Patrick O'Brian

 4.1 Sterne bei 239 Bewertungen
Autor von Kurs auf Spaniens Küste, Feindliche Segel und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Patrick O'Brian

Sortieren:
Buchformat:
Kurs auf Spaniens Küste

Kurs auf Spaniens Küste

 (34)
Erschienen am 13.10.2010
Feindliche Segel

Feindliche Segel

 (20)
Erschienen am 01.06.2001
Duell vor Sumatra

Duell vor Sumatra

 (15)
Erschienen am 01.07.2001
Sturm in der Antarktis

Sturm in der Antarktis

 (13)
Erschienen am 13.03.2008
Geheimauftrag Mauritius

Geheimauftrag Mauritius

 (10)
Erschienen am 01.08.2001
Manöver um Feuerland

Manöver um Feuerland

 (10)
Erschienen am 01.06.2002
Sieg der Freibeuter

Sieg der Freibeuter

 (10)
Erschienen am 11.08.2010
Gefährliche See vor Kap Horn

Gefährliche See vor Kap Horn

 (9)
Erschienen am 01.01.2004

Neue Rezensionen zu Patrick O'Brian

Neu
benfis avatar

Rezension zu "Der Lohn der Navy" von Patrick O'Brian

Letzter Roman der Reihe um Aubrey und Maturin...
benfivor 2 Monaten

KURZBESCHREIBUNG:

Der Krieg ist vorüber - Napoleon Bonaparte endgültig besiegt! So schön dieser geschichtliche Ausgang erscheint, ist es für die dienenden Seeleute eine harte Situation, werden sie nun schlicht kaum benötigt. Da ist es für Jack Aubrey ein wirkliches Glück, dass er auf seiner geliebten 'Surprise' von offizieller Seite aus zu Vermessungszwecken in den pazifischen Ozean vor die südamerikanische Küste abgeordert wird. Inoffiziell soll er jedoch dem chilenischen Staat bei dem Aufbau einer Flotte verhelfen, möchte die britische Regierung diesen doch als Verbündeten gegen die Länder Spanien oder Portugal wissen. Außerdem wird das Land immer wieder von seinen Nachbarn Peru angegriffen, was sich mit einer starken Flotte ändern würde. Aubrey macht sich mit seiner Mannschaft und seinem Freund Stephen Maturin auf den weiten und beschwerlichen Weg. Der Doktor ist dabei mit seinem Kollegen Amos Jacobs ein unverzichtbarer Kamerad, denn durch seine Beziehungen im Spionagenetz erhält der zeitig die benötigten Informationen. Allerdings ahnen beide nicht, dass alleine schon die Reise mehr als gefährlich sein wird ...



KOMMENTAR:

Der Roman 'Der Lohn der Navy' ist das letzte Buch der Serie um Aubrey und Maturin, verstarb der Autor Patrick O'Brian leider im Jahr 2000 während der Arbeiten an dem nächsten Band. Leider muss ich sagen, dass dieses Werk auch das schwächste innerhalb der Serie war; ich habe ziemlich gebraucht, um durch die gut 350 Seiten zu kommen. Es lag jedoch weniger an dem Schreibstil und der guten Übersetzung von Andrea Kann, vielmehr erschien mir die Handlung als eine Wiederholung etlicher Ereignisse. Die 'Surprise' musste wieder mal aufwendig repariert werden, Stephen gerät erneut in eine kompliziertere Liebelei und um Kap Hoorn sind die Freunde auch nicht zum ersten Mal gesegelt. Natürlich ist es für maritime Liebhaber schön zu Lesen, wie das Bordleben auf der Fregatte abläuft und noch interessanter sind für Freunde der Buchreihe die weiteren Lebenswege der beiden Freunde sowie ihrem Umfeld, aber leider werden die Schiffsschlachten immer seltener und wenn dann mal eine solche naht, geht das ganze entweder überraschend gefechtsarm vonstatten oder wird recht komprimiert abgehandelt. Das Werk kann ich somit wirklich nur reinen Fans der Serie empfehlen. Ein kleiner Wehmutstropfen mag aufgrund des Wissens um den letzten Band verdrückt werden, doch es gab innerhalb der Serie viele Romane, die es weitaus mehr lohnten, gelesen zu werden...
6,0 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
MissWatson76s avatar

Rezension zu "Feindliche Segel" von Patrick O'Brian

Sprecher macht seine Sache mehr als gut
MissWatson76vor 3 Monaten

Es geht weiter mit Captain Jack Aubrey und Stephen Maturin. Dies ist Teil 2 der Reihe und ich habe jetzt auch beschlossen nicht mehr durcheinander zu lesen bzw. zu hören, denn es scheint doch immer mal wieder ein roter Faden darin vorzukommen. 

Hier haben wir jetzt auch den Auftritt der Frauen und eine stärkere Präsenz von ihnen. Außerdem haben bloße Gedanken an sie eine mächtige Auswirkung auf die Freundschaft unserer Seehelden. 

Der Sprecher Johannes Steck macht seine Sache mehr als hervorragend. Er spricht unterschiedliche Personen tatsächlich so unterschiedlich, dass man nicht erkennen kann, dass alles nur von einem Sprecher stammt. 

Die beiden Cousinen Sophie und Diana lernen den Captain Jack Aubrey und den Schiffsarzt Dr. Maturin kennen und sie verdrehen den Männern mächtig den Kopf. Denn auch wenn sie längst wissen, wer gut zu wem passen, wissen es die Freunde noch längst nicht und lassen sich hin- und herschieben und gefährden dadurch nicht zuletzt ihre Freundschaft. 

Wir erfahren ein wenig mehr Privates vor allem über Stephen, auch wenn längst noch nicht alles von dem bekannt ist, was er neben seiner Arbeit als Schiffsarzt tut. Aber auch wenn er immer so tut, als könnte er kein Wässerchen trüben und wäre bei Vögeln und Tieren viel lieber als an Board, aber doch gibt es da noch diese andere, geheimnisvolle und gefährliche Seite von Stephen und vor allem lässt er sich nicht beleidigen und gibt mal eben einem Duell den Vorrang. 

Jack dagegen ist immer noch ein Kämpfer und scheut keinen Kampf und Krieg und tut das was er tun muss, um gefährliche Gegner auszuschalten. Und das auch dann, wenn er dafür selbst Nachteile hinnehmen muss. 

Am Ende des Buches sind beide Freunde wieder um einiges schlauer und sie beschreiten neue Wege, um in ihrer Karriere als auch privat weiterzukommen. Oder einfach nur, um einen Tag mit Wiedehopfen zu genießen ;-)





Kommentieren0
69
Teilen
MissWatson76s avatar

Rezension zu "Kurs auf Spaniens Küste" von Patrick O'Brian

Ein guter überzeugender Anfang
MissWatson76vor 4 Monaten

Nachdem erst mit Teil 3 begonnen hatte, habe ich nun erstmal den Anfang der Reihe von Patrick O'Brian gehört.

Gelesen ist das ganze wie alle Hörbücher von Johannes Steck. Er versteht es brillant, die einzelnen Personen und Geschehnisse in verschiedenen Stimmenvarianten umzusetzen und ihnen Wichtigkeit zu verleihen.

Hier lernen sich also Jack Aubrey und Stephen Maturin kennen und das ganze ist wirklich sehr schön und glaubwürdig dargestellt und mit einem ironischen Blick darauf. Jack erhält sein eigenes Schiff, das zwar nicht groß und überwältigend ist, das aber fantastisch zu ihm passt und er wie man später feststellen wird, auch in Krisensituationen perfekt und überlegt führt.

Stephen Maturin hat ebenfalls ein Geheimnis und mit einem Besatzungsmitglied eine gemeinsame Vergangenheit.

Ich fand den Schreibstil am Anfang okay, aber dann doch immer besser und überzeugender. So ging es mir später im dritten Teil auch, denn diesen fand ich noch ausgereifter als den Anfang der Reihe. Aber es steigert sich und darum sind hier auch fünf Sterne absolut gerechtfertigt.

Ich bin gespannt, wie es mit den beiden Freunden weitergeht. Man merkt auf jeden Fall, dass sie zusammenwachsen und ihre Freundschaft intensiver wird. Gut, dass es nach und nach und anhand der Geschehnisse gut nachvollziehbar ist. Ich bin jedenfalls schon mit Teil 2 beschäftigt.


 

Kommentieren0
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Patrick O'Brian wurde am 12. Dezember 1914 in Frankreich geboren.

Community-Statistik

in 100 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks