Patrick Rothfuss Die Furcht des Weisen Band 1

(699)

Lovelybooks Bewertung

  • 573 Bibliotheken
  • 30 Follower
  • 28 Leser
  • 61 Rezensionen
(488)
(178)
(25)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Furcht des Weisen Band 1“ von Patrick Rothfuss

Eine Intrige zwingt Kvothe die arkanische Universität zu verlassen. Seine Suche nach den sagenumwobenen Chandrian, die seine Eltern getötet haben, führt ihn an den Hof von Maer Alveron, und weiter zu den sturmumwogten Hügeln von Ademre. Schließlich gelangt er in das zwielichtige Reich der Fae, wo er der sagenumwobenen Felurian begegnet, der bisher noch kein Mann widerstehen konnte. Eine Geschichte voller Poesie und Musik, voller Leidenschaft, aber auch voller Intrigen, dunkler Geheimnisse und Magie. Dieser zweite Band von 'Der Name des Windes' steckt wieder voller neuer Geschichten und Ideen von Patrick Rothfuss. Der Band ist daher so umfangreich geworden, dass man ihn teilen musste in zwei Bände - 'Die Furcht des Weisen 1' und 'Die Furcht des Weisen 2'. Mit 'Die Furcht des Weisen' legt Patrick Rothfuss den zweiten Teil der Königsmörder-Chronik-Trilogie vor, der in den USA bei Kritikern und Fantasylesern begeistert aufgenommen wurde und schon bald einen der vorderen Plätze in der New York Times Bestsellerliste belegte. 2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman 'Der Name des Windes' mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet.

Ich warte doch schon so lange auf den nächsten Teil....

— Samantha92
Samantha92

Das kann man nur mögen!

— jsabgerer
jsabgerer

Einer der besten Fantasyromane der letzten 10 Jahre.

— Markustalash
Markustalash

Schön. Gut. Toll. Spannend.

— sebastianwo
sebastianwo

Musik in Wörter

— Sarahhannover
Sarahhannover

Eines der besten Bücher der letzten Jahre.

— Buchfreund1983
Buchfreund1983

Der erste Band hat mich mehr mitgerissen, aber trotzdem im Grossen und ganzen ein super Buch und ein noch besserer Autor!

— _Caroline_
_Caroline_

Tolle Feder. Er destilliert seinen Text über ganz kleiner Flamme. Mir fehlt einzig die Stringenz in der Hauptstory, deshalb ein Stern Abzug.

— Laurun
Laurun

Ein einzigartiger Fantasy-Epos, an dem einfach nichts auszusetzen ist. Mich hält die Geschichte um Kvothe fest im Bann. Beeindruckend!

— Weltensucher
Weltensucher

ich liebe dieses Buch! <3

— Felicitas_Brandt
Felicitas_Brandt

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Nachfolgeband, wenn auch nicht ganz so fesselnd wie der erste Teil :)

    Die Furcht des Weisen Band 1
    _Caroline_

    _Caroline_

    04. July 2017 um 12:07

    Nachdem ich den ersten Teil verschlungen hatte, habe ich mich sofort an den zweiten Band gemacht!Worum es geht:Kvothe handelt sich an der Universität Schwerigkeiten ein und pausiert deshalb für ein Jahr. Dabei geht er auf Reisen um mehr über die sagenumwobenen Chandrian zu erfahren. Seine Reise führt ihn zum Maer Alveron, dem er für eine Weile dienen soll.Meine Meinung:Hach... Was soll ich sagen? Der Schreibstil von Patrick Rothfuss ist nach wie vor einzigartig. Er versteht es in meinen Augen wie kein anderer, Orte, Personen und Situationen zu beschreiben, dass man sie direkt vor sich sieht. Das liebe ich! Ich muss allerdings gestehen, dass ich bei diesem Band irgendwo vor der Mitte eine lange Durststrecke hatte. Irgendwie hat mich das zwischendurch nicht so gepackt und ich hatte ziemliche Längen. Das ging so weit, dass ich eine längere Zeit nicht mehr weitergelesen habe. Irgendwie hat mir wohl die Universität gefehlt und ich musste mich an den Wechsel zum Hof erst gewöhnen. Irgendwann las ich trotzdem weiter, weil ich ja wusste, dass das Buch gut sein MUSS. Die "Intrige" am Hof, welche dem Maer gefährlich wurde, hat mich dann wieder in den Bann gezogen, ich möchte aber darauf nicht weiter eingehen, sonst spoilere ich euch zu :)Auch später hatte ich nochmals kurze Lesepausen, aber rückblickend betrachtet, lag das zum Grossteil vermutlich auch daran, dass ich noch andere Bücher zu lesen hatte (Leserunden und Folgebände von anderen Reihen welche ich sofort lesen wollte).Trotz meiner Durststrecken fand ich auch dieses Buch toll, und bin schon dabei mir den dritten Band reinzuziehen, welcher ja auch schon total spannend und interessant beginnt!Toll an diesem Teil fand ich auch, dass wir nach wie vor viel Kontakt mit Denna hatten, obwohl Kvothe nicht mehr an der Universität weilt. Was das angeht bin ich unglaublich gespannt, wie es weitergeht!In diesem Band gibt es weniger Zwischenspiele von der aktuellen Welt im Gasthof. Ich fand das ganz angenehm, so wurde man seltener in der Geschichte unterbrochen.Nun bin ich total gespannt, was nun passiert und wie es weitergeht! Lernt Kvothe vielleicht endlich Bast kennen? Darauf bin ich auch schon total gespannt! Ich hoffe auch, dass er nochmals an die Universität zurückkehrt. Und weiter nimmt mich Wunder, wie weit wir am Ende des nächsten Buches sind. Ich hoffe ja, dass wir dann bei der Stelle angelangen, wo Kvothe im Gasthaus sitzt und seine Geschichte erzählt. So könnte der letzte, leider noch nicht erschienene Band dann davon handeln, wie es weitergeht. Denn so kann doch die sagenhafte Geschichte von Kvothe nicht zu Ende gehen oder?? Fazit:Auch dieser Band ist toll geschrieben, wie ich es von Patrick Rothfuss schon gewohnt bin! Spannend, und trotz der paar Längen die ich hatte mitreissend! Ich denke, wem Band 1 gefallen hat, wird nicht enttäuscht werden :)Ich ziehe wegen der Durststrecken einen Stern ab und gebe 4 Sterne!Nun schnell weiter mit dem nächsten Teil, ich bin schon gespannt!

    Mehr
  • großartiger Nachfolger ^-^

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Felicitas_Brandt

    Felicitas_Brandt

    21. May 2017 um 14:33

    Zitat: „Zur Antwort schenkte ich ihr einfach nur mein allerreizendstes Lächeln. Ich hatte ihr bereits gesagt, wie es sich in Wirklichkeit verhielt: Ich war kein Gentleman. Ich war ein Dieb.“ S. 229  „Wer von euch hat den genäht?“ „Ich“, sagte Sim und verzog das Gesicht. „Und ich weiß, ich hab´s verbockt.“ „Verbockt wäre noch sehr freundlich ausgedrückt“, erwiderte Mola. „Es sieht aus, als hättest du versucht, deinen Namen hineinzuschreiben und hättest dich dabei mehrfach verschrieben und wieder neu angesetzt.“ S. 253 Inhalt: Patrick Rothfuss - Die Königsmörder-Chronik Band 2: Die Furcht des Weisen Teil 1 Endlich, die Fortsetzung von „Der Name des Windes“ ist da! Da „Die Furcht des Weisen“ so umfangreich wurde, machte der Verlag zwei Bücher draus. Kvothe hat Schwierigkeiten an der arkanischen Universtät und entschließt sich eine Auszeit zu nehmen. Die Suche nach den Chandrian, den Mördern seiner Eltern, führen Kvothe an den Hof des Maer Alveron, wo er dem Maer helfen soll eine Frau zu erobern. Doch die Intrigen bei Hof wollen nicht nur dem Maer an den Kragen, sondern auch dem geheimnisvollen rothaarigen Fremden ... Meinung:  Ich denke ich habe in meiner Rezi zu Band 1 ziemlich klar gemacht, wie unfassbar gut mir mein erstes Patrick Rothfuss Buch gefallen hat <3 Ich habe mich sehr auf den zweiten Band gefreut und ihr solltet, wenn ihr den ersten Band nicht kennt jetzt aufhören zu lesen und gleich zum Fazit springen, denn hier werden sich Spoiler zu Band 1 logischerweise nicht ganz vermeiden lassen.  Band 1 hat ja damit geendet, dass der erste Tag zum Geschichten erzählen vorbei war und sich alle ins Bett begeben haben, gefolgt von der seltsamen Szene mit Bast. Ich habe mich da übrigens richtig erschrocken und war nochmal mehr auf den nächsten Band gespannt!! Basts Motiv ist also klar, er will seinen alten Reshi wieder, den Zauberer, den Kämpfer, den Helden. Wofür genau, bleibt noch unklar. Vielleicht ahnt er, dass sie sich nicht ewig (vor wem auch immer) verstecken können? Ich bin sehr gespannt, ob in diesem Band beschrieben wird, wie Bast und Kvothe sich kennen lernen! *-*  Die Furcht des Weisen beginnt wieder mit einem schwermütigen, beinahe poetischen Prolog, der wieder damit endet, dass es um einen Mann geht, der bald sterben wird. Ich HOFFE UNENDLICH SEHR, dass der Autor nicht zum Gerorge R.R. Martin mutiert und meinen Lieblingscharakter killt o.o Ich glaube, dass wäre mein Herz endgültig hinüber. Im ersten Kapitel findet sich der Leser im Gasthaus zum Wegstein wieder und ich war gleich heimisch *-* Über Gasthaus und Anwesenden liegt der Schatten, des seltsamen Angriffes vom Vorabend, wobei einer der Dorfbewohner zu Tode kam und recht bald beginnt Kvothe seinen beiden Zuhörern seiner Geschichte weiter zu erzählen. Er ist immer noch an der Uni, immer noch mittellos, immer noch begabt, verliebt und in einer tiefen Feindschaft mit Ambrose. Seine Freunde Sim und Will stehen im weiter zur Seite, so treu, wie Sam seinem Frodo und gleichzeitig voller Humor und Witz. Ich mag die zwei wirklich gerne! Kvothe will sein Studium vertiefen, allerdings darf er immer noch nicht in die Bücherei. Auch die Suche nach einem Schirmherrn, läuft nicht gut, da Ambrose ihn überall in Verruf gebracht hat. Aber Kvothe gibt nicht auf und kämpft sich weiter durch. Denna, die geheimnisvolle Sängerin und naja, man könnte sie fast Vagabundin nennen, taucht auch wieder auf. Ich bin bei ihr ja ehrlich gesagt etwas skeptisch. Sie hat ständig irgendeinen neuen Kerl am Arm, der ihr erst was schenkt und dann doch wieder abgeschossen wird. Ja, sicher sie hat es auch nicht leicht und es ist ja nicht so, dass sie mit denen allen ins Bett steigen würde, aber trotzdem … ich traue ihr nicht so ganz über den Weg. Kvothe stürzt sich für sie in ziemliche Schwierigkeiten, denn Ambrose hat Dennas Ring und will ihn ihr nicht zurückgeben. Als Kvothe bei ihm einbricht, wird er schwer verletzt und außerdem kommt Ambrose an etwas Blut von ihm, was Kvothe fast das Leben kostet. Aber nur fast (:  Auril das seltsame Straßenmädchen und Devi, die toughe Geldverleiherin kommen auch wieder vor. Devi wird sogar zweimal in einem ganz anderen Licht beleuchtet, ihr Charakter ist jetzt viel vielfältiger und gefällt mir richtig gut!! Sie hat Biss und herrlichen Sarkasmus, ist gefährlich, aber irgendwie auch verwundbar. Mola und Fela sind natürlich als weibliche Freundinnen auch wieder dabei und bilden mit Sim und Will so etwas, wie Kvothes Uni Familie. Außerdem beginnt dieser verrückte Yoda Meister Elodin ein Seminar mit wenigen Auserwählten, unter denen auch Fela und Kvothe sind. Es soll um Namenskunde gehen, aber erstmal ist das alles ganz ganz anders, aber das müsst ihr selber lesen *-*  Ich weiß, ich habe jetzt nicht wahnsinnig viel gesagt und das ist auch wirklich nicht so einfach, denn wenn man es ganz ganz ganz ganz ganz GANZ grob sagen will, dann geht Kvothe in diesem Buch einfach nur zur Uni und schlägt sich nicht, wie in Band 1 durch die halbe Welt. ABER in dieser Geschichte ist noch so viel mehr, was sich ereignet, ihn formt, seine Freunde zeichnet, die Magie erklärt, die Welt malt und die Geschichte ins Rollen bringt. Ich hab gelacht, hatte Tränen in den Augen und Gänsehaut auf den Armen.  Ich weiß jetzt, wie er ein Zauberer wurde und warum man ihn den Blutlosen nennt. Ich weiß von seiner Musik und der Frau, die wahrscheinlich seine große Liebe ist. Aber warum heißt er der Königsmörder? Warum gibt er sich die Schuld an dem Krieg? Wie traf er auf Bast? Und was ist aus dem Typen geworden, der die Geschichten im Wirtshaus erzählt hat? Lieber Herr Rothfuss, ich habe so viele Fragen, bitte bitte ich brauche mehr Geschichte!!  Was ich ein bisschen vermisst habe, waren die magischen Sätze, die mich in Band 1 so begeistert haben. Das Buch ist immer noch sehr bildgewaltig, ich kann mir alles vorstellen. Aber diese krassen Sätze, die ich mir in Band 1 markiert habe, weil sie mir einfach so ins Herz gingen, die haben mir gefehlt. Außerdem gibt es nicht so viele Einschnitte, zurück in die „echte Welt“ wie in Band 1, das fand ich auch ein klein wenig schade, weil ich mich im Wegstein, so wohl fühle. Andererseits müssen die auch wirklich passen und die einfach nur einzuzwängen, wäre auch blöd gewesen.  Was ich dagegen sehr gut finde, ist, dass es hier nicht so ist, dass für Kvothe alles ganz einfach wird. Er ist zwar super schlau, hat dafür aber gar kein Geld und weiß oft nicht, wie er z.B. die Semestergebühren zahlen soll, was ihn dann wieder in Schwierigkeiten bringt, weil er sich auf zwielichtige Geschäfte, wie Geld leihen einlässt. Es ist kein Kinderspiel, dem Held fliegt nichts zu, im Gegenteil. Er hat ebenso viele Rückschläge, wie Erfolge. Fazit: Ich liebe dieses Buch! Ja, es ist ein klein bisschen anders als Band 1, hat mich nicht so sehr in Atem gehalten (sprich ich durfte zwischendurch tatsächlich mal Luft holen =D), aber nichts desto trotz ist es genial und die Welt, die Patrik Rothfuss hier aufbaut, begeistert mich mehr und mehr. Ich schnappe mir jetzt direkt ein Sandwich und den nächsten Band. Dicke vier Glitzersterne für dieses Meisterwerk der High Fantasy *-* Die Reihe: Die Königsmörder-Chronik   Der Name des Windes Die Furcht des Weisen Band 1 Die Furcht des Weisen Band 2   Außerdem von Patrick Rothfuss in dieser Welt erschienen: Die Musik der Stille – Aurils Geschichte   ©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Kvothe ist erwachsener geworden, nur weise ist er noch nicht

    Die Furcht des Weisen Band 1
    TamiraS

    TamiraS

    25. February 2017 um 23:04

    Ich werde aufgrund dessen, dass es sich um einen zweiten Teil handelt, größtenteils auf Informationen zur Handlung verzichten.   Unser Wirt fährt in dem zweiten Teil der (voraussichtlichen?) Trilogie um Kvothe nahtlos mit seiner Geschichte fort. Wie im ersten Teil folgen wir fast ausschließlich Kvothe zurück in die Vergangenheit, wobei die Geschichte nur mit wenigen Seiten von der Gegenwart unterbrochen wird. Das heißt natürlich auch, dass ein Leser unbedingt den Vorgängerroman (Der Name des Windes) gelesen haben muss, um die Geschichte genießen zu können. Mit diesen kurzen Einschüben jedoch, erschließt sich dem Leser im Fortlauf der Geschichte immer mehr die aktuelle und sehr gefährliche Situation in der Welt. Kvothe macht in dem zweiten Teil eine viel größere Entwicklung durch als im Vorgänger. Er wird erwachsen, auch wenn er seine teenagerhafte Kurzsichtigkeit noch nicht abgeworfen hat. Er ist in diesem Band - vor allem in dem Teil an der Universität - ein lustiger und äußerst liebenswerter Charakter (ich möchte hier ganz besonders die Szene hinweisen, in der Kvothe unter Drogen steht - ich musste hier mehrmals laut auflachen). Denn auch, wenn seine fast schon grenzenlose Liebe gegenüber der nach wie vor nur schemenhaften Denna dem Leser so manches Stirnrunzeln verursacht, ist Kvothe in anderer Hinsicht clever und listig - er hat alles, was man sich von einem Fantasy-Helden nur wünschen kann, ohne zu perfekt zu sein.   Die Spannung in diesem Teil hat sich um einiges gesteigert. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und habe die über 850 Seiten in etwas mehr als einer Woche verschlungen. Ich liebe Kvothe, ich liebe die Nebencharaktere und obwohl Abenteuer-Fantasy (viel Reisen, wenig Hauptprotagonisten) meist nicht zu meinem Liebsten gehört, war es einfach nur wunderbar Kvothe auf seiner Reise zum berühmtesten und wahrscheinlich auch berüchtigtsten Zauberer seiner Zeit zu begleiten. Patrick Rothfuss hat einen wunderbaren Schreibstil - angenehm, ohne seicht und bildgewaltig, ohne je langweilig zu sein. Er schafft es, mit wenigen Worten, einem Charakter Leben einzuhauchen und eine Stadt plastisch zu beschreiben. Am liebsten würde ich sofort mit dem Band 2.2 fortfahren. Da ich jedoch wahrscheinlich noch lange auf den nächsten warten muss, werde ich versuchen, mir den 2. Teil von Band 2 noch ein wenig aufzuheben.   Abschließend bleibt mir so nur zu sagen: Wer den ersten Teil mochte, wird den zweiten Teil lieben.

    Mehr
  • Die Furcht des Weisen Band 1 von Patrick Rothfuss

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2017 um 15:02

    Inhalt: Dreierlei fürchtet der Weise:Die See bei Sturm, die mondlose Nacht und den Zorn eines sanftmütigen Mannes.An der Arkanischen Universität wird es für Kvothe immer ungemütlicher. Ein intriganter Widersacher quält ihn mit Attacken sympathetischer Magie. Und überdies hat ihn die unberechenbar Pfandleiherin Devi in der Hand. Schließlich bleibt ihm nichts anderes übrig, als die arkanische Universität zu verlassen und sein Glück als Poet und Banditenjäger am Hof von Maer Alveron zu versuchen...Stets hat der junge Kvothe aber sein Ziel vor Augen:die sagenumwobenen Chandrian, die seine Eltern getötet haben, zu finden. Meinung: Das Buch ist sehr unterhaltsam und mitunter auch witzig geschrieben. Irgendwas Interessantes passiert immer und oft läuft eben nicht alles so glatt, wie es geplant war. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und sehr überzeugend dargestellt, allen voran natürlich die Hauptaktionisten des Buches, Kvothes beste Freunde Simmons und Willem, sowie die atemberaubend schöne Fela. Der Schreibstil von Patrick Rothfuss ist wirklich unglaublich. Kaum hatte ich die ersten Zeilen gelesen, stellte sich ein Gefühl ein, dass ich am ehesten mit nach Hause kommen an einem stürmischen, verregneten Novembertag beschreiben kann. Auch wenn auf den ersten Seiten nicht wirklich viel passiert, kam bei mir doch zu keiner Zeit so etwas wie Langweile auf. Patrick Rothfuss schaffte es, die banalsten Dinge klingen zu lassen wie einen spannenden Thriller.

    Mehr
  • Dreierlei fürchtet der Weise...

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    06. January 2017 um 12:53

    Dreierlei fürchtet der Weise: Die See bei Sturm, die mondlose Nacht und den Zorn eines sanftmütigen Mannes.*****************************************************************An der arkanischen Universität wird es für Kvothe immer ungemütlicher. Verschiedene Situationen, teils gefährlich, teils undurchsichtig, zwingen ihn die Uni zu verlassen und sein Glück als Banditenjäger am Hof von Maer Alveron zu versuchen.Stets hat er aber sein Ziel vor Augen: die sagenumwobenen Chandrian, die seine Eltern getötet haben, zu finden...*******************************************************************Leider war mir zu Beginn des Buches nicht klar, dass es der zweite Teil ist :) von dahr hab ich einige Aussagen und Schilderungen nicht begriffen. Allerdings kann man der Geschichte trotzdem gut folgen. Zu Anfang ist es interssant Kvothe, der ein angenehmer Charakter ist, durch die Universität zu folgen.Aber, mal ehrlich, es zieht sich unendlich in die Länge. Es passiert im Grunde nicht viel. Ausgenommen einiger spannender Stellen.Aber dazwischen ist es sehr langatmig.Als Leser hatte ich das Gefühl, dass ich zusammen mit den Charakteren auf der Stelle tritt.Von daher bin ich mir nicht sicher, ob ich den dritten Teil noch lese.

    Mehr
  • Großartig !!!!

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Buchgeheimnis

    Buchgeheimnis

    22. September 2016 um 10:18

    So eine tolle Sprache! Kvothe nimmt einen mit in eine magische Welt , die auch vor der eigenen Tür sein könnte. Obwohl es Fantasy ist wird man durch den Schreibstiel ins Buch reingezogene und kann der Geschichte nicht mehr entkommen. Einfach toll!

  • Einfach phantastisch

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Cleo15

    Cleo15

    04. September 2016 um 16:25

    Dies ist der zweite Teil der Reise um Kvothe und gleichzeitig der erste des zweigeteilten Buches "Die Furcht des Weisen". Mich hat bereits der erste Teil der Reihe in seinen Bann gezogen und dieses Buch steht ihm dabei in nichts nach. Handlung: Kvothe ist ein aufstrebender Schüler der Universität. Er ist unvorstellbar klug und auch unglaublich eingebildet. Dabei macht er sich nicht nur Freunde, sondern muss auch gegen Feinde bestehen, die vor nichts zurückschrecken, um ihn los zu werden. Ständige Geldsorgen plagen ihn und ein Mädchen geht ihm nicht aus dem Kopf. Dabei nimmt er seine Recherche zu den Chandrian und damit zu Cinder, seinem größten Feind wieder auf. Das erste Buch dieser Reihe fand ich unwahrscheinlich gut. Kvothe als Charakter und seine Geschichte, der Erzählstil, einfach alles hat gestimmt. Nach diesem perfekten Buch habe ich meine Erwartungen wieder etwas zurückgeschraubt, weil jeder weiß, dass ein Autor nach so einem Erfolg schnell den nächsten Teil auf den Markt bringen muss. Und darunter leidet dann bekanntlich die Qualität. Aber Patrick Rothfuss ist ein Meister seines Faches und so wurden meine Erwartungen übertroffen. Ich habe dieses Buch genauso verschlungen wie das vorherige. Einen kleinen Abstrich mache ist für die Liebesgeschichte, das hat mich zum Ende hin etwas gestört, aber das ist Kleinkackerei. Fazit: 5 Sterne für ein phantastisches Buch.

    Mehr
  • Die Furcht des Weisen Teil 1

    Die Furcht des Weisen Band 1
    TinaLivia

    TinaLivia

    30. August 2016 um 19:39

    Inhalt Dreierlei fürchtet der Weise: Die See bei Sturm, die mondlose Nacht und den Zorn eines sanftmütigen Mannes. An der arkanischen Universität wird es für Kvothe immer ungemütlicher. Ein intriganter Widersachser quält ihn mit Attacken sympathetischer Magie. Und überdies hat ihn die unberechenbare Pfandleiherin Devi in der Hand. Schliesslich bleibt ihm nichts anderes übrig, als die arkanische Universität zu verlassen und sein Glück als Poet und Banditenjäger am Hof von Maer Alveron zu versuchen... Stets hat der junge Kvothe aber sein Ziel vor Augen: die sagenumwobenen Chandrian, die seine Eltern getötet haben, zu finden. Meine Meinung Es ist so eine Geschichte, wo man während dem Lesen denkt: Wenn ich schon nicht nach Hogwarts kann, dann will ich wenigstens an die arkanische Universität. Doch leider bleibt auch das nur ein Traum und der einzige Weg, diesen ein wenig in Erfüllung zu bringen, ist, das nächste Buch zu lesen. Bei diesem Fantasy muss ich immer sehr aufpassen, dass ich die Zeit nicht vergesse und auch mal eine Mahlzeit zu mir nehme. Deshalb war es eine schlaue Idee, dieses Buch in den Ferien zu lesen und nicht während der Schulzeit. Denn steckt man erst mal drin, bekommt man die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf. Es ist erstaunlich, was für Sprachen und "Lerngebiete" von Patrick Rothfuss erfunden worden sind, nur um ein Buch zu schreiben. Aber gerade das finde ich immer so das Tolle an einem guten Fantasybuch. Es wurde nicht nur eine Geschichte geschrieben und hier und da mal etwas erfunden, dass es nicht gibt. Nein, es wurde eine ganze Welt erschaffen, die nichts auslässt. Man bekommt das Gefühl, die Welt könnte es geben, nur dass deren Existenz leider nicht möglich ist. Auch Kvothe als Charakter finde ich sehr passend gewählt. Er ist übermütig und tritt dadurch in so manche Fettnäpfchen hinein. Er ist begabt, doch manchmal hilft ihm auch einfach das Glück ein wenig dabei. Er hat mit ganz alltäglichen Dingen zu kämpfen wie zum Beispiel mit der Liebe. Und auch die anderen Charakteren zeigen immer wieder ihre typischen Schwächen, wobei man während dem Lesen darüber schmunzeln muss. Für mich persönlich ist es bis jetzt die zweitbeste Geschichte nach Harry Potter. Die Herbstferien können nun nicht früh genug kommen, damit ich den zweiten Teil von Die Furcht des Weisen lesen kann.

    Mehr
    • 2
  • Endlich: berauschenden neuen Lieblingshelden gefunden!

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Tausendstern

    Tausendstern

    27. July 2016 um 23:42

    Nach Bernhard Hennen, den ich absolut vergöttere, nun nach langer Zeit einen weiteren Lieblingsautor gefunden, der es - für mich persönlich, mit Hennens Elfensaga aufnehmen kann! Kvothe, nun absolut mein neuer Lieblingsheld!

    Kann gar nicht abwarten, wann es mit dem "dritten Tag" der Königsmörderchroniken weiter geht!!!

  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Selbst der Weiseste hat Angst.

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Nirtak_Ehcstuk

    Nirtak_Ehcstuk

    04. November 2015 um 18:46

    Nachdem Karo mir den wunderbaren Fantasy-Wälzer Der Name des Windes von Patrick Rothfuss empfohlen hatte, musste sie mir wohl oder übel auch den zweiten Band, Die Furcht des Weisen, ausleihen. ;) Kurz gesagt: Meiner Meinung nach schließt dieser nahtlos an den Vorgänger an – sowohl stilistisch, als auch inhaltlich. Da der Ton der Geschichte gleich bleibt, ergibt sich zusammen ein einziges, großes, wogendes Lied, dessen Wellen einen mitreißen, sofern man es nur zulässt. Einfach ein grandioses Festessen für Vielleser. Ausgangspunkt der Fortsetzung ist erneut das Wirtshaus, in welchem der Gastwirt Kote fortfährt, dem Chronisten seine Lebensgeschichte zu erzählen. Diese Rahmenhandlung hat weniger Gewicht als im ersten Band, vermutlich weil der Erzählstrang später vertieft werden soll. Stattdessen widmet sich die erste Hälfte des Romans wieder der Ausbildung des jungen Magiers an der Universität. Das könnte leicht langweilig werden, fesselt jedoch aufgrund zahlreicher Intrigen und der interessanten Nebencharaktere. Auch die sich langsam vertiefende Freundschaft zur geheimnisvollen Denna tut ihr Übriges, um Spannung aufzubauen. Kvothe selbst ist mir mit all seinen Empfindlichkeiten, seiner Klugheit und Liebe zur Musik noch immer sehr symphatisch. Der zweite Teil des Buches ist etwas abenteuerlicher. Auf der nun folgenden Reise muss Kvothe alles nur mögliche an Köpfchen und Magie aufbieten, um diversen Fallstricken zu entgehen. Selten habe ich einen Roman gelesen, bei dem ich zwischendrin häufiger innehalten musste, um die Schönheit oder den hintergründigen Humor des gerade gelesenen Satzes zu bewundern. Der Autor nimmt sich Zeit für Figuren und Geschichte. So ist Die Furcht des Weisen trotz des manchmal gemächlichen Erzähltempos von Anfang bis Ende äußerst mitreißend. In dem Wissen, dass das Buch leider bald vorbei sein würde, habe ich tatsächlich nur mit Bedauern die letzten Seiten umgeblättert. Am liebsten hätte ich den nächsten Teil gleich im Anschluss verschlungen. Katrin Beitrag auf Inkunabel: http://wp.me/p3UWhk-1mk

    Mehr
  • flüssig und spannend

    Die Furcht des Weisen Band 1
    dominona

    dominona

    24. October 2015 um 10:37

    Kvothe erzählt weiter und wieder war ich von Anfang bis Ende gebannt. Es liest sich einfach wunderschön und man mag das Buch trotz seines Umfangs nicht aus der Hand legen. Das Ende war natürlich unbefriedigend, aber es gibt ja noch einen nächsten Teil. Für jeden Fantasy-Fan ein wahres Muss!

  • Anfangs zäh, danach einfach nur unfassbar gut

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Tasmetu

    Tasmetu

    12. October 2015 um 21:08

    Uff. Ich habe für dieses riesen Buch mehrere Monate gebraucht. Schlicht und ergreifend, weil es so dick und schwer ist, dass ich es nirgendwo hin mitnehmen kann und da ich immer nur unterwegs lese, war das etwas problematisch. Außerdem zog es sich am Anfang doch sehr. Rothfuss Schreibstil ist zwar nach wie vor gut, aber irgendwie passiert nicht so viel. Kvothe ist weiter an der Universität, es gibt einige kleine Rivalitäten, Denna spielt natürlich wieder eine Rolle, aber irgendwie ist nichts so spannend, dass mich an das Buch hätte fesseln können. Und wäre bei 860 Seiten durchaus nötig. Aber nachdem eine Freundin zu mir meinte, dass es nach etwas mehr als der Hälfte des Buches erst richtig losgeht, fasste ich neuen Mut und las endlich weiter. Sie hatte zwar die englische Ausgabe gelesen, die im deutschen ja in zwei Teile gespalten wurde, also musste ich mich noch etwas gedulden, aber als ich den Punkt erreicht hatte, dauerte es keine zwei Tage bis ich das Buch beendet hatte. Da war sie, die Spannung, die mich in dieses Buch hineinzog und mich nicht mehr losließ. Da waren sie wieder, die wundervollen Geschichten mit denen Rothfuss die Hauptgeschichte garniert und in denen seine Kreativität und sein wundervoller Schreibstil erst so richtig zur Geltung kommen. Hätten sich die ersten ca. 500 – 600 Seiten nicht so gezogen hätte, wäre ich sogar geneigt gewesen diesem Buch 5 Herzen zu geben. Denn am Schluss war ich einfach nur verliebt in das Buch und freue mich deshalb sehr auf die Fortsetzung, auch wenn ich sie leider noch etwas aufschieben muss wenn ich nicht wieder X Monate daran lesen möchte. Mehr

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Actionreiche Fortsetzung

    Die Furcht des Weisen Band 1
    Kaiaiai

    Kaiaiai

    05. August 2015 um 13:54

    Relativ kurz nach Beendigung von Band 1 nun also Band 2.1 der Königsmörder-Chroniken von Patrick Rothfuss. Ich war ja schon vom ersten Band sehr begeistert und dieser Band hat es ebenfalls geschafft mich an jede Seite zu fesseln, sodass es mir wirklich schwer fiel das Buch auch mal aus der Hand zu legen (was schlecht ist, wenn man eigentlich gerade für eine Klausur lernen sollte ;-) ). Ein bisschen schade fand ich, dass Teile der Legende um Kvothe hier einfach "übersprungen" oder nur sehr kurz abgehandelt werden. Man bekommt ein bisschen das Gefühl, dass Herr Rothfuss zu viel Material für drei Bände hat, dies aber erst gegen Mitte des zweiten Bands merkt und plötzlich das Tempo anzieht. Das schadet der Geschichte nicht wirklich, aber mir gefällt die Reihe so gut, dass ich auch noch zwei Bände mehr in kauf genommen hätte, die dafür ohne abrupte Sprünge auskommen. Auf zu Band 2.2 sag ich nur!

    Mehr
  • weitere