Patrick Swayze , Lisa Niemi Swayze The Time of My Life

(65)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(35)
(21)
(5)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Time of My Life“ von Patrick Swayze

Die Reaktionen auf den Tod Patrick Swayzes waren weltweit von überwältigender Anteilnahme. Kollegen, Freunde und Millionen Fans huldigten dem Schauspieler, dem mit »Dirty Dancing« der internationale Durchbruch gelang. Zusammen mit seiner großen Liebe Lisa Niemi hat er sein Leben aufgeschrieben: Er erzählt von seinen Erfolgen, seinen Abstürzen, seiner Sucht, seiner Krankheit. Dieses Buch ist nicht nur beeindruckendes Zeugnis vom Kampf eines Unbeugsamen gegen den tödlichen Krebs. Es ist eine Hommage an die Liebe und das Leben. »Habe ich in dieser Welt ein Zeichen gesetzt? Dieses Buch habe ich geschrieben, um ebendies herauszufinden« (Patrick Swayze). Zur offiziellen Fan-Website: http://www.patrickswayze.net/ .

Toller Einblick in die Film- und Tanzindustrie, wunderbare Liebesgeschichte - leider ja ohne Happy End!

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Eine Biographie und Liebesgeschichte, die mich zu Tränen gerührt hat. R.I.P. Patrick, Du warst der Held meiner Jugend <3 .

— Benundtimsmama
Benundtimsmama

Bewegender kann ein Abschied nicht sein...

— HazzzelEyyyes
HazzzelEyyyes

Eine märchenhafte Liebesgeschichte und ein leider kurzes Leben. Mir hat es gefallen...

— HeartLand
HeartLand

Vielleicht ein modernes Märchen, voller Dramatik und ohne Happyend - aber es ist keines: es ist das Leben!

— dieFlo
dieFlo

Danke schön!

— Isy
Isy

ein tolles Buch und eine Schöne Rezension von Dir *sternchenwerf*

— evilein
evilein

ein wahnsinns mann.. hab die biographie auch noch hier liegen zum verschlingen.. nach dem bösen in uns von cody mcfadyen is sie dran ;)

— kruemel
kruemel

Schöne Rezension Pharo!

— olgica
olgica

Stöbern in Biografie

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fackeln im Sturm und Dirty Dancing

    The Time of My Life
    Leuchtturmwaerterin

    Leuchtturmwaerterin

    Ich bin eigentlich ohne große Erwartungen an das Buch rangegangen. Dachte mir bloß, wenn meine Vorleserin (von der ich das Buch bekommen habe) das Buch bloß quergelesen hat, dann mach ich das auch mal. Die ersten 50 Seiten hab ich das auch echt so gemacht und dann hats mich irgendwie gepackt und ich sah Orry Main vor mir und Johnny Castle und dann war ich hin und weg von dem Buch. Ich muss ja gestehen, dass ich es meiner Mutter zu verdanken habe, dass ich ein totaler Fan von Fackeln im Sturm bin. Sie hat es früher angesehen, als ich ein Kind war und so hab ich immer mal mitschauen dürfen. =) Man hat viele Dinge, die Patrick geschrieben hat echt nachvollziehen können. Vor allem der Fluch des Berühmtseins. Rundum ein gelungenes Buch und schade, dass man von Patrick nichts mehr neues sehen kann. Er war ein toller Mann und ein begnadeter Schauspieler!

    Mehr
    • 8
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    30. August 2015 um 21:43
  • Rancho Bizarro, Pilotenschein & Johnny

    The Time of My Life
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    29. August 2015 um 18:53

    Ich bin ein sehr großer Dirty Dancing-Fan. Wann immer der Film im TV läuft, gucke ich ihn. Das ist für mich eine innere Verpflichtung, obwohl ich natürlich die DVD im Schrank habe. So jetzt ist es raus! Und natürlich war ich, vor allem damals als Dirty Dancing im Kino lief, großer Patrick Swayze-Fan. Auch in “Die Outsider” und “Fackeln im Sturm” fand ich ihn toll. Nun liegt dieses Buch schon lange ungelesen bei mir rum. Ich habe es mir kurz nach seinem Tod gekauft, wollte es aber nicht sofort lesen, da es damals genug in der Presse über ihn zu lesen gab. Nun wurde es aber endlich Zeit. Das Buch ist u.a. ein Bericht über seine beeindruckende Arbeit. Er war ein totales Arbeitstier, er machte einen Job immer ganz oder gar nicht – und das bis zum Ende. Des Weiteren liefert das Buch einen sehr interessanten Einblick hinter die Kulissen der Tanz- und Filmindustrie. Der Druck macht einen fertig und selbst Herr Swayze, der ja eigentlich ein tolles Eigenheim mit einer wundervollen Frau hatte, scheint nicht richtig anzukommen bzw. ausgeglichen leben zu können. So ist das verdammte Künstlerleben. Es wird ebenfalls deutlich, wie fatal der Alkohol ist! Natürlich ist das Buch aber bei dieser langjährigen Ehe der Beiden auch eine richtige Liebesgeschichte. Welch großartige Beziehung die Beiden hatten. Es gab genug Schattenseiten, aber sie haben immer wieder zueinander gefunden. Leider hatte ich teilweise meine Probleme mit Lisas Rolle in diesem Buch. Erst dachte ich, es sollte gleichberechtigt auch um sie gehen, das ist aber nicht der Fall. Dann nervte sie mich manchmal, da sie einfach fast immer dabei war. Swayze hat mit anderen Schauspielkollegen etwas recherchiert, Lisa war als einzige Außenstehende dabei. Immer wieder. Dann wurde aber manchmal in einem Nebensatz deutlich, dass sie durchaus auch eigene Projekte hatte. Leider ging das aber ein bisschen unter. Gegen Ende kristallisiert sich aber heraus, welch starke und auch unabhängige Frau sie ist. Sehr gentlemanlike finde ich Swayzes Bericht über Jennifer Grey, da hätte man auch etwas anderes erwarten können. Letztendlich ist es aber eben leider kein Roman, sondern das wahre kalte Leben, welches manchmal grausam sein kann. So gibt es kein Happy End! Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Ein ehrgeiziger Mann und ein niemals erfüllter Traum...

    The Time of My Life
    HazzzelEyyyes

    HazzzelEyyyes

    16. June 2014 um 07:54

    Die Biographie von Patrick Swayze und Liesa Niemi, hat mich sehr berührt. Sicherlich gehöre ich auch zu den Schwärmerinnen von "Fackeln im Sturm" und "Dirty Dancing". Aber nachdem ich das Buch gelesen habe, sehe ich diese Filme mit anderen Augen. Klar, war ich von seiner Diagnose betroffen und klar, hat mich sein Tod nicht kalt gelassen, aber dieses Buch noch vor seinem Tod zu schreiben, ist wahrlich für die Bücherwelt eine Bereicherung... Patrick stand immer unter dem Druck seiner Mutter, die von ihren Kindern das Beste abverlangte. Es gab kein Aufgeben, kein Jammern und kein Versagen. Sein Vater, ein sanfter Cowboy, brachte ihm bei, dass man als Mann nicht nur stark, sondern auch sanft und schwach sein durfte. So kam es in früher Jugend zu einem tragischen Footballunfall, der sein ganzes Leben prägte. Unter Schmerzen versuchte er Talentscouts zu beeindrucken, doch seine Karriere in diesem Sport gab er irgendwann auf, denn sein Knie machte mehr Probleme als er jemals zugegeben hätte. Er lernte Lisa kennen, sie tanzte im Studio seiner Mutter, auch sie hatte den Traum einer Tänzerkarriere. Die beiden wurden nach etwas Zögern ein Paar und heirateten ganz jung. Patrick wollte nach dem Aus im Football, ein großer Ballettstar werden, doch das Knie machte kurz vor seinem Durchbruch einen Strich durch seine Rechnung. Doch er erfand für sich immer neue Träume... Er wollte dann zum Film. Nach erst kleineren unbedeutenden Rollen, erfuhr er mit "Fackeln im Strum" den ersten Hype um seine Person. Die Euphorie um "Dirty Dancing" haute ihn schier um. Den Satz: "Mein Baby gehört zu mir!" wollte er partout nicht sagen und wollte ihn aus dem Drehbuch streichen lassen. Er fand das furchtbar kitschig. Auch die Tanzszene auf dem Baumstamm, war für ihn mit großen Schmerzen durch seine Knieverletzung kaum ertragbar. Um ein Haar hätte er diese Rolle abgesagt, denn er wollte niemals ein schauspielender singender Tänzer sein. Er wollte ernst genommen werden, doch leider haftete diese Image an ihm stärker, als er es hätte ertragen können... Auch die Rolle für "Ghost" war ihm nicht in den Schoß gefallen. Man wollte ihn nicht und er konnte sich nur durch Können beweisen. All die Jahre war Lisa schon an seiner Seite, sie zog mit ihm in andere Städte und gab ihr Leben einfach immer und immer wieder für ihn auf. Manchmal hatten sie nichts zu essen, weil einfach die Jobs fehlten. So erledigten sie Schreinerarbeiten für andere Leute, doch manchmal wussten sie nicht mal, wo der nächste Scheck für das Essen am Abend herkommen sollte. Doch sie haben niemanden um Hilfe gebeten, waren sie zum Essen bei Freunden eingeladen, taten sie so, als wäre alles wie immer.... Für Recherchen für Filme reiste er in völlig verarmte und verdreckte Länder und half in Krankenhäusern mit, in denen erbärmliche Zustände herrschten, dass es einem den Magen drehte. Doch Patrick ist nie vom Boden abgehoben und spielte sogar an der Seite von ganz großen Schauspielern. Ich muss zugeben, er ist ein absoluter Traummann gewesen und seine Lisa ist eine Traumfrau. Früher dachte ich immer, er muss sie alle gehabt haben... Doch sie war immer an seiner Seite, sie liebten sich bedingungslos. Lisa stand als seine Ehefrau, als Schauspielerin immer in seinem Schatten. Sie musste doppelt so gut sein, um halb so wenig Erfolg zu haben. Der Alkohol, der Tod seines Vaters, seiner Schwester die Selbstmord beging und der Tod seines Hundes rissen ihn immer wieder aus der Bahn. Er überlebte Pferdeunfälle, besoffene Trips auf einem Fenstersims und Flugzeugunfälle... Auch als er seine Diagnose bekam, wollte er es noch mal wissen und drehte seine letzte Serie... Er verlangte seinem Körper alles ab und jammerte nie... Leider wurde sein Traum, der ganz große Durchbruch, die ganz ernste Rolle, leider nie erfüllt. Er war immer unzufrieden und musste für jede Rolle kämpfen... Eine sehr tragische Lebensgeschichte aber viel zu kurze Lebensgeschichte.... Seinen größten Kampf gegen den Krebs - den hat er verloren... Dieses Buch hat mich sehr gerührt und gezeigt, dass Liebe sehr viel aushalten kann... HazelEyes

    Mehr
  • Vielen Dank, Mr. Swayze!

    The Time of My Life
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    02. March 2014 um 14:45

    Diese Biographie hat mich sehr berührt und ich habe manches Tränchen verdrückt, habe aber auch oft lachen müssen. Den Schauspieler Patrick Swayze fand ich schon immer toll, nicht nur in seinen riesigen Kassenschlagern "Dirty Dancing" und "Ghost". In diesem Buch habe ich auch von einigen Filmen gelesen, die noch nicht kenne und mir nun sicher einmal anschauen werde. Aber besonders beeindruckt hat mich der Mensch mit all seinen Schwächen, Kämpfen und Träumen. Und was hat dieser Mann gekämpft in seinem Leben. Sei es mit sich, seiner Gesundheit oder seiner Umwelt. Doch aufgeben oder unterkriegen lassen war nie ein Thema. Die Geschichte ist in einfachen Worten geschrieben und ich hatte während des Lesens immer wieder das Gefühl, als ob Patrick Swayze neben mir sitzen und mir die Geschichte selbst erzählen würde. Vielen Dank Mr. Swayze, dass ich an ihrer Lebensgeschichte teilhaben durfte =)

    Mehr
  • The time of my life

    The Time of My Life
    carpe

    carpe

    28. February 2014 um 19:28

    Zum Buch gibt es nicht viel zu sagen, außer: Es ist die Biografie von Patrick Swayze. Somit erklärt sich der Inhalt von selbst. Ich muss zugeben, ich habe nie viel für Patrick Swayze übrig gehabt. Habe mir zwar ab und an mal einen Film mit ihm angesehen, aber ihn jetzt nie so extrem oder mehr wahrgenommen als andere Schauspieler. Auch mit dem Film "Dirty Dancing" kann ich nicht wirklich viel anfangen. Aber das Buch wollte ich trotzdem lesen, einfach um einen Blick auf den Menschen Patrick Swayze zu bekommen, weil mich trotz allem auch sein Schicksal sehr beschäftigt hat. Die Biografie ist sehr bewegend geschrieben. Es gibt Einblicke in das Leben und das Wirken, die man so gar nicht mitbekommen hat bzw. mitbekommen konnte. Fazit: Eine durchaus lohnenswerte Biografie, auch wenn man kein Swayze-Fan ist. Sie ist gut auch mal für Zwischendurch zum Lesen, weil sie sehr flüssig geschrieben ist. Allerdings sollte man sich danach doch etwas Zeit nehmen und das Buch wirken lassen.

    Mehr
  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • Patrick Swayze - The Time of my Life. Die Geschichte meines Lebens

    The Time of My Life
    Nat

    Nat

    25. August 2013 um 11:58

    Klappentext: Kurz vor seinem Tod hat Patrick Swayze, den seine Rolle als Tanzlehrer Johnny Castle im Kultfilm “Dirty Dancing” auf ewig unvergessen macht, seine bewegende Autobiografie vollendet. Es ist die Geschichte eines Unbeugsamen, der sich nie den Zwängen und Oberflächlichkeiten Hollywoods unterworfen hat. Gleichermaßen offen berichtet er über seine großen Erfolge wie über seine Niederlagen im Leben: seine Alkoholsucht, seine Abstürze. Seinen mutigen Kampf gegen die tödliche Krankheit hat er verloren. Aber mit diesem Buch hat er uns etwas Besonderes hinterlassen: Eine Hommage an die Liebe und das Leben. Zum Inhalt: Patrick Swayze wächst als Sohn einer Tanzlehrerin und eines Maschinenbauingenieurs und ehemaligen Cowboys in Texas auf. Von klein auf erhält er Unterricht in der Tanzschule seiner Mutter und ist an der Highschool ein vielversprechender Footballspieler. Leider wird seine Hoffnung auf ein Stipendium und eine Profikarriere durch einen Unfall zunichte gemacht. Stattdessen wendet Patrick sich vermehrt dem Tanzen zu und geht nach New York, um Profitänzer zu werden. Seine Freundin Lisa Niemi, die er in der Tanzschule seiner Mutter kennengelernt hatte, folgt ihm einige Zeit später, da sie ebenfalls ihre Karriere vorantreiben möchte. Kurz vor seinem Durchbruch bremst ihn seine alte Verletzung brutal aus, so dass er sich wieder umorientieren muss. Über Umwege gelangt er zur Schauspielerei, bei der er schließlich bleiben wird. Nach einem Umzug nach Los Angeles und einer finanziellen Durststrecke gelingt zunächst der Durchbruch mit der Serie “Fackeln im Sturm”. Allerdings hebt seine Karriere mit “Dirty Dancing” dann richtig ab. Trotz seines Erfolges als Schauspieler wird Patrick immer wieder von Selbstzweifeln geplagt. Als sein Vater plötzlich verstirbt, scheint er seinen Halt komplett zu verlieren, denn er flüchtet in den Alkohol. Doch mit Hilfe seiner Frau Lisa übersteht er auch schwere Zeiten. Im Jahr 2007 wurde Bauchspeicheldrüsenkrebs bei Patrick diagnostiziert. Auch nach dieser Diagnose gab er nicht auf und kämpfte tapfer und unermüdlich gegen die Krankheit, doch diesen Kampf hat er leider im September 2009 verloren. Meine Meinung: “Dirty Dancing” ist der Kultfilm meiner Kindheit und Jugend. Ich habe ihn so oft gesehen, dass ich die Dialoge auswendig mitsprechen kann. Auch “Ghost” habe ich mehrfach gesehen und mag den Film sehr. Als ich damals erfuhr, dass Patrick Swayze an Bauchspeicheldrüsenkrebs leidet und als er schließlich daran starb, hat mich das sehr betroffen gemacht. Logisch, dass mich dann auch seine Autobiografie sehr interessiert hat. Das Buch gewährt vor allem einen guten Einblick in seine Arbeit an den verschiedensten Filmen. Man erfährt Details über die Dreharbeiten und darüber, wie sein Privatleben zur Zeit der jeweiligen Drehs verlief. Besonders berührt hat mich seine Beziehung zu Lisa Niemi. Die von 1975 bis zu seinem Tod im Jahre 2009 währende Ehe ist in der Hollywood-Welt eine echte Seltenheit. Ein bisschen befremdlich fand ich die typisch amerikanische Sicht auf das Leben: entweder du leistest etwas oder du bist ein Nichts. Oder vielleicht ist es nicht nur typisch amerikanisch, sondern eher typisch Leistungsgesellschaft. Dieses Denken war in der Swayze-Familie tief verankert, denn seine Mutter trieb ihn immer noch zu mehr Perfektion an. Alles in allem fand ich das Buch als Einblick in ein Schauspielerleben sehr interessant. Tragisch ist natürlich, dass er den Kampf gegen den Krebs leider verloren hat.

    Mehr
  • Interessant aber nicht fesselnd

    The Time of My Life
    Speckelfe

    Speckelfe

    27. May 2013 um 23:47

    Ein schon irgendwie interessantes Buch, das mich aber nicht wirklich fesseln konnte. Patrick Swayze beschreibt sein Leben von der Kindheit bis zu seiner Erkrankung, liest sich aber häufig wie eine Aneinanderreihung von Erlebnissen.

  • Gänsehaut pur

    The Time of My Life
    dieFlo

    dieFlo

    10. April 2013 um 08:33

    Ich habe das Buch von einer Schülerin bekommen und kann es einfach nur empfehlen: es ist grandios, mit welchem  Ehrgeiz Patrick Swayze an seiner Karriere gearbeitet hat. Als Leser schwitzt man mit, man ist fasziniert und ich war verwundert, dass ich keinen Muskelkater bekam, denn ich war beim Lesen live dabei, als er sich abrackerte, um allen zu beweisen, dass er es kann. Ein Buch, dass auch über die bedingungslose Liebe zu seiner Frau erzählt, in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit ein Wunder, dass die beiden sich diese Liebe erhalten konnten! Ein absolut empfehlenswertes Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "The Time of my Life" von Patrick Swayze

    The Time of My Life
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich bin eigentlich ein Buch-Konsumierer, ein Schnellleser, der alle zwei Tage ein neues Buch anfängt, ohne groß darüber nachzudenken und ohne dass es großartige Einflüsse auf mein Leben hat. Deswegen lese ich wahrscheinlich auch Krimis, Thriller oder ab und an mal Liebesromane. Leichte Kost halt, über die man nicht nachdenken muss. Vor allem muss ICH nicht denken während ich lese und das ist es, was mir an meinen Lesezeiten gefällt. Ich kann meine Umgebung für eine gewisse Zeit ausschalten und muss mich nicht mit ihr befassen. Jetzt habe ich ein Buch gelesen, welches es einfach verdient, dass man sich dazu äußert. Der eine oder andere wird vielleicht schon beim Titel gelächelt haben: Patrick Swayze, Schwarm aller Frauen. Eintänzer vom Dienst, den man irgendwie nicht ernst nimmt, weil man nur die Filme von ihm kennt, die ihn letztendlich berühmt gemacht haben "Fackeln im Sturm", "Dirty Dancing" und "Ghost". Ich war immer schon ein Fan, egal ob als Johnny Castle, Orry Main oder Sam Wheat und ich habe auch „schlechte“ Filme von ihm zuhause, die im Kino eher gefloppt haben, wie z.B. „Letters from a Killer“, weil ich ihn schon immer faszinierend fand. Ich kann nicht einmal sagen warum, aber irgendetwas an seiner Art sich zu bewegen, seine Ausdrucksweise und dem was man fühlt, wenn man ihm zusieht, hat mich immer angezogen und berührt. Nachdem ich zufällig auf das Buch gestoßen bin, wollte ich es natürlich auch lesen, um vielleicht auch mal ein wenig mehr über den Menschen Patrick Swayze, über „Buddy“ zu erfahren. Ich habe es zuerst mit auf meinen üblichen Arbeitsweg mitgenommen, um die U-Bahn-Strecke zu überbrücken, was sich aber schnell als Fehler heraus gestellt hat. Dieses Buch packt einen von Anfang an und die Gefühle die es beim Lesen hervorruft sind so intensiv, das möchte man doch lieber in Ruhe lesen. Obwohl ich schon einige Dinge über ihn wusste, wie z.B. dass er seine Jugendliebe geheiratet hat und völlig skandalfrei 33 glückliche Jahre mit ihr erlebt hat, was in Hollywood ja schon fast an ein Wunder grenzt, habe ich auch viele interessante Einblick in sein Leben bekommen, die mir nicht bewusst waren. Mir war die Vielseitigkeit nicht bewusst, die ihn wahrscheinlich auch geprägt hat. Welcher Mann kann schon von sich behaupten, erfolgreich in einer Football-Mannschaft zu spielen und gleichzeitig in der Tanzschule seiner Mutter Ballett zu tanzen? Der spätere Golden-Globe-Gewinner war nicht nur ein hervorragender, ausgebildeter klassischer Tänzer, sondern auch für die National-Auswahl seines Landes im Turnen vorgesehen. Ausgebildet im Kickboxen und diversen Nahkampfstilen, von seinem Vater im Rodeo-Reiten trainiert, war er ebenfalls ein guter Tischler, so dass er sich in seinen mageren Zeiten zusammen mit seiner Frau mit dem Bau von Hundehütten über Wasser halten konnte und diversen Bühnenbildern. Kurz vor dem Beginn der Dreharbeiten zu „Fackeln im Sturm“ hatte beide gerade mal 3 Dollar auf dem Konto. Es ist mit Sicherheit kein literarisches Meisterwerk, sondern ein mit viel Gefühl geschriebener Lebensbericht, von einem Menschen, der nichts geschenkt bekam, sondern sich vieles unter Schmerzen erarbeiten musste, der aber trotzdem nie aufgegeben hat. Ein Mensch voller Selbstkritik, die ihn letztendlich aber immer wieder angespornt und angetrieben hat. Wenn ich so darüber nachdenke, ist eines der Dinge, die mich so an ihm angezogen haben, diese Mischung aus Härte, die er auch oft in seinen Rollen gespielt hat und das Gefühlvolle, was bei ihm immer deutlich herüberkam. Ich habe früher selbst mal gesagt „Ich suche eigentlich einen romantischen Macho“, aber im Buch habe ich eigentlich eine noch bessere Beschreibung gefunden. Patrick Swayze schreibt über seinen Vater: „….und dass ich mit einem Vater aufgewachsen bin, der sowohl stark als auch sanft war, hat mich tief beeindruckt. Ich begriff, dass es nicht unmännlich ist, eine weiche Seite zu haben. Im Gegenteil. Sie machte einen zu einem besseren Mann.“ Dass ihn dieser Mann sehr geprägt hat, merkt man deutlich beim Weiterlesen und das macht vielleicht einen Großteil seiner Wirkung auf andere aus. Das Buch macht deutlich, was eigentlich jeder weiß, dass ein Leben als Star nicht nur aus glänzenden Zeiten besteht und das der Weg dahin oft steinig ist. Das Leben von Patrick Swayze und Lisa Niemi bestand aus vielen Höhen und Tiefen, die sie gemeinsam gemeistert haben in dem sie sich immer wieder gegenseitig unterstützt und gehalten haben. Sie haben versucht ihre Träume zu leben und hatten die Kraft sich neue Träume und Ziele zu suchen, nachdem einige gescheitert sind. Dieses Buch hat mich bewegt. Ich habe geschmunzelt und auch mal lauthals gelacht, ich hatte oft beim Lesen einen Kloß im Hals und habe nachgedacht, über das was ich gelesen habe und mich gefragt, wie es mir dabei ergangen wäre, wie ich selber mit solchen Ereignissen umgehen würde. Ich habe es manchmal aus der Hand gelegt, weil es mich ergriffen hat und ich habe es nicht weglegen können, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Ich denke voller Anteilnahme an Lisa Niemi. Der Verlust eines geliebten Menschen ist immer schwer, aber wie schafft man das, wenn man über einen so langen Zeitraum, so intensiv zusammengelebt hat... Ich kann das Buch mit gutem Gewissen empfehlen und ich denke es wird auch Lesern gefallen, die bisher keine „Fans“ waren. Vielleicht werden sie ja noch im Nachhinein dazu. Es ist ein ergreifendes Buch. Der Lebensbericht eines bewegten Lebens, welches viel zu früh zu Ende war. *** (Die bebilderte Rezension wie immer in meinem Blog: http://tintenklexxe.blogspot.com/2011/06/time-of-my-life-von-patrick-swayze-und.html)

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "The Time of my Life" von Patrick Swayze

    The Time of My Life
    monja1995

    monja1995

    17. January 2013 um 08:31

    Klappentext: Kurz vor seinem Tod hat Patrick Swayze, den seine Rolle als Tanzlehrer Johnny Castle im Kultfilm „Dirty Dancing“ auf ewig unvergessen macht, seine bewegende Biografie vollendet. Es ist die Geschichte eines Unbeugsamen, der sich nie Zwängen und Oberflächlichkeiten Hollywoods unterworfen hat. Gleichermaßen offen berichtet er über seine großen Erfolge wie über seine Niederlagen im Leben: seine Alkoholsucht, seine Abstürze. Seinen mutigen Kampf gegen die tödliche Krankheit hat er verloren. Aber mit diesem Buch hat er uns etwas Besonderes hinterlassen: Eine Hommage an die Liebe und das Leben. Mein Umriss: Bereits im Prolog erklärt Patrick Swayze, welches Motto ihm die Kraft im Kampf gegen seine unheilbare Krebserkrankung gegeben hat: „Du hast mehr Leben gelebt, als zehn Menschen zusammengenommen, und es war ein großartiges Abenteuer“ Direkt, mitreissend und gefühlvoll erzählt Patrick Swayze über seine drei großen Lieben. Den Tanz, das Schauspiel und seine Frau Lisa, mit der er nach 33 Jahren Ehe sein Ehegelübde erneuerte und die ihm in jeder Lebenslage zur Seite stand, ohne an sich selbst zu denken. Die Liebe zum Tanz hat er seiner Mutter zu verdanken, die eine Tanzschule leitete und die Liebe zum Schauspiel, die erwachte, als er sich in einem Footballspiel an der Highschool das Knie so schwer verletzte, dass der Traum vom Ballett platzte. Sein Vater lebte ihm vor, dass ein Mann nicht nur hart sein mußte, sondern auch mal Gefühle zeigen durfte. Nicht leicht hatte er es in seinen zahlreichen Vorsprechen, denn er war als Tänzer bekannt und nur wenige trauten ihm eine Karriere als Schauspieler zu. Beginnend mit eher seichten Rollen, baute er seine Karriere mit Hilfe seiner Frau kontinuierlich auf, um irgendwann als ernsthafter Schauspieler anerkannt zu werden. Seine größte Rolle als Johnny Castle in Dirty Dancing ließ ihn jedoch wieder zweifeln, denn eigentlich wollte er eher ernste Rollen besetzen und nicht mehr in die Schublade des schauspielernden Tänzers geworfen werden, wo ihn die meisten Produzenten vor seiner Rolle als Orry Main in Fackeln im Sturm sahen. In seinen Augen war die Rolle des Tanzlehrers ein Rückschritt in seiner Karriere. Dass dieser Film Kult werden sollte, das ahnte keiner der Verantwortlichen und Mitwirkenden. Im Nachhinein war Swayze froh, für diese Rolle ausgewählt worden zu sein, zumal namhaftere Kollegen um die Hauptrolle kämpften. Danach folgten noch weitere Filme, mit denen er jedoch nie wieder so einen Hype auslöste wie mit Dirty Dancing….. Mein Eindruck: Beginnend mit der Diagnose Krebs im Prolog steigt Patrick Swayze in seiner Biografie fast am Ende seines Lebens ein. Hier lässt er auch seine Frau Lisa Niemi zu Wort kommen, die ihm in allen Lebenslagen mit all ihrer Kraft und ihrem Können zur Seite stand. Sehr detailreich geht Swayze auf seine Bemühungen ein, in den unterschiedlichen Produktionen eine Rolle zu bekommen. Er hat sich dabei nie verbogen und sich nur für Rollen eingesetzt, die ihn auch interessieren und die ihm letztendlich den ersehnten Erfolg brachten. Seine Alkoholabhängigkeit, in die er mit dem frühen Tod seines Vaters rutschte, stellt er nüchtern dar, wobei er nicht mit Selbstvorwürfen hinter dem Baum hält. Ist diese Abhängigkeit sicher mit ein Grund für seine spätere Krebserkrankung, die zu spät entdeckt wurde und somit nicht mehr heilbar war. Selbstkritisch stellt er seine Fehler dar, ohne irgendwelche Rechtfertigungen dafür zu suchen. Ganz Realist geht er am Ende noch mal auf seine Erkrankung ein, die ihm letztendlich das Leben kostete und eine große Lücke auf der leinwand hinterließ. Mein Fazit: Eine Biografie, die zeigt, dass ein Leben als Hollywoodschauspieler nicht nur Glamour und Party ist.

    Mehr
  • Rezension zu "The Time of my Life" von Patrick Swayze

    The Time of My Life
    Agatha-Rory

    Agatha-Rory

    12. May 2012 um 20:10

    Diese Biographie von Patrick Swayze und seiner Frau Lisa Niemi ist zwar sehr interessant, aber ich habe mir doch mehr davon versprochen. Patrick berichtet kurz über seine Kindheit, die von Perfektionismus und dem Wunsch, der eigenen Mutter zu gefallen, geprägt war. Dieser Wunsch hat ihn sein Leben lang verfolgt. Der Leser erfährt etwas über seine Filmprojekte und seine Alkoholsucht. Auch Geheimnisse des Ehepaares werden aufgedeckt. Patrick und seine Frau Lisa haben das Buch kurz vor seinem Tod beendet. Alles in allem interessant und durchaus empfehlenswert für die Leser, die mehr über sein Leben und seine Filme wissen möchten. Ein Muss für Dirty Dancing-Fans!

    Mehr
  • Rezension zu "The Time of my Life" von Patrick Swayze

    The Time of My Life
    cvcoconut

    cvcoconut

    15. July 2011 um 12:57

    Ich habe mir das Buch geholt, weil ich schon immer ein Fan von Patrick Swayze war und natürlich von Dirty Dancing. Wer hat den Film nicht wenigstens einmal gesehen? Das ist doch schon absoluter Kult. Gerade deshalb hat mich interessiert wie er es soweit geschafft hat. Aber ich muss ehrlich zugeben, gleich die ersten Seiten haben mich zutiefst schockiert. Er hat da seine Krankheit beschrieben, die ersten Symptome usw. Das macht schon ganz schön nachdenklich. Ich meine niemand geht gerne zum Arzt. Im Großen und Ganzen fand ich aber sein ganzes Leben sehr faszinierend. Vom Sportler zum Tänzer zum Schauspieler. Er ist immer wieder tief gefallen und hat nie den Lebensmut verloren. Das Buch ist sehr ergreifend und gibt sicherlich auch ein gutes Beispiel das man selber in seinem eigenen Leben nie aufgeben sollte!

    Mehr
  • Rezension zu "The Time of my Life" von Patrick Swayze

    The Time of My Life
    Wortklauber

    Wortklauber

    03. October 2010 um 09:22

    Wer kennt sie nicht: Die Filme „Dirty Dancing“ und „Ghost – Nachricht von Sam“, die Fernsehserie „Fackeln im Sturm“? Zumindest in der Generation der heute (über) Vierzigjährigen dürfte es Wenige geben, an denen diese Film- und TV-Ereignisse gänzlich vorbeigegangen sind. Der Schauspieler, für den diese Filme, diese Serie Hauptstationen seiner Karriere waren, hat im Jahr 2009 den Kampf gegen den Krebs verloren. „Johnny Castle“, „Sam Wheat“ und „Orry Main“, das war Patrick Swayze, der kurz vor seinem Tod mit diesem Buch seine Biographie vollendete. Der Leser lernt Swayze als einen sehr vielseitigen Menschen kennen: nicht nur als erfolgreichen Schauspieler und talentierten Tänzer, sondern auch als Football-Spieler, Turner, Tischler, Pferdezüchter, Rodeoreiter, Pilot ... Wie er selbst im Prolog schreibt: „Du hast mehr Leben gelebt als zehn Menschen zusammengenommen ...“ – wenn man das Buch liest, weiß man, dass das keine leere Floskel ist. Swayze erscheint als Mensch, der sehr hart gegen sich selbst war, sehr diszipliniert, der einen Traum, wenn der zerplatzte, sofort gegen einen anderen eintauschte, weil er der Meinung war, dass am Ende ihres Lebens die traurigsten Menschen diejenigen waren, die an ihren Träumen gescheitert waren und aufgegeben hatten, an etwas zu glauben. Er erzählt von seinen Selbstzweifeln und schildert seine schwersten Stunden und seine Dämonen – den Tod seines Vaters, den Selbstmord seiner Schwester, eine Fehlgeburt seiner Frau, seine Depressionen und seine Alkoholsucht, die Ehekrisen, schließlich den schwersten Schlag, die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Obwohl es dem Buch an ergreifenden Momenten nicht mangelt, Swayze auch die negativen Aspekte seines Lebensweges nicht schönredet, kann man als Kritik anführen, dass die Biographie selten wirklich in die Tiefe geht. Gerade die düstersten Kapitel seiner Biographie bleiben oft knapp abgehandelt, wohingegen man manchmal das Gefühl hat, das sich das Buch von Film-Set zu Film-Set hangelt. Das mag ein Leser nachteilig empfinden – andererseits sollte es jedem selbst überlassen sein, wie viel er preisgibt. Gerade jemandem wie Swayze, der seit seinen großen Publikumserfolgen im grellen Licht der Öffentlichkeit gestanden hat, und bei dem sich eine amerikanische Klatschzeitung nicht scheute, seine Krebs-Diagnose nicht nur in die Welt hinauszuposaunen, sondern ihm sogar die Entscheidung abzunehmen, sie seiner eigenen Mutter so schonend wie möglich beizubringen.

    Mehr
  • Rezension zu "The Time of my Life" von Patrick Swayze

    The Time of My Life
    Cindy2079

    Cindy2079

    24. August 2010 um 19:46

    Ein absolut tolles Buch. Patrick Swayze und seine Frau Lisa Niemi erzählen sympathisch, authentisch und ungeschönt das Leben von Patrick Swayze - die Höhen wie auch die Tiefen. Ich war überrascht, wieviel man von diesem Menschen überhaupt nicht wusste und wie stark er für eine Sache, die ihm etwas bedeutete, kämpfen konnte. Auch für Nicht-Fans von P.S. ein lohnendes Buch - unbedingt lesen!!!

  • weitere