Die Gottesanbeterin

von Patrick Redmond 
4,1 Sterne bei31 Bewertungen
Die Gottesanbeterin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

engineerwifes avatar

Gut aber nicht ganz so stark wie die drei Vorgängerbücher ...

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Gottesanbeterin"

Patrick Redmond ist zurück – und dieses Mal noch raffinierter, noch spannender und noch böser Tina ist acht Jahre alt, als ihr Vater die Familie ohne Erklärung verlässt. Dieser Verlust verletzt das schüchterne Mädchen tief. Mit der Mutter versteht sie sich nicht besonders, und in der Schule wird sie gehänselt. Doch als sie mit Anfang 20 nach London zieht, ist sie eine andere. Chrissie, wie sie sich jetzt nennt, ist selbstbewusst und wird allseits bewundert. Sie glaubt, alles unter Kontrolle zu haben, doch dann verliebt sie sich in Jack, und ihr wohlgeordnetes neues Leben droht aus den Fugen zu geraten. Chrissie weigert sich, diese Liebe zuzulassen, was tödliche Konsequenzen hat ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442466948
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:442 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:19.05.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buechersuechtigs avatar
    Buechersuechtigvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Gottesanbeterin" von Patrick Redmond

    Tina ist acht Jahre alt, als ihr Vater die Familie ohne Erklärung verlässt. Dieser Verlust verletzt das schüchterne Mädchen tief. Mit der Mutter versteht sie sich nicht besonders, und in der Schule wird sie gehänselt.

    Doch als sie mit Anfang 20 nach London zieht, ist sie eine andere. Chrissie, wie sie sich jetzt nennt, ist selbstbewusst und wird allseits bewundert. Sie glaubt, alles unter Kontrolle zu haben, doch dann verliebt sie sich in Jack, und ihr wohlgeordnetes neues Leben droht aus den Fugen zu geraten. Chrissie weigert sich, diese Liebe zuzulassen, was tödliche Konsequenzen hat...

    MEINE MEINUNG:
    Dieser Psycho-Thriller ist wieder ein geniales Werk aus der Feder von Patrick Redmond. Einzig den Buchtitel verstehe ich nicht wirklich. Keine der mitwirkenden Personen hat eine ausgeprägte Beziehung zu Gott und es kommen auch keine Heuschrecken (es gibt da eine Art namens "Gottesanbeterin") vor.

    Wie in allen bisherigen Büchern baut der Autor die Geschichte von Seite zu Seite mehr mit Spannung auf, lässt die Personen spielen (wobei er die Person der Chrissie wunderbar darstellt, die so gar nichts mehr mit der gehänselten Tina gemeinsam hat). Auch die restlichen Charaktere sind wunderbar menschlich dargestellt, sodass einem das Mitfiebern nicht schwer fällt.

    Man ahnt schon beim Lesen, dass sich im Laufe der Story Böses zusammenbraut und dann kommt das krönende und unerwartete Ende...
    Und auch wie in allen anderen Werken will uns Patrick Redmond wieder zeigen, was eine schlimme Kindheit und fehlende Liebe auslösen bzw. verursachen kann.

    FAZIT:
    Wer Redmonds andere Bücher "Das Wunschspiel", "Der Musterknabe" oder "Der Schützling" toll findet, wird auch "Die Gottesanbeterin" lieben - klare 5 STERNE!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    muprls avatar
    muprlvor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Gottesanbeterin" von Patrick Redmond

    "Die Gottesanbeterin" ist gar nicht so leicht in eine Schublade zu stecken. Am ehesten würde ich diesen Roman als eine Art Psychogramm einer etwas gestörten Frau verstehen, die sich aus einem gewaltsam beschädigten Selbstbewusstsein heraus eine unglaubliche Kälte antrainert hat. Das ist faszinierend zu lesen und auch ganz schön gruselig.
    Allerdings kommen mir die in der Kindheit der Heldin liegenden, und hauptsächlich auf den Vaterverlust abhebenden Begründungen für ihren "Knacks" doch recht dürftig vor. Und auch allzu klischeebeladen. Diese wackelige psychologische Konstruktion reicht nicht aus, die weiteren Geschehnisse zu stützen, bzw. eine Grundlage für die Handlungen der Heldin zu legen.

    Wenn man das aber außer acht lässt, ist es ein Roman, der Freude macht. Er liest sich leicht weg, entwickelt auch mit seiner luftigen Sprache einen starken Lesesog.
    Empfehlenswert, aber mit Einschränkungen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Jolandas avatar
    Jolandavor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Gottesanbeterin" von Patrick Redmond

    Psychologisch raffiniert , spannend und wirklich lesenswert , so hab ich das Buch empfunden.
    Ein Mädchen das vom Vater verlaasen wird, von der Mutter zur Schuldigen gemacht beginnt sie ihr Wesen zu ändern. Aus der schüchternen verletzlichen Tina wird Chrissi die lieber Gefühle verletzt als zu zulassen. Wirklich gut zu lesen und spannend wenn auch das Ende absehbar war.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    annikkis avatar
    annikkivor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Gottesanbeterin" von Patrick Redmond

    Wieder mal ein gutes Buch von Redmond der wieder gut mit seinen Romanfiguren umgeht doch leider kommt das ende ein wenig heftig und zu schnell. Da waren die Enden in seinen anderen Romanen doch besser

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    andreadresslers avatar
    andreadresslervor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Gottesanbeterin" von Patrick Redmond

    Nicht der beste roman von P. Redmond, schlechte Charakterschilderungen der einzelnen Personen und zu voraussehbar !

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    M
    MasterMarci85vor 10 Jahren
    Rezension zu "Die Gottesanbeterin" von Patrick Redmond

    Ein spannendes Buch darüber, wie ein Kindheitstrauma unser Leben verändert und unsere Zukunft beeinflusst.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    engineerwifes avatar
    engineerwifevor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Gut aber nicht ganz so stark wie die drei Vorgängerbücher ...
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Greenis avatar
    Greeni
    blancanievess avatar
    blancanievesvor 21 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks