Patrick Ness

 4.4 Sterne bei 1.353 Bewertungen
Autor von Sieben Minuten nach Mitternacht, Mehr als das und weiteren Büchern.
Autorenbild von Patrick Ness (© Bildschön/Mark Bassett)

Lebenslauf von Patrick Ness

Eine Stimme für die Jugend: Patrick Ness ist ein amerikanisch-britischer Schriftsteller und wurde 1971 in den Vereinigten Staaten geboren. Er wuchs sowohl in Hawaii als auch in Washington State auf und studierte an der Universität von Südkalifornien Englische Literatur. Ende der 90er-Jahre zog er nach London, wo er bis heute lebt und als Literaturkritiker für die Tageszeitung „The Guardian“ arbeitet.

Seit 2008 widmet sich Ness seiner Science-Fiction-Reihe für Jugendliche und wurde schon mehrfach ausgezeichnet. Er gewann den renommierten Costa Children's Book Award und wurde für die Carnegie Medal nominiert.

Mit »Sieben Minuten nach Mitternacht« vollendet Patrick Ness eine Idee seiner Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd, welche mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und der Carnegie Medal ausgezeichnet wurde und ihre Idee durch einen viel zu frühen und tragischen Krebstod nicht mehr Umsetzen konnte. Im Frühjahr 2014 erscheinen mit "Die Nacht des Kranichs" und "Mehr als das" gleich zwei neue Romane von Ness.

Alle Bücher von Patrick Ness

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Sieben Minuten nach Mitternacht (ISBN: 9783442485345)

Sieben Minuten nach Mitternacht

 (785)
Erschienen am 16.01.2017
Cover des Buches Mehr als das (ISBN: 9783570162736)

Mehr als das

 (113)
Erschienen am 24.03.2014
Cover des Buches New World - Die Flucht (ISBN: 9783473584130)

New World - Die Flucht

 (96)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches New World - Das dunkle Paradies (ISBN: 9783473584307)

New World - Das dunkle Paradies

 (57)
Erschienen am 01.01.2013
Cover des Buches Das Morgen ist immer schon jetzt (ISBN: 9783570172667)

Das Morgen ist immer schon jetzt

 (51)
Erschienen am 27.06.2016
Cover des Buches New World - Das brennende Messer (ISBN: 9783473584512)

New World - Das brennende Messer

 (37)
Erschienen am 01.06.2013
Cover des Buches Die Nacht des Kranichs (ISBN: 9783442313563)

Die Nacht des Kranichs

 (13)
Erschienen am 31.03.2014
Cover des Buches Und der Ozean war unser Himmel (ISBN: 9783570165706)

Und der Ozean war unser Himmel

 (0)
Erscheint am 08.04.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Patrick Ness

Neu

Rezension zu "Sieben Minuten nach Mitternacht" von Patrick Ness

Ein lehrreiches Kinderbuch
TanteGhostvor einem Monat

Das Leid eines kleinen Jungen, welches er erlebt, als seine Mutter dem Krebs erliegt. Die Eltern machen nicht alles richtig, aber der Junge kämpft trotzdem mit seinem inneren Monstern.


Inhalt: Conor lebt mit seiner Mutter allein in einem Haus. Doch die Mutter ist an Krebs erkrankt und Conor ist um Längen erwachsener, als ein Junge in seinem Alter es sein sollte.

Eigentlich hat Conor schon länger so seltsame Alpträume, aber kurz vor dem Ableben seiner Mutter nehmen sie eine ganz andere Gestalt an. Das Mosnter, von dem er träumt, hinterlässt Nadeln und Beeren in seinem Zimmer, es lässt aus Astlöchern im Boden neue Bäume wachsen und es arbeitet mit ihm an der Erkenntnis, die Connor eigentlich schon immer hatte.

Tragisch und doch kindlich gerecht wird dem Leser hier eine Auseinandersetung mit dem Tod näher gebracht.


Fazit: Das ich mich hier auf ein Kinderbuch einlasse, war mir nicht von Anfang an klar. Aber es ging mir schon während den ersten Zeilen auf. Die  Handlung war jetzt nichts unbedingt typisch für ein Kinderbuch. Da war jetzt nicht die Beschreibung der typisch kindlichen heilen Welt. Auf jeden Fall ein Punkt, der mich gleich irgendwie an das Buch gefesselt hat. Wie erklärt man einem Kind, dass Die Welt eben nicht immer nur leicht und einfach ist…

Die Handlung war kindlich einfach, aber nicht kitschig beschrieben. Ich konnte mich sofort in die seelische Welt des Protagonisten hinein zu versetzen. Das Monster, welches hier immer auftaucht habe ich in dem Moment nicht in die Fantasysparte gesteckt, sondern als Symbol für die innere Zerrissenheit des Protagonisten gesehen.

Ein weiteres Highlight waren auf jeden Fall auch die Illustrationen. Die haben das Gelesene noch einmal bildlich dargestellt. Nur frage ich mich, ob die Bilder nicht vielleicht doch einen ganzen Tacken zu gruselig für Kinder sind. Die haben ja noch eine viel lebhafter Fantasie als ein Erwachsener. Ich weiß,  dass das alles nur eine Geschichte ist. Aber ein Kind….

Zum Schluss hin, als dann die Mutter des Protagonisten wirklich im Sterben lag, habe ich ein paar Tränen verdrücken müssen. Ich hatte beim Lesen auf jeden Fall einen Schleier vor meinen Augen und das habe ich bei einem Buch wirklich lang nicht mehr erlebt. Das spricht auf jeden Fall für das Buch.

Einen Tag habe ich für diese Lektüre gebraucht. Das lag unter anderem auch mit an den zahlreichen Illustrationen, die den Text noch einmal bildlicher dargestellt haben. Für all diejenigen, die kein Kopfkino hatten. Aber ich hatte eines. Und was für eines. Ich habe das Monster gesehen, ich habe die bissige Großmutter gesehen, ich habe die kranke Mutter gesehen und ganz besonders habe ich das Leid und die innere Zerrissenheit des Jungen gespürt. - Das Buch war klasse. Auf ganzer Linie.


Ich kann das Buch wirklich wärmsten Herzens empfehlen. Die Gefühlswelt des Kindes wird so glaubhaft, so ehrlich und so mitreisen erklärt, dass es mir mehr als einmal eiskalt den Rücken runter gelaufen ist.

Mir hat das Buch mehrfach Gefühlsregungen entlockt, die ich beim Lesen er selten zeige. Aber hier konnte ich meine Tränen einfach nicht zurück halten. Zum Glück war ich allein, als ich das Buch beendet habe.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Sieben Minuten nach Mitternacht" von Patrick Ness

Das Buch das einem den Schmerz und die Verzweiflung näher bring
CorinaPfvor 6 Monaten

Inhalt:

Conor lebt mit seiner Mutter alleine in einem kleinen Haus. Hinter dem Haus ist ein Friedhof und ein alter Baum steht darin. Sieben Minuten nach Mitternacht erwacht das Monster des Baumes. Doch Conor fürchtet das Monster nicht, denn das Monster das er fürchtet ist ein ganz anderes. Das Monster hinterm Haus ist das Leben und es möchte Conor seine tiefsten Ängste und sein tiefsten Schmerz zeigen. 


Der Scheibsti:

Es ist ein Jugendbuch, dass sehr düster ist. Man liest es schnell, und nach und nach wird einem bewusst wie tiefsinnig das Buch ist. Es berührt einem und man kann es nach einem gewissen Punkt nicht mal mehr aus der Hand legen. Das Ende hat mich dann nicht so mitgenommen wie erhofft. Jedoch sollten das Buch viele Leute lesen und sich mit der Gefühlswelt von Conor auseinandrsetzten. 


Protagonist:

Conor ist für viele ein schwieriges Kind, doch wenn man hinter der Fassade schaut sieht man wie sehr er seine Mutter liebt. Er würde alles für sie tun und durch ihre Behandlung wird sie schwächer und viele Aufgaben muss nun Conor übernehmen. Dem Monster gegenüber ist er am Anfang sekptisch aber er lässt sich darauf ein und er muss sich seinem Schmerz und seinen Ängsten stellen. 


Das Cover:

Es is wunderschön gestaltet. Man spürt wenn man das Buch anschaut etwas bedrückendes. Die Illustrationen passen perfekt zu dieser Geschichte. Ein absolutes Muss. 


Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Man kommt Conor richtig nahe in diesem Buch und man versteht seine Taten. Das Monster ist weise und es wird ein toller Begleiter für Conor. Ich hätte gedacht das Ende würde mich mehr umhauen, aber  dennoch sollte so viele Menschen wie möglich dieses Buch lesen. Ich gebe dem Buch 4 1/2 Sterne

Kommentare: 1
43
Teilen

Rezension zu "The Rest of Us Just Live Here" von Patrick Ness

Unconventional YA novel
DaisiesDaffodilsAndOtherLettersvor einem Jahr

Dear Daisy,
Have you ever felt like YA books focus too much on the protagonists and their encounters with supernatural things? Like they kind of forget that there is another – perfectly ordinary – world out there that still goes on while they run off with vampires or fight dragons and dark wizards? That’s precisely the exposition presented in Harper Teen’s 2015 The Rest of us Just Live Here by Patrick Ness. 

The book follows Mike: a high school senior who wants to do ordinary high school things like go to prom and graduate. He’s got a lot on his plate as it is, with his family being troubled, to say the least, and him having to deal with a major crush. Sounds like a John Green book, doesn’t it? At least if it wasn’t for the supernatural things happening. Something everyone seems to be at terms with as they don’t question things like vampires turning up (or having turned up). This is presented as a perfectly normal things and something the characters just have to build their ordinary lives around. Because in this story, you see, normal people don’t get directly involved with stuff like that. It’s always the “indie” kids (one might also call them Hipster if they please), who attract all the supernatural attention.

This book clearly shows the difference between ordinary (as in non-supernatural) lives and the ones presented in YA books. Summaries of what’d happen in one of these are preceding each chapter. They stand in stark contrast to the story unfolding in the actual chapters, which is just … well normal. Obviously, the supernatural elements affect it but the way the characters behave and their relationships evolve is much less dramatic and fast-paced than in the summarised adventures of the indie kids. Also, the characters are vastly different: the “ordinary” ones don’t try to interfere with the supernatural stuff that’s threating to destroy the world. They try to stay alive and rely on the indie kids to save the day. 

This book is an interesting take on the Chosen One trope and shows that: “Not everyone has to be the Chosen One. Not everyone has to be the guy who saves the world. Most people just have to live their lives the best they can, doing the things that are great for them, having great friends, trying to make their lives better, loving people properly.” (S. 216) I find that message to be something that isn’t said often enough, hence my positive emotions towards this book. There are so many YA novels out there that only focus on the Chosen One and his/her friends whilst loosing perspective of the fact that ordinary lives don’t just stop just because they set out to save the world. Don’t get me wrong: many of these books are amazing and I grandly enjoy reading them but showing a different angle to the story is very refreshing.

Although, I must admit I am not the biggest fan of Patrick Ness’ writing style (at least in this book). I didn’t feel like each character had his or her own voice and often ended up confused about who was actually speaking. This might also be due to the fact that he sometimes uses direct speech for pages on end. I know, I always demand situations and not just talking about things but some reaction to the things that are said or a note to the way in which they are said would have been nice in these instances.
Also, although he questions the tropes used in YA novels and the likes, I felt like many of the characters were rather cliché and flat. I couldn’t properly empathise with any of them and so they unfortunately kept feeling very far away.

Still, the idea and concept of this book remain intriguing. It’s a quick read and shows a new aspect of a trope we’ve all read a hundred times over. So if you’re interested in something that picks up this well-loved theme but isn’t quite the same as all the other books we’ve read so far, I’d very much recommend this book to you. 

Love,
Daffy

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
D
Hallo,

ich suche ein paar Buchtipps für einen jungen, wirklich sehr fleißigen Leser. Er ist 13 Jahre alt und hat in letzter Zeit z.B. folgende Bücher bzw. natürlich immer die kompletten Reihen verschlungen:

"Die Bestimmung"
"Panem"
"Eragon"
"Artemis Fowl"

Selbst sind mir z.B. noch die Bücher von James Dashner (Die Auserwählten), Michael Grant (Gone), Patrick Ness (New World), Neal Shusterman (Vollendet) und Jonathan Stroud (Bartimäus) eingefallen.

Habt ihr noch Tipps, welche Bücher ich einem Jungen in dem Alter empfehlen / schenken könnte? Ihr seht ja schon, es dürfen schon auch Jugendbücher sein, die theoretisch eine höhere Altersempfehlung haben und eben besonders für Jungen geeignet sind, nicht der ganze Mädchenkram ;) Lauren Oliver oder auch Ally Condie wären ihm sicher schon zu kitschig. Wirklich spannend und bei Fantasy bitte Jugendfantasy wäre super.

Danke euch für die Tipps!
12 Beiträge
Zum Thema
Cover des Buches Die Nacht des Kranichs

Hallo,

ich verlose zur Zeit auf meinem Blog drei Exemplare von Die Nacht des Kranichs von Patrick Ness.

Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu    

Viel Glück!    

Stephie  

4 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Rockmaniacvor 6 Jahren
ich habe ebenfalls teilgenommen lg
Cover des Buches Sieben Minuten nach Mitternacht

Unser Blog BOOKWIVES feiert Einjähriges und Ihr bekommt Geschenke.

U. a. ein Exemplar von "Sieben Minuten nach Mitternacht".

Einfach dem Link folgen und in den Lostopf hüpfen. :-)

http://bookwives.wordpress.com/2013/10/18/gewinnspiel-1-jahr-bookwives-%E2%99%A1/
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Patrick Ness wurde am 16. Oktober 1971 in Fort Belvoir bei Alexandria (Virginia) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Patrick Ness im Netz:

Community-Statistik

in 1.816 Bibliotheken

auf 419 Wunschlisten

von 29 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks