Patrick Ness , Siobhan Dowd Sieben Minuten nach Mitternacht

(607)

Lovelybooks Bewertung

  • 552 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 12 Leser
  • 176 Rezensionen
(417)
(145)
(37)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sieben Minuten nach Mitternacht“ von Patrick Ness

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?

Sehr traurige Geschichte, aber spannend erzählt

— ulrikeu
ulrikeu

Fantastischer Jugendroman, der euch in jedem Fall mit einem gebrochenen Herzen zurücklassen wir.

— chochi_rain
chochi_rain

Eine sehr gefühlvolle Geschichte über den Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen.

— MiSS_SPEECHLESS
MiSS_SPEECHLESS

Absolute Leseempfehlung! Berührend und tiefgehend.

— Daria_Sekemoto
Daria_Sekemoto

Eine sehr bewegende und emotionale Geschichte, die einem nahe geht!

— Marys_Welt
Marys_Welt

Eine tolle Geschichte , die einen packt und lange nicht mehr loslässt :)

— Kriegerindeslichts
Kriegerindeslichts

Eine tolle Geschichte, die noch lange nachwirkt.

— LeseMama82
LeseMama82

Absolutes Lieblingsbuch! Wundervolle Geschichte über das Loslassen und Erwachsenwerden!

— Miriam0611
Miriam0611

Hinreißend, traurig und einfach unglaublich berührend!

— Lexy_Koch
Lexy_Koch

Ein schönes modernes Märchen über Verlust und Wahrheit. Manchmal braucht es ein Monster, das uns hilft, unsere Alpträume zu akzeptieren.

— Fritz_Nitzsch
Fritz_Nitzsch

Stöbern in Romane

June

Häuser die träumen, die große Liebe, Spannung, Intrigen, Überraschungen... Was will man mehr?

Schmunzlmaus

Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

Stimmungsvolles Buch über die Leere und Langeweile. Sommerferien extra large.

MrsFraser

Ich, Eleanor Oliphant

Unglaublich bewegend und einzigartig!

leserattebremen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Riley kehrt zur Testamentseröffnung ihres Vaters in die Heimatstadt zurück. Beim Aufräumen im Elternhaus erfährt sie Erschreckendes.

Shellan16

Mittsommerleuchten

Eine seichte Sommerlektüre mit etwas unreifen Charakteren.

CanYouSeeMe

Der Brief

monotone Geschichte mit enttäuschendem Ende

minnie133

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sieben Minuten nach Mitternacht: Von Monstern und Geschichten

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    chochi_rain

    chochi_rain

    21. May 2017 um 14:32

    Obwohl es sich bei Sieben Minuten nach Mitternacht um einen recht klassisch erzählten Kinder- oder Jugendroman handelt – der immer wieder durch wundervolle Illustrationen unterbrochen wird –, enthält die Geschichte so viel Tiefe, dass sie auch für Erwachsene sehr spannend ist. Das Monster als Metapher für unterdrückte Gefühle, welches immer wieder in Momenten auftaucht, in denen Conor es eigentlich nicht gebrauchen kann, ist ein solch starkes Bild für Trauer und Hilflosigkeit, dass es fast schon wieder zu naheliegend ist und gleichzeitig auf sehr geniale Weise beschreibt wie sich solche Gefühle anfühlen. Es ist ein sensibler und für Kinder angemessener Umgang mit dem sehr schwierigen Thema eines erkrankten Elternteils, der die Gefühlsebene auf eine Art beschreibt, die alle Menschen gleichermaßen erreichen kann. Genau dies ist es, was das Buch zu einem solch besondern macht, denn jeder Mensch, der eine geliebte Person an eine Krankheit verloren hat, kann sich direkt in Conor hineinversetzen, mit ihm fühlen und verstehen was in ihm vorgehen muss. Gleichzeitig geben Dowd und Ness so wenig wie möglich über Conors Gefühlsleben preis, so dass der Leser nie genau weiß, was in ihm vorgeht und seinen eigenen Erfahrungen auf Conor projektieren kann. Nur eine Warnung vor dem lesen dieses Romans, der seine fünf von fünf Sternen redlich verdient hat: Dieses Buch wird euch mit einem gebrochenen Herzen zurücklassen. Vollständige Rezension auf Chochi in Wonderland lesen

    Mehr
  • Sieben Minuten nach Mitternacht

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    thenight

    thenight

    21. May 2017 um 07:19

    Inhalt: Der 13jährige Connor erlebt jede Nacht den selben Albtraum, der ihn quält und über den er mit niemandem reden kann, seine Mutter ist schwer erkrankt, sein Vater lebt in Amerika, Freunde hat er nicht. Bis  eines Nachts  um 7 Minuten nach Mitternacht  ein Monster vor seinem Zimmer erscheint und von da an jede Nacht, aber dieses Monster macht ihm keine Angst.Mehr will ich zum Inhalt gar nicht verraten, das Buch umfasst gerade mal 224 Seiten von denen nicht wenige aufwendig illustriert sind, da wäre alles schnell erzählt.Meine Meinung:Ich gebe zu, der Hype um das Buch, bzw. um den Film der daraus entstand hat mich neugierig gemacht, normalerweise lese ich keine Kinder und Jugendbücher. Und was ich jetzt dazu schreiben soll ohne etwas zu verraten und euch trotzdem neugierig zu machen weiß ich auch nicht. In der Schule mussten wir Geschichten und Fabeln interpretieren: Was will der Autor mit seiner Geschichte sagen? Irgendwann kam ich für mich zu dem Schluss: Meist gar nichts, er will uns einfach nur eine Geschichte erzählen. Hier ist das sicherlich anders. Die Idee zu der Story hatte die Schriftstellerin Siobhan Dowd, die verstarb ehe sie sie niederschreiben konnte, ausgeführt hat sie dann Patrick Ness.Und das hat er richtig gut gemacht. Oberflächlich betrachtet, haben wir einen Jungen und einen Monsterbaum, der erschreckend real in das Leben Connors eindringt, der ihm Geschichten erzählt und ihm hilft sich gegen einen Schulkameraden zu wehren von dem er gemobbt wird und gegen seine scheinbar lieblose Großmutter zu rebellieren. Das die Geschichte tiefer geht, ist natürlich von vornherein klar. Sie erzählt davon wie Connor mit der Krankheit seiner Mutter umgeht und wie sein Umfeld mit ihm umgeht. Die Erwachsenen sind genauso hilflos wie Connor, erst das Monster hilft Connor zu verstehen was es mit seinem Albtraum der ihm so viel Angst macht auf sich hat.   Die Geschichte macht uns klar, wie wichtig es ist, auch mit Kindern ehrlich zu sein was das Thema Tod betrifft, sie nicht allein zu lassen mit ihren Ängsten und ihrer Wut, sie nicht zu belügen und je nach alter der Kinder, sie darauf vorzubereiten was geschehen kann, natürlich nach Möglichkeit ohne sie noch mehr zu verängstigen. Manchen wird dieses Buch sicherlich dabei helfen. Die fantastischen Illustrationen begleiteten mich perfekt durch das Buch, für jüngere Leser sind sie aber vielleicht etwas zu düster.7 Minuten nach Mitternacht, bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Schön und traurig zugleich

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Kriegerindeslichts

    Kriegerindeslichts

    20. May 2017 um 19:55

    Inhalt: Wie würdest du reagieren, wenn sich Nachts der Baum vor deinem Fenster in ein riesiges Monster verwandeln würde? Connor ist ein kleiner Junge und wacht jede nach um sieben Minuten nach Mitternacht auf. Jedes mal steht da das Monster und redet mit ihm. Weshalb nur? Was will es von Conor und weshalb hat er keine Angst? Er hat andere Probleme vor denen er mehr Angst hat, als er sich selbst eingestehen will. Genau das will das Monster von ihm. Die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz. Cover:Das Cover zur Filmausgaben ist sowie das Cover zum Film. Es sieht auf den ersten Blick recht unscheinbar aus, allerdings erkennt man darauf Conor, die Hauptfigur, und eine Hand von dem Monster, das vor Conors Fenster auftaucht. Dazu muss ich noch meine Begeisterung über die Illustrationen im Buch auslassen. Die sind so krass. Recht düster und vielleicht etwas beängstigend, aber mir haben sie soooooo verdammt gut gefallen. Ich liebe sie. Meinung:Ich hätte nicht damit gerechnet, was sich hinter dem Cover verbirgt. Mich hat der Klappentext schon sehr angesprochen und mein Interesse dafür geweckt.Von der ersten Seite an wurde ich in das Buch hineingezogen und konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören, abgesehen davon , dass ich es sowieso nicht wollte. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Auch die Sprache ist verständlich und unkompliziert. Gleich am Anfang wird man grade zu in die Geschichte hineingeworfen. Die Szene beginnt damit, dass Conor von seinem Alptraum aufwacht und in den Nächste hineingeworfen wurde. Zu Nächst wird am Anfang nicht klar dargestellt, was Conors Problem ist und was hinter seinem Alptraum steckt. Es sollte so aussehen, als wäre das Monster das Problem und nicht etwas anderes. Außerdem wird Conor in der Schule gemobbt und seine Mutter hat Krebs. Sein Leben scheint alles andere als einfach zu sein. Mich hat seine Geschichte richtig berührt. Das Monster taucht vor Conors Fenster auf. Immer sieben Minuten nach Mitternacht. Weshalb diese Uhrzeit? Das werden wir am Ende erst erfahren und das möchte ich euch nicht weg nehmen. Das Monster erzählt Conor drei Geschichten. Nach dem er die Drei erzählt hat will er, dass Conor ihm eine Geschichte erzählt. Eine ganz bestimmte, nämlich seine. Ich möchte euch nicht zu viel Vorweg nehmen. Wir erhalten noch einen Einblick in Conors Schulalltag und lernen seine Oma und seinen Vater kennen. Zu beiden hat er keinen besonders guten Kontakt und Probleme in der Schule. Er wird gemobbt und teils auch körperlich verletzt, ganz abgesehen vom Seelischen Schmerz, den er durchleben muss. Es ist wirklich nicht leicht für Conor, aber das Monster will ihm helfen das alles durchzustehen. Zum Ende hin war ich richtig gerührt und ganz in die Geschichte vertieft. Es steckt so einiges Mehr hinter dem Cover und dem Klappentext. Ich kann wirklich keinen Kritikpunkt finden. Ich habe verschiedene Emotionen durchlebt. Ich habe mitgefiebert , musste lachen , war in einigen Situationen sauer und in sehr vielen auch traurig. Hier findet man ein Rund um Paket von allem. Fazit: Dieses Buch ist Absolut fantastisch und Lesenswert. Ihr würdet es wirklich Bereuen, nicht mal einen Blick in dieses Buch geworfen zu haben. Ich finde auch keine Kritikpunkte an diesem Buch und das will was heißen. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne für dieses schöne Traurige Werk.  

    Mehr
  • Mein neues Lieblingsbuch!

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Melie99

    Melie99

    17. May 2017 um 16:44

    Das Cover ist göttlich. Auf ihm sieht man das Monster, welches Conor jeden Abend besucht und ihm eine Geschichte erzählt. Die blaue Farbe überwiegt auf dem Cover, doch mit dem weiß dazu sieht es sehr authentisch aus. Auf ihm sind auch kleine Details zu erkennen, die man beim ersten hinsehen gar nicht bemerkt. Zum Beispiel die Vögel oder der Mensch, der hinter dem Monster steht. Ich liebe es auf jeden Fall.Der kleine Conor hat ein schweres Leben. Seine Mutter hat Krebs und es schaut so aus, als ob sie nicht mehr lange leben wird. Conor sieht das nicht ein und kann sich nicht vorstellen, ohne seine Mutter zu sein. Jede Nacht träumt er den gleichen Albtraum. Seine Mutter fällt, nachdem er ihre Hand losgelassen hat in die Tiefe und er kann sie nicht retten. Von Anfang an war die Geschichte schon berührend. Es geht in diesem Buch sehr viel um das loslassen und die Einsicht. Conor muss sich nämlich eine ganz bestimmte Sache eingestehen, zu der er am Anfang der Geschichte noch nicht bereit ist.Die gesamte Atmosphäre in dem Buch ist bezaubernd und magisch. Ich habe diese Geschichte vor einiger Zeit gelesen. Ich würde behaupten, dass es schon vor vier Monaten war. Doch trotzdem will diese Geschichte nicht aus meinem Kopf heraus. Ich denke immer noch über diesen kleinen Jungen und sein Schicksal nach. Daher ist es auch zu einem meiner Lieblingsbüchern geworden.Ich war regelrecht enttäuscht, als es zu Ende war, obwohl die Geschichte einen akzeptablen Abschluss gefunden hat. Das Ende war zwar nicht unvorhersehbar für mich, trotzdem hat es mich sehr berührt. Als das Buch zu Ende war, habe ich es zur Seite gelegt und geweint. Die Geschichte ist mir sehr nah gegangen. Da die Autorin während sie dieses Buch schreiben wollte und ihre Idee umsetzten wollte an Krebs gestorben ist. Danach hat sich Patrick Ness dazu bereit erklärt die Idee ihrer Geschichte umzusetzen und hat sein eigenes Werk erschaffen.Man konnte regelrecht sehen, wie Conor sich entwickelte. Am Anfang war er noch ein kleiner naiver Junge und am Ende des Buches benahm er sich zumindest teilweise wie ein Erwachsener. Er hat mit sich selbst zu kämpfen. Meiner Meinung nach ist das Monster ein Symbol für sein Inneres Ich, welches er versucht hat zu verbergen.In dem Buch das ich gelesen habe, befinden sich auch atemberaubende Illustrationen. Ich glaube, dass sie nicht in jeder Auflage des Buches vorhanden sind. Man sieht Bilder von dem Monster und teilweise auch von Conor. Die Illustrationen sind die perfekte Ergänzung zu der Geschichte.Die Geschichte führt einen gleichzeitig in ein tiefes Loch und holt einen danach wieder heraus. Es gibt also nicht nur tieftraurige Stellen, sondern auch welche die einem Hoffnung machen. Ich liebe die Geschichte und kann jetzt schon sagen, dass es nicht das erste Mal sein wird, das ich sie gelesen habe.Außerdem garantiere ich euch, dass wenn ihr dieses Buch einmal liest, es euch nicht mehr so schnell loslassen wird. Ich vergebe 5 Sterne, da ich rein gar nichts an dieser tollen Geschichte auszusetzen habe.

    Mehr
  • Eine bewegende Story über das Abschiednehmen des Jungen Conor

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Isar-12

    Isar-12

    15. May 2017 um 07:35

    In "Sieben Minuten nach Mitternacht" schreibt Patrick Ness eine Idee seiner Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod 2007 verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte. Patrick Ness erzählt dabei die sehr bewegende Geschichte des Jungen Conor und seiner Mutter, die an Krebs im fortgeschrittenen Stadium leidet. Conor ist einsam und das Monster erklärt ihm, dass er es selbst gerufen hätte und es hier sei, um ihm drei Geschichten zu erzählen. Zum Abschluss ist Conor an der Reihe, der seine wahre Geschichte erzählen muss. Er ahnt, um welche Geschichte es sich handelt und weiß, er muss sich früher oder später seinem Albtraum stellen. Dabei stellt der Autor Patrick Ness die Emotionen und Gefühlslage des Jungen so detailliert dar, dass man selbst als Leser auch tief mitfühlt. Letztendlich geht es um das Loslassen und das Unvermeidliche. Mich hat diese Geschichte zutiefst bewegt und traurig hinterlassen. Als Leser spürte ich die gleiche Machtlosigkeit wie Conor an dem Unausweichlichen. Vom Verlag ist das Buch ab 12 Jahren empfohlen, aber es ist nicht nur ein Kinderbuch, sondern eine sehr ernste Geschichte die emotional sehr stark berührt. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 7
  • Emotionen pur!

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    10. May 2017 um 15:40

    Sieben Minuten nach Mitternacht Dieses Buch habe ich nie wirklich lesen wollen, bis ich von einer sehr guten Booktuberin gehört habe, wie besonders und berührend die Geschichte sein soll. Als dann der absolut fantastische Trailer zum Kinofilm veröffentlicht wurde, war mir klar, ich muss es doch lesen! Und ich habe es nicht bereut, das Buch ist absolut großartig und jetzt schon eins meiner Jahreshighlights. Ich habe es in der Bahn gelesen und musste mich wirklich am Ende zusammenreißen nicht vor allen Leuten loszuweinen. Inhalt Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein? Meinung Bevor ich irgendetwas zur Geschichte sage, möchte ich erst einmal betonen, wie toll ich es von Patrick Ness finde, dass er die Idee von Siobhan umgesetzt hat, da sie es ja nicht mehr konnte. Er hat den Job mehr als gut bewältigt. Außerdem ist meine Ausgabe voll von ganz tollen Zeichnungen, die das Lesen wirklich bereichert haben. Die Geschichte beginnt mit dem ersten Auftauchen des Monsters und am Anfang hat man noch keine Ahnung, worauf das Buch eigentlich hinaus will. Welches Genre ist es? Geht es um eine Fantasygeschichte? Was wirklich dahinter steckt fand ich sehr beeindruckend. Conor ist zwar ein seltsamer Junge aber seine Situation ist alles andere als einfach. Man fühlt sehr mit ihm, egal ob er in der Schule gemobbt wird oder es seiner Mutter wieder schlecht geht. Die Geschichten des Monsters sind etwas ganz besonderes und man schweift keine Zeile lang ab. Ich war absolut gefesselt und habe das Buch verschlungen. Wer also große Emotionen und eine tolle Geschichte mit großer Botschaft sucht, ist hier genau richtig. 5 Sterne von mir !

    Mehr
  • Um 12.07 wird er kommen...

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Miriam0611

    Miriam0611

    08. May 2017 um 09:07

    Conor ist 13 Jahre alt. Seit Conor von der Krankheit seiner Mutter erfahren hat, plagen ihn schlimme Albträume, worin ein Monster ihm seine Mutter wegnehmen will. Eines Nachts passiert dann etwas Unglaubliches: die Eibe auf dem Hügel hinter seinem Haus erwacht genau sieben Minuten nach Mitternacht zum Leben und verwandelt sich in ein riesiges Monster. Doch dieses Monster hat nicht viel gemein mit dem Monster aus Conors Albtraum, denn ihm ist zum Lachen zumute, als er das Baum-Monster sieht, ist es doch so harmlos im Gegensatz zu dem anderen Monster. Das Monster ist nur zum Leben erwacht, weil Conor es unterbewusst gerufen hat. Es möchte ihm helfen und erzählt ihm deshalb drei Geschichten, die ihm helfen sollen, etwas Schlimmeres zu bekämpfen, als die Monster in seinen Träumen: seine Angst vor der schrecklichen Realität. Patrick Ness schrieb das Buch nach einer Idee von Siobhan Dowd, die die Idee wegen ihres Krebstodes 2007 selbst nicht mehr in die Tat umsetzen konnte. Herausragend dabei war, dass er Dowds unverwechselbaren Charm mit ins Buch brachte, seinen eigenen Stil beibehielt und doch Dowd keineswegs imitierte. Mit dieser herzergreifenden Geschichte bringt Ness den Leser das ein oder andere Mal den Tränen nahe, ohne je zu schwer zu werden; trotz der teils sehr düsteren Atmosphäre. Mit einer lustigen Leichtigkeit versucht er der Geschichte gleichzeitig Tiefe und doch keine zu verleihen, was ihm wie keinem anderen gelungen ist. Der liebenswerte Conor, die bewegende Geschichte um ihn und seine Verlustängste machen die Geschichte einzigartig und zu einem Literaturhighlight der Extraklasse.

    Mehr
  • Sieben Minuten nach Mitternacht

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Lexy_Koch

    Lexy_Koch

    07. May 2017 um 20:25

    Tja, wo fange ich da nur an. Hmm vielleicht mal ganz am Anfang. Gestern lief ich durch meine Buchhandlung des Vertrauens und hielt plötzlich dieses wunderschöne Exemplar von Buch in der Hand.Die Aufmachen ist einfach wundervoll. Das ganze Buch ist mit Illustrationen zauberhaft gestaltet. Das Design war das erste was meine Aufmerksamkeit gefangen hatte. Ich setzte mich auf eine gemütliche Couch der Buchhandlung und schwubbs...30 Seiten gelesen. Da war klar das ich es mitnehmen muss. Naja das war gestern Abend.Buch fertig....Mehr brauch ich wohl nicht schreiben oder? Na gut ihr wollt bestimmt noch ein bisschen was darüber wissen. Ehm ja, wie soll ich es sagen/schreiben...Ich habe am Ende geweint. Das meine ich jetzt ernst! Das ganze Buch hat mich einfach unheimlich berührt. Es behandelt ein sehr sensibles Thema. Nämlich den Tot. Den Tot der Mutter den ein 13 jähriger Junge verarbeiten muss.Ich konnte das Buch zeitweise einfach nicht aus der Hand legen. Conors berührende Geschichte geht einem einfach unter die Haut. Spätestens beim vorläufig letzten Gespräch mit seiner Mutter kamen mir so derbe die Tränen das ich kurz nicht weiterlesen konnte. Dieses Buch ergreift mich so sehr das ich es wahrscheinlich noch lange in meinen Gedanken umhertragen werde. Fazit: Ich habe vor nicht allzu langer Zeit ein ziemlich ähnliches Buch gelesen. "Die Spur ins Schattenland" von Jonathan Stroud, doch "Sieben Minuten nach Miitternacht" ist um einiges Tiefgründiger. Es ist das erste Buch bei dem mir tatsächlich Tränen kamen. Das soll schon was heißen. Ich gebe 5 von 5 Sternen mit extra Sternchen!

    Mehr
  • Manchmal braucht es ein Monster, das uns hilft, unsere Alpträume zu akzeptieren

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Fritz_Nitzsch

    Fritz_Nitzsch

    07. May 2017 um 14:22

    Connor ist ein 13-jähriger Junge aus England. Er bekommt Besuch von einem Monster. Nachts. Genauer: sieben Minuten nach Mitternacht. Plötzlich ist es da. Es besucht ihn, um ihm Geschichten zu erzählen. Connor ist kein normaler Junge. In der Schule wird er gemieden, von einer Gruppe anderer Jungen gemobbt, von seiner einzigen Freundin hat er sich abgewendet, da sie sein Geheimnis ausgeplaudert hat. Seine Mutter ist krank. Sie sagt ihm, dass es ihr bald besser gehen wird. Und er glaubt es ihr. Aber er hat einen großen Alptraum. Dann muss sie ins Krankenhaus. Sein Vater kommt extra aus den USA zu Besuch, um ihn zu sehen, und er muss zu seiner Großmutter ziehen, die er so gar nicht mag. Auch die Geschichten, die ihm das Monster erzählt, mag und versteht er nicht. Prinzen werden bestraft, anstatt der bösen Königin, Priester anstatt mürrischen Heilern. Was will ihm das Monster da mitgeben? Was soll ihm das alles bringen und wie soll es seine Mutter wieder gesund machen?Nachdem das Monster Connor drei Geschichten erzählt hat, zwingt es Connor ihm seine Geschichte zu erzählen. Es stellt sich heraus, was Connor eigentlich schon lange wusste und nicht auszusprechen wagte: manchmal Helfen uns Monster doch, die uns bloß Geschichten erzählen, nicht davor dass die Alpträume einfach so weggehen. Manchmal werden sie wahr. Aber Geschichten helfen uns, die Wahrheit auszusprechen und loszulassen. Die Lehre: es hilft dir nichts, zu denken, du musst etwas tun in der Welt. Um dies zu lernen braucht es manchmal die Erfindung eines Monsters. Ein schönes modernes Märchen über Verlust, Angst, das Problem, sich alleine gelassen zu fühlen und die Schwierigkeit loszulassen, was uns verlässt. Die genialen Illustrationen tragen dazu bei, den düsteren Grundton dieser „Monstergeschichte“ zu unterstreichen. Die Botschaft kommt gut rüber und ist ansprechend für Jugendliche. Allerdings ist die Geschichte, trotz des Stils und den Illustrationen eigentlich nichts Besonderes und ein paar Schwächen gibt es doch.

    Mehr
  • Ein berührendes und gleichzeitig so schönes Buch

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    kathi_liebt_buecher

    kathi_liebt_buecher

    04. May 2017 um 15:57

    KlappentextEs ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?Meine MeinungDieses Buch darf man nicht so bewerten wie alle anderen. Normalerweise bewerte ich ein Buch nach Personenbeschreibung, Schreibstil der Autorin, etc. Doch bei diesem Buch muss ich nach meinem Herzen bewerten. Was jetzt für euch kitschig klingt, wird es das nicht mehr tun, wenn ihr dieses Buch gelesen habt. Denn dieses Buch hat etwas in mir berührt, was bis jetzt noch kein anderes Buch geschafft hat. Ich hatte beim Lesen immerzu das Gefühl: Der Autor will dem Leser etwas sehr wichtiges mitteilen. Die ganze Geschichte ist absolut traurig und regt einen definitiv zum Nachdenken an. Noch lange, nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich einfach nur da gelegen und habe über das Gelesene nachgedacht. Diese Geschichte hat eine Platz in meinem Herzen gefunden, und so hat es wirklich noch keine andere Geschichte geschafft.Die liebevoll künstlerisch gestalteten Seiten haben das Buch noch einmal abgerundet.Mein FazitIch habe noch nie so ein berührendes und gleichzeitig wunderschönes Buch gelesen und es hat seine Chance bei jedem Leser verdient.

    Mehr
  • Wunderschön!

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Sleepintheuniverse

    Sleepintheuniverse

    03. May 2017 um 21:07

    Meine Meinung:Ich fange nun einfach mal an, Wörter in meinen Laptop zu tippen, und hoffe, dass die Rezension dann wie von alleine kommt. Das Buch war schwierig, es war erschütternd und es hat mich zum Weinen gebracht. Ich habe ein paar Seiten im Buch markiert. Also fange ich einfach gleich mal mit denen an. Die erste Textstelle fand ich deshalb wichtig, weil sie so gut zur Geschichte passt, sie fasst das Buch einfach schon sehr gut zusammen: „Geschichten sind wilde Wesen. […] Wer weiß, was für Unheil sie anrichten können, wenn man sie loslässt?“ (S.61) Im Buch geht es um Conor, einen Jungen, dessen Mutter schwer krank ist, und er irgendwie damit zurechtkommen muss. Conor wird in der Schule einerseits behandelt, als würde er zerbrechen, andererseits verprügeln ihn die anderen Jungen an seiner Schule und machen sich über ihn lustig. Außerdem hat er einen Alptraum, der jede Nacht wieder kommt und ihn quält. Und aus Ebendiesem wachte er eines Nachts auf und ein Monster steht vor seinem Haus. Es möchte ihm drei Geschichten erzählen, danach soll Conor ihm eine erzählen. Er soll ihm seine Wahrheit erzählen, die Wahrheit, die ihn bis in seine Träume quält. Ich weiß, das klingt jetzt nicht, wie das oben angekündigte „unglaublich schöne“ Buch, doch die Geschichte hat auch noch eine andere, schönere Seite. Denn es geht auch um Zusammenhalt, Familie und Freundschaft. Außerdem bring das Buch einem während dem Lesen sehr viel bei, über das Leben und über Verlust und wie man damit umgeht. Die zweite Textstelle ist auf Seite 78 „Es war als wäre er plötzlich unsichtbar geworden.“  Diese Textstelle macht Conors Situation deutlich, niemand traut sich mit ihm zu reden, alle haben Angst ihn zu verletzen, seine dünne Schale zu zerbrechen. Doch eigentlich will Conor nichts weiter, als dass jemand mit ihm spricht und ihm endlich die Wahrheit sagt – dass seine Mutter vielleicht nicht geheilt werden kann. Neben den wunderschönen, wenn auch gruseligen Illustrationen von Jim Kay (Er illustriert derzeit auch die Harry Potter Bücher) finde ich es bewundernswert, dass ursprünglich Siobhan Dowd die Idee zu diesem Buch hatte. Tragischerweise ist sie aber 2007, vor dem Beenden des Buches, ihrer Krankheit erlegen und Patrick Ness wurde gefragt, ob er die Geschichte zu Ende schreiben möchte. Das Buch hat außerdem nur wenige Seiten und ist deshalb schnell durchgelesen. Trotzdem ist es kein leichtes Buch, das man mal so schnell lesen kann, sondern man sollte sich Zeit nehmen um voll und ganz in das Buch einzutauchen. Ich selbst habe einen Tag lang kaum etwas anderes gemacht, als die Geschichte zu lesen und habe mit Conor geweint, war wütend und schockiert. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben, man fühlt mit Conor schon von Anfang an. Fazit Das Buch hat mich umgehauen. Ich dachte mir: „Ach das Buch da ist kurz, lass‘ das mal lesen.“ Und dann habe ich eine riesige Woge von Gefühlen ins Gesicht geschleudert bekommen. Der Ursprung des Buches sowie die tollen Illustrationen, Geschichten und die Emotionen im Buch haben mich völlig überrascht und begeistert. Patrick Ness‘ Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich werde mir wohl auch bald ein weiteres seiner Bücher zulegen. Das Buch bekommt fünf Sterne von mir. [Die komplette Rezension mit Bildern gibt es auf meinem Blog]

    Mehr
  • Sieben Minuten nach Mitternacht

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    stellette_reads

    stellette_reads

    03. May 2017 um 15:19

    Bislang besitze ich eine englische Making-Of-Ausgabe zum Film, demnach war mein Interesse groß! – Welch toller Roman sich wohl dahinter verbirgt? So durfte nun der illustrierte Roman einziehen. Ich muss ja gestehen, dass es von außen eher unscheinbar und unaufregend wirkt. Doch blättert man einmal schwungvoll durch die Seiten, erwarten uns durchgehend wunderschöne Zeichnungen in schwarz-weiß von Jim Kay. Conor erfährt jede Nacht – Sieben Minuten nach Mitternacht – einen furchtbaren Albtraum in dem ihm ein Monster erscheint. Das Monster erscheint Conor in einer baumartigen Gestalt, wie die Eibe draußen im Garten, die er erblickt, wenn er aus dem Fenster schaut. Er fürchtet garnicht dem Monster, sondern viel mehr den Abgründen dahinter. Die Ängste kommen nicht von ungefähr – Seine Mutter leidet an Krebs und ringt um ihr Leben.Natürlich hat es Conor nicht leicht mit dem Leiden seiner Mutter. Es belastet ihn schwer. Was er am Tage verbirgt, zeigt sich in der Nacht wieder. Und trotzdem ist er ein Kämpfer – Er glaubt an seine Mutter und das die Behandlung sie retten wird.Ich mochte Conor sehr gerne und habe mit ihm gekämpft und mit ihm gelitten. Der Wahrheit ins Auge zu sehen zu müssen und das schon in jungen Jahren ist unfassbar hart. Die Geschichte ist auf fantastische und märchenhafte Weise ausgearbeitet. Der Schreibstil ist zwar jugendlich, verbirgt aber ganz viel eigene Persönlichkeit. Ich würde sagen, es ist fast klassisch geschrieben.Das der Autor die Idee der Geschichte von Siobhan Dowd aufgegriffen hat ist eine unfassbar schöne Geste und macht die Geschichte zu etwas besonderem. Ob jung oder alt – In jeder Lebenslage kann man hier für sich etwas rausziehen und auf dem eigenen Weg mitnehmen. Auch die Freiheit der Interpretation überlässt der Autor dem Leser – es gibt keine festen Sichtweisen und ich mag behaupten: Lese ich es in einigen Jahren wieder, könnte sich mein Blickwinkel verändern. ♥

    Mehr
  • Rezension: Sieben Minuten nach Mitternacht / Patrick Ness

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    02. May 2017 um 13:56

    Es geht nicht darum, was ich von dir will, Connor O`Malley. Es geht darum, was du von mir willst. Ich habe schon vor einigen Monaten den Trailer zum Film gesehen, vorher muss ich gestehen, ist mir die Geschichte gar nicht besonders aufgefallen. Und natürlich…mein Interesse war sofort geweckt! Jetzt habe ich eine Einladung zur Preview erhalten und bin schnell in die Buchhandlung gerast, um mir das Buch zu holen, damit ich die Geschichte vorher noch lesen kann. Es gibt mehrere Ausgaben, doch ich kann diese wirklich empfehlen. Die Illustrationen von Jim Kay sind sicherlich einigen ein Begriff, spätestens nach seiner Arbeit an den illustrierten Harry Potter Bänden. Und sie sind auch hier wieder einfach passend, sehr finster, doch genauso ist auch die Stimmung der Geschichte. Jedoch hatte ich mich auf eine andere Art eingestellt. Ich bin durchaus davon ausgegangen, dass gerade die Kombination aus Monstern in einem Kinder-/Jugendbuch viel mit Angst und Grauen zu tun haben. Doch hier läuft es auf etwas anderes hinaus… Der 13-jährige Connor wird wie im Klappentext schon erwähnt von Albträumen verfolgt. Doch das ist nicht alles, es ist so wahnsinnig beklemmend, dass sich mir die ganze Geschichte über wirklich das Herz zusammengezogen hat. So viel Trauer und Schmerz sollte so ein kleines Herz, wie seins, nicht ertragen müssen. Auch wenn die Erkrankung seiner Mutter natürlich der Auslöser für sein Empfinden ist, so führt dies doch zu einem unendlich großen Teufelskreis. Er isoliert sich von allen, um dem Thema aus dem Weg zu gehen – doch es bewirkt genau das Gegenteil. So steht er wirklich vollkommen allein da. Ein Junge, der gezwungen ist, erwachsen zu sein und eine Bürde allein zu tragen, die einfach viel zu groß für jeden Menschen wäre. Und dann, das Monster… Es geht hier eben nicht um das Monster, dass die Angst verkörpert, vielmehr um die Wahrheit. Und die ist meistens am schmerzhaftesten. Auch, wenn es mich manchmal zum Schmunzeln gebracht hat, so war es doch meistens viel tiefgründiger, als ich beim ersten Mal Lesen vermuten konnte. Geschichten sind das gefährlichste von der Welt, knurrte das Monster. Geschichten jagen, beißen und verfolgen dich. FAZIT So viel Leid, Schmerz und vor allem Wahrheit in diesen Zeilen hat mich absolut überwältigt. Die ganzen Empfindungen kann ich nur schwer wiedergeben, es ist wirklich eine Geschichte, die man selbst gelesen haben muss. Es ist einfach immer wieder erstaunlich, wie psychologische Aspekte so einzigartig, wenn auch brutal, in Büchern für junge Leser verarbeitet werden. Und vor allem: ungemein wichtig. Die ganzen Auszeichnungen hat dieses Werk zu Recht erhalten. Einfühlsam und zerreißend zugleich!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4246
  • Sprachlos & gerührt wie nie zuvor

    Sieben Minuten nach Mitternacht
    Stephanie_Toelle

    Stephanie_Toelle

    26. April 2017 um 19:45

    Heute morgen bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich den Trailer zur Verfilmung auf Facebook gesehen habe. Mein Interesse war sofort geweckt- gegen 15Uhr habe ich es dann gekauft und sofort angefangen, zu lesen. Innerhalb weniger Stunden war es verschlungen. Ich habe noch nie eine so bewegende, einfühlsame und tief gehende, ergreifende Geschichte gelesen! Das Buch hat all seine Auszeichnungen mehr als verdient! Es ist einzigartig in der Erzählweise (die anfangs sehr gewöhnungsbedürftig ist, da man erst nicht genau weiß, worum es eigentlich geht), unglaublich bildhaft geschrieben und außergewöhnlich von der Geschichte her. Gerade weil es über ein so schwieriges Thema wie Liebe, Verlust und Hoffnung handelt. Dieses Buch lässt wirklich keine Wünsche offen. Ein Top- Kandidat auf ein neues Lieblingsbuch!

    Mehr
    • 3
  • weitere