Patrick Ness The Rest of Us Just Live Here

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Rest of Us Just Live Here“ von Patrick Ness

Award-winning writer Patrick Ness’s bold and irreverent novel powerfully asks what if you weren't the Chosen One? The one who's supposed to fight the zombies, or the soul-eating ghosts, or whatever this new thing is, with the blue lights and the death? What if you were like Mikey? Who just wants to graduate and go to prom and maybe finally work up the courage to ask Henna out before someone goes and blows up the high school. Again. Because sometimes there are problems bigger than this week’s end of the world and sometimes you just have to find the extraordinary in your ordinary life. Even if your best friend might just be the God of mountain lions... An exceptional novel from the author praised by John Green as "an insanely beautiful writer". (Quelle:'E-Buch Text/27.08.2015')

Konnte mich mit den Problemen und Gefühlen der Normalo-Kids durchaus identifizieren, aber habe mir von dem Plot eigentlich mehr erhofft.

— BloodyBigMess
BloodyBigMess

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Eine hintersinnige und liebenswerte Reflexion über Weihnachten.

rumble-bee

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Geheimnis um Mr. Philby: Mit Spannung und viel Spaß ist der Leser dabei!

solveig

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Geschichte mit tollen Charakteren

    The Rest of Us Just Live Here
    sandra05

    sandra05

    11. June 2017 um 11:55

    Inhalt: What if you aren´t THE CHOSEN ONE? The one who´s supposed to fight the ZOMBIES, or the soul-eating GHOSTS, or whatever this new thing is, with the BLUE LIGHTS and the DEATH?What if you´re like Mikey? Who just wants to graduate and go to prom and maybe finally work up the courage to ask Henna out before someone goes and blows up the high school. Again. Because sometimes there are problems bigger than this week´s end of the world, and sometimes you just have to find the EXTRAORDINARY in your ordinary life.Even if your best friend is worshipped by mountain lions. Meine Meinung: Da ich von Patrick Ness nur Gutes gehört habe, wollte ich mich selbst davon überzeugen. The Rest of Us Just Live Here hat mir wirklich gut gefallen, allerdings habe ich doch einen Kritikpunkt gefunden.Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und es stand für mich sofort fest, dass ich dieses Buch lesen muss.Die ganze Geschichte ist mal etwas ganz Neues, was mir echt gefallen hat. Am Anfang jedes Kapitels gab es einen kurzen Absatz über die sogenannten "indie kids", welche mit Übernatürlichem zu tun haben. Der Rest der Geschichte war allerdings kaum mit Fantasy-Elementen ausgeschmückt. Die Protagonisten waren, bis auf Jared, ganz normale Menschen, die mit ihren Problemen versuchten klarzukommen. Mikey, der Protagonist, war mir wirklich sehr sympathisch. Ich habe richtig mit ihm mitgefühlt und konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen. Auch war es richtig schön, in seine Gedanken eintauchen zu können. Die Nebencharaktere Mel, Jared, Henna und Nathan konnte ich, bis auf Nathan, sehr gut leiden, wobei ich sagen muss, dass mir Nathan zum Ende hin doch noch sympathischer wurde. Gemeinsam haben alle einfach super harmoniert.Ich kam anfangs relativ gut in die Geschichte rein und die Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Deshalb kam ich wirklich schnell voran. Allerdings ist auf den ersten 150 Seiten nicht besonders viel passiert und dadurch hat auch die Spannung etwas gelitten. Nach der Hälfte wurde es aber wieder spannender, was wirklich an der Zeit war. Zum Ende hin war die Spannung zwar auch vorhanden, jedoch hat sie nie wirklich ihren Höhepunkt erreicht, was ich extrem schade finde. Aus dem Ende hätte man noch etwas mehr rausholen können.Die "Liebesgeschichte", die sich bis zum Ende hinzog, fand ich richtig toll, da diese nicht dieses typische Klischee erfüllte. Zitat: "What do you do when your dreams are about to come true?" she asks. "No one ever tells you. They tell you to chase them, but what happens when you actutally catch one?" Fazit: Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Geschichte wirklich schön war. Patrick Ness kann einfach wundervoll schreiben. Da mir aber anfangs die Spannung etwas gefehlt hat, kann ich "nur" 4/5 Sternen vergeben. Trotzdem kann ich das Buch jedem empfehlen.

    Mehr
  • The Rest of Us just Live Here

    The Rest of Us Just Live Here
    lvmikki

    lvmikki

    23. August 2015 um 16:54

    The Rest of Us Just Live Here von Patrick Ness ist ein Jugendroman mit Fanatsyelementen, so würde ich es zumindest einordnen. Das Buch handelt von Mike und seinen Freunden, darunter ein Halbgott namens Jared, ein Mädchen namens Henna und seine Schwester Mel. Sie alle führen ein relativ normales Leben, bis Nathan dazu kommt und in ihrer Stadt einiges anfängt schief zu laufen. Das Konzept, ein Buch über jemanden zu schreiben, der nicht direkt in das Geschehen involviert ist, nicht der Held der Geschichte ist und eben "nur hier lebt" gefiel mir sehr gut, weshalb ich große Erwartungen an das Buch hatte, nicht nur weil der Patrick Ness einer meiner Lieblingsautoren ist. Leider wurde ich sehr enttäuscht. Das Konzept hört sich vielversprechend an, es funktioniert aber leider nicht. Natürlich gehört dazu, dass man nicht ganz versteht was passiert, da die Charaktere es ja selber nicht wissen, doch man erfährt es nie und hat keinen Einblick in das Geschehen, was die ganze Stadt auf den Kopf stellt und dafür sorgt, dass "Indie Kids" reihenweise sterben. Die Fantasyelemente wirken dadurch fehl am Platz und passen nie richtig rein. Alles in allem ist die Hauptstory ganz süß, man hat einen in sich schlüssigen und guten zeitgenössischen Roman, eine schöne Liebesgeschichte mit einer guten Wendung und  LGBT+ Elementen (auch wenn ich der Meinung bin, dass man darauf mehr hätte eingehen können), doch das hätte ohne der unschlüssigen Nebenstory besser gepasst.

    Mehr