Tendenz auch an einigen Stellen im Buch auf. Konkret und vor allem geht es um das Kapitel 4 „Die Herausforderung, Muslime zu erreichen“, in dem es ihm um Möglichkeiten der Mission geht. Das mag für manche ein interessantes Thema sein; in einem Buch, welches vor allem informieren und die „Angst nehmen“ will, ist so ein Abschnitt für meine Begriffe eher unpassend - oder wäre höchstens am Ende als eine Art Epilog denkbar, nicht jedoch an zentraler Stelle des Buches.Ob es dem Autor gelungen ist, Angst vor dem Islam zu nehmen oder zu mindern, wird wohl jeder für sich selbst entscheiden müssen. Er gibt einen Überblick über die historische Entwicklung einschließlich der Beschreibung der größten islamischen Richtungen. Schon dadurch wird deutlich, daß es „den Islam“ bzw. „die islamische Welt“ nicht gibt, sind doch manche Richtungen miteinander dermaßen verfeindet, daß eine Versöhnung weit außerhalb des Denkbaren erscheint.„Jesus befahl seinen Jüngern, das Schwert beiseitezulegen und endete am Kreuz. Mohammed führte Krieg und gewann.“ (S. 99) „Wie das Christentum ist auch der Islam ein absolutistischer Glaube: ‘Es gibt nur einen Weg.’ Doch die Botschaft kam aus einem Land mit bewaffneten Männern, nicht von zwölf staubigen Jüngern.“ (S. 101) In seinen ersten Jahrhunderten erlebte der Islam eine rasche und weite Verbreitung - vor allem durch Krieg, Eroberung und Unterwerfung. Im Gegensatz dazu litten die Christen in den ersten Jahrhunderten unter ständiger Verfolgung. Diese Grunderfahrungen prägen das Wesen beider Religionen bis heute und sind, wie der Autor schreibt, quasi in deren DNA übergegangen. Während der Gründer des Christentums gemartert und getötet wurde und dennoch zum Frieden aufrief, führte derjenige des Islam aktiv Kriege. „Das Chaos, das die Vereinigten Staaten im Nahen Osten anrichten, betrifft Europa viel direkter als die USA - zum Beispiel in Form der Flüchtlingskrise“. (S. 143) Der Autor macht deutlich, daß ausgerechnet die USA, die am Wenigsten betroffen sind, am Härtesten und Militantesten reagieren. Während die USA ihre Mittel zunehmend ins Militärische stecken, investieren die europäischen Staaten vor allem in Sicherheit, wie Polizei. Und erreichen damit deutlich mehr mit deutlich weniger finanziellem Einsatz.Einen vollständigen Überblick kann so ein relativ kurzes Buch naturgemäß nicht vermitteln, sondern nur Eckpfeiler. So wird der Koran kurz vorgestellt, auf „Der Koran und die Gewalt“ sowie das Recht der „Scharia“ eingegangen oder die „5 Säulen des Islam“ angerissen. Mit am Interessantesten fand ich das letzte Kapitel „Die Zukunft der islamischen Welt“, in dem er nach Ländern bzw. Weltregion gegliedert eine kurze Istbeschreibung sowie einen Ausblick, wie es sich dort möglicherweise entwickeln könnte, gibt. Insgesamt vermag das Buch zu einem ersten Überblick zum Thema zu verhelfen, wer sich näher für die Thematik interessiert, wird jedoch nicht umhin kommen, sich weitere Literatur zu Gemüte zu führen.KurzfassungDer Autor bietet einen „ersten Zugang in die islamischen Welt“. Dies leistet das Buch; jedoch wird man bei Interesse zu weiteren ausführlicheren Werken greifen.

    Mehr
  • Enttäuschendes Buch

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    DamlaBulut

    DamlaBulut

    Das Buch ''Keine Angst vor dem Islam'', soll den Menschen helfen, mehr über den Islam zu erfahren und sich mit der Religion auseinanderzusetzen.Ich muss leider sagen, dass ich sehr enttäuscht bin. Der Titel des Buches passt meiner Meinung nach überhaupt nicht zu dem Inhalt.Der Islam wird hauptsächlich mit dem Terrorismus in Verbindung gebracht, der Prophet Mohammed wird als ''kampfgierig'' und gewaltsam, beschrieben und es wird immer wieder erwähnt, dass Muslime den falschen Glauben haben. Es werden einige falsche Fakten aufgezählt, wie zum Beispiel, dass der Koran nur auf arabisch existiert und dass türkische, deutsche... Muslime, keine Möglichkeit haben, den Inhalt zu verstehen, wohingegen die Bibel, in vielen verschiedenen Sprachen verkauft und gelesen wird. Das stimmt so nicht. Den Koran kann man ebenfalls in vielen verschiedenen Sprachen (Übersetzungen), kaufen und lesen.Außerdem gefällt mir nicht, dass der Islam, immer wieder mit der Terrorgruppe Al-Qaida in Verbindung gebracht wird. Den Lesern, die sich nicht viel mit dem Islam auskennen, wird ein falsches Bild vermittelt.Der Islam wird brutalisiert dargestellt.Was mich auch gestört hat, ist die Tatsache, dass immer wieder die Rede davon war, dass das Christentum die einzig wahre Religion ist. Ich finde solche Bemerkungen passen nicht in ein Buch mit diesem Titel.Alles in einem bin ich sehr enttäuscht von diesem Buch und kann es nicht weiterempfehlen! 

    Mehr
    • 6
    calimero8169

    calimero8169

    22. June 2016 um 12:56
  • "Keine Angst vor dem Islam" von Patrick Nachtigall

    Keine Angst vor dem Islam: Die meistgefürchtete Weltreligion besser verstehen und Muslimen offen begegnen.
    calimero8169

    calimero8169

    22. June 2016 um 12:22

    Inhalt: Der Islam durchlebt zur Zeit intensive Konflikte mit sich selbst und mit Menschen anderer Religionen. Patrick Nachtigall präsentiert die Grundlagen des islamischen Glaubens und erklärt die Gründe für die derzeitige Instabilität des Islam. Politische Spannungen und die terroristische Bedrohung werden ebenso thematisiert wie die Bekehrungen unter Muslimen. Und er wagt einen Ausblick darauf, wie sich der Islam in den verschiedenen Teilen der Welt entwickeln wird. Das Buch bereitet Christen darauf vor, von Vorurteilen befreit auf Muslime zuzugehen, ausgerüstet mit einer realistischen Sicht bezüglich der Unterschiede zwischen dem christlichen Glauben und dem Islam. Ein Buch voller Hoffnung - insbesondere für Menschen, die sich Sorgen um die Zukunft unserer Kultur und unserer Welt machen. Eindruck: "Dieses Buch soll helfen, einen ersten Zugang in die islamische Welt zu bekommen und Antworten auf einige der drängendsten Fragen zu finden, die Christen heute stellen." Für meinen Geschmack macht dieses Buch genau das Gegenteil. Negative Verse des Koran herausgesucht und als Beispiel gebracht, dagegen das Christentum als einzig wahre Regligion dargestellt. In den Vordergrund gestellt die Mission der Christen, dass Muslime bekehrt werden müssen. Diejenigen, die bisher nur verunsichert waren, werden hiernach den Islam als eine einzige Bedrohung ansehen und diejenigen die schon panisch waren, werden in dieser Panik bestärkt. Und durch den ständigen Aufruf zur Bekehrung der Muslime zum christlichen Glauben, wird die Überheblichkeit der westlichen Welt nur noch deutlicher. Der Islam ist mit Sicherheit eine umstrittene Religion, die in einigen Punkten wohl eine Reformation gebrauchen könnte, dennoch eine der großen Weltreligionen, die erhalten werden muss, damit die islamische Welt ihre Identität behält. Wer sich dem Willen anderen beugen muss, verliert sich selbst. Die terroristischen Anschläge schreibe ich nicht den gläubigen Muslimen zu, sondern größenwahnsinnigen, fanatischen und fehlgeleiteten Psychopathen, die sich Teile aus dem Koran für ihre Zwecke zurecht biegen, und deren Anhänger selbst größten Teils den Koran nicht einmal lesen können oder gar kennen. Es ist Zeit, dass die Menschheit begreift, dass wir ALLE diese Welt vom unserem Schöpfer - egal wie wir ihn nennen und wie wir zu ihm beten - zur Verfügung gestellt bekommen haben, um sie gemeinsam zu gestalten, zu erhalten und zu schützen. Wir wurden geschaffen mit unterschiedlichen Nationalitäten, Hautfarben, Geschlechtern und Religionen. Und die höhere Macht die uns leitet, hat sich etwas dabei gedacht. Wie wir aber mit unserer Welt, ihren Ressourcen und uns gegenseitig umgehen ist nicht nur mieserabel sondern die Mißachtung des großen gemeinschaftlichen Plans. Fazit: "Keine Angst vor dem Islam" Hier passt der Titel absolut nicht zum Inhalt. Wer keine Berührungsängste mit dem Islam hat, kann dieses Buch lesen. Diejenigen die eh schon verunsichert sind, sollten lieber die Finger davon lassen und sich besser auf ihr Gefühl verlassen, ob und inwieweit sie sich auf den Islam und Muslime einlassen möchten. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht und tolle Menschen kennengelernt, die mein Leben und meinen Horizont bereichern. Und DAS werde ich mir nicht durch eine Krise - eine zugegeben sehr Ernste - zerstören lassen. Auch hier wird uns mit Sicherheit von höherer Stelle ein Weg aufgezeigt werden, wie Diese gemeinsam zu meistern ist.

    Mehr
    • 3