Patrick Redmond Das Wunschspiel

(242)

Lovelybooks Bewertung

  • 253 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(123)
(72)
(36)
(11)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wunschspiel“ von Patrick Redmond

Jonathan ist ein einsames Kind. In dem englischen Knabeninternat Kirkston Abbey fühlt er sich unglücklich, denn seine Klassenkameraden hänseln ihn wegen seiner einfachen Herkunft. Auch einzelne Lehrer finden, dass er an der exklusiven Schule nichts zu suchen hat; man schreibt das Jahr 1954, und die englische Oberschicht verteidigt unerbittlich ihre Privilegien. Nur allzu oft ist Jonathan Zielscheibe von Spott und Hohn – bis zu jenem Vormittag, als sein Mitschüler Richard ihm in der Lateinstunde aus der Patsche hilft. Richard ist auch ein einsames Kind, doch im Gegensatz zu Jonathan sondert er sich bewusst von den anderen ab. Seine Altersgenossen bewundern ihn dafür, wirkt er doch stark und unabhängig. Nichts scheint ihn anzufechten, auch nicht das Internatssystem, das nach menschenverachtenden Gesetzen funktioniert und für viele die Hölle auf Erden bedeutet. Jonathan fühlt sich von Richards Interesse geschmeichelt, und die beiden werden unzertrennlich. Richard zeigt Jonathan, wie er sich gegen den Psychoterror der anderen wehren kann. Wie ein Ertrinkender greift Jonathan nach der rettenden Hand. Er vertraut sich Richard an und beginnt, dessen Spiel mitzuspielen. Er ist glücklich über diesen Freund – auch wenn ihn manchmal das seltsame Licht in dessen Augen ängstigt. Er lernt zu gewinnen, und seine Macht über andere wächst. Doch Richard ist das nicht genug. Er überzeugt Jonathan, dass sie ihre geheimnisvollen Kräfte nicht nur gegen jene richten sollen, die einst Jonathan gedemütigt haben, sondern gegen alle, die versuchen, sich ihrer immer enger werdenden Freundschaft in den Weg zu stellen. Ein tödliches Spiel nimmt seinen Lauf ... (Quelle:'Flexibler Einband/01.02.2002')

Handlung zieht sich extrem (Etwas Spannung ab Seite 300). Und irgendwie zu übernatürlich...

— Shellysbookshelf
Shellysbookshelf

Mein Lieblingsbuch!

— Perse
Perse

Ein genialer und erschreckender Psychothriller!

— Unzertrennlich
Unzertrennlich

Wenn man das Buch ließt ist es so als würde man in eine tiefe Schlucht blicken und bei jeder nächsten Seite kommt man dem Abgrund nahe.

— beefkind
beefkind

Ein Meisterwerk von einem Krimi: Spannend, geheimnisvoll und fantastisch geschrieben!

— MSteinhausen
MSteinhausen

Eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe: Spannend, ergreifend, voller menschlicher Abgründe - perfekt!!!!

— NataschaM
NataschaM

Spannend, mitreißend, herzzereißend. Absolut empfehlenswert. Patrick Redmond ist ein Meister der menschlichen Abgründe.

— Jeanette_Peters
Jeanette_Peters

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr langweilig und viel zu übernatürlich!

    Das Wunschspiel
    Shellysbookshelf

    Shellysbookshelf

    06. August 2017 um 18:47

    Inhalt: England 1954: In einem Elite-Internat kommen unter mysteriösen Umständen mehrere Schüler und ein Lehrer ums Leben. Die englische Oberschicht ist geschockt und setzt alles daran, die Vorfälle zu vertuschen. Jahre später stößt ein Journalist auf die alte Geschichte und erfährt von einer gefährlichen Freundschaft zwischen zwei Jungen, die mit dem Feuer spielten... Schreibstil: Es gibt einen allwissenden Erzähler. Also 3. Person, der aus vielen verschiedenen Perspektiven schreibt. War nicht schlimm oder verwirrend, eigentlich sogar ganz gut. Der Schreibstil an sich war okay. Nicht ausgesprochen flüssig, aber auch nicht sehr zäh oder so. Cover: Das Cover ist sehr unscheinbar. Ein Junge und im Hintergrund Andeutungen einer alten Steinbaut, die wohl das Internat sein soll. Passt halt zum groben Inhalt. Handlung: Jonathan (14) ist ein Außenseiter. Irgendwann in einer Lateinstunde hilft ihm Robert, der mit niemandem befreundet, also der totale Einzelgänger ist. Er wirkt stark und hat für die anderen nur Verachtung übrig. Selbst die Lehrer haben Respekt vor ihm. Von da an möchte er Roberts Aufmerksamkeit mehr denn je und irgendwie schafft er es, sich mit ihm anzufreunden. Zunächst findet er das toll. Sie finden ein altes Spiel von Roberts verstorbener Tante oder Großtante und versuchen damit, Macht auszuüben. Er verliert seine „alten“ Freunde und es stört ihn erstmal nicht. Bis Robert ihm irgendwann auch unheimlich wird. Meinung & Fazit: Ich habe das Buch gelesen,weil ein Kollege es mir empfohlen hat und es sich auch gar nicht so schlecht angehört hat. War es aber leider doch. Bis Seite 300/446 plätschert erstmal alles vor sich hin. Ziemlich langweilig. Das einzige, was daran irgendwie gut ist, ist dass es halbwegs interessant war, zu sehen, wie es in Internaten in den 50er Jahren zuging. Ansonsten war es schlichtweg langweilig. Der erste Tod ist kurz nach Seite 300, also nur etwas mehr als 100 Seiten vor Schluss! Und ganz kurz vor Schluss sterben dann alle auf einmal. Und die Auflösung, also die Ursache ist sehr übernatürlich und mir viel zu abgedreht. Und auch die Todesfälle selbst sind mir teilweise zu abgedreht. Einer stirbt, weil durch Willenskraft!!! ein Treppengeländer zerstört wird und dann stürzt er eben drei Stockwerke in die Tiefe. Sorry, aber das geht gar nicht. Der Reporter, der, wie es hinten auf dem Buch steht, gesagt hat „Wir können Sie vor diesem Buch nur warnen: Es wird sie eine schlaflose Nacht kosten, denn dieser Psychothriller hat Suchtpotential.“ 1.Hat er nicht. 2. Es ist kein Psychothriller, sondern vielmehr der Roman, als welcher er auch vorne drauf bezeichnet ist. Ein sehr langweiliger Roman allerdings. Ich hätte beinahe nur 1 Stern gegeben, aber weil es eben doch ein bisschen interessant war, wie gesagt, in der Situation von früher zu stöbern, habe ich letztendlich doch 2/5 Sternen gegeben. Ganz klar: KEINE Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Wenn das Böse, doch nicht nur die andere Seite der Münze ist!

    Das Wunschspiel
    Unzertrennlich

    Unzertrennlich

    20. January 2016 um 08:25

    Jonathan ist ein einsames Kind. In dem englischen Knabeninternat Kirkston Abbey fühlt er sich unglücklich, denn seine Klassenkameraden hänseln ihn wegen seiner einfachen Herkunft. Auch einzelne Lehrer finden, dass er an der exklusiven Schule nichts zu suchen hat; man schreibt das Jahr 1954, und die englische Oberschicht verteidigt unerbittlich ihre Privilegien. Nur allzu oft ist Jonathan Zielscheibe von Spott und Hohn – bis zu jenem Vormittag, als sein Mitschüler Richard ihm in der Lateinstunde aus der Patsche hilft. Richard ist auch ein einsames Kind, doch im Gegensatz zu Jonathan sondert er sich bewusst von den anderen ab. Seine Altersgenossen bewundern ihn dafür, wirkt er doch stark und unabhängig. Nichts scheint ihn anzufechten, auch nicht das Internatssystem, das nach menschenverachtenden Gesetzen funktioniert und für viele die Hölle auf Erden bedeutet. Jonathan fühlt sich von Richards Interesse geschmeichelt, und die beiden werden unzertrennlich. Richard zeigt Jonathan, wie er sich gegen den Psychoterror der anderen wehren kann. Wie ein Ertrinkender greift Jonathan nach der rettenden Hand. Er vertraut sich Richard an und beginnt, dessen Spiel mitzuspielen. Er ist glücklich über diesen Freund – auch wenn ihn manchmal das seltsame Licht in dessen Augen ängstigt. Er lernt zu gewinnen, und seine Macht über andere wächst. Doch Richard ist das nicht genug. Er überzeugt Jonathan, dass sie ihre geheimnisvollen Kräfte nicht nur gegen jene richten sollen, die einst Jonathan gedemütigt haben, sondern gegen alle, die versuchen, sich ihrer immer enger werdenden Freundschaft in den Weg zu stellen. Ein tödliches Spiel nimmt seinen Lauf ... Schreibstil Vor dem Lesen von "Das Wunschspiel" habe ich bereits von Patrick Redmond gehört, dass er ein Meister des Psychothrillers sein soll und das dieses Buch sein intensivstes und bestes sein soll. Jetzt nach dem Beenden des Buches frage ich mich nur eins: Wieso habe ich nie vorher ein Buch dieses Autoren gelesen? Patrick Redmonds Schreibstil ist der Wahnsinn. Obwohl eine Vielzahl von Charakteren vorkommt, verstrickt er sie geschickt in die Geschichte und gibt ihnen alle eine eigene Stimme und ein eigenes Leben. Schon nach den ersten Seiten war ich gefesselt. Die Atmosphäre innerhalb des Knabeninternats im Jahre 1954 hat mich sofort gepackt und ich habe mich gefühlt, als wäre ich selbst in die Vergangenheit zurückgereist. Ich denke das Wort "intensiv" beschreibt den Stil Redmonds am Besten. Jeder noch so kleine Abschnitt beweist seine Liebe zum Detail und sein Talent, sich in Menschen hineinzuversetzen. Ich frage mich also noch einmal: Wieso habe ich nie zuvor ein Buch von ihm gelesen? Charaktere Spannend sind die Charaktere in "Das Wunschspiel". Es scheint, als würden verschiedene Geschichten nebeneinander ablaufen, aber in Wahrheit sind alle Personen miteinander verbunden. Sie alle sind nicht perfekt, sondern tragen verschiedene Probleme mit sich herum. Im Zentrum des Buches steht Jonathan, ein recht normaler Junge, der aber besonders von seinem Lateinlehrer schikaniert wird und auf andere eher ruhig wirkt. Er versucht, den Problemen aus dem Weg zu gehen und hat einen besten Freund namens Nicholas, den er alles anvertrauen kann. Jonathans Leben ändert sich, als er sich mit Richard anfreundet. Wie ein Lehrer treffend sagt, hat Richard etwas sehr Zerstörerisches an sich und er ist sich seiner Macht bewusst. Er manipuliert sämtliche Menschen in seinem Umfeld und es scheint, als könne ihm niemand was anhaben. Richard empfand ich als sehr interessanten Charakter. Sympathie kann man ihm als Leser wohl kaum entgegenbringen, doch trotzdem fand ich die Abschnitte, in denen er vorkam, am spannendsten und am unheimlichsten. Richard hat mir beim Lesen öfters eine Gänsehaut über den Rücken gejagt und ich denke, das wird anderen Lesern ebenfalls so ergehen. Er ist sehr schwer einschätzbar, wie eine tickende Zeitbombe. Hier hat der Autor wirklich einen sehr tiefgründigen Charakter erschaffen, der von verschiedenen Seiten beleuchtet wird. Weitere wichtige Charaktere sind Henry Ackerley, der Lateinlehrer, der selbst ein Problem mit seiner Frau hat. Weitere wichtige Personen sind der Lehrer Alan Steward, der anfangs sehr überlegen wirkende Schüler James und der Direktor Clive Howard. Sie alle werden geschickt in die Geschichte über Macht, Manipulation und Obsession gepackt und erzählen leise von ihrem eigenen Leben, das alles andere als rund läuft. Wer jetzt angst haben sollte, dass zu viele Charaktere vorkommen, den kann ich beruhigen. Ich hatte zu allen Leuten ein genaues Bild vor Augen, denn sie werden sehr intensiv und tiefgründig beschrieben! Meine Meinung "Das Wunschspiel" beginnt mit einem geheimnisvollen Prolog. Ein Journalist möchte mit einem alten Mann reden, der damals in die Geschehnisse involviert war. Der Mann sagt aber gleich, dass der Journalist mit der ganzen Story kein Geld verdienen wird. Warum das so ist und wer der Mann ist, erfahren wir erst später im Epilog, aber ich kann gleich sagen, dass es für mich eine riesige Überraschung war! Die Hauptgeschichte beginnt sofort mit dem Kennenlernen von Jonathan und Richard, zwei Jungen, die eigentlich nicht unterschiedlicher sein könnten. Jonathan ist ein eher ängstlicher Junge, während Richard genau weiß, wie er auf seine Mitmenschen wirkt. Ich möchte das, was die beiden verbindet, hier nur ungerne als Freundschaft bezeichnen, aber ich denke, besonders Jonathan würde das zu Beginn so nennen! Die Geschichte spitzt sich immer mehr zu. Richard demonstriert seine Macht nicht nur von den Schülern, sondern auch vor den Lehrern. Dabei geht er sehr geschickt vor und auch wenn ich einige Dinge ganz amüsant fand, hatte ich doch immer ein beklemmendes Gefühl, wenn es um ihn ging. Ich möchte hier vom eigentlichen Inhalt nicht so viel verraten, denn ich denke "Das Wunschspiel" ist ein Buch, das man selbst erleben muss. In mir haben sich beim Lesen sehr viele Gefühle angestaut. Ich hatte angst um Jonathan und um Nicholas, ich hatte eine enorme Wut auf den Lateinlehrer und auf Richard und ich hatte an vielen Stellen echt angst! Die Geschichte war eines der intensivsten Leseerlebnisse, die ich jemals hatte und sogar jetzt nach dem Beenden habe ich immer noch das Gefühl, in der Geschichte gefangen zu sein. Sie ist so böse, aber wie es meistens so ist, kann man sich gerade dieser dunklen Seite nicht entziehen! Fazit Eine furchteinflössender Psychothriller über Macht, Manipulation, Obsession und das Böse, das vielleicht doch nicht nur die Rückseite einer Münze ist! Dieses Buch ist definitiv der beste und intensivste Psychothriller, den ich jemals gelesen habe!

    Mehr
  • Srachlos!

    Das Wunschspiel
    beefkind

    beefkind

    04. November 2015 um 22:24

    Das Buch ist kein Meisterwerk noch eine Verschwendung. Für jeden der sich als begeisterter (Psycho-)thriller leser schimpft, sollte mindestnes einmal einen blick darauf werfen. Es ist spannend zum Lesen und geeignet, wenn man sich dem Alltag und der Umgebung entziehen möchte.(So wie ich es getan habe). Anfangs war ich begeistert, doch um so mehr ich das Buch lese, desto mehr entwickle ich eine sympathie zu Richard, der meines erachtens nicht die alleinige Schuld beträgt. Manchmal stelle ich mir vor was wohl aus ihm geworden wäre, wenn seine Vergangenheit auf das Gegenteil hinausfolgen würde.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Was geschah wirklich vor über 50 Jahren?

    Das Wunschspiel
    Moorteufel

    Moorteufel

    In einen Internat geschehen plötzlich merkwürdige Todefälle.Doch wer ist der Mörder?WEr ist an allen schuld? Dieser Frage will eine Reporter auf den Grund gehen,und erfährt die ganze Wahrheit,von einem ehemaligen Schüler,diese Internats. Es geht darum das Jonathan von den anderen Jungs geärgert und gehänselt wird,weil er nicht aus guten Verhältnissen kommt wie die anderen,deren Eltern sehr wohlhabend sind. Aber auch ein Lehrer hat ihn auf den Kieker. So richtig wohl fühlt er sich nicht.Klar hat er schon anschluß gefunden.Zu ein paar Freunden,aber die schlafeb in einen anderen Saal,als er .Und können ihm nicht beistehen wenn James und seine Kunpels sich ihn als opfer auserwählt haben. Dann gibt es noch diesen sonderbaren Jungen der sich von den Lehrern nichts sagen läßt und vor nichts Angst zu haben scheint-Richard . Jonathan freundet sich mit ihm an,und bemerkt erst als es zu spät ist,auf was er sich eingelassen hat.Denn Richard hat ein dunkles Geheimnis. Das Buch begann erst ganz ruhig,und ich erfuhr viel über die Schüler und Lehrer und ihr Leben/Vergangenheit. Und dann schlich sie die Spannung langsam aber stetig bei mir ein und ich konnte nur schwer das Buch beiseite legen.

    Mehr
    • 2
    joleta

    joleta

    25. March 2014 um 08:24
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Die tiefen der menschlichen Psyche...

    Das Wunschspiel
    Jeanette_Peters

    Jeanette_Peters

    09. September 2013 um 15:42

    England 1954. Jonathan besucht das Jungeninternat Kirkston Abbey. Wohl fühlt er sich dabei nicht. Von seinen Mitschülern gehänselt, von seinen Lateinlehrer drangsaliert und oftmals vor der ganzen Klasse bloßgestellt, aufgrund seiner einfachen Herkunft. Seine einzigen Freunde sind Nickolas und die Zwillinge Steven und Michael. Der Einzige der wirklich an ihn zu glauben scheint ist sein Geschichtslehrer. Das ändert sich jedoch alles, als Jonathan eines Morgens sein Lateinbuch vergisst und sich neben den Einzelgänger Richard setzen muss. Ein kleiner Akt von menschlichkeit, die Jonathan von Richards Seite erfährt, bringt Jonathan dazu, die Nähe zu dem Abweisenden Jungen zu suchen. Nach und nach kommen die beiden Jungs sich näher und freunden sich an. Doch je mehr Jonathan sich an RIchard bindet, desto mehr vernachlässigt er seine alten Freunde. Als er sogar in den Ferien mit zu Richard fährt, stellen die beiden Jungs eine Verbindung zueinander her, aus der Jonathan sich nicht mehr befreien kann und auch nicht will. Sie finden ein Spiel, das ungeahnte Kräfte freisetzt. Und damit gerät Jonathan in einen Strudel aus Geheimnissen, Gewalt und Rache. Einzig Nick hält weiterhin an seiner Freundschaft zu Jonathan fest und versucht ihn aus Richards Einfluss zu befreien. Mit ungeahnten, schrecklichen Folgen. Patrick Redmond ist einfach ein Meister darin, mit den Abgründen der menschlichen Psyche zu jonglieren. Er versteht es den Leser mit auf eine Reise zu nehmen, die einen noch lange nach beenden des Buches zu denken gibt. Er hat das Talent mit seinem packenden Schreibstil die Menschen in seinen Bann zu ziehen und in das Geflecht vieler unterschliedlicher Leben, die alle ineinander verpflechtet zu sein scheinen, zu werfen. Dabei stellt sich ganz klar heraus: Jeder hat ein dunkles Geheimnis, dass ihn zerstören kann. Das Wunschspiel war mein erstes Buch von Patrick Redmond und es begleitet mich nun schon seit 13 Jahren überall hin. Ich lese es immer weider gerne, weil mir die dynamik der Beziehungen, die Patrick Redmond zwischen seinen Figuren aufbaut, einfach unglaublich gut gefällt. Auch die Wendungen in dem Buch lösen bei einem während des Lesens immer wieder einen "Aha!" - Effekt aus. Nach und nach wird man an immer mehr geheimnisse herangeführt, die einen das ein oder andere Mal kräftig schlucken lassen. Mein Fazit lautet also: Ein Buch, dass man einfach nicht aus der Hand legen kann, wenn man einmal angefangen hat zu lesen.

    Mehr
  • Das Buch lässt einen nicht mehr los, man muss es einfach lesen...

    Das Wunschspiel
    Li93

    Li93

    15. August 2013 um 20:52

     Das Buch ist wirklich super. Es fesselt einen ab der ersten Seite und man kann es nicht mehr aus der Hand legen. Man möchte immer mehr wissen und erfahren. Zum Schluss war ich ein wenig enttäuscht das es zu Ende war, denn ich wollte immer mehr wissen und nicht mehr aus der Geschichte heraus.

  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    thesmallprint

    thesmallprint

    16. January 2013 um 14:59

    Unfassbar gutes Buch, dass mich wohl nicht so schnell loslassen wird. Ich habe dieses Buch in einer Wühlkiste gefunden und für nur 3 Euro erstanden. Normalerweise findet man ja dort nur Schund aber dieses Buch ist mir sofort ins Auge gesprungen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war schon eine gewisse Vorfreude in mir aufgekommen und eine Ahnung, dass dieses Buch mir gefallen wird. Und so ist es. Ich habe es in ungefähr 24 Stunden durchgelesen. Jonathan ist eigentlich ein ganz normaler Junge, man könnte fast sagen er wäre ein wenig langweilig. Er hat drei gute Freunde, die auch ganz normal sind und gemeinsam versuchen sie, den Altag des Internates in welchem sie leben zu überstehen und dabei nicht allzu vielen Schikanen von fiesen Lehrern oder Schülern ausgesetzt zu werden. Dann ist da Richard. Richard ist anders als alle andere. Ihn umgibt eine Aura, die jeden Jungen beeindruckt. Er scheint so stark zu sein und sich wirklich nicht darum zu kümmern was Schüler und Lehrer von ihm denken. Jonathan fühlt sich zu ihm hingezogen, da er durch Richards Stärke vielleicht seine eigene Unsicherheit auszugleichen sucht. Und tatsächlich - sie werden Freunde. Gemeinsam stellen sie sich gegen den Rest, aber schon bald wird Jonathan klar, dass Richard dunkle Geheimnisse umgeben, die ihm Angst einjagen. Sie lassen sich auf ein Spiel ein, von welchem schon von Anfang an klar ist, dass es eskalieren muss. Am meisten hat mich an diesem Buch Richard fasziniert. Vielleicht, weil ich mich mit Jonathan idetifizieren kann, mit seiner Unsicherheit und deswegen Menschen wie Richard eine ähnliche Anziehungskraft auf mich haben wie auf Jonathan. Das Ende des Buches hat mir in der Seele weh getan und ich wünschte ich könnte mein eigenes dichten. Ähnlich wie Jonathans Freund Nicholas und vermutlich alle anderen Charaktere des Buches selbst wünschte ich, es hätte ein schöneres Ende gefunden... 5/5 Punkten - ein Neues Lieblingsbuch das ich bestimmt noch ein paar Mal lesen werde! "Der Schützling" von Richard Redmond ist schon bestellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    Perse

    Perse

    19. December 2012 um 17:19

    Ich liebe es! Ein psychologisch dichtes Meisterwerk, mit Gänsehaut-Garantie! Super beschriebene Charaktere, die einen in ihren Bann ziehen :) Hohes Suchpotential !

  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    dingsbaer

    dingsbaer

    06. December 2012 um 14:57

    Das Buch "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond spielt in England im Jahr 1954. Jonathan kommt aus einfachen Verhältnissen und besucht das noble Jungeninternat Kirkston Abbey. Seine Mitschüler sind nicht gerade sehr erfreut darüber, das er, der Junge aus einfachen Verhältnissen in ihren Kreis aufgenommen wurde und auch einige Lehrer finden, das er nichts auf Ihrer Schule zu suchen hat. Jonathan wird zum Außenseiter und wird gemieden. Richard, ein Mitschüler sucht selbst das Alleinsein, er distanziert sich bewusst von den anderen. Es kommt wie es kommen muss, Jonathan und Richard werden Freunde und sind bald unzertrennlich. Obwohl Jonathan zeitweise Angst vor Richard hat, ist er doch zugleich froh über diesen einen engen Freund, der immer zu ihm steht. Doch nach und nach gewinnt Richard immer mehr Macht über Jonathan und .... lest selbst wie es weiter geht! Das Buch zeigt, das man sich genau überlegen sollte, wenn man seinen Freund nennt und aufpassen, das andere nicht zu viel Macht über einen gewinnen. Ich fand das Buch super spannend und konnte es nicht aus der Hand legen. Später habe ich das Buch noch an Freunde und Familie empfohlen und alle waren begeistert. Ich denke, ich werde es auch noch einmal lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    silbereule

    silbereule

    12. March 2012 um 11:52

    Es ist die Geschichte mehrerer Jungen, die in einem Internat leben und man hat erstmal den Eindruck, es geht um ganz normale Dinge wie Machtkämpfe, Klärung der Hackordnung usw. Aber schon bald bekommt die Handlung einen unheimlichen Touch, denn da ist Richard, der so ganz anders ist alle anderen. Jeder möchte sein Freund sein, aber Richard hat nur Verachtung für seine Mitschüler übrig. Bis es Jonathan gelingt, seine Gunst zu erwerben, allerdings auf Kosten seiner bisherigen Freunschaften. Richard ergreift Besitz von ihm und duldet keinen neben ihm. Jonathan ist anfangs begeistert von seinem neuen Freund, bekommt im Laufe der Zeit aber immer mehr Angst vor ihm, denn Richard bedient sich durch Séancen dunkler Mächte, die er auf alle ansetzt, die ihm unangenehm auffallen. Als Jonathan aussteigen will und die Hilfe seiner ehemaligen Freunde sucht, kommt es zur Katastrophe. Die Geschichte spielt 1954, aber sie hat nichts an Aktualität verloren, denn auch heute geraten viele Jugendliche durch angeblich harmlose Spielereien wie Gläserrücken usw. in den Einflussbereich okkulter Mächte, aus dem sie nur schwer wieder herauskommen. Gut geschildert auch der Umgang der Gesellschaft damit - nach dem Motto: was nicht sein kann, das nicht sein darf - werden alle möglichen hanebüchenen Erklärungen und Schuldzuweisungen ausgesprochen, nur die Wahrheit wird nicht genannt und schon gar nicht akzeptiert. Die Wahrheit, dass das Böse real ist und nicht verschwindet indem man es ignoriert oder leugnet. Man kann dieses Buch als Warnung sehen, und ich hoffe, dass es auch so verstanden wird (und nicht zur Nachahmung anregt), aber wenn ich so die Kommentare lese, habe ich leider den Eindruck, dass die Pointe bzw. die eigentliche Botschaft bei vielen gar nicht angekommen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    Sarlascht

    Sarlascht

    30. January 2012 um 11:17

    Klappentext: England 1954: In einem Elite-Internat kommen unter mysteriösen Umständen mehrere Schüler und ein Lehrer ums Leben. Die englische Oberschicht ist geschockt und setzt alles daran, die Vorfälle zu vertuschen. Jahre später stößt ein Journalist auf die alte Geschichte und erfährt von einer gefährlich Freundschaft zwischen zwei Jungen, die mit dem Feuer spielten… . Meine Meinung: Die Geschichte spielt in dem englischen Jungeninternat Kirkston Abbey, auf welches zumeist Söhne reicherer Eltern gehen. Jonathan kommt allerdings aus bürgerlichen Verhältnissen, was für viele seiner Mitschüler schnell zu einem Grund wird, um ihn zu hänseln. An der Schule hat er jedoch auch Freunde, wie zum Beispiel Nicholas und die Zwillinge Michael und Stephen. Durch sie wird der Alltag um einiges leichter, hat man doch jemanden zum Reden. Trotz allem wäre Jonathan gerne viel selbstsicherer, ungefähr so wie sein Mitschüler Richard Rokeby. Diesem scheint niemand etwas anhaben zu können, weil er sich in gewisser Weise über alle stellt. Schüler, aber auch Lehrer scheinen vor dem Jungen Respekt zu haben, genau was Jonathan auch möchte, so sucht er immer öfters Richards Nähe auf. Normalerweise hält dieser alle Menschen auf Distanz, doch Jonathan lässt er an sich ran, ihm bietet er eine einzigartige Freundschaft an, die der Junge gerne eingeht. Welchen Preis er dafür zu zahlen hat, wird ihn allerdings viel zu spät klar. . Begonnen hat das Buch damit, dass ein Journalist im Jahre 1999 einen ehemaligen Schüler des Internates aufsucht, um von ihm die Wahrheit über die Vorkommnisse von damals zu erfahren. Durch ihn wird die Geschichte auch erzählt, wobei ich nicht sagen möchte, welcher Schüler es ist, weil damit ein bisschen die Spannung genommen wäre. Die Erzählung selbst spielt im Jahre 1954, wobei die Situation an der Schule durchaus auch auf heutige Verhältnisse passen würde. Unterschiedliche Charaktere: der Schweigsame, der Dominate, der Einzelgänger, ungerechte, aber auch faire Lehrer – alles findet man im Buch vor, die Personen sind so realistisch beschrieben, niemals übertrieben dargestellt, dass einem selbst durchaus Erinnerungen an die eigene Schulzeit hochkommen. Gewissermaßen ist die Beziehung zwischen Richard und Jonathan mehr eine Art Abhängigkeit, da von Richards Seite sehr viel Druck kommt. Er ist gerne bereit Jonathan zu lehren, wie man selbstbewusster wird, dazu muss er aber nahezu alles aufgeben, was ihm lieb und wichtig ist. Selbstbewusstsein lässt sich nämlich nur erschaffen, wenn man hasst, alles und jeden. Die Egalhaltung gegenüber den Menschen macht es erst möglich, dass man eine gewisse Erhabenheit erreicht. Richard ist aber jetzt niemand, der durch körperliche Gewalt, Ansehen und Respekt von seinen Mitschülern erhält, mehr sind es seine sprachlichen Fähigkeiten, die zwar immer sehr sachlich, allerdings auf einer tieferen Ebene verletzen. Besonders dieser Aspekt hat mich sehr fasziniert, weil viele oft denken: lass die Leute reden, sie wissen es eben nicht besser, aber Worte können manchmal schmerzhafter sein, wie ein Schlag. . Das Buch wird als Psychothriller bewertet und nach dem Lesen konnte ich dem nicht so ganz zustimmen, doch je mehr Zeit vergeht, desto mehr pflichte ich dem bei. In einem Thriller muss nicht nur Blut fließen, hier spielen sich die Grausamkeiten zumeist auf der menschlichen Seele ab. Menschen werden manipuliert, psychisch verletzt und letztlich kommt die große Katastrophe. . Die Todesfälle an sich sind teilweise eindeutig, auf der anderen Seite kommt auch ein bisschen das Übernatürliche ins Spiel, was mich nicht störte, trotzdem ein wenig unglaubwürdig auf mich wirkte. Ein realistisches Ende hätte ich vorgezogen, aber wie gesagt, das Buch verfügt über eine extreme inhaltliche Gewalt, die einem in ihren Bann zieht, dass dieser kleine Schönheitsfehler übersehen werden kann. . Fazit: „Das Wunschspiel“ ist eine Geschichte über Abhängigkeit, psychische Gewalt und Geheimnisse. Alles was man sich von einen spannendem Thriller wünscht. Sprachlich ist es leicht zu lesen, aber wieder so außergewöhnlich, dass man das Buch nicht weglegen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    vormi

    vormi

    12. November 2011 um 00:26

    Mein erstes Buch von Patrick Redmond.
    Es hat mir auch sehr gut gefallen, und zu dem 5. Stern hat mir nur der letzte Pfiff gefehlt.
    Absolute Gänsehaut, die Beschreibungen der Gepflogenheiten an dem englischen Internat.
    Auch schön beschrieben, wie sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden Jungs anbahnt.
    Spannend mit sozialkritischem Einschlag.
    Empfehlenswert.

  • Rezension zu "Das Wunschspiel" von Patrick Redmond

    Das Wunschspiel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. July 2011 um 12:52

    Jonathan ist ein einsames Kind. In dem englischen Knabeninternat Kirkston Abbey fühlt er sich unglücklich, denn seine Klassenkameraden hänseln ihn wegen seiner einfachen Herkunft. Auch einzelne Lehrer finden, dass er an der exklusiven Schule nichts zu suchen hat; man schreibt das Jahr 1954, und die englische Oberschicht verteidigt unerbittlich ihre Privilegien. Nur allzu oft ist Jonathan Zielscheibe von Spott und Hohn – bis zu jenem Vormittag, als sein Mitschüler Richard ihm in der Lateinstunde aus der Patsche hilft. Richard ist auch ein einsames Kind, doch im Gegensatz zu Jonathan sondert er sich bewusst von den anderen ab. Seine Altersgenossen bewundern ihn dafür, wirkt er doch stark und unabhängig. Nichts scheint ihn anzufechten, auch nicht das Internatssystem, das nach menschenverachtenden Gesetzen funktioniert und für viele die Hölle auf Erden bedeutet. Jonathan fühlt sich von Richards Interesse geschmeichelt, und die beiden werden unzertrennlich. Richard zeigt Jonathan, wie er sich gegen den Psychoterror der anderen wehren kann. Wie ein Ertrinkender greift Jonathan nach der rettenden Hand. Er vertraut sich Richard an und beginnt, dessen Spiel mitzuspielen. Er ist glücklich über diesen Freund – auch wenn ihn manchmal das seltsame Licht in dessen Augen ängstigt. Er lernt zu gewinnen, und seine Macht über andere wächst. Doch Richard ist das nicht genug. Er überzeugt Jonathan, dass sie ihre geheimnisvollen Kräfte nicht nur gegen jene richten sollen, die einst Jonathan gedemütigt haben, sondern gegen alle, die versuchen, sich ihrer immer enger werdenden Freundschaft in den Weg zu stellen. Ein tödliches Spiel nimmt seinen Lauf ... Die Spannung wird subtil aufgebaut – von der ersten bis zur letzten Seite mitreißend und aufwühlend. Mit psychologischem Gespür und beeindruckender Präzision zeichnet Redmond seine Protagonisten und deren "Leichen im Keller". Von Beginn der Geschichte hat man beim Lesen das ungute Gefühl, dass Jonathans Faszination für den charismatischen Richard böse Konsequenzen haben und in einer Katastrophe enden wird. Zu viel soll hier nicht verraten werden, da das eindeutig zugunsten des Lesevergnügen gehen würde. Die oft genannte Kritik, dass letztendlich im Dunklen bleibt, welcher bösen Macht sich Jonathan und Richard in ihren Seancen bedienen, teile ich nicht, denn es trägt für mich zur Spannung bei und lässt mir einen Schauer über den Rücken laufen, nicht genau zu wissen, was für die Verbrechen verantwortlich ist... Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Erde, die man nicht erklären kann... Und das ist manchmal gruseliger als jede detaillierte Ausführung...

    Mehr
  • weitere